Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 50 mal geteilt 89 Kommentare

Das waren meine Smartphone-Enttäuschungen 2015 - sagt uns Eure!

Das Smartphone-Jahr 2015 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Zeit auf die Smartphones zurückzublicken, die mich begeistert haben sowie auf die Geräte, die hinter den Erwartungen zurückblieben. Zunächst geht es um eher enttäuschende Smartphones.

Welches Smartphone soll es denn sein? Gute Frage, schwere Frage! Dieses Jahr hatten Kunden mal wieder die Qual der Wahl und auch wenn 2015 in Sachen Innovationen eher ein schwaches Jahr war, konnte wir doch zwischen vielen guten und teils herausragenden Smartphones wählen. Es gab aber leider auch große und kleine Enttäuschungen.

Sony Xperia Z3+ - Das heiße Ding ließ mich kalt

Die für mich größte Enttäuschung war dieses Jahr das Sony Xperia Z3+ (Test). Solche Kameraproblem im Jahre 2015 und das auch noch von einem erfahrenen Hersteller wie Sony?! Das war zum Schluss einfach nur noch peinlich und hat bei mir viel Vertrauen in die Marke Sony zerstört. Immerhin treten die Hitze-Probleme nicht mehr so stark wie beim Release des Smartphones auf, den ersten Platz meiner persönlichen “Smartphone-Missgeschicke des Jahres” hat sich das Sony Xperia Z3+ dennoch “verdient”.

OnePlus 2 - Ruhe bitte und bessere Smartpohones bauen

Eher in die Kategorie “mittelgroßes Ärgernis” gehört für mich das OnePlus 2 (Test). Wobei ich gar nicht mehr so richtig unterscheiden kann, was mich mehr gestört hat. Das Smartphone an sich, das hinter den Erwartungen zurückblieb, oder die teils einfach nervigen Ankündigungen, Werbe-Aktionen und Angebereien. Es ist immer schön, wenn sich ein Underdog gegen die Großen der Branche auflehnt, aber etwas mehr Bescheidenheit und weniger Kraftmeierei stünde OnePlus einfach besser.

oneplus 2 front screen display
So viel Hype um so ein Smartphone? Beim nächsten Mal besser ein paar Sprüche zurückhalten! / © ANDROIDPIT

HTC One A9 - Macht Euch nicht kleiner als seid!

“HTC One A9: Der mangelhafte iPhone-Klon”. Mit dieser Überschrift im Test von Kollege Herrmann ist eigentlich schon alles gesagt. Beim HTC One A9 kam im Grunde genau das zusammen, was mich beim Sony Xperia Z3+ und dem OnePlus 2 gestört hat. Also ein Smartphone mit zahlreichen, teils eklatanten Schwächen, gepaart mit einer Werbebotschaft, bei der es mir eiskalt den Rücken runterlief.

androidpit htc one a9 vs iPhone 6 2
HTC One A9: iPhone-Alternative? Eher ein missglückter Klon  / © ANDROIDPIT

Günstigstes Angebot: HTC One A9

Bester Preis

Um eins klarzustellen: Ich habe nichts gegen Apple und das iPhone, auch ist es kein Weltuntergang, wenn man sich vom Design des beliebten Smartphones inspirieren lässt. Aber wie kann man sich denn als Chefin (gemeint ist HTC-CEO Cher Wang) eines einst stolzen Smartphone-Herstellers hinstellen und sein Gerät als iPhone-Alternative anpreisen. Damit macht sich eine Firma doch unnötig klein. Dann aber auch noch ein Gerät abzuliefern, das nichtmal eine wirklich gute Alternative ist, ist einfach nur traurig.

Sorry HTC, aber mit der Strategie wird das nichts. Viel Glück an dieser Stelle aber schon mal fürs nächste Jahr - es kann nur besser werden!

Jetzt seid Ihr gefragt: Welches Smartphone hat Euch 2015 sehr enttäuscht?

50 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • low prize 09.12.2015

    Was mich dieses jahr am meisten enttäuscht hat sind eure Artikel

  • vetal 08.12.2015

    Oneplus2.... naja das Marketinggehabe war nicht immer glücklich. Das Gerät an sich ist super. Schnell, zuverlässig. Akku hält länger. und Fast Stockandroid. und der Preis. Ein Klasse Gerät und gehört nicht in dieser Liste.

  • finn.lg 08.12.2015

    Smartpohones? Ist das was neues, wie dieses Internet?

  • DiDaDo 09.12.2015

    Allenvoran Artikel wie diese: https://www.androidpit.de/sechs-gruende-warum-das-galaxy-s6-das-beste-weihnachtsgeschenk-ist

    (Man wusste schon warum man hier die Kommentarspalte deaktiviert)

  • Arian Feddersen 09.12.2015

    Meine größte Enttäuschung im Zusammenhang mit Smartphones war der Abbau eurer Berichterstattung in Hinsicht auf Qualität und Objektivität. Ihr seid mittlerweile auf dem Niveau von Curved für das Androidlager angelangt.

    Dazu kommt das unsägliche und ewige pushen von uralten Artikeln die zum Teil schon 6 Monate alt sind.
    Ich finde ihr solltet euch mal wieder auf eure alten Werte und Ansätze besinnen und wieder mehr als 3 Absätz ein manchen Tests liefern und vor allem wieder anfangen Tests dann zu veröffentlichen wenn ihr auch ein Testgerät besitzt.

    Ich weiß nicht wer bei euch die Unternehmensstrategie festlegt, aber der sollte sich da nochmal auf die Inhalte seines Studium besinnen...

89 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ganz ehrlich: Was kann Sony dafür,dass der 810er überhitzt?Woher sollten die das wissen,dass der überhitzen wird?Mal ganz ehrlich,von den Überhitzungsproblemen ausgeschlossen ein wirklich sehr tolles Smartphone.

    • Man kann anhand der im Datenblatt angegebenen TDP des SoC relativ genau berechnen, wie hoch der Wärmewiderstand nach außen maximal sein darf, oder, falls der zu hoch ist, wann bei der vorhandenen Wärmekapazität der Konstruktion die Temperatur so stark ansteigt, dass der SoC heruntergetaktet werden muss, wenn die TDP von dem SoC tatsächlich umgesetzt wird. Bei geringerer Wärmeentwicklung natürlich auch, wenn diese bekannt ist.
      Außerdem gibt es die Möglichkeit, das thermische Verhalten solcher Geräte zu simulieren.
      Schließlich kann man einen Prototyp oder eine Kleinserie bauen, und auf Herz und Niere testen, bevor man in die Serienproduktion geht.
      Aber das Problem betrifft ja nicht nur Sony, und bei der Z5-Familie haben sie es dank Heatpipes ohnehin viel besser gemacht.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Thermal_Design_Power

      Vielleicht war auch Qualcomm bei der TDP etwas zu optimistisch:

      http://www.androidheadlines.com/2015/06/ah-techtalk-snapdragon-810-has-last-laugh-against-samsung.html

  • Samsung Galaxy S6/Edge.
    Eigentlich tolle Geräte, aber Samsung hat mMn zu sehr auf Glas-Design gesetzt, statt alte Tugenden innovativ zu verpacken. Das S5 ist wirklich hässlich im Vergleich, aber es war wenigstens robust.
    Vor allem stört mich der fehlende Wechselakku, aber der microSD Slot war auch praktisch.
    Nachdem jetzt bekannt ist, dass SD Karten den schnellen Speicher NICHT ausbremsen, wie Samsung behauptet hat, umso ärgerlicher, v.A. für User, die viel Speicher wollen, eine teure Angelegenheit.
    Schade, dass Samsung es nicht geschafft hat, diese beiden Dinge beizubehalten und trotzdem ein schönes Gerät anzubieten.
    *edit: Die Presse hat behauptet, SD-Karten würden das S6 ausbremsen, nicht Samsung.

    • Sag ich auch, weil es kann ja wohl nicht unmöglich sein für die Hersteller ein schönes Gerät zu bauen das eben auch einen wechselbaren Akku zulässt. SD haben ja noch viele zum Glück. Aber Samsung hat es da was die Nutzer(un)freundlichkeit angeht einfach Apple nachgemacht. Fix verbauten Akku, der noch dazu unterdimensioniert ist, und Speicher lassen sie sich teurer bezahlen. Mit dem Galaxy Alpha war Samsung auf so einem guten Weg.. Es sah echt gut aus, und nur noch eine SD Karte hat gefehlt.

    • @Frank A.:
      Ist die Ausbremslegende der SD-Karten wirklich ein offizielles Statement von Samsung, und gibts da auch einen Link zu?
      Ich hab selber schon gesucht, aber nichts gefunden. Andere die sich auf Samsung berufen haben, konnten mir auch keine Quelle nennen.
      Ich könnte mir folgende Entstehungsgeschichte vorstellen:
      Pressevertreter fragt am Samsungstand auf einer Messe: "Warum hat das Gerät keinen Sd-Slot mehr?"
      Standpersonal hat keine Ahnung, will sich aber keine Blöße geben und saugt sich die Antwort aus den Fingern:
      "Ach wissen Sie, der interne Speicher ist so schnell, die SD-Karte würde das Gerät doch nur ausbremsen!"

      Pressevertreter glaubt das -> Geburt einer Legende.

      Hatte der Pressevertreter jetzt geantwortet:

      "Aber der Zugriff auf das Internet und Cloudserver ist doch auch viel langsamer, als auf den internen Speicher. Warum hat das Gerät denn dann noch die Möglichkeit, auf das Internet zu zugreifen?"

      Standbesatzung wäre verdutzt gewesen, vielleicht:
      -> verhinderte Geburt einer Legende

      Vielleicht wars auch ganz anders. Ich habe aber schon selber erlebt, wie Leute hanebüchenen Mist erzählt haben, statt einfach zu sagen: "Ich weiß es nicht".

      Nachtrag:

      Auch der Xiaomi Mitarbeiter Barra mag die Karten nicht. Seine Argumente sind aber für mich nicht viel überzeugender. Wären die Karten unzuverlässig, würden die Markenhersteller nicht 10 Jahre, 30 Jahre oder gar lebenslange Garantie darauf geben. Das Platzargument kann beim Größenvergleich des Smartphones selber, mit der Karte, und wenn man sieht, wieviel Luft hinterm Deckel meistens noch ist, auch nicht überzeugen.
      Stromverbrauch: bei 3,3 Volt und 60 mA knapp 0,2 W, aber nur wenn auf die Karte zugegriffen wird, also wenn eine App geladen wird, ein paar Video- oder Musiksamples ins RAM geladen werden, also praktisch die ganze Zeit nicht. Die disablede Karte braucht fast nichts (ca. 0,2 mA oder 0,66 mW).
      Und das Fälschungsargument? Mein Gott, es gibt fast alles gefälscht, Markenuhren, Damenhandtaschen, Geldscheine...
      Ist es da die Lösung, das alles einfach nicht mehr zu verwenden, um Frustration über die Fälschungen zu vermeiden?
      Und haben Hersteller wie Sony oder LG und Motorola wegen der Karten frustrierte Kunden?
      Und wenn doch Kunden Bedenken hätten, bräuchten sie die Karte ja nur nicht zu bestücken. Sie hätten aber selber die Wahl, und müssten sich das nicht vom Hersteller vorschreiben lassen.

      Das kann mich alles nicht überzeugen. Wer's trotzdem nachlesen will:

      http://winfuture.mobi/news/86993

      • Finde auch kein Samsung-Statement dazu...da sieht man mal, wie schnell man(ich) sich in die Irre führen lässt ;)

      • Also ich habe ja Samsung Austria in Facebook, und als das s6 im Frühjahr raus kam gab es viele Postings von Leuten die sich beschwerten wegen fehlendem Wechselakku und SD Karte. Zur SD Karte haben die sich von Samsung Österreich (wer immer auch DIE sind) schon wegen der Geschwindigkeit geäußert, das eine SD Karte das neue interne System ausbremsen würde. Zum fehlendem Wechselakku schrieben sie, das nun eine neue noch schnellere Ladefunktion dafür vorhanden sei.

      • Selbst wenn der Akku anders und schneller, also mit höherem Ladestrom geladen wird, spricht das nicht grundsätzlich gegen die Tauschbarkeit. Die Kontakte müssten halt robuster sein. Die Belastung einer Autobatterie beim Anlassen kann auch mehrere 100 A betragen, ohne dass das gegen ihre Tauschbarkeit spricht.

        Was die SD-Karte betrifft, könnte AP ja mal ein Meizu Pro 5 mit SD-Karte gegen eines ohne SD-Karte benchmarken (hab leider selber keins). Um mögliche Einflüsse des Betriebssystems wegen des größeren Speichers zu minimieren, sollte ein Meizu mit 32 GB intern + 32 GB SD gegen eines mit 64 GB intern gebenchmarkt werden. Aus Hardwaresicht ist ein Ausbremsen praktisch nicht erklärbar. Eine Schnittstelle, auf die nicht zugegriffen wird, bremst nicht die Zugriffe auf andere Schnittstellen, wenn elementare Designrichtlinien beachtet wurden.
        Auch merkbare Einflüsse auf das Betriebssystems wären aber schon verwunderlich.

      • Selbst Konzerne wie Samsung müssen mal mit Ausreden daher kommen um, nennen wir es mal "seltsame Konstruktionen" erklären zu können. Man hat leider hochwertige Materialien gegen minderwertige Tauglichkeit getauscht. Bei Samsung sehe ich den Fehler in ihren Plastikgehäusen das sie sozusagen ein Psyeudometall verwendet hatten indem sie es einfach glänzend lackiert hatten. Dieser Lack platzte leider schnell ab, und so entstand schnell ein Gefühl eines billigen Smartphones. Aber jetzt durch das neue Design die Erklärung zu haben das ein wechselbarer Akku deswegen nicht mehr nötig sei wegen der Schnellladefuntion ist wohl wirklich nur eine Ausrede.

  • Meine Enttäuschung war das Nexus 5X. Ich finde das Design viel hässlicher als das vom Nexus 5. LG hat meiner Meinung nach einen großen Fehler gemacht. Ein Upgrade vom meinem Nexus 6 lohnt sich demnach gar nicht.

  • Nokia Lumia 930 war für mich ein Gräuuuuul. Ständig Akku leer. keine guten Apps. Und es wurde einfach zu HEIß.
    Sofort verkauft und wieder ein Android Handy gekauft.
    Und heute denke ich über das gerade herauskommende Lumia 950 nach. Mit Windows 10. Dies soll wirklich wie ein PC zu bedienen sein. Ich warte aber diesmal noch auf verschiedene Test. Ausserdem werde ich nebenbei mein Honor7 behalten.
    Grüße

  • Haben Sie noch noch eins von diesen Internets? Nee,die sind gerade aus, aber ich hab noch ein ein paar Festnetz Anschlüsse. (von Tommy Jaud. War's Millionär oder Vollidiot?)

  • Meine Enttäuschung war eindeutig das Heruntermachen des QSD 810 von sämtlichen Medien. Als ich mir das Flex 2 von LG gekauft hab' (unter 300 Euro), lies' ich die üblichen verdächtigen Tests laufen (mehrmals als den neuesten Testparcour von AP, zuletzt gestern abend), mit allen meinen Geräten. 10 mal nacheinander AnTuTu, anschließend 5 mal Vellamo und danach Geekbench 3 mal. Die Geräte: Note 4, Note 5, S6, Galaxy S6 Edge Plus, Flex 2 und G4. Alle Geräte sind (wie es angeblich nur bei Geräten mit dem SD 810 passieren sollte) nach ein paar Läufen beim Ergebnis mindestens einmal immens eingebrochen, völlig egal welcher SoC (SD 805/ 808/ 810/ Exynos) das war. Hitzeprobleme konnte bzw. kann ich ebenfalls keine feststellen, alle Geräte werden bei mehrmaligen Tests oder Spielen zwar warm, aber keinesfalls heiß (beim Laden werden die neuen Sammys so heiß wie nichts sonst). Ich bin mir sicher, dass nicht nur mein Flex 2 eine Ausnahme ist, es mag Ausrutscher geben (wie meinetwegen im Falle Sony Z3+, aber ich habe keines, also kann ich es nicht mit Sicherheit sagen), dennoch ist der SD 810 auf gar keinen Fall so zu verachten, wie es auf sämlichen boards zu lesen ist.

  • Meine größte Enttäuschung im Zusammenhang mit Smartphones war der Abbau eurer Berichterstattung in Hinsicht auf Qualität und Objektivität. Ihr seid mittlerweile auf dem Niveau von Curved für das Androidlager angelangt.

    Dazu kommt das unsägliche und ewige pushen von uralten Artikeln die zum Teil schon 6 Monate alt sind.
    Ich finde ihr solltet euch mal wieder auf eure alten Werte und Ansätze besinnen und wieder mehr als 3 Absätz ein manchen Tests liefern und vor allem wieder anfangen Tests dann zu veröffentlichen wenn ihr auch ein Testgerät besitzt.

    Ich weiß nicht wer bei euch die Unternehmensstrategie festlegt, aber der sollte sich da nochmal auf die Inhalte seines Studium besinnen...

  • Nexus 5x wegen der zu schwachen Hardware, nexus 6p wegen dem Preis und das Oneplus two weil es kein nfc hat

    • Das Nexus 6P gibt's heute in der 32GB Variante in silber und grau bei amazon.fr für 499 Euro (normal Preis 649), zeitlich begrenzt bis heute Nacht um 0.00 Uhr

    • Zu schwache Hardware? In welchen Anwendungsfällen?

    •   7

      Ich bin ja immer total neidisch, wenn all meine Freunde mit ihren Sony und Samsung Geräten NFC benutzen..
      FALSCH!!!
      Niemand benutzt NFC in Deutschland!

      • Oh, ich bin wohl niemand? Zum Daten schicken, schnellem kopplen von Bluetoothgeräten, NFC Tags zum Automatisieren von ortsabhängigen Einstellungen.
        Und wenn in Zukunft immer mehr Zahlterminals mit NFC (VISA-Cards, Apple-, AndroidPay) ausgestattet werden.

        Nur weil dir deine Phantasie kein Anwendungsfall zulässt, musst du nicht so rumtoben.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!