WhatsApp-AGB – Weitergabe der Telefonnummern illegal?

  • Antworten:177
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 139

17.09.2016 15:12:35 via App

Frank K.

MT Bernsteiner

wer dennoch whatsapp nutzt hat in meinen augen kein recht mehr zum jammern, schon gar nicht nach "staat und kirche" zu schreien .

Unternehmen, die mit Online-Inhalten operieren, müssen sich an entsprechende Gesetze halten. Wenn sie dies nicht tun, drohen Konsequenzen. Ähnliches passierte ja auch mit Uber. Google, Facebook und co sammeln ja nicht nur Daten von Mitgliedern, sondern auch Nicht-Mitgliedern, die nirgends einen Haken unter die AGB gesetzt haben.

Nach dem Staat zu rufen, um die Gesetzte umzusetzen, ist nur legitim.
Befasse dich mal mit den Themen Gewaltenteilung und Aufgaben von Staatsanwaltschaft und Polizei bzw. ermittelnden Behörden.

Deiner Argumentation nach, könnte ein x-beliebiges Geschäft in die AGB schreiben, dass man bei Eintritt in den Laden eine Ohrfeige bekommt und man müsste das hinnehmen. Nein, muss man nicht, auch in Geschäften hat man das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

wie du schreibst , wir haben eine gewaltenteilung, nur wie hinlänglich bekannt ist, recht haben, und recht bekommen sind zwei unterschiedliche dinge !
zumal, wenn ein unternehmen außerhalb der BRD agiert , wie willst du da nationales recht durchsetzen ? .... ergo ist wieder jeder für sich verantwortlich !
ich kann soviel ich will mit dem finger auf whatsapp zeigen, es ändert nichts !

Ludy
  • Mod
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 6.759

17.09.2016 15:24:32 via Website

MT Bernsteiner

wie du schreibst , wir haben eine gewaltenteilung, nur wie hinlänglich bekannt ist, recht haben, und recht bekommen sind zwei unterschiedliche dinge !

Wir haben einen Verbraucherschutz, der unsere Rechte, notfalls mit Gerichten durchsetzt.

[...] zumal, wenn ein unternehmen außerhalb der BRD agiert , wie willst du da nationales recht durchsetzen ?[...]

Der Vertrieb findet in Deutschland statt, daher gilt das national und europäische Recht.

Gruß Ludy (App Entwickler)

Mein Beitrag hat dir geholfen? Lass doch ein "Danke" da.☺

Lebensmittelwarnung App-Thread

Download Samsung Firmware Tool

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 139

17.09.2016 15:34:13 via App

was ändert das jetzt im
umgang mit whatsapp ? ob nationales/europäisches recht, bis ein urteil vielleicht fällt, agiert WA genauso weiter ! es hilft mir nichts wenn ich hinterher sagen kann .... ich hatte recht .... die daten liegen bei WA und werden "verarbeitet/verkauft"

deshalb meine aussage, nicht whatsapp ist das problem sonder der persönliche umgang damit ! das selbe trifft auf google/android/windows zu .

  • Forum-Beiträge: 12.242

17.09.2016 16:40:00 via Website

Rechte gefallen nicht vom Himmel. Rechte muss man sich erkämpfen! Jeden Tag aufs neue!

Wenn wir sie natürlich für ein bisschen Bequemlichkeit an US-Unternehmen verkaufen, dürfen wir uns nicht wundern, wenn sie eines Tages auch nicht mehr im Gesetz stehen.

Ich wiederhole mich aber nochmal: Das, was WhatsApp und Facebook jetzt machen, sie erwarten von uns, dass wir den Datenschutz unserer Kontakte preisgeben. Ich stimme zu, dass ich Eure Daten über WhatsApp an Facebook verhökere. Für den Gegenwert mit Euch Katzenfotos auf WhatsApp austauschen zu können. Dafür wird Euch Werbung von Katzenfutter auf Facebook gezeigt. Mir nicht, ich habe den Haken in der App ja herausgenommen.

Moment ihr auch? Und warum bekomme ich doch Werbung?
Weil sie nicht auf den Daten aus WhatsApp stammt, sondern aus anderen Quellen, die sie uns natürlich nicht mitteilen. Datenschutz!

Schmeißt doch bitte in diesem Zusammenhang nicht die NSA-Affäre und das Abhören von Merkels Telefon hiermit in einen Topf. Der einzige Zusammenhang ist der, dass wenn wir schon vorher auf unsere Daten geachtet hätten und unsere Bundeskanzerin das verschlüsselte Telefon benutzt hätte, die Affäre gar nicht hätte entstehen können.

Datenschutz fängt nicht beim Gesetz an Datenschutz fängt bei uns an.

Es ist auch nicht der Staat dafür verantwortlich, WhatsApp und Facebook zu anderen AGB zu zwingen. Dafür gibt es Richter. Die müssen aber erst angerufen werden. Solche Verfahren dauern aber. Und dann gibt es Revision und und und...

Es gibt einen schnelleren Weg:
WhatsApp Account löschen und Signal oder Threema installieren und seine Kontakte dahin ziehen.

Schon entziehen wir den Unternehmen ihre Geschäftsgrundlage.
Das tut denen weh im Geldspeicher.
Dann werden sie ihr Geschäftsmodell ändern. Vielleicht kostet deren Dienstleistung wieder etwas? Aber vielleicht sollten wir kapieren, dass es nichts kostenlos gibt. Selbst der Tod kostet das Leben!

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 139

17.09.2016 16:52:38 via App

einer ders verstanden hat ...
aber irgendwie erschreckend, einer !

— geändert am 17.09.2016 16:54:11

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 984

17.09.2016 17:01:26 via Website

@Aries

Es gibt einen schnelleren Weg:
WhatsApp Account löschen und Signal oder Threema installieren und seine Kontakte dahin ziehen.

Jetzt mal ganz im Ernst.
Wieviel Kontakte hast du den bei Threema?
Falls du es überhaupt hast?
Aus Bequemlichkeit bleiben doch alle Leute bei WhatsApp, weil sie es schon jahrelang haben und sich damit auskennen.
Genau das weiß Herr Zuckerberg und nutzt das schamlos aus.
Der hatte die richtige Idee im richtigen Moment.
Genau das gleiche mit Facebook. (das ich Gott sei Dank nicht habe)
Und die meisten Leute haben Angst vor was Neuem oder?

Liebe Grüße Flashking

  • Forum-Beiträge: 12.242

17.09.2016 17:10:09 via Website

Flashking

Wieviel Kontakte hast du den bei Threema?

Jeden Tag mehr!

Flashking

Aus Bequemlichkeit bleiben doch alle Leute bei WhatsApp, weil sie es schon jahrelang haben und sich damit auskennen.

Überzeuge sie, dass nichts anders ist! Außer der Umgang mit unseren Daten und denen unserer Kontakte.

Flashking

Genau das weiß Herr Zuckerberg und nutzt das schamlos aus.

Richtig!
Aber warum sollen wir uns unserer Macht nicht bewusst werden?

In der DDR hatten auch die meisten Angst vor der Stasi. Bis 1989.
Es ändert sich immer etwas, wenn wir an einem Strang ziehen.
Es ändert sich nichts, wenn jeder auf den anderen wartet.
Also muss jeder bei sich beginnen.

Du wirst Dich wundern, wie wenige Tage oder Wochen für ein Zusammenbrechen von WhatsApp nötig sind.

Flashking

Und die meisten Leute haben Angst vor was Neuem oder?

WhatsApp war auch ma neu. Vor gar nicht langer Zeit!

Alles, was Du schreibst, ist richtig.
Aber aus Deinen Zeilen lese ich Resignation und Resignation ist nie ein guter Ratgeber!

Hätte Mark Zuckerberg resigniert, er hätte nie so einen Konzern aufbauen können.

— geändert am 17.09.2016 17:14:30

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 984

17.09.2016 17:35:22 via Website

@Aries

Du wirst Dich wundern, wie wenige Tage oder Wochen für ein Zusammenbrechen von WhatsApp nötig sind.

Da hast du vollkommen Recht, aber Überzeugungsarbeit zu leisten ist nicht einfach.
Das Umdenken der meisten Menschen fällt schwer und das Vertrauen in eine neue App.
Dann kostet die wieder Geld, das stört auch viele Leute.
Ich weiß nicht, ob bei Threema die Funktionen gleich sind wie bei WhatsApp.
Das ist schon der nächste Punkt.
Man kann es nur parallel zu WhatsApp betreiben und dann ganz umsteigen.
Du kannst die Entwickler oder Betreiber von WhatsApp nicht mehr schädigen auch wenn alle jetzt sofort WhatsApp verlassen würden.
Die sind schon längst Millionäre und würden darüber lachen und haben mit ihrer Kohle andere Geschäftsideen.
Das einzige was sich lohnt beim Wechsel zu Threema, das meine Daten und meine Kontakte sicherer wären.
Was würde passieren, wenn angenommen alle zu Threema wechseln?
Dann würde Zuckerberg Threema kaufen und das gleiche Theater beginnt von vorne.
Oder hab ich da nicht Recht?

Liebe Grüße Flashking

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 139

17.09.2016 17:48:29 via App

warum/wie soll man andere von was überzeugen worüber sie sich gar keine gedanken machen . die sich nicht mal über ihre eigene verantwortung sich selbst und ihrer nächsten umgebung bewusst sind ? du verwendest mehr text für whatsapp als argumente die gegen selbiges sprechen .

— geändert am 17.09.2016 17:49:13

  • Forum-Beiträge: 12.242

17.09.2016 17:56:28 via Website

Flashking

Ich weiß nicht, ob bei Threema die Funktionen gleich sind wie bei WhatsApp.

Hat es, außer der Telefonie. Das hat Signal.

Man kann es nur parallel zu WhatsApp betreiben und dann ganz umsteigen.

Man kann auch WhatsApp löschen und umsteigen. Hat bei jedenfalls funktioniert.

Du kannst die Entwickler oder Betreiber von WhatsApp nicht mehr schädigen auch wenn alle jetzt sofort WhatsApp verlassen würden.

Warum arbeiten sie dann noch?
Es geht nicht darum, ihr Vermögen zu schmälern, sondern die Einnahmen einbrechen zu lassen.

Die sind schon längst Millionäre und würden darüber lachen und haben mit ihrer Kohle andere Geschäftsideen.

Sollen sie doch! Ohne uns sind die Ideen nichts wert.

Was würde passieren, wenn angenommen alle zu Threema wechseln?
Dann würde Zuckerberg Threema kaufen und das gleiche Theater beginnt von vorne.

Darum kümmern wir uns, wenn es soweit ist. Wenn ich immer alle Möglichkeiten abwägen würde, dann müsste ich mich gleich aufhängen, denn das einzig sicher ist, dass wir alle eines Tages sterben.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 1.786

17.09.2016 18:07:35 via Website

MT Bernsteiner

deshalb meine aussage, nicht whatsapp ist das problem sonder der persönliche umgang damit ! das selbe trifft auf google/android/windows zu .

Nein, besagte Anbieter sammeln ja auch Daten von denjenigen, die die Dienste gar nicht in Anspruch nehmen - ergo nicht der AGB zustimmen können oder ablehnen. Es ist also nicht der persönliche Umgang damit, sondern dass sich besagte Anbieter in vielen Fällen einen Kehricht um nationale Rechte kümmern. Und da ist Vater Staat gefragt! Wer die Dienste nicht nutzt und trotzdem Daten über ihn gesammelt werden und ggf. rechtswidrig benutzt werden können, der kann auch nicht klagen.

  • Forum-Beiträge: 12.242

17.09.2016 18:19:19 via Website

Frank K.

Und da ist Vater Staat gefragt!

Diesem Satz von Dir stimme ich nicht zu. Wir haben Gewaltenteilung! Vater Staat hat uns das Datenschutzrecht zur Verfügung gestellt. Er ist aber nicht dafür verantwortlich, das Recht durchzusetzen. Es geht nämlich nicht um Strafrecht.

Als erstes sind wir selbst dafür verantwortlich, unser Recht einzufordern. Das kann im Falle von WhatsApp die Klage gegen alle Verwandten und Bekannten sein, die WhatsApp nutzen und uns im Telefonbuch haben. Viel Spaß!

Das kann der Verbraucherschutz sein. Aber das dauert zu lange.

Also müssen wir es sein, die mit dem "Konto löschen"-Button abstimmen.

Wer die Dienste nicht nutzt und trotzdem Daten über ihn gesammelt werden und ggf. rechtswidrig benutzt werden können, der kann auch nicht klagen.

Doch, die können auch klagen. Aber nicht gegen WhatsApp oder Facebook, sondern gegen die Nutzer, bei denen sie im Telefonbuch stehen. Oben habe ich dazu "Viel Spaß" geschrieben, hier ergänze ich, wie nachweisen? Sobald ein Schreiben vom Anwalt kommt, wird der Kontakt gelöscht. Und wie will man das dann nachweisen?

Wie wir es drehen oder wenden, wir haben zwei Möglichkeiten:
Wir akzeptieren die AGB, nutzen WhatsApp weiter wie bisher, dürfen uns dann aber nicht beschweren, wenn das Datenschutzrecht gelockert wird.

Oder wir verzichten auf den Dienst und wechseln zu anderen Anbietern.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 1.786

17.09.2016 18:34:48 via Website

Aries

Frank K.

Und da ist Vater Staat gefragt!

Diesem Satz von Dir stimme ich nicht zu.

Dann reiße den Satz bitte nicht aus dem Zusammenhang. Allein kann man sein Recht nicht durchsetzen - dazu sind staatliche Organe bzw. Organe der Länder, wie Gerichte, nötig.

Oder wir verzichten auf den Dienst und wechseln zu anderen Anbietern.

Dafür hat WhatsApp (leider) schon zu viele Nutzer, die zum Wechseln zu bequem sind. Aber in der Sache gebe ich dir Recht.

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 984

17.09.2016 18:52:23 via Website

Abschließend kann ich nur dazu sagen.
Wer nicht überwacht werden möchte oder seine Daten in den falschen Händen sieht, der lässt sein Handy einfach aus, denn nur das ist der 100% ige Schutz. (cool)

Liebe Grüße Flashking

  • Forum-Beiträge: 12.242

17.09.2016 20:12:32 via Website

Frank K.

Dafür hat WhatsApp (leider) schon zu viele Nutzer, die zum Wechseln zu bequem sind. Aber in der Sache gebe ich dir Recht.

Bedenke, Daten können ein sehr kurzes Verfallsdatum haben! Erst Recht, wenn dafür bezahlt werden soll.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 2.371

18.09.2016 21:37:10 via App

Die meisten Leute juckts nicht.

So einfach ist das.
Und deshakb wird sich nichts ändern, bis es einen neuen Messenger mit einem besonderen Feature gibt. Mit Recht und Datenschutz lockt man vielleicht 3 Leute und das wars dann.

Liebe Grüße, Rexxar :)
Moto Z Play Stock
Nvidia Shield Tablet K1
http://www.androidpit.de/forum/634540/allgemeines-faq-fuer-neulinge

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

24.09.2016 19:44:39 via Website

Klar, denn:

„Wenn man sagt, die Privatsphäre ist mir egal, ich habe nichts zu verbergen – dann ist das wie wenn man sagt, die Redefreiheit ist mir egal, ich habe nichts zu sagen“.
Edward Snowden / Re:publica Konferenz, Berlin

oder:

„Schutz der eigenen Daten und Privatsphäre online geht uns alle an, denn jeder hat etwas zu verstecken, wenn nicht vor der derzeitigen Regierung, dann vor Werbeunternehmen, Online-Händlern oder Hackern.“
E. Snowden

Verstehen (und handeln) kann nur, wer auch verstehen will...

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 984

24.09.2016 21:11:25 via Website

Das Umdenken kann man nicht erzwingen.
Es ist ein schleichender Prozess aus Bequemlichkeit. ;)

Liebe Grüße Flashking

  • Forum-Beiträge: 12.242

24.09.2016 21:17:42 via Website

Leider denkt die breite Masse nicht nach. Und sie ziehen die falschen Schlüsse. Es ist etwas, was man nicht sieht und was man nicht sieht, hört man und vergisst es. Ein Unding ist aber, dass Lehrer Schüler zu Lerngruppen über WhatsApp anhalten. Ich dachte, die haben Abitur? Zumindest zu meiner Zeit wurden Privatssphäre und Datenschutz diskutiert. Und damals war das Internet noch in weiter Ferne. Akusikkoppler waren gerade in und sauteuer.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer