Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Faltbare Smartphones: Das Duell der Giganten hat begonnen
Huawei Mate X Hardware Samsung Galaxy Fold 3 Min Lesezeit 28 Kommentare

Faltbare Smartphones: Das Duell der Giganten hat begonnen

Nach Samsung war Huawei an der Reihe, ein faltbares Smartphone zu enthüllen, und die Nummer zwei auf dem Smartphone-Markt brauchte nicht lange, um auf die Nummer eins zu antworten. Damit hat der Krieg um das beste faltbare Smartphone begonnen. Doch wer macht am Ende das Rennen?

Während Samsung das Galaxy-S10-Event nutzte, um mit dem Galaxy Fold auch sein erstes faltbares Smartphone zu präsentieren, entschied sich Huawei für seine Pressekonferenz zum Mobile World Congress, um das gleiche zu machen. Es war Richard Yu, der CEO des chinesischen Unternehmens, der das Mate X der Öffentlichkeit vorstellte.

Eine technische Herausforderung 

In diesem Kampf zwischen den beiden weltweit führenden Herstellern gibt es natürlich eine Rivalität im Wettlauf um Innovationen. In einem hart umkämpften Markt ist es wichtig, sich im High-End-Segment abzuheben und den leidenschaftlichsten Nutzern, wenn auch zu sehr hohen Preisen, die neuesten technologischen Innovationen anzubieten. Royole, ein hierzulande unbekannter Hersteller, hatte das erste Falt-Smartphone mit dem Flexpai gezeigt, aber die großen Marken hatten natürlich ihre eigenen Pläne.

Mit Samsung und Huawei konkurrieren zwei Varianten der klappbaren Smartphones miteinander: Samsung ermöglicht es Euch, das Smartphone wie ein Buch zu verwenden (mit dem Bildschirm auf der Innenseiten), während sich das Display des Mate X von Huawei außen zu befindet. Es besteht aber wohl kein Zweifel daran, dass noch in diesem Jahr weitere Varianten für klappbare Smartphones vorgelegt werden. Dabei wird interessant sein, zu sehen, wie die Entwicklung voranschreitet und welche Variante bei der breiten Öffentlichkeit am beliebtesten sein wird.

AndroidPIT huawei mate x standing
Das Mate X ist Huawei's erstes klappbares Smartphone. / © AndroidPIT

... und eine wirtschaftliche

Der Einsatz für die beiden Smartphone-Giganten ist hoch. Der Smartphone-Markt ist rückläufig und das faltbare Smartphone stellt eine enorme Chance dar, den Markt wiederzubeleben. Während der Umsatz mit den Falt-Smartphones in diesem Jahr vor allem wegen der hohen Preise und eines noch nicht perfekt darauf angepassten mobilen Betriebssystems vernachlässigbar sein dürfte, könnte er in den kommenden Jahren an Fahrt gewinnen.

Im Wettlauf um Innovationen ist es Huawei, dessen Ambition es sein sollten, die Nummer eins auf dem Smartphone-Markt zu werden und das Feld nicht dem südkoreanischen Rivalen zu überlassen. Auf den ersten Blick ist die Aufgabe für die chinesische Firma jedoch komplizierter. Im Gegensatz zu Samsung verfügt es über keine Produktionsstätten für die Herstellung von OLED-Panels, einem entscheidenden Element bei der Herstellung solcher Smartphones.

Die OLED-Technologie eignet sich aber am Besten für die Falt-Technik. Huawei muss daher für seine faltbaren Smartphones einen externen Partner einsetzen. LG? TCL? Wir wissen es im Moment nicht, aber es besteht kein Zweifel, dass Huawei keine Bestellung bei Samsung aufgeben wird.

Captura de Tela 2019 02 20 as 16.14.22
Samsung hat sich für ein anderes Design bei seinem faltbaren Smartphone entschieden. / © Samsung

Die weitere Herausforderung: 5G

Schließlich gibt es mit 5G ein weiteres "störendes" Element in diesem Krieg der faltbaren Smartphones. Huawei hat beschlossen, die neue Netzwerktechnik mit seinem Modell zu unterstützen, während Samsung aktuell noch darauf verzichtet. Das dürfte bei Letzterem positive Auswirkungen auf die Akkulaufzeit haben, eine weitere zentrale Herausforderung für die Falt-Smartphones.

Auch wenn Huawei die erste Schlacht zwischen dem Mate X und Galaxy Fold gewonnen zu haben scheint, ist der Krieg noch lange nicht vorbei. Es wird erwartet, dass in Zukunft weitere Modelle hinzukommen. Auch die Beziehungen zu den Betreibern und Ländern werden eine wichtige Rolle spielen. Bei diesem Spiel hat Samsung derzeit den Vorteil, da Huaweis Beziehung zu den westlichen Ländern, insbesondere den Vereinigten Staaten, derzeit schwierig ist.

Welches der beiden Falt-Smartphones findet Ihr interessanter.

Facebook Twitter 6 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • AD1 vor 1 Monat

    Ich wundere mich hier wirklich über so manch einen Kommentar, wirklich. Das die Industrie immer nach neuen Geschäftsfeldern sucht ist doch klar oder? Und es gibt wahrlich unnützere Dinge die sich Menschen kaufen könnten als ein Klapp-Handy/Tablett.

    Sich über den Preis aufzuregen macht doch eh keinen Sinn, es gibt immer Menschen die soviel Geld haben, da ist der Preis für diese nicht interessant.

    Wenn diese Geräte mal z.B. 0,7 cm dick sind (2 Hälften zu je 0,35 cm) und das Knicken des Displays keine sichtbare Spuren hinterlässt, ja dann werde ich so ein Gerät gerne kaufen.

    Ich finde es einfach klasse bei Bedarf mehr Platz zu haben. Ich lese gerne Zeitschriften und auf Webseiten und das geht dann für mich viel besser als zum Tablet zu wechseln. Ich würde mir so ein Gerät kaufen und bräuchte kein Tablet mehr.

    Diese erste Geräte sind natürlich Test Ballons der Firmen. Mal will zeigen zu was man technologisch in der Lage ist. Die Geräte werden sich weiterentwickeln und durch neue Materialien/Technologien besser werden.

    Ob der Markt, also die Käufer, letztendlich überzeugt sein werden weiß ich nicht, das kann auch zur Zeit noch niemand wirklich prognostizieren. Das wird die Zeit zeigen. Ich persönlich finde die Technologie interessant und bin gespannt was die Firmen uns mit der Zeit so anbieten werden.

    Für mich allemal sinnvoller als Dash Buttons oder manch unsinnige Smart-Home Ideen.

  • Valentin Kitanov vor 1 Monat

    Also ich weiß nicht... Irgendwie habe ich das Gefühl dass faltbare Samrtphones floppen werden wie 3D Fernseher oder VR...

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich persönlich werde noch 2bis 4 Generationen abwarten dann dürften auch die Preise auf eine Niveau sein das man die auch bezahlen kann.


  • Ich denke das wird keiner kaufen, zu teuer und einfach unpraktisch, davon abgesehen das die Teile wahrscheinlich keine zwei Jahre halten und man dann wegen Garantie diskutieren darf, das Thema ist vorprogrammiert. Ich lasse die Finger davon.


  • Ich wundere mich hier wirklich über so manch einen Kommentar, wirklich. Das die Industrie immer nach neuen Geschäftsfeldern sucht ist doch klar oder? Und es gibt wahrlich unnützere Dinge die sich Menschen kaufen könnten als ein Klapp-Handy/Tablett.

    Sich über den Preis aufzuregen macht doch eh keinen Sinn, es gibt immer Menschen die soviel Geld haben, da ist der Preis für diese nicht interessant.

    Wenn diese Geräte mal z.B. 0,7 cm dick sind (2 Hälften zu je 0,35 cm) und das Knicken des Displays keine sichtbare Spuren hinterlässt, ja dann werde ich so ein Gerät gerne kaufen.

    Ich finde es einfach klasse bei Bedarf mehr Platz zu haben. Ich lese gerne Zeitschriften und auf Webseiten und das geht dann für mich viel besser als zum Tablet zu wechseln. Ich würde mir so ein Gerät kaufen und bräuchte kein Tablet mehr.

    Diese erste Geräte sind natürlich Test Ballons der Firmen. Mal will zeigen zu was man technologisch in der Lage ist. Die Geräte werden sich weiterentwickeln und durch neue Materialien/Technologien besser werden.

    Ob der Markt, also die Käufer, letztendlich überzeugt sein werden weiß ich nicht, das kann auch zur Zeit noch niemand wirklich prognostizieren. Das wird die Zeit zeigen. Ich persönlich finde die Technologie interessant und bin gespannt was die Firmen uns mit der Zeit so anbieten werden.

    Für mich allemal sinnvoller als Dash Buttons oder manch unsinnige Smart-Home Ideen.


  • Ich denke, daß die klassischen Smartphones, was das Design betrifft, keine großen Unterschiede mehr aufweisen. Großer Bildschirm, möglichst flach und eine marginale Diskussion wegen Notch oder Loch oder Größe - das wars. Die bisher vorgestellten Faltphones sind durchaus interessant und werden neben 5G duraus Innovationen auslösen.
    Am interessantesten erscheint mir jedoch ein bisher nur von Motorola in Anlehnung an das alte Razr vorgestelltes Design: Klapphändi mit aufgeklappt ca. 6 Zoll großem Bildschirm und ausreichen Akku aber zusammengeklappt wieder Hosentaschen-tauglich.
    Alles andere kann man mit einem Tablet lösen...

    Cario


  • Wie wäre es mit einem Smartphone was so zusammen gefaltet ist wie die Abdeckplane für eine Windschutzscheibe gegen Frost. Das Smartphone wäre etwas dicker aber die größe eines Tablets in 10 Zoll Größe. Oder ein Smartphone mit Gelenk und faltbaren Displays ähnlich eines Fächers oder wie Fensterstoffrollo.


    • Klingt interessant, aber da werden wohl die derzeitigen Akkus nicht mitspielen. Die dürfen nicht geknickt werden und bei vielen kleine käme wahrscheinlich nicht genug Kapazität zusammen.


  • Hatte jetzt fast erwartet hier andere Kommentare zu lesen, aber genau so sehe ich das auch. Das ist doch nur eine Idee um herauszuzögern dass man keine echten Ideen mehr hat. Ein paar Leute die das wirklich brauchen werden sich darüber freuen. Eine ganze Menge mehr Wichtigtuer die viel Geld in Quatsch versenken wollen, werden darauf aufspringen. Aber am Ende wird es ein teurer Flop.


  • Ich könnte mir die Falt-Smartphones sehr gut im Auto vorstellen - Infotainment, Navi etc. Realistisch betrachtet steckt die Technik noch in den Kinderschuhen - reden wir mal in 5-10 Jahren darüber.

    Wenn ich mich aber zwischen Samsung oder Huawei entscheiden sollte, so würde Huawei das Rennen machen. Alleine schon, weil mir das Design besser gefällt. Dafür hat Samsung die Software im "Tablet"-Modus besser im Griff.


  • Ich sehe den Sinn in den faltsmartphones nur im Business Bereich. Für Privat sind sie eher nutzlos und noch viel zu teuer.
    Wobei ich eher auf ein Samsung Note zum falten mit s pen als geschäftshandy/PC sehen würde


  • Hab schon ein iPhone zum falten.5s/Se aufeinander gelegt und mit Panzertape verbunden, fertig. Ganz einfach ✌️😁🤳 und das ganz ohne lange rum zu wurschteln und billiger als die teure Konkurrenz.


  • Das ist doch nur ein kurzzeitiger Trend mit diesen Falt Smartphones. In einem Jahr wieder uninteressant


  • Ich kann mir einfach nicht vorstellen das auf Dauer der Knick in der Mitte nicht sichtbar wird. Ich finde die Technik zwar spannend, aber in diesem Fall ist es nix für mich. Auf dem Smartphone kann man sehr viel machen. Für andere Dinge wie Office habe ich ein Surface Pro. Mein 10 Zoll Tablett verstaubt und wird quasi fast nicht genutzt. Ich denke auch das es kein riesiger Erfolg wird. Die Leute nehmen es zur Kenntnis, kommen ohne aber gut zurecht. Geld Verschwendung.

    pepe


    • Bei Samsungs Variante sind es zwei Geräteteile, da wird höchstens der Klappmechanismus ausleiern. Wie Huawei das Problem gelöst hat, ist optisch und haptisch sicher ansprechender, aber entweder muss das Display sich beim Aufklappen verschieben oder es muss sich ausdehnen und zusammenziehen können, denn normalerweise würde ja in der Mitte ein Wulst entstehen. Alternativ dehnt sich das Gelenk beim Entfalten in die Breite und hält dadurch den Bildschirm plan, was die wahrscheinlichere Lösung sein wird. Ganz nah konnte man das ja bisher nicht beobachten. Dann ist die Frage der Haltbarkeit dieses Gelenks natürlich gestellt, ähnlich wie bei Samsung.

      Optisch ist Huawei für mein Gefühl deutlich besser aufgestellt, auch die Positionierung der Kameras und Buttons ist viel sinnvoller gelöst, um auch im geklappten Zustand ein homogenes Smartphone vor sich zu haben. Ich bin gespannt auf das klappbare Mi-Smartphone, denn das wird für die Käufer erschwinglicher sein.


  • Das Mate X gefällt mir besser nicht zuletzt wegen dem Display. Ausgereift dürften beide Modelle nicht sein


  • Also ich weiß nicht... Irgendwie habe ich das Gefühl dass faltbare Samrtphones floppen werden wie 3D Fernseher oder VR...


    • Das kann sehr gut möglich sein. Entscheidend ist ob es genügend Anwendungen gibt, die den Platz nutzen. Sind es nur 2 -10 Anwendungen die dann nicht einmal jeder möchte, kann es ganz schnell ähnlich 3D TV Geräten (fehlender Content) wieder vom Markt weg sein. Ich sage mal abwarten und beobachten, derzeit sind es Preise die extrem hoch sind und ich denke mal nur ein ganz ganz kleiner Teil der Menschen ist bereit diesen Preis auch zu zahlen.


    • Hoffen wir es.


    • Ich denke, das hängt nur von der Haltbarkeit und dem Preis ab. Sollte sich die Haltbarkeit beweisen und der Preis mindestens auf das Niveau aktueller Flaggschiffe reduzieren werden sich die Faltphones bestimmt durchsetzen, denn weltweit sind Geräte mit großen Displays gefragt. Das haben wir schon an den immer größer werdenden Smartphones gesehen.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern