Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Huawei Mate 30 Pro im ersten Test: Viel "wenn" und wenig "Aber"

Huawei Mate 30 Pro im ersten Test: Viel "wenn" und wenig "Aber"

Das Huawei Mate 30 Pro ist da, es ist offiziell. Nach vielen Fragezeichen im Zusammenhang mit dem amerikanischen Verbot kündigte Richard Yu die neuen Flaggschiffe an, die interessante Innovationen von der Kamera bis zum Display vorstellen. Hier sind unsere ersten praktischen Eindrücke.

Huawei Mate 30 Pro: Preis und Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit dieser neuen Smartphones ist DAS große Fragezeichen. Gerüchte kursierten vor dem Launch-Event, dass das Mate 30 Pro in diesem Jahr überhaupt nicht in Europa landen würde. Allerdings haben wir auf der Bühne in München einige Preise genannt bekommen. Das Mate 30 Pro beginnt bei 1.099 Euro mit 8 GByte RAM und 256 GByte internem Speicher. Das Mate 30 Pro in der 5G-Version kostet 1.199 Euro mit ebenfalls 8 GByte RAM und 256 GByte internem Speicher. Das Mate 30 RS Porsche Design Edition kostet satte 2.095 Euro mit 12 GByte RAM und 512 GByte internem Speicher. Das ist eine Menge Geld, wenn man nicht einmal Google-Apps bekommt.

Neuer Look, vorne und hinten

Wir kennen das Design des Huawei Mate 30 Pro schon seit langem, dank der vielen Gerüchte, die online verbreitet wurden. Die Handschrift der Marke ist klar, denn die neue Generation greift die DNA der Vorgängergeneration auf, zeigt aber gleichzeitig die Bereitschaft zur Weiterentwicklung auf den ersten Blick.

Das Mate 30 Pro misst 158,1 x 73,1 x 8,8 mm und wiegt 198 Gramm. In der Hand ist es etwas größer als das Huawei P30 Pro. Das neue Huawei-Smartphone überrascht auf den ersten Blick mit seinem 6,53-Zoll-FHD+-Bildschirm im 18,4:9-Format und mit einer 26,6 mm statt 32,8 mm breiten Notch. Huawei nennt den Bildschirm sein "Horizont-Display", die Kanten gehen in einem Winkel von fast 90 Grad (genauer gesagt 88 Grad) um die Seite herum und erzeugen einen Wasserfall-Effekt. Es ist wirklich beeindruckend.

AndroidPIT huawei mate 30 pro back
Das neue Kameradesign. / © AndroidPIT

In dem Bildschirm befindet sich die Side-Touch-Funktion, die nichts anderes ist als eine virtuelle Seitentaste, die den Lautstärkeregler ersetzt, aber auch für andere Aufgaben wie z.B. die Aufnahme eines Selfies verwendet werden kann. Die Tendenz, die physischen Testen verschwinden zu lassen, wird neu aufgelebt, auch wenn beim Mate 30 Pro der seitliche Powerbutton mit seinem roten Farbakzent erhalten bleibt.

huawei mate 30 pro display
Das Horizont-Display von Huawei auf dem Mate 30 Pro. / © AndroidPIT

Auf der Rückseite bringt das Mate 30 Pro auch neue Funktionen mit sich: Das Kameramodul ändert seine Form, von einem quadratischen zu einem runden Design. Es ist eine Designwahl, die auch andere Marken zu schätzen scheinen, etwa beim OnePlus 7T. Die Kamera ragt aus dem Gehäuse ein wenig heraus, aber das Telefon wippt nicht besonders stark, wenn es auf einer ebenen Fläche ruht.

Mate 30 Pro
Sechs verschiedene Farben für das Mate 30 Pro. / © AndroidPIT

Das Mate 30 Pro liegt trotz seiner kompakten Größe dank seiner extremen Krümmung gut in der Hand. Die Farben sind wirklich schön, egal ob Lila, Smaragdgrün, Space Silver und Schwarz. Das Mate 30 Pro ist auch in einer Vegan Leather Edition erhältlich, in grün und orange, einem eleganten Material, das trotzdem nicht auf die IP68-Zertifizierung verzichtet.

Eine vielversprechende Kamera

Dasr Mate 30 Pro kommt mit ganzen vier Kameras auf der Rückseite zu Euch:

  • Ultraweitwinkel Cine Kamera 40 MP, 18 mm, f/1.8 (4K Video bei 60fps, ISO 512.000 und Ultra-Slow-Motion bei 7.680 fps)
  • 40 MP, 27 mm, f/1.6, OIS Super-Sensing
  • Teleobjektiv 8 MP, f/2.4, 80 mm, OIS, dreifach optischer Zoom, fünffach Hybridzoom, 30fach digitaler Zoom
  • 3D-Tiefensensor
AndroidPIT huawei mate 30 pro camera app
Eine vielversprechende Kamera, in der Tat. / © AndroidPIT

Das Paket von Sensoren zielt darauf ab, exzellente Aufnahmen in verschiedenen Szenarien und Situationen zu liefern und die Vormachtstellung der Marke im Bereich der Fotografie zu bestätigen. Es ist schön zu sehen, wie Huawei sich auch auf Video konzentriert hat. Frühere Modelle konnten im Vergleich zu einigen der Wettbewerber auf dem Markt in Bezug auf Videoaufnahmen nicht ganz mithalten.

Die Kamera-App hat bei unserem Kurztest schnell reagiert. Nachtaufnahmen, Zeitlupenvideos, Panorama, Monochrom, HDR und Zeitraffer sind ebenfalls verfügbar, ebenso wie weitere Funktionen wie AR-Objektive. Es gibt auch einen Pro-Bokeh-Modus.

Die in die Notch integrierte Frontkamera besteht aus einem 32-Megapixel-Sensor mit f/2.0-Blende, mit dem Ihr Videos in Full-HD+ aufnehmen können.

Kirin 990 und 4.500-mAh-Akku

Unter der Haube verbirgt sich der neue Kirin 990 Prozessor mit integriertem 5G-Modem, der auf der IFA 2019 vorgestellt wurde. Der neue Chip, gebaut im 7nm+EUV-Prozess, verspricht dank der Da-Vinci-NPU eine optimierte Leistung in Bezug auf Rechenleistung und Energieeffizienz gegenüber der Vorgängergeneration. Der Chip integriert 14 Antennen für den 4G- oder 5G-Betrieb, was einen exzellenten Empfang in jeder Situation bedeuten soll, auch bei Verwendung von zwei SIM-Karten.

Das Basismodell wird mit 8 GByte RAM und 256 GByte internem Speicher geliefert. Das Huawei Mate 30 Pro enthält auch einen 4.500-mAh-Akku mit 40 Watt SuperCharge-Ladung und 27 Watt drahtloser Ladung. Das Mate 20 Pro hat sich in Bezug auf die Akkulaufzeit ausgezeichnet, und der neue Kirin 990 sollte in dieser Disziplin einen zusätzlichen Schub geben.

AndroidPIT huawei mate 30 pro android version
EMUI 10 lief auf dem von uns getesteten Testgerät. / © AndroidPIT

Android ohne Google Apps und Services

Die Frage, die sich so viele stellen: Was ist mit der Mate-30-Pro-Software los? Der Grund ist bekannt: das US-Verbot, das es Huawei nicht erlaubt, mit Google zu arbeiten. Es sind mobile Dienste von Huawei verfügbar, einschließlich der AppGallery, die theoretisch als Alternative zu den mobilen Diensten von Google dienen kann, aber in der Praxis wird es notwendig sein, zu testen, ob das wirklich ausreicht ohne Play Store.

Das Huawei Mate 30 Pro wird mit EMUI 10 und Android 10 auf den Markt gebracht, die wir derzeit in der Beta-Version auf dem Huawei P30 Pro verwenden, mit einer Reihe neuer Funktionen, darunter das Always-On-Color-Display mit mehr Informationen und dem Dark Mode für alle Apps. Mit dem Huawei Mate 30 Pro könnt Ihr auch die Smart Gesture Controls verwenden und die Vorteile des selbstdrehenden Displays nutzen.

Vorläufiges Urteil

Das Huawei Mate 30 Pro macht viele Versprechungen, wenn man sich das Datenblatt ansieht und zeigt, dass die Technologie in den Händen der Marke wieder einmal auf dem neuesten Stand ist. Mit einem schönen Design versucht das Smartphone, das Erlebnis von allen Seiten zu optimieren: Display, Kamera und Leistung.

Huawei wagt es, den Lautstärkeregler zu streichen und schlägt eine Touch-Funktion vor, die eine andere Art der Interaktion bietet. Es wird interessant sein, es im täglichen Gebrauch auszuprobieren. Hinzu kommt die wichtige Frage der Google-Dienste und -Apps, ohne die die Nutzer in Europa und den USA nicht leben können.

Die große Frage ist jedoch, wann es überhaupt auf den Markt kommt und ob es es in Deutschland verkauft wird. Vorerst sagt der Hersteller, dass das Mate 30 Pro bis Ende des Jahres in Mitteleuropa ankommen wird, aber ohne die Länder anzugeben. Wir hoffen, dass bald Klarheit herrscht, denn das Mate 30 Pro sieht wirklich beeindruckend aus und es wäre eine Schande, es uns vorzuenthalten.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Nobody vor 3 Wochen

    Also was ich ehrlich nicht so ganz verstehe sind deine dauernden Aussagen über irgendwelche versehentlich gedrückten tasten. Ob beim Note oder jetzt hier. Also wenn ich mir ein neues Smartphone kaufe weiß ich allerspätestens mach zwei Tagen wo die Tasten sind oder in diesem fall hier wo der Bereich ist den man drücken muss. Ich kann deiner Argumentation hier beim besten willen nicht folgen. Diejenigen die sich dieses Gerät kaufen und dann noch in der Lage sind die notwendigen Googleapps zu installieren, sie werden wohl auch in der Lage sein nicht dauern aus versehen laut oder leise zu machen. Da du letztens geschrieben hast das du ja keine Probleme damit hast und so gut wie nie die falsche Taste drückst scheinst du ja die anderen zu dumm dafür zu halten. Wenn du das kannst warum sollen die anderen nicht auch dazu in der Lage sein oder? Aber es ist wie immer. Es werden Änderungen und Neuheiten verlangt. Wenn dann ein Hersteller was neues oder etwas anderes als üblich macht dann wird gleich drauf gehauen. Und zwar ohne es überhaupt mal selber getestet zu haben. Wie immer halt hier.

  • Maximilian HE vor 3 Wochen

    Absolut dreiste Lüge, echt affig, irgendwie peinlich.

    Tim, versuch doch mal vernünftig zu argumentieren.
    Ich weiß, Du magst Huawei nicht und ich weiß auch dass Du ein Faible für Apple hast. Vollkommen legitim und ich bin der Letzte der Dich dafür kritisieren würde.
    Aber versuch doch ein angemessenes Vokabular zu verwenden.

  • Tim vor 3 Wochen

    Ein Edge-Display, das noch anfälliger ist, als so schon und dann auch noch ohne Lautstärketasten, sodass man wahrscheinlich ständig versehentlich die Lautstärke ändert oder eben auch nicht, wenn man es will.
    Das sind keine Fortschritte, sondern Rückschritte und "Lösungen" für gleichzeitig geschaffene Probleme...

    Und die SloMo-Aufnahmen mit 7680 fps werden auch wieder eine absurd dreiste Lüge sein, wie die 960fps zuvor schon.

    Fand es seitens Huawei auch echt affig, sich mit dem iPhone 11 Pro Max zu vergleichen von wegen sie hätten ja ein größeres Display im minimal kleineren Formfaktor. Doof nur, das ein nicht unerwähnenswerter Teil dieses MINIMAL größeren Displays über die Seite geht und damit kaum nutzbar ist... und sobald es zur Auflösung kam, hat sich Huawei aber plötzlich nicht mehr mit Apple verglichen. Ach, was für ein Zufall ^^ auch bei der Akkulaufzeit kam dann nur der Vergleich mit Samsung. Es ist irgendwie peinlich, wenn man sich bei den Vergleichen immer nur den jeweils schwächsten Konkurrenten hernimmt.

  • Maximilian HE vor 3 Wochen

    Klar magst Du Apple Produkte 😂. Was ist daran denn so schlimm?
    Und doch, ich finde Dein Vokabular nicht angemessen.
    Ist meine Meinung, deshalb habe ich sie Dir mitgeteilt.

    Ich schreibe hier nämlich nur was ich denke ;))))

  • Nobody vor 3 Wochen

    Klar mag er Apple. Nur negative posts bei Note oder unter diesem Mate Artikel. Und bei den iPhone 11 Artikeln hat er jeden negativen post sofort kommentiert und verbessert. Kritisiert selber hat er nur den Namen. Ist mir vom Prinzip egal aber es fällt halt auf. Ich steh auf Samsung ist halt so. Jeder hat so seine Vorlieben. Aber nicht jeder traut sich dazu zu stehen

46 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wenn der US-Präsident Trump(el) nicht bald vom Fenster verschwindet, sehe ich kommen das die Top Smartphones aus China, auf dem Europäischen Markt verschwinden. Und nur das, weil die Amis meinen sie müssten ihre Muskeln spielen lassen. Ich hoffe das Huawei eine Lösung findet um ihre Modelle auf den Europäischen Markt doch noch anzubieten. Es wäre schade wenn nicht, da ich seit bald 5 Jahren Kunde bin und immer sehr zufrieden war. Immerhin habe ich schon das dritte Mate Model und hoffe das ich auch das vierte Model in Gebrauch nehmen kann. (Daumen hoch)


  • Haben die Kameras Bildstabilisatoren? Alle Kameras ! - ? Auch bei laufender Videoaufnahme in 4K60p?


  • Also grundsätzlich schönes Gerät, jedoch kann ich das Weglassen der Lautstärkewippe gar nicht verstehen. Wenn man einen Power Knopf einbauen kann, sollte das auch möglich sein. Wirkt eher wie ein unsinniges Gimmick wie der Lautsprecher im Display, bietet keinen Mehrwert. Gerade diese wichtigen Tasten will ich physisch, da sie auch blind zu bedienen sein sollten.


  • Erschreckend wieviele Menschen sich abhängig von Google machen 🤔


    • Welche Alternative haben sie denn? IOS. Und was noch? Wer auf´s Geld schauen muss oder will - hat keine Alternative.

      Was schlägst Du statt dessen denn vor? Und: wie entgehst Du persönlich dieser Abhängigkeit?


      • Custom ROM’s oder soweit wie es geht, deaktiviere, deinstalliere ich alle Google Apps. Youtube oder Email usw. gehen über einen Internet Browser auch (aber nicht den Chrome)


      • Das ist allerdings eine Alternative - nur für wenige der vielen, die sich in Abhängigkeit befinden. Das trauen sich nur wenige, sofern sie den Mut dazu haben. Garantieverlust gibt´s obendrein dazu.

        Sorry, diese Alternative ist nicht wirklich eine.

        Welche gäbe es denn noch - ohne das eigene risikobehaftete Handeln - fix und fertig aus dem Regal?!?


      • Indem man Ubuntu OS als Betriebssystem holt. Es ist allgemein bekannt das Ubuntu sehr stabil läuft und Ausbau fähig ist.


      • Welches Ubuntu-OS ist damit gemeint?
        Und damit gibt es keinen Garantieverlust?


  • HEB vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Zum Thema Huawei/Honor habe ich einen schönen Kommentar gefunden.

    (https:)//www.schmidtisblog.de/was-war-denn-das-huawei-ein-kommentar-1579422/


    • Schön fand ich den jetzt nicht, der Autor sollte sich dringend mal eine Grammatik kaufen.
      Inhaltlich kann ich auch nicht zustimmen. Huawei wollte eine Präsentation eines neuen Gerätes abhalten, aber daraus gerade eben keine politische Veranstaltung machen. Genau das wäre es aber geworden, wäre man näher auf die fehlenden Googledienste und deren Gründe eingegangen. Eine Vermischung solcher Inhalte wäre schlechter Stil gewesen, zumal man davon ausgehen kann, dass im Hintergrund sicherlich an der Problematik gearbeitet wird und man nicht eventuelle Verhandlungen dadurch gefährden wollte.


      • HEB vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Dann hoffe ich doch das Du den Autor dort entsprechend kritisiert hast. Ich habe nur den Link geteilt ohne meine persönlich Meinung dazu zu äußern.

        Und nein nach meiner Meinung nach war es dann am Ende zwar eine gute Vorstellung der Geräte, aber viele wie auch ich hätten sich doch, auch wenn nur am Rande, dazu eine Aussage erhofft.


  • "Das Mate 30 Pro liegt trotz seiner kompakten Größe dank seiner extremen Krümmung gut in der Hand."

    Bitte was?


  • Zu teuer für ein Android. Dismissed. Next....

    Ne mal im ernst. Was kann es jetzt besser als die anderen Notchphones? Man soll am Rand des Displays eine Doppeltapfunktion haben. Das ist aber schon alles. Man bekommt bei dem jeweils um 90° gebogenen Displays nur Eingabeprobleme. Von der erhöhten Anfälligkeit mal abgesehen. Die sollten mal überlegen was so ein Kumde heutzutage möchte. Es gibt einfach zu fette Konkurrenz um so ein Gerät zu pushen. Leider gibt es noch die ganzen Googleprobleme. Sicher. So groß sind die auch nicht. Die Leute wollen sich jedovh nicht aufklären lassen.

    Ich denke dass Teil wird ind Europa nicht so guten Absatz finden.


    • Die Tap- oder Slide-Funktion der Edge kann in vielfältigster Weise als Steuerungelement verwendet werden. Eine richtige gute Sache!

      Btw: Warum wird wie schon beim Mate 20 X völlig unterschlagen, dass alle Mate 30 Geräte die Stift-Eingabe, also M-Pen-Funktionalität unterstützen?


  • Auf der offiziellen Seite von Huawei für Deutschland ist jetzt das Mate 30 pro gelistet, ein Indiz, dass es nach Deutschland kommt. Das Mate 30 fehlt dort aber.


  • Kommt denn wohl auch noch ein Mate 30 X ?

    AD1


  • Wieso sollen die User in Europa icht ohne Goolge-Dienste leben können? Ich meine die Frage stellt sich nicht wirklich, denn die Leute werden die Sachen schon vermissen und das Gerät darum weniger bis kaum kaufen, ABER, man kann auch ohne dieses Google-Zeugs leben und ich bin sicher das man dann auch viele gewohnte Apps drauf kriegt, wenn man wirklich will. Der durchschnittliche Nutzer ist damit natürlich ehr nicht gemeint.


    • ich weis nicht, wer gute erfahrungen mit Huawai gemacht hat kauft es dennoch. und Mal ehrlich: viele Leute wissen gar nicht, das ihr Gerät mit Android und Google-Deisnten läuft. Die sagen: "hey, vor 2 Jahren hab ich ein Huawai gekauft, das hat mir gefallen, jetzt will ich das wieder haben" wenn dann alles funktioniert wird das egal sein. Es sind eher die Kunden die Ahnung haben, die sich fragen ob das funktionieren wird.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!