Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Xiaomi Mi 9 im Hands-on: Der wahre Rivale des Galaxy S10?
Xiaomi Mi 9 MWC Hardware-Test 5 Min Lesezeit 31 Kommentare

Xiaomi Mi 9 im Hands-on: Der wahre Rivale des Galaxy S10?

Nachdem Xiaomi das Mi 9 bereits in China vorgestellt hat, nutzte der chinesische Hersteller die Bühne des MWC 2019 jetzt, um neue Infos zum Launch seines neuen Flaggschiff-Smartphones in Europa bekannt zu geben. Wir hatten bereits die Möglichkeit, das Smartphone auszuprobieren und hier sind unsere ersten Eindrücke.

Funkelndes Gehäuse, das an den Huawei P20 Pro erinnert.

Der Krieg zwischen den Smartphone-Herstellern ist ein offener Krieg, der über die Kamera-Sensoren und Display-Technologien sowie kleinen aber feinen Besonderheiten ausgetragen wird. Natürlich beteiligt sich auch Xiaomi daran und schickt mit dem Mi 9 seinen neuestens "Krieger" in den Kampf.

Die dunkelblaue Rückseite des Mi 9, die mit einer speziellen Lasergravur-Technik hergestellt und einer doppelten Schicht Nanopartikel bedeckt ist, erzeugt schöne Reflexionen im grellen Messelicht. Aber auch die anderen Farben, im hellen und schwarzen Lavendel, zeigen hier ein besonderes Lichtspiel.

AndroidPIT xiaomi mi 9 back
Das Gehäuse ist schick, aber zieht auch Fingerabdrücke an. / © AndroidPIT

Zu den Seiten hin ist diese leicht geschwungen, womit das Mi 9 nicht nur angenehm in der Hand liegt, sonder auch ausgesprochen elegant wirkt. Aber ich muss auch zugeben, dass ich eine kleine Schwäche für diese geschwungenen Formen habe. Damit, und mit der Anordnung der Triple-Kamera, erinnert es an das Huawei P20 Pro.

Es gibt keinen Kopfhöreranschluss - der ja schon mit dem Mi 6 verschwunden ist, aber ein USB-Type-C-Port ist vorhanden. Der Fingerabdrucksensor befindet sich unter dem 6,39 Zoll großen AMOLED-Display mit Full HD+-Auflösung im 19,5:9-Format. Der Bildschirm ist wie die Rückseite durch Gorilla Glass 6 geschützt. Beachtlich ist das Verhältnis zwischen Display und Gehäuse von 90,7 Prozent und die Reduzierung des unteren Rahmens gegenüber dem Mi 8. Außerdem hat sich Xiaomi beim Mi 9 für eine Tropfen-Notch entschieden.

Fingerabdrucksensor landet im Display

Den In-Display-Fingerabdruckscanner des Huawei Mate 20 Pro haben wir ja bereits ausprobiert und befanden ihn als "aus ästhetischer Sicht interessant, aber nicht so schnell wie der traditionellere kapazitive Sensor". Leider konnten wir den des Xiaomi Mi 9 beim Launch-Event noch nicht ausprobieren, aber der Hersteller verspricht eine schnelle Reaktionszeit beim Entsperren des Gerätes.

Das Entriegeln über die Gesichtserkennung oder den Fingerabdruckscanner auf der Rückseite bleibt meine bevorzugte Entsperrmethode, da sie schnell ist und gut funktioniert. Daher bin ich gespannt, wie sich der neue Sensor im Test des Mi 9 schlagen wird.

Das Xiaomi-Smartphone verfügt über zwei Lautsprechergitter am unteren Rand, von denen jedoch nur aus einem wirklich Ton kommt, während hinter dem Zweiten ein Mikrofon sitzt. Wie beispielsweise LG beim G7, hat Xiaomi dem Mi 9 zudem einen Button spendiert, der standardmäßig den Google Assistant aufruft, aber auch dem eigenen Wünschen entsprechend anders belegt werden kann - Danke dafür.

AndroidPIT xiaomi mi 9 camera
Die Triple-Kamera steht deutlich hervor. / © AndroidPIT

Triple-Kamera mit Sonys 48-Megapixel-Sensor

Auf der Rückseite befindet sich ein Trio von KI-gestützten Sensoren, die deutlich aus dem Gehäuse herausragen. Der zentrale 48-Megapixel-Sensor (Sony IMX586) mit f/1.75-Blende ist der wohl wichtigste. Darüber befindet sich ein 12-Megapixel-Sensor mit Teleobjektiv (Samsung S5K3M5) mit f/2.2-Blende und zweifach optischen Zoom, während am unteren Ende ein Ultraweitwinkel-Sensor (Sony IMX481) mit 16 Megapixel und f/2.2-Blende zu finden ist. Vorne sitzt eine 20-Megapixel-Kamera für Selfies.

Die Kamera des Mi 9 wurde bereits von DxOMark-Team getestet, bekam hier 107 Punkte (112 für Fotos, 99 für Videos) und wurde damit zur besten Smartphone-Kamera in einem Smartphone der Chinesen gekürt. Zahlen beiseite, heißt es vom DxOMark-Team: Die Hauptkamera des Mi 9 liefert hochwertige Aufnahmen unter fast allen Bedingungen mit guter Farbdarstellung und genauem Weißabgleich. Auch der Bokeh-Effekt und der Autofokus leisten gute Dienste. Laut DxOMark könnte lediglich die Darstellung von besonders dunklen und hellen Bereichen in kontrastreichen Szenen verbessert werden.

Im Video-Bereich überrascht das Xiaomi Mi 9. Es liefert auch bei 4K-Aufnahmen im Innenbereich tolle Details und ermöglicht Zeitlupen-Aufnahmen mit 960 Bildern pro Sekunde. Auch die Bildstabilisierung sei großartig. Kurz gesagt: Laut DxOMark hat Xiaomi mit der Kamera des Mi 9 richtig gute Arbeit geleistet, und wir werden in unserem finalen Test prüfen, ob wir dem beipflichten können oder nicht und natürlich noch mehr Details liefern.

AndroidPIT xiaomi mi 9 side
Das Mi 9 besitzt den neuesten Qualcomm-Chip und nutzt die Turbo-Charge-Technik. / © AndroidPIT

Bei der Performance gibt es keinen Grund zur Beunruhigung

Wie Xiaomi-Produktmanager Donovan Sung bereits vor der Präsentation von Mi 9 in China bestätigt hatte, ist das Smartphone mit dem neuesten Snapdragon 855 ausgestattet. Der sollte  in Verbindung mit der Adreno 640 GPU, dem LPDDR4x RAM (je nach Modell 6 oder 8 GByte) und dem UFS-2.1-Speicher eine hervorragende Leistung gewährleisten. 

Der 3.300 mAh große Akku des Mi 9 unterstützt Turbo Charge, drahtloses Laden und soll das Smartphone über den Tag bringen. Der Snapdragon 855 und der energiesparende Dark Mode sollten dabei gute Unterstützungsarbeit leisten. Kabellos kann mit bis zu 20 Watt geladen werden, womit das Mi 9 in 90 Minuten von 0 auf 100% Akkuladung gebracht werden soll. Das klappt aber nur mit Xiaomis eigenen kabellosen Ladegeräten, das nicht Teil des Pakets ist. Drittanbieter-Zubehör lädt mit maximal 10 Watt und damit entsprechend langsamer.

Xiaomi Mi 9: Technische Daten

Abmessungen: 157,5 x 74,7 x 7,6 mm
Gewicht: 173 g
Akkukapazität: 3300 mAh
Display-Größe: 6,39 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2340 x 1080 Pixel (403 ppi)
Kamera vorne: 20 Megapixel
Kamera hinten: 48 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 9 - Pie
Benutzeroberfläche: MIUI
RAM: 8 GB
6 GB
Interner Speicher: 128 GB
64 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 855
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,84 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0

Vorläufiges Urteil

Mit dem Mi 9 hat Xiaomi meiner Meinung nach einen großartigen Job gemacht. Ästhetisch ansprechend, hat es alle Voraussetzungen, um sich im zunehmend überfüllten Smartphone-Markt hervorzuheben. Die Kamera macht einen guten Eindruck, die Performance dank neuestem Highend-Chip auch und der 3.300-mAh Akku sollte einen gut über den Tag bringen, wenn er auch nicht außergewöhnliche groß ist.

Besonders attraktiv wird das Xiaomi-Smartphone aber durch den Preis von 449 bis 499 Euro (je nach Variante) und könnte sich als starker Rivale zum Galaxy S10 entpuppen. Auch die zunehmende Marktpräsenz in Europa kann dem Telefon im Vergleich zu früheren Modellen eigentlich nur einen Schub geben. Ich bin gespannt, wie sich das Mi 9 in unserem  ausführlicheren Test schlagen wird, und ich würde an Eurer Stelle ein Auge darauf werfen!

Facebook Twitter 64 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich frag mich ja bei all den Meckereien die so angebracht werden, ob diejenigen die das tun, dann auch wirklich all das benötigen und anwenden.
    Ich find das Mi 9 neben dem Redmi Note 7 das bisher schärfste Teil von Xiaomi. Da kann mir auch das Mi Mix3 iwie den Mund ned wässrig machen. Das Mi 9 wird alsbald es in der
    globalen 128 GB Version erhältlich ist gekauft. Absolut ausreichend für all das was ich umsetze und arbeite damit ;)


  • Ist natürlich glatt der halbe Preis vom S10+...bei ähnlichen technischen Innereien. Das Ding könnte damit ein Renner werden.....wenn es bei der Software nicht zickt (Google Store an Bord)


  • kompakt??? das Teil ist länger wie meine Nudel!!!!!


  • Für 6,39 Zoll jedoch noch relativ kompakt gemäß Maßangaben (15,7 cm Länge)


  • OMG ..... Meine Frau wird mich vierteilen...... Aber ich will dieses Teil haben :D


  • meint ihr es gibt Hoffnung das es mit beiliegender Gummihülle plan auf den Tisch aufliegt oder steht die Kamera noch weiter raus?


    • Beim Mi 8 verschwindet die Kamera nicht ganz, wenn es in die beiliegende Hülle packt. Aber ein anderes Case hat Abhilfe geschaffen, durch einen kleinen Rand um die Kamera und sieht dazu noch geil aus.


  • H G vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Keine Klinke
    Kein SD- Slot
    Glasrückseite
    Kein Wechselakku
    Falsches Displayformat
    (Ich hab's lieber breit statt lang)
    Kein guter DAC
    = für mich kein brauchbares Smartphone.
    Aber wer es schön findet....


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      „Falsches Displayformat“
      Du weißt, dass du bei den längeren Formaten gegenüber 16:9 nicht unbedingt Nachteile hast? ^^ Außer vielleicht die Handlichkeit, aber die ist bei großen Geräten ja eh eingeschränkt.
      Und woher weißt du denn schon, wie gut oder schlecht der DAC ist?


    • USB-C
      128GB
      Power-Bank
      "Falsche Displayformate" gibt es nicht


    • Wo hat man keine Glasrückseite? Nimm halt daa poco wenn du auf Kunststoff stehst oder das mix 3 mit Keramik. Ist für jeden etwas dabei.

      NilsD


  • Hätte es eien SD Slot wäre es mein nächstes Smatphone geworden...


  • Funkelndes Gehäuse, das an den ( ???) Huawei P20 Pro erinnert. Hä?

    Oder: „aber auch dem eigenen Wünschen entsprechend anders belegt werden kann „
    Ohh man, Fehlerkorrektur oder Korrekturlesen gibt es bei APit wohl nicht. Immer dasselbd bei Euch.


    • Dann geh. :D


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Du verurteilst einen kleinen Tippfehler (m statt n und umgekehrt), den man auch beim Korrekturlesen nicht unbedingt sieht, machst dann aber im Satz danach selber einen? 😅

      Die Artikel werden halt von Menschen geschrieben und Menschen sind nicht fehlerfrei. Auch in gedruckten Büchern gibt es immer wieder kleine Fehler, obwohl diese wahrscheinlich dutzendfach korrekturgelesen werden...


  • ohne Speichererweiterung keine Konkurrenz

    H G

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern