Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Ohne Klinkenstecker klingelt die Kasse

Ohne Klinkenstecker klingelt die Kasse

Kaum entfernen die Smartphone-Hersteller den guten alten Klinkenanschluss, taucht jede Menge neues Zubehör auf: Mit Adapter-Dongles und Headsets sowie 300-Euro-Kopfhörern mit oder ohne eingebautem D/A-Wandler profitieren Zubehör-Hersteller aber auch die Smartphone-Hersteller selbst vom hausgemachten Zugzwang. Wir zeigen Beispiele.

Lenovo, Apple, HTC, Xiaomi und jetzt auch Google im Pixel 2: Top-Smartphones streichen den Support für den analogen 3,5-mm-Klinkenanschluss und legen den Geräten für die Übergangsphase Adapter-Dongles bei. Besonders beim Blick auf die Preise der neuen Headsets und der Ersatz-Adapter wird jedoch schnell klar, worum es wirklich geht.

Die Argumentationen für das Streichen des Klinkenanschlusses variieren zwischen den Herstellern nur unwesentlich, bemisst man diese an ihrem Heißluftgehalt. Google wird zitiert mit "besserer Digital-Audio-Erfahrung, während wir uns auf eine Zukunft ohne Displayränder zubewegen" und auch andere Hersteller verweisen auf kompaktere Gehäuse.

Aus Herstellersicht kann das Entfernen des Klinkenanschlusses tatsächlich Vorteile bringen. Denn entfernt der Hersteller auch den Digital-Analog-Converter (DAC) aus dem Gerät, entfällt neben der recht großen Buchse auch ein teures elektronisches Bauteil. Da jedoch viele Typ-C-Anschlüsse jedoch auch analoge Audiosignale ausgeben können, entfällt dieses Argument in einigen Fällen.

AndroidPIT elephone p9000 1164
Die Streichung der Klinkenstecker beschert dem Typ-C-Anschluss schlechte Publicity. / © ANDROIDPIT

Als Kunde sitzen wir nicht nur in der Falle und müssen neues Zubehör kaufen. Wir werden noch nicht einmal darüber aufgeklärt, ob es funktionieren wird. Typ C ist nämlich nicht gleich Typ C. Es gibt eine Spezifizierung für Audio-Hardware: USB Audio Device Class 3.0 (ADC) soll sichern, dass Drittanbieter-Dongles wie diese Sieben-Euro-Lösung definitiv mit entsprechenden Typ-C-Buchsen funktionieren. Doch muss man immer genau in die Datenblätter schauen oder gar nachfragen, ob HTC, Google & Co. denn auch ADC-konform gearbeitet haben. Taten sie dies nicht, ist man auf das Original-Dongle angewiesen, das im Falle des Pixel 2 sogar doppelt so viel kostet wie das peinliche Pendant bei Apple.

Jetzt wird es also spannend: Halten sich die Hersteller an den Typ-C-Standard und lassen uns preiswertes Drittanbieter-Zubehör verwenden? Oder werden jetzt noch mehr Marketing-Zäune um neue Walled Gardens hochgezogen und versehen mit Labels wie "Made for Google"?

Wofür das Label überhaupt existiert, ist derzeit unklar. Google setze auf Übertragung von "Digital Audio" und wäre damit theoretisch kompatibel mit dem meisten Typ-C-Audio-Zubehör. Dennoch werden getestete Headsets noch einmal zusätzlich mit einem verkaufswirksamen wenngleich bedeutungsarmen Gütesiegel versehen und in einem extra Forenpost gelobt.

All dies ändert nichts daran, sondern sorgt vielleicht sogar dafür, dass dieses eigentlich überflüssige Zubehör gnadenlos überteuert ist. Der Moshi-Adapter Typ-C-zu-Typ-C-und-Klinke kostet sagenhafte 45 Euro und löst das frisch geschaffene Problem, dass Ihr beim Musikhören per Kabel nicht Euer Pixel 2 aufladen könnt.

Es ist okay, einen veralteten Standard wie den der 3,5-mm-Klinke irgendwann einzustellen und zu ersetzen. Aber wie es derzeit geschieht, geht völlig am Interesse des Kunden vorbei. Wir werden nicht darüber aufgeklärt, welches Zubehör wir jetzt verwenden können, die Dongles sind lästig, mangelhaft verarbeitet und ihre Preise sind reiner Nepp. Danke für nichts, Smartphone-Industrie.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Un Gern 05.10.2017

    Zitat: "Es ist okay, einen veralteten Standard wie den der 3,5-mm-Klinke irgendwann einzustellen und zu ersetzen"

    Was bitte ist an Klinke veraltet? Genauso gut könnte ich die Schuko Dose in der Wand veraltet nennen...
    Es gibt schlicht keinen Grund Kundenverarsche schön zu reden.

    PS: Kompaktere Gehäuse... Sony hat mit Klinke 6,5mm "dicke" Gehäuse geschafft.

  • GAMEBOY 05.10.2017

    Smartphones werden halt nicht mehr unbedingt dafür gemacht, den Leuten Arbeit abzunehmen, sondern eher dafür, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Das ist doch mehr als dreist, einen Anschluss zu entfernen, der von fast jedem Benutzer noch in Gebrauch ist.

  • Thomas H. 05.10.2017

    Tja, ich als altes Semester das noch mit der Kassette groß geworden ist darf ja gerne an veralteten Standarts festhalten. Ich besitze zwar zwei Bluetooth Kopfhöhrer, dennoch sage ich : Keine Buchse = Dealbreaker !

    Zu jeder dummen Idee gehören halt auch genug Dumme die das mitmachen. Wer weiß in einigen Jahren gibt es keine Kopfhöhrer mehr zu kaufen die ein Kabel haben, aber bis dahin werde ich sicher noch einige dieser Smartphöner konsumieren, es gibt keinen Grund das ich mich heute schon derart knechte !

    Davon mal abgesehen : Wenn der Anschluß per Klinke so nutzlos und sinnfrei ist, warum gibt es dann Adapter zu kaufen ? Will man mir nutzlos für teueres Geld andrehen ? Aha ! Man will mir das Geld aus der Tasche ziehen ! Da lasse ich das Geld doch einfach da wo es ist, in der Tasche und sage einfach auch zu dem Schmarrnphone "Nein".

    Wenn jeder in den Kommentaren schreibt : "Ohne Buchse, ohne mich!" und alle Kunden das Pixel im Regal verotten lassen, dann verspreche ich Euch , das nächste Pixel wird ein "Back to the Roots" Feature haben, nämlich die Kopfhöhrer-Buchse. Zum verarschen gehören immer zwei, in diesem Fall Google und Ihr, der Kunde der es mit sich machen lässt.

    Wir sollten mal überlegen was die Smartphone-Industrie mit uns macht... Ein Gebrauchsgegenstand wurde zum Hobby und Statussymbol und zuletzt wurde der Preis für die Droge derart nach oben geschraubt das die Ersten schon schlucken mußten. Nun bekommen wir auch noch die Nutzung vorgeschrieben....

    Gut wer das mitmacht, der soll es halt tun, von mir gibts nicht mehr Geld für weniger Ausstattung !

  • Michael S. 06.10.2017

    Danke für den doch kritischen Artikel zu der Thematik. Ich empfinde das weglassen der Buchse als Rückschritt, ein Feature weniger. Für mich sind diese Geräte deswegen nicht brauchbar und es ist somit ein klares Ausschlusskriterium.

  • Tenten 05.10.2017

    Du nennst allen Ernstes die Notwendigkeiten, einen oder sogar zwei Adapter mitschleppen zu müssen, eine Innovation?
    Niemand hat übrigens danach gefragt oder gar danach geschrien.
    Du kannst ja deine Musik "ganz intelligent" in schlechterer Qualität über Bluetooth hören, mir und vielen anderen hingegen ist Qualität wichtig.

82 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ist doch auch die Schuld jedes Einzelnen, wenn ihr euch nicht vor dem Kauf informiert und jeden Trend mitmacht! Ich hatte bis vor einigen Jahren immer das Neueste, Teuerste und Beste gekauft, mich dann aber darüber geärgert, das die Neuen keinen Wechselakku mehr hatten. Also reagierte ich und kaufte etwas billigeres mit Wechselakku ( ein LG G5) - und staunte nicht schlecht, das selbst ein Billigstmodell (Hafury Cubot Umax für 90 Euro), das ich eigentlich verschenken wollte, für meine Zwecke (Telefonieren, GPS, Musik hören, Surfen) völlig ausreicht, bei meiner Nutzung länger als 2 Tage mit einer Akkuladung auskommt (4500 mAh) - und dieses Chinahandy auch Deutsch kennt . Es ist für mich ein leichtes, beim nächsten Handykauf die Ausschlußliste auch noch auf den Klinkenstecker auszudehnen. Was glaubt ihr denn, wie schnell die Hersteller umdenken werden, wenn ihr Euer Gehirn vor dem Kauf einschalten würdet!


  • Leider erinnert mich das Ganze an die Geschichte mit den SD-Kartenslots und Wechselakkus. Am Anfang sagt jeder er wird sich kein Handy ohne kaufen und heute gibt es kaum ein Handy mit erweiterbarem Speicher und austauschbaren Akku. Nicht der Käufer entscheidet sondern der Hersteller. Schade dass es in der Automobilbranche nicht genauso ist. Dann würden wir schon längst nurnoch mit Elektroautos herumfahren...


    • Das mit dem kaum noch erweiterbarer Speicher ist falsch, die meisten Handy haben sd Karten Slot, das mit dem Akku stimmt. Deswegen habe ich noch das Note 4 und wird auch solange bleiben bis es sich ändert.

      Peter


  • Persönlich stört mich das vordergründig nicht. Höre nur über BT. Bei dem Umweltlärm, Qualität, na ja. 6000mhA Akku. BT NP. Was für mich offen ist, braucht's dann neue BT Hörer? Fällt dann FM Radio weg? Also wieder Bauteile sparen. Habe eine nette Selbstbau KlinkeAntenne. Nur noch Streaming? Kein Netzwerk, kein FM-Radio mangels Chip/Antenne. Irgendwie eine Verschlimmbesserung.
    Es ist wie mit allem...... Konsum first.


  • Ich kaufe kein Fernsprechgerät ohne Klinkenanschluss. Mein Redmi hat einen und gut.


  • > Als Kunde sitzen wir nicht nur in der Falle und müssen neues Zubehör kaufen.

    Warum sitzen wir Kunden in der Falle?
    Warum müssen wir neues Zubehör kaufen?

    Wir können mit unserem Geldbeutel ausdrücken, was wir davon halten.


    • Wenn die beiden größten Smartphone-Hersteller Samsung und Apple alle künftigen Geräte ohne Klinkenanschluss anbieten würden, hätte der Kunde zwar noch eine theoretische Möglichkeit, mit den Füßen abzustimmen; aber diese geben nun einmal die Marschrichtung vor und andere Hersteller werden dann nachziehen. Es bleibt also abzuwarten, wie sich Samsung, Huawei und co dazu positionieren werden.


    • Wird aber niemand tun... Siehe Apple. Die ganzen Zombies kaufen den Scheiss in rauen Mengen und so wird es hier auch...


  • Endlich ein Artikel, der mal was anspricht, was den meisten bewussten Kunden auffällt. Leider neigt der durchschnittliche Kunde dazu ehr unbewusst zu kaufen und auf die beworbenen Argumente zu achten bzw. sich von denen einlullen zu lassen.... Darum kann mana sagen, das die Werbung einen guten Job macht und die Leute wundervoll manipuliert. Wundervoll natürlich nur im Sinne des werbenden Unternehmens. Doch werden die Kunden hier unterschätzt oder wird das aufgehen für jene Hersteller? Ich weiß es nicht, ich weiß nur eines, es geht ums Geld sparen .... die Hersteller geben viel Geld für Marketing und Werbung aus, viel mehr als früher, da muss ja irgendwo gespaart werden und wenn es nur Cents sind und das obwohl die meisten Hersteller ihre Geräte im "billigen" China herstellen, also günstig produziert, Technik eingespaart UND dann auch noch die Preise massiv erhöht .... und der Kunde macht das mit? Ich nutz mein Mate 9 jedenfalls noch ne Weile :)


    • Sind wirklich nur ein paar Cent. Denn der HiFi Block sitzt eh im Soc. Ergo das ganze Zeug mit Rauschunterdrückung etc. dito. Also Aufwand = Stecker & Lot und ein Teil weniger, dass ein Roboter auf die Platine setzt. :-)
      Bei uns bekommt man so was für 8 ct brutto beim Einzelkauf. :-(


  • Drauf gesch..... Ich liebe die Klinke an meinem Huawei P9... Solange es Hersteller gibt, die zumindest bei einem Teil der angebotenen Smartphone die Klinke verbauen, ist das für mich ein wichtiges Kaufkriterium.


  • Ich halte den Verzicht der Klinke nicht für erforderlich, aber wirklich wichtig ist sie für mich auch nicht.

    Ich komme jetzt schon ein Jahr gut ohne zu Recht, vermisst habe ich ich sie bisher nicht.
    Theoretisch ist für mich lediglich der Fall denkbar, Musik hören und gleichzeitig laden zu wollen was wirklich blöd wäre.
    Praktisch höre ich Musik mit dem Telefon meist unterwegs, wo ich eh nicht laden kann.


  • Guter Bericht. Ganz meiner Meinung! Immer ist der Adapter bei meinem htc u11 nie zur Hand wenn man ihn braucht. Dann ist er mir neulich in der Hosentasche etwas verbogen beim Hören v Musik u war sofort im Eimer. Ersatz gab es nicht wirklich bei meinem Händler. Der musste ihn erst aus einer neuen u11 Packung nehmen. Habe ihn so auf Gewährleistung ersetzt bekommen. Dennoch,ein sehr ärgerliches Thema. Ausserdem hat der Dongle Leistungseinbussen. Ein htc 10 hat am 3,5 mm mehr Leistung u besseren Klang


  • sehr schön geschrieben.


  • Sehr gutes Statement, Eric.

    Mir geht mittlerweile vieles der "marktrevolutionierenden Innovationen" auf den Zeiger. Die Entwicklung steht seit mittlerweile 2-3 Jahren nahezu still, also geht man nun den Weg, teilweise wichtige und/oder sinnvolle Dinge wegzulassen, dafür aber schön an der Preisschraube nach oben zu drehen...

    In Bezug auf das Weglassen der 3,5er Klinke habe ich persönlich ´nen richtigen Hals. Bei meinem zwischenzeitlichen U11 fand ich den Adapter umständlich und dermaßen nervig. Zudem hat der integrierte DAC die Lautstärke erstens deutlich nach unten geregelt und dann nach 2 Wochen war das Ding defekt; Dauerrauschen und nix anderes mehr.

    Für jemanden, der auch mal gerne unterwegs über seine recht audiophilen Kopfhörer hören möchte, ist das schon generell ne ganz geile Entwicklung...

    Die Hersteller entscheiden teilweise deutlich gegen den Kundenwunsch, erwarten selbstverständlich aber, dass deren reduzierte und preislich überhöhte Produkte gekauft werden.


  • ich benutze noch classic klinken kopfhörer...weil es sehr wenig akku verbraucht als bluetooth..nicht wechselbare akku bauen und dann noch Klinke weg tun..könnt mich mal...ehrlich tauii für billig ware( 1000€) will alles haben und nicht immer mehr weg geben...business soll sich iphone holen und die klappe halten...


  • Habe noch in keinen meiner Handys den Klinken Anschluss genutzt und ich habe seit 2003 Smartphones der erste war ein MDA Compact von der Telekom mit Windows mobile. Also ich brauche ihn nicht.


    • Habe bis jetzt in jedem meiner Handys / Smartphones den Klinken Anschluss genutzt. Seit den "guten alten Zeiten" als Nokiafanboy, mein erstes Smartphone HTC Desire, bis zum heutigen Tag.

      Kaum ein Tag wo ich den Anschluss nicht nutze und ich sehe nicht ein warum ich umstændlich irgendwelche Adapter einsetzen muss oder gar neues Zubehør holen soll obwohl ich hochwertiges, teures, funktionierendes Zubehør habe.

      Also ich brauch den Anschluss dringend.


    • Geb ich dir irgendwie Recht. Ich habe den auch noch nie benutzt. Aber wenn man Radio hören will dient der Kopfhörer ja als Antenne....


  • Danke für den sehr guten Artikel !


  • Jetzt mal meine Geschichte: Ich laufe viel und höre dazu immer Musik. Anfangs immer mit kabelgebundenen Kopfhörern. Aber das Kabel war immer irgendwie im Weg. Außerdem hatte ich das Problem, dass sehr häufig das Kabel kaputt ging. Und was bleibt einem da übrig? Man muss sich nen neuen Kopfhörer kaufen, nur weil das doofe Kabel gebrochen ist.
    Seit ca. einem Jahr besitze ich jetzt einen Bluetooth Kopfhörer von Plantronics und ich bin glücklich.
    Bluetooth smart Sensoren wie Pulsmesser lassen sich problemlos parallel koppeln. Wie das mit ner Smartwatch ist, weiß ich nicht.

    Sarah


    • BT lässt nicht beliebig viele Verbindungen gleichzeitig zu oder wenn, dann nur in schlechter Qualität. Ich kann mein Tablet via BT Tethering mit meinem Smartphone verbinden und gleichzeitig via BT Headset Musik hören, aber gerade bei hohem Datendurchsatz beim Tethering kommt es beim Musik-Hören zu Unterbrechungen. Einzelfall? Keine Ahnung.
      Ich behelfe mich damit, dass ich das Smartphone als WLAN-Hotspot nutze, dann das Tablet auf das WLAN Netz ansetze und via BT Musik höre. Richtig, ich behauptete, dass die Qualität via BT nicht so gut ist wie kabelgebunden, aber beim täglichen Pendeln sind sowieso so viele Nebengeräusche in den Verkehrsmitteln, dass auch BT ausreichend ist.


      • der Phillipps AEA 2700 Bluetooth Adapter lässt 3 Geräte zu - bei einer besseren Tonqualität an der Hifi Anlage - nicht ganz billig das gute Stück: ca € 50


  • Finde es auch nicht so toll. Aber der Trend geht ganz klar in Richtung "Drahtlos" !


  • Schöner Artikel ich stimme dem voll zu. Ich mag die Klinkenbuchse und bin kein Fan von Bluetooth Kopfhörer. Und wenn hab ich eh nur das rechte ohr besetzt mit einem Kopfhörer


  • Also ich brauche keinen Klinken Anschluss oder generell einen Anschluss für Kopfhörer ,da ich keine Musik mit dem Phone höre.
    Aber kann die Leute verstehen denen das ein Dorn im Auge ist.


  • Danke für den doch kritischen Artikel zu der Thematik. Ich empfinde das weglassen der Buchse als Rückschritt, ein Feature weniger. Für mich sind diese Geräte deswegen nicht brauchbar und es ist somit ein klares Ausschlusskriterium.


  • Das Prinzip Stecker auf Klinke gab es schon um 2005 von Sony Ericsson bei den Walkman-Handys. Nur was ist, wenn ich das Handy laden muss & gleichzeitig Musik hören, Videos schauen, oder, oder, oder,... will.
    Bluetooth Kopfhörer finde ich auch nicht die optimale Lösung. Da man bekanntlich nur 1 Gerät gleichzeitig verbinden kann. Oder?
    Das Argument wegen dem randlosem Display kann ich auch nicht gelten lassen, da Aussparungen für die Frontkamera, Annäherungssensor, usw. gelassen werden müssen. Also was spricht gegen einen Klinkenanschluss? Der Profit. Mal wieder!


    • Bei den besagten Geräten hatte Sony aber zum Ziel, seine eigenen Kopfhörer stärker zu verkaufen. Den Adapter dafür musste man sich ja auch erst mühselig besorgen.


      • Der Adapter wurde bei bei den Walkman-Handys immer mitgeliefert.


      • Immer? Also bei meinem alten Sony Ericsson Walkman Handy war er nicht dabei. Ich weiß aber auch nicht mehr, welches Modell es genau war. Es lagen aber Kopfhörer bei, die auf den SE typischen Anschluss passten.


    • Es gibt Kopfhörer, die mehrere Geräte speichern, aber das funktioniert oft mehr schlecht als recht...
      habe bspw. BT-Kopfhörer von Sennheiser, die habe ich mit meinemHandy und Tablet verbunden. Wenn ich dann bspw. über das Tablet Musik höre und auf dem Handy eine Nachricht kriege, fängt der Ton von Tablet an zu stocken und das hört nicht mehr auf, bis man die neu verbindet...
      Und ich hatte ähnliche Probleme auch mit anderen BT-Kopfhörern...

      Außerdem nutze ich meine Kopfhörer auch am PC, dort habe ich Kein Bluetooth, will es auch nicht, da ich die leichte Verzögerung beim Gaming etc. nicht leiden kann.


      Diese Ausrede, die Klinke muss weg, wegen den Display-Rändern, ist wirklich Schwachsinn hoch 10... Das Pixel 2 XL kommt nur auf 76.6% Frontausnutzung, das S8 auf 84, ebenso wie alle anderen "randlosen" Geräte aus 2017 mit Klinke ebenfalls eine bessere Frontausnutzung besitzen...
      Sogar das Note7 kam schon auf 79.0% ^^


    • @Sven: Das Argument zählt nicht, denn zu dieser Zeit kochten alle Hersteller ihr eigenes Süppchen, da war Sony kein Einzelfall. Bei so ziemlich jedem Mobiltelefon, egal ob Sony, Nokia, Siemens etc. mußte man die komplette Anschlußstruktur neu kaufen.

      Dennoch, das Weglassen der Kopfhöhrerbuchse solange sie von vielen Kunden noch genutzt wird ist keine Innovation, sondern bestenfalls eine Sparmaßnahme. Bei Geräten zwischen 800 bis 1000 Euro muß ich als Kunde so etwas nicht akzeptieren, denn der Hersteller produziert für mich und nicht für sich. Mag ja sein, das so etwas bei Apple funktioniert, aber wir wissen auch Apple Käufer sind in ihrer blinden Ergebenheit wirklich schmerzfrei. Wir Androidenkäufer achten einfach mehr darauf, was man uns für unser sauer verdientes Geld andrehen will.

      Und nein Google, auch wenn ihr es gerne so hättet, ihr habt halt nicht diese Armee von "Ja-Sagern" großgezogen von welcher Apple so gut lebt.


  • Ich finde es spannend und gleichzeitig lustig, wie uns Hersteller weis machen wollen, dass der Klinkenstecker flüssig wie Wasser sei (überflüssig). Zum einen ist Bluetooth-Übertragung nicht überall erlaubt (im Flugzeug z. B.) und zum anderen leidet die Soundqualität. Wer natürlich seine Ohren mit anspruchsloser Musik und billigsten Kopfhörern quält, wird von letzterem Argument wenig halten, aber so ist es nun einmal. Wenn man mit seinem BT-Headset in der Stadt unterwegs ist, wo es jede Menge 2,4GHz-WLANs gibt, wird auch seine Freude haben mit unterbrochener Musik.
    Des weiteren trägt man immer einen zusätzlichen Akku (im BT-Empfänger) mit herum und/oder hat einen Adapter, der die Soundqualität ebenso negativ beeinflusst: man hat je einen Kontakt von USB-zu-Adapter und Adapter-zu-Klinke statt nur Klinkenstecker-zu-Klinkenbuchse. Einen Klinkenstecker kann man recht unproblematisch reinigen, einen USB-Stecker mit innenliegenden Kontakten eher nicht.


  • Lustig wie die Smartphonehersteller hier argumentieren. Ich frage mich, warum jedes Musikstudio Kabelverbindungen zu sämtlichen Synthies, Mischpulte, Drumcomputer etc. hat und nicht auf kabellose Alternativen geht. Richtig: Kabellos ist viel teurer, wenn man einen gewissen Standard erreichen will. Ich setze weiter auf Klinke. Ich bin aufgeschlossen neuen Techniken gegenüber, aber nur, wenn diese einen Mehrwert für mich haben. Schade, dass die "großen" Hersteller hier nicht auf den Kunden hören. Auf der anderen Seite stärken diese somit auch die kleineren Hersteller, da die Kunden auf diese ausweichen. Fazit: Gut für den Wettbewerb.


  • Toll, jetzt wird Google auch noch so innovativ wie Apple. Wie kommt man nur auf die Idee, ein essenzielles Feature zu entfernen...


  • Wie soll am Analogwandler gespart werden? Hat das Telefon nicht sogar ein Stereo-Lautsprecher? Wie wird dieser befeuert?


  •   17
    Gelöschter Account 05.10.2017 Link zum Kommentar

    Also für das problem gibt es eine lösung das nennt man so schön Adapter bluetooth kopfhörer adapter amazon kostet so ein teil 30euro gibts auch billiger aber man hat zwei jahre garantie auf die teile ;-)


    • genau das will man ja nicht weil Adapter zimlich stören und schnell defekt gehen.

      Benny


    • @Benjamin
      Es ist zwar nett seine Kopfhörer via Bluetooth zu verbinden. Leider hat Bluetooth den Nachteil, dass man immer nur 1 Teil verbinden kann. Willst du noch eine Smarthwatch betreiben, hast Du ein Problem!


      • Nee, das stimmt nicht ganz. Ich nutze beim sport, bluetooth Kopfhörer und eine Smartwatch. Ohne Probleme und ruckeln. Aber trotzdem bin ich auch für den Erhalt 3,5 Klinkenstecker.


  • Smartphones werden halt nicht mehr unbedingt dafür gemacht, den Leuten Arbeit abzunehmen, sondern eher dafür, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Das ist doch mehr als dreist, einen Anschluss zu entfernen, der von fast jedem Benutzer noch in Gebrauch ist.


  • Tja, ich als altes Semester das noch mit der Kassette groß geworden ist darf ja gerne an veralteten Standarts festhalten. Ich besitze zwar zwei Bluetooth Kopfhöhrer, dennoch sage ich : Keine Buchse = Dealbreaker !

    Zu jeder dummen Idee gehören halt auch genug Dumme die das mitmachen. Wer weiß in einigen Jahren gibt es keine Kopfhöhrer mehr zu kaufen die ein Kabel haben, aber bis dahin werde ich sicher noch einige dieser Smartphöner konsumieren, es gibt keinen Grund das ich mich heute schon derart knechte !

    Davon mal abgesehen : Wenn der Anschluß per Klinke so nutzlos und sinnfrei ist, warum gibt es dann Adapter zu kaufen ? Will man mir nutzlos für teueres Geld andrehen ? Aha ! Man will mir das Geld aus der Tasche ziehen ! Da lasse ich das Geld doch einfach da wo es ist, in der Tasche und sage einfach auch zu dem Schmarrnphone "Nein".

    Wenn jeder in den Kommentaren schreibt : "Ohne Buchse, ohne mich!" und alle Kunden das Pixel im Regal verotten lassen, dann verspreche ich Euch , das nächste Pixel wird ein "Back to the Roots" Feature haben, nämlich die Kopfhöhrer-Buchse. Zum verarschen gehören immer zwei, in diesem Fall Google und Ihr, der Kunde der es mit sich machen lässt.

    Wir sollten mal überlegen was die Smartphone-Industrie mit uns macht... Ein Gebrauchsgegenstand wurde zum Hobby und Statussymbol und zuletzt wurde der Preis für die Droge derart nach oben geschraubt das die Ersten schon schlucken mußten. Nun bekommen wir auch noch die Nutzung vorgeschrieben....

    Gut wer das mitmacht, der soll es halt tun, von mir gibts nicht mehr Geld für weniger Ausstattung !


  • Zitat: "Es ist okay, einen veralteten Standard wie den der 3,5-mm-Klinke irgendwann einzustellen und zu ersetzen"

    Was bitte ist an Klinke veraltet? Genauso gut könnte ich die Schuko Dose in der Wand veraltet nennen...
    Es gibt schlicht keinen Grund Kundenverarsche schön zu reden.

    PS: Kompaktere Gehäuse... Sony hat mit Klinke 6,5mm "dicke" Gehäuse geschafft.


    • Und andere Hersteller schaffen sogar 5,6mm mit Klinke...👍🏽


    • Vielleicht noch mal für Laien. Deine Klinke ist immer noch Analogtechnik. Die Musik die du hörst ist "kastrierte" Digital. Jetzt muß dieses Digitale mit Hardware wieder in alte Analoge gewandelt werden. Bei jeder Wandlung geht was verloren.

      Der Vergleich mit Strom ist leider auch nicht richtig. Strom hat sich über Jahrzehnte nicht verändert. Musik hat sich in den letzten Jahren mehrfach verändert.


      • @ChrTh

        Und was ist an der Analogtechnik schlecht? Weil es analog ist? Willst du ernsthaft behaupten, dass du mit Ohrhörern einen großen Unterschied zur digitalen Audioausgabe bemerkst, mit Bluetooth? Ich bitte dich... Es sind Smartphones, mit denen du Musik hörst und keine professionellen Musikanlagen.

        Benny


      • Ah ja. Und wie genau landet die Musik ohne Wandlung auf Analog im Ohr?


      • Wer die Musik über USB-C oder den Lightning Anschluss, und selbst über Bluetooth auskoppelt, der muss sie eben im Adapter, oder in den Hörern selber von digital nach analog wandeln, gewonnen ist da nichts.
        Und der Vergleich mit der Schukodose trifft völlig zu.
        Eine Schnittstelle ist nicht deshalb veraltet, weil sie alt ist, sondern wenn es eine andere gibt, die sie vollständig ersetzen kann, und dabei im wesentlichen Vorteile aufweist. Das trifft aber bei der Auskopplung über USB-C, Lightning und Bluetooth nicht zu. Bei Bluetooth geht es im wesentlichen um den Kabelersatz, dem der Nachteil der zusätzlichen Akkus entgegen steht.
        Bei USB-C und Lightning erfolgt lediglich die Verlagerung des DAC von innen nach aussen, mit den Nachteilen, einen Adapter zu benötigen und überdies beim (kabelbehaftetem) Laden keine Musik über Kabelhörer hören zu können. Dem minimalen Vorteil, Sensoren in den Hörern unterbringen zu können, und die Hörer mit eigenem Betriebsstrom für DSP's etc. beliefern zu können, stehen die Nachteile einer sehr kleinen Hörerauswahl, die das überhaupt nutzen, und erhöhte Kosten für die zusätzlichen Bauteile entgegen, die bei jedem Hörer erneut anfallen.
        Diese Kosten lassen sich sinnvoller zur qualitativen Verbesserung der akustischen Eigenschaften, also für ein besseres elektro-akkustisches Wandlersystem herkömmlicher Hörer einsetzen.

        Alles in allem sind die digitalen Schnittstellen alternative Schnittstellen, sie können die analoge Klinke aber nicht ohne erhebliche Nachteile ersetzen. Deshalb ist die Klinke alt, aber nicht veraltet.


      • AAAAAaaalso ham wir hier mal wieder "SCHLAUE" Menschen.... @ChrTh wenn du wahlmodem souds hören willst dann kannste gern Digitale Musik hören.... also schließ n 56k wahlmodem an deine telefonbuchse und tanz drauf ab.... das nennt sich dann digital....

        mit Wandlung geht verloren..... bullshit das gillt nur für das konvertieren d.h. ändern der bitrate/format oder Kompression oder Lautstärke oder natürlich wenn du das Zeug über Lautsprecher abspielst und mim Mikro aufnimmst

        aaaaaaber der menschliche Körper is halt leider veraltet, der funktioniert nur Analog... also Schlussfolgerung: MANN MUSS DAS VERDAMMT SIGNAL AUF ANALOG WANDELN..... ob das dan der DAC im Smartphone oder im Dongle oder in BT anlagen is WURST (p.s. der menschliche Körper hat sich seit Jahrhunderten kaum verändert.... und das er keine digitalen Informationen frisst gillt schon seit n paar tausend Jahren)

        wäre doch mal ne geile Idee wenn die von Google mal digitale Ohren erfinden dann können wir dann endlich digital hören ;)


    • Das stimmt...also diese 3.5-mm-Klinke hat mehrere Jahrzente wunderbar funkzioniert.....dies jetzt zu ersetzen ist definitiv keine Tätigkeit, die im Interesse der Kunden gemacht wurde!


  • C. F.
    • Blogger
    05.10.2017 Link zum Kommentar

    "Der Moshi-Adapter Typ-C-zu-Typ-C-und-Klinke kostet sagenhafte 45 Euro und löst das frisch geschaffene Problem, dass Ihr beim Musikhören per Kabel nicht Euer Pixel 2 aufladen könnt."

    Da hat Google in der Entwicklung gepennt und einfach das aktuelle iPhone kopiert. Apple war da in dieser Zeit leider etwas innovativer und schneller unterwegs und verpasste dem iPhone 8 kabelloses laden.

    Tja...


    • dann darfst du das iPhone aber nicht mehr in die hand nehmen wenn gleichzeitig Laden soll... tja.. Glückwunsch 🤗


    • Innovativ von Apple wäre es gewesen, wenn mein Google Nexus 5 das nicht schon gekonnt hätte. Google hat es aus irgendeinem Grund wieder abgeschaft.


  • Also ich finde es ein No-Go und wieso die Techpresse und alle wichtigen Youtuber nix negatives dazu gesagt haben... Sind wohl bissel Google-schmiert?!

    Ich will ein Smartphone mit Klinke haben, besitze Kopfhörer für verschiedene Musikrichtungen im Haus, weil Musik einfach "LEBEN" und "FÜHLEN" ist 😍😘


    • Ist doch ganz einfach, lass das Pixel liegen und kauf ein Nokia 8. Das gesparte Geld reicht dann auch noch für einen weiteren ordentlichen Kopfhörer 👍


      • Danke für den Tipp Jürgen,
        ich werde mir niemals so ein teures Pixel Ding kaufen, aber mit etwas Glück wird Google seine Strategien (Hochpreis, kein 3,5mm Klinke, 4+ Jahre Updates) im Pixel 3 ändern...

        Mein nächstes Device in 2018 wird ein Z2 Play oder ein LG V30 📱😝


      • Ich finde auch, daß es am neuen Pixel nix wirklich besonderes gibt. Was auch den Preis rechtfertigt. Alles Standard kost...


      • Beim Z2 Play nervt mich momentan das Bundle mit JBL Mod , den ich nicht brauche.
        Habe Charge3 und Soundlink mini , wäre es nur das Smartphone für um die 400€ , käme es evtl. auch für mich in Betracht. So aber liegt der Bundlepreis zu nahe am Nokia 8.


  • Die Hersteller versuchen mit allen (legalen) Tricks und so viel Profit wie nur möglich aus dem. Smartphonegeschäft zu machen. Da gibt's bestimmt Leute die sich da den Kopf darüber zerbrechen und die dafür extra viel bezahlt bekommen das sie auf solche Ideen kommen. Das fängt schon beim fest verbauten Akku und den maximal 2 Jahren Updates an. Sind schon mal sehr gute Gründe sich nach dieser Zeit ein neues Smartphone zu kaufen. Das weglassen des Kopfhöreranschluss ist halt auch für den Hersteller eine zusätzliche Einnahmequelle mit dem Zubehör. Und nur weil etwas veraltet ist, heißt es nicht das es deshalb einfach mal wegfallen muss. Allein schon die Stabilität der Klinke ist schon Gold wert. Schon als Kind hatte ich einen Walkman und wir gingen damit nicht gerade sanft um. Es wurde herumgerissen und gezerrt. Die Kabel vom Kopfhörer gingen dabei schon mal kaputt, aber die Klinke hat das alles überlebt.


    • genau so ist es, dazu kommt noch das die einen das rooten und somit eine Custom Rom zu verwenden schwerer machen, siehe Samsung. Eine Custom Rom kann immer und lange auf dem neusten Stand gehalten werden.


  • Ist mir egal, mein Handy hat einen Klinkenstecker. Ich würde auch nichts anderes kaufen, es sei denn die Kopfhörer wären kostenlos dabei. Der Verbraucher hat die Macht.


    • Mal schauen wie lange dein Smartphone hælt. Und wenn es soweit ist, ob du dann noch aktuelle Geræte mit Klinkenanschluss bekommst.


    • Der Verbraucher hat schon lange keine Macht mehr. Die Konzerne geben vor und die Verbrauchen können kaufen oder nicht.

      Peter


  • Schon erstaunlich und blamabel, dass letztes Jahr übe Apple hergezogen wurde und nun ALLE das selbe machen.

    Das zeigt entweder die Visionskraft von Apple oder die Dummheit der Anderen...

    Benny


  • Verstehe ich gerade nicht. Wo war denn der Aufschrei, als Apple damit begonnen hat. Kurz mal den Unmut geäußert und weiter dieses Marketing-Gerät gelobt.

    Die Anwender wollen doch diese coolen Geräte haben, die keine Ränder mehr haben und flach sein sollen, damit man anderen nacheifern kann. Kommt ein Gerät auf den Markt, das aufgrund alter Technologien (Klinkenstecker) 2mm dicker geraten ist als ein anderes, schreien die Autoren der Artikel doch auch wieder rum.

    Jeder schreit nach Innovationen. Wenn ein Technologiewandel dann stattfinden, auch wenn er noch so klein ist, jammern plötzlich alle rum. Wartet doch einfach mal ein paar Wochen ab. Dann werden schon die ersten kompatiblen Adapter für 1,99 € zu finden sein.

    Wer die Presse der letzten Monate aufmerksam verfolgt und ein bisschen mehr Intelligenz als der Durchschnitt besitzt, der wird erkennen, dass drahtlose Übertragung von Audio immer mehr im kommen ist und wir in 2 Jahren diese kabelgebundenen Teile eh nicht mehr benötigen. Die Hersteller haben das erkannt, setzen den Trend und der Markt wird dem eh folgen. Siehe Verkaufszahlen iPh**e, BT Köpfhörer/Lautsprecher.

    Also .. nicht erst nach allem neuen schreien und hinterher drüber schimpfen.


    • Du nennst allen Ernstes die Notwendigkeiten, einen oder sogar zwei Adapter mitschleppen zu müssen, eine Innovation?
      Niemand hat übrigens danach gefragt oder gar danach geschrien.
      Du kannst ja deine Musik "ganz intelligent" in schlechterer Qualität über Bluetooth hören, mir und vielen anderen hingegen ist Qualität wichtig.


      • Anscheinend fehlt euch hier der Weitblick. Der Adapter ist nur noch für die Leute da, die in der Zeit stehengeblieben sind und ihren schönen alten Kopfhörer mit Klinke nutzen wollen.

        Und das mit der Qualität ist auch genial. Musik die durch Formate wie MP3s, AAC, usw. kastriert wurde, diese dann von Digital auf Analog gewandelt auf die Klinke schicken .... und dann von Qualität reden. Da macht doch Digital auf Digital mehr Sinn. Vielleicht vorher mal ein bisschen erkundigen.


      • Ja da hast du vollkommen Recht, uns fehlt hier total der Weitblick und wir sind ja aber sowas von stehengeblieben xD
        Aber jetzt haben wir ja Gott sei Dank dich Schlaumeier, du haust uns da schon wieder raus, du kleiner Tausendsassa ;p
        XDDD


      • @ChrTh
        Schau dir bitte mal die Real-Audio Reviews von Pocketnow auf YouTube an... 😋

        Dann weißt du schnell, dass ein guter Hifi-DAC eben mehr Musik liefert als alle Bluetooth Headsets dieser Welt...

        Aber ist OK wenn man keine guten Kopfhörer Zuhause hat, Jeder hat unterschiedliche Anforderungen an seine Musik 😎


      •   35
        Gelöschter Account 06.10.2017 Link zum Kommentar

        Also ich habe meine Musik im FLAC Format, und bei BT sind Verluste spürbar.

        Wer klugscheißern will, sollte sich vorher auch richtig informieren, ChrTH


      • Sag ma Kolleg du hast es irgendwie immer noch nicht gepeilt oder.

        Du schmeißt hier mit begriffen wie Analog und Digital rum und weißt nicht mal was die bedeuten.

        ich nehme mal an das du meinen Kommentar von vorhin ignoriert hast aber..... leider kann Digital nur 1 und 0.... im fall von Tönen heißt das entweder einen Ton abgeben oder keinen Ton abgeben. Digitale information kann anders nicht interpretiert werden. Alles was du an "MUSIK" hörst ist IMMER ANALOG weil du verschiedene Töne NUR Analog wiedergeben kannst.

        Digital kann entweder Ton (immer nur der gleiche) oder nix Ton.

        Also du brauchst IMMER nen DAC wo der am ende verbaut is is egal das einzige was dann die Qualität beinflusst ist das Audioformat, die qualität des DAC und logisch die Kopfhörer.


    • Das Weglassen der Klinke ist kein Technologiewandel, und hat nichts mit Innovation zu tun. Es handelt sich lediglich um eine Technologiereduktion.
      Geräte, deren Micro-USB-Buchse USB-OTG-fähig ist, können schon seit Jahren über die Micro-USB Audio digital auskoppeln - zusätzlich zur analogen Auskopplung über die 3,5 mm Klinke. Die USB-C-Buchse bietet nicht nur die normale Audio-Auskopplung digital über USB, sondern auch über zusätzliche Kontakte analog, wenn der Hersteller diese Möglichkeit nutzt. In dem Fall hat man lediglich eine andere Steckerform.
      Worin überhaupt ein Vorteil in der Auslagerung des DAC vom Inneren des Gerätes in einen externen Adapter oder Kopfhörer liegen soll, von einer minimalen Verringerung der Dicke mal abgesehen, ist ohnehin nicht zu erkennen. Was von der angeblich besseren Qualität zu halten ist, kann man hier nachlesen:

      https://www.heise.de/newsticker/meldung/iPhone-7-gemessen-Audio-Adapter-liefert-schlechteren-Sound-3325971.html

      Auch die Prognose über die Entwicklung der drahtlosen Auskopplung halte ich für falsch. Bluetoothhörer bedingen immer mindestens einen zusätzlichen Akku, der überwacht, und ggf. geladen werden muss.
      Nur bei sehr hochwertigen Bluetoothlösungen ist die Audioqualität in etwa ebenbürtig zur Kabellösung, wobei ich das Kabel nicht im geringsten störend finde, die ständig leeren zusätzlichen Akkus dagegen schon.
      Und irgendeine Form der drahtgebundenen Auskopplung bieten weiterhin alle Hersteller.

      Quelle: heise


  • Bin gespannt ob auch Samsung nachziehen wird :/


    • Beim S9 vielleicht noch nicht weil es kaum Neuerungen geben wird aber danach kann ich mir das durchaus vorstellen


  •   35
    Gelöschter Account 05.10.2017 Link zum Kommentar

    Es ging die ganze zeit schon um profit bei der klinke von wegen es war kein platz mehr da oder der platz war nötig um den akku zu vergrößern bla bla bla alles nur dumme ausreden. Gibt ein video auf youtube wo ein Bastler selber eine 3.5mm klinke in ein iphone 7 verbaut hat und komisch es war genug platz da


  •   28
    Gelöschter Account 05.10.2017 Link zum Kommentar

    @Eric Ferrari-Hermann Schön, dass du hier so klar Stellung beziehst und nicht nur offene Fragen in den Raum stellst!


  • Wahre Worte...Kann dir bei dem Thema vollkommen zustimmen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!