Verroht unsere Jugend?

  • Antworten:132
  • GeschlossenNicht stickyNicht beantwortet
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 3.230

20.08.2012, 22:44:04 via Website

...so als Fortführung des DrugLord Threads, da ich es ähnlich wie Bastian sehe und den Thread ungern geschlossen sehe. An sich war die Diskussion nämlich sachlich, nicht politisch und insgesamt sehr interessant.

Weiterhin möchte ich ganz eigennützig meinen Senf dazugeben:


Ich kann mein Kind sehr wohl von Spielzeugwaffen, Batman und Spiderman sowie später auch von Gameconsolen fernhalten. Ist anstrengender als Nicht-Erziehung. Geht aber.

Das kannst du definitiv nicht. Das einzige was du damit erzeugst ist genau das Gegenteil von dem was du erreichen willst. Du kannst (und sollst) dein Kind nicht auf Schritt und Tritt kontrollieren und was es zu Hause nicht darf tut es eben woanders. Wie willst du das verhindern? Daheim einsperren mit lediglich hochgeistigen Lektüren (oder was als solche angesehen wird) a la Faust?


Wenn der Vater Doom spielt, muss er sich nicht wundern, wenn das auch sein Sohn tun will.
Richtig aber wie schon der Lateiner sagt "quod licet Iovi non licet bovi" muss jeder irgendwann mal lernen. Genauso muss das Kind geltende Altersbegrenzungen etc. zu akzeptieren lernen. Da ist es völlig irrelevant was der Vater spielt. Mein bleibender Schaden Filme weit jenseits meiner Altersfreigabe gesehen zu haben hält sich in überschaubaren Grenzen. Meine Eltern haben eigenverantwortlich entschieden und festgestellt, dass ich gefestigt genug bin mit 13 Jahren einen Horrorstreifen zu sehen. Hätten sie das nicht wäre ich eben öfter zu meinem Freund der ohnehin tun und lassen konnte was er wollte gegangen und hätte da geschaut. Ergebnis: Da fehlt das Feedback der Eltern und man kann nicht mehr eingreifen. Daher sollte meiner Meinung nach ein Kind seine Grenzen zu Hause ausloten wo ich noch helfend eingreifen kann. Auch der erste Vollrausch ist zu Hause wesentlich angenehmer wie in der Badewanne von Bekannten.

Man sieht übrigens unter Fünfjährigen schon gewaltige Unterschiede. Die einen sind rabiat, faseln was von Spiderman, Batman und Star Wars und geben anderen Kindern gerne mal eine über die Rübe, wenn sie nicht im Mittelpunkt stehen. Und es gibt Kinder, bei denen noch Anlass zur Hoffnung besteht, dass diese Gesellschaft eine Zukunft hat.
Du verteufelst gerade nicht ernsthaft Star Wars/Batman/Superman also DIE Helden von Kindern? Ich weiß nicht wie viel und Oft wir DRAUSSEN mit selbstgebauten Lichtschwertern oder Phasern Star Wars/Star Trek oder sonstige Serien/Filme nachgespielt haben.
Gigantische Legolandschaften und Zeichnungen sind da entstanden.

Oder willst du bald Eltern auchnoch Rock und Metalmusik verbieten weil die ja auch böse ist und dann lauter kleine Satanisten herauskommen? :wacko:
Solche Klischees liebe ich ja. Ich glaube da gibt es ganz andere Einflussfaktoren auf Kinder (Mal abgesehen von einer grundlegenden Veranlagung)

  • Forum-Beiträge: 11.649

20.08.2012, 23:24:02 via App

*Ironie on* thread Bitte schliessen*Ironie off*
Naja ich bin mal weg für heut
Und lieber Carsten alles was man Kindern vorenthalten will machst du interessant (Erfahrungsberichte Werte eines Vaters von 3söhnen 2,5,7)Jahre alt
;-)

Die Warheit schmeckt gut wenn man den Bauch voller Lügen hat! ~Muhammad Ali~

  • Forum-Beiträge: 385

21.08.2012, 00:47:05 via App

Hallo also ich finde nicht das Star wars, batman oder Supermarkt schlecht für meine Entwicklung waren. Ich bin jetzt 39 und mit Serien wie Western von gestern, dick und doof und nicht zu vergessen Tom und Jerry (ehrlich gesagt die brutalste kindersendung aller Zeiten) groß geworden. Habe einen normalen Job, eine Frau, ein Kind, ein Haus und bin denke ich ganz normal.

Und dies obwohl früher Tom sehr leiden mußte. Er wurde von allem möglichen erschlagen. Klaviere, Ambosse oder kanonenkugeln.
Dann der arme roadrunner... Man hatte der ein Pech... Dagegen ist angry birds aber mal so was von harmlos...
Ich spiele auch alle super Mario spiele von Anfang an...

Und ich schwöre ich bin trotzdem nie im richtigen Leben auf eine Schildkröte gesprungen, ich habe noch nie eine Katze gequält oder einen koyoten in eine Schlucht geworfen.

An der Erziehung der Kinder sind immer noch die Eltern zu 95 Prozent schuld. Und was man verbietet wird nur noch interessanter....

Wir waren doch alle mal jung und wissen das...

Wir dürften keine Silvesterknaller kaufen, also haben wir sie uns mit Haushaltsmittel selbst gebastelt... Und das ohne Internet...

Wir gingen mittags aus dem Haus und kamen abends irgendwann heim. Ohne Handy, ohne das die Eltern wußten wo wir sind und was wir tun...

Und trotzdem und trotz allen Computerspielen allen brutalen Fernsehserien ist in meinem Bekanntenkreis kein einziger Mörder, vergewaltigen, drogenhändler oder sodass dabei.

Denn wir wurden gut erzogen. Wir konnten unterscheiden zwischen Realität und Fiktion....

Und das geht auch heute noch genauso... Wenn wir unsere Kinder natürlich nur dem Fernseher und Internet überlassen dann wird es eng.

"Fehler in der groß-und Kleinschreibung sind der Tastatur geschaltet, schreibe mit der app und wollte meinen Gedanken freien Lauf lasse"

Peter W.

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.081

21.08.2012, 06:14:12 via App

ich bin zwar nicht erwachsen, und wurde trotzdem gerne was los werden...

ich denke, wie andere auch schon, je mehr verboten wird, desto interessanter wird das verbotene (betrifft Filme, Alkohol und so weiter...)
wenn man mit 14/15 mal an nem Geburtstag (bei Freunden) oder so ne Flasche Bier trinken darf, merkt man entweder, dass es einemmn nicht schmeckt und lässt es, oder man trinkt es, und weiß dann wie es schmeckt und muss es nicht wenn man dann endlich sechzehn ist gnadenlos testen...
oder wenn man nen Film sehen will (als Beispiel mal American Pie sechs) der einzige achtzehnrr Film der Reihe, da die Reihen FSK zwölf los geht, will man natürlich weiter sehen, die sechzehner oder achtzehner auch (und die sind ja nur beschränkt weil man weibliche Brüste und Geschlechtsorgane sieht in der ein oder anderen szene) und das deswegen zu verbieten finde ich sinnlos, da man auch mit 14 Geschlechtsverkehr haben darf, laut Gesetz.
also, man will den Film sehen, und wenn es die Eltern verbieten findet man andere (illegale) Wege den Film zu bekommen...
also meiner Meinung nach sollten natürlich Grenzen gesetzt werden (damit nicht zum Beispiel ein elfjähriger, wie in England geschehen, Vater wird) aber diese Grenzen sollten in gewissen Fällen gelockert werden, weil sie so oder so überschritten werden...

soweit meine Meinung dazu
bin natürlich für andere Meinungen offen

wenn ich was vergessen habe ergänze ich das noch

Gruß Andi AM Photography: FB | ACE TV: YouTube Website FB

  • Forum-Beiträge: 6.956

21.08.2012, 07:25:47 via App

Oh, Kinder und verohen... Da kann ich mitreden.

Vorgeschichte: Wir haben als Kinder Cowboy und Indianer sowie Krieg gespielt. Wir sind zwar nicht auf die Idee gekommen uns funktionsfähige Schusswaffen zu bauen, haben uns aber anderweitig geholfen. Aus Ermangelung an entsprechenden Fernsehprogrammen fand der Tagesablauf in der Regel vor der Tür statt. Allerdings bin ich ein Kind der 70er und 80er.

Heutzutage sieht das ganze etwas anders aus: Das Fernsehprogramm ist voll von Serien, über die wir uns heutzutage aufregen, aber irgendwie ist das wie mit der Rockmusik und unseren Großeltern. Diese war für diese auch inakzeptabel. Ein Großteil der möglichen verrohung sehe ich auch in mangelnder Erziehung, wobei es nicht immer das Desinteresse der Eltern sein muss. Zu meiner Zeit War es üblich, dass die Mutter zu Hause war. Heute ist es zum Großteil gar nicht mehr möglich, da die Lohnstruktur so niedrig geworden ist (oder die Kosten entsprechend gestiegen), dass beide Elternteile arbeiten gehen müssen.

Erziehung braucht Zeit und Aufmerksamkeit. Bei uns und unserem Sohn sehe ich es schon ganz deutlich, weil man als Elternteil nach einer anstrengenden Woche, die oftmals 6 Arbeitstage umfasst, nicht mehr die Muße hat sich um den Nachwuchs ausreichend zu kümmern.

Ob nun der leichtere Zugang zu "Ballerspielen" eine Mitschuld trägt, wage ich sogar zu bezweifeln. Dies ist ein Märchen unserer Zeit, denn wie schon gesagt wurde: Tom und Jerry, der Roadrunner und wie sie alle heißen waren beinahe ebenso brutal.

Das einzige was wirklich hilft, ist sich Zeit zu nehmen. Ich gehe bei meiner Arbeit grundsätzlich pünktlich nach Hause, nachdem ich auf meiner ehemaligen Arbeitsstelle mal angemacht wurde warum ich einen bestimmten Tag mal nicht länger geblieben bin. So versuche ich Zeit für meinen Sohn zu erübrigen und ihn in die Welt einzuführen.

Auch er spielt Ninja, Soldat oder Superheld. Auch er hat in der Klasse Kinder, die sich auf kleinere und wehrlosere Klassenkameraden stürzen. Dies gab es aber auch zu meiner Zeit. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich die großen Pausen im Büro der Rektorin versteckt war, um den Rabauken aus dem Weg zu gehen. Viel schwieriger als DragonBall Z oder Spiderman sehe ich die Nachrichten. Bei erstgenannten kann man den Kindern noch den Unterschied zwischen Fiktion und Realität erklären, bei letzterem nicht. Man schaue sich nur die Bilder aus Syrien an...

OldvikingN. T.Klaus T.

  • Forum-Beiträge: 42

21.08.2012, 08:09:23 via App

Käpt'n Andreas V.
Oh, Kinder und verohen... Da kann ich mitreden.

Vorgeschichte: Wir haben als Kinder Cowboy und Indianer sowie Krieg gespielt. Wir sind zwar nicht auf die Idee gekommen uns funktionsfähige Schusswaffen zu bauen, haben uns aber anderweitig geholfen. Aus Ermangelung an entsprechenden Fernsehprogrammen fand der Tagesablauf in der Regel vor der Tür statt. Allerdings bin ich ein Kind der 70er und 80er.

Heutzutage sieht das ganze etwas anders aus: Das Fernsehprogramm ist voll von Serien, über die wir uns heutzutage aufregen, aber irgendwie ist das wie mit der Rockmusik und unseren Großeltern. Diese war für diese auch inakzeptabel. Ein Großteil der möglichen verrohung sehe ich auch in mangelnder Erziehung, wobei es nicht immer das Desinteresse der Eltern sein muss. Zu meiner Zeit War es üblich, dass die Mutter zu Hause war. Heute ist es zum Großteil gar nicht mehr möglich, da die Lohnstruktur so niedrig geworden ist (oder die Kosten entsprechend gestiegen), dass beide Elternteile arbeiten gehen müssen.

Erziehung braucht Zeit und Aufmerksamkeit. Bei uns und unserem Sohn sehe ich es schon ganz deutlich, weil man als Elternteil nach einer anstrengenden Woche, die oftmals 6 Arbeitstage umfasst, nicht mehr die Muße hat sich um den Nachwuchs ausreichend zu kümmern.

Ob nun der leichtere Zugang zu "Ballerspielen" eine Mitschuld trägt, wage ich sogar zu bezweifeln. Dies ist ein Märchen unserer Zeit, denn wie schon gesagt wurde: Tom und Jerry, der Roadrunner und wie sie alle heißen waren beinahe ebenso brutal.

Das einzige was wirklich hilft, ist sich Zeit zu nehmen. Ich gehe bei meiner Arbeit grundsätzlich pünktlich nach Hause, nachdem ich auf meiner ehemaligen Arbeitsstelle mal angemacht wurde warum ich einen bestimmten Tag mal nicht länger geblieben bin. So versuche ich Zeit für meinen Sohn zu erübrigen und ihn in die Welt einzuführen.

Auch er spielt Ninja, Soldat oder Superheld. Auch er hat in der Klasse Kinder, die sich auf kleinere und wehrlosere Klassenkameraden stürzen. Dies gab es aber auch zu meiner Zeit. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich die großen Pausen im Büro der Rektorin versteckt war, um den Rabauken aus dem Weg zu gehen. Viel schwieriger als DragonBall Z oder Spiderman sehe ich die Nachrichten. Bei erstgenannten kann man den Kindern noch den Unterschied zwischen Fiktion und Realität erklären, bei letzterem nicht. Man schaue sich nur die Bilder aus Syrien an...

Du sagst es & mir ergeht es genau so.

An sich iSt alles brutal ,wer so durch die Welt läuft ,alles zu verbieten - da gehts erst Recht schief.

Hey mein Junior guckt mit mir häufig A-team & hat keine Meise deswegen.

  • Forum-Beiträge: 4.790

21.08.2012, 08:10:05 via App

@Käpt'n: +1 :D

— geändert am 21.08.2012, 08:11:05

Tschuess

  • Forum-Beiträge: 33.139

21.08.2012, 08:16:38 via App

Andy

Du verteufelst gerade nicht ernsthaft Star Wars/Batman/Superman also DIE Helden von Kindern?
Ich sprach von Fünfjährigen. Deren natürliche Bedürfnisse sind andere als Batman, Spiderman und Starwars.

Auf Kommentare zum Rest verzichte ich.

Ballert Eure Kinder zu mit dem ganzen Müll. Ihr seid in guter Gesellschaft, in der Mehrheit.
Ich erlaube mir weiterhin eine eigene Meinung, wahre meinen Instinkt und werde alles tun, damit mein Kind eine möglichst beschützte Kindheit hat.

Batman und Spiderman lernt er noch früh genug kennen. Aber wir setzen ihn gewiss nicht mit fünf Jahren vor diese Filme.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

Klaus T.

  • Forum-Beiträge: 6.956

21.08.2012, 08:22:43 via Website

Carsten Müller
Ich erlaube mir weiterhin eine eigene Meinung, wahre meinen Instinkt und werde alles tun, damit mein Kind eine möglichst beschützte Kindheit hat.

Dem ist nichts hinzuzufügen und gegen an zu stellen. Da gebe ich Dir vollkommen Recht!

Unser Sohn erzählt ja immer viel aus seiner Schule und dem Hort, was die anderen so sehen und spielen. Wenn etwas "unangebrachtes" dabei ist, führen wir ihn vorsichtig und langsam heran. Als Beispiel sei hier der Film "Die Munie" genannt. Den haben wir uns dann gemeinsam angeschaut und bei den schlimmen Szenen erklärend eingewirkt.

Verbote schaffen Reize, daher gehen wir auch auf diese Dinge ein. Letztes Wochenende ist er mit einem Freund zusammen bei einem Fest über den zaun geklettert. Der Freund hat alles geleugnet, unser Sohn hat es uns erzählt. Dies bedeutet für uns ein Lob, denn er scheint uns zu vertrauen. Dieses haben wir damit belohnt, das er nicht "bestraft" wurde, ihm aber die Tragweite erklärt...

  • Forum-Beiträge: 42

21.08.2012, 08:28:47 via App

Das hat auch niemand behauptet Carsten.

Du kannst gerne deinen Weg gehen ist ja auch nicht verkehrt.
Aber Kinder sollten auch Unterschied zu Gut & böse. kennen, dafür sind die Eltern da.
Und es gibt auch Momente im Leben an denen man nicht weglaufen oder kuschen kann.
In diesen Momenten muss man sich auch mal wehren.
Das ist nicht schlecht solange das Kind das richtige getan hat.

  • Forum-Beiträge: 17.070

21.08.2012, 08:43:21 via Website

Ehrlich gesagt, ich bin auch so erzogen worden wie Carsten das beschreibt und würde meine Kinder (wenn ich inca. 10 Jahren welche bekomme :bashful: gerne so erziehen, wie ich es erfahren habe.

Ich habe bis heute noch nicht eine einzige Spielekonsole besessen, ein Handy habe ich erst zu meiner Konfirmation (mit14) bekommen, ebenso mein internetfähiges Notebook. Batman, Spiderman kannte ich in meiner Jugend gar nicht. Im Fernsehen sah ich Pantau, Wissen macht Ah, sendung mit der Maus, willi wills wissen.
Und ich muss sagen, dass ich eine sehr glückliche Kindheit hatte. Eigentlich bin ich sogar sehr froh, dass mich meine Eltern so erzogen haben.

Ich habe nichts dagegen, wenn Kinder auch kämpferische Helden haben. Aber ich stimme Carsten zu: Man muss nicht unbedingt schon mit 5 Jahren über Batman oder Spiderman bescheid wissen.

Und ich frage mich, wenn die Jugend bestimmte Dinge immer früher macht (ersten Sex mit 12-14, Handy schon in der Grundschule, Actionserien in jungem Alter), wo bleibt denn dann die Kindheit? Wo sind dann die Stunden, die man damit verbringt mühsam ein Legohaus zu bauen, oder mit seinen Geschwistern Playmobil zu spielen. Ich habe so gerne auf der Straße gespielt, bin mit Traktor und Roller durch die Gegend gefahren und habe Stunden draußen verbracht ohne mich zu langweilen. Manchmal finde ich, dass die Kinder mittlerweile viel zu schnell erwachsen werden.

Das die Jugend gewaltbereiter durc Videospiele ist denke ich nicht unbedingt. Ich kann es nicht beurteilen, weiß ja nicht, wie oft man sich damals geschlagen hat. Dennoch sind die Spiele so realistisch, dass ich der MEinung bin, diese Altersgrenzen haben ihre Berechtigung.

Ich befürchte nur, dass dadurch, dass alle anderen Kinder mit diesen Sachen aufwachsen, dass ich gar nicht die Möglichkeit habe meine Kinder zu erziehen, wie ich erzogen wurde. Ich kann ihn ja nicht von der Außenwelt abtrennen...

— geändert am 21.08.2012, 08:44:28

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (B.Franklin)

  • Forum-Beiträge: 197

21.08.2012, 08:45:11 via Website

Man kann Kindererziehung einfach nicht Pauschalisieren, es häng immer vom Kind, dessen geistiger Reife und der Umgebung ab, was man seinem Kind zutrauen kann. Mit 5 Jahren muss man noch nicht unbedingt Batman gucken, da gibts meiner Meinung nach Kindgerechtere Filme, wenn überhaupt. Ich hab in dem Alter höchstens mal Kenee auf windows 3.1 Gespielt und durfte die sendung mit der Maus schauen :) . Mit Shootern gings dann erst aufm Gymnasium los, wobei es da bei mir auch keine Probleme gab, als ich mit 12/13 Jahren angefangen hab cs zu spielen. Natürlich war meine Mutter da erstmal skeptisch, aber nachdem wir dann mal ein Paar Runden im Lan zuhause gegeneinander gespielt haben war das auch kein Problem mehr ;) (ausser für sie, weil sie immer verlohren hat)

Ich finde solche Diskussionen auch immer wieder sehr gut und anregend und lese sie mir gerne durch, solange man höflich bleibt ist das doch immer schön kommunikativ.

www.gidf.de

N. T.

  • Forum-Beiträge: 385

21.08.2012, 09:03:45 via App

Mein kleiner ist jetzt 2jahre... Er spielt gerne mit seinen Autos... Läßt sie eine Bohle runter fahren und freut sich wenn sie einen Unfall bauen.... Bin ich nun deswegen eine schlechter Vater da ich es ihm nicht verbiete? Denn im wirklichen Leben macht man das ja nicht. Verroht er deswegen?
Ich denke nicht.
Und auch wenn er erst 2 ist benutzt er mein altes Milestone zum Bilder schauen... Er weiß aber auch das sein Handy was anderes ist als die von Mama und Papa....
Er schaut sich auch Tiere auf dem Milestone mit stimmen an...
, ist das falsch von mir? Ich denke nicht da er noch viel lieber in seinem Zimmer sitzt und seinen stofftieren aus "echten" Büchern vorliest.

Aber jeder sollte seine Kinder erziehen wer er es für richtig hält.
Nur man kann sie eh nicht vor allem fern halten , sie kommen bei Freunden auch mit Konsolen und superhelden in Kontakt...

Aber Vorwürfe das einige hier ihr Kind versuchen vor allem zu beschützen und der Rest die Kinder mit Müll zuballert sind meiner Meinung nach sehr überheblich.

  • Forum-Beiträge: 33.139

21.08.2012, 09:11:25 via App

David Böhm
Aber Vorwürfe das einige hier ihr Kind versuchen vor allem zu beschützen und der Rest die Kinder mit Müll zuballert sind meiner Meinung nach sehr überheblich.
Der Thread entstand aus einem Thema, in dem es um Spiele wie Doom und schlimmeres ging oder um Spiele, in denen man sich als Drogendealer betätigt.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

N. T.

  • Forum-Beiträge: 11.649

21.08.2012, 09:18:02 via App

@ David böhm 1+
Mit meinem jüngsten ist es genauso er hat mein altes x10mini mit Fotos von Mama und Papa und wenn er welche gucke will dann kommt er und fragt. An mein desire hd geht er nur dran ums mir zu bringen wenn ich es liegen lasse.
Und zu den restlichen Kommentaren sag ich nix. Ich bin keineswegs verroht durch meine wolfenstein Abende vorm win 95 PC vom Vater. Ich bin seit 2008 bei der freiwilligen Feuerwehr tätig meine Jungs wissen das u d sehen darin ein riesen Vorbild u d wollen natürlich wenn sie 10 Jahre alt sind auch dabei sein. Ich denke jeder erzieht nach seinen moralischen und pädagogischen Vorstellungen. Und mit Beginn der Pubertät können wir als Eltern nur noch beratend zur Seite stehen und gucken was die "brut" draus macht.

Die Warheit schmeckt gut wenn man den Bauch voller Lügen hat! ~Muhammad Ali~

  • Forum-Beiträge: 385

21.08.2012, 09:24:39 via App

Carsten Müller
David Böhm
Aber Vorwürfe das einige hier ihr Kind versuchen vor allem zu beschützen und der Rest die Kinder mit Müll zuballert sind meiner Meinung nach sehr überheblich.
Der Thread entstand aus einem Thema, in dem es um Spiele wie Doom und schlimmeres ging oder um Spiele, in denen man sich als Drogendealer betätigt.

Herzliche Grüße

Carsten

Spiele dessen hauptsächliche Ziel der drogenverkauf ist müssen wirklich nicht sein... Auch spiele wie doom(wobei es rein technisch gesehen ein Meilenstein war) sind natürlich nichts für Kleinkinder...
Aber generell Videospiele für Kinder nicht zu wollen ist auch schlecht(und es gibt durchaus kindgerechte) ... Sie wachsen heute in einer sehr technischen Welt auf und wenn sie diese Technik beherrschen ist es nicht unvorteilhaft.

Da meiner sich aber 99% seines Tages ohne Technik schadet des 1% nicht.

Und wir spielen memory in Natur aber er auch abundzu ganz alleine auf dem Handy... Bei der Untersuchung beim Kinderarzt war dieser begeistert wie schnell er das holzpuzzle löste... Im kinderturnen ist er auch ganz weit vorne dabei...

Deswegen sollte man schauen was man den Kindern erlaubt aber ganz fernhalten von den neuen Medien sollte man sie nicht.

  • Forum-Beiträge: 33.139

21.08.2012, 09:31:02 via App

David Böhm

Aber generell Videospiele für Kinder nicht zu wollen ist auch schlecht(und es gibt durchaus kindgerechte) ...
Hat auch niemand behauptet.

Es ist nur die Frage, welche und zu welcher Zeit.

Herzliche Grüße

Carsten

Ich komm' mir langsam vor wie jemand, der ich bin // #cäthe

N. T.

  • Forum-Beiträge: 18.575

21.08.2012, 13:32:26 via Website

David Böhm
Hallo also ich finde nicht das Star wars, batman oder Supermarkt schlecht für meine Entwicklung waren.
Stimmt, besonder der Supermarkt war wichtig, lecker Lebensmittel für das Wachstum...:grin:

** Android in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf **

Carsten M.Ja ro

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 11.065

21.08.2012, 14:47:22 via App

Oldviking
David Böhm
Hallo also ich finde nicht das Star wars, batman oder Supermarkt schlecht für meine Entwicklung waren.
Stimmt, besonder der Supermarkt war wichtig, lecker Lebensmittel für das Wachstum...:grin:
bald kommt der neue Supermarkt 3 :)
mit hella von Sinnen

— geändert am 21.08.2012, 14:48:13

HTC ONE XL,schneller als die Polizei erlaubt :))

  • Forum-Beiträge: 18.575

21.08.2012, 14:49:25 via Website

franko

mit hella von Sinnen
na toll... die komische Frau mag ich nicht...>_>

— geändert am 21.08.2012, 15:13:47

** Android in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf **

Empfohlene Artikel