Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 8 Min Lesezeit 98 Kommentare

5 Gründe, das Samsung Galaxy S8 oder S8+ nicht zu kaufen

Die neuen Flaggschiffe von Samsung, das Galaxy S8 und S8+, haben in den letzten Wochen für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Aber auch diese Smartphones haben Ihre Schwächen. Nachdem ich beide Geräte persönlich ausprobieren konnte, möchte ich Euch hier Gründe aufzeigen, warum Ihr genauer überlegen solltet, ob Ihr bei den neuen Geräten zuschlagen wollt.

Glas-Rückseiten gehen schnell kaputt

Keine Frage, die neuen Samsung-Smartphones sehen richtig gut aus und sind sehr gut verarbeitet. Das Curved-Design des Galaxy S8 sieht atemberaubend und modern aus und die Entscheidung Voder- und Rückseite mit Glas auszustatten trägt ohne Zweifel zum eleganten Eindruck bei. Meiner Meinung nach hat das aber mehrere Nachteile, vor allem ist Glas fragil, auch Gorilla Glas 5.

Im Drop Test im Video unten seht Ihr einen direkten Vergleich zum iPhone 7 Plus. Schon früh im Drop Test, nach ca. 2 Minuten im Video, gibt das Glas des S8 schon nach, das iPhone sieht währenddessen praktisch wie neu aus. Auch wenn das Smartphone noch einwandfrei funktioniert, könnt Ihr Euch an der Stelle vom tollen Design verabschieden.

Solltet Ihr davon ausgehen, die Rückseite auf einfache und kostengünstige Weise reparieren lassen zu können, täuscht Ihr Euch leider. Die Experten von iFixit haben erst vor kurzer Zeit die Ergebnisse Ihrer Untersuchungen bekannt gegeben und das Galaxy S8 und S8+ haben hier keine gute Figur gemacht. Bei der Zerlegung des Smartphones fiel schnell auf, dass beide Gläser mit Klebstoff am Platz gehalten werden, was das Ersetzen von Bauteilen (wie dem fest verbauten Akku) deutlich erschwert. Auf der Vorderseite läuft man sogar Gefahr bei Entfernung des Glases das Display zu zerstören.

Es gibt aber weitere Gründe, warum die Glasrückseite nicht die beste Entscheidung war. Das neue Smartphone sieht nur so lange toll aus, so lange Ihr es nicht berührt. Die Glasoberfläche zieht Fingerabdrücke magisch an. Vor allem beim schwarzen Modell sieht das wahrlich nicht toll aus. Ich weiß nicht wie Ihr das seht, aber ich mag kein Smartphone, das dauerhaft verschmiert und dreckig aussieht.

Ich möchte des Weiteren einen dritten Grund hier anführen: Die Nutzung eines Cases. Viele packen Ihr Smartphone gerne in eine schützende Hülle ein. Sei es Silikon oder Leder, ein komplettes Case oder nur ein Bumper, gefühlt werden 90% der Smartphones mit irgendeiner Art von Case geschützt. Samsung hat ein beeindruckendes Smartphone gebaut, aber leider ist es sehr fragil und teuer - jeder, der Wert auf das Aussehen seines Smartphones legt, wird sich früher oder später für ein Case entscheiden. Also warum entscheidet sich die Hersteller für eine Glasrückseite, die letztendlich sowieso keiner wirklich zu sehen bekommen wird? Bei aller Schönheit, der Kompromiss ist es für mich nicht wert, auch wenn ich dafür sogar noch die kabellose Ladefunktion hinzu bekomme, vor allem wenn ich bedenke, wie schwer das Smartphone zu reparieren ist. Um es noch auf die Spitze zu treiben, hat Samsung diese wirklich lächerlichen Cases für das Galaxy S8 entworfen.

Samsungs AI-Versuch klappt nicht

Samsung liebt es wohl Google zu kopieren, wenn es um Apps geht und die Ergebnisse sind nicht immer besser als das Original. Mit Samsung Internet und S-Voice zum Beispiel bietet der Hersteller schon seit langem Alternativen zu Google-Apps an, die teils sinnlos und meist deutlich schlechter sind. Und nun lässt Samsung neben all der anderen Bloatware Bixby auf seine Kunden los.

Bixby ist das neueste Angebot unter den vielen AI-Assistenten, welche schon jetzt von Google Assistant, Siri und Amazon Alexa dominiert werden. Hinsichtlich Features ist hier bislang wenig neuartiges zu sehen und schlimmer noch, Sprachbefehle fehlen bisher komplett und sollen erst später kommen. Bixby offeriert als aktuell ein Äquivalent zu den Google Now Cards, ein zentrales Feature fehlt bis lange nach dem offiziellen Launch des neuen Smartphones.

AndroidPIT Samsung Galaxy S8 2032
Der Google Assistant kann auf dem Galaxy S8 genutzt werden, auch wenn er schwerer zu Erreichen ist als Bixby. / © AndroidPIT

Glücklicherweise könnt Ihr den Google Assistant auch auf dem Galaxy S8 nutzen, indem Ihr länger auf den virtuellen Homebutton drückt. Dieser Weg ist aber natürlich nicht so angenehm, wie der dedizierte Bixby-Knopf, was von Samsung natürlich durchaus beabsichtigt ist. Direkt neben der Lautstärkewippe befindet sich dieser Knopf, einfach drücken und schon startet Bixby. Dieser lässt sich seit einem Update von Samsung auch nicht neu einrichten, sodass Ihr damit andere Programme, wie Google Assistant, starten könntet. Was fällt dem Anwender auch ein, einen anderen funktionierenden Assistenten zu nutzen, statt dem vorinstallierten, aber nicht funktionalem Bixby.

Fast kein Smartphone kommt ohne Bloatware aus, aber Samsungs Bixby wurde wahrlich schlecht umgesetzt, vor allem für das Highend-Android-Smartphone schlechthin. Was bleibt, ist ein Hardware-Knopf, der dazu animieren soll einen nicht wirklich funktionierenden Assistenten zu nutzen. Samsung hat bei der Präsentation viel über Bixby gesprochen und er gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Kaufargumenten. Entsprechend enttäuschend ist es zu sehen, wie schlecht dieses Feature aktuell noch funktioniert.

Woanders bekommt Ihr mehr fürs Geld

Warum das neue Samsung-Flaggschiff kaufen, wenn es woanders mehr Technik fürs Geld gibt? Das Xiaomi Mi 6 zum Beispiel, ähnlich schön wie das Galaxy S8 (leider auch ähnlich fragil), aber mit besserer Ausstattung für den Preis.

xiaomi mi 6 official 04
Das Design des Xiaomi Mi 6 ist eine Mischung aus Mi5 und Samsung Galaxy S7. / © Xiaomi

Das vor kurzem erst vorgestellte Mi 6 hat den selben Prozessor, den Qualcomm Snapdragon 835, wie das Galaxy S8 und S8+ und wird sogar auch mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Hauptspeicher angeboten. Eine solche Version des Galaxy S8 gibt es bislang nur in Südkorea. Das Mi 6 bietet aber natürlich noch mehr: 12 Megapixel Dual-Kamera, ein großer 3350-mAh-Akku und ein deutlich niedriger Preis. Das neue Xiaomi-Smartphone kostet nur knapp die Hälfte und liegt bei nur $420 im Vergleich zu den 900 Euro, die für das Galaxy S8+ fällig werden. Der einzige klare Nachteil, den ich sehe, ist das kleinere Display. Das Mi 6 kommt auf 5,15 Zoll, das Galaxy S8+ kommt auf 6,2 Zoll. So oder so ist das Xiaomi Mi 6 ein hübsches Smartphone, das auch mit abgerundetem Glas vorne und hinten daher kommt, ähnlich wie das Galaxy S8. Xiaomi verbindet beim neuen Gerät das Design des Vorgängers Mi 5 und dem Samsung Galaxy S7.

Die gleiche, alte Kamera

Das Samsung Galaxy S8 mag neue Maßstäbe in Sachen Design setzen, aber in Sachen Fotografie müssen andere sich keine großen Sorgen machen. Der aktuelle Trend geht klar richtung Dual-Kameras. LG neues G6 hat zwei 13 Megapixel-Kameras, auch das iPhone 7 Plus, das Xiaomi MI6 und weitere sind mit zwei Kameras auf der Rückseite ausgestattet. Aber die neuen Samsung-Smartphones lassen nicht nur eine Dual-Kamera vermissen, sie nutzen praktisch die selbe Hardware, wie der Vorgänger! Das Galaxy S8 hat den gleichen 12-Megapixel-Sensor und die Dual-Pixel-Technologie, wie schon das Galaxy S7. Keine Frage, die Kamera des Dauerbrenners gehörte zu den besten im letzten Jahr (und eigentlich auch heute noch), aber Stillstand hat noch keinem Unternehmen geholfen und führt schnell dazu, dass man hinter die Konkurrenz zurück fällt.

AndroidPIT Samsung Galaxy S8 vs LG G6 2466
Das S8 und LG G6: Keine Dual-Kamera ist ein Nachteil gegenüber der Konkurrenz. / © AndroidPIT

Aber seien wir ehrlich, es gibt natürlich kleine Verbesserungen, in der Software und für die Frontkamera. Die Selfie-Knipse hat nun 8 statt 5 Megapixel und die Software hat ein paar neue Tricks gelernt. So nimmt das Galaxy S8 grundsätzlich mehrere Bilder auf und verschmelzt sie zu einem Bild, um ein besseres Ergebnis zu ermöglichen.

Die Sache mit dem Fingerabdrucksensor

Eine der meist diskutierten Kritikpunkte des Galaxy S8 ist die Platzierung des Fingerabdrucksensors. Als Samsung-Nutzer hat man sich wohl mittlerweile an den ikonischen Homebutton gewöhnt und muss sich nun umgewöhnen. Dieser Samsung-typische Button auf der Vorderseite ist verschwunden und der Sensor hat auf der Rückseite ein neues Zuhause gefunden.

Statt den Sensor mittig auf der Rückseite zu platzieren, wo er recht einfach erreichen wäre, setzt Samsung ihn direkt neben die Kamera. Wenn Ihr wie die meisten Euer Smartphone mit der rechten Hand haltet, müsst Ihr den Sensor mit Eurem Zeigefinger erfühlen, und oftmals landet man dabei direkt auf der Kamera und verschmiert sie regelmäßig. Beim Galaxy S8+ ist der Sensor praktisch nicht zu erreichen, wenn man nicht die zweite Hand zur Hilfe nimmt.

AndroidPIT Samsung Galaxy S8 vs LG G6 2450
Samsung Galaxy S8 (links), LG G6 (rechts). / © AndroidPIT

Ein deutlich besserer Platz, den Samsung aber vor dem Launch des Galaxy S8 nicht mehr realisieren konnte, wäre unter dem Glas auf der Vorderseite gewesen. Es gab lange Zeit Gerüchte, dass Synaptics eine solche Technik für Samsung bereitstellen sollte, aber hoffentlich sehen wir diese Technik spätestens beim Galaxy Note 8.

Zusammengefasst: Die schöne Glasrückseite kann schnell kaputt gehen, die Platzierung des Fingerabdrucksensors ist alles andere als optimal, Bixby ist zur Zeit noch enttäuschend und leider hat sich Samsung entschieden, alte Kameratechnik weiter einzusetzen. Solltet Ihr Euch für ein Galaxy S8 oder S8+ interessieren, solltet Ihr Euch über diese Schwächen bewusst sein und Eure Erwartungen entsprechend einordnen, bevor Ihr so viel Geld für ein Smartphone auf den Tisch legt. Oder Ihr entscheidet Euch für ein Smartphone, dass ein besseres Preis-Leistungsverhältnis aufweist, wie das Xiaomi Mi6.

Top-Kommentare der Community

  •   20
    Gelöschter Account 01.05.2017

    Lieber Autor: Erst informieren, dann schreiben:
    Das S7 hat entweder einen "S5K2L1-ISOCELL"-Sensor von Samsung oder den "Sony IMX260". Das S8 hingegen ist mit einem "Sony IMX333" oder einem "S5K2L2 ISOCELL"-Sensor ausgestattet....

    Ihr schreibt ja nett, aber fachlich muss ich hier inzwischen bei jedem zweiten Artikel nur noch lachen....

  • DiDaDo 01.05.2017

    Hat der Autor immer noch nicht kapiert, dass eine hohe Anzahl der Megapixel nichts mit der Qualität der Bilder zu tun hat? und hier liegt nämlich der Ausschlag gebende Punkt an den Chinageräten, der das Argument nichtig macht. Die Fotos sind - wenn es zumindest dunkler wird - echt mies.

  • leinpfad 01.05.2017

    Manchmal wünschte ich mir, man könnte Artikel bestimmter Autoren blocken.
    Weder habe ich vor das S8 zu kaufen, noch gebe ich was auf Samsung.
    Aber dieser Artikel und besonders die Überschrift..

  • Tim 01.05.2017

    das S8 hat immer noch nicht den gleichen Sensor, wie das S7... Lest ihr eigentlich auch Mal die Kommentare? Das wird JEDES Mal genannt, mehrfach wohlgemerkt, und trotzdem bringt ihr in jedem nachfolgenden Artikel den gleichen, falschen Stuss

  • NiTro 02.05.2017

    der Vorteil ist, wenn der Akku nieder ist, musst du dir ein neues Phone kaufen ;)

98 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Neben der Bloatware ist der Preis ein No Go!


  • Grunde? Das sind keine grunde.


  • Behandeln wie ein rohes Ei, nach hause kommt das S8 in ein Tresor legen. Wenn ich weg will Handy in ein gut ausgepolsterten Koffer legen, wenn ich es nutzen will, nur mit Seidenhandschuhe.😂


  • Liebes androidpit Team.

    Nachdem ich das alles hier gelesen habe
    würde mich jetzt über einen Artikel freuen und zwar.

    5 dinge die ich beachten muss damit mir mein S8 nicht aus der Tasche fällt.


  • Also das S7 und das S7 edge haben auch eine Glasrückseite. Handy ist schon 5 mal gefallen und ob wei. Wie ein Wunder ist noch gar nichts kaputt. Und selbst wenn, vorne ist auch Glas ;-)


    •   40
      Gelöschter Account 03.05.2017 Link zum Kommentar

      Und ? Soll man irgendwas daraus schliessen, nur weil bei dir nichts passiert ist ? Einem Kollegen von mir ist das S7 genau einmal aus der Brusttasche gefallen, Rahmen und Display vorne komplett verrottet.


  • Habe ein 6 Grund. Bei ein Kumpel der das S8+ hat, haben sich die on Screen tasten ins display eingebrannt, sieht man sehr deutlich und im Internet habe ich berichte gefunden die das selbe haben, also kein Einzelfall. Das war wohl ein Fehler von Samsung mit den on Screen tasten.


  • Was wird hier im Moment versucht ?
    alle prügeln auf Samsung ein.
    Lasst den Leuten doch ihren Spass an einen super gelungenes Handy.
    Diejenigen die es sich gekauft haben werden schon wissen wie sie mit den Handy umgehen müssen.
    Ja es hat Schwächen und ja einige sachen sind nicht so gelungen.

    Na da wäre noch der Preis 799 - 899 EUR ist schon der Hammer.

    Wer es nicht haben möchte soll es nicht kaufen.

    Also meins läuft Superklasse und ich habe auch nicht vor es fallen zu lassen, wenn es dann doch passiert naja Pech gehabt.


  • Es ist Wahnsinn was hier zu lesen ist, es gibt keine perfektion daher wer sucht der findet.
    Glas, Kamera, Akku. .... ist die Konkurrenz wirklich besser? Schafft die Konkurrenz die gleiche Innovationen, Design und Qualität für den gleichen Preis zu bieten? Ich denke nicht!
    Ein Handy mit die Qualitäten vom S8 oder ebenburtig, ist ein Status Symbol wie ein Sportwagen, nur daß beim Sportwagen niemand interessiert ob der Lack kratzfest und Hagel sicher ist, wie lang die bereifung (akku) hält, oder wieviel es verbraucht, von kosten garnicht die rede.
    Also wer in die obere Liga mit spielen will sollte auch das passende portmonnaie haben für eventuelle Reparaturen, statt zu kritisieren.
    Zu den Moderatoren, es wäre vielleicht angebracht objektiv zu testen, und nicht daß Superlative, oder gibt es eine kamera für Handys die 50.000.000 Mpx hat die Samsung hätte einbauen können und für weniger als 800 Euro? Die Kameras sind ausgereift auch wenn sie 1 jahr Alt sind, dass Samsung keine neue Kamera einbaut hat wird wohl gründe haben, und nicht zu vergessen..... es ist ein Handy und kein Fahrzeug mit Flux kompensator. ;)
    Mfg.
    P.S: Für die die meinen daß die Akku Leistung zu niedrig ist, deren sage ich ihr solltet im RL leben und nicht in WhatsApp dann hält es länger ; )


    • Dann hast du noch nie einen Sportwagen gehabt. Es ist sehr wohl interessant wie gut der Lack hält und auch wie Verbrauch und Abnutzung ist. Ein Smartphone als Statussymbol ist schon lange out. Jedes Schulkind mit 13 rennt schon mit einem IPhone 7 oder ähnliches herum. Es ist eben einfacher sich ein Galaxy s8 zu kaufen für 800€ als einen Lamborghini Murcielago für gut 400000€.
      WhatsApp ist das reale Leben. Und die Aussage Dazu passt nicht. Stell dir vor du beschwerst dich weil dein Neuwagen zu viel Benzin verbraucht und bekommst vom Händler die Antwort das du doch mehr zu Fuß gehen sollst, dann haltet der Tank länger.


      • Ähm.. bist du irgendwie geistig beschränkt?
        Vielleicht solltest du dich vorher informieren bevor du hier etwas wie "einen Murcielago für 4 Mio" kommentierst.. Kommt darauf an welchen man nimmt.. Den Superveloce kommt noch an die gut 500 - 600k gebraucht. Der Lambo Elemento kostet etwas über 2 Millionen..
        bitte erst denken bevor das hier vor scheiße überquillt.

        danke.

        lg


      • Du solltest nicht von dich auf andere schließen. Sorry, hab mich verschrieben. Meinte 400000€ durchschnittlich für eine Lamborghini. Und da hab ich mich natürlich vorher informiert.


    • Stimme ich fast zu. Bis auf die Sache mit der Reparatur - wenn ich viel Geld ausgebe, erwarte ich einfach, dass das Gerät funktioniert. Und nicht, dass ich ein Beta-Tester für Software bin (siehe Bixby, quasi wie Google, bloß noch nicht funktionsfähig). Und eben auch nicht, dass ein 100,00-Euro-Wecker einen Falltest, den jedes Modell durchläuft, besser übersteht, als ein Modell mit der UVP von 799,00 EUR. Ich wäre not amused, wenn sich mein Mate 9 mit einer UVP von 699,00 EUR beim ersten Sturz - und derer hat es bereits drei hinter sich, darunter aus mehr als 40 cm Höhe - spontan verabschiedet hätte. Die Funktion sollte nicht komplett der Form geopfert werden, das zielt am Sinn eines Mobil(!)telefons dezent vorbei. Statusdenken einiger Hipster und Jugendlicher hin oder her. Es ist natürlich bezeichnend für Social Media, dass bei nicht wenigen Lautsprechern konstruktive Kritik vollkommen unbeliebt ist. Gott sei Dank nicht bei den Herstellern, denn Pleiten, Pech und Pannen in Kombination mit den Anregungen von Nutzern und dem Feedback von Käufern fließen in die weitere Entwicklung mit ein. Sonst gäbe es das Spielzeug, welches auch hier einige so vehement verteidigen, als hielten sie 30 Prozent der Samsung-Aktien, nämlich gar nicht.


    •   40
      Gelöschter Account 03.05.2017 Link zum Kommentar

      Handy = Statussymbol ? In welchem Jahrhundert lebst du denn ? Ein Handy als Statussymbol ist total out, Oldschool. Ein Handy ist heutzutage ein Gebrauchsgegenstand, um dir bestenfalls das Leben zu erleichtern oder die Zeit zu vertreiben.


  • Oh oh...ich glaube der HAST Samsung und kloppt da drauf...haben die dir kein S8 geschenkt...da muss du aber was falsch gemacht haben..bleibe doch NEUTRAL so wie eigentlich man hier sein sollte...schreibe mal NEU aber NEUTRAL...danke.


    • Näääät. Falsche Antwort. Was meinen ersten Absatz mit den Fanboys betrifft, da gilt für dich allerdings: quod erat demonstrandum. Danke dafür. Und nein, ich hasse Samsung nicht. Ich hatte zuletzt das S6 und benutze nach wie vor das Galaxy Tab A 2016. Nicht geschenkt, jeweils neu gekauft. Da hat Samsung definitiv mehr davon. Und - das wird dich jetzt verblüffen - mein Beitrag IST neutral und zeigt ebenso neutral die bisherigen Schwachpunkte eines neuen Modells auf. Manches ist normal (Software-Bugs), auch wenn das S8 streng genommen zu teuer für fehlerhafte Programmierung ist, manches ist günstigstenfalls ärgerlich, wie der misslungene Falltest, übrigens von Stiftung Warentest. Womit wir wieder bei "neutral" wären, war aber womöglich zu subtil für dich. Sorry, mein Fehler. Oder eben: Quod erat... usw., kannst du ja googeln. Gilt übrigens auch für die angesprochene Erheiterung meinerseits. Verflixt, schon wieder zu Dank verpflichtet.


  • Ich finde die zahlreichen Fanboys hier ziemlich erheiternd, was aber schon vorher irgendwie klar war. Denn "mein Smartphone ist das Tollste der Welt". Ähm... Nein, ist es nicht. Jedenfalls nicht jetzt, wenn es ein Galaxy S8 (Plus) ist. Denn bei aller Begeisterung für die Optik und Haptik, die ich nach einem Probehandling im Ekektromarkt durchaus teile (auch für mich ist es optisch eine Wucht und zudem ein Handschmeichler): Es steckt z. T. noch in den Kinderschuhen (Rotstich, der per Update ausgebügelt werden soll, zudem offenbar unerwartete Reboots, deren Grund Samsung noch nicht kennt), ist ein Debakel beim Falltest (eher was für die Vitrine denn für den Alltag?), und sollte sich das mit dem Einbrennen der Softwaretasten auf breiterer Basis bestätigen, so wäre das doch ziemlich peinlich. Hinzu kommt, daß eine Reparatur wegen der aufwändigen - oder besser verklebten - Verarbeitung wohl so schweineteuer käme, dass sich automatisch die Frage stellt: Lohnt sich das, oder kann das weg? Wohlgemerkt sprechen wir hier von einer UVP von 799,00 bzw. 899,00 Euro. Dieser Preis ist definitiv zu hoch, um das Verbraucher-Versuchskaninchen zu geben, zumal der Preis erfahrungsgemäß in den kommenden Monaten mächtig sinken wird. Zu allem Überfluss wird einem von Samsung auch noch ein virtuoser Assistent namens Bixby ans Bein gebunden, der in Deutschland voraussichtlich Ende 2017 zur Verfügung steht. Das nenne ich mal echt unsinnig. Marketing-Mehrwert, der gar nicht zur Verfügung steht. Dafür aber sogar mit eigenem Knopf und in die Kamera-Software integriert! Apropos Kamera: "Die" Kamera gibt es nicht, jedenfalls nicht bei Smartphones. Das kann auch nur jemand annehmen, der Point and Shoot für Fotografieren hält und noch nie eine System- oder DSLR-Kamera in der Hand hatte. Es gibt sehr gute, weniger gute und richtig schlechte Handy-Knipsen. Samsungs Galaxy-Modelle besitzen die sehr guten, allerdings ist auch dies eher von den eigenen Vorlieben abhängig. Denn bei den Top- Geräten der Preisklasse oberhalb 500,00 Euro werden die Qualitätsunterschiede marginal. Ich z.B. würde mein aktuelles Huawei Mate 9 nicht gegen das S8 (Plus) eintauschen wollen, weil der 20-MP-Monochrom-Sensor für ein Smartphone brillante S/W-Fotos schießt, die gerade bei Architektur oder Streetfotografie einen ganz eigenen Stil entwickeln. Andere bevorzugen womöglich Weitwinkel und damit das LG G6. Beide Beispiele stehen für spezielle persönliche Ansprüche, die die Galaxy-Modelle konstruktionsbedingt nicht erfüllen können. Deswegen ist es müßig, über Megapixel-Zahlen zu diskutieren oder eine reine Software-Schärfung für eine bessere Bildqualität zu halten (Stichwort RAW, da wird es in dem Segment interessanter bzw. vergleichbarer). Und so bleibt hier wie in anderen Foren doch meist Fününüü und Mimimii. Aber das wenigstens unterhaltsam, immerhin.


  • Wenn man es anschaut bekommt das Glas schon einen Riss und bringt schön Geld in die Kassen von Samsung.
    Was haben die Samsungfanantiker früher auf Glasrückseiten der Konkurrenz geschimpft.....

    Einbrennen einzelner Leds auf dem Bildschirm ist ein neuerliches Thema.

    Aber der Akku der brennt diesmal nicht,wetten. :) :)


    • Dafür haben früher die Samsung-Kritiker bei jedem neu erscheinenden Gerät bemängelt, dass die Samsung-Smartphones einen Kunststoffkorpus hatten (wodurch sie jedoch recht robust waren) und nicht so hübsch edel wie manche Geräte der Konkurrenz aussahen (Glas, Karbon, gebürstetes Metall, ...).

      Nun sind die Geräte superedel im Aussehen, dafür aber zerbrechlicher.

      Wäre interessant zu wissen, ob die Kritiker von heute andere Leute sind (die vielleicht auch früher schon die Ansicht "Kunststoff ist doch gut, sieht zwar nicht so schick aus, ist aber robust" vertraten), oder ob die damaligen Kritiker umgesattelt haben (vielleicht weil's ja irgendwie langweilig wäre, nicht rumzumäkeln ;)).

      Zugleich edles Aussehen und stossfest und kratzfest... geht das?

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel