Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei P40: Erste Bilder und eine 10fach-Kamera

Update: Kameradaten aufgetaucht!
Huawei P40: Erste Bilder und eine 10fach-Kamera

Ein stürmisches Jahr liegt hinter Huawei. Über allem, was die Chinesen auf dem Smartphone-Markt versuchen, hing seit Mitte Mai das Damoklesschwert eines chinesisch-amerikanischen Handelskonflikts. Von reaktionären Schnellschüssen nimmt Huawei aber Abstand. Strategisch geht's offenbar erstmal weiter. Im Frühjahr also mit dem Huawei P40 (Pro). Und über das wird immer mehr bekannt. Nach den ersten technischen Daten unter anderem von der verbauten Kamera sind es nun auch Bilder des neuen Flaggschiffs. 

Obwohl das Mate 30 (Pro) noch nicht global erhältlich ist, soll dies Huaweis Produktplan für das frühe 2020 nicht schmälern. Wie The Information berichtet, ist Huawei in der Planung für das P40 schon weit. Früh im Jahr – vermutlich zum MWC Ende Februar oder etwas später im Laufe des März – will man das P40 und das P40 Pro zeigen und wenig später auf den Markt bringen.

Erste Bilder zeigen Huawei P40

Nur wenige Wochen nach den ersten Informationen zum Huawei P40, tauchen die ersten Bilder des Topmodells auf. Interessant vor allem dürfte die doppelt gekrümmte Scheibe auf der Front sein. Auf einem der Bilder sieht man deutlich, dass das Display-Schutzglas nicht nur an der Längskante gebogen ist. Ob das Display allerdings auch mit umgebogen sein wird, ist nicht zu erkennen. 

huawei p40 frontglas
In zwei Richtungen: Die Front des Huawei P40 ist doppelt gebogen / © 91mobiles

Viel mehr kann man auch den Bildern nicht erkennen. Klar sind im unteren Rahmen Lautsprecheröffnungen und ein USB-Port integriert. Dazu kommt dort die SIM-Schublade zum Einsatz. Auf der Rückseite zeigt sich wieder die rechteckige Kameraeinfassung. Sie ist wohl das Trend-Design-Element des Jahres 2020. Der Rest ist eher unspektakulär beziehungsweise nicht zu erkennen. Trotzdem kann man sich mit dem Satz erster Bilder schon einmal einen groben Eindruck verschaffen.  

Die Android-Frage beim Huawei P40

Wie schon beim Mate 30 gibt es Spekulationen, wie Huawei die Frage des Betriebssystems lösen wird. Die Möglichkeiten reichen von der kompletten Android-Abkehr über eine Dual-OS-Lösung, bei der der Nutzer zwischen Android und Harmony OS hin- und herwechseln kann, bis zum altbekannten.

Sind wir ehrlich: Die P-Serie ist eine Android-Serie und wird es auch bleiben. Mindestens auf Basis von Open-Source-Lösungen wird Huawei Android auf dem P40 und P40 Pro zum Laufen bringen. Verpackt natürlich mit der Benutzeroberfläche EMUI 10. Die Frage ist am Ende nur, ob mit oder ohne Google-Service-Unterstützung. Warum die essentiell sein kann, verraten zum Beispiel unsere Eindrücke im Test des Mate 30 Pro.

Aktuell hat Huawei die "Gnadenfrist" um weitere 90 Tage verlängert und darf unter Auflagen mit Google zusammenarbeiten. In Shenzhen macht man sich aber dennoch Gedanken, ob eine Partnerschaft, die immer nur über drei Monate gesichert ist, perspektivisch wirklich Sinn ergibt.

Kamera: Wieder vier Objektive?

Nachdem im P20 Pro drei und im P30 Pro vier Kameras aus der Rückseite lugten, ist der logische Schluss, dass Huawei im P40 Pro eine Penta-Cam zum Einsatz schickt. Die Sinnhaftigkeit von noch mehr Objektiven wird aber immer wieder bezweifelt. Wie viele es im Endeffekt werden, ist noch nicht bekannt. 

AndroidPIT huawei mate 30 pro hand main camera
Quad-Kamera im Huawei Mate 30 Pro. / © AndroidPIT

Gehen wir also erst einmal weiter von einer Quad-Kamera aus, bestehend aus Weitwinkel, Ultra-Weitwinkel, Tele-Zoom und ToF-Sensor für Tiefenmessung. Partner bei der Entwicklung der Kamera ist nach wie vor Leica. Einige Daten sind mittlerweile bekannt geworden. Speziell bei der Telekamera wird es wohl ein Upgrade geben. Konkret geht es dabei um die Verdopplung der Brennweite. Statt eines 5fach-Objektivs soll eines mit 10facher Vergrößerung zum Einsatz kommen. Die Auflösung soll 8 Megapixel betragen. Durch die längere Brennweite wird die Blende wohl etwas leiden. Wie auf einem Datenblatt von huaweicentral gezeigt wird, verringert sie sich auf f/4.0. Dabei steht die Bauart wohl auch fest. Es soll wieder eine Periskopkamera zum Einsatz kommen. 

Wie beim Huawei P30 Pro wird der Sensor der Telekamera also wieder quer zum Gehäuse eingebaut. Ein Prisma lenkt das um 90 Grad um, damit es das Objektiv erreichen kann. Das liegt ebenfalls quer zum Gehäuse. So lassen sich mehr Elemente hintereinander schalten, ohne die Dicke des Smartphones zu erhöhen. Mit der neuen Brennweite dürfte sich aber nicht nur der optische "Zoom" vergrößern. Der Hybridzoom, der beim Hauwei P30 Pro bei einer 10fach-Vergrößerung sein Ende fand, könnte sich erweitern. Wie weit ihn Huawei verlängert ist noch nicht bekannt.

huawei p40 kameradaten
Einige Details zur Kamera des Huawei P40 Pro / © huaweicentral

Technische Ausstattung des Huawei P40 (Pro)

Aus der Vergangenheit der P-Serie können wir einige Eckdaten ableiten, die auch beim P40 wieder greifen – sofern Huawei nicht die eine oder andere Revolution plant. Bleibt alles beim alten, werden das P40 und das P40 Pro von einem Kirin-990-Prozessor angetrieben. 5G-Konnektivität dürfte in allen Modellvariationen unterstützt werden. Dazu soll es zumindest eine Speichervariante mit 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Kapazität im Datendepot geben. 

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo vor 1 Monat

    Da kann man das Dinge nirgendwo mehr umfassen, ohne was auszulösen und muss es ständig wie ein rohes Ei rumtragen. Nee lass mal. Form Follows Function.

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Null echte Infos zum P40 (pro) außer das es wohl erscheinen wird und jetziger Stand ohne Google Apps kommen wird. Der Rest, reine Spekulation .... und die doch so tolle nie dagewesene Innovation die irgend einer von Huawei angekündigt hat, ist auch nicht zu finden, ich come on, eine Biegung an 4 Kanten, gähn .... aber mal sehen, vielleicht steckt da ja mehr dahinter .... wenn es denn dieses Design wirklich werden soll....


  • Hab mir vorhin zum Feierabend am Bahnhof Leipzig ein Hot Dog Barbecue gekauft bei meinem Lieblingsgrillstand. Das war interessant lecker...


  • Auf dem Foto sehen die gebogenen Displaykanten zum mal nicht so stark aus wie beim Mate 30 pro. Schwachsinn ist es trotzdem und außer dem Zwang des Designtrends hat es keinen Sinn, sogar Nachteile.
    Des weiteren interessiert mich wie sich die Kamera gegenüber dem P30 pro verbessert hat. Wie ist die Akkulaufzeit? Gibt es hoffentlich einen richtigen Laut/Leiser Knopf? Die Apps die ich von Google benötige kann ich einfach nachträglich installieren, Google Pay Interessiert mich nicht. Von daher ist das Google Problem kein Problem für mich.
    Die allerwichtigste Frage ist aber ob das P40 Pro überhaupt hier verkauft wird.


    • also laut dem Render scheint Huawei zumindest dahingehend wieder zur Besinnung gekommen zu sein, denn dort sieht man über dem Powerbutton auch eine Lautstärkewippe.

      Bei den Google-Diensten wäre ich mir aber mal nicht so sicher. Wenn es irgendwann heißt, dass Huawei das alles blockieren muss, ist es vorbei mit "das geht so einfach" ^^ Die damals erste Methode, mit der man die Dienste nachinstallieren konnte, funktioniert zum Beispiel auch längst nicht mehr.


  • Ich hab das P20 und bin noch immer sehr zufrieden. Das P40 möchte ich eigentlich haben, aber ohne Google-Services nicht. Dann hole ich mir lieber noch das P30.


  • Was ist an dem gebogenen Glas jetzt besonders? Das ist genauso gebogen, wie bei jedem anderen Smartphone - es ist einfach nur die Ecke WENIGER gebogen. Ansonsten ist daran nichts neu oder außergewöhnlich. Viel mehr erinnern mich diese etwas dickeren Ecken an frühere Designs von Samsung. Beim Galaxy Alpha, Note4 und dem S6 hat Samsung die Ecken minimal dicker gestaltet (damals teilweise "Ohren" oder ähnliches genannt), da laut Samsung ein Smartphone beim Sturz zu 97% (oder so) auf einer Ecke landet und so das Display geschützt ist. Ist offenbar heute nicht mehr so - wenn man sich heutige Designs so ansieht.

    Das einzig "außergewöhnliche" an dem Ding ist, dass auf der Rückseite ein iPhone 4 als Kamera klebt...


    • Ja das mit dem gebogenen Glas hab ich auch schon hinterfragt hier wo jetzt der woooooow😮 Effekt dran sein soll?!🤔
      Für mich nichts besonderes was mich zum Kauf verführen würde...


    • Viel mehr muss man nicht zu sagen. Ich halte von gebogenem Glas (sowie abgerundeten Displayecken) nicht viel, zum Teil wird man leider dazu gezwungen. Abgesehen davon sieht man bisher nicht viel. Design ist sehr fragwürdig.


  • Ich sehe auf den Bildern nur ein seitlich abgerundetes Display. Euch scheinen wohl mehr Informationen vorzuliegen, dass dies durch das Fertigungsverfahren Biegen entstanden ist. Ich glaube eher, dass der abgerundete Zustand durch das Fertigungsverfahren Urformen zustande gekommen ist oder durch Tiefziehen unter hohen Temperaturen.


  • Da kann man das Dinge nirgendwo mehr umfassen, ohne was auszulösen und muss es ständig wie ein rohes Ei rumtragen. Nee lass mal. Form Follows Function.


  • Doppelt gebogenes Glas...🙄.. und wo ist jetzt der woooow😮 Effekt? Sieht schick aus, alles ok aber 🤷. Ansonsten klingt es jetzt von der Ausstattung her ganz brauchbar.Man darf nicht vergessen dass es jetzt immer noch ein Konzept ist und keine reale Sache. Da hat mir meine Bratwurst heute eher Begeisterung beschert 😍🌭


  • Ich nutze das P30 Lite wo ich schon mit Hoch zufrieden bin .Und ob wir abgehört werden brauchen wir nicht zu erläutern .Wird sowie so getan.

    Gelöschter Account


  • Ein Gerät ohne GooglePay wäre für mich inzwischen ziemlich sinnlos. YMMV, aber hier ist das leider die Situation in der dann auch keine GApps-Hacks helfen, wenn der security test für GPay nicht bestanden wird.


  • Huawi vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich hoffe auf harmony os und dass das p 40 ein blockchainbasiertes iot-smartphone wird, das auf der int-chain läuft. Dann zahle ich jeden Preis :)


  • Bin gespannt ob Android oder harmonyos drauf läuft, laut Chip will Huawei heute das OS für Smartphones vorstellen


  • Ich freue mich schon auf das neue Gerät. Das P30 Pro hatte ich übersprungen. Mir geht es um Smartphone und Kamera in einem Gerät und ich bin nicht so versessen auf Google oder Facebook.
    Der größte Verlust wäre für mich noch Google.Maps, weil für Deutschland dort viel hinterlegt ist. Da steht Yandex.Maps hinterher. Aber dieser Yandex-Dienst könnte von der Situation sehr profitieren und im Westen wachsen.
    Bei Youtube fehlt die komfortable App. Ansonsten kann ein Browser aber ein guter Ersatz sein.
    Ein Fehlen von WhatsApp wird vielleicht für viele andere ein Verlust sein. Für mich weniger, da ein paar gute Freunde sich ohnehin dieser App immer verweigert haben.
    Andere erreiche ich mit WeChat und wem es wichtig ist, mit mir etwas schnell und einfach auszutauschen, der kann sich diese Alternative zu WhatsApp ja installieren. Ich war übrigens zuerst überrascht, dass ich nicht allein bei WeChat war.
    Auf eine Art ist es vielleicht ein guter Moment, Alternativen zu Google zu benutzen. Die Konkurrenz wird gestärkt und Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft.
    Es könnten viele gute Ideen aus der Not geboren werden.
    Ob den USA das schmecken würde, wenn die Abhängigkeiten von Google durch gute Alternativen etwas schwinden, weiß ich auch nicht. Bisher fehlen den Alternativen die Nutzer. Auf diese Art treibt man einige weg und ob das die Antiterrordienste der NSA oder andere Spionagedienste der USA freut, wage ich auch zu bezweifeln. Vielleicht sollte auch die Kanzlerin sich ein P40 ohne Google zulegen. :-)


  • Schönes Gerät...

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!