Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Schwindelt Samsung? Doch kein Teleobjektiv beim Galaxy S20 und S20+

Schwindelt Samsung? Doch kein Teleobjektiv beim Galaxy S20 und S20+

Vor allem mit den verbauten Kameras wollte Samsung beim Galaxy S20 und Galaxy S20+ dieses Jahr punkten. Neben einer 12-Megapixel-Ultraweitwinkel- und einer 12-Megapixel-Weitwinkelkamera, sind diese mit einem 64-Megapixel-Teleobjektiv ausgestattet, das laut Samsung einen 3-fachen Hybrid Optic Zoom und einen 30-fachen Space-Zoom bietet. Nun will "Notebookcheck" einen großen Schwindel aufgedeckt haben – denn technisch gesehen, gibt es gar kein Teleobjektiv.

Heute Morgen machte eine vernichtende Schlagzeile die Runde: "Fake-Zoom, Samsung! Weder Galaxy S20 noch S20+ haben Zoom- oder Telefoto-Kameras". Sie stammt von "Notebookcheck" und wird umfangreich im darauffolgenden Artikel erläutert. Demnach versuche Samsung "die ganze Welt mit Täuschungsmanövern zu blenden". Eine enorme Anschuldigung. Grund für die Aufregung ist die von Samsung als Teleobjektiv bezeichnete 64-Megapixel-Kamera im Galaxy S20 und Galaxy S20+, die von zwei 12-Megapixel-Weitwinkel- und Ultraweitwinkel-Sensoren flankiert wird. Nur das Luxus-Modell Galaxy S20 Ultra verfügt über Samsungs 108-Megapixel-Weitwinkelobjektiv. 

Das News-Portal hat bei Recherchen ein "verstecktes" Datenblatt gefunden, aus dem hervorgehen soll, dass es sich beim 64-Megapixel-Sensor nicht um ein Teleobjektiv handeln kann und es auch keinen optischen Zoom, wenn überhaupt einen 1,06-fach-optischen-Zoom, gebe. Demnach verfüge das von Samsung beworbene Teleobjektiv mit einem Sichtfeld von 76 Grad eine beinahe identisch breitwinklige Optik wie die 12-Megapixel-Hauptkamera mit einem Sichtfeld von 79 Grad. Was bedeutet das? Das Teleobjektiv im Samsung Galaxy S20 und S20+ bietet höchstens einen 1,06-fachen echten optischen Zoom, der Rest ist Digital-Zoom. 

galaxy s20 s20 camera data
Der Bildwinkel bei den Kameras des Galaxy S20 und des Galaxy S20+ liegt nur bei 76 Grad. / © screenshot: AndroidPit

Galaxy-S20- und S20+-Kamera: Schwindelt Samsung hier wirklich?

Nichts anderes sagt Samsung jedoch auf seiner Webseite zu den neuen Flaggschiffen. Wir haben uns den Marketing-Auftritt, der im stark kritisiert wird, angesehen. Samsung bewirbt wörtlich ein "Teleobjektiv mit 3-fach Hybrid Optic Zoom". Also einen dreifachen Zoom, der sich aus optischem und Digital-Zoom zusammensetzt – es wird also definitiv gecroppt. Der von Samsung stark beworbene 30-fache Space Zoom ist bei den Kollegen von Notebookcheck ebenfalls in die Schusslinie geraten. Hier existieren allerdings keine Anhaltspunkte, wieso. Samsung schreibt auf seiner Webseite: "Das Galaxy S20, S20 5G und S20+, S20+ 5G verfügen über einen 30-fachen Space Zoom. Space Zoom beinhaltet digitalen Zoom und beeinflusst die Bildqualität."

Davon einmal abgesehen, spielen weitere Sensor-Werte für die (theoretische) Beurteilung von Bildergebnissen eine Rolle. Ein kleiner Sensor kann trotz optischem Zoom (zum Beispiel der 1/4,4 Zoll-Sensor mit dreifach optischem Zoom im Huawei P20 Pro) weniger gute Ergebnisse liefern als ein größerer Sensor ohne optischen Zoom. So verfügt das Galaxy S20 über einen viermal größeren 1/1,72 Zoll-Sensor ( 9,7 mm^2 vs. 40 mm^2), der bei zumindest zweifachem Digitalzoom noch flächenmäßig dem 3-fach-Zoom des P20 Pro entspricht. Unterm Strich bewegen sich die Unterschiede zwischen effektiv vorhandener Sensorfläche dann in Regionen, wo die bildverarbeitende Software eine größere Rolle spielt als die Hardware.

Man mag sich durchaus weiterhin über die Marketing-Tricks der Tech-Branche aufregen. Die vernichtende Anschuldigung halten wir jedoch für übertrieben. Wir haben bei Samsung Deutschland indes ein Statement zum Thema eingeholt, über das wir Euch an dieser Stelle auf dem Laufenden halten werden.

Quelle: Notebookcheck

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Stefan Möllenhoff
    • Staff
    vor 1 Monat

    Schönreden will hier doch gar niemand was. Die Bezeichnung von Kameras und Zoom seitens Samsung ist irgendwo zwischen dreist und ungeschickt, das steht völlig außer Frage.

    Aber was bei all dem Geschrei fehlt, ist das Verständnis dafür, dass die technischen Voraussetzungen für gute Bilder trotzdem so schlecht nicht sind. Und letztendlich kommt doch darauf an, dass die Fotos überzeugen, oder?

  • Stefan Möllenhoff
    • Staff
    vor 1 Monat

    Ich stimme Dir zu, es ist schon dreist. Vielleicht ist für den Endkunden der modernere GW1-Sensor mit viel Digitalzoom aber dennoch eine bessere Lösung als ein winziger, veralteter Sensor mit echter optischer höherer Brennweite (ganz allgemein, hier meine ich nicht das P20 Pro). Ob Samsungs Entscheidung hinsichtlich der Bildqualität klug war, werden ausführliche Tests zeigen, und ich bin schon wirklich gespannt.

    Aus Marketingsicht war es vermutlich wenig klug, denn früher oder später muss es ja jemandem auffallen. Was mir jetzt aber bei vielen Berichten über die Kameralüge fehlt, ist genau jene differenzierte Betrachtung. Man kann eben bei den aktuell sehr unterschiedlichen Sensorgrößen nicht strikt sagen: optischer Zoom >> digitaler Zoom, sondern muss auch andere Parameter in Betracht ziehen.

    Letztendlich zählt das Ergebnis, wir werden sehen :)

  • Tim vor 1 Monat

    Wenn das stimmt und auch wenn es im "Kleingedruckten" auf der Webseite steht, ist das mMn trotzdem schlicht und ergreifend dreist wie sonst nichts...
    Hab mich persönlich schon gefragt, wie Samsung es plötzlich angeblich geschafft haben soll, die gleiche Sensorgröße (1/1,76"), wie beim Hauptsensor, auch beim Tele zu verbauen, war das vorher schlicht unmöglich ohne so ein gedrehtes Objektiv, wie bei Huawei oder dem Ultra. Das hier würde jedenfalls bestätigen, dass es schlicht nicht geht.

    Das Hauptproblem ist dabei mMn aber, dass Digital- und optischer Zoom halt einfach nicht das selbe sind. Nicht nur in Sachen Schärfe. Auch die Perspektive ist komplett unterschiedlich, wie man damals beim OnePlus 7 Pro gesehen hat.

    Euer Argument mit der Sensorgröße hinkt zudem auch. Ihr vergleicht schließlich einen Sensor mit 8MP und einen mit 64... Der Sensor mag vier mal größer sein, hat aber auch mal eben so die 8-fache Auflösung. Und wenn der Zoom benutzt wird, ist da auch nichts mt Pixel-Binning. Der 3-fach-Sensor vom P20 Pro dürfte also rein qualitativ sogar besser sein...

43 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also nein p30 pro hat nen 5 Fach optisch und nen 10 Fach hybrid. Insgesamt geht's mit crop bis zu 50 Fach.


  • Och ich finde es trotzdem geil. Nach einem halben Jahr wir es dann noch günstiger sein. Ich freue mich dass jetzt 120ziger Displays langsam zum Standard werden. Seien wir mal ehrlich. Sehr viele (wenn nicht die meisten) wollen ordentlich zocken mit so einem Ding. Und 120ziger Displays sind einfach nur geil.


    • Ist nur die Frage, ob das Ding in Games überhaupt konstant 120fps halten kann... Nur weil das Display das unterstützt, ist es nicht automatisch so.
      Zudem sind viele Spiele nicht angepasst und sind daher so oder so auf 30 oder 60fps gelocked...
      Zum Beispiel läuft Fortnite ausschließlich auf dem iPad Pro 2018 mit (konstanten) 120fps. Auf allen anderen Geräten ist bei 60 Schluss, auch wenn das Gerät 90 oder 120 Hz unterstützt.
      Es sind immer noch nur Smartphones und können die Hardware entsprechend nicht dauerhaft auf maximum laufen lassen, da dir das Ding vermutlich fast buchstäblich schmelzen würde.
      Ich denke gerade in Spielen wirst du von den 120Hz so gut wie gar nichts haben.


      • Ist richtig. Ich kenne da noch 1-2 andere und es dürfte klar sein, dass bekannte Titel Updates erhalten werden. In der Mobile Esport-Community wird das Teil schon seine Abnehmer finden. Zwar wären jetzt noch Shoulder Sensoren nice, aber manche schwören bewusst auf Claw.

        Mit meinem IPad Pro 11 habe ich wirklich das beste Gamingerlebnis. Ich denke ein halbes Jahr nach dem Release wird man da Ähnliches beim S20 ausprobieren dürfen.


  • Samsung gehört mit neben Apple zu den größten Schwindler auf dem Markt. Gaukler und Lügenbarone gab es seit dem es die Menschheit gibt. Bestes Beispiel bei Smartphones sind die Smartphone Lite.In der Verkaufspsychologie gibt es einen alten und bekannten Trick: das Kontrastprinzip. Der Mensch kann nicht ohne Kontext entscheiden, ob etwas gut oder schlecht ist oder teuer oder billig – er braucht immer einen Vergleichspunkt. Das wissen auch Unternehmen, die mit dem Kontrastprinzip die Kaufentscheidung ihrer Kunden manipulieren können. Manches Produkt existiert deshalb nur, um ein anderes Produkt in einem besseren Licht erscheinen zu lassen. Das Galaxy S10 ist ein Paradebeispiel für diesen Verkaufstrick. Das S10 ist nur etwa knapp über 100€ teurer als das Lite und die Ausstattung entsprechend auch besser,so dass der Kunde dann denkt 😃👍"..der minimale Aufpreis tut nicht weh..." und greift lieber zur teuren Variante. Bei der Kamera wird immer gern geschummelt.
    Große Megapixel-Werte suggerieren eine hohe Bildqualität, doch ein Teil der Information ist interpoliert. Am Ende kommen also immer Fotos in der versprochenen Auflösung heraus – unabhängig von der Qualität.
    Ehrlich, ich kann's nicht mehr 🙉 hören.Wenn es um Angaben für Produkte geht wird doch nur noch heutzutage geschwindelt egal welche Produkte. Sei es Technik, Lebensmittel, Auto...🙈Werbung generell ist doch nur noch Lug und Trug und wir Kunden sind die dumm Trottel.Aber ohne dem gewinnt man heutzutage keinen Blumentopf mehr. Wer ehrlich ist auf dem Markt, verliert. Bestes Beispiel die Autohersteller mit ihren Abgaswerten...
    Tja, leider kommt die Ernüchterung und die Wahrheit erst später nach dem Kauf. Das Wort " BIO" ist auch so eine Bezeichnung der Gaukler oder wenn was als umweltgerecht bezeichnet wird. " Regionaler Anbau" auch so ne Lüge.
    Braucht's nur die Doku " China in Dosen " anschauen. Was als italienische bezeichnet wird ist Made in China. Fast alles ist Made in China. Gigaset gehört auch dazu. Angeblich Made in Germany aber eher Made in China. Heutzutage weiß der Kunde echt nicht mehr was Real ist oder Fake. Das sieht man schon auf dem Wochenmarkt oder auf den Shopping-Sendern. Alles Toll und super.... "..der beste Besen den es je gab. Rufen Sie jetzt an und bekommen einen zweiten gratis dazu. Der Vorrat ist begrenzt..." 🙄 und wir Idioten fallen jedesmal drauf rein. Guckst bei Wiko auf die Webseite beim Y60 als Beispiel. Wie da das Handy beworben wird ist schon lächerlich. Die Frage ob Samsung auch so ein Gaukler ist? Ja, definitiv. Jeder will nur euer bestes....EUER GELD !!!!! und da sind wir wieder bei der Frage: Brauchen wir solche Events wie die MWC?
    Jaaa und gerade da wird getäuscht und geschwindelt das " auch die Balken biegen".


    • Und wo genau schwindelt Apple ?

      Tim


      • Beim Akku war das mal ein Thema als rauskam das heimlich per Software die Leistung runter gedreht wird


      • Wo genau hat Apple da gelogen? Sie haben von Anfang an gesagt, dass sie das machen, um die Geräte davor zu bewahren, sich bei niedrigem Akkustand selbstständig auszuschalten. Da war nichts gelogen... Mir wäre neu, dass Apple jemals gesagt hätte, dass sie die Geräte nicht langsamer machen.

        Und wo hat Apple sonst noch gelogen? Müsste ja eine gigantische Menge sein, wenn sie deiner Meinung nach zu den größten Lügnern gehören...


      • Meine Meinung..so sauber ist Apple auch nicht mehr ohne Steve Jobs.


      • "Samsung gehört mit neben Apple zu den größten Schwindler auf dem Markt"
        Ist eher weniger eine Meinung, als eine Unterstellung ^^ Genauso wie die Aussage, dass Apple unter Steve Jobs "sauberer" war.


      • Du kannst doch nicht hier einfach sich ein paar Sachen ausdenken, die nicht mal war sind ! Wo sind wir ! Apple hat noch nie geschwindelt, und wenn, dann wäre daraus längst ein Riesenskandal


      • Samsung will auch ehrlich sein, sind die aber nicht. Mir egal eigentlich, weil am Ende interessiert mich nur das Produkt und nicht deren Politik oder was die da auch hinter gern Gardinen so treiben.


      • @Tim: "Wo genau hat Apple da gelogen? Sie haben von Anfang an gesagt, dass sie das machen, um die Geräte davor zu bewahren, sich bei niedrigem Akkustand selbstständig auszuschalten. Da war nichts gelogen... "

        Stimmt, nachdem zweifelsfrei belegt wurde, dass sie drosseln, haben sie nicht mehr gelogen. Aber die ganzen Jahre vorher kam doch immer (sinngemäß) die Aussage "Das bildet ihr euch doch nur ein."


    • Wenn du dir kein Samsung leisten kannst, dann kauf halt was anderes, statt zu nörgeln, und gut ist. 🙄

      Ansonsten baut Samsung seit vielen Jahren top Smartphones mit sehr guten Kameras und guten Leistungen in allen Einzelbereichen. 😊


    • Selten so viel Blödsinn gelesen...


  • Ein Marktführer, von dem viele andere Konkurrenten (u.a Xiaomi) Kamera Komponenten wie Sensoren kaufen, schafft es selber nicht einen nativen 3 fach optischen Zoom zu realisieren?!

    ...Ja, ist mir schon klar, dass die Kameras generell top sind, aber Hybrid optischer Zoom ist ein Armutszeugnis in meinen Augen


    • Wartet erstmal ab, wie das Endergebnis aussieht. Wenn die Fotos samt Zoom top werden, dann ist die Technik dahinter schlicht egal. Und gerade Smartphone-Kameras werden von diversen Experten im Netz ja ausführlich getestet.


      • Labortests sind nur gegaukelt um die Theorie für dastehen zu lassen. In der Realität ist es dann anders.


      • Genau! Alles Lug und Trug!

        Sogar Werbung kann man nicht mehr wörtlich nehmen! Skandal! Auf dem Yoghurt-Becher sind ganze Äpfel, Bananen und Melonen aufgedruckt und drin sind nur kleine Stücke!

        Das S20 wird mit hybriden 30-fach Teleobjektiv beworben und es ist kein volles verbaut. Noch nicht mal mein altes Nikon kann ich anschließen! 😡😡😡 🤣🤣🤣

        Und "Labortests" testen im Labor und nicht in meiner (!) Praxis-Realität! Unfassbar! 🤪🥳👻🥼🏥

        Merkel, Altparteien und die Systemmedien sind Schuld! 🚑🏥😂 Die manipulieren sogar öffentliche Blind-Abstimmungen!


  • Hallo Tim und Stefan,
    Ich fotografiere schon lange und auch vor den Zeiten von Handys und Digitalkameras.
    Ich hätte gefühlt Tim Recht gegeben, dass die Brennweite und Zoom einen Einfluss auf die Perspektive hat.
    Dem ist aber nicht so. Wenn vom gleichen Standpunkt relativ zum Objekt fotografiert wird, und die Bilder bei verschiedenen Brennweiten / optischen Zooms anschließend auf den gleichen Bildausschnitt gecropt werden, sehen sie (von der Perspektive und den Grossenverhältnissen der Bildobjekte) identisch aus. Was sich ändert, ist die Tiefenschärfe bzw. der damit verbundene räumliche Bildeindruck.

    Die unterschiedlichen Perspektiven bei Weitwinkel und Tele, bei z.b. einem Portrait, entstehen eher dadurch, dass man einen unterschiedlichen Standort relativ zum Objekt einnimmt. Und das ändert die Perspektive...


  • Samsung ist für mich nach S5 gestorben.
    Grobe grosse Schwindel fing nach 1-S5 plötzlich keine reguläre FW updates
    2- Nach zwei Jahren Softwaremäßig Verlangsamung von Handy
    3-usw. Usf.
    Eine gute amoled Bildschirm macht noch lange keinen guten Handy.
    Andere Marken sind auch nicht besser.
    Wir als Verbraucher müssen irgendwann mal halt sogehst nicht sagen.


  • Wenn ich "3-fach Hybrid Optic Zoom" lese, dann suggeriert das im ersten Moment einen 3-fachen optischen Zoom, der digital (durch hineincroppen) ergänzt wird. Erst beim zweiten Gedanken dämmert es dann, dass hier nicht mal 3x optisch am Werk ist, sondern da schon digital Hand angelegt wird. Das ist gemeines PR-Sprech und ich fühle mich da schon verarscht.

    1,06x ist einfach in der Praxis kein optischer Zoom, so wie er im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet wird. Da braucht ihr nix schönreden. Es ist schlicht ein Fake. Samsung nutzt kurzum lediglich digitales Croppen mit dem 64-MP-Sensor, sonst nichts. Das geht auch technisch nicht anders, da der 64er auch für 8K Video genutzt wird.


    • Schönreden will hier doch gar niemand was. Die Bezeichnung von Kameras und Zoom seitens Samsung ist irgendwo zwischen dreist und ungeschickt, das steht völlig außer Frage.

      Aber was bei all dem Geschrei fehlt, ist das Verständnis dafür, dass die technischen Voraussetzungen für gute Bilder trotzdem so schlecht nicht sind. Und letztendlich kommt doch darauf an, dass die Fotos überzeugen, oder?


      • ungeschickt ist die Wortwahl garantiert nicht. Samsung hat sich bewusst dafür entschieden, um Leute übers Ohr zu hauen. Genauso wie sie bei TVs damals mit "QLED" ankamen, einer Bezeichnung, die möglichst nah an "OLED" liegt...

        Und an sich ist es dabei auch egal, ob die Qualität am Ende dennoch stimmt. Wenn ein Hersteller behauptet, er verbaue ein QHD-Display, in Wahrheit ist es aber nur 1080p, dann ist das dreist gelogen, auch wenn die Qualität dennoch stimmt. Und wenn man von einem OPTISCHEN hybrid Zoom spricht, es aber zu 100% digital ist, geht das einfach nicht.


      • Jede Kamera ist auch optisch und was ist am Begriff "hybrid" unverständlich? 🙄 Besonders, wenn das Ergebnis stimmt.


    • Wenn ich "3-Fach Hybrid Optic Zoom" lese, dann ist völlig klar, dass der 3-fach Zoom hybrid, also optisch und digital kombiniert ist. Einfach deshalb, weil es ausdrücklich so da steht. 🙄
      Dein Lesevertändnis ist halt mangelhaft. 😏


  • Bitte nicht den Abstand, Sensor Objektiv vergessen!!;


  • ich habe das 30fache Zoom schon gesehen - falls es sich knipsen lässt ist es schon sehr aufregend


  • Wenn das stimmt und auch wenn es im "Kleingedruckten" auf der Webseite steht, ist das mMn trotzdem schlicht und ergreifend dreist wie sonst nichts...
    Hab mich persönlich schon gefragt, wie Samsung es plötzlich angeblich geschafft haben soll, die gleiche Sensorgröße (1/1,76"), wie beim Hauptsensor, auch beim Tele zu verbauen, war das vorher schlicht unmöglich ohne so ein gedrehtes Objektiv, wie bei Huawei oder dem Ultra. Das hier würde jedenfalls bestätigen, dass es schlicht nicht geht.

    Das Hauptproblem ist dabei mMn aber, dass Digital- und optischer Zoom halt einfach nicht das selbe sind. Nicht nur in Sachen Schärfe. Auch die Perspektive ist komplett unterschiedlich, wie man damals beim OnePlus 7 Pro gesehen hat.

    Euer Argument mit der Sensorgröße hinkt zudem auch. Ihr vergleicht schließlich einen Sensor mit 8MP und einen mit 64... Der Sensor mag vier mal größer sein, hat aber auch mal eben so die 8-fache Auflösung. Und wenn der Zoom benutzt wird, ist da auch nichts mt Pixel-Binning. Der 3-fach-Sensor vom P20 Pro dürfte also rein qualitativ sogar besser sein...


    • Ich stimme Dir zu, es ist schon dreist. Vielleicht ist für den Endkunden der modernere GW1-Sensor mit viel Digitalzoom aber dennoch eine bessere Lösung als ein winziger, veralteter Sensor mit echter optischer höherer Brennweite (ganz allgemein, hier meine ich nicht das P20 Pro). Ob Samsungs Entscheidung hinsichtlich der Bildqualität klug war, werden ausführliche Tests zeigen, und ich bin schon wirklich gespannt.

      Aus Marketingsicht war es vermutlich wenig klug, denn früher oder später muss es ja jemandem auffallen. Was mir jetzt aber bei vielen Berichten über die Kameralüge fehlt, ist genau jene differenzierte Betrachtung. Man kann eben bei den aktuell sehr unterschiedlichen Sensorgrößen nicht strikt sagen: optischer Zoom >> digitaler Zoom, sondern muss auch andere Parameter in Betracht ziehen.

      Letztendlich zählt das Ergebnis, wir werden sehen :)


      • Man darf aber eben nicht vergessen, dass ein digitaler Zoom eine ganz andere Verzerrung hat. Wenn du bspw. mit einem Weitwinkel ein Portrait aufnimmst und dann 2x einzoomst, wird das Gesicht deutlich schmaler sein, als auf einem dedizierten Sensor, der zweifach eingezoomt ist. Diese Problematik hatten wir schon beim 7 Pro und dort war der Unterschied nur von 2.2x auf 3x. Hier hingegen sprechen wir von 3x vs. 1x... dahingehend kann und irgendwie muss man tatsächlich sagen: optisch > digital.


      • Das ist leider ein weit verbreiteter Mythos, vgl. dazu zb: https://fstoppers.com/originals/lens-compression-doesnt-exist-147615

        Oder was meinst du?


      • Naja das ist doch was anderes? Es ist nun mal ein Unterschied, ob du optisch an etwas heranzoomst oder einfach nur digital ein weitwinkliges Bild zuschneidest (nichts anderes ist Digitalzoom ja). Und das das so ist, kann leicht nachweisen ^^ also ist das eigentlich kein Mythos...
        Gesichter usw. sind einfach schmaler, je weitwinkliger das Objektiv ist ^^ und damit ist es halt verzerrt und nicht vergleichbar mit optischem Zoom.

        Das GIF unten in diesem Artikel zeigt gut, was ich meine (der Artikel handelt auch davon):
        https://www.androidpolice.com/2019/05/23/the-oneplus-7-pros-telephoto-lens-isnt-actually-3x-optical-zoom/?amp


      • Diese Verzerrung beziehungsweise die Relation von Vorder- zu Hintergrund hängt ausschließlich von der Entfernung von Kamera zu Motiv ab. Der Autor des von Dir verlinkten AndroidPolice-Artikels hatte ja genau den gleichen Denkfehler und hat sich im Update darunter korrigiert. Bildsensor und digitaler/optischer Zoom spielen hierbei keine Rolle.


      • Naja, in dem Fall haben sie sich auch eher auf das OnePlus bezogen und dort war der Unterschied beim Zoom nicht wirklich hoch, zumal es ja einen optischen Zoom gab, welcher hier beim S20 jedoch komplett fehlt. Das Wörtchen "should" tut sein übriges ^^
        Nichts desto trotz ist es halt einfach nur dreist und grenzt an Kundenverarsche, dass Samsung hier trotzdem von einem "OPTICAL hybrid Zoom" spricht, obwohl es zu 100% digital zoom ist...


      • Naja, die Aussage „zu hundert Prozent Digitalzoom“ ist nun auch nicht wirklich korrekt.


      • Egal ob 1,06x, 3x oder 100x: Es ist trotzdem einfach so, dass seitens der Perspektive kein Unterschied besteht, ob Du digital oder optisch zoomst, solang die Distanz zwischen Kamera und Motiv gleich ist. Der von mir oben verlinkte Artikel bei f-stoppers erklärt es auch nochmal genauer.


      • @ Stefan. Sorry, du irrst. Alle Brennweiten haben ihre Berechtigung. Eine Vergrösserung des Ausschnitts ist etwas ganz anderes und nicht annähernd vergleichbar.


      • Aber natürlich haben alle Brennweiten ihre Berechtigung - ich lauf ja auch nicht zum Spaß regelmäßig mit mehreren Objektiven durch die Gegend. Aber es macht keinen Unterschied hinsichtlich der Perspektive, ob eine bestimmte Äquivalentbrennweite durch einen digitalen Zoom oder einen wie auch immer gearteten Crop-Factor eines bestimmten Bildsensor erreicht wird.

        Natürlich hat jeder digitale und im übrigen auch optische Zoom mit der Physik zu kämpfen. Solange es die perfekte Linse und den idealen, unendlich hoch auflösenden Bildsensor nicht gibt, müssen wir also weiter auf Brennweiten achten. Aber es gibt eben bestimmte Grenzen, in denen ein digitaler Zoom akzeptable Ergebnisse liefert, und nichts anderes sage ich hier ;)

        Und: die Perspektive hängt nur von Entfernung Kamera--Motiv ab ;)


      • Für den Endkunden wäre es besser gewesen statt der 12MP + 64MP einfach nur die 108MP einzubauen. Das hätte in beiden Szenarien (Normal+Zoom) das bessere Ergebnis geliefert und wäre wahrscheinlich nicht teurer gewesen (1 statt 2 Kameras). Um das extrem überteuerte Ultra zu pushen bekommt man jetzt aber im 900€ Flaggschiff Standardware geliefert.


    • Stimmt, ein guter digitaler Zoom auf großem Sensor ist besser als ein schlechter optischer Zoom auf keinem Sensor. 🙄

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!