Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Die schnellsten Android-Smartphones 2019

Update: Neue Modelle
Die schnellsten Android-Smartphones 2019

Wer ein High-End-Smartphone kauft, erwartet Höchstleitung. Im Jahr 2019 erwartet uns nicht nur mehr Rechen- und Gaming-Leistung, sondern auch kraftvolle Unterstützung neuer KI-Recheneinheiten. Und ohne schnellen Speicher und optimales RAM-Management nützt der schnellste Chipsatz wenig. Wir zeigen Euch die schnellsten Android-Smartphones auf dem Markt.

Was macht ein Smartphone schnell?

Damit ein Smartphone schnell arbeitet, müssen nicht nur die Zutaten in Sachen Hardware stimmen. Auch die Komposition und die Optimierung durch die Software müssen gut sein. Außerdem kann eine langsame Internetverbindung die Leistung massiv beeinträchtigen. Smartphone-Hersteller liefern also unterschiedliche Rezepte, um aus der inzwischen recht einheitlichen Hardware mehr herauszuholen als die Konkurrenz - manchmal auch auf unlautere Weise.

Benchmarks können einzelne Fähigkeiten eines Smartphones nachmessen und deren Ergebnisse vergleichbar machen. Smartphone-Hersteller haben jedoch die Relevanz von Benchmarks für viele potenzielle Kunden erkannt. Entsprechende Anpassungen in der Software können also dazu führen, dass ein Gerät für die Dauer eines Benchmark-Tests mehr Leistung bereitstellt als üblich, indem sie Energie- und Temperatur-Limitierungen vorübergehend aussetzt.

So wurden OnePlus und Samsung wiederholte Male bei derlei Tricksereien erwischt. Während beide solche Tricks nicht mehr anwenden, gehen wir nicht davon aus, dass alle Hersteller sich in derlei Vergleichen fair verhalten. Dennoch vergleichen wir die Top-Smartphones anhand der Messwerte, die Auskunft über die Leistungsfähigkeit der Systeme geben. Wir unterteilen die schnellsten Android-Smartphones in drei Kategorien:

Das schnellste Smartphone für Spieler

Unser Sieger: Xiaomi Black Shark 2 und andere

Für Gamer empfehlen wir das Xiaomi Black Shark 2. Das Smartphone, das speziell für Spieler entwickelt wurde, hat uns im Test auf ganzer Linie überzeugt und kommt auch in den Benchmarks gut weg. Auch bei den Tests, in denen es nicht unter den ersten drei zu finden ist, rangiert es weit oben. Das passende Zubehör wie Game-Controller zum Andocken bietet Xiaomi selbstredend ebenfalls an.

AndroidPIT xiaomi blackshark 2 setup
Das Black Shark 2 begeistert die Gamer. / © AndroidPIT

Der Zusatz "und andere" rührt daher, dass viele Smartphones mit dem Qualcomm Snapdragon 855 auf einem ziemlich ähnlichen Niveau liegen. Vor allem für Gamer bieten sich außerdem das OnePlus 7 Pro und das Razer Phone 2 an. Beide haben ein Display mit besonders hoher Bildwiederholrate sowie ohne Notch oder Loch zu bieten und zudem jede Menge RAM und Speicher. Auf dem Datenblatt scheint zudem das Asus ROG Phone 2 ein Traum für Zocker zu sein, allerdings kommt das erst in wenigen Wochen in den Handel und muss sich noch beweisen.

3D-Mark Android-Rangliste

3D Mark Sling Shot Vulkan 3D Mark Sling Shot Extreme ES 3.1 3D Mark Sling Shot ES 3.0 3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0
Huawei Mate 20/
20 Pro/20X
Xiaomi Black Shark 2 ZTE Axon 10 Pro Meizu 16S
OnePlus 6/6T OnePlus 7 Asus ZenFone 6  Vivo iQOO
Asus Zenfone 5Z  Lenovo Z6 Pro Samsung Galaxy S10+ Asus ZenFone 6

Stand: 22. August 2019, Quelle: Futuremark 

Die drei OpenGL-Versionen ES 2.0, 3.0 sowie 3.1 sind derzeit gleichermaßen relevant (sh. Android-Dashboard). Zwar wächst der Anteil an Vulkan-fähigen Geräten, doch Spieleentwickler lassen noch immer mit der Implementierung auf sich warten. Bis dahin führen wir einfach alle vier Werte hier nebeneinander auf.

Das schnellste Smartphone zum Arbeiten

Spitzenreiter: Samsungs Flaggschiffe von 2019 - Galaxy S10, S10+ und S10e

Wenn es um die Spitzenleistung beim produktiven Arbeiten geht, macht Ihr mit den aktuellen Spitzenmodellen von Samsung nichts verkehrt - das gilt übrigens auch für das Galaxy Note 10/10+. Die Exynos-Prozessoren von Samsung rangieren im Test von Geekbench weit vorne bei der Single-Core-Wertung und auf Platz Drei, wenn es um die Performance aller Kerne zusammen geht.

s

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Vor allem DeX setzt Samsungs Smartphones von der Konkurrenz ab, wenn es ums Arbeiten geht. Mit Hilfe eines USB-C-auf-HDMI-Kabels könnt Ihr das Galaxy S10, S10+ oder S10e an einen Fernseher anschließen und dann fast wie an einem richtigen PC arbeiten. Wer gerne einen Stift verwendet, um Dokumente zu bearbeiten oder seine Gedanken festzuhalten, der greift natürlich zum Note 10 - und DeX beherrscht das auch nicht.

Geekbench Android-Rangliste

Geekbench CPU - Single Core Geekbench CPU - Multi Core
Samsung Galaxy S10/S10+7S10e/Note 9 Xiaomi Black Shark 2
Xiaomi Black Shark 2 OnePlus 7 Pro
OnePlus 7 Pro Samsung Galaxy S10/S10+/S10e

Stand: 22. August 2019, Quelle: Geekbench

Schnellstes Multitasking-Smartphone

Spitzenreiter: Zweimal Samsung

Auch in Sachen Speichergeschwindigkeit, die für Multitasking besonders wichtig ist, führt kein Weg an Samsung vorbei. Der schnelle UFS-3.0-Speicher lässt die Samsung-Smartphones im Test von PassMark dominieren. Vorne liegt dabei in beiden Wertungen das Samsung Galaxy S10 5G, das allererste 5G-Smartphone des koreanischen Herstellers.

androidpit samsung galaxy s10 5g hero
Das Samsung Galaxy S10 5G ist besonders schnell im Speicherplatz. / © AndroidPIT

Kurios: auf dem zweiten Platz der Speicher-Rangliste bei PassMark liegt ein hierzulande quasi unbekanntes Gerät, das LG Isai FL. Und es ist nicht nur unbekannt, sondern auch ziemlich alt, es kam kurz vor dem LG G3 im Jahr 2014 heraus. Wie es im Test von PassMark so gut abschneiden konnte, bleibt rätselhaft.

PassMark Speicher Android-Rangliste

PassMark RAM-Benchmark PassMark Flash-Speicher
Samsung Galaxy S10 5G Samsung Galaxy S10 5G
Oppo Reno 10x Zoom LG Isai FL
Samsung Galaxy S10+ Oppo Reno 10x Zoom

Stand: 22. August 2019, Quelle: PassMark

Schneller und sinnvoll optimierter RAM erlaubt es dem Smartphone, viele Apps zum schnellen Öffnen bereitzuhalten. Dank eines schnellen Flash-Speichers können Apps schneller starten und Daten transferieren. Er hilft zudem beim Editieren von Video-Material.

Ausblick

Eine Auflistung der schnellsten Smartphones ist stets eine Momentaufnahme - natürlich, denn es kommen ja immer wieder neue Modelle hinzu. Vor allem jetzt im Herbst ist Smartphone-Hauptsaison, und wir warten mit Spannung auf den neuen Kirin-Prozessor von Huawei und das Mate 30 Pro, auf das Google Pixel 4 oder das OnePlus 7T, die allesamt in den kommenden Wochen erscheinen werden.


Dieser Artikel wurde am 22. August 2019 aktualisiert. Bestehende Kommentare wurden nicht gelöscht.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tenten 07.01.2018

    Ganz ehrlich, 2018 interessieren mich ganz andere Features, als die Frage, welches Gerät noch eine hunderttausendstel Sekunde schneller ist.

  • C. F.
    • Blogger
    07.01.2018

    "Wer ein High-End-Smartphone kauft, erwartet Höchstleitung...".......und benötigt in der Regel nur einen Bruchteil dessen, was der Prozessor zu Verfügung stellt. Benutzt mal eine Zeit lang CPU-Spy und wundert Euch dann, wie wenig die Prozessorkerne ausgelastet sind.

64 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • tl;dr: 1. Hardware ist nicht nur CPU und Speicher. Auch andere Komponenten sind wichtig. 2. Optimales Zusammenspiel von Software und Hardware ist mit entscheidend.

    Insgesamt alles richtig, was im Artikel und den meisten Kommentaren erwähnt ist. Auf einen Aspekt wollte ich nur kurz hinweisen: Entscheidend für die echte, noch mehr aber für die "gefühlte" Systemleistung ist das Zusammenspiel von Hardware und Software. Und da liegt ein großer Teil des Erfolgs von Apple, denn die haben halt den Vorteil, dass beides aus einer Hand kommt, und somit die Software-Entwickler die Hardware ganz genau kennen.

    Aber auch, wenn man in der Android-Welt bleibt, kann man sehen, wie wichtig optimierte Software ist. Seit einem der letzten größeren Upgrades rennt mein Samsung Galaxy S8 wie nie zuvor, und der Akku hält seitdem viel länger durch!
    Das hat natürlich damit zu tun, dass Android P und Samsungs Aufsatz One UI schlanker und effizienter sind als ihre Vorgänger, aber sicher auch mit dem Reifeprozess und vielen Optimierungen im Detail, die Samsung der Software angedeihen hat lassen.

    Noch ein Wort zur Hardware und deren Einfluss auf die gefühlte Leistung, also zum Beispiel darauf, wie das Gerät auf Eingaben reagiert. Neben CPU und Speicher gibt es hier noch weitere Komponenten, die eine große Rolle spielen. Ganz wichtig ist das Display, seine Empfindlichkeit und Präzision bei Eingaben, und seine taktile Reaktion darauf. All das zusammen bestimmt, wie zuverlässig ein Gerät Eingaben annimmt und wie "natürlich" es sich dabei anfühlt. Je besser das klappt, dass schneller kann man fehlerfrei darauf Texte eingeben.
    Spitze sind hier die iPhones. Der Grund liegt unter Anderem in den Vibrationsmotoren. Allenfalls die Pixels von Google und einige LG-Modelle kommen hier nahe heran. Und, obwohl das in keinem Test, den ich gelesen habe, stand, vermutlich das Samsung Galaxy S10/+/e. Jedenfalls vermute ich das ganz stark, denn trotz der massiven Verbesserung der S8-Software (siehe oben), tippe ich auf dem S10e viel schneller und mache dabei weniger Fehler, obwohl der Bildschirm, und somit auch die Tastatur, kleiner ist. Zudem muss ich mich weniger anstrengen.
    Auf beiden Telefonen haben ich Schutzglas in vergleichbarer Qualität aufgebracht, aber auf dem S8 muss ich gelegentlich schon etwas drücken, beim S10e flutscht es einfach nur so. Anders ausgedrückt: Das S10e ist mir einfach nie im Weg, das S8 bremst mich beim Schnellschreiben gelegentlich etwas ein.
    Ich vermute daher, dass Samsung neuderdings bessere Vibrationsmotoren verbaut als früher.

    Der Vollständigkeit halber will ich noch erwähnen, dass die Akku-Laufzeit des S10e besser geworden ist, seit ich es habe. Es scheint mir kein leeres Versprechen von Samsung zu sein, dass das Gerät "lernt", und sein Energiemanagement dem Nutzerverhalten anpasst. Mit dem S8 seit dem o. g. Upgrade kann das S10e aber bislang nicht annähernd mithalten --- der Oldie erstaunt mich hier richtig!

    Soviel, vielleicht zuviel. Aber vielleicht für den einen oder anderen doch von Interesse. Wenn nicht: Sorry, ich wollte euch nicht langweilen...

    Delia


  • Im Artikel heißt es: "Wer gerne einen Stift verwendet, ... der greift natürlich zum Note 10 - und DeX beherrscht das auch nicht."

    Annahme: Das "nicht" ist falsch, und sollte eigentlich ein "auch" sein, oder?


  • Ja genau und wie geil das display im jahr 2019 wieder sein wird (Kopfschüttel)
    Ich zB. habe das S10 weggeschmissen weil das display bei Sonneneinstrahlung nicht mehr bequem zu lesen war.


  • Also ich kann nächsten Monat meinen Telekom Vertrag Verlängern. Und ich bin echt unschlüssig. Da mir die Kamera wichtig ist habe ich an das P30 Pro oder das S10 5G gedacht. Derzeit habe ich ein Sony XZ Premium was kleiner ist was schon krass ist ;-). Aber es fällt mir echt schwer mich zu entscheiden. Oder doch was ganz anderes ach man. Das neue Sony kommt wegen seinem Format nicht in frage. Mein Kollege wird wohl das S10 5G nehmen und will ich das gleiche gibt ja leider keine anderen Farben. ICh glaub ich werde am WE mal Saturn oder MediaMarkt anfahren und alle in die HAnd nehmen und sehen wo ich echt WOW zu sage.


  • Was nützen den Android-Telefonen 1 mio Punkte im Antutu 7, wenn die Widgets von den Playstore-Apps beim Scrollen trotzdem ruckeln.

    Apple schafft das mit halb so starker CPU deutlich flüssiger. Aber auch Apple trickst in manchen Bereichen, denke ich. Denn wenn ich zB das XS hernehme, dann habe ich um die Mittagszeit im reinen Standbybetrieb immer noch 100 Prozent Akku in der Anzeige, 2 Stunden später und ohne Grund sind es aber plötzlich nur mehr 85 Prozent. Also....


    • Das liegt an der Kalibrierung des Akkus bzw. der Akkuanzeige. Das System berechnet anhand des Verbrauchs und der Akkukapazität die Restkapazität. Wenn man immer wieder kurz zwischendurch ladet, dann ist die Kapazitätsanzeige sehr ungenau. Das ist bei jedem Hersteller so. Am besten den Akku auf 100% aufladen und dann solange verwenden bis sich das Smartphone von selber ausschaltet. Dann wieder ganz aufladen. So kann man den Akku ohne root oder sonstige Eingriffe ins System kalibrieren und die Kapazitätsanzeige geht viel genauer ab.


    • Nutze Windows 10 mobile, da läuft alles einwandfrei.


  • Die Artikel werden immer besser 👍🏻😎
    Auch bei den bearbeiteten ist eine deutliche Verbesserung sichtbar.


  • Ob gut oder schlecht soll jeder für sich entscheiden. Hab mir das Lumia 950 für 199 Euro mit Windows 10 mobile heute kommen lassen und mir rum gespielt und war beeindruckt wie flüssig und schnell Windows drauf läuft mit dem Edge-Browser. Selbst als Navi lädt das Smartphone die Daten innerhalb weniger Sekunden via LTE. Webseiten werden auch sehr schnell geladen, wenn man bedenkt das das Lumia 950 auch schon paar Jahre her ist . Ich bin echt zufrieden. Dank noch erscheinender Updates dürfte das Smartphone für nicht mal 200 Euro als Neu-Gerät lange Freude bereiten. Auch Spiele laufen erstaunlich flüssig. Quick Charge und kabelloses laden sind bei wie auch eine der heut noch besten Kameras unter den Smartphones. Ein brillantes Display gibt es mit dazu, wie auch USB-Typ C und die Möglichkeit das 950er per Dock als Mini-PC zu nutzen. Mittlerweile sehe ich das Lumia als Flaggschiff in der Mittelklasse an.


  • "Spitzenleistung beim produktiven Arbeiten"

    Ich verstehe unter produktivem Arbeiten die Nutzung klassischer Bürotools ... Mails, Anrufe, Nachrichten, Notizen, evtl. GSuite oder Office Dokumente bearbeiten, PDFs lesen, etc. ... jedenfalls nichts, was ernsthaft Grafik oder Rechenintensiv wäre.

    Da ist für mich alles mögliche wichtig, nur nicht die Leistung des Prozessors, so lange er schnell genug ist, damit Tastatureingaben nicht laggen.

    Sorry, aber wer glaubt, er würde mit einem schnelleren Prozessor ernsthaft schneller arbeiten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.


    • Ganz so unwichtig ist der Prozessor nun auch nicht. Eine halbwegs gute Performance hilft schon beim Arbeiten, ein lahmer Prozessor geht oft Hand in Hand mit wenig und langsamem Speicher, da wird Multitasking und Apps öffnen zum Geduldsspiel.
      Aber es muss natürlich nicht vom allerneusten sein.


      • Wieviel Zeit willst du denn beim Multitasking sparen?
        Selbst wenn man pro Minute 1x die App wechselt (was ich für 'n tatsächlich konzentriertes Arbeiten für sehr viel zu hoch gegriffen finde) und man pro Switchen zwichen den Apps 1 Sekunde spart, sind das 1,6% Zeitersparnis.

        Auf 'n 8h Tag gerechnet spart man so weniger als 8 Minuten.

        Da kann jeder mal selbst rechnen, wieviele Stunden er mit dem S10 arbeiten muss, damit sich die Anschaffung bei seinem Stundenlohn rentiert ;-)

        Und selbst mein 5 Jahre altes G3, dass benchmarktechnisch irgendwo im Bereich der aktuellen unteren Mittelklasse rangiert, schafft es locker 5-10 Apps wie Gmail, PDF-Reader, One-Note, GDrive, Browser, etc. so im Speicher zu halten, dass ich ohne Wartezeit wechseln kann.

        Ja, klar ... ohne Frage wird sich so 'n S10 flüssiger beim Arbeiten anfühlen ... aber zu glauben, dass man damit wirklich produktiver ist, ist Selbstbetrug.


      • Dein G3 kann keine 5 Jahre alt sein, das wurde Ende Juli 2015 vorgestellt... ein QSD 410 und 2 GB RAM sollen flüssig laufen?
        Das hört sich alles ziemlich fragwürdig an^^


      • Ich weiß nicht, welches G3 du meinst, ich meine das aus meinem Profil - LG G3 ... das ist im Juli 2014 erschienen und hat 'nen QSD 801.

        dein Kommentar hört sich sehr fragwürdig an^^


      • Er meint das Motorola Moto G (3. Gen.)


      • Ich meinte das Motorola G3^^

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!