Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 24 Kommentare

Qualcomm macht Ernst: Verkaufsverbot für iPhone in Deutschland tritt in Kraft

Qualcomm macht Ernst und erwirkt tatsächlich ein Verkaufsverbot für das iPhone 7, iPhone 8 und iPhone X in Deutschland. Apple hingegen interpretiert das Gerichtsurteil anders und stellt den Verkauf nur teilweise ein.

Vor genau zwei Wochen erwirkte Qualcomm wegen der Patentverletzung von Apple vor dem Landgericht München ein Verkaufsverbot für das iPhone 7, iPhone 8 und iPhone X. Doch vor der Durchsetzung des Urteils lag es an dem Chiphersteller, erst einmal tief in die Tasche zu greifen und eine Sicherheitsleistung über 1,3 Milliarden Euro vorzulegen. Das ist nötig, weil das Urteil noch nicht rechtskräftig ist und Apple die Entscheidung noch vor dem Oberlandesgericht anfechten kann.

Genau diese Sicherheit hat Qualcomm jetzt erbracht und im Zuge des Patentstreits mit Apple eine Wertpapierbürgschaft in Höhe von 1,34 Milliarden Euro ausgewiesen. Jetzt ist Apple am Zug und muss den Verkauf, das Angebot zum Verkauf und die Einfuhr aller betroffenen iPhones in Deutschland einstellen. Das Gericht hat Apple außerdem angewiesen, die iPhones von Drittanbietern in Deutschland zurückzurufen.

Apple nimmt iPhones nur aus den Stores

Letzteres sieht Apple allerdings anders und teilt mit, lediglich in den 15 deutschen Apple Stores das iPhone 7 und das iPhone 8 nicht mehr anzubieten, dessen Verkauf aber ohnehin bereits vor zwei Wochen ausgesetzt wurde. Das iPhone X habe man früher schon durch das iPhone XS ersetzt. Drittanbieter und Mobilfunkbetreiber werden die Modelle aber weiterhin anbieten. Welche Folgen das haben wird, bleibt abzuwarten.

iPhone xs 01
Mit dem iPhone XS hat Apple bereits das iPhone X in den Stores ersetzt. / © AndroidPIT

Außerdem hat Apple noch einmal bestätigt, nun den Gang vor das Oberlandesgericht zu gehen und das Urteil anfechten zu lassen. Die jeweils 668,4 Millionen für beide Verfahren schützen aus diesem Grund auch das Unternehmen aus Cupertino vor möglichen Verlusten, sollte Apple in der Berufungsverhandlung Recht bekommen.

Bei dem schon seit Längerem tobenden Patentstreit geht es um eine Technologie von Qualcomm, die den Stromverbrauch der Mobilfunk-Chips anpasst, um die Akkulaufzeit zu verlängern und ohne passende Lizenzzahlung angeblich widerrechtlich von Apple in den iPhone-Modellen genutzt wurde.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • James Blond vor 2 Wochen

    Nun, jetzt spürt das Apple am eigenen Leib. Man denke nur an die vielen Klagen von Apple für jede Kleinigkeit. Sorry, habe kein bisschen Mitleid.

  • Maximilian HE vor 2 Wochen

    Entspricht der Wahrheit.

    Nur weil ich ein Gesetz, welches besteht breche oder fehlinterpretiere bleibt es dennoch Gesetz.
    Falsch wäre gewesen wenn die Headline geheißen hätte: Apple beendet den Verkauf genannter iPhones und startet einen Rückruf bei Drittanbietern.

    Die Aussage Qualcomm macht ernst: (..) Verbot tritt in Kraft ist absolut richtig.

  • M.E.0815 vor 2 Wochen

    Ach bei Apple wir garnichts passieren. Wie immer. Bei den Leuten muss etwas passieren finde ich. Denn solange es Käufer gibt, wird sich Apple auch immer bestätigt fühlen und nicht an der Preisschraube drehen.
    Ja IOS ist ein sehr gutes OS. Aber es rechtfertigt niemals diese Preise. Die minimalen Anpassungen jedesmal sind ebenfalls nicht der Rede wert. Auch bei IOS gibt es Probleme und Bugs wie bei Android. Und das muss von der Käuferschaft nunmal erkannt und abgestradt werden. Erst dann und dann nur vielleicht, denke ich dass Apple sich ändert.

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Leute, ihr wisst aber schon, dass die Redakteure hier kaum Ahnung haben?

    Der Richter, der das pseudo Urteil gefällt hat, hat nur auf Vermutungen gehandelt, da Qualcomm eine These aufgestellt hat was der besagte Chip macht, Apple bzw. deren Lieferant, Ka mehr wie der heißt, sich (noch) weigert die Funktionen öffentlich zu machen.


    Auch geht es imho nicht darum, sondern eher darum, dass Qualcomm rumzickt. In a Nutshell:

    Qualcomm will unnötig teure Gebühren von Apple wegen der Modems -> Apple sagt nein und schaut sich nach anderen um -> Qualcomm spielt den Kim Jong Un und heult rum, da jemand sein Königreich (Monopol) angreifen will -> Also verklagen die Apple, warum auch immer. (statt Intel).
    Und dann kommen so lächerliche Sachen dabei raus wie zB in China oder Amerika.

    Übrigens hat Qualcomm (fast) den gleichen Prozess in den USA verloren, da Apple da die Funktionen des Chips „erklärt“ haben. Wenn die das hier ebenfalls machen, können die einpacken.


    • Das kapieren die meisten hier nicht, Fakten interessieren sie nicht. Es geht nur darum den Hass gegen Apple auszuleben.

      Ich bin gespannt wie es ausgeht, ich denke dass Qualcomm der große Verlierer am Ende sein wird.


  • Ich denke mal das Apple auf jedes Mitleid mit einem Lächeln antworten wird. In paar Monaten mit den neuen Modelle is das Thema wieder vom Tisch. Ich denke jetzt wird das xr gekauft. Keiner der Apple will wir jetzt zu android wechseln, da wird halt das Modell gewechselt


  • Mein Mitleid hält sich in Grenzen für Apple...😲

    Zwar habe ich noch das kleine SE in Nutzung (arbeitsbedingt) und habe mein 7plus an meine Frau verschenkt und lange wird es das wohl auch nicht mehr geben das SE.

    Ansonsten bin ich dann komplett weg, von Apple.

    Vielleicht gibt es ja mal irgendwann Geräte von Sony, komplett mit Sailfish OS.

    Das wäre dann noch eine Option für mich.

    Windows 10 mobile Geräte,werden ja nur noch bis 2019 supportet und dann leider eingestellt. 😪

    Woolf


  • Ach bei Apple wir garnichts passieren. Wie immer. Bei den Leuten muss etwas passieren finde ich. Denn solange es Käufer gibt, wird sich Apple auch immer bestätigt fühlen und nicht an der Preisschraube drehen.
    Ja IOS ist ein sehr gutes OS. Aber es rechtfertigt niemals diese Preise. Die minimalen Anpassungen jedesmal sind ebenfalls nicht der Rede wert. Auch bei IOS gibt es Probleme und Bugs wie bei Android. Und das muss von der Käuferschaft nunmal erkannt und abgestradt werden. Erst dann und dann nur vielleicht, denke ich dass Apple sich ändert.


  • Super Headline wieder 🙄


    • Entspricht der Wahrheit.

      Nur weil ich ein Gesetz, welches besteht breche oder fehlinterpretiere bleibt es dennoch Gesetz.
      Falsch wäre gewesen wenn die Headline geheißen hätte: Apple beendet den Verkauf genannter iPhones und startet einen Rückruf bei Drittanbietern.

      Die Aussage Qualcomm macht ernst: (..) Verbot tritt in Kraft ist absolut richtig.


      • Die gefilterte Wahrheit ja. suggeriert aber, dass man in Deutschland kein iPhone mehr kaufen könne. Erwartung und Inhalt liegen also weit auseinander


      • Empfinde ich nicht so.

        Selbstverständlich könnte es sein dass das daran liegt, dass ich mich mit einem Thema befasse und es nicht nur trocken nachlaber wie viele andere.


      • Du sagst es. Eben aus diesem Grund sollte die Überschrift so konzipiert sein, dass auch ein Laie die richtig interpretiert. Von daher hat DiDaDo schon recht, da dies so nichts anderes als son typischer YouTube-Clickbait ist.
        Es würde reichen, vor dem iPhone ein „ältere“ zu setzen. Da alles vor dem 7er ja idR. eh nicht mehr verkauft wird.


      • Empfinde ich eben nicht so.

        Ich finde dass die Überschrift etwas zusammenfasst.
        Es ist nicht die Schuld von AP wenn jemand den Beitrag dann nicht liest und nur nachquatscht.
        Vielleicht solltest Du Dich mit der Begrifflichkeit Clickbait etwas auseinandersetzen.
        Hier wurde lediglich etwas stark vereinfacht.


  • Vielleicht lernt Apple jetzt seine Rechnungen vertragsgerecht zu bezahlen!

    An Geld tut es denen bekanntlich nicht mangeln und da die Provider weiter die Phones, entgegen dem Beschluss, verkaufen...

    Hoffe ich auf sehr teure Folgekosten und entsprechende Schritte vom deutschen Gericht! 🤑


  • Warum soll es Schäden verursachen wenn das 7er,8 und X nicht mehr verkauft werden darf? Um so besser eher, dann sind die Kunden gezwungen mehr zum Xr,Xs und Xs Max zu greifen. Und die neuen Geräte sind wohl ne Ecke teurer und bringen Apple wiederum mehr Gewinn ein.


    • es gibt nur ein problem... die leute müssen diese geräte auch kaufen und laut den aktuellen statistiken hat apple mit gewaltigen gewineinbußen zu kämpfen, weil die xs-geräte nicht den erwünschten erfolg gebracht haben xD

      die leute fangen langsam an, sich gedanken zu machen, ob ein smartphone für über 1.000,- sich überhaupt rentiert...
      und 1.600,- für das xs max ist schon mal ein übertriebener preis xD


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Falsch, die Leute behalten ihre Geräte einfach nur länger, weil sie einfach ausreichen ^^
        Samsung und Co. haben genau die gleichen Probleme, wie Apple...

        Und wieso wird bei Apple eigentlich immer der maximale Preis genannt? Das XS Max kostet nicht immer 1600€... Aber unterstreicht halt besser die eigene Ansicht, wenn man die Preise eines 512GB Modells, mit einem mit bspw. 64GB vergleicht...
        (und nein, das soll keine Rechtfertigung für die Preise sein...)


      • Klingt aber so Tim.

        Und doch, viele Kunden (es gibt Zahlen die jeder nachlesen kann) wollen den alten Formfaktor der iPhones.
        Ist einfach so.

        Dass andere Hersteller aufgrund strategischer Fehler und der im Vergleich länger "ausreichenden" Smartphones was die Leistung angeht mit teils drastischen Verkaufsminderungen zu tun haben ist in dem Zuge halt trotzdem wahr

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern