Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 15 Kommentare

Mad Box: Diese Konsole lässt PlayStation und Xbox alt aussehen

Die Videospielkonsolen-Industrie stagniert seit einiger Zeit, wobei die Dominanz von Xbox und PlayStation unangefochten ist. Aber es könnte bald einen Herausforderer aus einer unerwarteten Richtung geben: "Die leistungsfähigste Konsole aller Zeiten" mit 4K- und VR-Unterstützung wurde gerade von Slightly Mad Studios, einem Entwickler ohne Hardware-Erfahrung, angekündigt. 

Slightly Mad Studios ist ein unabhängiger Londoner Entwickler, der vor allem für die Racing-Game-Serie Project Cars auf PCs und Konsolen bekannt ist, die einen fantastischen VR-Modus auf PCs beinhaltet. Aber das Unternehmen hat noch nie Hardware gebaut, so dass es eine Überraschung war, als der Twitter-Account des CEOs Ian Bell die "Mad Box" ankündigte, mit 4K-Unterstützung, einer kostenlosen Entwicklerengine und einer etwas verwirrenden Ansicht von "VR bei 60 fps".

Als Nutzer nachhakten, stellt Bell klar, dass er 60 Bilder pro Sekunde und pro Auge oder 120 Bilder pro Sekunde insgesamt meinte. Das unterscheidet sich jedoch von der Art und Weise, wie fps normalerweise für VR-Headsets berechnet wird. Hier bietet die HTC Vive jetzt 90 Bilder pro Sekunde und PSVR für ausgewählte Titel bis zu 120 Bilder pro Sekunde. Da wären 60 Bilder pro Sekunde deutlich unter dem Standard.

Variety wandte sich direkt nach der Ankündigung an Bell, der in einem Interview ausführt, dass die Konsole frühstens in drei Jahren (2022) ausgeliefert würde. Dann soll sie die Hardware-Spezifikationen, eines schnellen PCs aus 2021 besitzen. Außerdem soll die "Mad Box" preislich mit den Konsolen der nächsten Generation von Sony und Microsoft konkurrieren können.

Welche Spiele wird es für die Mad Box geben?

Exklusive Spieletitel soll es für die Mad Box nicht geben. Wie Bell klar stellt, wolle man keine Anreize für Entwickler schaffen, andere Hardware-Anbieter auszuschließen. Obwohl Slightly Mad Studios derzeit noch "in frühen Gesprächen mit Komponentenherstellern" ist, wird erwartet, dass in vier bis sechs Wochen weitere Informationen einschließlich Designkonzepten veröffentlicht werden.

astrobot
Die PS4 (Pro) ist derzeit die einzige Konsole mit VR-Unterstützung. / © Sony PlayStation

Interessenten für eine Finanzierung soll es bereits geben: "Wir haben mehrere Investoren, die bereits die erforderlichen Mittel zur Verfügung stellen, aber wir stehen noch am Anfang und suchen gerade nach den besten Angeboten", schreibt Bell. "Alles, was wir bisher angegangen sind, ist die Diskussion über Teilhaber-Investitionen."

Alles nur heiße Luft?

Klingt das mehr als nur etwas verrückt? Schließlich ist es einfach, eine solche Behauptung aufzustellen. Frühere Versuche wie von Valve, die Herrschaft des Sony/Microsoft/Nintendo-Trios zu brechen, scheiterten. Dennoch kann der Markt nicht für immer so bleiben, und ein neue Herausforderer könnte genau das sein, was die Branche braucht.

Schaut man jedoch darauf, wie Epic Games vergangenes Jahr durchgestartet ist und dabei Valve und Google die kalte Schultet zeigte, könnte auch hier ein Erfolg des Underdogs möglich sein. Natürlich werden es dem Unternehmen die großen Namen mit all ihrem Geld, ihren Ressourcen und ihrer Marktkenntnis nicht leicht machen.

Da für Sony bei der PlayStation eine gute VR-Unterstützung zu einer Schlüsselstrategie geworden ist, dürfte es die kommende PS5 sein, mit der sich die Mad Box messen muss. Auf der anderen Seite macht Slightly Mad Studios mit der Madness Game Engine nicht nur für Project Cars, sondern auch Software für den industriellen VR-Einsatz unter anderem in der Automobil- und Bergbauindustrie. Diese VR-Expertise könnte zu einem starken Verkaufsargument für die Mad Box genutzt werden, vorausgesetzt, sie kann die Hardwareentwicklung vorantreiben.

Was haltet Ihr von dieser überraschenden Ankündigung? Glaubt Ihr, dass die Spielekonsolen-Industrie einen Neuanfang braucht, und wird VR ein großer Teil davon sein?

Quelle: Variety

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich weiß nicht, woran ihr festmacht, welche Konsole ihr kauft, aber ich kaufe meine Konsolen anhand exclusivgames und vor allem anhand der community im Freundeskreis. Will ja net permanent mit fremden oder alleine zocken. Und vor allem bei den beiden Entscheidungswichtigen Punkten hat die mad box genau nichts. Und das die Kiste einschlägt, sodaß jeder seine alte Konsolenreihe in den Wind schießt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ich denke Sony und MS haben sich in der Konsolensparte dermaßen fest etabliert, daß so leicht keiner dieses Monopol streitig machen kann.


  • 2022 werden Sony und Microsoft mit ihren Konsolen mehr Power haben als die Jungs von Mad


  • Reicht es wirklich aus, pure Leistung zu liefern und wie will man dies wirtschaftlich betreiben, wenn man nicht gerade Sony oder Microsoft heisst. Die aktuelle XBox One X liegt von der Leistung her zwischen einer GeForce 1060 und 1070 und das sind Grafikkarten die um die 400 Euro kosten, also so um den Dreh, was für eine komplette Konsole verlangt wird.
    Da ist es klar dass dort der Gewinn auf anderem Weg generiert wird.
    Hat ein Nobody dafür die wirtschaftliche Macht und Reichweite? Ich glaube kaum.
    1000 Euro gibt keiner für eine Konsole aus, da kauft man sich dann einen PC.


  • Klar wirds so viel besser. Wie soll das genau funktionieren? Das wichtigste an einer Konsole sind die Spiele, ohne Exklusivtitel ist es nur ein kleiner PC. Das wird so nicht mehr als ne Steam Machine 2.0.


  • Leider finde ich die Überschrift zu click-bait-lastig. Dass die Mad Box die XBox und Playstation alt aussehen lässt, ist eine reine Hypothese. Schließlich existieren weder die Konsole, noch ihre Konkurrenten (Nachfolger von PS4 und XBOne) gar nicht.

    Spannend wird, ob man sich gegen die zukünftige Konsolengeneration von Sony und Microsoft durchsetzen kann. Ich vermute, dass die Mad Box preislich über den anderen Konsolen angesiedelt ist und deswegen auch leistungsstärker sein dürfte. Allerdings braucht es dann noch ein Alleinstellungsmerkmal ggü. PC und den anderen Konsolen, welchen ich noch nicht entdeckt habe. VR können nämlich auch die anderen. Zudem wäre es risikoreich einzig auf den nur langsam in Fahrt kommenden VR-Markt zu setzen.
    Wie bereits im Artikel erwähnt, konnte selbst ein Valve seine Interpretation einer neuartigen Konsole nicht an den Mann/ die Frau bringen.


  • Wieso wird im Artikel nicht Nintendo genannt?
    Die Switch ist deutlich erfolgreicher als Die Xbox One (X).
    Außerdem ist es die bessere Konsole :p


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Geht hier nicht unbedingt um Erfolg, sondern um die Grafikleistung. :) Ansonsten bin ich bei dir. :)


      • Ich mag die Switch. Aber das Angebot ist nach einem Jahr mMn noch sehr rar. Die PS4 hat deutlich spannendere und innovativere Indie-Games. Es wird sich heraus stellen, sobald die nächste Generation in den Regalen stehen, welche aktuelle Konsole erfolgreich ist. Die PS4 kommt auf rund 77 Mio. , die Xbox One 40 Mio. und die Switch (nach nur 1 Jahr) auf sehr gute 20 Mio.
        Wie dem auch sei, werd noch ein bisschen Zelda zocken, bevor die Uni wieder beginnt ;)


    • Wieso ist die Switch die bessere Konsole? Beruht dies auf der persönlichen Vorliebe für gewisse Spiele, die es nur auf der Switch gibt?
      Ansonsten sehe ich keinen Vorteil in einer Switch. Von der Leistung her aktuellen Smartphones unterlegen, teuer für das Gebotene und wenige exklusive Games, die dazu auch noch eher für das jüngere Publikum gedacht sind.
      Dazu ist sie für unterwegs zu gross und zu Hause am Fernseher zu leistungsschwach.
      Ich will hier keinen Konsolenkrieg starten, soll jeder das kaufen was ihm am besten gefällt, aber der Sinn der Switch hat sich mir nie erschlossen.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Das ist doch auch dein persönliches empfinden. Ich finde die Switch klasse und das besonders wegen der mobilität. Einfach mitnehmen kann ich die Xbox One X leider nicht und dann in der Bahn spielen. :D Aber der Trend geht doch sowieso zur Zweitkonsole. ;)


  • Bis 2021/22 ist noch Zeit also mal schön ruhig bleiben. Es zählt das „jetzt“ und nicht was in 3 Jahren sein kann. Kann auch sein das Sony seine PlayStation einstellt und Sega kommt mit der Dreamcast 2. Vielleicht kommt auch Commodore wieder mit dem C64 zurück oder Atari.


    • Yeahhh eine Dreamcast 2 wäre mal extrem geil! 😍

      Ansonsten scheint das System eher ein mini VR-PC zu werden, also wie ein Alienware Alpha R2 oder die Steam Maschine.

      Die Hardware könnte AMD mit einer APU liefern aber ob sich die Firma ein Custom Design leisten kann?


      Bis 2022 wird sich noch etwas im GPU Bereich tun 🙂


  • Nun, eine große Klappe hatten viele davor auch. Ich bin da eher skeptisch, sehr skeptisch.
    Ergo, alles nur heiße Luft.


    • Ich sehs auch sehr skeptisch. Potentere Hardware kostet einfach und kann mir daher nicht vorstellen preislich konkurrenzfähig zu werden. 2020/2021 werden wahrscheinlich auch Sony und Microsoft ihren Konsolen-Release haben, von denen wir derzeit keine Ahnung haben, wie performant sie werden. Jetzt scho große Sprüche zu klopfen, halte ich für sehr töricht

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern