Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Die schnellsten Smartphone-Prozessoren im Vergleich
Samsung Galaxy S10 Hardware Tipps & Tricks 5 Min Lesezeit 32 Kommentare

Die schnellsten Smartphone-Prozessoren im Vergleich

Update: Neue Chips 2019!

Den Markt der Smartphone-Prozessoren teilen sich im Wesentlichen Huawei, Samsung und Qualcomm auf. Qualcomm ist Zulieferer für die meisten Smartphone-Hersteller, während Samsung und Huawei ihre Chipsätze auch selbst herstellen. Wir haben die Ein-Chip-Systeme einander gegenübergestellt und zeigen Euch die wesentlichen Unterschiede.

Prozessoren für Smartphones kommen stets als Ein-Chip-Systeme (SoC) daher. Das heißt, dass mehrere Prozessor-Typen in ein Stück Silizium gelasert werden, die das Arbeitstempo des Smartphones wesentlich beeinflussen. Die Taktrate und die Zahl der Kerne der zentralen Recheneinheit CPU sagen noch nichts darüber aus, wie schnell das Smartphone also in bestimmten Aufgaben arbeitet.

Ein SoC besteht aus CPU, Grafikprozessor (GPU), LTE-Modem, Multimedia-Prozessor, Sicherheit, Signalprozessor, einem KI-Beschleuniger und oft auch Einheiten für Bluetooth und WLAN. Diese Feature-Vielfalt macht es schwierig, von dem einen schnellsten Handy-Prozessor zu sprechen.

Android-Top-Smartphones kommen im Jahr 2019 mit einem der folgenden drei Chips auf den Markt:

Smartphone-Chipsätze 2018

Hersteller Qualcomm Samsung Huawei
Chipsatz Snapdragon 855 Exynos 9820 HiSilicon Kirin 980
Erste Geräte März 2019 Februar 2019 Oktober 2018
CPU-Kerne Kryo 485 Octa-Core 2 x Custom-ARM + 2 x ARM Cortex-A75 + 4 x ARM Cortex-A75 4 x ARM Cortex-A76, 4 x -A55
CPU-Takt (max.) 2,84 GHz 2,9 GHz 2,6 GHz
GPU Adreno 640 Mali G76 MP12 Mali G76
KI-Prozessor Hexagon 690 NPU Dual-NPU
WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ad/ay/ax, 10 Gbit/s 802.11a/b/g/n/ac 802.11a/b/g/n/ac
LTE

Qualcomm X24 Modem: Cat. 20, 2 Gbit/s
optional: X50 Modem für 5G-Empfang

Cat. 20 8CA, 2 Gbit/s Cat. 21, 1,4 Gbit/s
Fertigung 7 nm 8 nm 7 nm
Extras Spectra 380 ISP, LPDDR4x LPDDR4x Dual-ISP, LPDDR4X

Fast alle Smartphone-Chips setzen bei ihrer CPU auf die ARM-Architektur. ARM liefert unterschiedlich starke CPU-Klassen, die sich in mehreren Variationen in Smartphone-SoCs wiederfinden. Der Kniff liegt bei der Komposition und der Taktung der Chips.

Ähnlich sieht es mit den Grafikprozessoren aus. Qualcomm entwickelt mit den Adrenos ihre eigenen Beschleuniger. Samsung und Huawei hingegen verwenden die Mali-Einheiten von ARM. Alle werden von Android per OpenGL in unterschiedlichen Versionen angesprochen. Die jüngsten Modelle setzen zudem auf Vulkan-Unterstützung. Das macht die Chips aus Sicht der Spiele-Entwickler weitgehend austauschbar und ihre Gaming-Performance in Benchmarks vergleichbar.

AndroidPIT qualcomm snapdragon 835 benchmark event 144717
Qualcomm führt uns seine Adreno-Reihe in San Diego mit Stolz vor. / © AndroidPIT

Einen Unterschied zwischen schnellen und langsamen GPUs spürt man in Android, wenn man ein neues Spiel mit einem wirklich alten Smartphone startet. Anders als beim Windows-Computer, ruckeln die Spiele (meistens) nicht. Stattdessen stellen sie weniger Details dar.

Qualcomm Snapdragon 855

Der Snapdragon 855 wurde im Dezember 2018 vorgestellt, seit Anfang 2019 sind die ersten Smartphones auf dem Markt. Die Basis des Prozessors bleiben Qualcomms Kryo-Kerne, von denen acht Stück mit bis zu 2,84 GHz takten. Alles wurde schneller, auch die Geschwindigkeit im WLAN. Der neue ISP bietet 4K-Video mit HDR und Live-Effekten und unterstützt außerdem HDR10+.

snapdragon 855 mobile platform plaque aloha
Der Snapdragon 855 wurde im Dezember 2018 angekündigt. / © Qualcomm

Anders als Huawei setzt Qualcomm in seinen Chipsätzen nach wie vor nicht auf eine dedizierte KI-Recheneinheit. Der Hexagon-DSP übernimmt KI-spezifische Aufgaben, dient aber auch im Hintergrund als effizienter Sensor-Hub. Neu beim Snapdragon 855 ist die Möglichkeit, zusätzlich das 5G-Modem X50 zu verbauen, das den Qualcomm-Chip direkt für die nächste Mobilfunk-Generation fit macht.

Samsung Exynos 9820

Samsungs hauseigener Exynos 9820 feierte im Galaxy S10 seine Premiere und bringt eine Kombination aus zwei Dual-Cores und einem Quad-Core mit, die 20 Prozent mehr Leistung als der Vorgänger zu bieten hat. Der neue Chip hat zudem eine überarbeitete GPU an Bord, die sogar 35 Prozent schneller arbeitet als die im Exynos 9810. Der neue ISP nutzt AI-Funktionen und unterstützt Videos in 8K mit 30 Bildern pro Sekunde.

Erstmals verwendet Samsung eine eigene KI-Einheit auf dem Chip, setzt also wie Huawei auf eine dedizierte NPU, die ausschließlich für KI-Funktionen genutzt wird.

Huawei/HiSilicon Kirin 980

Mit dem Mate 10 Pro hat Huawei seinen ersten Chipsatz mit KI-Beschleuniger vorgestellt, nun kommt die zweite Generation auf den Markt. Der Kirin 980 hat nicht nur eine, sondern gleich zwei NPU-Einheiten, die für AI-basierte Aufgaben genutzt werden. Im Vergleich zum Kirin 970 ist die Erkennung von Motiven dreimal so schnell, die Objekterkennung beim Fotografieren wurde verfeinert und funktioniert nun auch bei Videos, nicht mehr nur bei Bildern. Der neue Bildsignalprozessor soll für noch einmal bessere Fotos, vor allem bei wenig Licht, sorgen.

Kirin 980 1
Der Kirin 980 hat gleich zwei NPU zu bieten. / © Huawei

Abseits der AI-Funktionen setzt der Kirin 980 gleich mehrere Bestmarken. Die wichtigste: Huawei setzt als erster Chip-Hersteller überhaupt auf eine 7-Nanometer-Fertigung. Erst damit wird die zweite NPU möglich, denn bei 10 Nanometer wäre der Stromverbrauch zu hoch gewesen. Auch die neuen Cortex-A76-Kerne setzt noch keiner ein, ebenso die Mali-G76 und ein Modem mit LTE Cat.21. Wer die reinen technischen Daten betrachtet muss zugeben: Huawei bzw. HiSilicon ist der Konkurrenz ziemlich enteilt und führt die Entwicklung mobiler Chips mittlerweile an.

Der schnellste Mobil-Prozessor: Fazit

Die Chipsätze 2019 fokussieren sich auf unterschiedliche Punkte. Qualcomm liefert Neuerungen vor allem im Bereich Video und beim Modem und setzt weiter auf den Hexagon-ISP für KI und andere Aufgaben. Samsung wiederum spezialisiert sich auf den Foto- und Video-Bereich und verwendet erstmals eine eigene NPU. Huawei setzt ebenfalls auf seine lokalen AI-Funktionen und Verbesserungen bei Fotos und Videos und war der erste mit 7 Nanometer und LTE Cat.21.

Um Euer jetziges Smartphone zu beschleunigen, geben wir Euch diese Tipps:

Facebook Twitter 36 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

32 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ah ja ... Huawei ist der Konkurenz "enteilt" ... so so.
    Hatten sie es nicht noch im letzten Jahr nötig den 970er bei Benchmarks soweit zu pushen, dass sich der Stromverbrauch der Geräte mal eben verdoppelt hat, um wie sie selbst sagten "wettbewerbsfähig" zu sein?
    Wobei der Kirin 970 bei vergleichbarem Stromverbrauch absolut deutlich hinter der Konkurenz lag.

    Mag sein, dass der direkte Nachfolger tatsächlich jetzt besser ist als die Konkurenten, aber ich habe so meine Zweifel, dass da von jetzt auf gleich Welten dazwischen liegen.

    Tim


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Der Kirin 980 ist auch nicht so weit vorn. Beim Thema NPU sind sie besser, als Samsung und Qualcomm, ja, aber bei CPU und GPU hinkt es dafür.
      In Sachen Grafik kann Huawei da nur mit diesem "Boost" gerade so mithalten. Aus dem heimlich Benchmarks pushen hat man einfach einen offiziellen "Boost Mode" gemacht. Durchaus clever.


  • Ihr habt den Apple A11 /A12 Chip vergessen.


  • Ich bin nun kein Experte in Sachen SoC's, mich würde aber trotzdem mal interessieren warum die SoC's von Mediatek hier vollkommen außen vor gelassen wurden, denn große Hersteller wie XIAOMI verwenden diese doch.


    • X30 ist da der "neuste", der wurde mit dem Snapdragon 820 verglichen. Spielt hier also gar keine Rolle mehr...


    • Mediathek ist auch ziemlicher Mist. Die sind nicht wirklich die schnellsten. Und was den Support angeht, sind die auch grottig.


  • Hallo Eric, deine Aussage dass Spiele auf älteren Android Geräten meistens nicht ruckeln, stimmt leider nicht! Teste mal das Spiel Riptide Renegade mit höchsten Grafik Einstellungen bitte mal aus! Du wirst sehen, dass nur eine Handvoll Geräte dieses Spiel wirklich ruckelfrei darstellen können!
    Dazu zählen z.b. Xz2, xz2 Compact, xz1 Compact und das Essential phone ph-1(ist meines Wissens das einzige Gerät mit einem 835 Chipsatz und qhd Auflösung welches dieses Spiel fast ruckelfrei darstellen kann).

    Selbst auf dem xz1 kann dieses Spiel trotz nur FHD Auflösung nicht ganz ruckelfrei gespielt werden. Auf einem Nokia 8 ruckelt das Spiel leider ein bisschen, trotz 835 und Stock Android und auf dem Mi Mix 2 ruckelt es noch mehr obwohl hier nur eine FHD Auflösung ist.
    Kirin 970 bringt es auch nicht ruckelfrei rüber, muss sich einem Nokia 8 aber geschlagen geben, da hier das Spiel dennoch um einiges flüssiger läuft...

    K. A. was die Hersteller hier machen! Entweder ist das Android nicht angepasst oder sie takten die GPUs bzw. CPUs herunter...

    Meiner Erfahrung nach bietet also „leider“ nur ein Snapdragon 845 mit Max. FHD Auflösung ein ruckelfreies und Zukunftsreicheres Spielerlebnis! (mit Ausnahme von PH-1, xz1 Compact und dem Razor phone).

    Mit kleinen Einschränkung auch ein 835!

    Auf allen anderen Chipsätzen (inkl. dem Enyos 9810) können einige 3D Spiele leider nicht ruckelfrei gespielt werden...

    Und diejenigen die 100% sicher sein wollen, dass ihre Geräte noch in einigen Jahren spieltauglich sind und auch updates erhalten, müssen fast schon zwangsweise zu dem größten Konkurrenten greifen...ohne hier einen Namen zu nennen... ggg

    Falls du noch andere Geräte finden solltest, die dieses Spiel mit 60 FPS darstellen können, bitte teile uns das mit... und was Iphone angeht: habe ein neues altes SE zu Hause und da laufen alle Spiele komplett ruckelfrei und da sie unter iOS optimiert sind, kann kein Android Gerät mit dem SE mithalten! Wenn, dann nur das Xz1 Compact, da es nur HD Auflösung hat und deswegen das mit Abstand schnellste Gerät für Spiele ist! Ach ja...Das Razer Phone gibt es ja auch! 835 und man kann die Auflösung auf HD ändern! :)

    Also liebe User: Wenn es euch freut, dann probiert das Spiel Riptide Renegade mal aus! Höchste Auflösung und Einstellungen und dann seht ihr ob euer Android Phone gerade für aufwendige 3D Spiele schnell genug ist oder nicht...


  • "Ein SoC besteht aus CPU, Grafikprozessor (GPU), LTE-Modem, Multimedia-Prozessor, Sicherheit, Signalprozessor, einem KI-Beschleuniger und oft auch Einheiten für Bluetooth und WLAN. Diese Feature-Vielfalt macht es schwierig, von dem einen schnellsten Handy-Prozessor zu sprechen."

    Natürlich kann man von dem schnellsten Prozessor reden. Die CPU-Einheit selbst ist messbar und Unterschiede sind leicht festzustellen. Die anderen Komponenten haben auf den puren CPU-Speed keine wirkliche Auswirkung. Vom schnellsten Handy zu reden ist auch nur bei differierenden CPUs wirklich sinnvoll, der selbe CPU bzw. SOC und dieselbe Software werden nur Unterschiede im Toleranzbereich zu Tage fördern können.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Man müßte Android komplett neu programmieren, die ganze Fragmentierung eliminieren, dann würden alle Smartphones einen Geschwindigkeitsschub erfahren und mit weniger RAM und immer noch schnelleren Prozessoren mehr als flott laufen. Für mich wirkt das Ganze, als würde man bei einem Auto ständig ein neues Fahrwerk und Karosserie um ein und den selben ausgelutschten Motor herum bauen. Noch mehr Spoiler, noch breitere Reifen, noch mehr tiefer gelegt.


  • Was nützt der schnellste CHIP wenn man die Leistung nicht ausreizen kann und nach 2 Jahren wenn überhaupt keine Android Updates mehr kommen?Apples A8 vom iPhone 6 ist dank iOS 12 auch heute und 2019 top.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Bin mal gespannt, wie mein iPhone 8 dann mit iOS 12 rennt.


      • Hab die Beta auf meinem iPhone 7 Plus und muss sagen: gar nicht schlecht
        Trotzdem würde ich keinem raten auf die Beta zu wechseln, denn es ist später schwierig auf die finale Version zu kommen...


      • Ob du den Geschwindigkeitsschub auf dem iPhone acht merkst wage ich mal zu bezweifeln weil das iPhone 8 hat ja schon den schnellsten Prozessor von Apple.Ich zum Beispiel habe mir das iPhone 6 32 GB 2017 dieses Jahr im Juli geholt für 289 € neu und da merkt man schon gewaltig eine Steigerung der Leistung. Auch diverse Neuigkeiten die iOS 12 mitbringt Sind ab IPhone 5s dabei. Selber liegt der Sinn der Leistungssteigerung darin dass Apple kritisiert wurde das ältere iPhones ausgebremst werden um Akku zu schonen und darum hat sich Apple daran gemacht mit iOS zwölf diese Leistungsbremse zu korrigieren. Das sogar betagte iPhone 5s oder sogar iPhone 6 mit berücksichtigt werden die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben finde ich wirklich ehrenwert von Apple. Was mich nur etwas irritiert ist keine Auskunft an der Hotline von Apple, auf meine Frage hin warum Apple 2017 eine neue Auflage des iPhone 6 mit 32 Gigabyte auf den Markt gebracht hat aber selber hat man nichts in den Zeitungen gelesen. Der Berater an der Hotline hat nur gemeint er weiß nichts davon nicht mal von einem iPhone 6 32 GB 2017 das es sowas gibt und dass es definitiv nicht aus dem Hause Apple kommen kann obwohl das Apple Logo hinten drauf ist und viele Medien darüber berichtet haben. Ich zumindest habe den Kauf des iPhone 6 nicht bereut. Bin sehr zufrieden nach der Misere mit dem Galaxy s8 Oreo,tolles Gerät mit mieser Software .


      • C. F.
        • Blogger
        vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Ja eh, läßt keine Wünsche übrig


      • iPhone 8 ist ziemlich schnell. iPhone 6 ist noch am Leben und 8 soll auf jeden Fall viel stärker sein.


      • Es gibt noch viele Menschen, die 5S benutzen und es läuft relativ schnell.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern