Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Games 2 Min Lesezeit 20 Kommentare

PlayStation: Sony gibt nach und lässt für Fortnite Crossplay zu

Spielen über die Plattformgrenzen hinaus, das war jahrelang für PlayStation-Spieler nur Traum. Jetzt hebt Sony endlich die Restriktionen teilweise auf und lässt Spieler in einer ersten Beta von Fortnite für PS4 gegen Spieler anderer Plattformen wie XBox One, Nintendo Switch, iOS und gar Android antreten.

Wer digital in der PlayStation-Welt unterwegs war, war bis Dato quasi in der Sony-Konsolen-Welt eingesperrt. Nicht erst seit dem Erscheinen und dem weltweiten Erfolg von Fortnite, bei welchem Spieler plattformübergreifend miteinander und auch gegeneinander antreten können. Auch das im E-Sport beliebte Rocket League und in Minecraft dürfen z.B. PC-Spieler gegen Spieler mit einer Xbox One oder Nintendo Switch antreten. Nur gegen PlayStation-Spieler kann man nicht antreten. 

Warum gibt es eigentlich so wenig Games mit Crossplay? 

Immer wieder hörte man aus Entwicklerkreisen, dass man das Feature gerne implementieren würde, aber dass sich gewisse "First Parties" gegen ein solches Feature sperren. Diese Anmerkung wurde erst jüngst seitens EA in Bezug auf Fifa 19 wiederholt. Im Klartext heißt es ganz einfach, dass ein Entwickler, wenn dieser sein Spiel auch für Sonys PlayStation veröffentlichen will, entweder das plattformübergreifende Spielen unterbinden muss oder wie im Fall Rocket League so einschränken, dass PS4-Spieler nur gegen PC-Spieler antreten dürfen.

Kommt mit Fortnite für PS4 nun die große Wende? 

In einem Sony eigenen PlayStation-Blog schreibt der Vizepräsident John Kodera, dass man nun seitens Sony „grundsätzliche Tests“ des Crossplay-Features mit der nun erhältlichen Fortnite-Beta für die PS4 vornehmen werde. 

Der erste Schritt ist eine offene Beta für Fortnite, die heute startet und in der Spiele, Fortschritte und Käufe über die Plattformen PlayStation 4, Android, iOS, Nintendo Switch, Xbox One, Microsoft Windows und Mac hinweg möglich sein werden.

Kodera begründet diesen Schritt weiter damit, dass die Communitys mancher Spiele so weit entwickelt haben, dass plattformübergreifendes Spielen einen „erheblichen Mehrwert“ für die Spieler darstellt. Außerdem macht Kodera der PlayStation-Community noch Hoffnung, dass weitere Spiele von den Erkenntnissen aus dem Beta-Test der plattformübergreifenden Funktion in Fortnite profitieren könnten. Es könnten also rosige Zeiten für uns Gamer anstehen und die Plattformbarrieren in naher Zukunft komplett fallen.

Top-Kommentare der Community

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Nur für Fortnite? Naja wer diesen Müll spielt, denen bringts was, aber die die dass nicht spielen, haben eh nichts davon. (Ist nur meine Meinung dazu, da ich keine PS4 besitze, bin leidenschaftlicher Xbox One und PC zocker.)

    Marc


    • Soll ja erstmal nur nen test sein, mal schauen ob es für andere Spiele dann auch funktioniert. Oder aber absichtlich so von Sony geplant damit man nicjt nicht der schwarze Peter ist um hinterher sagen zu können, wir haben es gewußt, keiner will es wirklich, mal sehen was sich da noch alles tut


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Ach nur weil man etwas selbst nicht mag, ist es doch nicht gleich Müll. ;)


  • Sony könnte ruhig noch mehr Nachgeben und die Remoteplay App für alle Smartphones freigeben.

    Darüber würde ich mich viel mehr freuen.


    • Das liegt vielleicht daran, dass nicht alle Handys die App unterstützen und nicht an Sony. Ich denke nicht, dass die dies freiwillig nur auf einigen Smartphones laufe lassen. Je mehr es nutzen können, desto mehr spielen dann doch die PlayStation und das will doch PlayStation erzielen.


      • Die Xperia Sparte will einfach mehr Smartphones verkaufen, denen ist es doch egal, ob jetzt Paar hundert Tausend PS4 mehr verkauft werden oder nicht... Und Remote Play soll ein Alleinstellungsmerkmal für Xperia sein.
        Mir gefallen Sony Handys und die Entscheidung kann ich durchaus nachvollziehen.


  • Auf den ersten Blick eine gute Nachricht.

    Auf den zweiten Blick ist es schon eine Art "Verzerrung", in nem Shooter Konsoleros und PC Spieler zusammen spielen zu lassen. Klar gewöhnt man sich irgendwann an das Autoaim, aber das ist jetzt nicht das Wahre. Abgesehen davon, dass die Konsolen Spieler die Server finanzieren und die PC Spieler sie "nur" nutzen.

    Dennoch ein erster, guter Schritt in die richtige Richtung.


  • Überrascht mich. Nach den extrem unsympathischen und arroganten Kommentar von letzter Woche.

    Dennoch ist es immer noch lächerlich wie sich einige Zorny's aufführen. Würde ja zu gern zum Kommentarbereich einer Videospiel Community verlinken. Mit wie viel Hass und Abneigung dort auf diese Ankündigung reagiert wird... Einfach erschreckend.


  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Es besteht also doch noch Hoffnung bei Sony! :D

Empfohlene Artikel