Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei Mate 20 X im Test: Groß, stark, aber nicht für jedermann

Huawei Mate 20 X im Test: Groß, stark, aber nicht für jedermann

Es scheint, dass Huawei auch ein Stück vom Kuchen in einer für sie recht neuen Smartphone-Nische haben möchte: die Spitzenklasse der Riesen! Richard Yu, Gründer des Unternehmens, kündigte bei der Präsentation des Mate 20 und Mate 20 Pro ein Smartphone-Monster an, mit dem Huawei noch weitere Kundenschichten erreichen möchte. Das Mate 20 X ist das größte Flaggschiff-Smartphone, das derzeit auf dem Markt erhältlich ist.

Bewertung

Pro

  • Schönes Design
  • Hochwertige Materialien
  • Außergewöhnliche Akkulaufzeit
  • Gute Kamera
  • Starke Performance

Contra

  • Lautsprecher werden schnell abgedeckt
  • Sehr groß

Teuer, und nicht überall erhältlich

Das Huawei Mate 20 X ist nur in ausgewählten Märkten zum Listenpreis von 899 Euro erhältlich. In Europa wird es nur bei uns in Deutschland und in Spanien vertrieben. Mit diesem Preis siedelt sich das Mate 20 X eindeutig in der Highend-Klasse an, das zeigt aber auch schon das Datenblatt.

Das Pro-Modell hat zwar einen kleineren Bildschirm und einen kleineren Akku, kostet dafür aber 100 Euro mehr. Huawei rechtfertigt das mit zusätzlichen Hardware-Features, auch wenn die nicht herausragen.

Es ist groß, aber man gewöhnt sich daran

Es ist nicht das erste Mal, dass Huawei ein Smartphone in Tablet-Format auf die Massen loslässt. In Erinnerung ist uns da noch das Mate 10 Pro, das zwar nur ein 6-Zoll-Display hatte, durch den noch recht großen Rahmen um das Display herum aber auf eine ähnliche Größe wie das Mate 20 Pro mit 6,39-Zoll-Display kam. Das Display des Mate 20 X misst zwar schiere 7,2 Zoll, durch die schmalen Ränder bleibt das Smartphone dafür aber noch halbwegs handlich. Und keine Sorge, das Telefon hat genug Leistung und Kapazität, um seine Größe zu rechtfertigen.

huawei mate 20 x 11
Das Display ist einfach unglaublich riesig. / © AndroidPIT

Die Größe des Mate 20 X könnte für diejenige, die eher kleine Hände haben, eine Abschreckung darstellen . Der ein oder andere wird nicht nur bei der Einhandbedienung Probleme bekommen, sondern allein schon beim Erreichen des Fingerabdrucksensors. Auf den ersten Blick werden die meisten das Smartphone direkt wieder weglegen, weil es einfach zu groß ist. Man muss sich letztlich erst mal darauf einlassen.

Wenn Ihr dieses erste Hindernis überwinden könnt, ist das Mate 20 X ein elegantes Smartphone aus Aluminium und Glas. Die abgerundeten Kanten folgen dem Stil der beiden kleineren Brüder und sorgen trotz des hohen Gewichts von 232 Gramm für einen angenehmen Halt.

huawei mate 20 x 07
Der Powerbutton und die Lautstärkewippe befinden sich auf der gleichen Seite. / © AndroidPIT

Im Gegensatz zu den beiden anderen Modellen ist das MAte 20 X nur in zwei Farben erhältlich: Phantom Silver und Midnight Blue. Die Stereolautsprecher wurden oben und unten am Telefon platziert, was ideal ist, um Multimedia-Inhalte anzusehen, aber es ist unbequem beim Spielen, da sie beim horizontalen Haltzen leicht von den Händen verdeckt werden.

Auch das Heck des Mate 20 X folgt dem Stil der neuen Linie von Huawei. Es sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch einen praktischen Zweck, nämlich, dass es Fingerabdrücke nicht so stark zeigt wie Modelle der Konkurrenz.

huawei mate 20 x 06
Ein Mate 20 Pro wurde für das X-Modell mit einem Nudelholz kurzerhand vergrößert. / © AndroidPIT

Auf der linken Seite des Smartphones befindet sich ein Einschub, in dem zwei Nano-SIM-Karten Platz finden, während sich die Lautstärkewippe und die Ein-/Aus-Taste auf der rechten Seite befinden. Letzteres hat dann die klassische rote reflektierende Umrandung. Der USB-Typ-C-Anschluss, der Lautsprecher und das Mikrofon befinden sich auf der Unterseite, während der zweite Lautsprecher, der 3,5-mm-Klinkenanschluss, ein zweites Mikrofon und ein IR-Modul auf der Oberseite Platz finden.

Ein Display, das kein Ende findet

Die Front des Huawei Mate 20 X wird von einem riesigen 7,2-Zoll-OLED-Display mit HDR-Technologie dominiert , das viel Platz bietet, um Serien auf Netflix zu gucken oder ein paar Spiele zu spielen. Die maximal unterstützte Auflösung ist Full HD+ (2244 x 1080 Pixel) und das Verhältnis von Bildschirm zu Gehäuse liegt bei 87,83%. Das sorgt für besser Werte als bei der Nintendo Switch, um das von Huawei in der Präsentation angesprochene Beispiel zu nennen.

Oben in der Mitte finden wir die gleiche Tropfen-Notch wie beim Mate 20 vor. Das Display ist hier aber so riesig, dass sie noch weniger ins Gewicht fällt. Ich habe die Größe dieses Displays sehr geschätzt, da es in der Lage ist, unter allen Umständen mehr Informationen anzuzeigen, vom Posteingang bis zum Webbrowsing.

huawei mate 20 x 01
Auf dem Bild sind die Ausmaße dieses Smartphones kaum auszumachen. / © AndroidPIT

Von einer Einhandbedienung kann bei diesem Smartphone kaum die Rede sein, was die Nutzung des Smartphones im Alltag nicht direkt erleichtert. Um kurz etwas nachzusehen, ist auch das möglich, in den meisten Situationen werdet Ihr aber sicherlich eine zweite Hand dazu nehmen.

Die Darstellung der Farben ist wunderbar und das OLED-Panel enttäuscht nicht. Das Mate 20 X nutzt standardmäßig die Option Vivid Colors, die Gelb in weißen Hintergründen herausfiltert und das Farbspektrum verstärkt, wodurch App-Icons, Hintergründe mit tieferen Blautönen und Grüntönen sowie helleren Rottönen erzeugt werden. Ihr könnt aber auch den Normalmodus verwenden, der nicht so grell ist. Hier wirken die Farben meiner Meinung nach etwas "flacher".

Natürlich könnt Ihr in beiden Modi die Farbtemperaturen manuell anpassen oder warme oder kalte Filter verwenden.

Software, die überzeugt

Wie die beiden anderen Modelle der neuen Mate-Familie läuft auch das größere Modell mit der neuesten Version von EMUI auf Basis von Android 9 Pie. Die neue Huawei-Schnittstelle ist viel schneller und einfacher zu bedienen , da alle Einstellungen in wesentlich einfacheren Menüs enthalten sind als in der Vergangenheit.

huawei mate 20 x 10
EMUI, wir treffen uns wieder! / © AndroidPIT

Das chinesische Unternehmen hat sich auch dem Markt angepasst und eine ganze Reihe von Sicherheitsfunktionen in die Software integriert, darunter ein Passwortmanager und eine Sperre für Apps und Dateien, die dann nur per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung zugänglich sind.

huawei emui 9 software
Huaweis EMUI 9 wurde weiter vereinfacht. / © AndroidPIT

Das Mate 20 X verfügt über alle Funktionen, die bereits bei den beiden anderen kleineren Modellen zu finden sind, darunter Huawei Easy Projection, mit dem Ihr Euer Smartphone an einen externen Bildschirm anschließen (entweder per Kabel oder drahtlos) und das Smartphone als Desktop-Ersatz nutzen könnt.

Mehr Kraft, als Ihr je brauchen werdet

Unter der Haube verbirgt das Mate 20 X unglaubliche Performance , dank des neuen Kirin 980 Chipsatzes von Huawei kombiniert mit 6 GByte RAM und 128 GByte internem Speicher. Diese Konfiguration ermöglicht es dem Gerät, jede Aufgabe ohne zu zögern auszuführen. Beim Navigieren durch die verschiedenen im Hintergrund geöffneten Apps enttäuscht dieses Smartphone fast nie und bietet immer ein flüssiges Erlebnis.

Huawei hat auch Schritte unternommen, um das Spielerlebnis mit seinem SuperCool-Kühlsystem weiter zu verbessern, das mit Graphen-Technologie ausgestattet ist, die laut Hersteller eine bis zu 20-fach bessere Kühlung bietet als klassisches Kupfer. Während meiner Zeit mit dem Mate 20 X hat sich das auch durchaus gezeigt, auch während längerer Spiele-Sessions hat sich das Smartphone nur schwach erwärmt.

huawei mate 20 x 02
Das Mate 20 X ist ideal zum Spielen. / © AndroidPIT

Darüber hinaus trägt das Wärmemanagement dazu bei, die Akkulaufzeit zu verlängern und das Telefon angenehmer in der Hand halten zu können, wenn es über einen längeren Zeitraum genutzt wird. Wer das Zocken am Smartphone ernst nimmt, kann auf einen Controller zurückgreifen, der separat erhältlich ist. Hier stehen dem Mate 20 X ein Joystick und weitere Tasten zur Verfügung, die das Gameplay und das allgemeine Spielerlebnis verbessern.

Huawei Mate 20 X: Benchmark-Vergleich

  Geekbench  Singlecore Geekbench Multicore 3DMark Sling Shot ES 3.1 3DMark Sling Shot Vulkan 3DMark Ice Storm Unlimited ES 2.0 PassMark Memory (RAM) PassMark Disk
(ROM)
Huawei Mate 20 X 3328 9798 3585 4180 37330 30672 67361
Google Pixel 3 XL 2350 8333 4079 3333 35526 7540 69870
OnePlus 6T 2396 8981 4702 3861 64753 12364 75065
Razer Phone 2 2352 7953 4001 2955 63325 12060 70565
Samsung Galaxy Note 9 3753 8998 3351 2857 41533 10040 71197
Hinweis: Für einen besseren Vergleich haben wir uns entschieden, alle Tests ohne Verwendung des Performance-Modus durchzuführen.

Für alle detaillierten Informationen über die Performance des Mate 20 X verweise ich auf den speziellen Artikel, in dem wir alle unsere relevanten Tests durchgeführt haben:

Eine Triple-Kamera, die nicht enttäuscht

Im Gegensatz zum kleineren der drei Modelle hat das Mate 20 X die gleiche Kamerakonfiguration wie das  Mate 20 Pro , die wiederum in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt wurde. Die drei verschiedenen Sensoren bieten zusammen drei verschiedene Brennweiten und bestehen aus:

  • 83 mm, 8 Megapixel, Blende f/2,4, OIS
  • 27 mm, 40 Megapixel, Blende f/1,8
  • 16 mm, 20 Megapixel, Blende f/2,2

Der Weitwinkelsensor bietet deutlich bessere Aufnahme-Möglichkeiten als das klassische Objektiv. Insgesamt überzeugt die Qualität der Fotos, und die Kamera bietet das gleiche Erlebnis wie das Mate 20 Pro. Auch hier ist es möglich, außergewöhnliche Makros zu verwenden, mit denen Ihr bis zu 2,5 cm an das Objekt heran treten könnt.

huawei mate 20 x 09
Eine Kamera-Setup, das wir inzwischen gut kennen. / © AndroidPIT

Wie bei vielen anderen Smartphones auf dem Markt ist nur die Hauptlinse optisch stabilisiert, was besonders bei Aufnahmen mit dem optischen Zoom störend sein kann. Alles in allem sind scharfe, detaillierte Fotos möglich und der Übergang zwischen den verschiedenen Brennweiten erfolgt sehr schnell durch Streichen mit dem Finger auf dem Display in der Kamera-App.

Die Frontkamera ist mit einem 24-Megapixel-Sensor mit f/2,2-Blende ausgestattet. Um sich ein Bild davon zu machen, wie sich diese Kamera im Alltag verhält, laden wir Euch ein, die Fotogalerie meines Kollegen Steffen und seinen ausführlichen Artikel über die Leistung der drei Sensoren anzuschauen.

huawei mate 20 x 05
Die Kamera-App bringt alle Features mit, die man erwarten kann. / © AndroidPIT

Genügend Platz für einen großen Akku

Der zusätzliche Platz des Mate 20 X ermöglichte es Huawei, einen 5.000-mAh-Akku einzusetzen . Das Mate 20 kam noch auf 4.000 mAh und das Mate 20 Pro auf 4.200 mAh.

huawei mate 20 x 08
Der USB-Typ-C-Anschluss zum Laden / © AndroidPIT

Dies ist wirklich bequem für längere Wochenenden und das Smartphone kann damit gut 2 Tage durchhalten, unabhängig davon, wie Ihr Euer Smartphone nutzt. Mit automatischer Helligkeit und ein paar Stunden spielen, kombiniert mit meiner üblichen typischen Nutzung (fünf Gmail-Accounts, Instagram, WhatsApp, Telegram, Facebook und Internet-Browsing über Chrome), hatte ich kein Problem, das Wochenende zu überwinden, beginnend am Samstagmorgen mit 100 Prozent und am Sonntag am späten Nachmittag mit 15 Prozent Ladung.

Trotz der enormen Kapazität von 5.000 mAh erfolgt das Laden recht schnell und in etwa einer Stunde und 30 Minuten erreicht der Akku 100 Prozent. Gar nicht so schlecht!

Huawei Mate 20 X: Technische Daten

Abmessungen: 174,6 x 85,4 x 8,2 mm
Gewicht: 232 g
Akkukapazität: 5000 mAh
Display-Größe: 7,2 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2244 x 1080 Pixel (346 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 40 Megapixel
Blitz: Dual-LED
Android-Version: 9 - Pie
Benutzeroberfläche: Emotion UI
RAM: 6 GB
Interner Speicher: 128 GB
Chipsatz: HiSilicon Kirin 980
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,6 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0

Abschließendes Urteil

Das Huawei Mate 20 X ist ein großartiges Smartphone für diejenigen, die viel Zeit mit dem Smartphone verbringen, um Multimedia-Inhalte abzuspielen, vielleicht während einer Reisen per Flugzeug oder Zug. Jegliche Inhalte kommen auf dem riesigen Bildschirm erst so richtig zur Geltung. Huawei findet hier durchaus einen guten Kompromiss zwischen Smartphone und Tablet.

Es bleibt aber sicherlich ein Nischenprodukt, das nicht die gleiche Aufmerksamkeit erregen wird wie das Mate 20 und das Mate 20 Pro, diese sind definitiv viel eher für den Mainstream geeignet. Aber für diejenigen, die nach einem riesigen Akku, einem großen Display und höchster Leistung suchen, gibt es kein Smartphone, das das Mate 20 X wirklich herausfordern kann.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 8 Monaten

    Wie komisch.
    Das XR hat ein inakzeptabel unscharfes Display, aber hier interessiert das niemanden. 1080p auf 7.2“ sind 341ppi. Das allein ist schon nur irrelevant mehr, als beim XR, durch die PenTile-Matrix wird es aber noch mal deutlich Unschärfer.
    Frage mich, wieso das hier bei 899€ nicht kritisiert wird 🤔 Achja! Es hat ja „1080p“ und kommt nicht von Apple. Da reicht das dann natürlich...

  • Patrick vor 8 Monaten

    Kontra: Sehr groß?!

    Sorry, aber wer lässt sich solche Punkte für eine Bewertung einfallen?

    Aber ist ja nichts neues bei AP das so schwachsinnige Punkte in eine Bewertung einfließen.

    Wer sich für das 20X interessiert tut das vermutlich aus genau diesem Grund, dass es nun mal so groß ist, also wie kann das ein negativer Kritikpunkt sein?

  • Patrick vor 8 Monaten

    Ne, ist immernoch ein schwachsinniger Kritikpunkt welcher auch mit dem schwachen erklärungsversuch nicht besser wird.

    Wenn ich mich für ein 7Zoll Smartphone interessiere, dann weiß ich das es Groß, schwer und nicht unbedingt zur Einhandbedienung geeignet ist.

    Das Smartphone wird nirgends als Kompakt, leicht, bedienfreundlich oder sonst mit irgendeiner Aussage beworben die darauf schließen lassen könnte dass dieses Gerät für zierliche Frauenhände und Hypsterröhrenjeansträger gemacht wurde.

    Somit ist etwas zu kritisieren dass das Gerät eben einzigartig macht und mit dem explizit geworben wird nichts anderes als Schwachsinn.

    Ihr würdet bei einem Military Outdoor Phone ja auch nicht den Robusten, schweren Aufbau Kritisieren. Oder bei einem Faltsmartphone kritisieren, das man den Hauotbildachirm im zusammengeklappten Zustand nicht anständig ablesen kann.

    Wobei, doch, ihr würdet das...

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   25
    Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ich besitze das Mate 20 x auch seit ein paar Tagen und bin total begeistert.
    Als negativen Punkt hier im Test die Größe zu bringen finde ich allerdings lächerlich.
    Die Größe ist gerade ein ganz großer Pluspunkt und einer der Gründe warum man zu so einem Gerät greift.
    Und mit meinen "zierlichen" Händen kann ich es sogar größtenteils noch Einhändig bedienen ohne auf den Einhandmodus zurückzugreifen.
    Mein iPhone Xs Max 256GB wird direkt in Rente geschickt.


  • Es gibt auch noch eine Globalvarante mit 8GB Ram und 256 GB Rom , leider wieder nur die schwächere Modellvariante für den deutschen Markt .


  • Kontra: Sehr groß?!

    Sorry, aber wer lässt sich solche Punkte für eine Bewertung einfallen?

    Aber ist ja nichts neues bei AP das so schwachsinnige Punkte in eine Bewertung einfließen.

    Wer sich für das 20X interessiert tut das vermutlich aus genau diesem Grund, dass es nun mal so groß ist, also wie kann das ein negativer Kritikpunkt sein?


    • Hi, was für dich vielleicht schwachsinnig sein mag, macht für mich durchaus Sinn. Natürlich ist die Größe eines Smartphones zunächst Geschmackssache, ist ein Smartphone dadurch aber sehr schwer zu bedienen, weil es einfach riesig ist, wird es für mich zumindest objektiv zu einem Kritikpunkt. Und das sieht Simone wohl auch so ;)


      • Ne, ist immernoch ein schwachsinniger Kritikpunkt welcher auch mit dem schwachen erklärungsversuch nicht besser wird.

        Wenn ich mich für ein 7Zoll Smartphone interessiere, dann weiß ich das es Groß, schwer und nicht unbedingt zur Einhandbedienung geeignet ist.

        Das Smartphone wird nirgends als Kompakt, leicht, bedienfreundlich oder sonst mit irgendeiner Aussage beworben die darauf schließen lassen könnte dass dieses Gerät für zierliche Frauenhände und Hypsterröhrenjeansträger gemacht wurde.

        Somit ist etwas zu kritisieren dass das Gerät eben einzigartig macht und mit dem explizit geworben wird nichts anderes als Schwachsinn.

        Ihr würdet bei einem Military Outdoor Phone ja auch nicht den Robusten, schweren Aufbau Kritisieren. Oder bei einem Faltsmartphone kritisieren, das man den Hauotbildachirm im zusammengeklappten Zustand nicht anständig ablesen kann.

        Wobei, doch, ihr würdet das...


      • Stimme dir 100% zu.

        vorallem wer gibt den Maßstab vor das etwas zu groß ist oder zu klein. Die Masse ?

        für die war ein ein Note 1 ein Scherz gerät und wurde nicht ganz ernst genommen da es zu groß war und heute ...

        Gelöschter Account


  • hört sich nicht nach was besonderem an.

    hatte es im Laden in der hand, wie das Pro Model nur schlechtere ppi sonst mit der gleichen schlechten Software 😆


  • Der Akku hört sich gut an aber die Größe des Displays macht den Vorteil des Akkus wieder weg.


    • Wenns dir um nur Akkulaufzeiten geht schau dir das Moto Z3 Play mit Akku Aufsatz an

      ansonsten kann ich dir das Note 9 oder Oneplus 6T sowie Pocophone empfehlen sind auf dem gleichen Level


  • Harry vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Also ich habe es jetzt etwa 4 Wochen in Gebrauch. Es ist groß, das stimmt schon. Ist es aber unhandlich > Nein. Natürlich geht keine Einhandbedienung, aber wer sich ein Smartphone in der Größe kauft, weiß das vorher.

    Stört mich die fehlende LED Notification > Am Anfang dachte ich es. Jetzt nicht mehr.
    Ich wollte schon immer ein großes Smartphone haben, welches kein Edge Display hat, eine gute Kamera, eine lange Akkulaufzeit und eine hohe Leistung hat. Damit wurde ich nicht enttäuscht.

    Die Akkulaufzeit ist schon genial. Trotz ca. 6 Std. Display on time hatte ich noch knapp 40 % übrig. Ich kann das Haus sogar am Abend mit 30 % Restakku verlassen in dem Wissen, das es für den Abend locker hält. Und das kann nicht jeder von seinem Smartphone sagen.

    Ich glaube das Mate 20 X wird das Smartphone sein, was ich am längsten behalten werde. Bisher war es das One Plus 3, was ich 2 Jahre im Einsatz hatte. Ansonsten seit dem HTC Desire habe ich mir jedes Jahr ein Neues gekauft.

    Ist das Mate 20 X für jeden was? Nein. Mein Tipp: Einfach mal zum Media Markt oder Saturn fahren und es in die Hand nehmen. Meist merkt man schon nach wenigen Minuten, ob es einem zusagt oder nicht.


  • Mein vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Hab Xiaomi Mi Max 3, völlig zufrieden, für 210€ 4/64 Version gekauft. Wieso 800€ ?
    Und immernoch Kirin Prozessor, kein Custom Rom und und und. Völlig überteuerten Unsinn hat Huawei mit dem Preis gemacht. Nein Danke. Solange ich 550-600€ sparen kann, und nur 0.1" Zoll große verliere, bin zufrieden. Und Nein als Zweithandy will ich nicht extra Schnickschnack usw.


    • Aber was ist denn gegen Kirin zu sagen!?


    • David vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Frag ich mich auch?? Der 980 ist sehr potent. Bereits mit dem 960 hatte ich, vor zwei Jahren, nie Performenc probleme (Mate 9)


    • Harry vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Also das Mi Max 3 mit dem Mate 20 X zu vergleichen ist wie wenn man das Galaxy J8 mit dem Note 9 vergleicht.
      Du verlierst nicht 0,1 Zoll, sondern 0,3 Zoll. Zudem ist der Snapdragon 636 auch nicht gerade der schnellste. Das Mi Max 3 ist sogar noch ein Stück größer und breiter als das Mate 20 X. Die Kamera des Mi Max 3 ist okay, aber die vom Mate 20 X ist besser.

      Aber wie du schon geschrieben hast, als Zweithandy ist das Mi Max 3 in Ordnung. :-)
      Und wenn kein Schnickschnack nötig ist, würde auch ein Nokia 8110 reichen.


  • Tim vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Wie komisch.
    Das XR hat ein inakzeptabel unscharfes Display, aber hier interessiert das niemanden. 1080p auf 7.2“ sind 341ppi. Das allein ist schon nur irrelevant mehr, als beim XR, durch die PenTile-Matrix wird es aber noch mal deutlich Unschärfer.
    Frage mich, wieso das hier bei 899€ nicht kritisiert wird 🤔 Achja! Es hat ja „1080p“ und kommt nicht von Apple. Da reicht das dann natürlich...


    • Das gleiche habe ich mir auch gedacht, man sollte jetzt Mal das iPhone 4 mit dem Mate 20 X vergleichen lieber 😁


    • Weil ich mir beides nicht holen würde. Ein großes Display finde ich gut. Aber der Preis ist bei beiden Geräten überzogen.


  • Marc vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Müsste noch nen Stift dabei sein wie beim note das würde Sinn machen

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!