Zu viele Entwickler setzen auf Iphone

  • Antworten:50
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet

24.07.2010 16:07:51 via App

hallo erstmal,

findet ihr es nicht auch ätzend das viele entwickler auf das iphone bzw den ipod setzen??

ich finde es persönlich richtig zum kotzen das alle welt nur über das tolle apple produkt redet. in fast jeder zweiten werbung: die xx app für dein iphone. oder die spiele entwickler wie gameloft oder ea haben ihr augenmerk nur auf das iphone gelegt.

ich finde es ist an der zeit das google mal gleich zieht und mal ein bisschen besser das android system vermarktet.
wenn man sieht was die android user so für handys haben. samsung galaxy S, htc desire, nexus one und natürlich mein android handy das milestone. alles erstklassige smartphones, die bei richtiger vermarktung das iphone zu strecke bringen könnten.

was haltet ihr von dem iphone hype ?

ps. das ist mein erster thread hier, also nicht allzu streng sein;-)

gruß
Pascal

www.myspace.com/silverresistance

Gelöschter Account

24.07.2010 16:24:08 via App

Gameloft und Ea portieren wenigstens schon ihre iPhone Produkte für android.
Also so ganz recht hast du da nicht. O.o
  1. Fertigungsprodukt. - „Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“ - Leitfaden

24.07.2010 16:31:32 via Website

ich würde nicht sagen, dass zu viele entwickler nur für iPhone portieren.

wenn du von apps in der werbung siehst, dann sind das meist auftragsarbeiten der firmen und da orientieren sich die entwickler natürlich an der nachfrage.

wenn die firmen keine android apps haben wollen, dann werden entwickler auch nicht dafür portieren - klar zahlt ja keiner ;)

aber ich merke schon, dass die nachfrage nach iphone -> android portierungen zunimmt. kommt mir zugute, da ich selbst keine iphone entwicklungen mache.

swordiApps Blog - Website

Gelöschter Account

24.07.2010 16:42:39 via App

Markus Gursch
ich würde nicht sagen, dass zu viele entwickler nur für iPhone portieren.

wenn du von apps in der werbung siehst, dann sind das meist auftragsarbeiten der firmen und da orientieren sich die entwickler natürlich an der nachfrage.

wenn die firmen keine android apps haben wollen, dann werden entwickler auch nicht dafür portieren - klar zahlt ja keiner ;)

aber ich merke schon, dass die nachfrage nach iphone -> android portierungen zunimmt. kommt mir zugute, da ich selbst keine iphone entwicklungen mache.
Und, dass immer mehr wechseln. Langsam wird die nachfrage immer größer und es gibt sichere systeme um vor app klau zu schützen - was beim iphone durch cydia ein riesen problem geworden ist.
  1. Fertigungsprodukt. - „Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“ - Leitfaden

24.07.2010 16:57:47 via Website

Mio Starkid
Markus Gursch
ich würde nicht sagen, dass zu viele entwickler nur für iPhone portieren.

wenn du von apps in der werbung siehst, dann sind das meist auftragsarbeiten der firmen und da orientieren sich die entwickler natürlich an der nachfrage.

wenn die firmen keine android apps haben wollen, dann werden entwickler auch nicht dafür portieren - klar zahlt ja keiner ;)

aber ich merke schon, dass die nachfrage nach iphone -> android portierungen zunimmt. kommt mir zugute, da ich selbst keine iphone entwicklungen mache.
Und, dass immer mehr wechseln. Langsam wird die nachfrage immer größer und es gibt sichere systeme um vor app klau zu schützen - was beim iphone durch cydia ein riesen problem geworden ist.

die da wären?

swordiApps Blog - Website

24.07.2010 17:14:04 via Website

Markus Gursch


die da wären?

Checkout Nummer prüfen oder was eigenes entwickeln. Wo scheiterts?


Ich bin immernoch der Meinung, dass das größte Problem nicht ist, dass es bei Android weniger Apps gibt, sondern, dass die meisten Entwickler scheinbar kein Gespür für Ästhetik haben.
Zeigt mir mal bitte 10 "schöne" Apps. Oder 5 schöne Internetseiten der Entwickler.
Ich glaub ich hab bei Android bislang 3 Apps gefunden bei denen die UI von einem Grafiker gemacht wurde. 90% sehen schlimmer aus als die billigsten WiMo Apps von vor 10 Jahren.
Bei dem was mancher Entwickler verdient isses schon fast unverschämt Kunden sowas auch noch für Geld verkaufen zu wollen.

Sobald die Apps schöner werden kommen mehr Kunden. Kommen mehr Kunden kommen mehr "echte" Entwickler. Sollte eigentlich jedem einleuchten der mal Arbeitslehre an der Hauptschule hatte.

24.07.2010 20:34:51 via Website

Daniel B.
Bei dem was mancher Entwickler verdient isses schon fast unverschämt Kunden sowas auch noch für Geld verkaufen zu wollen.

Ich glaube da gehst Du von etwas zu hohen Summen aus die ein Android Entwickler verdient...

Apple hat im Juni diesen Jahres verkündet, man habe bisher insgesamt eine Milliarde US Dollar an Entwickler ausgeschüttet. Larva Labs hat per Überschlag geschätzt wie viel der Android Market ausgeschüttet hat. Man kam auf 21 Millionen (siehe Blog von vor zwei Wochen). Das sind im Schnitt 670 USD pro App. Und ich denke die Schätzung ist eher hoch gegriffen. Mit Bezahl-Apps ist bei Android momentan nichts zu holen. Wenn Du das Pech hast z.B. in Kanada oder der Schweiz zu sitzen erlaubt Dir Google das Veröffentlichen von Bezahl-Apps erst gar nicht.

Wieviel alternativ z.B. über AdMob Werbung hängen bleibt siehst Du hier. Da ist die Rede von ca. 7 USD pro 50.000 dargestellter Anzeigen. Nimm mal an ein User nutzt Deine Anwendung 50 mal und sieht dabei 100 Anzeigen. Dann verdienst Du ca. 1,4 Cent pro Download.

Bei solchen Summen bleibt der Market klar den Hobby-Entwicklern überlassen. Würden diese professionelle Grafiker bezahlen würden die meisten drauflegen.

Gelöschter Account

24.07.2010 20:46:37 via Website

Markus Gursch
Mio Starkid
Markus Gursch
ich würde nicht sagen, dass zu viele entwickler nur für iPhone portieren.

wenn du von apps in der werbung siehst, dann sind das meist auftragsarbeiten der firmen und da orientieren sich die entwickler natürlich an der nachfrage.

wenn die firmen keine android apps haben wollen, dann werden entwickler auch nicht dafür portieren - klar zahlt ja keiner ;)

aber ich merke schon, dass die nachfrage nach iphone -> android portierungen zunimmt. kommt mir zugute, da ich selbst keine iphone entwicklungen mache.
Und, dass immer mehr wechseln. Langsam wird die nachfrage immer größer und es gibt sichere systeme um vor app klau zu schützen - was beim iphone durch cydia ein riesen problem geworden ist.

die da wären?

Als Entwickler solltest du doch einige Kniffe kennen.
Install -l z.B. Das macht der Market - das Paket nicht umbennen, und nicht weiter anfassen. Ein Install über den Installmanger fast an, benennt einmal um, guckt rein, und benennt wieder zurück. Ergo: Checksummprüffehler.
Checkout-Nummer abgleichen.
packages.xml auslesen und prüfen ...

Es gibt immer mehr. Also. ;D
  1. Fertigungsprodukt. - „Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“ - Leitfaden

24.07.2010 21:32:26 via App

Beim iPhone dürfte es erheblich mehr zahlungskräftige und -bereite Kunden für Apps geben.

Bei Android sehe ich ziemlich viele Leute, für die alles gratis sein soll. Klar, wo da mehr App-Entwickler-Engagement zu finden ist.

Zudem ist iPhone mehr oder weniger ein Gerät. Android ist ein OS mit recht heterogenen Device-Landschaft.

Und schließlich ist das Marketing für IPhone Apps erheblich einfacher als für Android Apps.

Und iPhone gibt es schon erheblich länger als Android (im Markt) und populärer sowieso.

Gruß
Carsten

"Keine Termine und leicht einen sitzen." (Glücksdefinition nach Harald Juhnke)

24.07.2010 21:36:30 via App

Daniel B.
Carsten Müller
Und schließlich ist das Marketing für IPhone Apps erheblich einfacher als für Android Apps.

Wieso meinst, dass das so sein sollte?
Die Medien springen viel leichter darauf an, es gibt zahllose iPhone und MAC-Magazine, usw usf.

In Sachen Android gibt es nichts dergleichen. Nicht wenig, sondern nichts.

Gruß
Carsten

"Keine Termine und leicht einen sitzen." (Glücksdefinition nach Harald Juhnke)

24.07.2010 21:39:55 via Website

Gut, das mit den Magazinen mag teilweise richtig sein. Wobei sich das wandelt. Siehe nur wie viel C`t in letzter Zeit schreibt.
Auch über Apps.

Dass es kein eigenes Magazin gibt wundert aber tatsächlich. Keine Ahnung wie das in USA oder so aussieht.
Aber das allein macht das Marketing ja auch noch nicht aus oder?


Naja, die neuen "Mainstream-Androids" werdens schon hinbiegen denk ich :)

— geändert am 24.07.2010 21:42:59

Gelöschter Account

24.07.2010 21:53:31 via Website

Daniel B.
Hartmut Schmidt
Daniel B.

Projekte mit "Ästhetik"

Thema verfehlt oder?
Aber danke für den Link.
Das ist Deine Signatur. Dein Werbelink!

Du kritisierst hier hunderte von Entwicklern, die meiner Meinung nach sehr gute Android-Apps erstellen. Da würde ich schon gerne ein Android-Projekt von Dir sehen, was uns hier zeigt, was Ästhetik beim Design von Android-Apps ist.

Ich bin mit allen Apps, die ich kostenlos erhalten habe und auch mit denen, für die ich bezahlt habe mit dem Design sehr zufrieden.

24.07.2010 22:02:56 via Website

@Hartmut
Sorry, hab nicht gewusst, dass du der Rächer der Entehrten bist.
Sicher, Android Apps sind alle super schön, alle sind zufrieden, jede Zelle meines Körpers is glücklich.

Gott lob darf hier jeder seine Meinung sagen. Ich kann mich nicht erinnern irgend jemanden angesprochen zu haben.
Wer sich angesproche fühlt kann sich gerne mit mir unterhalten. Bin ja ein friedfertiger und sehr kontaktfreudiger Mensch :)

Aber jetzt kenn ich auch deine Meinung zu etwas, das nix, aber auch garnix mit dem Thema zu tun hat. Ich hab da nen Stempel dafür mit drei großen G´s drauf.

back to topic please!

— geändert am 24.07.2010 22:06:00

Gelöschter Account

24.07.2010 22:13:00 via Website

Daniel B.
Dass es kein eigenes Magazin gibt wundert aber tatsächlich.
Wir leben im Jahr 2010. Gedruckte Magazine sind eine aussterbende Spezies.

24.07.2010 22:36:09 via Website

Daniel B.
Man darf bei Android auch nicht den Durchscnitt aller Sales rechnen da die meisten Free Apps sind.

Das war schon auf die Menge der Bezahlapps laut androlib gerechnet. Da hast Du zwar jede Menge Apps drin die Du in fast identischer Kopie mehrmals findest, aber auch einige in die mehrere zehntausend an Entwicklungskosten gegangen sein drüften.

Schau Dir mal die Download-Zahlen von umfangreichen Bezahl-Apps an. Da findest Du kaum welche die sich in so nennenswerten Stückzahlen verkauft haben daß Du davon Programmierer und Designer finanzieren kannst.