Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

1 Min Lesezeit 10 mal geteilt 13 Kommentare

Sailfish X: Bald geht's los mit der Android-Alternative für das Xperia X

Die finnische Software-Schmiede Jolla hat bekannt gegeben, dass das Projekt Sailfish X bald erscheinen wird. Aktuell erhalten besonders treue Kunden von Jolla eine Möglichkeit, erst in der nächsten Woche gibt es die Sailfish-OS-Firmware für alle.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle OnePlus 5 oder Moto G5 plus.

VS
  • 1058
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    OnePlus 5
  • 433
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto G5 plus

Am 11. Oktober geht es los. Dann können Interessierte im Jolla-Shop die Sailfish-OS-Firmware für das Sony Xperia X kaufen. Unterstützt wird lediglich die Single-SIM-Version des Smartphones. Mit dem Kauf gibt es alle nötigen Tools, um Sailfish auf dem Sony-Smartphone zu installieren. Zum Flashen braucht es einen Windows-PC, weil die Flash-Software auf anderen Betriebssystemen nicht verfügbar ist. Updates garantiert Jolla für mindestens ein Jahr, danach soll es ein Fortführungsprogramm geben.

Verfügbar ist Sailfish X innerhalb der EU sowie in Norwegen und der Schweiz. Kosten wird die Software 49,90 Euro.  Schon jetzt können Käufer des ominösen und nie erschienen Jolla-Tablets einen Gutschein einlösen und sich somit schon jetzt für den Download der Sailfish-Software vormerken lassen. 

Alle Informationen zu Sailfish X gibt es auf der eigens eingerichteten Seite bei Jolla.

Werdet Ihr ein Xperia X mit der Sailfish-Software bespielen? Lasst es uns wissen!

10 mal geteilt

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ja, ja, noch einen Tag, noch eine Alternative. Alte Geschichte. Microsoft hat versagt, BB und Symbian auch. Samsung versucht schon seit einer Ewigkeit mit Tizen Wellen zu machen, Bada ist jetzt gegraben. Nur Android und iOS sind im Rennen geblieben weil das Echosystem riesig ist und erlaubt viele Möglichkeiten und Kompatibilitäten. Das mit dem Hardware ist heutzutage sekundär. Das Betriebssystem ist der wichtigste Teil.


    • Eine OS Alternative kann nur so erfolgreich sein wie die Unterstützung seitens der App Anbieter die dahinter steht ! Ich meine Blackberry wäre ja z.B. schon ein System gewesen für den ambitionierten Anwender der nur kommunizieren will und selbst das System ist gestorben.

      Ein sicheres Betriebssystem ist doch heute schon möglich, man kann Android Distributionen ganz ohne Google Apps und Google Konten installieren. Dann muß man nur noch Facebook, WhatsApp, Twitter etc. weglassen. Übrig bleibt ein Backstein zum Telefonieren, SMS schreiben und mailen.

      Jetzt kommt natürlich die bange Frage : Wieviele von 1000 Android Smartphone Usern wollen das ? Nehmen wir mal an die großzügig gerechneten 20 von 1000 wären bereit für Ihr OS Geld zu bezahlen, wie lange kann ich ein Software-Entwicklungsunternehmen von diesen Einnahmen betreiben ( mit Gehältern, Raummieten, Nebenkosten, Werbe-Etat etc ) ?

      Davon ganz abgesehen das ich glaube die Antwort zu kennen, halte ich die Welt auch heute für viel zu bequem und naiv für die Verlockung der Sicherheit an eigenen Daten die Komfortzone zu verlassen die uns die Datenkrake Google da beschert hat.

      Ich würde Sailfish ja eine goldene Zukunft wünschen, sehe realistisch jedoch keine Chance dafür. Das ganze kann auf lange Sicht den Kinderschuhen nur entwachsen wenn ein oder mehrere große Unternehmen dahinterstehen die anwendungstechnisch für eine Infrastruktur sorgen. Das Problem dabei wird immer sein, diese Unternehmen wollen an Eure Daten, das wollen alle Big Player und somit ist der einzige Rettungsring aus Beton gegossen.


  • So toll ich OS-Alternativen finde, so sicher bin ich davon überzeugt, dass Sailfish innerhalb von ein bis zwei Jahren nur noch eine Idee gewesen ist...

    Für uns hier ganz interessant - der "normale" Endverbraucher kann damit überhaupt nix anfangen. Und wenn der auch noch € 50,00 für was zahlen soll, was sich ihm nicht erschließt... Tja....


    • Werden wir mal sehen. 4 Jahre Updates hat Jolla ja für ihr erstes Smartphone bisher geliefert.

      Und ja für Otto-Normal ist das auch nichts. Es ist schlicht eine andere Zielgruppe die angespochen wird.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      "Und wenn der auch noch € 50,00 für was zahlen soll, was sich ihm nicht erschließt... Tja...."

      Warum sollte Jolla sein OS verschenken? Würdest Du für umsonst arbeiten? Ohne Entlohnung? Einfach nur so um an der Arbeit Spaß zu haben, was wohl noch besser als Geld ist?

      Zielgruppe ist jeder, der der Datensammelwut von Google entgehen möchte. Und das dürften weltweit genügend sein, um solch ein OS am Leben zu erhalten.

      Ich persönlich bin für "fair trade" - wenn ein Entwickler (-team) für eine Software gute und saubere Arbeit leistet, bin ich gerne bereit dafür, diese Leute zu bezahlen. Solange ich nicht mit meinen Daten und meiner Privatsphäre bezahle, wie bei WhatsApp, facebook, etc... Da ist der Nutzer das Produkt, und nicht umgekehrt, wie es eigentlich sein sollte.


      • Nee, es geht definitiv nicht darum, dass die pro bono arbeiten sollen - das habe ich auch überhaupt nicht gesagt und deshalb passt Deine Frage an mich nicht...

        Ich stimme mit Dir über die Zielgruppe überein. Wenn diese groß und loyal gegenüber Jolla ist, Sailfish mit geldlichen Mitteln zu unterstützen, wäre das natürlich super!

        Schauen wir mal, wie es in ca. 2 Jahren mit dem OS aussieht. Ich würde mich freuen, wenn ich mich täusche, denn wie geschrieben - OS-Alternativen sind immer willkommen.


  • Ich bin mal gespannt auf Sailfish.
    An die Redaktion: in der Rubrik "Wo es das Sony Xperia X zu kaufen gibt" sind die 2 oberen eBay Angebote nicht für das genannte Modell, sondern fürs Xperia X8 und Xperia X1.


  • MaWe vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mir sagt das OS zwar nicht zu aber Major Tom wird freuen, dass es endlich los geht. Alternativen zu den bestehenden Systemen kann aber nicht schaden.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Hast Du es schon ausprobiert, daß es Dir nicht zusagt?


      • MaWe vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @ C.F.

        Ausprobiert noch nicht aber schon etliche Videos angeschaut. Gefällt mir überhaupt nicht was ich bisher gesehen habe. Ist mir zuviel wischerei und auch das ganze Layout sagt mir bei dem gesehenen nicht zu.


  • Warum erinnert mich das an das Projekt von Samsung? Da hört man auch nichts mehr.


    • MaWe vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Erinnert einen unweigerlich an Samsungs Bada! Tizen soll aber eh so viele Sicherheitslücken aufweisen, dass es wohl besser ist es nicht auf die gesamte Menschheit loszulassen.

      Sailfish soll aber auch kein eigenes Ökosystem benötigen, daher sind wohl auch Android Anwendungen verwendbar. Dies bietet wohl schon mal den grössten Vorteil gegenüber Tizen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu