Fängt Google endlich an, den Markt von Spam zu befreien?

  • Antworten:17
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet

27.07.2010 17:46:30

Ich habe heute diesen Blogeintrag bei AppBrain gefunden.
Wenn es wirklich so verhält, wie auch die Leute von AppBrain glauben, daß nämlich Google endlich, endlich anfängt, den Schutt aus dem Markt zu werfen - Leute, dann ist Licht am Horizont! Ich glaube auch nicht, daß bewußte "Entwickler" ihren Mist freiwillig komplett aus dem Markt genommen haben - warum sollten sie?

Nun ja, wie auch immer - scheinbar habe nicht nur ich in den vergangenen Wochen immer wieder auf "als unangemessen kennzeichnen" geklickt... und scheinbar hat das endlich gewirkt. Alle Google Foren liefen über von User-Beschwerden über die nicht vorhandene Möglichkeit, all diesen Mist herauszufiltern oder auszuschließen.

Nur auf dem Google Blog selbst ist mit keinem Sterbenswörtchen davon die Rede. Hmm.....

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

Gelöschter Account

27.07.2010 18:38:23

Wir werden sehen. Jetzt wo vielleicht eine neue Lizenzbedingung gilt, könnten weitere Erweiterungen folgen. :>
Man sollte im Market Moderatoren einführen. :D

27.07.2010 18:39:21

Ich glaube ich spreche für die Mehrheit der User wenn ich folgendes sage:

WIRD JA AUCH MAL ZEIT...

find ich gut dass endlich mal kontrolliert wird, dass hat ja jetzt nix mit Zensur zutun sondern mit Qualitätskontrolle

27.07.2010 19:33:07

Hatte heute mehrfach das Vergnügen apps anzutippen, bei denen dann eine Meldung erschien dass es nicht gefunden werden könne.
Kann es sein dass es im Zusammenhang mit der Aktion steht? Wenn ja, sehr begrüssenswert. Wenn nein, Schade... wieder nur ein zufall ^^

Jetzt muss sich BND und NSA noch mit dem Finanzamt verlinken und ich schenk mir die Lohnsteuererklärung )

28.07.2010 22:23:48

Lasst uns doch mal kurz eine Theorie dazu entwickeln.

Könnte es sein, dass Google mit diesem "Frühjahrsputz" nur so lange gewartet hat, dass ausreichend User sowas von genervt von diesen Sexy Girls und sonstigem Spamartigen gewusel sind, dass sie auch Erkennen um was es sich bei der Aktion handelt?
Ich könnte mir vorstellen, wäre Google vom Start weg zu restriktiv mit den Beiträgen der verschiedenen Devs umgegangen, hätten wir zwar heute eine geringere Zahl apps,eine höhere Qualität aber dafür unmengen User die laut von Zensur singen...

Jetzt muss sich BND und NSA noch mit dem Finanzamt verlinken und ich schenk mir die Lohnsteuererklärung )

29.07.2010 09:43:55

Für mich ist das ganze ein gutes Zeichen in die richtige Richtung. Spammer Accounts gehören geschlossen und die Apps sollen verschwinden. Ich denke nicht das jemand seriös in der Zeit zwischen dem Start von Android und Heute über 1000 Apps in den Markt stellen kann. 8o

Mal sehen was die Zukunft bringen mag und was Googel unternimmt um sollchen App-Spammern Wind aus den Segeln zu nehmen.

30.07.2010 12:56:00

es läuft schon an, heute habe ich mir ersten Seiten der "latest" Apps aufgerufen: Spam und Schwachsinn wohin man schaut. Auffällig viele der überflüssig-wie-ein-Kropf Apps "Ringtone Images" (ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, aber wer zur Hölle braucht sowas?) und natürlich wieder Hot und Sexy Girls bis zum Abwinken.

Wenn das System weiterhin so beibehalten wird wie bisher (daß Google erst im Nachhinein löscht), dann wird Big-G da bald nicht mehr mitkommen... kaum haben sie einen Dev rausgeworfen, kommt der durch die Hintertür unter anderem Namen wieder rein in den Markt. So wird da doch kein Schuh draus'.

— geändert am 30.07.2010 12:56:25

We choose our destiny in the way we treat others Apps nach EinsatzzweckKleine, tolle Helferlein (Apps)

30.07.2010 13:37:23

Evelyn C.
Aussagen und Ankündigungen eines sog. "Developers" bzgl. der Entfernung seiner zig tausend Spam Apps durch Google:


Bleibt nur zu hoffen, daß Google am Ball bleibt.

mein kollege kann immernoch hacken.bitte spamt doch dan hacker deren webside.

oder ich hol mir die apk und bau die app zu meinem gunsten um und stell sie in den markt

— geändert am 30.07.2010 13:39:36

i hacked 127.0.0.1