Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Nexus-Attacke gegen Apple: Google krempelt den Smartphone-Markt um

Andreas Seeger
116

Das Nexus 4 ist ein bahnbrechendes Produkt: 300 Euro für ein hochauflösendes Display, für eine (bestimmt annehmbare) 8-Megapixel-Kamera, für einen der stärksten Mobil-Prozessoren der Welt und für einen sehr ordentlichen Akku, der sich drahtlos aufladen lässt! Google stellt damit den Markt auf den Kopf und leitet eine Entwicklung ein, die genauso gewaltig sein wird wie die iPhone-Revolution vor fünf Jahren.

Der Preis ist heiß

Wir Tekkies reden ja immer gerne über technische Entwicklungen, über die Display-Auflösung, Prozessor oder Kamera. Man hält sich gegenseitig irgendwelche Benchmark-Ergebnisse vor die Nase und vergisst darüber schnell, dass ein klitzekleines Detail viel wichtiger ist: der Preis. Man könnte auch sagen: Der Preis macht die Musik, erst danach kommen Gesang und Spaß. Schauen wir uns also die aktuellen Preise einiger Android-Spitzenmodelle bei Amazon an. Ich rede nicht von der UVP der Hersteller, sondern vom aktuellen Smartphone-Preis:

Fällt Euch was auf? Alle Modelle sind im Durchschnitt etwa 150 bis 200 Euro teurer als das Nexus 4, ohne dabei herausragende Funktionen zu bieten, die diesen Aufpreis rechtfertigen würden. Im Gegenteil: Mit dem Nexus 4 bekommt der Käufer sogar Extra-Funktionen, die es besonders attraktiv machen: das drahtlose Laden über Induktion und die mehrjährige Garantie, immer die neueste Android-Software zu erhalten. Das Design ist obendrein sehr wertig und steht mindestens auf einer Stufe mit den genannten Modellen.


Google Nexus 4: Elegant, technisch herausragend und billiger als alle anderen. / (c) Google

Natürlich gibt es auch ein paar Haken am Nexus 4, an erster Stelle steht hier die fehlende Speichererweiterung über microSD-Karten. Gerade die 8-Gigabyte-Variante engt die Möglichkeiten des Anwenders doch arg ein. Ich denke aber nicht, dass das ein Killerkriterium ist. Dem Otto-Normal-Verbraucher reicht der Speicher. Man muss es einfach mal deutlich aussprechen: Seit gestern gibt es eigentlich keinen Grund mehr, mehr als 350 Euro für ein Top-Smartphone auszugeben.

Die neue Mittelklasse

Aber das ist noch nicht alles. Wenn man die Spitze niedriger macht, dann hat das Auswirkungen auf den gesamten Berg. Für den Smartphone-Markt bedeutet das: Die Mittelklasse bricht komplett weg. All das, was gestern noch attraktiv schien, ist heute ein überteuerter Ladenhüter. Schauen wir uns doch einmal an, was man für 300 - 350 Euro bei Amazon bekommt:

Alle genannten Geräte sind entweder mehr als 1 Jahr alt oder kommen mit einer veralteten Android-Version. Sie haben sich nur über den verhältnismäßig attraktiven Preis verkaufen können, und dieses Argument hat Google ihnen gestern genommen. Selbst der Vorgänger des Nexus 4, das von Samsung gebaute Galaxy Nexus kostet momentan noch 355 Euro. Dieser aus heutiger Sicht absurde Preis verdeutlicht noch einmal das gewaltige Erdbeben, das Google gestern um den gesamten Globus geschickt hat. 

Die sogenannte Mittelklasse wandert jetzt um 100 Euro nach unten, was auch Auswirkungen auch den Einsteigerbereich haben wird. Auch wenn das jetzt dramatisch klingt: Der Smartphone-Markt, so wie wir ihn bisher kannten, ist Geschichte.


Sony Xperia Arc S: Mehr als 1 Jahr alt und teurer als ein Nexus 4 / (c) Sony

Hardware-Hersteller in die Krise gestürzt

Die Frage, wie Google mehr als 100 Euro billiger verkaufen kann als die anderen, ist sehr leicht beantwortet: Der Internetriese verdient keinen Cent über die Hardware, im Gegenteil, er zahlt wahrscheinlich noch drauf.

Google kann sich das leisten, weil es ein anderes Geschäftsmodell verfolgt als Samsung mobile, HTC oder Sony mobile. Diese Unternehmen verdienen ihr Geld über den Verkauf der Hardware, vereinfacht gesagt: sie kaufen Komponenten in Asien auf oder produzieren sie dort, schrauben diese zusammen, passen die Software an und setzen den Verkaufspreis einfach höher an als die Summe der Einzelteile. Google dagegen ist der Gerätepreis egal, es geht dem Internetriesen vielmehr darum, die mit der Hardware verbundenen Dienste und Verdienstmöglichkeiten breit zu streuen: Werbebanner, Filme, Apps, Musik – und natürlich unsere persönlichen Informationen.

In diesem Sinne ist das Nexus 4 nur ein Vehikel für die Software und all das, was damit verbunden ist. Google macht es jetzt genauso wie Amazon mit seinen Kindle-Tablets und -Readern – und wirft damit das bisher geltende Geschäftsmodell über den Haufen. Es ist ein grundlegender Umbruch, der sich hier anbahnt, und er wird die Sonys und HTCs dieser Welt in eine schwere Krise stürzen. Auf längere Sicht stellt er auch ihre Existenz in Frage. Anfang 2011 erklärte der damals frischgebackene Nokia-Chef Stephen Elop: "Heute wird aus einem Kampf mobiler Geräte ein Kampf zwischen mobilen Ökosystemen."

Dieser Kampf kennt viele Verlierer und nur wenige Gewinner. Zu letzteren gehören Microsoft, Apple und Google, die wohl zukünftig das Triumvirat im Mobilfunksektor bilden werden. Die Verlierer sind: alle, die keine mobilen Dienste anbieten.

 
Marketing-Chef Phil Schiller zeigt die iMac-Entwicklung der letzten Jahre: Apple ist konservativ und setzt auf Evolution statt Revolution / (c) Apple 

Harte Zeiten auch für Apple

Aber auch Apple, das mit seinen überteuerten iPhone exorbitante Margen einstreicht, wird nicht darum herum kommen, seine Hardware auf längere Sicht zu subventionieren und seine Preise zu senken. Das iPhone 5 ist momentan doppelt so teuer wie das Nexus 4! 

Bestimmt handelt es sich nur um einen Zufall, dass Apple-Chef Tim Cook mit Scott Forestall einen der wichtigsten Mitarbeiter des Unternehmen am gleichen Tag rausschmeißt, an dem Google Android 4.2 und seine neue Nexus-Flotte präsentiert. Forestall muss als Sündenbock herhalten für das Maps-Debakel von iOS 6. Diese Koinzedenz sendet ein wichtiges Signal aus: Apple ist längst nicht mehr so unangreifbar wie noch vor einem Jahr. Apple macht Fehler. Und die anderen werden immer besser.

Ich hatte bereits an dieser Stelle geschrieben, dass Apple in seinem Kern ein sehr konservatives Unternehmen ist, das bisher vor allem von der Schwäche seiner Konkurrenten profitiert hat. Mit seinen Neuvorstellungen hat Google den Spieß umgedreht. Die Attacke richtet sich aber nicht nur gegen Apple, sondern auch gegen alle anderen Smartphone-Hersteller. Sie müssen sich jetzt überlegen, wie sie in diesem Markt überhaupt noch bestehen können. Google hat gestern den Anfang vom Ende des traditionellen Smartphone-Geschäftsmodells eingeleitet und die nächsten Monate werden zeigen, ob das am Ende gut oder schlecht für den Endkunden ist.

P.S. Ich habe überlegt, mein Galaxy S3 bei ebay zu verkaufen, wenn das Nexus 4 rauskommt. Momentan geht das gebraucht für 370 Euro weg. Meint ihr, dass man diesen Preis in zwei Wochen auch noch verlangen kann?

Titelfoto: Andreas Seeger, Nico Heister / AndroidPIT

Verwandte Themen

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Andreas 30.11.2012 Link

    Der Beitrag hört sich episch an. Ob sich die Preisentwicklung demnächst ähnlich gestaltet, bleibt anzuwarten. Ich bin gespannt. Das Nexus 4 hat großes Potenzial.

    0
  • Franz P 14.11.2012 Link

    Ich finde es interessant wie unterschiedlich hier bewertet wird.

    Der Großteil der Handynutzer erhält das Handy mit einem Vertrag, ein weiterer großte Teil kauft ein gebrauchtes.

    Die Preise die *offiziell* gelten sind Mondpreise, für das Massengeschäft spielen die keine Rolle, außer, ja außer um damit die unzähligen *Kreditverträge* zu rechtfertigen.
    Was anderes ist es ja nicht, Finanzierung über einen Kartenvertrag.
    Wenn man sich das überlegt MÜSSEN die Preise fürs Handy so hoch sein sonst fällt dieses lukrative Geschäft weg.
    Wenn nun bei einem Neuvertrag ein Handy mit einem *Wert* 600 Euro zu bekommen ist das ja sooooooooo ein Vorteil oder?

    Wen trifft es also. Genau genommen niemand.
    Die Netzbetreiber verkaufen weiterhin ihre Verträge oder aber
    Pre-Paid Karten weil der Nutzer sein Handy selbst kauft
    Wahrscheinlich sogar noch mehr Karten weil.
    1. Es genug leute gibt die keine 30-40 Euro für einen Vertrag mit 24 M Laufzeit zahlen wollen.
    2. Nur die hohen Handypreise viele davon abgehalten haben ein Smartphone zu nutzen.

    Die Welt besteht nicht nur aus permanentsurfern und dauer sms schreibern.
    Wer das nicht braucht ist bisher ausgeschlossen, außer er bezahlt für Leistungen die er letztlich nicht braucht.

    Glaubt übrigens wer dass z.B Apple viel Geld von der T-Com bekommt für sein Handy? Ich bin sicher für den Preis den die da erhalten würde sie das sehr sehr gut in Shops verkaufen können.
    Der Gebrauchtpreismarkt wird sich verändern. Vieleicht nicht so dramatisch aber ein neues N4 als Konkurrenenz zu einem Jahreshandy das noch dazu teuerer ist?
    Ich finde das ganz ziemlich positiv für den Benutzer.

    0
  • S. Graff 07.11.2012 Link

    der artikel ist ja teilweise quatsch. 1. werden die nexus geräte von den hier fast totgesagten konkurrenten produziert. 2. was juckt es die hersteller, welche probleme die reseller mit ihren altgeräten haben? 3. werden die meisten smartphones über die provider dieser welt abgesetzt. google spielt hier gar keine rolle und richtet sich 4. an eine ganz spezielle zielgruppe.

    0
  • Wolfgang S. 01.11.2012 Link

    Also ich glaube nicht dass Google bei 300 $ bzw. € für das N4 draufzahlt. Vielleicht verdienen sie nicht viel daran, aber pauschal gesprochen glaube ich dass in den Smartphone-Preisen der Mittel- und Oberklasse noch viel Luft ist, und die wird durch das N4 in den nächsten Monaten rausgelassen. Konkurrenz belebt das Geschäft:-)

    Ich würde zwar nicht so weit gehen in Frage zu stellen dass das N4 mit dem Geschäftsmodell das Google verfolgt das Geschäft mit den Smartphones revolutioniert, aber zunächst mal wird sich auf die Schnelle nicht viel mehr ändern als dass der allgemeine Preislevel sinken wird.

    Es wird auf alle Fälle spannend!

    0
  • Michel k. 01.11.2012 Link

    warum heulen hier jz manche s3 besitzer rum? vor ein paar wochen war es noch das beste smartphone auf der welt und jz wollt ihr es schon verkaufen? aber ist ja eure entscheidung ( ich finde das das nexus schon ein starkes ding ist und ich werde es mir kaufen ,weil ich im moment ein xperia x8 habe und das x8 der größte rotz auf erden ist ! [ sehr guter bericht weiter so :) ] )

    0
  • Lord Pommeroy 31.10.2012 Link

    @Flashfan
    Wenn man glaubt das genau das passiert was der Autor beschreibt, dann hast du recht.
    Aber genau das glaube ich nicht.

    0
  • Pure★Aqua ツ 31.10.2012 Link

    @Michael P.
    Absolut richtig und ich teile deine Meinung.

    0
  • Sarah Roth 31.10.2012 Link

    Es wurden ja schon zwei Nachteile genannt, die das N 4 mit dem iP5 teilt. Ich würde noch auf einen eingehen, denn es mit dem iP4 teilt: Die Glasrückseite. Schade, das man bei der Nexus Linie nicht konsequent auf die Idee des gummierten Plastiks gesetzt hat, wie man sie beim N 7 hat.

    Man muss Apple schon dafür bewundern, dass sie Leuten auch außerhalb ihrer Kundengruppe eingeredet haben, gerade die ungünstigsten, weil zerbrechlichen und Kratz- oder Verbeulungsanfälligen Materialien währen besonders "hochwertig".

    0
  • User-Foto
    Tobias E. 31.10.2012 Link

    Ich werde mir das N 4 kaufen. Zwar wollte ich mir das Galaxy S3 kaufen, aber da das N 4 so billig ist, lege ich mir halt das zu.

    0
  • Michael P. 31.10.2012 Link

    @Stefan E.

    Du musst dir mal überlegen, dass ja so gut wie nichts selbst herstellt.
    Das heißt, sie müssen Sharp für das Display, den Chip Hersteller, die Fertigung
    in China bei Foxconn etc bezahlen. Da wirst du schon einen höheren Preis für
    die Herstellung haben, als wenn du alles in eigener Regie Herstellen würdest.
    Somit werden die 167,- $ schon in etwa hinkommen!



    Ihr tut alle so, als würde die Nexus Reihe mindestens 30% der Geräte ausmachen. Ihr müsst euch vor Augen halten, dass die Nexus Reihe eher
    ein Nischenprodukt. Somit werden alle namenhaften Hersteller einfach bei ihren normalen Preisen bleiben und nichts wird sich ändern!

    Ich kann immer nicht verstehen, dass einige hier den Unterschied zwischen
    0815 Käufer, der mindestens 95% der Verkäufe ausmacht und Technik faszinierten Käufern wie uns nicht sehen!

    Einem normalen Käufer ist es egal ob das Gerät ein Tegra, Snapdragon oder wie auch immer Prozessor hat.

    Ein normaler Käufer rechnet einfach anders. GHz x Kerne = schnell
    So einfach ist das bei den normalen Käufern. Das war schon damals so,
    als sich Intel und AMD diesen GHz Krieg auf dem PC Markt geboten
    haben. Dass AMDs Angaben völlig übertrieben waren und Intel Chips trotz
    kleinerer GHz Angaben schneller waren wusste von den normalen Käufern
    kaum jemand!

    Ein normaler Käufer tickt so...
    - Er fragt sich, welche Größe brauche ich.
    - Er sieht TV Werbung... und denkt sich, die besten sind Apple und Samsung
    - Er sieht Schlagzeilen, aha S3 wurde 20 Mio verkauft (das muss gut sein)

    Dann geht er in den Laden und lässt sich dann von einem meist unfähigen
    Verkäufer beraten, der ihm auf die Frage, was können sie mir für ein
    Handy empfehlen meistens nur antwortet... hier haben wir das iPhone und
    da ist das S3.

    Die meisten normalen Käufer wissen doch noch nicht mal,
    dass wenn sie sich für das S3 entscheiden, sie sich auch
    gleichzeitig für Android als Betriebssystem entscheiden!

    Wie oft habe ich auf die Frage, welches Smartphone
    sie haben, die Antwort bekommen... ein Galaxy! :-D

    Wenn ich denen dann erkläre, das Galaxy nur aussagt,
    dass es sich um ein Samsung mit Android handelt,
    dann guckte ich schon in viele große Augen.

    Und wenn ich dann fragte, welches "Galaxy" denn,
    sagten einige sogar... warte, da muss ich kurz nachgucken.
    Sie öffneten dann den Schrank und suchten den Kasten auf
    dem der Name ja steht! :-D

    Und wer meint, solche Dinge ändern sich...
    Vor dem Smartphone-Zeitalter kauften alle Nokia und ein paar Siemens.
    Wenn ich denen damals sagte, ich habe ein Sagem, dann guckte ich
    in Gesichter, die mich am liebsten fragen wollten... und damit kann man telefonieren? ;-)

    Wenn ich denen dann gezeigt habe, dass mein Sagem ein Farbdisplay (256 Farben) :-D hat, es damit möglich ist richtige Songs als Klingelton abzuspielen
    und das alles viel viel preiswerter als ihr Nokia ist, dann machten sie große Augen! Doch ihr nächstes Handy war dann doch wieder ein Nokia!

    Also, bevor sich die Nexus Reihe keinen Namen gemacht hat,
    werden diese super Preise, die Google gemacht hat, überhaupt
    keinen Einfluss auf den Smartphone-Markt haben!

    Der normale Kunde wird weiterhin zu Apple oder Samsung greifen.
    Oder, wenn er etwas ganz außergewöhnliches besitzen möchte,
    vielleicht zu HTC

    Das einzige was das Nexus in diesem Jahr, mit diesem Preis
    bewirken kann ist, dass sich Anbieter wie Huawei es schwerer
    haben werden, einen Fuß in die Tür des Marktes zu bekommen.

    Denn die Käuferschicht,, die sich mit einem Huawei anfreunden
    können, werden sich jetzt für das Nexus entscheiden. Der Rest bleibt
    bei Apple oder Samsung!

    0
  • Frank K. 31.10.2012 Link

    Ich bin gespannt, wie es mir der Preispolitik aussehen wird. Allein wenn das Nexus 4 50€ im Preis fällt, steht es ja schon in Konkurrenz zu Einsteiger Smartphones. Bestenfalls fährt Google ab jetzt Apples Strategie und verkauft alle Nexus Geräte ein Jahr für den exakt selben Preis und bringt dann erst wieder etwas Neues. So könnte man sich innerhalb von zwei Jahren einen Namen machen. Denn immerhin hat kaum ein Otto-Normal-Verbraucher vom Nexus bisher gehört.

    0
  • Karl Karlos 31.10.2012 Link

    +1 super Artikel

    0
  • Karl Schnitzel 31.10.2012 Link

    Die es wird immer Phones mit total überzogenen Preis geben, warum? Es wird immer genug Kunden geben die kein Volkshandy haben wollen ganz egal das die Technik gleichwertig ist, nein, es geht ums Prestige man(Frau) kann es sich leisten(oder auch nicht wirklich) und will das jeden ZEIGEN.

    0
  • Stefan E. 31.10.2012 Link

    @ terry wille

    das lass ich nicht gelten.
    Weil wenn es so wäre, dass jedes Smartphone imense Entwicklungskosten verusachen würde, dann gäbe es ja nur 1 Topmodel je Hersteller und auch nur 1x / Jahr alla Apple.
    Aber nein es gibt ständig neue Modell die sich nur im Detail unterscheiden. D.h. die bestehen zu 90% aus den gleichen Teilen, zumindest was die Elektronik betrifft. Da wird auch mal schnell während der Produktion der Proz. gewechselt weil nicht lieferbar, oder das Display usw. D.h. diese marignalen Unterschiede in der HW veruschachen eigentliche keine zusätzlichen Kosten.
    Und wenn nen IP5 wirklich 167$ in der Herstellung kostet fresse ich nen Besen. Ich tippe da eher auf die Hälfte, Apple wird es wissen.

    0
  • Philipp Riegel 31.10.2012 Link

    Ich werde mir das Nexus holen. Bei dem Preis ein echtes Schnäppchen. Ich glaube, das es ein würdiger Nachfolger meines HD2 sein wird.
    Zur Akku und SD Slot Thematik:

    Mein HD2 hat jetzt über 2 Jahre auf dem Buckel , nahezu alle Windows und Android Versionen dies via xda dafür gab aufgespielt und der Akku funzt immer noch prima.

    Hab da eine 8GB Karte drinnen und da sind immer noch 3 GB frei... warum? Ich schaufel das unnötige Zeug regelmäßig von der Karte runter, dann reichen auch 8GB echt prima.

    Was ich aber hier etwas vermisse ist die Feststellung dass das neue Nexus in Kombination mit dem 4.2 ein Schlag ins Gesicht für Apple ist. Für wenig Geld ein tolles Smartphone mit der besseren Software. Thumbs up.

    0
  • reco .a 31.10.2012 Link

    @Jürgen

    Kein Content kein Nice Preis..so funktioniert google...

    0
  • Jürgen Jirsa 31.10.2012 Link

    Und die nächste tolle Botschaft für Österreich: Vorerst kein Nexus 10.
    http://derstandard.at/1350259888489/Nexus-10-Vorerst-kein-Verkauf-in-Oesterreich-geplant

    Man hat Österreich nicht lieb. ;)
    Ne, aber im Ernst, das bringt leider ein wenig Ärger über LG/Google/Android/Samsung.

    0
  • Jürgen Jirsa 31.10.2012 Link

    In Österreich kostet es leider 549 Euro!
    http://derstandard.at/1350259823893/Nexus-4-Oesterreich-Start-am-19-November-um-549-Euro

    Ja, man könnte es importieren, aber trotzdem eine Frechheit! Ich wollte mir das Nexus 4 eigentlich kaufen, aber das hemmt die Entscheidung, da ich jetzt entweder warten muss bis der Preis geringer wird, oder irgendwie importieren.

    0
  • terry wille 31.10.2012 Link

    @ Stefan E.

    es gibt bei den Überlegungen zur Marge allerdings auch einen gravierenden Unterschied. Die Investitionen die ein Unternehmen und die Unterlieferanten tätigen müssen. Die müssen auch bezahlt werden. Da der Smartphonemarkt hier noch schnellliebiger ist, müssen die Geräte auch in kurzer Zeit diese Investitionen amortisieren, denn bereits mit den nächsten Generation kann man vieles davon nicht mehr verwenden.
    Bei den Notebooks z.b. gibt es über einen längeren Zeitraum die selben oder fast gleichen Displays. Platinenlayouts werden teilweise länger genutzt und nur leicht modifiziert. Selbst die Gehäuse werden häufiger über mehrere Generationen verwenden. D.h. der Investkostenanteil pro Stück ist signifikant geringer.
    Klar spielen die bei Volumen a la Apple nicht mehr den großen Punkt. Aber für andere Hersteller wie HTC sieht das ganz anders aus.

    0
  • Stefan E. 31.10.2012 Link

    Preise endlich in der Realität angekommen !
    Für mich war es schon immer ein Rätsel wie bei soviel Konkurrenz sich Preise > 500€ halten können. Mann konnte da schon fast kartellmässiges Verhalten vermuten Nun endlich kommt der erste Hersteller, der keine 200% Marge für sein Gerät kalkuliert sondern nur 100%. War nur eine Frage der Zeit.
    Und glaubt mir. Google/LG verdienen damit immer noch genug.
    Letzte Woche gabs bei MM eine 15" Laptop für 300€ und das hat sicher nen höheren Herstellpreis wie ein Smartphone. Weil am ende ist halt auch nur ein (kleines) Stück Elektronik.

    0
Zeige alle Kommentare