Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Test 75 mal geteilt 162 Kommentare

Apple iPhone 7: Test aus Sicht eines Android-Nutzers

Als AndroidPIT-Redakteur lernt man alle Android-Top-Geräte kennen. Dem entsprechend liegt es irgendwann nahe, im Licht dieser Erfahrung das iPhone 7 zu testen. Wie schlägt sich das Apple-Gerät, wenn man Android-Smartphones gewohnt ist? Der iPhone-7-Test versetzt Euch in die Perspektive eines Umsteigers und führt Ihn durch die Vor- und Nachteile der schönen heilen Apple-Welt.

Bewertung

Pro

  • Schönes Geräte-Design
  • IP67 zertifiziert
  • Hohe Qualität der Apps
  • Vollständiges Backup
  • Langfristige Update-Versorgung

Contra

  • Kein Klinkenanschluss
  • Hoher Preis für geringe Leistung
  • Niedrige Akkulaufzeit
  • Apps nur aus einer Quelle
  • Schlechte Anbindung an fremde Ökosysteme (Google)

Apple iPhone 7: Preis und Verfügbarkeit

Das iPhone 7 ist in den Farben Diamantschwarz, Schwarz, Silber, Gold oder Roségold und mit 32, 128 oder 256 GByte internem Speicher erhältlich. Die Preise liegen zwischen 759 und 979 Euro. Auf Android-Seite erhält man für so viel Geld ziemlich viele Smartphones. Wenn es genau so teuer sein soll, greift Ihr am besten zum Google Pixel oder zum Huawei Mate 9.

Apple iPhone 7: Design und Verarbeitung

Das iPhone präsentiert sich gewohnt schick. Im Test hatten wir das silberne und das diamantschwarze Modell hier. Letzteres ist neunfach eloxiert und poliert und glänzt wie ein Piano. Sowohl die glänzenden als auch die matten Modelle sind anfällig für Fettfinger und Kratzer, nutzen sich also im Laufe der Zeit sichtbar ab. Zumindest die Fingerabdrücke könnt Ihr dank IP67-Zertifizierung mit klarem Wasser abwaschen.

AndroidPIT iPhone 7 review 2926
Das iPhone 7 hat das runde Profil des iPhone 6 übernommen. / © AndroidPIT

Mit 138,3 x 67,1 x 7,1 mm und 138 g ist das iPhone kleiner und leichter als alle aktuellen Android-Top-Geräte. Falls der kompakte Formfaktor Euer Kaufkriterium ist, lohnt der Blick auf Konkurrenten wie das Xperia Z5 Compact oder X Compact von Sony. Mit beiden Geräten würdet Ihr ähnlich zufrieden sein und mit einer Akkuladung weiter kommen.

AndroidPIT iPhone 7 review 2920
Wie aus einem Guss: Das diamantschwarze iPhone 7 ist eine Augenweide. / © AndroidPIT

Das Design des iPhone 7 unterzieht sich einer Minimalisierung. Klinkenstecker und Homebutton-Mechanik entfallen. An deren Stelle tritt ein Adapter für den Lightning-Port respektive Vibrationsfeedback für den jetzt Kapazitiven Button.

AndroidPIT iPhone 7 review 2930
Ihr könnt nur eine Nano-SIM-Karte einlegen. / © AndroidPIT

Der Schieberegler zum schnellen Stummschalten des iPhones hingegen bleibt: Legt ihn um, damit Tastentöne, Vibration und Klingeltöne abgeschaltet werden. Dieses Feature finden wir bei Android lediglich im OnePlus 2 oder OnePlus 3.

AndroidPIT iPhone 7 review 2923
Die Wippe zum Stummschalten ist praktisch. / © AndroidPIT

Als Zubehör liegt dem iPhone 7 ein Headset, ein Lightning-Kabel sowie ein Adapter Lightning-auf-Klinke bei. Wie man das iPhone beim Musikhören aufladen will, ist mir allerdings schleierhaft. Es gibt immerhin bei Apple einen Adapter von Belkin - der aus einem Lighning-Anschluss zwei Lightning-Anschlüsse macht.

AndroidPIT eric iphone 7 0274
Der Klinkenstecker findet beim iPhone 7 leider keinen Abnehmer mehr. / © AndroidPIT

Also könnt Ihr erst den Lightning-zu-zweifach-Lightning-Apdapter und daran den Lightning-zu-Klinke-Adapter anschließen, um Euer Klinken-Headset und das Lightning-Ladegerät gleichzeitig zu verbinden. Simpel, oder? Bei Android haben die meisten Smartphones noch einen Klinken-Anschluss und immer mehr Geräte zusätzlich den exzellenten Typ-C-Anschluss nach USB-Standard.

AndroidPIT iPhone 7 review 2868
Apples Kabel sind minderwertig und teuer. / © AndroidPIT

Ganz zu schweigen von dem Umstand, dass Apples Kabel keinen guten Ruf genießen. Sollbruchstellen an den Enden und teurer Ersatz frustrieren den Android-Nutzer, der dank Micro-USB nahezu allgegenwärtiges Ladezubehör gewohnt ist. Mit den verschärften Spezifikationen von USB-Typ-C steigt dessen Qualität zudem an, sodass Kabel länger halten und die elektrische Sicherheit erhöht wird.

AndroidPIT eric iphone 7 0262
Das ist kein Button. / © AndroidPIT

Eine schräge Design-Entscheidung von Apple war das Streichen des Homebuttons. Er wurde durch einen Force-Touch-Button ersetzt. Quetscht Ihr den Kreis unter dem Display, klopft der Vibrator von innen gegen Euren Daumen. Im Einrichtungsassistenten stellt Ihr ein, wie fest er das tun soll; abschalten lässt sich das Vibrationsfeedback nicht. Ich habe die Funktion einigen Leuten gezeigt, und alle waren von dieser Funktion irritiert. Auch nach vielen Wochen habe ich mich mit dem Vibrationsknopf nicht wohlgefühlt.

Apple iPhone 7: Display

Das Display des iPhone 7 stagniert auf dem Entwicklungsstand der vergangenen Generationen und reißt in Sachen Schärfe, Helligkeit oder Kontrast keine Bäume aus. Android-Geräte von Samsung oder Sony haben da deutlich mehr zu bieten und liefern interessantere Alternativen.

AndroidPIT iPhone 7 in house 2829
So richtig knallig ist das Display nicht. / © AndroidPIT

In Zahlen handelt es sich um ein 4,7 Zoll großes IPS-Panel mit 1.334 x 750 Pixeln. Damit kommt es auf ausreichende 325 ppi; für den Einsatz in einem VR-Headmount eignet sich diese Auflösung nicht - weshalb Apple dieses Feature nicht anbietet. Android-Smartphones hingegen werden derzeit zunehmend mit dem VR-Feature Daydream ausgestattet und somit zum VR-Spielzeug.

Apple iPhone 7: Software

Das iPhone 7 wird mit iOS 10 ausgeliefert. Im Verlaufe des Tests erhielt es zwei System-Updates und befindet sich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Tests bei Version 10.1.1. Die Software ist tief ins Apple-Ökosystem integriert und kommuniziert über Schnittstellen wie Apple Home, Health, Siri oder Wallet mit Drittanbieter-Apps und -Diensten.

Durch die Erweiterung der Schnittstellen konnte Apple in Ansätzen zu der Offenheit aufschließen, die man von Android kennt. Es gibt auffallend viele Funktionen, die man bereits von Android kennt. So könnt Ihr Inhalte wie Links, Bilder oder Zitate über ein Teilen-Menü in eine andere App übertragen. Ihr könnt Siri inzwischen sagen, dass es die Nachricht mit Telegram und nicht mit iMessage absenden soll. Und Ihr habt einen Widgets-Bereich, der ähnlich wie Google Now proaktive Benachrichtigungen liefert.

Sowohl Apples iPhone als auch Googles Android-Smartphones erfordern es, dass Ihr viele Daten an den Hersteller preisgebt. Erst dann werden die Online-Dienstleistungen für Euch verwendbar. Dann werdet Ihr schon morgens gewarnt, dass auf Eurer Pendelstrecke Stau ist und Ihr früher oder auf einer alternativen Route fahren solltet. Überdies behält das Smartphone die Termine im Auge und wird zu Eurem digitalen Sekretär.

AndroidPIT iphone 7 vs google pixel 0806
Siri bekommt vom Google Assistant Konkurrenz. / © AndroidPIT

Unerfreulicherweise machte ich als Umsteiger von Android die Erfahrung, dass Apple das alte Google-Konto nur stiefmütterlich einbindet. Falls Ihr dauerhaft umsteigt, lege ich Euch nahe, das Google-Konto stillzulegen und in die iCloud zu wechseln. Diese integriert sich erheblich besser mit dem iPhone, beschleunigt die Einrichtung und auch die Migration, wenn Ihr ein Backup erstellt und auf einem anderen iPhone wiederherstellt.

Das iCloud-basierte Backup-System von Apple ist grandios, vollständig und einfach zu bedienen. Android-Smartphones können da nur eingeschränkt mithalten. Samsungs Backup-System kommt noch am nächsten heran und kann auch die Anordnung Eurer Homescreen-Symbole vom alten aufs neue Smartphone übertragen. beim iPhone hingegen werden alle Daten und Einstellungen übertragen, also Hintergrundbild, SMS, Anrufliste, Kontakte, Apps, App-Einstellungen, Log-ins, Homescreen-Anordnung und System-Einstellungen.

AndroidPIT iphone 7 vs google pixel 0751
Dir gefällt die App-Übersicht im iPhone nicht? Pech gehabt. / © AndroidPIT

Weniger Freiheit

Android hingegen bietet mehr Freiheiten, die man beim iPhone vermisst. Ihr habt nur genau eine SMS-App und das ist und bleibt iMessage. Ihr habt nur genau einen Launcher, der keine App-Übersicht bietet und Euch zum Ordnen der Symbole zwingt. Ihr habt nur genau eine Kamera-App, die aus den Systemeinstellungen heraus konfiguriert wird.

Ihr könnt nicht einfach das iPhone per USB-Kabel mit dem Computer verbinden und Dateien darauf kopieren. Der überzeugte iPhone-Kunde fragt dann: "Warum würdest Du das tun wollen?", aber das Recht auf Freiheit sollte nicht hinterfragt werden.

Apple iPhone 7: Performance

Das iPhone ist noch immer sehr schnell, schneidet in Benchmarks so gut ab wie Android-Top-Geräte und eignet sich für Spiele, Bildbearbeitung und intensives Websurfen. Die Vergrößerung des internen Speichers im kleinsten Modell auf 32 GByte gibt Euch mehr Spielraum, Fotos und Apps auf dem iPhone zu lagern. Zuvor kam es oft zu Problemen mit vollem Speicher, der sich im Gegensatz zu vielen Android-Smartphones nicht per MicroSD-Karte erweitern lässt.

Die Stärke des iPhones liegt im globalen LTE-Support (Bänder 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 27, 28, 29, 30) und der flotten Leistung. Im Test des iPhone 7 mit LTE-SIM-Karte von O2 hatten wir auffallend kurze Ladezeiten an allen möglichen Orten. Auch die Sprachqualität ist super. VoLTE von Telekom oder Vodafone werden nativ unterstützt; das bei Android oft nötige Provider-Branding ist bei dem Apple-Gerät nicht nötig.

Apple iPhone 7: Audio

Der interne Lautsprecher liefert Mono-Sound und ist nur als Freisprech-Lautsprecher geeignet; weniger für YouTube oder Musik. Das mitgelieferte Headset liefert einen guten Klang, sitzt aber aufgrund seiner harten Plastikköpfe nicht in jedem Ohr gut. Die Telefonqualität ist zu jeder Situation gut.

Apple iPhone 7: Kamera

Die iPhone-Kamera liefert scharfe, gute Fotos. Die interne Nachbearbeitung von Nachtaufnahmen, das Zusammensetzen von Panoramas und die Bildstabilisierung arbeiten zuverlässig. Die meisten Schnappschüsse geraten scharf und detailreich. Ähnlich gute Qualität erhaltet Ihr bei Android allenfalls im Nexus 5X, Google Pixel, HTC 10 oder Huawei Mate 9.

Das iPhone 7 hat eine 12-Megapixel-Kamera mit f/1,8er Blende und vierfachem Dual-Tone-LED-Blitz. Sie wird unterstützt von einem optischen Bildstabilisator, biet HDR und zeichnet Zeitlupenvideo in 1080p mit 120 fps oder 720p mit 240 fps auf. Damit liegt es technisch auf Augenhöhe mit dem Google Pixel. Die Stabilisierung des letzteren hat sich im direkten Vergleich jedoch als kompetenter erwiesen.

AndroidPIT iPhone 7 review 2911
Die knubbelige Kamera verrichtet gute Arbeit. / © AndroidPIT

Apple iPhone 7: Akku

Die Akkulaufzeit des iPhone 7 ist schlecht. Auch die Android-Smartphones haben eine vergleichbar schlechte Akkulaufzeit. Mit sieben Messengern, aktiver SIM-Karte, regelmäßigen Einsatz als Kamera oder Navigationssystem und gelegentlichem Herumlümmeln auf Facebook muss man das iPhone nachmittags nachladen, damit es dem Heimweg nach der Arbeit übersteht.

Der 1.960 mAh große Akku wird binnen zwei Stunden vollständig aufgeladen. Ein Schnellladefeature, wie man es vom Samsung Galaxy S7 oder von etlichen Android-Smartphones mit Typ-C-Anschluss gewohnt ist, fehlt dem iPhone noch immer. Auch drahtloses Aufladen mit einem Qi-Charger ist nicht vorgesehen. Der Akku lässt sich nicht austauschen. Wenn also Euer iPhone in zwei Jahren aufgrund von Abnutzung noch weniger Akkulaufzeit hat, braucht Ihr ein externes Akkupack oder ein neues Smartphone.

Apple iPhone 7: Technische Daten

    • Typ:
    • Smartphone
    • Modell:
    • Keine Angabe
    • Hersteller:
    • Apple
    • Abmessungen:
    • 138,3 x 67,1 x 7,1 mm
    • Gewicht:
    • 138 g
    • Akkukapazität:
    • Keine Angabe
    • Display-Größe:
    • 4,7 Zoll
    • Display-Technologie:
    • LCD
    • Bildschirm:
    • 1334 x 750 Pixel (326 ppi)
    • Kamera vorne:
    • 7 Megapixel
    • Kamera hinten:
    • 12 Megapixel
    • Blitz:
    • LED
    • Android-Version:
    • Nicht vorhanden
    • Benutzeroberfläche:
    • Nicht vorhanden
    • RAM:
    • 2 GB
    • Interner Speicher:
    • 32 GB
      128 GB
      265 GB
    • Wechselspeicher:
    • Nicht vorhanden
    • Chipsatz:
    • Keine Angabe
    • Anzahl Kerne:
    • 4
    • Max. Taktung:
    • Keine Angabe
    • Konnektivität:
    • HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.2

Abschließendes Urteil

Ich habe dieses Jahr schon viele teure Handys ausprobiert, getestet, lange verwendet, gequält und bewundert. Aber das iPhone 7 zählt mit Sicherheit nicht zu den letzteren. Die Nutzererfahrung mit dem Gerät ist mittelmäßig und man fühlt sich in vielerlei Hinsicht eingeschränkt, wenn man Android gewohnt ist.

Das erste Kaufargument für das iPhone bleibt der Halo-Effekt, der vom ihm ausgeht. Ähnlich wie Brillenträger immer ein bisschen intellektuell aussehen, sehen Apple-User mit dem iPhone ein bisschen moderner aus. Natürlich ist beides Unsinn, aber unterbewusst funktioniert das wunderbar.

Hinzu kommt, dass der Apple-Service einen guten Ruf genießt, die Software aufgrund ihrer Einschränkungen einfacher zu bedienen ist und das Ökosystem zuverlässig integriert ist. Das Android-Ökosystem hat die Schwierigkeiten seiner Gerätevielfalt nie überwunden und dies macht sich in abstürzenden Apps, fehlerhaft dargestellten Websites und Malware bemerkbar. Beim iPhone kommt das nicht so oft vor, doch kann ich nicht empfehlen, deswegen gleich doppelt so viel Geld auszugeben.

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 4 Wochen

    1. "Hoher Preis für geringe Leistung"
    Was ist damit gemeint? Die reine Rechenleistung von dem Ding übersteigt JEDES Android-Gerät mit großem Abstand. Da kommt kein S7, kein Pixel XL oder sonst was ran...
    2. Das 7 hat Dual-Speaker, keinen Mono-Lautsprecher.
    3. Mir ist neu, dass es nur eine einzige Kamera-App gibt... es ist eine vorinstalliert, ja, das ist bei Android auch nicht anders. Und die Stock-App von Google bietet auch nicht mehr Einstellungen.
    4. Die schlechte Anbindung an andere Ökosysteme von bspw. Google.. da ist jetzt die Frage, wer daran Schuld ist. So stur, wie Google sein kann, glaube ich nicht, das nur Apple daran Schuld ist ^^
    5. Beim Akku kann man es auch umgekehrt sehen... die Laufzeit ist so, wie bei vielen Android-Konkurrenten. Aber das iPhone hat nicht mal 2000 mAh, viele ebenbürtige Konkurrenten haben um die 3000 mAh und halten wie gesagt nicht wesentlich länger.
    Ist also viel mehr ein Kritikpunkt an Android, dass es so schrecklich ist, was Effizienz angeht... Das Google da irgendwie einen Pfiff drauf gibt, wissen wir ja.
    6. Genauso wie halt beim App Store. der Play Store könnte genauso qualitative Apps bieten, wenn Google den endlich mal ausmisten würde und die Entwickler irgendwie unterstützen würde. Aber selbst Google versorgt die eigenen Apps bei iOS besser und das spricht eig. Bände...

  • Yiruma vor 4 Wochen

    Moin,

    gestern habe ich Euch noch gelobt, aber dieser Bericht ist einfach nur dümmlich.
    Wie kommt man darauf so einen Käse zu schreiben?
    Sorry, aber da habt Ihr wohl einen unsachlichen verpeilten Fanboy an die Tasten gelassen.

    Habe ein Pixel Phone und ein iPhone 7 hier, und was die Performance angeht liegt das iPhone 7 um einiges vorne.
    Hey, und der Akku hält auch noch länger. Display und Kamera sind auch nicht schlechter als beim Pixel.

    Ihr habt noch vergessen, dass Apple User alle über den Tisch gezogen werden und ein iPhone nur den Zweck eines
    Statusobjektes erfüllt. Ach ja, und man kauft es nur um dazu zu gehören und nicht wegen der Technik.

    Was bitte wurde verabreicht bevor der Bericht geschrieben wurde?

  • Edik vor 4 Wochen

    Der Versuch einen Verleich zwischen Android und IOS findet aus meiner Sicht oft (auch in diesem Artikel) unter ungleichen Bedingungen statt. Es wird nämlich ein IOS Gerät mit 20 Android Geräten verglich. Der Widerspruch liegt darin, dass bei Android oft Vorteile einzelner Smartphones aufgeführt und verallgemeinert werden. Beim Preis wird mit einem Huawei verglichen, beim Wechselakku wird LG herangezogen, Softwareupdates vom Pixel, Performance und Display von Samsung und Verarbeitung von HTC. Aber kaum ein Android Smartphone vereint alle im Artikel aufgeführten Vorteile. Es gibt durchaus gute Android Smartphones man sollte jedoch nicht versuchen alle Rosinen heraus zu picken und diese in einem Vergleich als generellen Vorteil auslegen.

  • Simeon S. vor 4 Wochen

    Ich finde es nicht subjektiv.
    Aber es ist auch eine Meinung eines Redakteurs der seine persönliche Erfahrung teilt. Wie soll das groß objektiv sein?

  • Lyonel Cole vor 4 Wochen

    Fazit des Artikels:

    Die Komponenten EINES iPhones werden mit den Komponenten VIELER Android-Smartphones verglichen.

    Letztlich hat also KEIN Android-Smartphone das Gesamtpaket wie das iPhone. Ja ich vermisse manche Android-Features am iPhone, aber dafür hat das iPhone viele Features die egal welches Android-Gerät nicht hat!

    Und das Gesamtpaket ist es doch wieso ich mich für ein Smartphone entscheide. Nicht nur aufgrund einer guten Fotolinse oder eines guten Lautsprechers....

162 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Cress vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Witzig, wie die einen Behaupten, bei Apple könnte man nichts verstellen und bei Android würde man nur die ganze Zeit "rumbasteln". Mal ehrlich, weder das eine noch das andere ist der Fall, ich kann mir bei iOS auch super Sachen einstellen, habe Zugriffe auf Apps die ich z. B. beschränken kann und bei Android raste ich auch nicht aus und fange an 1000 Modifikationen vorzunehmen, was übrigens der Großteil der Käuferschicht auch nicht tut.

  • 20
    RCH vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ein subjektiver, einseitiger Artikel ohne jedwede journalistische Qualität. Und dann versucht der Autor das ganze noch mit einem (mit Verlaub) "Fratzenbild" aufzupeppen. Oh mein Gott.

    Inhaltlich fragwürdige technische Vergleiche.

    Und wie schon andere bemerkt haben ist das iPhone der klare Sieger. Da es das einzige Gerät ist welches alle Disziplinen mindestens mit gut abliefert.

    Ich gehe nur auf einen technischen Punkt ein: Klinkenstecker.
    Ganz ehrlich, die Ohren des Autors sollten jetzt dringend zum TÜV. Über den lightning gibt es Digital-Sound vom feinsten. Das soll die Klinge mal machen.

  • "Der Interne Lautsprecher liefert Mono-Sound"

    Ein weitere trauriger Artikel, wenn du das Gerät schon nicht nutzt guck dir doch wenigstens mal die Keynote oder im für aller niedrigsten Aufwand die Website des iPhone 7. Man kann mir nicht erzählen, das man sowas aufschreibt wenn das Gerät genutzt hat. Sinnloses Apple-Bashing für Klicks.
    Ja ich nutze ein iPhone und nein ich finde Android nicht scheiße, sondern ebenfalls ziemlich geil, aber ich bin ein furchtbarer Perfektionist, der nichtmal mit dem Gedanken klar kommt, da es 2 Musik Apps auf dem Handy gibt, dennoch ein absolutes High-End Gerät nutzen möchte, also nur iPhone oder Pixel. Und das Pixel ist mir einfach zu teuer, ja das iPhone kostet auch so viel ist aber mehr als doppelt solange auf dem aktuellen Stand und somit auch beim Verkauf deutlich mehr wert.

    "Hoher Preis für geringe Leistung"
    Bitte erklär mir das. Was meinst du mit Leistung, den Akku, den Chip, das Display?

    Zu dem Display: Nur weil ein Display knallig ist, ist es nicht gut ;) Und nein das Samsung Display ist auch Supergeil und das Gegenteil wollte ich damit nicht ausdrücken.

    P.S.
    Von einem langen Android Nutzer auf dem iPhone getippt :p. Und nein das iPhone ist nicht besser als die anderen, es passt nur zu einem Perfektionisten-Spinner wie mir besser, da ich eine totale Einheitlichkeit sehr schätze bei einem OS. Ach und ich mag aktuell IPS mehr als OLED, aufgrund von nachleuchten etc.

  • Tom vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich bin mit dem 7 plus mehr als zufrieden... für mich das beste u schönste Smartphone dieses Jahr, in Diamant!
    Apple hält bewusst einiges an Entwicklung zurück u hat die letzten 2 Jahre in meinen Augen nur s Modelle raus gebracht. Apple wird zum 10 Jubiläum angreifen u alles an Entwicklung u Innovationen raus hauen. Bin mir sicher das iPhone 8 bzw vielleicht auch 10 wird Bären stark.

  • Chris vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Hmm also ich habe schon neben der ganzen Galaxy Reihe, aktuell das S7 auch ein IPhone 5 gehabt und fand es voll in Ordnung.

  • Habe zwar das UMI Super, super ist aber nur meine Enttäuschung. Und zwar in doppelter Hinsicht.
    Einmal aufgrund Eures Hochlobens dieses Herstellers und dann wegen der miserablen Qualität eben dieses "Phablets".
    Wie gesagt, habe es aufgrund Eures Berichts gekauft und war anfänglich wegen des zugegebenermaßen unschlagbaren Preises für so viel verbaute "Top-Komponenten", des gelungenen Designs und der tollen Haptik auch zufrieden.
    Nur die Display-Qualität blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Nach kurzem Gebrauch fing es dann auch an zu flackern bis hin zu nur noch bunte Streifen zu zeigen.
    Ich dachte es sei lediglich ein Wackelkontakt des On/Off-Buttons mit dem ich wohl leben könnte.
    Nach und nach fuhr das Gerät dann aber von selbst an zu rebooten, oder auch ´mal die Einstellungen zu ändern, bis es vorgestern plötzlich gar keine Anzeige mehr hatte. (nur noch Grauschleier)
    Anfragen bei Repair-Centern sind zwecklos, da diese keine Chinas-Mobiles zur Reparatur annehmen.
    Nach China zurück schicken und/oder auf Reparatur/Austausch zu hoffen ist wegen der damit verbundenen hohen Kosten ebenfalls keine Option.

    Meine Bitte: Wenn ihr euch schon für bestimmte Marken so weit aus dem Fenster hängt, vorher unbedingt intensiv die Qualität des Produkt zu prüfen.

    Es scheint nicht nur mein Problem zu sein, zahlreiche andere "Tester" haben ähnliche Erfahrungen gemacht.
    Ich bin erstmal bedient und lege mir wieder ein Marken Fabrikat zu , vielleicht ja das LG.

    • Tja, liebe Redaktion.
      Guter Rat ist teuer...

      Offensichtlich ist das UMI SUPER nicht preiswert sondern nur billig und geschenkt noch zu teuer.
      Wenn ihr schon im Auftrag des chinesischen Herstellers einen gesponserten Artikel schreibt, habt ihr bestimmt für Sara eine passende Telefonnummer, E-Mail oder Adresse, wo ihr geholfen wird?
      Darüber schreibt ihr dann hoffentlich einen Erfahrungsbericht (der eine positiven Ausgang für Sara beschreibt).

      Das wäre ein prima Beispiel für den investigativen Journalismus!
      Und darüberhinaus viel authentischer als gekaufte Zeilen.

      • Wenn das Gerät über china bestellt wurde, und die Einspruchszeit noch nicht abgelaufen ist, würde ich vorschlagen erstmal einen paypal-fall aufzumachen (ich hoffe es wurde mit Paypal bezahlt)

  • Für Zubehör kann man schon einiges auslegen. Dem stimme ich durchaus zu. Jedoch hab ich vor 2 Wochen auf Amazon 2 originale Apple USB-Kabel gekauft. Um 9 Euro pro Stück. Was mich für Appleverhältnise jetzt nich schreckt.^^

  • Phil vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Der Artikel liest sich wie ein Fanboy- Kommentar.. Ich selber nutze ein Android Smartphone aber auch ein Ipad.. Ich kann nur sagen, dass die Anbindung an Google meines Erachtens einwandfrei funktioniert. Die Gmail Adresse kann man als Apple ID benutzen und Kontakte und Kalendereinträge können ebenfalls vom und mit dem Google Konto synchronisiert werden.
    Natürlich gibt der Autor hier auch nur seine Meinung wieder, aber im Großen und Ganzen finde ich ein paar negative Punkte dramatischer dargestellt als sie sind.

  • Irgendwie bin ich nach der Lektüre des Artikels ratlos.
    So viele negative Punkte (kein Schnellladen, keine 3,5 mm Klinke, kein USB, sehr durchschnittliches Display, keine Speicherweiterung, schwacher Akku und, und, und...)
    Aber trotzdem knapp 4 Sterne 🙊

    IPhone und ich werden nie Freunde werden.
    Für mich ist ein IPhone wie die Air Max Schuhe oder eine Helly Hansen Jacke. Teuer und protzig aber trotzdem peinlich.
    Als Ausgleich für sonstige fehlende Werte.

  • C B vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    @Eric
    Gewiss, Du schreibst in der Überschrift "aus Sicht eines Android-Nutzers". Aber mir kommt es so vor, als wenn Dein Fazit schon vor dem Test feststand. Du erwartest, dass Du ein iPhone genauso nutzen kannst wie eine Android-Handy. Aber das kann ja gar nicht sein. Es handelt sich nun einmal um verschiedene Systeme und dazu gibt es hier unten und im ganzen AP-Forum genügend Threads.

    Bei mir drängt sich schon wieder der Verdacht des massiven Klick-Baitings auf. Soviel zum Thema "Wir wollen bei AP die Qualität verbessern." Nur hohle Worte.

    Sinnvoll wäre IMHO gewesen, einen eingefleischten Windows-Phone-User einen Test mit dem iPhone und meinetwegen einem Pixel machen zu lassen. Das würde uns allen mal neue Einblicke gewähren.

    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Ich kenne selbst nur einen Nutzer von Windows Phone und dieser ist ebenfalls vor einiger Zeit zurück zu Android gewechselt. Da er vorher aber ebenfalls Android genutzt hat, wäre das vermutlich auch kein guter Einblick aus dieser Perspektive. Mich würde diese Sicht auch irgendwie interessieren, die Umsetzung wird nur schwierig. :)

      • Mogwai vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Warum das,wenn man fragen darf ?

        Es gibt doch das 950 und 950XL ,was eigentlich keine Wünsche Technisch gesehen offen lässt .

        Austauschbaren Akku ,eine Top Kamera und die Hardware ist auf einem Technisch guten Stand noch ,dazu agiert MS sehr gut mit Updates was die Geräte ebenfalls erhalten und Software aus einer Hand (die zunimmt) mit ihren Öko System,was keine Fremd Apps groß benötigt .

      • C B vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Na ja, ein Windows-Phoner würde vermutlich die Kamera-Apps, die AppStores, Vielfalt und Qualität der Apps, die Einbindung der Umfelder usw. aus ganz anderer Perspektive beurteilen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!