Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

7 Min Lesezeit 54 Kommentare

Künstliche Intelligenz: Das sind die klügsten Smartphones

Update: Huawei erweitert KI-Portfolio um zwei weitere schlaue Produkte

Künstlichen Intelligenz hält in nahezu alle Bereiche des Alltags Einzug, da machen Smartphones keine Ausnahme. Auf dem MWC zündeten einige Hersteller die nächste Stufe der KI-Rakete und stellten neue Ansätze und Fortschritte zur Schau. Smartphones spielen beim KI-Trend eine entscheidende Rolle. Update: Mit dem Huawei P20 und P20 Pro ziehen zwei weitere Smartphones des chinesischen Herstellers in unsere Liste der schlausten Smartphones ein.

Auf dem Mobile World Congress widmen sich vor allem Samsung und Qualcomm dem Thema KI - die einen mit Bixby 2.0, die anderen mit der Qualcomm AI Engine. Dazu kommen Entwicklungen, die bereits seit einigen Monaten auf dem Markt sind: Der Kirin 970 von Hisilicon mit NPU-Einheit, Apples Bionic-Chip und der Visual Core von Google. Derzeit gibt es drei wichtige Einsatzgebiete für die KI auf dem Smartphone.

  • Foto, Video und Bilderkennung: Objekte vor der Kamera erkennen, Einstellungen für Fotos und Videos anpassen, Bilder anhand ihrer Inhalte katalogisieren - das sind Dinge, die mit KI-Werkzeugen wie speziellen Chips für Machine Learning leicht zu optimieren sind. Genau das machen dann auch Google, Huawei und Apple bei ihren KI-Lösungen, auch Qualcomms AI Engine ist hierfür optimiert.
  • Sprachbedienung und Übersetzungen: Maschinelles Lernen eignet sich hervorragend dazu, persönliche Muster in gesprochener Sprache zu erkennen. Das wird dazu genutzt, die Befehle eines Sprechers auch in größerer Entfernung oder bei lauteren Hintergrundgeräuschen zu erkennen - Alexa, Siri, Cortana und Co. können so besser kommunizieren. Wichtig im Themenkomplex Sprache sind außerdem Übersetzungsdienste. Der Microsoft Übersetzer und DeepL setzen stark auf die KI, um die Ergebnisse der Übersetzungen natürlicher zu machen. Microsoft arbeitet dabei eng mit Huawei zusammen.
  • Performance und Akkulaufzeit: Bei Aufgaben, welche die KI-Features ausnutzen, arbeiten die Smartphones insgesamt deutlich stromsparender. Dies zeigt jüngst eine Untersuchung der Experten von Anandtech. Je stärker also KI-Werkzeuge sinnvoll eingesetzt werden, desto mehr Potenzial zur Verbesserung der Akkulaufzeit ist da. 

Natürlich ist das nur der momentane Stand, was die wichtigsten Funktionen angeht. KI ist gerade erst dabei, in der Welt der Smartphones anzukommen, in der Zukunft werden wir noch viele weitere Einsatzgebiete zu sehen bekommen. Die Entwicklung geht rasant vorwärts, wir stehen erst am Anfang. Doch auch heute gibt es bereits spannende KI-Funktionen, die man mit dem richtigen Smartphone nutzen kann.

Die klügsten Smartphones im Überblick

Google Pixel 2 (XL)

Google hat sich mit Intel zusammen getan, um den Co-Prozessor Visual Core zu entwickeln, der im Pixel 2 und dem großen Pixel 2 XL steckt und erst kürzlich per Update aktiviert wurde. Der Chip hilft dabei, die aufwendige Software-Steuerung für Foto- und Videoaufnahmen sowie die Nachbearbeitung zu bewältigen. Zusätzlich hilft der Visual Core bei der Interaktion mit dem Google Assistant, indem er die Spracherkennung verbessert.

AndroidPIT Google Pixel 2 XL 1598
Google setzt auf Qualcomms AI Engine im Pixel 2 XL. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Huawei Mate 10 Pro

Auf der IFA 2017 hatte Huawei mit dem Kirin 970 den ersten Mobile-SoC mit einer KI-Einheit vorgestellt. Die sogenannte NPU, die im Mate 10 ihre Premiere feierte, ähnelt einer weiteren GPU und wird bei Huawei vor allem für Fotofunktionen und zur Optimierung des Stromverbrauchs genutzt. Kürzlich hat Huawei das SDK für die NPU für Entwickler geöffnet, um deren Anwendungen an die neue Technologie andocken zu können.

AndroidPIT huawei mate 10 pro review 1833
Der Kirin 970 im Huawei Mate 10 Pro gilt als erster "richtiger" KI-Chip für Smartphones. / © AndroidPIT

Huawei P20 (Pro)

Ab dem 5. April 2018 erweitert Huawei sein Sortiment an Smartphones mit künstlicher Intelligenz um das P20 und P20 Pro. Wie auch schon beim Huawei Mate 10 Pro und dem Honor View 10 nutzt der chinesische Hersteller im Inneren des P20 (Pro) die Kirin 970 SoC samt eigenem KI-Chip. Beide neuen Huawei-Smartphones profitieren in Sachen Fotografie und Stromverbrauch von der NPU.

AndroidPIT huawei p20 pro 4d autofocus tracking 2cbu
4D Predictive Autofokus ist einer der KI-Features vom Huawei P20 (Pro) / © AndroidPIT

Beim Huawei P20 Pro stehen aber gerade in Sachen Foto und Video weitere Features durch die KI zu Verfügung, da dieses Smartphone drei Bildsensoren verwendet. Mit Hilfe der künstlichen Intelligenz unterstützt das Huawei P20 Pro den Anwender und optimiert die Bildqualität, blendet Hilfsmittel ein und soll auch bei der Suche von Fotos in der Galerie-App das Auffinden von Fotos mit bestimmten Motiven oder Szenen vereinfachen. Welche Vorteile die KI im Falle des Huawei P20 und P20 Pro bringt, beleuchten wir für Euch in den entsprechenden Tests zu den beiden Smartphones, da ansonsten die Aufzählung den Rahmen dieses Übersichts-Artikels sprengen würde:  

Honor View 10

Huawei hat nicht nur die eigenen Smartphones im Sortiment, sondern mit Honor auch eine spannende Tochtermarke. Das Honor View 10 ist das aktuelle Spitzenmodell und technisch weitgehend identisch mit dem Mate 10 Pro. Es besitzt ebenfalls den Kirin 970 mit eigenem KI-Chip. Der Clou dabei: Das Honor View 10 bietet nicht nur die gleichen KI-Funktionen wie das Huawei Mate 10 Pro und zählt damit zu den derzeit schlausten Smartphones, sondern ist in dieser Riege auch das mit Abstand günstigste Modell - für den Einstieg in die KI-Welt bei Smartphones geradezu perfekt und in dieser Liste das Smartphone mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.


Künstliche Intelligenz (AI) muss nichts Konfuses sein. Honor macht’s vor und zeigt Anwendungsfälle, die aus dem normalen Leben gegriffen sind. Wie Kollege Bastian das in Barcelona vorgeführt hat (in Kooperation mit Honor), greift die AI in echten Problemen mächtig unter die Arme; das geht schon beim Durchlesen der Speisekarte im Ausland los.

Honor bleibt auch ganz klar auf dem Teppich und sagt uns auf dem MWC: "Unsere AI ist keinesfalls der Konkurrenz überlegen." Während Google, Amazon oder IBM jedoch mit technischen Details den normalen Endkunden überfordern, "wollen wir ihnen die konkreten Vorteile von AI an die Hand geben." 

Die Idealvorstellung ist, dass mit Hilfe von KI-unterstützter Echtzeit-Übersetzung Barrieren zwischen Kulturen und Menschen abgebaut werden können. Denn wenn ich einen Übersetzer in der Hosentasche mit mir führen kann, gehe ich ganz anders auf die Menschen in der fremden Kultur zu. Stellt Euch vor, Ihr könntet plötzlich die Speisekarte eines Restaurants in Shanghai lesen, in dem sonst bloß die Einheimischen essen gehen. Oder Ihr könntet den Taxifahrer in Lissabon plötzlich nach Geheimtipps in der Umgebung fragen. 

Und spätestens da leuchtet dem einen oder anderen vielleicht ein, was AI auf dem Smartphone zu suchen hat. Doch was haltet Ihr von diesem Ansatz?

In Kooperation mit Honor


AndroidPIT honor view 10 review 8177
Das Honor View 10 macht Smartphone-KI erschwinglich. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Apple iPhone X

Mit der neuen iPhone-Generation hat Apple den Bonic-Chip als Co-Prozessor eingeführt. Die Recheneinheit arbeitet ähnlich wie der Kirin 970 mit Machine Learning und dient vor allem dazu, die Gesichtserkennung für Face Unlock zu steuern. Mit Hilfe der automatisierten Mustererkennung und der Frontkamera erkennt das iPhone X seinen Besitzer zuverlässig am Gesicht. Siri, Apples Sprachassistentin, profitiert ebenfalls von der Bionic-Einheit, denn auch die Spracherkennung wird durch die KI-Operationen erleichtert.

AndroidPIT iphone clock ios clock 8580
Das iPhone X hat den Bionic-Chip von Apple an Bord. / © AndroidPIT

Samsung Galaxy S9 / S9+

Das Samsung Galaxy S9 ist da und kommt schon bald in die Hände der Vorbesteller. Das neue Galaxy-Handy kommt zwar zunächst noch mit Bixby der ersten Generation auf den Markt, aber Samsung werkelt schon jetzt an einer komplett neu entwickelt Version 2.0 des Assistenten. Bixby ist mehr als ein reiner Sprachassistent, sondern greift tief in das System ein und soll irgendwann Dinge erledigen, die über die Befugnisse von Alexa oder des Google Assistant hinaus gehen. Das Potenzial von Bixby 2.0 ist groß, ein wenig Geduld müssen die Galaxy-Fans aber mitbringen, denn bis Bixby 2.0 auf die Galaxy-Smartphones ausgerollt wird, kann es noch etwas dauern.

IMG 7583
Das neue Samsung Galaxy S9 kommt mit Bixby. / © AndroidPIT

Was haltet Ihr von dem Thema Künstliche Intelligenz? Wo geht die Reise hin?

Auch wenn Smartphones noch lange nicht so klug sind wie Menschen; mit Hilfe von Machine Learning & Co. entwickeln sich die Fähigkeiten von Mobiltelefonen rasant weiter. Welche Features das Honor View 10 hier zu bieten hat, seht Ihr im folgenden Video. 


Dieser Artikel ist in Kooperation mit Honor entstanden. Der Hersteller hatte auf den Inhalt keinen Einfluss.

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 6 Monaten

    Ergänzt, nicht ersetzt.

    Ich weiß nicht, ob dieses Denken, KI oder Robotik würde den Menschen eines Tages auszurotten versuchen, durch zu viele schlechte Science Fiction Filme oder durch die eigene evolutionäre Überheblichkeit hervorgerufen wird.

54 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gibt's auch noch dumme Smartphones, die einfach nur machen was ich möchte?
    Wenn ja, dann nehme ich gern eins davon.


  • Also ehrlich, es gibt (noch) keine künstliche Intelligenz (für mich) und schon gar nicht auf irgendwelchen Smartphones... diese Machine-Learning-Programme können schon einiges, sind aber (noch) nicht wirklich sehr nützlich ... klar macht es Spass z.B. etwas über die Kamera zu übersetzen .... aber ist das dann auch fehlerfrei? Google jedenfalls hat viel zu viele Fehler in seinen Übersetzungen.... das wird noch dauern..... auch da Google alles von der Quellsprach erst mal ins Englische übersetzt und dann vom Englischen in die Zielsprache, ausser die Zielsprache ist Englisch.... das geht dann einigermaßen.... von Englisch ins z.B. Deutsche ja dann auch.... aber insgesamt mus die "Maschine" hier noch viel "lernen" ..... So, das nur als Beispiel.... Die Überschrift ist Effekthascherei und geht am Thema vorbei, komplett.... aber da das alles so "mainstream" und "hip" ist gerade, ist die Überschrift ja schon wieder okay, die Menschen kriegen die Überschriften, die sie "brauchen" um das zu lesen, was dann so oder so nicht richtig interpretiert wird .... ähm, okay bin wieder zu sarkastisch .... sorry ... wird bestimmt (nie) wieder vorkommen :D :D :D


  • KI= Keine Intelligenz 😂 erst wenn man mit der KI so reden kann wie in Star Trek, dann kann man von KI reden.


  • 😅 hahaaaaa wo ist bixby klug ????der kann nicht mal deutsch... also ist das hier zu Lande nicht klug. Ich kann englisch will mit dem Ding aber deutsch reden. Aber dran arbeiten wollen das bixby chinesisch kann....🙄


  • Bonic-Chip oder Bionic🤔🤔🤔(Apple)


  • Frk vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Astreine und hochinteressante Kommentare, danke 👍


  •   23
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    KI= Eigenständig und Lernfähig....


  • Traurig genug das man meint ,wir Menschen sind zu unfähig ,selbst zu denken und zu handeln und wir brauchen jetzt so etwas wie eine KI.,die es ersetzt .🤔

    Sollen wir jetzt also leise vor und hinsterben,am Besten?


    • Ergänzt, nicht ersetzt.

      Ich weiß nicht, ob dieses Denken, KI oder Robotik würde den Menschen eines Tages auszurotten versuchen, durch zu viele schlechte Science Fiction Filme oder durch die eigene evolutionäre Überheblichkeit hervorgerufen wird.


      • Ersetzt haben sie uns schon in vielen Sachen ,zbsp.in der Autoindustrie ,oder in sonstige Bereiche .

        1 Schweiss Roboter ,schafft mehr Teile zu fertigen ,als 10 Menschen zusammen .

        Er ist Belastungsfähiger ,wird nie krank ,aber kann auch mal kaputt gehen .

        Deswegen braucht es noch, uns Menschen .

        Ich weiß ja nicht in welchen Jahrhundert du hängengeblieben bist ...🤔

        Du solltest mal weniger Bücher lesen und dir dafür ab und an mal Dokus anschauen ,damit du es mal realistischer siehst .

        Und keiner hat hier behauptete ,das er uns irgendwann mal komplett ersetzt ..also rede doch keinen Schmarren .

        Wir wurden nur mehr und mehr durch diese schlauen Wesen ersetzt ,leider auch zu Gunsten vieler Arbeitsplätze,da das Leben heutzutage schnelllebiger geworden ist und nur wer viel schafft zu produzieren ,kann heutzutage Geld damit verdienen .


      • Mimimi, die bösen Roboter von Kuka nehmen uns die Jobs weg!

        Da frag ich mich doch, in welchem Jahrhundert DU hängengeblieben bist ;) Lieber mal mehr Zeitung lesen und nicht bloß veraltete Dokus gucken, wäre echt sinnvoller und würde dir vielleicht auch ein bisschen mehr Höflichkeit vermitteln. Denn sonst kann ich mir wirklich nur wünschen, dass auch du bald ersetzt wirst, kleiner Kai :)


      • Vollkommen richtig. Keine KI oder Roboter wird uns auslöschen. Da der Mensch eine Fehlkonstruktion ist (Primat mit Verstand) wird er das ganz alleine schaffen. Da brauchen wir keine Hilfe. Wir schaffen erst Deutschland ab und mit der Zeit den Rest. Daher freue ich mich ohne Angst auf eine Weiterentwicklung der KI. In ferner Zukunft entscheidet sie vielleicht für uns. Kann nur besser werden, wäre eine Hoffnung für uns.


      • @Tenden

        Vielleicht wäre es mal ratsam ,das du etwas rausgehst und mal tief durchatmest ,deine Beiträge strotzen nur so von Anfeindungen,mit wenig sinnvollen Inhalt !😉


      • Das sagt der richtige xD

        Tim


      • Dann fange bitte an richtig zu lesen und mir nicht Sachen zu unterstellen ,aus deinen Hirnspinsten .

        Ich habe nirgends geschrieben ,das sie und eines Tages komplett ersetzen werden ,in einigen Bereichen und wegen der Entwicklung,ist es heutzutage unabdingbar geworden das solche Roboter diese Tätigkeiten besser ausführen können ,wie wir Menschen .


      • Oh ja, Höflichkeit ist ist auch im Internet 'ne feine Sache. Aber leider geht diese immer weiter verloren.


      • Peter vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        In Sachen Höflichkeit ist uns anscheinend die künstliche Intelligenz schon voraus. Wenn man sich mal mit Siri unterhalten hat weiß man was ich meine..

        Tim

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel