Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5 Min Lesezeit 34 Kommentare

Samsung Gear S4: Das soll die Smartwatch alles bieten

Zum Ende dieses Jahres könnte es endlich so weit sein und Samsung mit der Gear S4 die neueste Generation seiner Smartwatch-Reihe vorstellen. Wir fassen für Euch zusammen, was bislang zu der Uhr, die möglicherweise gar nicht mit Tizen OS bespielt ist, bekannt ist und was gemunkelt wird.

Mehr als eineinhalb Jahre sind vergangen, seitdem Samsung auf der IFA 2016 das Smartwatch-Duo aus Gear S3 Classic und Gear S3 Frontier vorgestellt hat. Dass das Unternehmen an einem Nachfolger arbeitet, hatte man bereits beim Launch des Samsung Galaxy Note 8 erfrischend offen kommuniziert. Doch was erwartet uns da?

Mehr Vielfalt bei der Gear S4

Wie schon der Vorgänger soll auch die Gear S4 in verschiedenen Varianten erscheinen. Angeblich setzt Samsung aber dieses Jahr nicht nur auf ein klassisches und sportliches Design, sondern plant auch zwei unterschiedliche Größen. Sogar unterschiedliche Farbvarianten – Schwarz, Silber und Gold – werden erwartet. Damit möchte man mehr Nutzer ansprechen und letztendlich natürlich auch zum Kauf einer Smartwatch bewegen.

AndroidPIT samsung gear s3 comparison 2
Die Samsung Gear S3 gab es nur in zwei Design-Varianten. / © AndroidPIT

Vermutlich wird es wieder ein Modell mit rund 1,3 Zoll großem Display für etwas breitere und ein neues kleineres Modell fürs schmale Handgelenk geben. Denkbar wären beispielsweise ein 1,2-Zoll-Display mit schmaleren Rändern als das große Modell oder ein 1,1 Zoll großer Bildschirm. In beiden Fällen dürfte das Super AMOLED Display wieder mit 360 x 360 Bildpunkten und Kantenglättung aufwarten.

Mit neuer Technik und Qualcomms Hilfe

Unter dem Displayglas der Gear S4 wird Samsung mit zwei Jahren Abstand zum Vorgänger mit Sicherheit technisch einen Sprung nach vorne machen. Im Vorgänger steckte ein auf 1 GHz getakteter Dual-Core-Prozessor, dem 768 MByte RAM und 4 GByte interner Speicher zur Seite stehen. Was nach wenig klingt, sorgt auf der Gear S3 im Zusammenspiel mit Tizen für eine gute Performance.

In der Gear S4 wird derzeit ebenfalls mit einem Exynos-Prozessor gerechnet, dessen zwei Kerne auf 1,2 GHz getakteten sein sollen und dem ein bis zu 1 GByte großer Arbeitsspeicher zu Seite steht. Beim internen Speicher bleibt es bei 4 GByte.

Doch es könnte auch ganz anders kommen: Gegenüber Wareable ließ Pankaj Kedia, Senior Wearables Director bei Qualcomm, noch im Mai verlauten, dass der Chiphersteller im Herbst dieses Jahres einen neuen Wearable-Prozessor vorstellen wird. Der soll zusammen mit einer neuen Flaggschiff-Smartwatch präsentiert werden, wobei es sich um die Samsung Gear S4 handeln könnte.

Die vermuteten Specs der Gear S4

Display-Grösse: 1,3 Zoll / 1,1 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Display-Auflösung: 360 x 360 Pixel
Akkukapazität: 470 mAh
Chipsatz: Exynos (2 x 1,2 GHz)
Speicher: 1 GByte RAM | 4 GByte intern
Konnektivität: Bluetooth 5, GPS, NFC
Features: IP68, Mikrofon, Lautsprecher

Mit dabei sind bei der Samsung Gear S4 voraussichtlich auch wieder der Lautsprecher und ein Mikrofon in der Uhr, um mit der Uhr zu telefonieren, Musik zu hören oder Bixby zu nutzen. Der Akku soll im Vergleich zum Vorgänger, der in unserem Test bereits mit einer langen Akkulaufzeit überzeugte, um 90 mAh auf satte 470 mAh anwachsen.

Diversen Patentanträgen zufolge arbeitet Samsung auch an der Möglichkeit, mit der Uhr den Blutdruck zu messen, die Smartwatch über das Smartphone zu laden und plant Teile des Akkus in die Armbänder auszulagern. Ob solche Technik aber bereits in der Gear S4 zu finden sein wird, ist derzeit fraglich.

Kommt die Gear S4 mit Tizen oder Wear OS?

Bereits seit Längerem halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass Samsung bei der Gear S4 nicht mehr auf das eigene Tizen OS setzt. Stattdessen soll das Smartwatch-Betriebssystem Wear OS zum Einsatz kommen. Ein weiterer Hinweis darauf ist ein kürzlich von Samsung in Südkorea angemeldeter Schutz der Marke "Samsung Galaxy Watch".

Den Beinamen Galaxy nutzt Samsung in der Regel, um Geräte mit Android-Betriebssystem zu deklarieren. Die letzte Samsung-Uhr, damals mit Android Wear bespielt, war die Gear Live. Sie kam vor gut vier Jahren auf den Markt.

ANDROIDPIT Android Wear vs Tizen OS 9986
Tizen OS oder Wear OS, was wird es werden? / © AndroidPIT

Ob es wirklich so weit kommt, bleibt natürlich abzuwarten. Immerhin investierte der Hersteller in die Plattform, für die es aktuell über 10.000 Apps gibt, immer weiter. Außerdem konnte Samsung mit Hardware und Software aus dem eigenen Haus für ein gutes Zusammenspiel sorgen.

Andererseits sorgt Tizen auch für Einschränkungen bei Nutzern ohne Samsung-Smartphone. Nachdem diese zunächst drei Apps für die volle Funktionstüchtigkeit auf ihrem Gerät installieren müssen, mangelt es weiterhin an dem passenden Zusammenspiel zwischen Tizen und zahlreichen Google- und Drittanbieter-Apps.

Preis und Release der Samsung Gear S4

Bislang gibt es noch keine verlässlichen Informationen, wann Samsung den Nachfolger der Gear S3 auf den Markt bringt. Aktuell wird die IFA 2018 als möglicher Launch-Zeitraum gehandelt, worauf eine zunehmende Anzahl an Leaks sowie der bereits erwähnte Antrag auf Markenschutz hinweisen.

Der vermutete Samsung-Zeitplan für die zweite Jahreshälfte: Zunächst steht am 9. August erst einmal die Vorstellung des Samsung Galaxy Note 9 in London ins Haus. Auf der Funkausstellung, die am 31. August in Berlin offiziell ihre Pforten öffnet, sollen dann die Samsung Gear S4 und das Galaxy Tab S4 präsentiert werden.

Auch zum Preis der Samsung Gear S4 gibt es bislang keine handfesten Informationen. Die Gear S3 ging in Deutschland zum Preis von 399 Euro an den Start, wie es wohl auch der Nachfolger tun wird. Auf der anderen Seite gibt es auch vereinzelte Gerüchte, dass Samsung an einem effizienteren und damit günstigeren Fertigungsprozess gearbeitet hat. Es bleibt abzuwarten, ob das auch an die Kunden weitergereicht wird.

Erst kürzlich habe ich mir selbst die Gear S3 umgeschnallt, um zu gucken, ob ich mich mittlerweile mit Samsung-Smartwatches anfreunden kann. Die lange Akkulaufzeit gefällt, doch einige Features von Wear OS fehlen mir. So fand ich es immer sehr angenehm, den Einkaufzettel auf der Uhr einzusehen. Wie sieht es mit Euch aus? Seid Ihr heiß auf eine Samsung-Smartwatch mit Wear OS oder seid Ihr ein Fan von Tizen?


Dieser Artikel wurde komplett überarbeitet, so dass ältere Kommentare aus dem Kontext gerissen sein können.

Quelle: Wareable, TechRadar

44 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

34 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich habe Tizen auf meinem TV und es ist einfach nur schlecht. Ich hatte auch schon Android auf dem TV aber das war auch nicht viel besser.


    • Total vergleichbar. Nicht... Auch wenn beides Tizen heißt, unterscheiden sich die Versionen auf einem TV und einer Smartwatch (logischerweise...) wie Tag und Nacht.


  • Ich hoffe sehr, dass sie mit Wear OS kommt! Dieses vergewaltigte Tizen OS hat einfach keine Zukunft! ;)


    • "vergewaltigte"? Du weißt hoffentlich, das Toten ein eigenes OS ist und nichts mit Android zu tun hat?
      Guten ist Welten besser, als dieser Software-Abfall namens West OS.


  • Was ist es denn nun? Ich dachte letztens hiess es, es gäbe keine gear mehr und nun packt ihr einen alten Beitrag aus bei dem ich nun nicht verstehe ob es glaskugelrubbeln oder ein Gerücht sein soll......


  • Tizen ist in jedem Punkt deutlich besser, als Wear OS. Mir ein Rätsel, wie jemand wirklich behaupten kann, das Wear OS besser ist.
    Besonders beim Thema Updates, Akkulaufzeit, Performance, Bedienung ist Tizen WELTEN besser, als Wear OS.


    • Quatsch, allenfalls mit einem Samsung Smartphone!
      Zugegeben, anfangs mußte ich mich unter AndroidWear sehr eingewöhnen, aber es funktioniert einwandfrei und das mit allen von mir bislang verwendeten Androiden.
      Was ich Tizen rein gar nicht bestätigen kann und das allein ist bereits DAS K.O.Kriterium schlechthin.
      Selbst ein von mir mit angestoßener Workarround bei den XDA Dev. hat nur sehr bedingte Lösungen für Inkompatibilitäten schaffen können.

      Kommt die neue mit WearOS und weiterhin wechselbaren Standard-Armbändern, ist sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gekauft.
      Blutdruckmessung wäre das I-Tüpfelchen!


  • Smartwatches würde ich mir erst kaufen wenn ich sie nur einmal die Woche oder seltener aufladen müsste.


  • Egal was da nun vorgestellt wird, jedenfalls ein neues Teil, welches täglich an die Steckdose muss...


  • Falco vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Also jetzt schreibt sogar der eigene Kollege dass keine Gear S4 vorgestellt wurde... aber dieser Artikel wird nicht korrigiert.... wie Traurig... Journalistisch Grotten schlecht... dass diese Fehler nicht beseitigt werden!!!!


  •   27
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Und das interessiert jetzt Wayne?!


  • Falco vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Also Hr. Herget....
    D J Koh verät mal so was von garnicht, dass die Gear S4 auf der IFA vorgestellt wird...
    Auf sammobile wird nicht von einer Gear S4 sondern von einer Gear Sport geschrieben... (SM-R600) also bitte mal nach recherchieren...
    Hätte gerne ein link eingestelllt aber darf nicht.

    Edit:
    Auf all about Samsung wird auch klar bestätigt, dass sich der IFA die Gear Sport vorgestellt wird.

    Wie kommt ihr denn darauf dass es die S4 ist?
    In eurer Quelle wird spekuliert ob's die s4 oder s3 pro ist....
    Naja auf sammobile ist ein Leak Foto auf dem kann man Sport lesen. Der Artikel ist von Gestern .

    Ei Ei Ei..


  • Bin von der Gear S3 auf die Huwei Watch 2 umgestiegen und bereue es nicht. Im Gegenteil!


  • Tim vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    na hoffentlich wird die Gear S3 darauf folgend, wie letztes Jahr die S2, deutlich günstiger.
    Ich fange langsam an, meine G Watch R zu hassen (vielen Dank, Google) und würde mir gern die S3 Classic kaufen, aber 330€ (ziemlich preosstabil, muss man sagen) ist sie mir nicht wert...
    Die Gear S2 hingegen ist kurz nach der S3 Vorstellung ordentlich im Preis gefallen


  • Sieht echt schön futuristisch aus, der Preis und der Akku werden allerding deutlich darunter leiden 😂

    Aber es ist schön zu sehen das Oled die Zukunft gehört, ist eine tolle Displaytechnik wenn es um "Kurven" geht 😍😋


  • Mega geil. Als nächstes bitte ein Display am Boden der Uhr und eins in der Uhr.


  • Man sollte unbedingt noch an der Größe arbeiten! 2 cm Dicke sind das Minimum und das Display kann auch gerne 3 Zoll im Durchmesser aufweisen. Mittels andockbarer Zusatzmodule, ebenfalls mind. 2 cm dick, können z.B. Akkulaufzeit und Auffälligkeit drastisch erhöht werden. Es ist doch mehr als ärgerlich, wenn sogenannte Smartwear von unbedarften Außenstehenden nicht als solche erkannt wird, wozu treibt man denn sonst den ganzen Aufwand!? Mit meiner Pebble Time Round komme ich mir manchmal vor wie ein Analog-Uhr-Träger aus der Steinzeit....


    • Die Smartwears sollen ja relativ unauffällig ausschauen und sich nicht sofort von weitem erkennen lassen. Deswegen sind sie auch relativ kompakt und flach. Natürlich leidet darunter die Funktionalität, aber viele wollen sich auch kein fettes klobiges Teil aufs Handgelenk geben. Aber die Designsprache geht eindeutig in die Richtung : Uhr für den Alltag.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern