Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Fertigt Tesla bald in Niedersachsen?

Fertigt Tesla bald in Niedersachsen?

Tesla schaut sich gerade offenbar nach einem Produktionsstandort in Deutschland um. Zwei Standorte in Niedersachsen kommen laut einem Medienbericht in Frage.

Der Elektroautohersteller Tesla sucht offenbar in Niedersachsen nach einem Produktionsstandort, wie der NDR berichtet. Das Wirtschaftsministerium in Hannover gab demnach bekannt, dass sich Tesla in dem Bundesland umgesehen habe. Man hoffe auf eine positive Entscheidung des US-Konzerns.

"Ich würde mich über ein Engagement von Tesla und die damit verbundenen neuen Arbeitsplätze in unserem Land freuen", sagte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) laut NDR. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung schreibt von bis zu 2.000 Jobs, die durch eine niedersächsische Fabrik entstehen könnten.

Das Wirtschaftsministerium habe Tesla Standorte gezeigt, die das Anforderungsprofil des Unternehmens erfüllen sollen. Demnach könnte die Wahl auf die Stadt Emden fallen. Schon 2018 hatte die Stadt für ein Batteriezellenwerk für E-Automobile geworben. Ein Argument dabei war die Nähe zu Offshore-Stromproduzenten.

AndroidPIT tesla model 3 charging
Wird Ostfriesland bald zur Modellregion für E-Mobilität? / © AndroidPIT

Auch die Samtgemeinde Dörpen im Landkreis Emsland könnte laut dem Bericht ein möglicher Standort für Tesla sein. Bürgermeister Hermann Wocken (CDU) bestätigte laut NDR, dass ein Team von Tesla sich in dem Ort umgesehen habe. Es ginge dabei um ein Industriegelände am Küstenkanal. Laut den Medienberichten ist jedoch noch offen, wann Tesla eine Entscheidung fällen wird, außerdem habe das Wirtschaftsministerium eine Vertraulichkeit mit Tesla vereinbart. Auch was genau in Deutschland produziert werden soll, geht aus den Medienberichten nicht hervor.

VW produziert E-Autos in Niedersachsen

Bekannter Automobilbauer aus Niedersachsen ist VW. Beim Besuch des Emder VW-Werkes hatte Enak Ferlemann (CDU), parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, gerade erst vorgeschlagen, Ostfriesland zu einer Modellregion für Elektromobilität zu machen, wie ebenfalls der NDR berichtet hat.

Bei VW in Emden sollen ab 2022 die ersten E-Autos produziert werden. Als Modellregion sollen Investoren, die Ladesäulen aufbauen, finanzielle Unterstützung vom Bund bekommen. Ferlemann geht davon aus, dass die VW-Mitarbeiter die ersten Kunden für die E-Autos sind. Deshalb müsse man die Region fördern, so könne sie Vorreiter in Sachen E-Mobilität werden.

AndroidPIT tesla model 3 front2
Der Autoverleiher Nextmove hat sich über die Qualität der Teslas beschwert. / © AndroidPIT

Qualitätsprobleme bei Tesla?

Gleichzeitig hat der Verleiher von Elektroautos, Nextmove, offenbar die Bestellung von 85 Tesla Model 3 im Wert von 5 Millionen Euro abgesagt, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Grund dafür soll ein Streit mit dem Automobilhersteller darüber sein, wie Qualitätsprobleme beseitigt werden. Nextmove habe 100 Tesla bestellt, nach den ersten 15 jedoch die Qualität bemängelt.

Die Autos sollen Kratzer am Armaturenbrett, Probleme mit der Lackierung, fehlerhafte Räder und Verkabelung sowie Kondensation an den Scheinwerfern gehabt haben. Tesla habe die Bestellung daraufhin storniert. Laut Tesla habe hingegen Nextmove daraufhin die Lieferung abgelehnt, so Reuters. Diese Fahrzeuge Kunden anzubieten, schädige den Ruf von Nextmove, heißt es weiter. Laut Tesla seien die meisten deutschen Kunden mit den Fahrzeugen zufrieden.

Ein Produktionsstandort in Deutschland könnte sicherlich dazu beitragen, solche Mängel zumindest schneller zu beseitigen.

Was haltet Ihr von Teslas Plänen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Quelle: NDR, Reuters

Empfohlene Artikel

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Juhu,wenn es mit dem "Geldscheisser" klappt fahre ich im nächsten Jahr TESLA


  • Soweit ich weiß hat Tesla sogar versucht next move wagen als Neuwagen an zu drehen die schon mal angemeldet waren was Probleme bei Steuerlichen Dingen erzeugte.

    Hatte Arbeitskollegen die ausm Tesla Werk in Nl kamen.

    Bin mal gespannt ob Tesla sich gegen die großen wirklich behaupten können wird.

    Da kommt viel Konkurrenz auf und ich traue anderen alt eingesessen Herstellern einfach mehr zu, die haben die Erfahrung 8000 Autos aus einem Werk ohne Probleme zu liefern. An einen Tag wohlgemerkt.

    Schon jetzt sehe ich die Polestar Elektro Autos besonders qualitativ als deutlich überlegen an mit Produktionserfahrungen eines alten Players...
    Renault, Nissan, Vw einfach alle legen los, ich sehe da schwarz wenn ich ehrlich bin.

    Das Alleinstellungsmerkmal war eine Hilfe, nun wirds noch viel schwerer für Tesla werden.

    100 und mehr Jahre Produktions know how einiger Hersteller, da steckt oft mehr hinter als man glaubt und wenn es wirklich mal darum geht 8000 Autos am Tag aus aus einer Fabrik zu spucken und das mit niedrigsten Toleranzen und moglichst ohne Felehrquote, das ist doch die Kunst eines großen Auto bauers.

    Und selbst die großen müssen sich oft hilfe von anderen großen holen. Z.b Mercedes von renault für den smart, oder sogar von Fiat ( für den Citan )

    Will erstmal sehen das Tesla so etwas hin bekommt. Ein Auto vorstellen und ein paar exemplare bauen kann jeder. Die Kunst ist doch die Produktionsanlage, das qualitats Management, das abstimmen der Bestellungen bei zulieferern und auf Zeit ausliefern der Autos ohne Mängel.

    Dann noch das dazu gehörende Service Netzwerk/vertrieb

    Wäre Tesla wirklich so interessant, hätte die schon lange ein großer geschluckt, brauchen die großen aber nicht weil sie selbst wissen wie es gehen kann.

    Kann mir nicht vorstellen das Renault z.b Probleme hätte 100 gleiche e autos aus zu liefern.

    Die Großen warten einfach noch und lassen es langsamer angehen, das ist alles.
    Noch werden Verbrenner einfach zu gut verkauft.

    Desweiteren mag ich Tesla nicht, weil die mit vielen Halbwahrheiten werben.
    Habe selber Tesla Amerika aboniert und sehe wie viel quatsch die mit halbwahrheiten verbreiten.

    Die höhe war für mich zu behaupten sicherer als Volvo zu sein und auch noch mit großer klappe kurze crash test ausschnitte zu zeigen, wonach Tesla ja sicherer sein soll. So richtig gepfuscht, bauern fang.

    Zum einen war das ein ziemlich alter Volvo der garnicht mehr aktuell ist oder zu kaifen wäre zum anderen war selbst dieser alte Volvo sicherer.

    Nachdem Tesla so große backen machte, wurde das genau untersucht und nein der Tesla war nicht sicherer.

    Die minimale g kraft lag bei Volvo bei 2g beim Tesla bei 10g das heisst der Schlag durch einen crash war von beginn an höher. ( weniger knautsch effekt )
    Die Maximale g kraft lag beim Tesla bei 60g am Kopf, im Volvo 10g.

    Und so etwas betitelt Tesla dann als sicherer bzw das sicherste Auto der Welt, genau diesen unsinm verbreiten die in Amerika obwohl es nicht stimmt.

    Eben wegen dem Akku Unterbau hat der Tesla wenig knautschzone von der Seite umso härter ist der Schlag...

    Bei Crash Tests aus allen richtungen, weist der ältere Volvo ganz erheblich niedrigere g kräfte auf als der Tesla. Und genau das ist es doch worum es geht.

    Früher oldtimer waren oft unbeschädigt aber die Leute da drin tot durch den Schlag.

    Und nun brüstet sich Tesla auch noch weils von außen beim Seiten crash test optisch fur den Laien besser aus sah.

    Genau deswegen ist z.b der Poelstar one von Volvo by Polestar eben kein Chassis aufbau sondern eine alt bekannte selbst tragende Karosse.

    Naja und nimmt man dann mal nicht einen alten 2007er Volvo der zweifels ohne schon überdurchschnittlich sicher ist sondern mal einen ganz neuen Volvo z.b xc90,60 v60, v40, v90, s90 u.s.w sieht es noch schlechter aus für Tesla, denn die sind noch sicherer.

    Aus dem Grund von Werben mit Falsch wahrheiten mag ich Tesla nicht.

    Volvo baut die sichersten Autos das ist Fakt, das ist nach wie vor so. Wir reden immerhin vom erfinder des 3 punkt gurtes mit dem uberhaupt ersten Auto in Serie mit Gurt.
    Schleudertrauma Schutz System, wirbelsäulen schutz system, stauchbarer Lenksäule und dem Seiten aufprall Schutz, genau wie baum abkeilsystem u.s.w u.s.w

    Genau wie Volvo damals für den 3 punkt gurt belächelt wurde, wird volvo nun belächelt das neue Autos bald nicht schneller als 180kmh fahren werden.

    Volvo zieht es aber ungeachtet der Kritik durch, da sie ein versprechen einlösen wollen, namlich ab 2022 kein toter mehr in einem Neuem Volvo.

    Sowas nenne ich ambitionierte Ziele, einfach nur Dumm von Tesla öffentlich zu behaupten sicherer zu sein, einfach weil es nicht stimmt.

    Und sowas macht nur Tesla.

    Habe z.b noch nie gehört das Volvo behauptet sicherer zu sein als Hersteller X, die haben das gsrnicht nötig.

    Es gibt eine Sendung Quarks und co da wurde behauptet anhand eines Golf5 das es dauerhaft unmöglich ist einen Crash mit 100kmh gegen eine Wand zu überleben auch in Zukunft nicht, sagten die.

    Zwei Jahre später bewies Volvo das Gegenteil, das es durchaus möglich ist.

    Genauso warb Tesla lange mit ps zahlen und protze rum, bis mal vergleiche kamen in den Bergen wo ein 100ps verbrenner einen 60ps tesla in den Bergen weg fährt.

    Sorry Hersteller die so viel Lügen und so viel halbwahrheiten verbreiten sind bei mir durch.

    Genau wie Apple, die erzählten doch auch immer nur, das beste beste beste und stellten alte sachen oft als was neues vor.

    Tesla macht das auch so. Wie soll ich so einen Hersteller ernst nehmen?


  • Naja, wäre schön nett Tesla als Nachbarn und Arbeitgeber. Allerdings denke ich auch, dass sie schnell wieder weg sein könnten. Hier hoffe ich auf die Politik, wenn sie Tesla finanziell unterstützten, dass die sich nicht das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Siehe damals Nokia.


    • Na hoffentlich gibt es keinerlei Unterstützung seitens deutscher Politik. Tesla verbrennt seit eh und je Geld der Investoren. Und nun auch noch im Hochlohnland Deutschland?? Das schreit geradezu nach Hilfe.


      • Hochlohnland deutschland der war echt gut das muss ich dir lassen.

        Wir sind in Europa ein niedriglohnland!
        Haben 3 Millionen vollzeit Jobs unter 2000€ Brutto wo man nicht von leben kann.

        Wobei die Brutto löhne oftmals ganz okay sind dann aber der staat die Leute aus nimmt.
        Deutschland hat mit 50% für singles die höchsten Lohnnebenkosten in europa. Der schnitt liegt bei 30%

        Ich selber verdiene in Holland mit 300€ brutto weniger, 300netto mehr als in deutschland.

        Meine Freundin verdient in de Vollzeit gerade mal 1050€ nun habe ich sie dazu überreden können in Holland zu arbeiten und da bekommt sie 1800€ netto, mit weniger arbeitsstunden unter besseren Bedingungen.

        Was ich in Nl verdiene kann ich unmöglich in de verdienen.

        So viel zu hoch lohn Land...


  • C. F.
    • Blogger
    vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Wenn wir Deutschen eines können, dann ist das Autos bauen. Vielleicht kommt Tesla mit Deutschen know-how und strategischer Planung mal in die Puschen und kann liefern wie bestellt. Mit Deutschen Spaltmaßen.


    • Vielleicht auch mit deutscher Abgassoftware? Hab' gehört, dass die bei Audi da eine ganz tolle entwickelt haben. :D


    • Deutsche Spaltmaße das ich nicht lache.
      Klar gibt gute, aber selbst Mercedes hatte in den letzten 15 Jahren teils grauenhafte Spaltmaße und billiges china blech was dir unterm arsch weg rostete.

      Wird auch bei uns viel schlechtes Zeug gebaut, genauso kommen auch gute Autos aus Holland, Belgien, England, japan.

      Wir haben gutes aber auch schlechtes.

      Leider viel profitgier und viel verbilligung wo es der normale käufer nicht sieht.


  • Tesla hat die Wagen stoniert nicht nextmove!


    • Richtig, aufgrund der gravierenden Qualitätsmängel hat sich nextmove mehrfach beschwert und daraufhin dann ein Storno "kassiert".
      Macht Tesla hoch sympathisch -.-.

      Behny


      • Vielleicht auch einfach um sie erst zu beseitigen?


      • Julius Stiebert
        • Admin
        • Staff
        vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Es sieht halt eher so aus, als sagten beide was anderes:
        Tesla disputes that it canceled the order.

        Tesla said Nextmove chose not to take delivery of the cars.


      • Ja, wahrscheinlich hat nextmove sich geweigert die qualitativ minderwertige Ware anzunehmen und hat um adäquaten Ersatz gebeten.
        Daraufhin gab es das Storno seitens Tesla.

        So würde es auf beiden Seiten Sinn machen und sich mit den Aussagen decken.


      • Die Verarbeitungs-Qualität bei Tesla ist ganz offensichtlich nicht, mit der bei deutschen VW Kunden gewohnten, Qualität zu vergleichen!


      • Der war gut Behny, vw ist meister billig zu bauen und teuer zu verkaufen.

        Kenne sogar eine werkstatt wo 4 vw mechaniker sagen ich fahre keinen vw mehr.

        Golf sieben extrem miserabel im Dauertest, wasser im innenraum, getriebe probleme nach 80.000km, stoßdämpfer und querlenker bei 120.000km, getriebe platt bei 150.000km, motor platt bei 240.000km

        Selben test durchliefen mercedes a klasse oder volvo v40 mit 300.000km ohne Mängel.

        War 15 Jahre aktiv mechaniker und habe viel Schrott bei vw gesehen. Der Golf sieben könnte ein Fiat sein. Ist nicht mehr die qualität und langlebigkeit die mal gegeben war. Die Autos leiden unter dem einheitsbrei, stoßdämpfer und viele bauteile sind nur noch allgemein eingestellt um noch mehr win zu machen.

        Nen Golf Fahrwerk unter nem Tiguan, sorry das passt einfach nicht, wäre das selbe wie wenn Ford unter den suv ein focus Fahrwerk baut, machen sie naturlich nicht, oder wäre das selbe wie wenn volvo unter einen xc60 ein v40 fahrwerk verbaut.

        Nein da kommt dann was größeres fein abgestimmt drunter.

        Und diese technische gleicheit unter Vw, seat, audi, skoda. Das ist nicht gut, das ist traurig.

        Gewollte wegwerf Artikel mit gewollt begrenzter Lebensdauer.

        Wer das will geht lieber zu Benz oder den Schweden Benz. Die sind je nach modell mit 200.000km mal eingefahren und machen locker die 500.000

        Golf 4, der erste Audi a3, passat und a4 aus der Zeit, super Autos. Seit dem gehts aber Abwärts mit der qualität. Schöne Spaltmaße haben sie, okay. Aber viele billige technische Teile.

        Habe 100 vw industrie maschinen betreut die 24h liefen. Habe da Mängel kennen gelernt die ich auch nur von denen kenne.

        Sorry das darf man auch nicht qualität nennen.


    • Ja eben weil Tesla nicht mal in der lage ist 100 gleiche Autos Mangelfrei aus zu liefern.

      Ich halte als ex kft Mechaniker garnichts von der Bauweise eines Tesla. Der Karosserieaufbau ist Mist.

      Polestar zeigtbwie es sein sollte mit dem Polestar 2, den würde ich jedem Tesla vor ziehen.

      Ganz Normale alt bewährte selbst tragende Karosserie in feinster weise von Volvo. Definitiv höchste Karosserie qualität. Das Fahrgestell wird ganz normal drunter gebaut nur halt elektrisch.

      Da hat Tesla schon ganz schön das nachsehen, sobald Volvo damit richtig los legt, gute Nacht Tesla...
      Und dann noch die ganz großen Player die bald auch richtig los legeb, die können sich warm an ziehen. Ist so


  • Schön, dass schafft mehr Arbeitsplätze.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!