Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Was Apple so alles Sorge bereitet ...

Jörg V.
47

Man möchte meinen, dass eine Unternehmen wie Apple natürlich den Markt der Mitbewerber und Konkurrenten im Auge behält, um Produktfälschungen, Markenrechtsverletzungen und Patent-Diebstahl im Auge und in Grenzen zu halten.

Bei Apple dagegen hat man diese Grenzen wohl allerdings etwas weiter gezogen. Ein Urteil des Oberlandesgerichts Hamburg belegt dies nun in mehr oder weniger eindrucksvoller Weise.
 

So gibt es einen Hersteller von Eier-Bechern, die Fa. Koziol (www.koziol.de) welche dieses Ihr Produkt „eiPott“ nannte, weswegen die Fa. Apple nun eine einstweilige Verfügung erwirkte, wie ein Sprecher des Gerichtes am Freitag verlautbarte.

Wenn Koziol gemäß dieser Verfügung das Produkt weiter unter dem Namen „eiPott“ vertreibe, wird ein Ordnungsgeld von € 250.000.- fällig. Das Oberlandesgericht Hamburg begründete sein Urteil damit, dass das Wort „eiPott“ eine künstliche Wortschöpfung sei und darüber hinaus unüblich als Bezeichnung für einen Eierbecher.
Apple wollte keine Stellungnahme zu diesem Urteil abgeben. Die Fa. Koziol hingegen ließ verlauten, dass das Produkt einen neuen Namen bekommen würde, aber ansonsten unangetastet bliebe.

Denkt Apple denn wirklich das ein derartiges Produkt mit scherzhafter Namensgleichheit des eigenen Musikabspielgerätes seiner Marke schaden kann? Oder neidet Apple der Fa. Koziol den reißenden Absatz den man nach eigenen Angaben mit dem Eierbecher macht?

Nicht, dass ich persönlich Apple Produkte schlecht finden würde. In unserem Haushalt gibt es auch einen Musikabspielenden „Eierbecher“, nur diese Feldzüge der Fa. Apple gegen kleine Firmen lassen in mir irgendwie schon einen faden Beigeschmack aufkommen.

Quelle: APA/DPA

Verwandte Themen

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jan Kilian 21.08.2010 Link

    Eigentlich sollte der Hersteller noch 'ne Strafe dafür bekommen, dass sie denken, dass das ein lustiges Wortspiel sei. Es wird zu oft auf Apple-Produkte Bezug genommen.

    0
  • Benny.S. 21.08.2010 Link

    Also ich finde das auch ein bischen albern von Apple und das dann auch noch, sowie so überlastete, Gerichte mit solchen Sachen beschäftigt werden halte ich für unnötig. Das immer wieder, mit völlig fremden Produken, auf Apple bezuggenommen wird kann ich schon nachvollziehen, da so der hype um den Apfel als eigene Werbung dient und ich finde das auch in keinster Form verwerflich sollange es sich um Produkte handelt die nicht anstößig oder so sind, da Apple dadurch ja in keiner Weise geschadet wird.

    0
  • Max K. 21.08.2010 Link

    Naja, ich finde es auch übertrieben was Apple da so alles anstellt aber:
    Wenn man sich den Eierbecher mal anschaut erkennt mal Sofotr den Bezug zu Apple.
    Das Teil sieht aus wie ein iPod Classic, in des Click-Wheel stellt mal quasie sein Ei. Oben das Display ist klar zu erkennen.

    http://www.koziol-gluecksfabrik.de/aw/Gluecksfabrik/Koziol_Gluecksfabrik/Globale_Artikel/~gh/Produktansicht/Produkt/%C2%BBEI-POTT/Produktart/Eierbecher?art=3076521

    Trotzdem ist es nicht OK von Apple einen Eierbecherhersteller zu verklagen, die werden Apple keine Kunden klauen mit ihren Frühstücksartikeln.

    Gruß Max

    0
  • Harald G. 21.08.2010 Link

    Geld regiert die Welt und deutsche Richter bei Ihrer Entscheidung. KILIAN wer eiPott und iPod verwechseln würde, der muß schon ein Dummkopf sein. Viel Spaß beim "i" essen.

    0
  • corizo 21.08.2010 Link

    Übertrieben, albern, meiner Meinung nach sogar ungerechtfertigt.

    eiPott ist eigentlich original deutscher Dialekt und ich finde es bedenklich, dass homophone Wörter gleich mit eingeschlossen werden, in was auch immer (Urheberrecht, Marke...).
    Das Ding mag zwar dem iPod verdammt ähnlich sein, aber unsinnig ist das Design nicht. Ei-Ablage und Eierschale-Ablage. Es sieht also nicht nur nach iPod aus um des iPods-Design willens!

    Unter diesen Gesichtspunkten finde ich die Entscheidung vom Gericht nicht sympathisch und die Klage von Apple entsprechend auch nicht. Abartige Firmenphilosophie dahinter.

    Scherzhaft:
    Als ob Apple seine Kunden für so blöd hält, dass da wirklich jemand den eiPott mit nem iPod verwechselt und sich dann beschwert.

    0
  • Jonas R 21.08.2010 Link

    blöde frage, aber was hat das (ausser apple-bashing was android fanboiz ja gerne machen) hier verloren?

    0
  • Jens Marauhn 21.08.2010 Link

    Mist, und ich habe mich schon etwas gewundert warum das Ding so billig war. :-)

    0
  • User-Foto
    Tom G. 21.08.2010 Link

    Also ich verstehe den Richter nicht wäre das gleiche als wenn apple samsung verglagen würde nur weil das galaxy in der mitte einen home button hat

    0
  • Jörg U. 21.08.2010 Link

    in meinen Augen von Apple sehr dumm und kurzsichtig, denn es ist 1.) keine Konkurenz für Apple und führt 2.) umgangssprachlich zur Verbreiterung der Marke für den Musik-Player.

    Ich wusste im übrigen gar nicht, das sowas auch Produktkategorieübergreifend abmahnbar ist. Dachte immer das sowas nur immer in der gleichen Kategorie möglich ist, zumindest ist es so im deutschen Patent und Markenrecht.

    0
  • Marlies Z. 21.08.2010 Link

    ne Frechheit ist das :P!
    Aber bitte um etlich zu sein wem interessierst es schon! Wir wissen alle das Appel nicht alle Schrauben dicht hat! (Immerhin ist der Apfel angebissen o.O)

    0
  • Patrick I. 21.08.2010 Link

    naja wenn die Bezeichnung geschützt ist, ist das nunmal so, soweit ich mich jetzt entsinne gilt das eben für die Aussprache...

    gab mal nen Ähnlichen Fall als VW den Touran released hat, damals verklagte ein Werkstattbesitzer, der hieß glaub ich Turan und hat sich das schützen lassen, VW die haben sich dann aber anderes geeinigt

    der hat glaube ich einen sehr hohen Geldbetrag plus diverse Fahrzeuge bekommen.

    Moral von der Geschichte wenn das geschützt ist, ist es nun mal Apples Recht.

    Finde ich auch nicht schlimm oder gebashe ist halt ne lustige Anekdote wo auch ich als Mac-User schmunzeln muss *gg*

    0
  • Sheidy 21.08.2010 Link

    Interessiert doch keinen, wie sich apple mit irgend'nem eierbecher fabrikanten streitet...

    0
  • Jörg V. 21.08.2010 Link

    Als bashing würde ich das nicht bezeichnen ... Hätte ich geschrieben, "Und die Moral von der Geschicht, (in) einen Apple beißt man nicht" das wäre dann bashing gewesen, aber sowas würde ich ja niemals tun ... tststs ..

    0
  • Carsten M. 21.08.2010 Link

    Schade, ein Blog unter der Gürtellinie. Sinnfreies Apple-Bashing, gepaart mit krudem, populistischen Rechtsverständnis...

    0
  • User-Foto
    Mio Starkid 21.08.2010 Link

    Die Moral der Geschicht: Wer Voss beißt, bekommt gebissen! :>

    Ich finde den Blog schon okay - die Linie ist klar - das Hypeprodukt bröckelt. :)

    0
  • Patrick I. 21.08.2010 Link

    @mio: das ist jetzt aber schon gebashe und das habt ihr nicht nötig =)

    0
  • android hog 21.08.2010 Link

    oh man! ich wusste garnicht das es einen "iPod" gab bis zum gerichtsurteil bzgl den "eipott" ;)
    und wer zum teufel ist "Fa. Kozio" ?? nie gehört bis gestern! - also "no news is bad news" ;) - für genau diese Fa. Kozio wird ich meinen.
    Und weist du was!, gestern habe ich genau wegen dieses beschlußes mir eine "eipott" gekauft - wegen der Verpackung, versteht sich - alt bestand wird ja nicht ungenannt bzw. neu bedruckt! dieses denkwurdige stück bekommt erstmals einen ehrenplatz auf meine schreibtisch :) dagegen käme eine ipod, iphone, ipad oder sonst idontknow nie bei mir im haus!

    0
  • User-Foto
    hasan s. 21.08.2010 Link

    Heut zutage wird alles was sich bewegt verklagt...
    Ist doch total sinloss.
    Ok,apple muss man aber auch verstehen.
    Wieso werden bei fast jedem neuen produkt ein apple ähnlicher name genommen??
    WePad...eiPatt........sucht euch einen neue namen...

    0
  • Bloodinchen 21.08.2010 Link

    ich habe gehört das apple deutschland und den duden verklagem will.
    das böse wort - iMer - darf ab sofort nicht mehr benutzt werden.
    der behälter mit dem man so schön müll und sonstigen dreck transportieren kann muss jetzt einen neuen namen finden.
    die ähnlichkeit mit einem anderen produkt in dem viel müll ist ist zu gross.
    bericht noch nicht bestätigt

    0
  • Archangel 21.08.2010 Link

    Beiben wir ehrlich. Wenn ich heute eine Produkt mit Namen "Guugl" auf den Markt bringen würde, dann würde ich auch Post der Anwälte von Google bekommen. Aus der Sicht erinnert der Blog, obschon teilweise berechtigt, doch leicht an Apple-Bashing.

    0
  • Michael V. 21.08.2010 Link

    Lest doch mal richtig Leute - da steht nämlich nicht das der Fabrikant für eiförmige Frühstücksausstattung den 'täuschend' echt aussehenden iBecher nicht mehr verkaufen darf, sondern nur, dass er dies nicht mehr unter diesem Namen darf. Insofern hat sich Apple ein kleingeistiges Eigentor geschossen, mal ganz abgesehen davon, dass die ehe schon fallenden Sympatiewerte, dadurch nur noch weiter in den Keller sinken werden.

    Mit ein wenig Fantasie sollte es für den Produzent schnell möglich sein, die durch Apple erst kostenlos und sinnlos befeuerte PR, mit einem neuen Namen, gewinnbringend zu nutzen :-))))

    Das hier nun wieder ein paar 'Apfelhörige' sogleich das Wort ergreifen und von ungehörigem 'Bashing' gegen Apple sprechen, das war doch nur zu erwarten und entspricht der üblichen sektenhaften Denkschule der Job'schen Hardcorejünger. Erinnert mich kurioserweise immer ein wenig an entmündigte Konsumsklaven, die ihre eigene Abhängigkeit nicht erkennen können ;-)

    Aber gut, neu ist das auch nicht. Denn es lässt sich nur einmal mehr das hinlänglich beschriebene Stockholm-Syndrom erkennen, an dem zwischenzeitlich immer mehr Applesüchtige leiden.

    Warten wir's ab, aber wenn die Leute aus Cupertino so weitermachen, dann spricht in 10 Jahren keiner mehr von Apple! ;-)

    0
  • Torsten S. 21.08.2010 Link

    Dann würde ich mal behaupten: Auf zum Kampf der Titanen, wenn die Firma mit dem angenagten Dings, die Firma mit dem niedlichen grünen Blechknilch verknacken will =) Oder wie war das mit iGoogle? ^^

    0
  • Stefan G. 21.08.2010 Link

    <Sarcasm>
    Lawl eine tolle News, muss ich schon sagen. Für solche dinge besucht man doch Androidseiten. ;)
    </Sarcasm>

    0
  • M.B. 21.08.2010 Link

    Ich dachte bisher immer, dass das hier AndroidPit und nicht ApplePit sei....WAYNE ?

    0
  • Patrick I. 21.08.2010 Link

    Also auf macseiten wird auch über android berichtet. Das ist also Business as usual.

    Und die news ist doch jetzt echt nicht so schlimm...

    0
  • User-Foto
    hasan s. 21.08.2010 Link

    Wenigstens gabs werdung für den eierbecher verkäufer.

    (Um erlich zu sein war noch nie ein applefanboy,und solche news werden daran nichts ändern)

    0
  • Sascha 21.08.2010 Link

    Der I (er) becher ist doch genial, das ist eher Werbung für Apple als Schaden. Aber wo bei dem Ding ist die Klinkenbuchse?????

    http://hongkongtoy.net/lang_trad/?o=item&act=view&id=12447 und auf wieviel verklagt Apple die denn??? 1 Billion? dreister gehts echt nicht mehr, dagegen ist der Ei Pott echt human.

    0
  • Helmut H. 21.08.2010 Link

    Das ist einer der Gründe warum ich mir nie im Leben ein Produkt von Apple kaufen werde!
    Ich hasse langsam das Geschäftsgebahren von Apple!
    In diesem Sinne - Android wird Apple auf Dauer noch schwer weh tun.
    Apple - Nein Danke!

    0
  • Max R. 22.08.2010 Link

    was sollen der schei*e bitte?!
    ei ist ein deutsches wort, und pott ist ein deutsches wort, ok , es hört sich gleich an na und? ein eierbecher und ein mp3player is wohl ein unterschied -.-

    0
  • Herr Fischer 22.08.2010 Link

    was ist denn gegen ein wenig apple-bashing einzuwenden? abartiger verein.

    0
  • Jörg V. 22.08.2010 Link

    Schon meine Oma wusste was das Ding mit dem Ei davor ist ...

    https://www.toonpool.com/user/463/files/eipott_235355.jpg

    0
  • Sebastian H. 22.08.2010 Link

    ... oh, oh ... ich hoffe dass meine -T----Beutel auch weiterhin Teebeutel bleiben dürfen und sich nicht auch andere Firmen an dieses bescheuerte Urteil dranhängen werden.

    0
  • Maverick 22.08.2010 Link

    Virales Marketing funktioniert auf jeden Fall.

    Überall liest man von dieser mehr oder minder überflüssigen Nachricht, Apple wird sich freuen.

    0
  • User-Foto
    Roli 22.08.2010 Link

    Steht auf ihr Obstbauern, Apple hat sich schamlos an einem eurer Produkte vergriffen und verwendet es als Firmenname.......

    Eine Farce und ein weiteres, trauriges Kapitel in der Geschichte des Kapitalismus.

    0
  • Mombert S. 22.08.2010 Link

    Der Richter gehört für seine Entscheidung geohrfeigt... oder besser noch mit faulen iern beworfen.

    0
  • User-Foto
    Olaf Schröder 22.08.2010 Link

    Die Firma wusste sehr genau worauf sie sich einlässt. Nun kommt halt die Rechnung.

    0
  • criko 22.08.2010 Link

    Auf den ersten Blick ist die Klage natürlich etwas albern, aber wie hier schon gelesen würde sich Google oder jeder andre große ,Konzern nicht anders verhalten - und für die Eierbecher Firma ist es eine prima Werbung !
    Zum Thema Apple-bashing:
    Man kann zu Apple stehen wie man will, aber ohne die innovativen Apple Produkte würde ich heute sicher nicht mein Lieblingsspielzeug - das Desire - in den Händen halten. Apple hat den Markt in vielen Bereichen revolutioniert und damit die Richtung für alle anderen ,Hersteller vorgegeben.

    0
  • User-Foto
    Geo Metrix 22.08.2010 Link

    Wäre ich ein Manager bei, darf man nun den Namen hier im Forum überhaupt noch straflos nennen, würde ich mir also so einen Eierbecher kaufen und diesen auf meinen Schreibtisch stellen. Als Anerkennung an Menschen die noch Ideen und Humor haben und nicht jeden gleich mit dem erhobenen Zeigefinger drohen.
    Wie sieht es rechtlich überhaupt aus wenn ich jemanden "veräppel". So geschieht es alljährlich in den Hochburgen des Karnevals.

    0
  • User-Foto
    Olaf Schröder 22.08.2010 Link

    'Als Anerkennung an Menschen die noch Ideen und Humor haben'

    Ich habe hohen Respekt vor Leuten die 'eigene' Ideen haben und damit gross raus kommen, hier wurde allerdings nur versucht mit einem deutlichen Blick auf eine Marke die ebend Erfolg hat Kunden zu ködern. Das ist ebend keine 'gute' Idee.

    0
  • Harry M. 22.08.2010 Link

    DZ DZ DZ
    Darf man zum Apfel noch "Apfel" sagen??

    0
  • Marcel L. 22.08.2010 Link

    Finde es wirklich schwach das einige Kommentare den Blogger als Anti-Apple-Hetzer titulieren. Ein Hersteller von "Edel"produkten mit einem egozentrischen Weltbild wie Apple kann es im Grunde egal sein ob ein Ottonormalverbraucher mit Sinn zum Küchendesign sein Ei in einen Pott (übrigens Plattdeutsch für Topf) von Koziol oder einen Dröm (schwedisch für Traum) von Ikea steckt. Nicht das der Sandmann noch vorbeikommt und sein TM auf nen Eierbecher einklagt.....

    beschimpfe man mich sollte ich euren Adam gereizt haben!

    0
  • diger 22.08.2010 Link

    Apple macht sich immer lächerlicher...

    Ich war mal echt von dieser Firma überzeugt. Aber seit einigen Jahren tickt diese Firma immer weiter aus.

    Viele haben ja immer geglaubt, das Bill Gates die Weltherrschaft anstrebt, aber bei Steve Jobs habe ich so langsam das Gefühl, das der sich für einen Gott hält.

    Abgesehen davon, das man auch mal alle Fünfe gerade sein lassen muß, so sollte Apple lieber Stolz darauf sein, dass man Produkte aus dem alltäglichen Lebensbereich so baut, das sie Apple Produkten ähneln.

    Aber vermutlich meint Jobs, das man keinen Gott neben ihm dulden kann.

    Anders kann ich es mir langsam echt nicht mehr erklären, welches Problem Jobs hat. auf jeden Fall ist das nicht mehr normal, wie sich diese Firma benimmt.

    0
  • Patrick I. 22.08.2010 Link

    Jetzt haltet mal den ball flach ihr tut ja so als wäre apple die mafia.

    Andere unternehmen machen das genau so, die hängen das nur nicht so an die große glocke.

    Ist doch ganz pfiffig sich auf die weise in den news zu halten.

    0
  • Sabine K. 22.08.2010 Link

    Was soll man nur dazu sagen. Hat denn Apple so viel Langweile, das Sie die Zeit mit einem Streit um einen Eierbecher rum schlagen müssen?

    0
  • Sascha M. 23.08.2010 Link

    gerade wegen des names habe ich 2 davon gekauft.. wird uninteressant wenn die anders heißen...

    0
  • Achim Hilscher 23.08.2010 Link

    Was regt ihr euch auf, dass auf ner Android- Seite "mal" was über Apple steht? Gelesen habt ihr den Artikel alle, obwohl in der Überschrift klar zu erkennen war, worum es geht. Es steht also jedem frei solche News zu überspringen! Das einzige bashing was ich hier erkenne geht (immer häufiger) gegen die Autoren = Fail!
    Nebenbei kann es nicht verkehrt sein, ab und zu mal über den Tellerrand hinaus zu schauen...

    0
  • Simon F. 23.08.2010 Link

    Gabs den Eierbecher nicht schon jahrelang? Mich erstaunt, dass noch nicht auf Samsung geschossen wurde.

    0