Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 18 Kommentare

Samsung-Mobile-Chef: Note-9-Akku so sicher wie nie

Neben dem S Pen zählt beim neuen Galaxy Note 9 sicher der Akku zu den Highlights. Aber gerade der Akku in einem Galaxy Note ist seit dem Debakel des 7ers ein sensibles Thema. Samsung Mobiles CEO, Dong-jin Koh, beruhigt nun alle potentiellen Note 9 Käufer. 

2016 war wahrlich kein gutes Jahr für Samsung und das wegen den explodierenden Akkus des Galaxy Note 7. Zweimal versuchte Samsung Herr der Lage zu werden, aber am Ende musste das koreanische Unternehmen sämtliche Note 7 zurückrufen und Millionen von Geräte entsorgen. Das Akku-Debakel hinterließ seine Spuren, denn Samsung musste den Image-Schaden selbst in 2017 verarbeiten und verschreckte Nutzer zurückgewinnen. Selbst das Galaxy Note 8 litt unter den Folgen, und musste mit einer im Vergleich zur Größe des Smartphones kleinen Akkukapazität auskommen. 

Aber mit dem Galaxy Note 9 sind die vorsichtigen Zeiten vorbei, auch weil Samsung viel in die Fertigungstechnologien und Materialen für Smartphone-Akkus investiert hat. Auch die Qualitätssicherung und die Fertigungstoleranzen wurden für die Zulieferer erhöht, so dass nun der Chef von Samsungs-Handy-Sparte Dong-jin Koh, besser bekannt als DJ Koh, stolz gegenüber der koreanischen Webseite The Investor sagt: 

Der Akku des Galaxy Note 9 ist sicherer als je zuvor. Die Nutzer brauchen sich keine Sorgen mehr machen.

Das ist doch mal ein Versprechen, oder nicht?

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich glaube, es wird diesmal alles gut und man soll sich keine Sorgen machen


  • Akku ist sicher...das ist doch mal was schönes.Hat Samsung wieder Zink-Kohle,Bleiakkus oder Kupfer-Zink in Salzsäure Akkus verbaut?

    Bald wird das Handy in der Hand geladen weil der Mensch ja auch ständig unter Strom steht da braucht’s keine Ladegeräte mehr.


  • pepe vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Zu teuer. Vielleicht sollte AP einmal kritisch über die überzogenen Preise der Geräte sinnieren.


  • Was beim Note 7 passiert war ist sehr schade...

    Hätten die Medien nicht so viel gehatet und alles übertrieben 😪🔋💥

    Wäre das Note 7 auch heute noch ein gar schöneres Device als das Note 8 oder 9 📱

    Für mich neben dem Note 4 eines der schönsten Handys die Samsung jemals gemacht hat!

    olwi


    • Mr. N vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Übertrieben! Das Ding hat zum brennen angefangen! In Flugzeugen! U. S. W.

      Nicht umsonst hat samsung selber die Geräte eingezogen.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Wie schon gesagt wurde: Das Note 7 ging teilweise in Flugzeugen in Flammen auf. Sowas geht sehr schnell, sehr schief und man kann froh sein, dass es nie zu einem Absturz dadurch kam. Bzw. dass es generell keine Toten gab. wenn dir das Ding nachts im Tiefschlaf abbrennt, kriegst du gar nicht mit, dass du lebendig verbrennst. Oder viel zu spät.

      Was die Medien lediglich verbockt haben, waren die generelle Information, dass es ausschließlich um das Note7 ging... viel zu oft wurde vom "Samsung 7" berichtet oder auch tatsächlich von "Galaxy S7". Oder es wurde zwar vom Note7 berichtet, aber in den Titelbildern etc. wurde dann ein S7 edge abgebildet...


      • Jeder Fall ist einer zu viel, das ist sowieso klar! Aber der Umgang der Medien hat eben den Tod dieses Note 7 herbeigeführt.

        Laut Suche im Netz sind ca. 100x Fälle von Überhitzung und davon ca. 50x mit Brandschäden bei 2.5 Millionen Galaxy Note 7 bekannt.

        Hätte Samsung sich bei der zweiten Markteinführung ruhig Paar Monate Zeit gelassen, hätte es "sicher" werden können 🔋👌


  • Mr. N vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Warten wir mal ab.
    Irgendwann kommt schon irgendwelche Probleme, ob Akku, Display oder Software schließlich ist es samsung. Sie sind auch nicht frei von Fehlern


  • ja klar ... und die Rente ist auch sicher ... hat der Nobbi gesagt


  • Was ich bei Samsung nicht verstehe ist das Konzept zur Abgrenzung des Note vom Plus-Modell der Galaxys. Ok, der Stift signalisiert eine professionelle Benutzung, aber sonst?

    Wäre ich in Samsungs Entwicklungsabteilung würde ich weitere Features hinzufügen die auf Business-Anwendungen zugeschnitten sind, z.B....

    1. Eingebauter Laser-Pointer für Präsentationen
    2. Zuverlässige Texterkennung und Transkription in Kamera-App
    3. So gute Mikrofone, dass Meetings/Interviews aufgenommen und per Text-to-Speech aufgenommen werden können
    4. Nochmals deutlich größerer Akku (>=4.500mAh)
    5. Einfach nutzbare Automatisierungen von Aktionen/Abläufen
    6. Mitgelieferte Buchhaltungsapp mit Belegscan (z.B. lexoffice)
    7. Reisekosten-App die Hotel- und Bahnbelege auswertet und vom Auto gefahrene Kilometer abfragt
    8. Automatische News/Börsenauswertung nach eigenen Kriterien

    Also alles, was das Leben im Alltag vereinfacht.


    • Halte ich viele Punkte für Blödsinn, eigentlich alle.

      Ausser die besseren Mikrofone entbehrt alle Punkte jeglichem Realismus und Sinnhaftigkeit.


    • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Oh je, ein Laser Pointer in einem Mainstream-Smartphone... da würden einige ihr Augenlicht verlieren ^^
      Den Punkt 3 hatte Samsung ja mal... sowas haben sie im Note4 eingebaut... Dort hat Samsung drei Mikrofone eingebaut, sodass man 360° Ton aufzeichnen kann und im Anschluss sogar einzelne Quellen herausschneiden konnte, falls jemand dazwischen geredet hat o.Ä. Aber das hat man beim Note5 grundlos sofort wieder entfernt...
      4. wird halt schwierig... irgendwann wird ein Smartphone einfach zu groß und wegen dem S Pen passt einfach nicht der gleiche Akku rein, wie in ein gleichgroßes Smartphone ohne S Pen...

      Meiner Meinung nach hätte Samsung die Note-Reihe für sich selbst weiter entwickeln sollen und sie nicht komplett an die S angleichen sollen... Wie schon erwähnt hat man dieses Recording-Feature einfach wieder entfernt, statt es weiter zu verbessern...
      Oder bspw dieser Dual-App-Shortcut, den Samsung fast schon großspurig mit dem Note8 vorgestellt hat. Den gab es vorher auch schon, nämlich beim Note3 und Note4... aber auch dieses Feature hat Samsung mit dem Note5 entfernt...
      S Note hat man mit "Samsung Notes" auch deutlich verschlechtert und unzählige Features entfernt.

      Solche Apps wie für einfaches Hotel Booking vorzuinstallieren würde zudem wahrscheinlich eh nur wieder schlecht ankommen und sofort als "BLOATWARE!!1!" abgestempelt.

      Die Notes waren bis einschließlich dem Note4 ma auf Business zugeschnitten, aber seit dem Note5 ist nur noch das Design wichtig... Und statt jetzt wieder Features einzubauen, die es wieder zum besten Business-Gerät machen, nein, man bewirbt Fortnite...


  • Sicher ist ja schön und gut aber hoffentlich hält der auch einen Tag .
    Kenne mehrere Leute die ihr S9 wieder verkauft haben , weil der Akku so schlecht war. Hoffe das beim Note 9 dies nicht der Fall ist


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Was DJ Koh ebenfalls gesagt hat:
    Die S und Note Serien werden nicht zusammengeführt.
    Damit sind eure Vermutungen vom Tisch ^^ Hab's doch gesagt :P

    MiMo

Empfohlene Artikel