Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5 Min Lesezeit 27 Kommentare

Nachtmodus im Test: Google Pixel 3 bringt Licht ins Dunkel

Der Nachtsicht-Modus ist eines der Highlights des Pixel 3 und Pixel 3 XL, war aber zum Release der beiden Smartphones noch nicht verfügbar. Jetzt reicht Google das besondere Feature per Update nach, das wir bereits einige Tage im Voraus getestet und mit Konkurrenten wie dem Mate 20 Pro, Galaxy Note9 und iPhone XS verglichen haben.

Der sogenannte Nachtsicht-Modus, der im Übrigen für alle Generation der Pixel-Smartphones verteilt wird, funktioniert wie der des neuen Huawei Mate 20 Pro (zum Kamera-Test). Es werden mehrere Fotos, bei der Google-Kamera sind es zwischen 6 und 15, mit unterschiedlicher Belichtungszeit aufgenommen und anschließend zu einem Gesamtbild zusammengesetzt.

Ein Vorteil gegenüber dem Huawei-Smartphone, wo eine Nachtaufnahme schon mal 20 Sekunden Zeit in Anspruch nehmen kann: Ein Low-Light-Foto mit Googles Nachtmodus dauert nie länger als 6 Sekunden. Abhängig ist die Anzahl der dabei geschossenen Fotos davon, wie die Lichtsituation ist und wie sehr der Fotograf wackelt. Wird das Smartphone auf ein Stativ geklemmt oder in eine ähnliche Halterung gespannt, schießt das Pixel 3 (XL) sechs Bilder mit jeweils einer Sekunde Belichtungszeit.

Nachtmodus des Pixel 3 (XL) im Vergleich mit der Konkurrenz

Was die Kamera des von uns für den Test genutzten Pixel 3 mit Nachtsicht einfängt, ist wirklich beachtlich. Bei unseren Testaufnahmen einer viel befahrenen Berliner Straße überzeugen Dynamikumfang und Farbtreue. Selbst Farben, die mit dem bloßen Auge gar nicht zu erkennen sind, bildet die Kamera ab.

AndroidPIT night mode showdown 01
Straßenszene 1 bei Nacht. (Zum Vergrößern auf das Bild klicken) / © AndroidPIT

Beim direkten Vergleich mit der Konkurrenz zeigt sich, dass nur das Mate 20 Pro vollends mithalten kann, das ebenfalls einen speziellen Nachtmodus bietet. Beide können sich da auch gegen die DSLR-Kamera Canon EOS 6D behaupten, wenngleich diese natürlich schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. 

Allerdings ist anzumerken, dass die Bilder mit der DSLR freihändig geschossen wurden und mit wenigen Anpassungen aus der RAW-Datei heraus entwickelt wurden. Das mit dem Ziel, eine ähnliche "peppige" Bildwirkung wie die Smartphone-Fotos zu erzeugen. Auf die Rauschreduktion wurde an dieser Stelle keinen großen Wert gelegt, daher sind die Bilder vergleichsweise körnig, aber detailreich. Als Objektiv kam ein nicht-bildstabilisiertes Sigma 24-70 F2.8 zum Einsatz.

AndroidPIT night mode showdown 02
Straßenszene 2 bei Nacht. (Zum Vergrößern auf das Bild klicken) / © AndroidPIT

Das Galaxy Note9 macht bei dieser eigentlich noch relativ gut beleuchteten Szene eine etwas schlechtere Figur. Einige Details, besonders bei den Bäumen und der Häuserfassade gehen verloren und die Kamera bringt etwas weniger Licht ins Dunkel. Beim iPhone XS wirkt die erste Szene regelrecht leblos, während die Zweite für unseren Geschmack etwas zu unterbelichtet ist.

In der Dunkelkammer trennt sich die Spreu vom Weizen

Doch wir wollten natürlich sehen, was der Nachtmodus wirklich drauf hat und haben eine Studioszene mit wenig Beleuchtung aufgebaut, bei dem die Unterschiede deutlicher werden. Als Referenz: Der Aufkleber auf der Banane war mit bloßem Auge gerade noch zu erkennen, aber nicht mehr lesbar. Das Pixel 3 (XL) liefert hier ein helles, detailreiches und farbenfrohes Bild ab.

AndroidPIT night mode showdown 03
Studioszene mit wenig Beleuchtung (Zum Vergrößern auf das Bild klicken) / © AndroidPIT

Auch das Mate 20 Pro bringt Licht in die Szene, liefert aber ein deutlich farbloseres Bild ab. Beim mit dem Galaxy Note9 geschossenen Foto gehen die Details verloren und ein deutliches Rauschen macht sich bemerkbar. Apples iPhones XS lässt uns im Dunkeln sitzen und zeigt kaum mehr, als auch mit bloßem Auge zu erkennen ist und mixt das mit Rauschen und verwaschenen Details.

Ohne Laser ist der Fokus im Dunkeln blind

Zu guter Letzt haben wir noch eine Szene, von der mit dem bloßen Auge so gut wie gar nichts mehr zu erkennen war. Das wird leider mit dem Galaxy Note9 und iPhone XS auch nicht besser, da es beide Smartphones nicht schaffen, das Motiv wirklich aufzuhellen. 

AndroidPIT night mode showdown 04b
Studioszene mit minimaler Beleuchtung (Zum Vergrößern auf das Bild klicken) / © AndroidPIT

Hier wird beim Nachtsicht-Modus beim Pixel 3 (XL) ein Problem deutlich, das Google über die Software nicht beheben kann, da es an der passenden Hardware fehlt. Denn gegenüber der zweiten Pixel-Generation hat man beim neuesten Flaggschiff-Duo den Laser-Fokus gestrichen. Das Resultat: Umso schlechter das Licht, umso mehr Probleme bekommt der Autofokus.

AndroidPIT night mode showdown 04a
Studioszene mit minimaler Beleuchtung (Zum Vergrößern auf das Bild klicken) / © AndroidPIT

Das zeigt sich besonders bei diesen Bildern, denn zwar sind sie mit dem Pixel 3 eindrucksvoll hell und farbenfroh, aber stets unscharf. Auch die Option für den Nahfokus im Nachtsichtmodus half bei der geringen Distanz nicht mehr weiter. Das Mate liefert hier zwar dunklere und mattere Bilder, die aber immerhin scharf sind. Das Problem mit dem fehlenden Fokus kritisierte bereits Luca beim ausführlichen Kamera-Test des Pixel 3 (XL).

Fazit: Ein Wow mit kleiner Einschränkung

Es ist wirklich beachtlich, was Google mit seinem Nachtsichtmodus aus einigen Bildern heraus holt. Dank Software ist das Pixel 3 mit einer Kamera auf Augenhöhe mit dem neuen Mate 20 Pro und seinen drei Optiken. Die anderen Konkurrenten schlägt es bei Nachtaufnahmen mit wenig Licht deutlich.

Besonders beeindruckend ist auch, was Google in Situation wie Innenräumen schafft, in denen nur sehr wenig Licht vorhanden ist. Hier bringt die Kamera wortwörtlich Licht ins Dunkel. Unsere mit dem Pixel 3 (XL) geschossenen Bilder findet Ihr in dieser Galerie:

Bemerkenswert dabei: Google leistet sich genau bei der Hardware einen Schnitzer, den auch die guten Software-Entwickler bei Google nicht ausmerzen können. Glücklicherweise ist das Problem auf Aufnahmen von wirklich nahen Objekten bei sehr schlechten Lichtverhältnissen beschränkt. Am Fazit ändert das nichts: Google zeigt erneut, wie wichtig Software mittlerweile im Vergleich zur Hardware geworden ist.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Monat

    Habt ihr beim Mate 20 Pro auch Huaweis Nachtmodus aktiviert? Sieht nämlich irgendwie nicht so aus...

    Was ich interessant finde ist aber eher, dass das iPhone XS dunklere Bilder, als das Note9 macht, obwohl es rein nach der Hardware auf exakt gleicher Stufe sein müsste. Apple nutzt anscheinend immer noch lieber eine etwas niedrigere ISO, um Rauschen zu verringern, statt die Bilder aufzuhellen ...

    Ansonsten ist der Nachtmodus schon beeindruckend. Zur Besten Kamera wird's dadurch mMn trotzdem nicht ^^ Zumindest bei mir kam es jedenfalls noch nie vor, dass ich in absoluter Finsternis, bei der ich selbst nichts sehe, ein Bild machen wollte.. aber "nur" da scheint der Modus ja wirklich zu punkten.

  • Klaus Trofob vor 1 Monat

    Was genau heißt denn "können sich da auch gegen die DSLR-Kamera Canon EOS 6D behaupten"?

    Ich habe sehr große Mühe zu glauben, dass sich ein Smartphone gegen eine 20MP Vollformatkamera mit guter (L) Festbrennweite behaupten kann.
    Insbesondere, wenn man damit die gleiche Fototechnik anwendet, also Belichtungsreihe im RAW-Format mit anschließender (von mir aus auch gerne automatischer) Zusammenführung zum HDR mit Tonemapping.

    Gibt es Vergleichsbilder zur 6D? 100% Crops?

  • Frank A. vor 1 Monat

    "Traurig" halte ich für überzogen.
    Für mich zählt der Nachtmodus eher zu den unwichtigen Kamerafunktionen, ich mache im Dunkeln selten Fotos...
    Das Note ist deutlich günstiger als das Pixel oder das iPhone, davon mal ab.
    Aber ich bin trotzdem schwer beeindruckt von der Kamera des Pixel, da hat Google super Arbeit geleistet.

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das hässlichste Smartphone (das Pixel XL) macht die schönsten Bilder.


  • Ich hoffe ich kriege das Update bald. Will das ganze auch endlich auf meinem Pixel 3 testen.


    • kann man sich als APK für alle Geräte schon jetzt runterladen. Kannst ja mal nach "Google Kamera mit Nachtsicht als direkter APK-Download caschys blog" googlen. Dann kommst du direkt auf die Seite wo der download verlinkt ist. Kann hier selbst nichts verlinken.


      • Christopher Gabbert
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Natürlich haben auch wir darüber berichtet (https://www.androidpit.de/google-pixel-3-xl-kamera-app-herunterladen-installieren), aber die damals als APK herumgegangene Variante, ist nicht die gleiche, wie mit dem Update auf das Smartphone kommt. Also einfach noch kurz gedulden oder wie APK-Mirror updaten. ;)


      • Die Variante, die ich meinte, ist die neue welche man nun auch offiziell per Update bekommt. (Artikel vom 14.11. auf Caschys Blog) Nun scheint der sideload also nicht mehr nötig, da im playstore verfügbar.
        Die alte gemoddete, geleakte, von dir hier verlinkte Variante, hat bei älteren Pixel Geräten einen besseren Zoom. In einem anderen Forum wurde mir gesagt, daß an einer neuen gemoddeten Variante auf Basis der aktuellen Kamera App gearbeitet wird, die den Zoom für ältere Pixel verbessert.
        Den Unterschied kann ich auf meinem Pixel 2 xl gut nachvollziehen. Die Dateigrößen der gemachten Fotos unterscheiden sich auch entsprechend.

        High - res zoom soll ja offiziell nur für Pixel 3 kommen.


  • Das Pixel 2 hatte einen Laser Autofokus? Ist mir nie aufgefallen :D *Ups*


  • Ich habe Night Sight insofern getestet, als das ich auf eine Lichtquelle fokussiert und die Helligkeit reduziert habe. Ergebnis war in vielen Fällen ein rauschärmeres (am Monitor) aber richtig belichtetes Bild. Leider verrechnet die Kamera App dann nicht mehr 13 oder 15 Bilder sondern deutlich weniger.

    Leider kann ich hier nichts verlinken aber Google Night Sight kann man auch tagsüber die Bildqualität verbessern.
    "If you use Night Sight during the day, and are willing to hold still after shutter press, you'll get the denoising and resolution improvements of Super Res Zoom, as shown in this landscape shot in Marin County, California"

    Ich habe es auch mal im starken Gegenlicht getestet. Funktioniert gut wie auch der Nachtmodus vom Huawei.

    Wer interesse an weiteren Informationen hat, sollte mal nach Google AI Blog suchen.
    Dort sind auch Beispiele und Vergleiche mit Kommentaren verlinkt.


  • Die Fotos vom Pixel und mate 20 sehen durch diese Aufhellung echt beschissen aus. Note 9 und iPhone sehen viel besser und realistischer aus.
    Außerdem huawei typisch wenn man in den Kamera Modus wechselt und 4K einstellt Ruckelt alles.


  • Respekt was Google aus Hard/Sowftware rausholt bei wenig Licht und gleichzeitig auch traurig wenn man bedenkt...

    Wie ein Pixel 3 geworden wäre mit 2 Kameras auf der Rückseite Normal + Weitwinkel?!

    Bei dem abgerufenen Verkaufspreis wäre dies sicherlich möglich gewesen📱😉


  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wenn ich mir die Fotos so anschaue: Pixel 3 mit Pauken und Trompeten durchgefallen. Gefolgt vom Mate 20 Pro. Alle Bilder sind ausnahmslos mit zu viel Kontrast und Nachbelichtung (?) künstlich aufgehellt. Die Fotos vom S9, und noch eher vom iPhone XS, kommen der Realität da wohl am nähsten.


  • Habt ihr beim Mate 20 Pro auch Huaweis Nachtmodus aktiviert? Sieht nämlich irgendwie nicht so aus...

    Was ich interessant finde ist aber eher, dass das iPhone XS dunklere Bilder, als das Note9 macht, obwohl es rein nach der Hardware auf exakt gleicher Stufe sein müsste. Apple nutzt anscheinend immer noch lieber eine etwas niedrigere ISO, um Rauschen zu verringern, statt die Bilder aufzuhellen ...

    Ansonsten ist der Nachtmodus schon beeindruckend. Zur Besten Kamera wird's dadurch mMn trotzdem nicht ^^ Zumindest bei mir kam es jedenfalls noch nie vor, dass ich in absoluter Finsternis, bei der ich selbst nichts sehe, ein Bild machen wollte.. aber "nur" da scheint der Modus ja wirklich zu punkten.


    • Vollkommen richtig. Fotos bei fast Dunkelheit zu machen hat ja wohl mehr akademischen Wert. Auf die Idee kommt doch keiner. Für mich ist es wichtig, dass bei Kunstlicht und bei etwas, ich sag mal, schummrigem Licht noch echt brauchbare Ergebnisse rumkommen.
      So Kellerbar mäßig. Das ist doch wohl für solch eine Kamera einen echte Herausforderung.
      Bei Dunkelheit suche ich nach dem Lichtschalter und komme nicht auf die Idee mein Smartphone zum fotografieren zu zücken.


      • Genau das passiert mit dem Nachtmodus.
        Im Google AI Blog sind "examples und A/B comparisons verlinkt. Genau da gibt es das Beispiel. Nicht immer hellt der Nachtmodus alles unnatürlich auf. Manchmal sieht man einfach mehr Details und hat weniger rauschen.
        Auch tagsüber kann der Nachtmodus für bessere Bilder sorgen. (Caschys Blog hat dazu einen kurzen Artikel)

        Man kann den Nachtmodus auch z.B. bei starkem Gegenlich nutzen.
        Außderdem brennt der Himmel nicht aus, wenn man in schwierigen Situationen auf die Schattenbereiche fokussiert. Das habe ich heute mit meinem Pixel 2 xl getestet.
        Das ist eh eine Stärke der Pixel aber der Himmel war in einer Situation ausgebrannt, mit dem Nachtmodus, der dann auch nur ganz kurze Zeit benötigt, war das nicht der Fall.

        Für mich hat das eindeutig einen Mehrwert.

        NilsD


  • Was genau heißt denn "können sich da auch gegen die DSLR-Kamera Canon EOS 6D behaupten"?

    Ich habe sehr große Mühe zu glauben, dass sich ein Smartphone gegen eine 20MP Vollformatkamera mit guter (L) Festbrennweite behaupten kann.
    Insbesondere, wenn man damit die gleiche Fototechnik anwendet, also Belichtungsreihe im RAW-Format mit anschließender (von mir aus auch gerne automatischer) Zusammenführung zum HDR mit Tonemapping.

    Gibt es Vergleichsbilder zur 6D? 100% Crops?


    • @Klaus Trofob,
      Ich besitze ein Huawei P20 pro und habe es mit einer Fujifilm XT-2 verglichen. Wenn man mit beiden Geräten, im Automatikmodus Fotos macht bei Nacht, dann hat die Fujifilm nicht den Hauch einer Chance gehabt. Dabei hab ich hier noch nicht mal den Nachtmodus bei Huawei verwendet. Ob überhaupt irgend eine Kamera aus der Hand geschossene Bilder so gut hin bekommt wie manche Smartphones bei Dunkelheit bezweifle ich auch sehr. Wenn man aber mit einem Stativ eine Langzeitbelichtung macht, dann ist eine Kamera Qualitativ dem Smartphone deutlich überlegen. Nur eben aus der Hand geschossen ist aktuell die Smartphonedomäne. Das Wort "Handy" könnte in dem Fall passender nicht sein.


    • Christopher Gabbert
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Hey Klaus,
      ich habe die RAW-Bilder der Straßen-Szene sowie eine Passage zur Nachverarbeitung der Bilder hinzugefügt. Ich hoffe das gibt besseren Aufschluss über die Ergebnisse.


  • Wie schlecht das Note9 und iPhone Xs abschneiden ist echt traurig für den Preis.


    • "Traurig" halte ich für überzogen.
      Für mich zählt der Nachtmodus eher zu den unwichtigen Kamerafunktionen, ich mache im Dunkeln selten Fotos...
      Das Note ist deutlich günstiger als das Pixel oder das iPhone, davon mal ab.
      Aber ich bin trotzdem schwer beeindruckt von der Kamera des Pixel, da hat Google super Arbeit geleistet.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern