WhatsApp-AGB – Weitergabe der Telefonnummern illegal?

  • Antworten:177
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 310

02.10.2016 13:21:42 via App

"Man gebe die Daten an den Mutterkonzern weiter, um die „Erlebnisse mit Werbung und Produkten auf Facebook zu verbessern“, teilte Whats-app mit. Auf diese Erlebnisse darf man gespannt sein."

Darum denke ich wäre es erst einmal angebracht den Facebook Account zu löschen. Es ist meines erachtens nach noch das größere Übel als WhatsApp.

— geändert am 02.10.2016 13:29:51

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

02.10.2016 15:29:16 via Website

Man sollte logischerweise da anfangen, wo die gesammelten Daten herkommen. Respektive die Telefonnummer (und vielleicht auch mehr). Und das ist WhatsApp. Ohne Telefonnummer auch keine nutzerspezifische Werbung. Die Konsequenz aus dem löschen von WhatsApp wäre dann das löschen von facebook.

  • Forum-Beiträge: 310

02.10.2016 18:43:57 via App

Die Haupt - Datenkrake ist doch Facebook mit dem ständigen "Gefällt mir" dies oder das. Ganz zu schweigen von den ganzen Mist den jeder von sich Postet und untereinander verlinkt.
Die "Krankheit" ist Facebook, WhatsApp ist nur ein "Geschwür" davon.
Ohne Facebook ist WA nur halb soviel wert.

  • Forum-Beiträge: 12.281

02.10.2016 18:51:05 via Website

WhatsApp ist jetzt die Quelle. Facebook überträgt ja nichts an WhatsApp.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 310

02.10.2016 19:16:49 via App

Aber die Rechte wie Kontakte, SMS, Kalender usw. hatte Facebook schon lange vor WA eingefordert. Durch WA wissen sie jetzt nur zusätzlich noch Kontakte von nicht Facebook Nutzern. Daher sehe ich Facebook als Hauptproblem.
Auch wenn man sich irgendwo anmeldet, ist immer die Option sich mit Facebook zu registrieren. Und von diesem Verhalten oder diversen Gefällt mir Buttons erstellt ich ein Profil von mir.
WA alleine kann das nicht. Von daher sehe ich Facebook kritischer.
Was nicht heißen soll das WA problemlos ist.

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

02.10.2016 19:46:15 via Website

Hier muß man gewaltig differenzieren. Viele Apps benötigen die Zugriffrechte auf z.B. Kalender, Bilder, SMS etc. Denn sonst könntest Du diese gar nicht richtig nutzen. Beispiel: Du möchtest per Messenger an einen Freund ein Bild schicken. Natürlich benötigt die Messenger-App dann auch die rechte, auf Deine Bilder zugreifen zu können. Hätte sie diese nicht, könntest Du das Bild nicht verschicken. So auch vermutlich die von Dir angesprochenen facebook-App.

Bei WhatsApp ist da etwas umfangreicher. Abgesehen davon, daß WA so ziemlich auf alles Zufriffsrechte benötigt, gleicht es regelmäßig Dein Telefonbuch ab und lädt dazu alle Daten (WA behauptet, es sei lediglich die Telefonnummer) auf deren Server hoch. Zudem speichert es Deine WhatsApp-Meta Daten. Will heißen, es registriert genau, wann Du mit wem Du wann, wie oft, wie lange, etc. kommunizierst, wo Du dich bewegst, wie lange aufhälst etc. Egal ob Du Nachrichten schreibst oder telefonierst. Auf Basis dieser Daten wird ein extrem genaues Nutzerprofil von Dir erstellt, welches nicht nur auf Deinen Namen schließen läßt, sondern auch auf Deinen Beruf, Deine finanzielle Situation, Familienstand, Freundeskreis etc.

So, und jetzt kommt facebook in Spiel. Facebook braucht zum Abgleich Deine Telefonnummer. Somit kann es die Daten, die es bisher über Dich gesammelt hat, mit den Daten von WhatsApp abgleichen. Das Profil wird also vervollständigt und noch konkreter. Und nicht nur das. Es benutzt dazu auch die Daten Deiner Kontakte, die nicht bei WhatsApp sind. Facebook weiß dann also, mit wem Du außerhalb von WhatsApp noch Kontakt hast. So wird die Spirale immer größer.

Und jetzt kommt die personalisierte Werbung ins Spiel. Anhand der von Dir gesammelten Daten wissen WhatsApp und facebook zum Beispiel, wo Du Urlaub machst. DIese Daten werden verkauft und dann bekommst Du per SMS, WhatsApp, Mail oder per Post Werbung zugeschickt, die genau auf Deine Urlaubsverhältnisse zugeschnitten ist. Oder Postwerbung von Autohäusern, weil man anhand Deiner Daten auswerten konnte, welches Auto Du fährst. Das ganze läßt sich jetzt beliebig weiterspinnen...

Um an dieser Stelle einmal Aries zu zitieren:

Es geht darum, dass WhatsApp die Daten übeträgt und dazu von Dir die Bestätigung einholt, dass Du dazu von jedem einzelnen Deiner Kontakte berechtigt wurdest.
Es geht nicht darum, ob und wie die Informationen bereits zuvor vorlagen!
Hast Du von allen Deinen Kontakten das Einverständnis eingeholt? Hast Du es von allen bekommen? Wenn jemand sein Einverständnis nicht gegeben hat, wie bist Du verfahren?

[off toppic:]

Ich glaube, man sollte mal einen ausführlich erklärenden respektive aufklärenden Artikel schreiben und im Forum anpinnen, denn ich habe das Gefühl, die meißten wissen gar nicht, worum es eigentlich geht. So auf die Art "ein Kumpel von mir hat erzählt, daß sei alles gar nicht so schlimm, und von daher kann ich WhatsApp getrost weiter benutzen...". Da ist dann so wie bei öffentlichen Toiletten: die für den normalen Nutzer sind wie gehabt, aber die von WhatsApp-Nutzern sind vollständig aus Glas. Sie geben ja eh alles von sich Preis, Privatsphäre ist da schon nicht mehr vorhanden.

— geändert am 02.10.2016 20:11:18

  • Forum-Beiträge: 12.281

02.10.2016 21:02:49 via Website

Die meisten wissen nicht mal, was sie abnicken.
Von denen, die es wissen, handelt die Mehrheit nach dem St. Florians-Prinzip:
Lieber Sankt Florian,
verschohn' mein Haus,
zünd' and're an!

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 2.371

02.10.2016 21:59:13 via App

Die Leute denken folgendermaßen: Jetzige Situation =» Ziel.
Der Weg und die folgen werden nicht bedacht.
Also man will sozialen Kontakt, man installiert WhatsApp, Snapchat etc.
Die Nutzung der Dienste ist das Ziel, also keine Rücksicht auf Verluste!

Liebe Grüße, Rexxar :)
Moto Z Play Stock
Nvidia Shield Tablet K1
http://www.androidpit.de/forum/634540/allgemeines-faq-fuer-neulinge

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.246

03.10.2016 06:20:52 via App

Ahh, hat sich noch einer dazugesellt.
Dann ist eure Streitmacht gegen das dumme Volk ja langsam beeindruckend....

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

08.10.2016 16:33:15 via Website

Der Kampf gegen die Dummheit hat also Deiner Meinung nach begonnen, Freakyno1? :D

  • Forum-Beiträge: 1.767

08.10.2016 16:46:10 via Website

Um zur eigentlichen Frage des TE zurückzuführen, ich wage nicht, zu urteilen ob WA illegal handelt oder nicht, das müssen Gerichte klären.

WA kann sich das aber recht leicht machen, die deutsche WA Zentrale aufgeben und sich zurückziehen, wo die Datenschutzbestimmungen lockerer gesehen werden und von dort aus dann, nur noch operieren.

Jetzt bin ich gespannt, wie das Gericht in Hamburg entscheiden wird, nachdem WA jetzt gegen den Entscheid des DSB Hamburg klagt.

Liebe Grüße
Rüdiger


Alle sagten: "Das geht nicht."
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach gemacht.

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

08.10.2016 17:43:15 via Website

Hier findest Du eine erste versteckte Antwort:

http://waz.m.derwesten.de/dw/wirtschaft/digital/hamburger-datenschuetzer-warnt-vor-nutzung-von-whatsapp-id12259196.html?service=mobile

Mittlerweile gebe es auch erste Beschwerden von Nutzern, die beklagten, WhatsApp ohne die Zustimmung zur Datenübertragung nicht mehr nutzen zu können, so Caspar. "Die rigide Durchsetzung der eigenen Datennutzungsvorstellungen unter Außerachtlassung deutscher Datenschutzvorgaben gegenüber deutschen Nutzerinnen und Nutzern ist uns bereits von den Kontensperrungen bei der legitimen Verwendung pseudonymer Nutzerprofile bekannt", so der Datenschützer.

— geändert am 08.10.2016 17:45:00

  • Forum-Beiträge: 12.281

08.10.2016 18:49:07 via Website

Rüdiger Kupke

WA kann sich das aber recht leicht machen, die deutsche WA Zentrale aufgeben und sich zurückziehen, wo die Datenschutzbestimmungen lockerer gesehen werden und von dort aus dann, nur noch operieren.

WhatsApp hat keine deutsche Zentrale!
Facebook hat zwar eine deutsche Zentrale, aber auch eine europäische in Irland.

Zunächst wird Facebook sagen: Geht uns nichts an. Wir sind Facebook, nicht WhatsApp. Klagt in den USA.
Wenn das nicht fruchtet, werden sie versuchen, die Klage nach Irland zu verlegen.

Bis sich irgendein Gericht zuständig fühlt und es um das eigentliche Thema gehen kann, wird viel Zeit vergehen.

Deshalb plädiere ich ja für unser aller handeln: "Tschüß WhatsApp" von jedem einzelnen von uns würde viel schneler und effektiver funktionieren.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 1.767

08.10.2016 19:35:03 via Website

Stimmt, Facebook hat ein Sitz in Hamburg und nicht WhatsApp, gut aufgepasst, danke Aries...👍

Der hamburger Datenschützer geht deshalb offensiv gegen WA/FB vor, wegen dem Sitz in Hamburg.

Liebe Grüße
Rüdiger


Alle sagten: "Das geht nicht."
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach gemacht.

  • Forum-Beiträge: 12.281

08.10.2016 19:45:58 via Website

Die Hamburger Datenschützer machen aber noch mehr! Sie rufen uns alle auf, Alternativen zu nutzen!

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

08.10.2016 19:49:08 via Website

Betreffend WhatsApp-Alternativen möchte ich ganz einfach mal den Rüdiger Kupke zitieren, vielmehr seine Signatur:

Alle sagten: "Das geht nicht."
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach gemacht.

Und genau so geht das mit WhatsApp (aus eigener Erfahrung heraus)...

— geändert am 08.10.2016 19:49:59