Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

7 Min Lesezeit 540 Kommentare

Die besten China-Smartphones

Update: Auswahl aktualisiert

Von chinesischen Herstellern kommen immer mehr Android-Smartphones auf den Markt, die Samsung und anderen großen Herstellern das Leben schwer machen. Update: Wir haben die Auswahl der Modelle auf den neuesten Stand gebracht.

Springt zum Abschnitt:

Chinesische Smartphones, die es hier offiziell zu kaufen gibt

Samsung, Apple und viele andere Hersteller lassen ihre Hardware komplett oder teilweise in China fertigen. Mit "China-Smartphones" meinen wir hier jedoch Geräte von Herstellern, die ihre Zentrale in China haben. Darunter fallen unter anderem Huawei, Honor und Lenovo, deren Smartphones aus dem Reich der Mitte in der Mitte unserer Ladenregale angelangt sind.

Diese kosten in unserem Markt etwas mehr als in China. Dafür bekommt Ihr lokalen Support bei Händler und Hersteller. Außerdem könnt Ihr Euch darauf verlassen, dass alle lokalen LTE-Frequenzen und -Normen unterstützt werden und somit Tempo und Verfügbarkeit des mobilen Internets die Möglichkeiten der deutschen Netze ausreizen. Als Spitzenmodelle betrachten wir derzeit die Folgenden:

Huawei Mate 20 Pro: Drei Kameras und noch viel mehr

Das Mate 20 Pro ist Huaweis aktuelles Top-Smartphone, und es hat erneut drei Kameras auf der Rückseite. Die sind aber noch vielseitiger geworden, denn Huawei hat den Monochromsensor gestrichen und stattdessen ein Ultraweitwinkelobjektiv verbaut. Das macht jede Menge Spaß und erhöht die kreativen Möglichkeiten deutlich. Der neue Kirin 980 hat eine zweite NPU für noch mehr KI-Power an Bord.

Auch wenn das Mate 20 Pro zu Anfang ein paar Probleme mit der noch nicht ganz fertigen Software hatte - etwa bei der nicht sicheren Gesichtsentsperrung - ist das Smartphone eines der besten auf dem Markt. Vor allem der enorm starke Akku und die schnelle Performance dürften bei den Huawei-Käufern für jede Menge Freude sorgen.

OnePlus 6T: 

Apropos Performance: Da ist das OnePlus 6T ganz vorne mit dabei. Das aktuelle OnePlus-Modell hat Power satt und eine Software, die extrem schnell arbeitet und Apps nahezu ohne Verzögerung startet. Die Änderungen im Vergleich mit dem OnePlus 6 sind zwar nicht besonders groß, doch an einer Stelle hat OnePlus eine echte Neuerung untergebracht: im Display.

oneplus 6t 13
Das OnePlus 6T ist eines der schnellsten Smartphones auf dem Markt. / © AndroidPIT

Dort sitzt nun nämlich der Fingerabdrucksensor des Smartphones. Keine schlechte Idee, schließlich ist er so besser zu erreichen, wenn das Smartphone auf dem Tisch liegt. Die Geschwindigkeit und Genauigkeit des Sensors unterscheidet sich kaum von dem bisher genutzten auf der Rückseite.

Honor 10: Der Schrecken der Etablierten

Das Honor 10 versucht sich wie seine Vorgänger an der Quadratur des Kreises: Spitzenleistung und gutes Design zum kleinen Preis. Und tatsächlich ist Honor hier ein absoluter Knaller gelungen. Das Honor 10 sieht mit seinen auffälligen Lackierungen sehr schick aus, es ist in jeder Lage mehr als schnell genug und bringt alles mit, was ein Flaggschiff braucht - für die Hälfte des Preises, den die Konkurrenz verlangt.

Wie schon bei Huawei spielt auch bei Honor das Thema AI eine große Rolle. Die Kamera setzt auf viele automatische Mechanismen, um den Bildinhalt zu erkennen und die Optionen entsprechend anzupassen. Wenn die AI hier doch einmal ein bisschen zu stark eingreift, lassen sich die Effekte in der Galerie mit einem Klick rückgängig machen - praktisch. Das Gesamtpaket des Honor 10 überzeugt unter dem Strich auf ganzer Linie.

Das Gute bei den Smartphones, die man nicht extra importieren muss: Sie sind auch bei Angeboten als Handyvertrag mit Handy erhältlich.

Smartphones, die man erst importieren muss

Chinesische Smartphones lassen sich über Dienstleister nach Deutschland importieren. Die so erstandenen Geräte haben zwar eine Gewinnmarge, kosten jedoch insgesamt noch immer erheblich weniger als ähnlich ausgestattete Smartphones am deutschen Markt. Beachtet aber, dass Ihr beim Import von Geräten oft noch 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer berechnen müsst.

Auch Reparaturen, Garantie- und Gewährleistung sind möglich, dauern dann mitunter aber länger. Überdies müsst Ihr bei vielen Import-Smartphones auf den vollen LTE-Support verzichten. Und da in China Google mitsamt Apps wie dem Play Store nicht vorhanden sind, müsst Ihr entweder auf Hinweise zu vorinstallierten Apps achten oder die Software selbst nachbessern.

Xiaomi Mi MIX 2S: Randlose Schönheit in der zweiten Generation

Den Trend zum quasi randlosen Display hat nicht etwa Apple mit dem iPhone X gesetzt, sondern Xiaomi mit dem Mi MIX. Mittlerweile ist das Smartphone mit dem unverwechselbaren Design in der zweiten Generation erschienen. Erneut hat Xiaomi die Frontkamera im Kinn unterhalb des Displays platziert, damit das Display an der Oberkante so formatfüllend wie möglich ausfallen kann. Un das ist den Entwicklern eindrucksvoll gelungen.

Deutlich verbessert zeigt sich das Mi MIX 2S im Vergleich mit dem Vorgänger bei der Kamera. Auch Akku, Performance und Verarbeitung sind herausragend. Wer das Mi MIX 2S kauft, bekommt jedoch ein recht schweres und großes Smartphone, das Fingerabdrücke und Schmutz geradezu magisch anzieht. Doch mal ehrlich: Wer sich Smartphones importiert, dem macht ein bisschen Putzen bestimmt nichts aus.

Oppo R15 Pro: Viel Ausstattung für wenig Geld

Oppo bereitet sich derweil auf den Start in Europa vor, momentan führt der Weg zu den Smartphones des chinesischen Herstellers aber nur über Importeure. Schade eigentlich, denn das Oppo R15 und vor allem die Pro-Version sind richtig gute Geräte. Die Rückseite schimmert mehrfarbig, die Dual-Kamera liefert eine gute Leistung und die Gestensteuerung macht im Alltag Spaß.

AndroidPIT oppo r15 pro 7081
Eine Schönheit mit Doppel-Lackierung. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Wenn möglich, sollte die Wahl tatsächlich auf das Oppo R15 Pro fallen, denn hier steckt ein Snapdragon 660 im Gehäuse. Das Modell ohne Pro-Zusatz hat einen schwächeren Mediatek-Prozessor, der in Sachen Performance und Stromverbrauch Nachteile mit sich bringt.

Xiaomi Pocophone F1: Master of Speed

Die neue Tochtermarke Pocophone von Xiaomi steht für eine kompromisslose Ausrichtung auf eines: Performance. Das Pocophone F1, das in vielen europäischen Ländern auch offiziell von Xiaomi verkauft wird, ist mit einem Preis von gut 300 Euro das mit weitem Abstand günstigste Smartphone mit einem Qualcomm Snapdragon 845, dem noch immer stärksten Smartphone-Prozessor auf dem Markt.

AndroidPIT xiaomi pocophone f1 9776
Das Pocophone F1 legt den Fokus auf die inneren Werte. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Auf das Äußere legt Xiaomi dabei weniger wert. Das Pocophone F1 besteht aus Kunststoff an Stelle von Glas oder Metall. Das ist zwar nicht so hochwertig, aber eben günstiger und außerdem robust. Xiaomi legt dem Pocophone F1 zudem noch eine Hülle mit in die Box - zu diesem Preis alles andere als selbstverständlich.

Oppo Find X: Schiebe-Kamera in voller Breite

So ein Smartphone hatte die Welt noch nicht gesehen, als Oppo das Find X vorstellte. Sowohl die Frontkamera als auch die Dual-Kamera an der Rückseite sind im Normalzustand nicht zu sehen. Erst wenn Ihr die Gesichtsentsperrung nutzen oder ein Foto machen wollt, schiebt sich der obere Teil des Find X nach oben und gibt die Kameras frei.

AndroidPIT oppo find x hero
Das Oppo Find X ist ein außergewöhnliches Smartphone. / © AndroidPIT

Auch abseits der Kamera hat das Oppo Find X eine Menge zu bieten. Das teure Smartphone hat eine echte Highend-Ausstattung und hat uns im Test durchaus begeistern können. Grund genug, sich bei den einschlägigen Importeuren einmal umzuschauen, wenn man ein außergewöhnliches Smartphone sucht.

Vivo Nex: Die Kamera verschwindet

Auch beim Vivo Nex verschwindet zumindest die Frontkamera im Gehäuse, wenn sie nicht gebraucht wird. Die Lösung von Vivo ist aber etwas kleiner, denn der Mechanismus arbeitet nicht über die gesamte Breite des Smartphones, sondern bewegt nur das kleine Objektiv der Kamera. Das könnte auf lange Sicht die robustere Lösung sein.

AndroidPIT vivo nex a pop up camera
Auch beim Vivo Nex schiebt sich die Kamera aus dem Gehäuse heraus. / © AndroidPIT

Vivo bietet das Nex in gleich drei Varianten an, die günstigste ist das Nex A. Wie bei vielen Import-Smartphones aus China solltet Ihr auch beim Vivo Nex darauf achten, dass Ihr ein Gerät mit europäischer Firmware bekommt. Außerdem sollte das LTE-Band 20 unterstützt werden.

Was kommt als nächstes?

Mit dem Einzug von Xiaomi in Europa, der Schritt für Schritt erfolgt, wird diese Marke bald zu denen gehören, die hierzulande offiziell erhältlich sind. Bei den Import-Geräten dürfte das Vivo Apex mit seinem extrem auf das Display gerichteten Design für Aufregung sorgen - wir sind gespannt, ob wir ein Testgerät ergattern können.

Habt Ihr schon einmal ein Smartphone aus China importieren lassen? Was sind Eure Erfahrungen? Seid Ihr zufrieden mit dem Gerät oder seid Ihr auf Schwierigkeiten gestoßen? Teilt gerne Eure Erfahrungen mit uns und den anderen Lesern in der Kommentarsektion.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Verano 12.05.2017

    Ich würde dir auch ein paar Satzzeichen empfehlen. Da du keine mehr zu haben scheinst, gebe ich dir welche ab:

    ,,,,,,,,.......????!!!!

  • Reinhard Schäfer 13.12.2016

    Zum obigen Artikel muss ich anmerken, dass ihr statt des Mi5S das Mi5S Plus abgebildet habt, welches über eine Dual-Kamera verfügt. Das Mi5S hat nur eine Kamera. Den drucksensitiven Bildschirm gibt es außerdem nur im Modell mit 128 GB Speicher, das Modell mit 64 GB muss ohne auskommen. Davon ab ist das Mi5S wirklich ein sehr gutes Smartphone und kommt mit dem Snapdragon 821 und dem tollen Kamerasensor von Sony, welcher auch im Google Pixel verbaut wurde. Es reagiert blitzschnell auf Eingaben und ist mit keinem noch so anspruchsvollen Spiel überfordert. Auffallen tut das auch im 3D Benchmark von AnTuTu. Während das oft so gelobte Honor 8, aber auch das S6 und sogar etwas das S7 sich dort richtig abstottern (einige andere Topp-Smartphones ebenso), läuft dieser mit dem Mi5S weitgehend glatt und ohne Stottern und Ruckeln ab.

    Das größte Manko ist das fehlende Band 20 im LTE-Bereich. Wer mit 3G leben kann oder einen Telekom-Vertrag hat (dort werden die anderen unterstützten Frequenzen in vielen Bereichen genutzt) kann hier zugreifen, muss ich aber mit dem Flashen von Roms auskennen, um ein gutes deutsches Rom zu haben. Shoproms mit deutscher Sprache von CECT & Co. sind nicht zu empfehlen, denn sie bringen oft Bloat- und Adware mit und lassen sich nicht bzw. unter schwersten Bedingungen flashen und updaten. Meist treten die ärgerlichen Werbeeinblendungen erst nach ein bis zwei Wochen auf (Umtauschfrist) und nerven dann den Nutzer gewaltig. Also lieber ein O-Gerät mit China/ Engl. Rom kaufen und mithilfe des guten und mit häufigen Updates versehenen deutschsprachigen Xiaomi.eu-Roms umflashen. Dann hat man keine chinesischen Apps mehr und auch keine Bloatware.

    Ich nutze das Gerät jetzt eine kurze Weile und bin sehr zufrieden mit ihm. Es hat das Honor 8 und das Galaxy S6 abgelöst und ist den beiden in vielen Belangen überlegen. Allerdings gefiel mir die Kamera des S6 (noch) besser. Das Xiaomi ist aber noch ganz neu und wird sicher mit Updates noch einige Schippen drauflegen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, die Verarbeitung ist prima und die MiUI ist eine tolle, tiefgreifende und hervorragend anpassbare Oberfläche. Zudem kommt es mit einem neuartigen Ultraschall-Fingerabdrucksensor an der Front, der zwar noch verbesserungsfähig ist, aber schon recht gut funktioniert. Auch da werden sicher Updates noch Verbesserungen bringen. Android 7 und MiUI in der Version 9 stehen vor der Tür.

540 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich habe ein Xiaomi Redmi 3S und ein Redmi Note 4 jeweils über Gearbest gekauft. Die Abwicklung jeweils reibungslos, allerdings hatte das 3S eine Händler ROM, die ich auch nicht wegbekommen habe, d.h. es gibt keine Updates. Das Gerät läuft einwandfrei, ich nutze es beim Sport oder als Reserve. Beim Note 4 ist alles bestens, OTA Updates regelmäßig, zuletzt auf MIUI 10. Bin damit sehr zufrieden.


    • Alles ist gut, solange es kein Garantiefall gibt. Schon beim 3S wäre ein Austausch oder Rückgabe wohl rechtens gewesen. Für den Rückversand mit Sendungsverfolgung als Sicherheit zahlst Du bei DHL 48,00 € . Dazu brauchst Du zusätzlich eine Ausfuhrerklärung. Und wenn Du Pech hast, kommt das Ersatgerät zurück und wenn Du da keine Einfuhrerklärung hast für das zurückgesandte Gerät bereits , kommt es beim Zoll in den Schrott. Dann wünche ich Dir erst mal viel Glück und Freude auch in der Zukunft mit deine guten MI-s von XIAOMI, echt gute Geräte.


  • Import dieser Smartfones über Gearbest, Trading Shenzhen & Co. sind halt im Reklamationsfall immer auch mit (finanziellem) Aufwand, Umständen und abweichenden Garantien etc. verbunden...das sollte Jedem im Vorfeld klar sein.

    Die Smartfones selber sind jedoch auch relativ günstig und zügig geliefert. Muss Jeder selbst für sich entscheiden.


  • Bei aktuell 532 Kommentaren habe ich mir die offen gestanden noch nicht mal ansatzweise angesehen, aber das Xiaomi Mi Mix 2s habe ich mir vor 2 Wochen in M im örtlichen stationären Store von LaptopsCheaper gekauft und gehe daher von der vollen deutschen Garantie und Gewährleistung aus.


  • Also einige der zu importierenden Geräte, gibt es bei Amazon, bestelle ich ganz normal und mit ner Lieferzeit von höchstens 1 Woche. Wo ist das Problem? Tradingshenzen oder gearbest, braucht kein Mensch, Steuern und evtl Zoll kommen dazu und man ist beim Amazon Preis.


    • Hast du schonmal wirklich bei Gearbest bestellt ?


    • Stimmt eben nicht, kann aber muss nicht sein.


    • In der Regel gibt es bei Amazon für Smartphones null Service, es verstecken sich hinter den Namen Fernosthändler die über ein sogenanntes deutsches Lagerkonzept verfügen.
      Fliegt der Laden auf oder unterliegt einer Steuerprüfung und es ist keine Einfuhrdeklaration für das Gerät muss der Käufer diese nachzahlen. Das ist allerdings auch schon bei der Rechnung zu erkennen.
      Das nächste Problem hast Du dann bei einem Garantiefall. Wohin senden ? Selbst bezahlen den Versand? Um da sicher zu sein, würde ich an Deiner Stelle das vorher klären. Nicht erst, wenn es zu spät ist. Z.B. Chuwi der Tablethersteller bietet einige Produkte über AMAZON als Haupt-Haendler an. Da steht allerdings auch nicht, ob über Amazon oder Amazon selbst.


  • Der Titel müsste eher heißen: "Die besten China Smartphones für Leute mit viel Geld"


  • "Die besten Chinasmartphones".

    Damit habt ihr jetzt aber bei Trump komplett verspielt ;D


  • Hallo Android Pit , bitte verwenden Sie nicht mehr die Worte die Besten Smartphones,, höchstens sus unserer Sicht die Besten. Sie wirken und zeigen sich mit der jetzigen Ausdruckdart, die eh nur subjektiv sein kann ausgesprochen unglaubwürdig.
    Bei mir aus meiner Sicht ist das Beste, wo ich den zuverlässigen schnellen Service habe,, wenn was kaputt geht. Bei ihren Besten muss man ja sich die Frage stellen bei wem gekauft habe ich ueberhaupt einen Service in Deutschland. Das heißt 4,90 € eingesandt und in 21 Tagen spätestens zurück oder ausgetauscht.
    Die allermeisten Anbieter,, die über Sie werben können das gar nicht bzw. haben, wenn irgendwo eine Zwischenadtesse, von wo aus,, wenn genug gesammelt die Ware nach China zurückgeht. In ihren Besten bisher stets war nie davon zu lesen, und ich bin der Überzeugung was ich hier schreibe interessiert den Meisten auch vorrangig und nicht die Sonderangebote, wo der Preis blenden soll. Es fängt bereits damit an, das Gerät kommt defekt an, senden Sie mal n Gearbest und co was defekt angenommenes zurück mit Paketverfolgung Sendenummer,, was das kostet,, davon erwaehnen Sie nichts, lassen den unbedarften Android Pit Leser somit quasi jn solchen Faellen ins Messer laufen


    • Ein ganz Intellektueller..... 🙄

      Aber wenn schon geschwollen, dann bitte "Ihre" groß schreiben.
      Und die Grammatik kann man durch Lesen der AP noch verfeinern..... 😂

      Ansonsten ein sehr interessanter Beitrag zum Thema!


    • kann ich nur bestätigen. nach nur 7 Monaten unbrauchbar defekt. Müsste nach China eingeschickt werden, Versand 45€. Habe es dann weg geworfen , unter der Rubrik Lehrgeld. Ich finde auch das der Reparatur Service eine sehr große Rolle spielt, denn keiner will lange warten.


  • Für mich die Stilblüte des Tages :

    Zitat aus dem Mi Mix 2s Teil : "Doch mal ehrlich: Wer sich Smartphone importiert, dem macht ein bisschen Putzen bestimmt nichts aus."

    Bedeutet das Menschen die sich Smartphones aus China importieren neigen eher zu Reinlichkeit als Käufer in Deutschland ? Was auch immer es bedeuten soll, es klingt irgendwie seltsam. ( Edit hätte auch sicher noch zu "ein" oder "s" gegriffen ).


  • Ulefon Power 5 mit 13000 mAh Akku für knapp 250 Euro. Das ist doch mal ne Ansage

    "Technische Daten
    Display 6 Zoll IPS LC-Display (2160 x 1080 p), 18:9 mit 403 PPI
    Prozessor MediaTek MTK6763 Helio P23 mit 2,3 GHz
    Grafikchip Mali-G71MP2 @ 770 MHz
    RAM 6 GB LPDDR4X
    Interner Speicher 64 GB (SD-Karte bis zu 256 GB)
    Kamera 21 Megapixel Sony IMX230 mit ƒ/1.8 Blende + 5 Megapixel
    Frontkamera 8 Megapixel + 5 Megapixel ƒ/2.2
    Akku 13.000 mAh, mit 5V/5A Fast Charge & 10W Qi-Laden
    Konnektivität LTE B1/3/7/8/20, BT 4.1, 802.11a/b/g/n 2.4G/5G, GPS/GLONASS
    Features Fingerabdrucksensor, Hybrid-SIM, Qi-Laden, USB-C, Benachrichtigungs-LED
    Betriebssystem Android 8.1 Oreo (Sicherheitspatch April 2018)
    Maße / Gewicht 169,4 x 80,2 x 15,8 mm / 330 g"

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern