BFRG - The Big Fat Root Guide für das Desire mit Unrevoked inkl. Rooting für Froyo (Android 2.2)

  • Antworten:815
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 1.676

07.08.2010 12:24:29 via Website

Der Rootguide hat ein festes zu Hause und bietet dort mehr Möglichkeiten, als hier im Forum:
http://www.brutzelstube.de/
dort findet Ihr auch eine Version, um SLCD-Desires zu rooten

um mir hier doppelte Arbeit zu ersparen werde ich den Guide hier auch nicht mehr aktualisieren. Auf meiner Homepage ist immer die aktuellste Version verfügbar!

DER GUIDE HIER IST INZWISCHEN ZIEMLICH UNAKTUELL!!
also immer nach dem aktuellen auf brutzelstube.de gehen!


Rootguide Teil 1

Vorwort


Voraussetzungen:
ein bisschen Computerahnung, hauptsächlich: wie brenne ich ein ISO-Image auf CD? Und wie starte ich meinen Rechner von CD?
Wer das nicht ergoogeln kann sollte auch die Finger vom Rooten lassen ;o)

Ist Rooten Gefährlich? Kann man das Gerät beschädigen?

Ja und Nein. Als Administrator auf einem Rechner kann man viel Blödsinn veranstalten. Genau so ist es als Root (Root kommt aus dem Linuxbereich und bezeichnet den User, der mit allen Rechten ausgestattet ist, also vergleichbar mit dem Administrator im Windows-Bereich) auf einem Telefon. Da man das Telefon quasi „knackt“ kann das Rooten auch dazu führen, dass man sich komplett aussperrt und auf dem Telefon gar nichts mehr geht (es erkennt dann weder USB Anschluss, noch SD-Karte), das nennt man dann „Bricked“ vom englischen Wort Brick, was Back- oder Ziegelstein bedeutet, weil mehr ist euer Desire dann nicht mehr. Bei einem 500 Euro-Gerät sollte einem das bewusst sein. Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, dass die Chance dazu sehr gering ist. Selbst gebrickte Geräte ließen sich durch die Hilfe vieler Internetseiten nach einer Weile durch irgendwelche Tricks wiederbeleben. Aber die Chance ist real und gerade bei „abgefahrenen“ Softwareständen und ungewöhnlichen Brandings immer möglich. Die hier beschriebenen Wege haben bei mir funktioniert, ich habe ein ungebrandetes Desire. Diese Wege haben auch bei diversen T-Online, O2 und Vodafone gebrandeten Desires funktioniert. Diese Aussage gilt für den jetzigen Zeitpunkt, wie es mit künftigen Firmwareständen aussieht, weiß ich nicht. Bisher war es auch immer so: entweder funktionierte der Root, oder man hatte bei Zeiten eine Fehlermeldung und das Gerät war noch im Originalzustand.

Definitiv lehne ich jegliche Haftung oder Gewährleistung ab!

Rooten – wofür?


Rooten gibt die vollständige Kontrolle über das Gerät. Man kann die Software des Geräts austauschen (die sog. Roms, man muss ich also nicht mehr mit Brandings oder verspäteten Updates herum ärgern, sobald verfügbar kann man es aufspielen), man kann Apps mitsamt Daten sichern, selbst solche, die geschützt sind. Man kann problemlos SMS und MMS sichern und zurück spielen und man kann vom eigenen System auch ein komplettes Backup ziehen und auf einem neuen Desire komplett wiederherstellen, z.B. bei einem Gerätetausch.

Zudem hat man mit gerooteten Geräten die Möglichkeit, ein Update wieder rückgängig zu machen und zu wiederholen. Inzwischen gibt es unzählige Threads in diversen Foren, was alles nach einem update auf Android 2.2 (Froyo) rumspinnt, meiner Meinung nach alles nur Probleme, weil nicht gewiped wurde. (Ein “Wipe” ist das vollständige zurücksetzen des Telefons auf Werkseinstellung, sehr gefürchtet bei ungerooteten Geräten, wegen der mangelnden Backup-möglichkeiten)

Ein Hauptgrund für mich waren die mangelnden Backupmöglichkeiten. Nachdem ich vom HTC-Support mal den Hinweis erhielt, dass ich ein “auf Werkseinstellungen zurücksetzen” durchführen soll habe ich gemerkt, dass mir die Backupmöglichkeiten fehlten. So konnte man zwar Apps sichern, aber nach dem zurück-spielen waren die Marketlinks verloren und die Apps erhielten keine Automatischen Updates mehr. SMS konnte man gar nicht sichern und man brauchte auch viele verschiedene Anwendungen für ein vollständiges Backup.

Und dann war da noch die Meldung “Speicher voll” ;o)

Der Hauptgrund für mich war die Ap2SD+ Funktion vieler ROMs. Die sorgt dafür, dass Apps und auch die Cache-Dateien aller Anwendungen und des Systems auf der SD-Karte landen, so dass man den Speicher des Telefons eigentlich nicht voll bekommt.

Die Möglichkeit Apps auf SD-Karte zu installieren ist doch ab Android 2.2 (Froyo) doch schon integriert?

Stimmt, diese Implementierung ist aber nicht ansatzweise so wirksam. Warum? Man muss bei Froyo jede App manuell verschieben, zudem kann man diese nur verschieben, wenn dies der Programmierer auch vorgesehen hat. Zudem bleibt der Cache der Apps im Telefonspeicher. Und Widgets und Hintergrundprogramme lassen sich nicht verschieben. Das hat einen einfachen Grund: Wenn man das Handy per USB an einen Rechner anschließt wird die SD-Karte für das Desire „unmounted“, d.h. Das Gerät kann nicht mehr darauf zugreifen, alles was auf der SD-Karte ist, ist in diesem Moment für das Desire nicht erreichbar. Programme die jetzt laufen und Daten auf der SD-Karte benötigen sind damit nicht mehr lauffähig.

Bei Ap2SD+ funktioniert das anders. Die SD-Karte wird partitioniert, also in mehrere Laufwerke unterteilt, genauso wie eine Festplatte im Computer. Dadurch kann auf den Teil der SD-Karte, auf denen die Apps installiert werden, immer zugegriffen werden, selbst bei Anschluss an einen PC. Denn das Desire gibt als USB-Laufwerk nur den reinen Datenteil frei (den im Dateiformat „Fat32“ formatierten Teil der SD-Karte, bei ungerooteten Desire ist dies die gesamte SD-Karte) der andere im Linux-Dateiformat „ext3“ formatierte Teil steht dem Telefon permanent zur Verfügung.

Weitergehende Infos:
http://de.wikipedia.org/wiki/Partition_%28Informatik%29
http://de.wikipedia.org/wiki/Ext3
http://de.wikipedia.org/wiki/FAT32#FAT32

Verliere ich dadurch die Garantie/Gewährleistung?


Laut Auskunft von HTC: ja.
Aber, solange das Gerät noch läuft kann man das Rooting im Regelfall rückgängig machen. Dann muss es allerdings schon ein kleines Garantie-Problem sein, denn wenn z.B. das Desire permanent abstürzt kann man auch kein ROM mehr einspielen. Ich denke, für die meisten Garantiefälle, für die man das Telefon einschicken muss wird die Entrootmethode nich funktionieren, da das Gerät wohl zu beschädigt ist, um noch vernünftig damit arbeiten zu können, bzw. alle nötigen Schritte zum entrooten durchzuführen.

Was passiert beim rooten?

Vom Prinzip her sorgst du eigentlich nur für einen Administratorzugang. Am Branding oder Softwarestand ändert dies erst einmal absolut nichts.
Aber man kann jetzt ein ROM installieren, sozusagen ein neues Betriebssystem einspielen. Man kann ein ganz unverändertes 2.2er Froyo mit Sense Oberfläche nehmen was ganz original aussieht, nicht gebrandet ist und von einer starken Community supportet und weiterentwickelt wird. Man kann aber auch ganz auf Sense verzichten und andere Oberflächen verwenden.
Einzelne Funktionen lassen sich im Nachhinein nachrüsten, müssen aber genau zu dem Rom passen, welches gerade installiert ist. Ich persönlich finde es einfacher, ein ROM zu installieren, welches von vornherein den Funktionsumfang hat, den ich brauche. Da man komplett ein Backup vom jetzigen Zustand machen kann, kann man auch in aller Ruhe ein Rom ausprobieren, wenn es einem nicht zusagt, spielt man das Backup zurück, und alles ist wieder so, wie es war.

Gibt es Nachteile?

Zum einen den Garantieverlust. Zum anderen erhält man auch keine Updates mehr, weder von HTC noch vom Provider. Wenn Updates für das eigene System kommen, muss man die per Hand selbst einspielen. Der Vorteil liegt in der fast augenblicklichen Verfügbarkeit. Das neue 2.2er Froyo gab es als gerootete Version 4 Stunden nach dem Start des OTA-Updates schon bei den XDA-Developern zum download. Ich selbst habe schon seit Juni eine Froyo-Version auf meinem Desire, also satte 2 Monate vor offiziellen Erscheinen.
Man hat also etwas mehr Handarbeit, dafür aber keinen Stress mit “überraschenden” Updates (siehe Vodafone-Update auf 1.24) und man hat die totale Kontrolle über das eigene System. Wenn alles perfekt läuft, wird es so bleiben, wenn man etwas verändert und irgendetwas funktioniert nicht richtig, kehrt man zum vorhergehenden Softwarestand zurück.

— geändert am 27.09.2010 14:57:52

Philipp K.Ali MentePhil H

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.676

07.08.2010 12:24:39 via Website

Achtung! Ab jetzt werden Methoden beschrieben, die dazu führen können, dass dein Telefon unbrauchbar wird und auch keinerlei Garantie- und Gewährleistungsreparaturen durch deinen Händler oder den Hersteller erfolgen. Ich weise vorsorglich darauf hin, dass weder ich noch Androidpit für Schadensansprüche aufkommen werden!!


Der Rootvorgang:

Vorbereitung: Alle Daten des Telefons sichern, Kontakte und Kalender mit Googleaccount abgleichen oder über HTC-Sync sichern, SD-Karte komplett auf den Rechner kopieren. Wie man ohne Root sms oder mms sichert, ist mir nicht bekannt, war für mich auch nie relevant. Wenn jemand eine funktionierende Methode kennt, trage ich die gern nach.

Der Akku sollte unbedingt voll sein. Schaltet sich das Telefon wegen Strommangels beim flashen ab, könnte euer teures Gerät nur noch Schrott sein!

Da es unter Windows regelmäßig Schwierigkeiten gibt nehme ich den Weg über eine Linux-Live-CD. Diese kann man auf eine CD brennen und im eigenen Rechner direkt von CD starten, ohne das das eigene Betriebssystem in irgendeiner Weise verändert wird.

Wer es trotzdem unter windows versuchen will, der muss nur das Unrevoked-Paket für Windows herunterladen, die datei reflash_package.exe starten und ein verzeichnis angeben. Dorthin wird das Paket entpackt. Ihr findet dort dann eine Datei Namens "hboot driver.htm", die ihr mit doppelklick öffnet. Darin findet Ihr Anweisungen, dass Ihr noch einen Treiber herunterladen müsst, und wie Ihr diesen richtig installiert. Dieser Treiber ist nicht in dem Paket enthalten und ohne diesen Treiber funktionierts nicht.

Für alle, die es stressfrei wollen, hier mein Weg über einen kurzen Linuxausflug, da gehts ohne Treiber, schließlich ist Android ja auch nur ein Linux ;o)

Die Live-CD gibt es hier, bitte einfach auf Download (Ubuntu Desktop Edition 32 Bit) klicken.
http://www.ubuntu.com/desktop/get-ubuntu/download
Es wird ein CD-Image heruntergeladen, welches man als CD brennt.

Habt Ihr euch schon Froyo heruntergeladen, ist erst einmal ein downgrade fällig, denn Froyo 2.2 kann man nicht direkt rooten. Dazu geht man wie hier beschrieben vor: LINK

Achtung: alle Daten sind danach weg, das Ergebnis ist ein Handy ohne Branding mit Android 2.1 Es ist dann so, als ob Ihr es gerade gekauft habt. Es gibt keinen anderen Weg, Froyo zu rooten. Mann muss erstmal wieder auf 2.1 zurück, dieses dann rooten und im Anschluß ein gerootetes Froyo aufspielen.
(also auch kein Update installieren, falls eins angeboteen wird)
Anleitung zum Zwangsdowngade: möglicherweise benötigt Ihr eine Goldcard dafür (besonders bei gebrandeten oder ehemalig gebrandeten Geräten, wie Ihr die erstellt ist im Goldcard-Abschnitt ganz unten dargestellt)


für alle anderen Versionen legt man die Ubuntu-CD ein und startet von CD
nach kurzer Zeit ist die Oberfläche von Ubuntu zu sehen. Hier startet man den Firefox (Fuchssymbol oben in der Startleiste)
In die Adressleiste gibt man
http://unrevoked.com/recovery/
ein und klickt auf „Download for Linux“
Im Firefox-Download Fenster setzen wir den Punkt bei „Öffnen mit Archivmanager“
nach dem download wird direkt das heruntergeladene Archiv geöffnet. Mit Drag&Drop ziehst du die enthaltene Datei namens „reflash“ auf den desktop




Prüfen ob USB-DebugModus im Handy aktiv (Menü/Einstellungen/Anwendungen/Entwicklung, bei "USB-Debugging" Haken rein)
prüfen, ob bei Menü/Einstellungen/Anwendungen ein Haken bei "Unbekannte Herkunft" gesetzt ist
und das Handy frisch neu gestartet ist (manchmal, wenn das Handy lange an ist, stellen sich ein paar Dienste quer) und der Startvorgang komplett abgeschlossen ist
Jetzt das Handy per USB anstecken
Jetzt bei Ubuntu unter Anwendungen/Zubehör das Terminal starten (sozusagen eine Kommandozeile)und folgende Befehlsfolge eingeben (reflash benötigt Adminrechte)
cd Desktop
sudo ./reflash



etwas warten

das Handy ist irgendwann in einem Grünen Textmenü, dem sogenannten Recovery
hier einfach „Reboot“ wählen

das Handy startet neu und das Rooting ist fertig – Glückwunsch!



Bild des ClockworkMod-Recovery-Menüs



Wenn dir das geholfen hat, gib mir doch ein Bier aus ;o)

— geändert am 05.09.2010 15:16:05

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.676

07.08.2010 12:24:49 via Website

Vorbereitende Schritte für ein neues ROM, muss nur ein mal durchgeführt werden, diese SChritte benötigt man nicht, wenn man sie schon durchgeführt hat und ein anderes Rom probieren möchte

So, jetzt haben wir gerootet, aber immer noch die gleiche Software drauf. OK, weiter gehts:

1. TitaniumBackup herunterladen
1.1 Titanium Backup starten und als erstes auf den Knopf "Probleme" tippen. Das installiert die aktuelle Busybox (sozusagen der Linuxwerkzeugkasten, enthält viele Grundbefehle für Linux zum kopieren von Dateien, löschen etc.)
1.2 Ein Komplettes Backup mit Titanium machen (Menü/Batch und "alle User-Apps und Systemdaten sichern")

kurze Vorbemerkung:

durch den Rootvorgang mit unrevoked wurde das ClockworkMod-Recovery installiert. Dies ist ein kleines Notfallbetriebssystem, in dem man ein komplettes Backup des Telefons auf SD-Karte machen kann oder auch ROMs direkt von SD-Karte installieren. Ich benutze aber eine App namens ROM-Manager, der das ganze komfortabler und einfacher erklärbar macht. Diese App macht aber nichts anderes als das Telefon herunterzufahren und das Recovery aufzurufen und die benötigten Schritte scriptgesteuert auszuführen.


2. ROM-Manager herunterladen
2.1 Rom-Manager starten und den ersten Punkt "ClockworkMod Recovery installieren" (danach Handytyp, also Desire wählen und fertig, zwar wurde das Recovery schon beim rooten installiert, dieser Schritt stellt aber sicher, dass der Rom-Manager das Telefon selbsständig in das Recovery-system rebooten kann)
2.2 Nach unten scrollen und "Sicherung des aktuellen Roms" wählen, nun wird nach einem Namen gefragt. OK drücken und das Telefon startet neu in das Recovery und beginnt mit der Sicherung. Dies ist das sogenannte Nandroid-Backup. Es werden sämtliche Daten und Einstellungen, alle Apps, SMS, Kontakte, Kalender usw. auf SD-Karte gesichert. Es ist sozusagen eine Fotografie des jetzigen Zustands des Telefons. So lässt sich sicher stellen, dass wir immer zu dieser Version zurückkehren können, falls irgendetwas schief geht. Das dauert auch eine ganze Weile, man sieht viel Text ;o). anschließend bootet das Telefon neu.

der Schritt 2.2 ist wichtig, da er sicherstellt, dass der Rom-Manager das Telefon im Recovery-Modus neu starten kann.

manchmal klappt es nicht, das vom Rom-Manager ins Recovery gebootet wird. Meistens klappt es, wenn man das Handy nochmal bootet und im Rom-Manager das Recovery noch einmal installiert. Ansonsten kann man auch das Recovery manuell aufrufen und alle schritte dort per Hand ausführen
Sollte der ROM-Manager nicht ins Recovery rebooten und Ihr seht nur einen Bildschirm mit einem Ausrufezeichen, dann keine Panik! Am Telefon einfach die Tasten Vol+ und Power gleichzeitig drücken und Ihr kommt in das Recovery. Dort den Punkt "Reboot now" auswählen (mit Trackpad, drauf drücken zum Bestätigen), dann startet das Desire ganz normal neu.
kurze Lösungsmöglichkeit für den Recoveryreboot: Titanium-Backup starten und den Knopf "Probleme" drücken (installiert die Busybox). Danach Rom Manager starten und nochmal bei Schritt 2.1 beginnen)

3. Jetzt den gesamten Inhalt der SD-Karte auf den Rechner kopieren. Drauf achten, dass auch versteckte Dateien "mitgenommen" werden, die Karte wird ab Schritt 6 beim Partitionieren komplett gelöscht

4. Herunterladen eines aktuellen Radio-Images(das ist sozusagen die Firmware für die Peripherie, also Funk, WLAN, Kamera usw.)
http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=687464
und auf die SD-Karte kopieren

5. Rom Manager starten und "ROM von SD-Karte installieren" wählen. Das Radioimage auswählen. Bei "Daten und Cache-Bereich löschen" einen Haken machen (Ihr hattet doch mit Titanium Backup alles gesichert, oder...? Dies ist ein Rücksetzen auf Werkseinstellungen!) und ok drücken

wieder startet das Desire in den Recovery Modus und installiert das Radio-Image. Das Desire einfach nur liegen lassen und warten, bis es vollständig gebootet ist. Bitte nix anfassen oder schütteln, oder ein und ausschalten, einfach nur warten!!!

SD-Karte partitionieren

das Partitionieren benötigt man, damit das in vielen Custom-Roms verwendete Ap2SD+ funktioniert. Damit werden Apps und Caches vollautomatisch auf eine Linuxpartition der SD-Karte verschoben. Das lästige Verschieben per Hand wie bei dem offiziellen Froyo-Ap2SD entfällt und jede Art von Apps, also auch Widgets werden verschoben. Wenn Ihr euch entschließt, nur das Froyo-Ap2SD zu verwenden, kann der Schritt 6 entfallen. Ich würde es aber trotzdem jetzt tun, evt. probiert Ihr mal ein Custom-Rom, welches nicht booten kann, wenn die Karte nicht partitioniert ist. Oder Ihr habt später mal doch den Speicher eures Desires voll ;o)


6. Wenn desire komplett gebootet hat, den Rom-Manager wieder aus dem Market laden (der ist natürlich durch das Rücksetzen weg)und Rom-Manager starten. Nach unten Schrollen und den Punkt "SD Karte partitionieren" anwählen. Für "Ext Größe" 512MB wählen, für "SWAP Größe" 0MB. Das wird bei manchen Roms für die App2sd+ funktion benötigt.
Selbst wenn Ihr vor habt erstmal ein ROM ohne Ap2sd+ zu nutzen, würde ich es jetzt tun. Bei dem Vorgang wird die SD-Karte komplett löscht, danach hat man partitioniert und kann fröhlich Roms ausprobieren. Mit Ap2sd+ hat man niemals wieder Speicherprobleme. Siehe Artikel im Vorwort.
"OK" drücken und wieder startet das Desire neu und Partitioniert im Recovery-Menü.

Die SD-Karte ist nun komplett geleert. Jetzt müssen die vorhin gesicherten Daten wieder auf die SD-Karte zurückgespielt werden (In diesen Daten befindet sich die Sicherungsdatei von Titanium Backup und das Nandroid Backup)

Hinweise

Durch das Rücksetzen des Handys sind alle Apps weg. Unter Anderem auch Rom Manager (habt Ihr ja bei Schritt 6 gemerkt ;o) ) und Titanium Backup. Beide apps könnt Ihr bei verlust jederzeit kostenlos im Market wieder herunterladen...
Bitte unbedingt sicherstellen, dass der Rom-Manager ins Recovery-Menü booten kann (einfach mit dem Punkt Neustart ins Recovery-System prüfen), wenn Ihr wieder am Ausrufezeichen hängen bleibt, bitte mit Titanium Backup als erstes Busybox installieren (Knopf "Probleme drücken" und im Rom-Manager nochmal das Clockworkmod Recovery installieren)

falls der Rom-Manager immer noch nicht ins Recovery booten kann ist das auch nicht schlimm. Man kann alle Schritte auch manuell ausführen. Bitte weiter unten im Abschnitt "manuelles Update über das Recovery-Menü" schauen.

So jetzt kommen wir zur Installation eines Custom Roms:



Wenn dir das geholfen hat, gib mir doch ein Bier aus ;o)

— geändert am 03.09.2010 17:12:29

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.676

07.08.2010 12:25:02 via Website

das Desire ist jetzt soweit, durch ein neues ROM "beglückt" zu werden

bei den XDA-Developern wird man immer fündig Es gibt eine riesige Auswahl an ROMs.
http://forum.xda-developers.com/forumdisplay.php?f=628

hinter allem, was mit [ROM] gekennzeichnet ist, befindet sich ein ROM.

Ein kurzes Vorwort zu den ROMs:

prinzipiell hat man die Wahl zwischen ROMs, die als ausgansmaterial das aktuelle und offizielle HTC-ROM verwenden und einige Modifikationen an Bord haben. Diese ROMs haben den Vorteil, dass sie die Sense-Oberfläche und sämtliche HTC-Apps und Widgets mitliefern. Der Nachteil besteht darin, dass diese ROMs "Closed Source" sind, d.h. sie haben auch die gleichen Bugs wie die offiziellen ROMs von HTC, da der Quellcode der originalen ROMs nicht offen liegt, können diese auch nicht, bzw. nur sehr eingeschränkt, modifiziert werden.
Beispiele: LeeDroid, NextSense, Pinky-Desire
Es gibt auch "Open Sorce" Roms, die mit AOSP gekennzeichnet sind (AOSP=Android Open Source Project). Diese ROMS haben keine Sense-Oberfläche und keinerlei Apps oder Widgets, die von HTC kommen. Allerdings werden diese ROMs viel häufiger verbessert, da die Sources direkt von Google stammen. So lassen sich auch die Kernels ändern, verbessern und durch neue Funktionen ergänzen. Diese ROMs werden sehr häufig aktualisiert, haben aber manchmal auch BETA-Status. Auf alle Fälle sind diese ROMs sehr interessant und laden zum ausprobieren ein. Allerdings sollte man für diese schon etwas Hang zum "fummeln" und ausprobieren haben und auch nicht gleich verzweifeln, wenn etwas nicht funktioniert.
Beispiele: OpenDesire, WhiteExperience, Defrost

Auch im ROM-Manager selbst kann man viele ROMs einfach herunterladen und direkt installieren (Menüpunkt ROM herunterladen). Beachtet aber: Ein komplettes ROM ist zwischen 70 und 180 Megabyte groß, Ihr solltet also per WLAN verbunden sein, um euren Mobiltarif nicht ans Limit zu treiben...


An dieser Stelle hier ich möchte euch stellvertretend mal das Rom LeeDroid V1.8c ans Herz legen. Es basiert auf dem offiziellen HTC-Rom und bietet damit die Sense-Oberfläche und auch sonst alle Apps und Widgets, die man vom HTC-Desire gewohnt ist. Für die meisten dürfte dies ausreichend sein, da viele die funktionalität des Originalroms von HTC schätzen und auch weiterhin nutzen wollen. Die Erklärung, wie man ROMs flasht gilt für jedes andere Rom genau so. Wenn Ihr also etwas anderes probieren wollt, ladet es einfach bei den XDA-Developern runter und folgt weiter meiner Anleitung.

Offizieller Link im XDA-Developers Forum (mit Screenshots) zum LeeDroid-ROM
http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=768703

Es basiert auf dem HTC-Froyo-OTA Rom (hat also die Sense Oberfläche) und hat ein paar optionale Erweiterungen (Circle Battery (eine schickere Batterieanzeige) usw.). Zusätzlich bietet LeeDroid eine OpenVPN unterstützung und eine App, die offline-Navigation mit herunterladbaren Google-Maps ermöglicht. Und ein grafischer Equalizer ist auch mit dabei.


kurze Zwischenbemerkung: Roms sind immer zip-Dateien. Diese keinesfalls entpacken. Einfach nur auf die SD-Karte des Telefons kopieren.

Jetzt den Rom-Manager auf dem Telefon starten und "ROM von SD-Karte installieren" wählen. Die zip-Datei des LeeDroid auswählen. Bei "Daten und Cache-Bereich löschen" einen Haken machen (Ihr hattet doch mit Titanium Backup alles gesichert, oder...?) und ok drücken

in LeeDroid ist Ap2sd+ integriert
Zur korrekten Funktion ist die Partitionierung der SD-Karte nötig.
Mit App2SD+ werden Apps automatisch in der erzeugten ext3-Partition installiert. Man muss sich dabei um nichts kümmern, das geschieht automatisch. Beim ersten neustart des Telefons werden alle Apps auf die SD-Karte verschoben (deshalb kan der Bootvorgang beim ersten Start schon mal ein bisschen dauern, je nachdem, wie viele Apps Ihr installiert habt).


Das Parallele nutzen des in Froyo eingebauten Ap2SD-Mechanismus ist auch möglich. Macht aber keinen Sinn, da die Apps nur von der ext3-Partition der SD-Karte auf die Fat32-Partition der SD-Karte verschoben werden. Kann auch unter Umständen zu Datenverlust führen.

Warnung: gleichzeitiges nutzen von App2sd+ und dem Froyo-Ap2SD mit "Forced Install Location" (wo man jede App zwingen kann auf SD-Karte verschiebbar zu sein) führt zu Datenverlusten.


jetzt wird das ROM installiert. Nachdem das Desire hochgefahren ist, habt Ihr ein taufrisches Sense-basierendes Froyo.
Achtung: Der erste Bootvorgang eines Frisch gebrannten Roms kann schon mal etwas dauern (bis zu 15 minuten).

Sollte der Bootvorgang ewig dauern, oder endlos neu starten dann keine Panik ;o)
Akku ziehen und im Abschnitt "Manuelles Update über das Recovery-Menü" weiterlesen. Unbedingt dort wipen (fast zu 100% die Ursache, dass ein neues ROM nicht bootet)

Optionen zu Leedroid:

Circle-Battery-Mod
eine "schickere" Batterieanzeige, die gibt es in 3 Varianten. Installation genau wie App2SD-Erweiterung jederzeit möglich, auch das Wechseln zwischen den Verschiedenen Anzeigen jederzeit per flashen möglich:

die Mods gibts bei LeeDroid
http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=768703

Modifizierte Batterieanzeige Version A:
Modifizierte Batterieanzeige Version C:
Modifiziertes Azssehen (Blue-Carbon-Look)

Die Zip Dateien einfach wie ein ROM einspielen, am besten mit dem ROM-Manager. Wipen kann wegfallen, da es kein komplettes ROM ist, nur das Addon für die Batterieanzeige.

Jetzt noch mit Titanium Backup alle alten Apps restaurieren und fertig! (Menüpunkt Batch/Alle fehlenden Apps und Systemeinstellungen wiederherstellen)



Abschließende Tipps

Update eines ROMs:

sollte eine neue Version des von euch benutzten ROMs erscheinen, kann man dieses meistens Problemlos über die vorhandene Version drüberflashen, meistens ganz ohne Wipe. Natürlich immer im Rom-Mananger die Backup-Funktion nutzen, um eine Rückkehr zum alten Rom zu ermöglichen. Falls etwas nicht funktioniert erstmal einen Wipe probieren (vorher mit Titanium Backup sichern)

neue Roms am einfachsten immer mit dem Rom-Manager installieren und immer Anhaken "Aktuelles Rom sichern", neue Roms brauchen im Regelfall einen Wipe (der auch nützlich ist, wenn irgendetwas nicht funktioniert), also auch immer ein Titanium Backup Machen und im Rom Manger Haken bei "Daten- und Cachebereich löschen"

Falls mal was schiefgeht, das neue Rom bootet nicht, oder ist instabil, oder gefällt euch nicht:

Desire ausschalten
Vol- Taste drücken und halten und mit Power einschalten
im Folgenden Textmenü "Recovery" auswählen (mit Vol+ und - sowie die Power-Taste zum bestätigen)
wenn jetzt ein schwarzer Bildschirm kommt mit einem Handy und einem roten Dreieck: Vol+ und Power drücken
es folgt das Recovery-Menü (ein Menü in Knallgrüner SChrift)
den Punkt "nandroid" wählen
dann "Restore"
jetzt kann man das letzte Backup auswählen. Dieses wird dann zurückgespielt und alles sollte wieder super laufen..


Rooting Rückgängig machen:

hier das zum Handy passende RUU runterladen:
http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=695667
Handy im sync-Modus mit rechner verbinden
HTC Sync muss installiert sein, aber nicht gestartet
Die heruntergeladene RUU starten und den Anweisungen folgen ( Was bedeutet RUU)
möglicherweise und besonders auf ehemaligen Gebrandeten Telefonen ist eine Goldcard nötig, siehe Abschnitt ganz unten

ehemals ungebrandete Handys sollten sich mit dem Guide hier http://www.bestblog.de/?p=1490 auch entrooten lassen, hab es allerdings noch nicht probiert.

Wie erstelle ich eine Goldcard?

Goldcard-Tool herunterladen
* MicroSD-Karte ins FAT32-Format formatieren(am besten mit einem MicroSD-zu-SD Adapter). [hier geht auch die Festplattenfreigabe über das Desire]
* MicroSD-Karte in das Handy stecken und das Handy starten.
* Goldcardtool starten (Rechtsklick und als Admin ausführen bei Vista/Win7)
* Androidhandy via USB mit dem PC verbinden (USB Debugging muss aktiviert sein!)
* "Get CID" anklicken (Wenn MMC1 nicht funktioniert, testet MMC0)
* Das Goldcardtool holt sich jetzt automatisch die CID, stellt sie um und ersetzt die ersten 2 Zahlen
* Auf den Link zum öffnen von Revskills.com klicken, dort eure CID reinkopieren, dann eure Emailadresse eintippen. Euer Goldgcard.img wird euch via Mail zugesendet.
* Öffnet euer Emailpostfach und ladet euch das goldcard.img aus dem Anhang der Mail auf den Desktop.
* USB-Massenspeicher auf dem Handy aktivieren("Als Festplatte verwenden")
* Im Goldcardtool auf Refresh klicken und eure SD-Karte auswählen.
* "Load GoldCard.img" anklicken und euer Goldcard.img was ihr via Mail bekommen habt auswählen.
* "Patch MMC" anklicken.
(*) aus der Wiki entnommen


Manuelles Update über das Recovery-Menü

Handy ausschalten
Mit gedrückter Vol- Taste (leiser) einschalten
im erscheinenden Menü den Punkt "Recovery" wählen (Mit Vol- und Vol+ Zeile wählen und mit Power bestätigen
es erscheint ein schwarzer Bildschirm mit einem Händy und einem Roten Dreieck mit Ausrufezeichen
hier Vol+ und Power drücken
Jetzt seid ihr im Recovery, erkennbar an einem grünen Textmenü
sollte ein Wipe erforderlich sein (z.B. bevor man ein Radio-Image installiert) "wipe data/factory reset" auswählen (mit vol+ und vol-, trackball drücken zur bestätigung)
danach "install zip from sd-card" auswählen, die zu flashende datei auswählen und bestätigen
nach erfolgtem flashen "reboot system now" auswählen

Hier kann man auch das Nandroid-Backup ausführen, dazu einfach das Nandroid-Menü aufrufen und Backup für eine sicherung, bzw. Restore für eine Wiederherstellung wählen

Beim zurückspielen der Apps mit Titanium Backup muss ich jede App bestätigen, geht das anders?

ja, man muss dann Titanium Backup kaufe. Wenn man öfter das Rom wechselt ist das eine sehr lohnenswerte Investition. Für einmaliges zurückspielen kann man mit den Bestätigungen leben, denkle ich ;o) Natürlich freut sich der Programmierer über jede Spende...

Wie überprüfe ich, ob app2sd+ richtig arbeitet?

App2sd+ ist im Kernel verankert und legt los, sobald es eine richtig Partitionierte SD-Karte vorfindet. Man muss sich dann um nix kümmern. Die App Quick-System-Info zeigt dir den verfügbaren App2sd-speicher an. Da kann man auch überprüfen, ob das partitionieren geklappt hat. Nach Start des Programms steht unter "A2SD-Speicher" "Gesamt xxxMB, Frei yyyMB"



Trotz App2sd+ sinkt mein verfügbarer Speicher nach installationen von Programmen

einige Programmteile landen immer noch im Hauptspeicher, aber das sind nur ganz wenige. Viel bringt es, wenn man die Caches der Programme mal leert. Dafür kann man z.B. CacheCleaner nutzen.

Muss ich immer ein Wipe durchführen, bevor ich ein ROM installiere?

prinzipiell empfehle ich das. Natürlich kann man es ohne Wipe probieren. Sollte das Rom dann alerdings nicht stabil laufen oder beispielsweise der Akku total schnell sich leeren, sollte man erstmal ein Wipe probieren. Macht man ein Nandroid backup, kann man ja schnell wieder zum alten zustand zurückkehren. Mit Nandroid kann man auch mehrere Sicherungen anlegen (vorausgesetzt genug freier Speicher auf der SD-Karte)

Warum empfielst Du das LeeDroid-ROM ?

die meisten rooten aus 3 Gründen. Entweder weil sie jetzt Froyo haben wollen, weil sie ein Speicherproblem haben oder wegen beiden ;o)
Für eine Empfehlung habe ich ein ROM gesucht, welches möglichst nahe am HTC-Sense-Froyo ist.
Da ich ziemlich viel bei den XDA-Developern mitlese empfehle ich dieses ROM, weil ich gesehen habe, dass der Autor ziemlich fleißig ist und das ROM auch gut pflegt. Sollte sich das mal ändern, wird sich auch meine Empfehlung ändern.

Ich selbst nutze das DeFrost-ROM
http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=690477

dies ist ein AOSP-Rom (AOSP=Android Open Source Project), d.h. es basiert direkt auf den Google-Sources. Das bedeutet es ist ein natives Android ohne jegliche Erweiterungen wie z.B. die Sense Oberfläche. An dem Rom wird viel Entwickelt, an manchen Tagen gibt es mehrere Updates. Ich finde es läuft excellent und bietet weitreichende Möglichkeiten zur modifikation. Zusätzlich gibt es Übertaktete Kernels, die bis zu 25% Mehr aus der CPU rausholen.
Ich nutze als Launcher den Launcherpro. Zusammen mit dem ROM eine äußerst Leistungsstarke Kombination.

;;;;
(*) Screenshot vom DeFrost (damals noch V2.5)...

Akku Rekalibrierung

nach dem flashen eines neuen ROMs, insbesondere, wenn man währenddessen das Telefon am Netzteil aufgeladen hat, macht sich eine Rekalibrierung des Akkus nötig (damit das Telefon lernt, was "voll" und "leer" am Akku ist und die volle Kapazität nutzen kann und nicht zu früh abschaltet. Dazu folgende Schritte durchführen:
1. Telefon im eingeschalteten Zustand aufladen (bis LED grün)
2. Telefon vom Lader trennen und ausschalten
3. im ausgeschalteten Zustand laden, bis LED grün
4. vom Lader trennen, einmal komplett booten, wieder ausschalten
5. Nochmal an den Lader, bis LED grün (LED ist evt. sofort grün, dann kann gleich weitergemacht werden)
6. Ins Recovery booten (vol- beim Einschalten gedrückt halten usw. siehe oben "Manuelles Recovery"), Dort unter Advanced/Wipe Battery Stats auswählen und bestätigen. Dann mit der zurück Taste ins oberste Menü und "Reboot now" wählen


Changelog

05/09/2010 - Warnungen wegen SLCD entfernt, die Methoden zum Rooten und zum Downgrade eignen sich jetzt auch für SLCD-Desires
einige Links neu gesetzt
24/08/2010 - Update auf LeeDroid1.9a und neues Radioimage
20/08/2010 - Update auf LeeDroid 1.9
19/08/2010 - weitere Ergänzungen zu anderen ROMS
18/08/2010 - Akku Rekalibrierung eingefügt
17/08/2010 - kleinere Überarbeitungen, DeFrost ROM Kurzvorstellung & Screenshots ergänzt
15/08/2010 - Update auf Leedroid 1.8c
13/08/2010 - kleinere Ergänzungen, Hinweis auf manuelles Recovery bei Bootloop
12/08/2010 - Teile des Guides überarbeitet (Recovery-Modus), Aktualisiert auf LeeDroid1.8b
08/08/2010 - Warnung für SLCD-Desires, nicht downgradebar auf 1.21!
07/08/2010 - erste Version online, Goldcardinfos ergänzt, manuelles Recovery ergänzt




Wenn dir das geholfen hat, gib mir doch ein Bier aus ;o)

— geändert am 05.09.2010 15:18:37

Antworten
  • Forum-Beiträge: 580

07.08.2010 13:39:14 via App

Coooole Anleitung! Da komme ich doch glatt ins grübeln, ob ich nicht auch rooten soll.
Danke Brian! :)

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 57

07.08.2010 15:54:51 via Website

Du schreibst am Anfang des zweiten Posts das alle Daten verloren gehen bei Rooten und so. Was bringt dann ein Back mit Titanium Backup (Anfang dritter Post)?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.676

07.08.2010 17:18:25 via Website

wenn du froyo hast sind alle daten weg und das backup nützt dir natürlich nix. Nur wenn du schon Froyo hast musst du den Zwangsdowngrade machen, wo alles verloren geht. Ansonsten überspringst du diesen Schritt und beim Rooten bleiben alle Daten erhalten und können anschließend mit Titanium Backup gesichert werden.

— geändert am 07.08.2010 17:20:12

Antworten
  • Forum-Beiträge: 171

07.08.2010 18:26:23 via Website

Wirklich eine sehr gute Arbeit, bestimmt für alle die noch folgen ein sehr sinnvoller Überblick.

Ich persönlich hätte mir noch eine Anleitung bewünscht wie man die Goldcard mit Linux erstellt. Dachte das wäre kein Problem mit dd aber irgendwas lief immer schief. Und da ich nirgends ne Lösung fand habe ichs dann doch wohl oder übel mit Windows gemacht :P
Also nur wenn du zufällig weißt wie es unter Linux geht wäre das vll ne gute Ergänzung.

There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary and those who don't.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 2

07.08.2010 20:35:24 via Website

Hallo,

wie lange dauert es das Radio Rom aufzuspielen, mein Desire
leigt hier schon seid 20 Minuten und ich sehe nur ein Dreick mit
Ausrufezeichen und das Android Männchen.

Will jetzt nicht einfach den Akku raus nehmen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.069

07.08.2010 22:24:54 via Website

... warten hilft manchmal ...

— geändert am 07.08.2010 22:25:38

Eine Theorie ist eine Vermutung mit Hochschulbildung. (James Earl "Jimmy" Carter)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.676

07.08.2010 22:44:24 via Website

Martin Kenkenberg
Hallo,

wie lange dauert es das Radio Rom aufzuspielen, mein Desire
leigt hier schon seid 20 Minuten und ich sehe nur ein Dreick mit
Ausrufezeichen und das Android Männchen.

Will jetzt nicht einfach den Akku raus nehmen.

dann scheint dein desire nicht automatisch in den recovery zu kommen, passiert manchmal.
An der stelle einfach Vol+ und Power gleichzeitig drücken, dann kommst du ins recovery.
Dort den Punkt "install zip file from sd-card" und dann das radiofile auswählen und upgraden

radiofile flashen dauert nur ganz kurz, der erste start zurück ins normale android dauert dann meist etwas länger, sollte aber auch nach spätestens 15 minuten durch sein

— geändert am 07.08.2010 22:45:43

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.069

07.08.2010 23:41:38 via Website

Blöde Frage: ist App2SD+ automatisch aktiviert?

Eine Theorie ist eine Vermutung mit Hochschulbildung. (James Earl "Jimmy" Carter)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.676

07.08.2010 23:46:28 via Website

sofern es in dem Rom dabei ist ja (z.B. in dem hier verlinkten LeeDroid)
App2sd+ ist im Kernel verankert und legt los, sobald es eine richtig Partitionierte SD-Karte vorfindet. Man muss sich dann um nix kümmern. Die App Quick-System-Info zeigt dir den verfügbaren App2sd-speicher an. Da kann man auch überprüfen, ob das partitionieren geklappt hat.

- es gibt keine blöden Fragen, nur saublöde Antworten ;o) -

— geändert am 07.08.2010 23:47:22

Antworten
  • Forum-Beiträge: 580

08.08.2010 01:05:08 via App

Hab auch ne blöde Frage. Wenn mir ein passendes ROM ohne App2SD+ zugesagt und ich es aufgespielt habe, kann App2SD nachträglich "installiert" werden?

Antworten