Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 42 mal geteilt 89 Kommentare

Kopfhörer und Smartphones: Der 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss soll bleiben

USB Typ C oder Klinke? Klinke. Das war die häufigste Antwort auf unsere Frage, welchen Kopfhöreranschluss Ihr bei künftigen Smartphones haben wollt. In den Kommentaren habt Ihr weitere Vorschläge gemacht.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
4199 Teilnehmer

Wenn es nach einigen Smartphone-Herstellern geht, könnte die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse demnächst ausgedient haben. Apple soll bei künftigen Geräten auf den klassischen Kopfhörerausgang verzichten. Das chinesische Unternehmen LeEco hat die Klinkenbuchse bei seiner Le-2-Serie bereits entfernt. Das passt einem Großteil der AndroidPIT-Leser nicht. Fast 2.000 Leser haben bei unserer Umfrage mitgemacht. 59 Prozent wollen, dass die Klinke beibehalten wird. Für 34 Prozent der Teilnehmer könnte die klassische Kopfhörerbuchse durch einen USB-Typ-C-Anschluss ersetzt werden. Und 7 Prozent ist es egal, welcher Anschluss von den Smartphone-Herstellern eingebaut wird.

Umfrage Klinke
Den Klinkenanschluss bei einem Smartphone würdet Ihr gern beibehalten. / © ANDROIDPIT

In den Kommentaren habt Ihr die Entscheidung der Hersteller diskutiert und infrage gestellt. Peter schreibt: "Eine seltsame Entwicklung. Einerseits werden die Smartphones jetzt wieder etwas dicker zugunsten eines größeren Akkus. Aber mit Wegfall der Kopfhörerbuchse wollen die Hersteller die Geräte wieder kompakter bauen?" Auch U. Müller betrachtet die Entwicklung skeptisch: "Erstens verbrauchen Apps, die die Audioausgabe verwenden, in der Regel viel Strom. Das heißt dann aber automatisch, ich müsste mich zwischen Kopfhörer und einem Powerbank zum Nachladen entscheiden", schreibt er. Zweitens sei die Ladebuchse an der Unterseite des Smartphones ideal. In Verbindung mit einem Kopfhöreranschluss hingegen würde das Gerät kopfüber in der Tasche stecken, schreibt U. Müller.

Andere Leser würden den Klinkenanschluss nicht vermissen. Der Grund? "Ich benutze schon lange Bluetooth-Kopfhörer und werde auch dabei bleiben", schreibt zum Beispiel Sarah. Solche Kopfhörer nutzt auch Siniox. Dennoch würde er nur ungern auf den Anschluss verzichten wollen, da er einen FM Transmitter habe, "der auch nur über Klinke läuft", schreibt er.

Benny Alex hat einen anderen Vorschlag. Er fände die Idee der Hersteller nur sinnvoll, "wenn die Smartphones zwei USB-C-Anschlüsse bekommen würden". Nur dann könne er gleichzeitig laden und Musik hören.

Unaufgeregt betrachtet Michael Berkel die Entwicklung: "Irgendwann wird jeder analoge Anschluss wegfallen", schreibt er. Das sei nur eine Frage der Zeit. Er könne sich noch gut daran erinnern, als seine Oma ein Tastentelefon als Ersatz für ein altes Telefon mit Wählscheibe bekommen habe. Darum rät er Euch, entspannt zu bleiben: "Alles wird gut."

42 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Frieder Z. 07.05.2016

    Er soll auf jeden Fall bleiben! Ich will schließlich auch Musik über Kopfhörer hören können, wenn ich mein Handy auflade. Und nein, ich habe keine Lust, von meinen frisch gekauften "normalen" Kopfhörern auf Bluetooth-Kopfhörer umzusteigen.

  • Daffy 7. 07.05.2016

    Evtl. in 10 oder 20 Jahren, richtig gute Kopfhörer haben zur Zeit Klinkenstecker. Verwende selber ein Paar Shure SE535 und gute AKG zu hause (modifizierte 551), da gibt es einfach nicht mit Bluetooth. ein Adapter wäre unterwegs recht schlecht, da könnte man die Zeit zählen bis der USB Stecker kaputt ist
    ...und nein beim Joggen trage ich keine Handtasche oder Armbinde und will das auch nicht .
    Ganz am Rande, habe auch gute Bluetooth Kopfhörer (AKG für ca 200€), aber an die mit Klinkenstecker kommen die nicht ran.
    Denkt auch mal daran, was man machen kann wenn bei einem 100 oder 200€ Kopfhörer oder in der Klassen der Shure -um die 400€- die Akkus kaputt gehen. Für 100€ tauschen lassen oder wegschmeißen???

  • Frank A. 08.05.2016

    Ich finde Smartphones mit Klinkenanschluss kompakt genug, sehe keinen Vorteil darin, ihn wegzulassen, im Gegenteil.
    Musik hören UND gleichzeitiges Nutzen des MicroUSB ist doch eine gute Sache.

  • bpo 07.05.2016

    "Irgendwann wird jeder Analoganschluss weg fallen" was für ein Schwachsinn!
    Also, den Bildschirm und die Kopfhörer weg fallen lassen und die Kabel direkt ins Gehirn? Denkt doch mal nach! DA Wandler in Kopfhörern machen nicht wirklich Sinn. statt eines im Telefon müssen dann pro Kopfhörer Wandler eingebaut werden, am besten nicht nen teuren, Wegen Qualität und so. nochmal: das macht keinen Sinn. nur der Hersteller spart 2 Euro. Der USB Stecker und die Buchse sind dazu nicht so robust wie die Klinke. Alles in allem ein schlechtes Paket. für den Kunden..

  • Warrior 99 08.05.2016

    Ich denke wir müssen uns da keine Sorgen machen. Samsung setzt seit dem S6 immer noch nicht auf Type-C. Da sie angst haben es wäre eine zu große Umstellung für den ein oder anderen. Da glaube ich kaum, dass sie sich trauen den Klinkenanschluss wegzulassen. Die anderen Hersteller können sich Experimente gerade sowieso nicht leisten. Und was Appel macht ist mir eigentlich egal. Sofern nicht ein paar Schlaumeier wie beim S6 darauf kommen, so etwas Android typisches wie ein SD Slot weg zu lassen. Nur weil es bei Appel gemacht wird.

89 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Wählscheibe klar sehr guter Vergleich, äh eher nicht. Meine Uroma ist schon auf dem Fahrrad gefahren. Irgendwann wird keiner mehr mit Fahrrad fahren.. Ich tue es noch.. ^^


  • Yay ich bin im Beitrag erwähnt xD


  • Wäre mal eine gute Idee FM Transmitter testen.


    • Wird ja immer schlimmer. Hier geht es um Kopfhöreranschlüsse. Willst Du im Ernst Kopfhörer mit FM-Transmitter?


    • es gab beim LG Arena und beim Sony Ericsson w950 meine ich ein transmitter beim Arena auf jeden Fall man musste damals ein manuelles update machen um den Klang erträglich zu machen. Da waren die ganz schnell von ab und zum Beispiel im autoradio musste man den sendersuchlauf deaktivieren sonst war es nicht möglich Musik u hören weil der immer umsprang


      • Dann würde ich doch lieber auf eine Digitalbox setzen (CD-Anschluß Voraussetzung), die könnte ich wenigstens vernünftig und unsichtbar einbauen (lassen) und in meine Aktivhalterung integrieren. Aber dank USB-Anschluß sollte man doch per USB-Stick Musik hören können. Ob man sich nun eine(n) teure(n) Digitalbox oder FM-Transmitter kauft (die billigen Dinger können im Mülleimer bleiben aus dem sie kommen) oder ein gutes Autoradio (z.B. Kenwood) kommt m.E. aufs selbe raus.


  • Der muss bleiben! Wo soll ich sonst meinen "Pressy" anstecken?


  • Zumal kingsize83 recht hat Bluetooth ist bis jetzt nicht für hifi ausgelegt die Qualität ist noch total mies


  • Klar soll der klinke bleiben. Sonst kann man gute Kopfhörer nicht so kaufen und nutzen so wäre die Auswahl zu klein jeder hat ein anderes Gehör, man müsste zu viele Kompromisse eingehen. lasst das mal wie es ist


  • Gut, dass die Frage nach der Qualität dieses Artikels direkt nach dem öffnen der Seite erscheint und den eigentlichen Artikel überdeckt.


  • C. F.
    • Blogger
    08.05.2016 Link zum Kommentar

    "Kopfhörer und Smartphones: Der 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss soll bleiben "

    Und das erzählt ihr jetzt allen Herstellern und argumentiert, ihr habt das in einer repräsentativen Umfrage ermittelt, und den Wünschen der Kunden von morgen wäre doch bitteschön zu folgen...


  • Bluetooth mag ja toll sein keine Frage hat auch eine Dasein Berechtigung aber ich finde auf etwas zurück greifen zu können das mechanisch ist und unabhängig von Funk,Akku ect hat mehr Vorteile als Nachteile.
    Zudem ich auch keinen Sinn darin sehe warum die Aussparung der Klinkenbuchse derart stören sollte!
    (die Höhenkante beim Ausgang als einen Grund zu nennen nur weil man so noch dünnere Smartphones machen kann erschließt sich mir nicht da keiner 3 Millimeter Tiefe Smartphones braucht
    Stichpunkt : Akku )

    Ich bin nicht gegen Fortschritt aber Bluetooth und NFC sind nicht zu 100% ausgereift bzw ausgereizt deshalb will und würde ich nicht darauf setzen und dem so lange wie möglich aus dem weg gehen auch wenn Hersteller/Firmen sogar Staaten meinen die Kontrolle darüber zu haben was für uns gut ist.

    WIR haben die Kontrolle nicht umgekehrt in diesem Sinne schönen sonnigen Sonntag


  • Ich denke wir müssen uns da keine Sorgen machen. Samsung setzt seit dem S6 immer noch nicht auf Type-C. Da sie angst haben es wäre eine zu große Umstellung für den ein oder anderen. Da glaube ich kaum, dass sie sich trauen den Klinkenanschluss wegzulassen. Die anderen Hersteller können sich Experimente gerade sowieso nicht leisten. Und was Appel macht ist mir eigentlich egal. Sofern nicht ein paar Schlaumeier wie beim S6 darauf kommen, so etwas Android typisches wie ein SD Slot weg zu lassen. Nur weil es bei Appel gemacht wird.


    • N Appel undn Ei?


    • Ja mit USB C klappt das noch nicht so es gibt noch zu wenig Zubehör man bräuchte überall ein Adapter und dann nutzt es echt viel. Samsung war ja man bei usb3 beim s5 aber das war zu inkompatibel man braucht mehr stromstärke als bei USB 2


  • Sorry, aber auf manche Optionen bin ich nicht gewillt zu verzichteten, da wechsle ich lieber den Hersteller. SD-Karte, Wechselakku und Kopfhörerbuchse sind für mich nicht verhandelbar! Zum Glück gibt es Smartphone-Hersteller wie Xiaomi und Lenovo, die (oft) noch auf die Wünsche der Kunden hören.


    • Das sind die richtigen.

      "SD Karte, Wechselakku und Kopfhörerklinke sind für mich nicht verhandelbar."

      Genau. Du wirst mit der Einstellung im Fortschritt gut mithalten.

      Klar. Ich will auch die Klinke behalten. Wenn ein Gerät dann auch 2 USB Anschlüsse hätte, wäre das mir egal. Aber sobald es halt nurnoch einen hat muss ich darüber nachdenken.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!