Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

[Update] Googles Nexus 10 im ersten Test

Andreas Seeger
124

Mein Nexus 10 32 GB kam heute Morgen mit der Post an, es soll mein iPad 3 ablösen. So lautet der Plan, aber hat das neue Google-Tablet auch das Zeug dazu? Mein erster Eindruck lautet ganz klar: ja!

Design, Verarbeitung, Gewicht

Das Nexus 10 sieht in natura viel besser aus als auf den Fotos und das denke nicht nur ich, sondern die ganze Redaktion bei uns, also mehr als 15 Leute. Die Kunststoff-Rückseite fühlt sich sehr hochwertig an und ist überhaupt nicht so billig, wie die ganzen Bilder von dem Teil suggerieren.

Einzig die Tatsache, dass das Material keine Kälte ausstrahlt, wenn man das Nexus 10 in die Hand nimmt, macht klar, dass das es eben nicht aus gebürstetem Aluminium besteht. Aber der Kunststoff geht fast als solches durch und im Gegensatz zum iPad 3 ist er extrem rutschfest. Das mit 8,9 Millimeter sehr flache Brett liegt griffig in der Hand und rutscht auch nicht so einfach von der Tischkante.


Die Rückseite besteht aus hochwertigem Kunststoff, die Verarbeitung ist nahe an der Perfektion. 

Und mit 603 Gramm ist es außerdem rund 50 Gramm leichter als das iPad – das mag auf dem Papier nicht viel sein, aber wenn man auf dem Sofa liegt und eine Stunde surft, dann zählt jedes Gramm. Jedenfalls mir geht das so und um es klar zu sagen: Das Nexus 10 ist für einen 10-Zöller sehr leicht.

Zur Verarbeitung verliere ich hier mal nicht viele Worte: sie ist perfekt und liegt auf iPad-Niveau. Keine Spalte, nichts wackelt oder knarzt. Aber von Samsung habe ich auch nichts anderes erwartet.


Über die Lautsprecherleiste wird druckvoller Sound transportiert. 

Display und Lautsprecher

Das Display ist eine Wucht! Ich habe Android vorher noch nie so scharf gesehen, im wahrsten Sinne des Wortes. Das liegt natürlich an der hohen Auflösung: 2.560 x 1.600 Pixel auf 10 Zoll sind einzigartig in der Tablet-Welt und garantieren eine gestochen scharfe Darstellung beim Surfen im Internet oder beim Anschauen von HD-Filmen.

Aber einen großen Unterschied zu meinem iPad 3 (2.048 x 1.536 Pixel) habe ich nicht feststellen können. Egal ob man die Schärfe der Darstellung, die Blickwinkelstabilität, die Spiegelung der Glasoberfläche oder die Helligkeit betrachtet: beide Displays schenken sich nichts.


Das Nexus 10 kann man locker mit einer Hand halten ohne den Bildschirm zu verdecken. 

Was mich allerdings beim Nexus stört, ist der breite Rand um das Display, der gerade im Vergleich mit dem iPad nicht besonders elegant rüberkommt. Aber das ist für mich kein Ausschlusskriterium und Nico hat mich außerdem noch auch einen positiven Nebenaspekt hingewiesen: Man kann das Nexus 10 mit einer Hand halten, ohne dass der Daumen das Display verdeckt.

Ein weiterer Pluspunkt: Der breite Rand lässt genügend Platz für ein Paar Lautsprecher, die auf der Front untergebracht werden konnten und daher direkt in Richtung des Nutzers abstrahlen. Der Stereo-Klang ist um Längen besser als auf dem iPad.


Rückseite mit Schriftzug und Kameralinse: Von der Kamera sollte man nicht zu viel erwarten. 

Kamera und übrige Ausstattung

Die Bilder, die man mit der rückseitigen 5-Megapixel-Kamera knipst, sind OK. Mehr kann man aber auch gar nicht erwarten, denn wer fotografiert schon ernsthaft mit seinem Tablet? Viel spannender ist die Frontkamera, die Videogespräche über Skype und andere Dienste erlaubt. Die bietet mit 720p eine gute Auflösung und ist verhältnismäßig lichtempfindlich. Im Klartext: Das Nexus 10 hat eine der besten Frontcams, die ich kenne. Apples Facetime-Kamera auf dem iPad 3 hat zwar die gleiche Auflösung, fängt aber deutlich weniger Licht ein, was in einem starken Bildrauschen zum Ausdruck kommt.


Die Front-Kamera auf dem iPad...


...und auf dem Nexus 10. 

Hier noch mal alle technischen Details im Überblick

  • Dual Core Cortex A15 CPU
  • Quad-Core Mali T604 GPU
  • 2 Gigabyte Arbeitsspeicher
  • 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite
  • 1,9-Megapixel-Frontkamera
  • Akku-Kapazität: 9.000 mAh (9 Stunden Video/500 Stunden Standby)
  • Micro-USB, Micro-HDMI
  • Zwei NFC-Einheiten - eine vorne, eine auf der Rückseite
  • Gewicht: 603 g
  • Maße: 263,9 x 177,6 x 8,9 mm
  • Wlan 802.11 b/g/n (MIMO+HT40), Bluetooth 
  • Ladegerät mit magnetischem Pogo-Pin
  • Sensoren: Beschleunigungsmesser, Kompass, Umgebungslicht, Gyroskop, Barometer, GPS
  • Speicher: 16 oder 32 Gigabyte, keine Speichererweiterung möglich

Was mir aber besonders wichtig ist: Der Prozessor ist im Cortex-A15-Design gefertigt und gehört damit zu den modernsten Vertretern seiner Klasse. Er wird auch in einem Jahr noch nicht zum alten Eisen gehören, dafür sorgen auch die satten 2 Gigabyte Arbeitsspeicher, die Google dem Gerät spendiert hat. Die Zeit fürs Booten ist extrem kurz, der Browser reagiert schnell, alle Anwendungen laden fix und selbst anspruchsvolle 3D-Shooter nimmt das Nexus 10 ohne Zucken zur Kenntnis. Ich habe Gerät und System bisher nicht an die Grenze bringen können.


Auf dem Nexus 10 ist Android 4.2 installiert – aber nicht in der finalen Version. Das erste was bei mir nach dem Einschalten aufpoppte, war ein Update. 

System

Trotz super Display und Power-Prozessor ist das System der Star. Android 4.2 ist für mich das beste Tablet-System auf diesem Planeten.Ich möchte hier nicht auf alle Details eingehen, die hat Nico schon an anderer Stelle für Euch aufbereitet.


Ein neuer Benutzer lässst sich kinderleicht einrichten.
 


Danach kann man sich auf dem Startbildschirm entsprechend anmelden.
 

Die Benachrichtigungszeile sucht ihresgleichen, genauso wie die Widget-Darstellung. Auch für große Tablet-Oberflächen ist das System bereits seit Jahren optimiert. Aber mit 4.2 hält eine Funktion Einzug, die für sich allein schon Grund genug ist, das iPad in die Ecke zu werfen: eine Benutzerkonto-Verwaltung. Mein iPad zu Hause wird von mir und meiner Frau gleichermaßen genutzt und ich habe mich immer darüber geärgert, dass es nicht möglich ist, verschiedene Desktops einzurichten, die alles trennen: E-Mails, Apps, den Browserverlauf, sodass jeder eben sein ganz persönliches iPad in der Hand hält, wenn er es benutzt.

Technisch ist eine solche Funktion problemlos implementierbar, aber Apple macht es nicht, weil Apple möchte, dass jede Person in einem Haushalt ein eigenes iPad kauft. Denn nach wie vor verdient der Konzern mit seiner überteuerten Hardware das meiste Geld. Google ist die Hardware zwar nicht egal, aber weniger wichtig, weil sie ein anderes Geschäftsmodell verfolgen. Deshalb findet man die Benutzerkonto-Steuerung auch zuerst in Android und nicht in iOS.

Für mich bedeutet das: Das Geschäftsmodell von Google überschneidet sich stärker mit meinen Interessen als das Geschäftsmodell von Apple.


Homescreen mit Benachrichtigungsleiste: Android 4.2 ist das fortschrittlichste mobile Betriebssystem auf diesem Planeten. 
 

Fazit

Diese schlichte Tatsache ist mir schon seit einer ganzen Weile bekannt, aber ich konnte mich bisher nicht von meinem iPad trennen. Erst jetzt, mit dem Nexus 10, gelingt mir das. Es ist technisch besser als das iPad 3 und bietet auch die fortschrittlichere Software. Und was das wichtigste ist: Die angeschlossenen Dienste funktionieren ebenfalls auf einem Niveau, dass ich akzeptieren kann: Im Play Store kann ich zwar immer noch keine Folgen von "Game of Thrones" runter laden, aber das Film-Angebot wird ständig besser. Hinzu kommen Google Music und Google Books und ein prall gefüllter App Store. Etliche Apps müssen zwar noch an die Tablet-Bedienung angepasst werden, aber das wird schon. Und mit dem Nexus 10 macht das Warten wirklich Spaß!

P.S. Zum Akku kann ich noch nichts sagen. Aber nach ein paar Tagen Nutzung werde ich hier einen Nachtrag schreiben.

Update zur Akkulaufzeit vom 21.11.2012, 15:30: 

[Andreas] Ich habe mein Nexus 10 nun seit sechs Tagen im Einsatz und gerade hängt es zum dritten Mal an der Steckdose. Ich bin also bei intensiver Nutzung etwa zwei Tage über die Runden gekommen – ein Wert, der durchaus in Ordnung geht. Mein iPad 3 hielt etwas länger durch, im Schnitt einen halben Tag.
Die Akkulaufzeit des Nexus 10 ist also nicht überragend, geht aber voll in Ordnung. Das einzige, was mich stört, ist die lange Ladezeit. Das Nexus 10 benötigt sechs Stunden an der Steckdose, bis der Akku wieder von 5 Prozent auf 100 ist. Falls es jemanden tröstet: beim iPad 3 ist es nicht anders :-).

[Nico] Mein Nexus 10 habe ich auch seit sechs Tagen und bisher bin ich mit der Akkulaufzeit zufrieden: Auch wenn ich mal länger ein Spiel auf dem Google-Tablet zocke, bleibt anschließend immer noch genügend Strom übrig, um im Web zu surfen, E-Mails zu schreiben oder Musik über Google Play Music zu hören. Die lange Ladezeit ist allerdings auch ein Umstand, der mich etwas stört. Mit einer kompletten Akkuladung kommt man aber locker über den Tag und mein Nexus 10 lege ich nur über Nacht ans Kabel. Und da kann es mir eigentlich schon fast egal sein, wie lange der Ladevorgang dauert, solange es am nächsten Tag wieder einsatzbereit ist. ;-)

Fotos und Screenshots: as/nh, AndroidPIT

Verwandte Themen

Aus dem Forum. Jetzt mitreden!

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Frank G. 26.11.2012 Link

    es ist schon richtig, dass bisher das Ipad unangefochten das beste Tablett auf dem Markt war - da ruckelt nichts, es läuft absolut geschmeidig, das Display ist im Vergleich zu den meisten Android Tabletts weltklasse und spielt in einer ganz anderen Liga - auch die Apps sind noch deutlich besser als die Angebote für Android......

    Gerade gestern bei meinem Patenkind gewesen - dort wurde ein Samsung Galaxy Tab 2, ein Motorolla Xoom und das Ipad genutzt......am ruckeligsten lief das Galaxy - das Xoom war gerootet und schlug sich wacker, konnte aber trotzdem nicht mit dem Ipad mithalten.

    Also, jetzt kaufen wir uns alle ein Ipad - und dann? Dann haben wir bald einen absoluten Monopolist - ein Ipad kostet dann bald über 1000 Euro ;-)

    Ich bin fast seit den ersten Android Tagen dabei - wenn ich daran denke, wie sich damals mein HTC Hero im Vergleich zum Iphone durch die Menüs geschleppt hat - wie wenige und wieviele schlechte Apps es im Market gab.

    Damals war aber klar, dass sich dieser Markt ebtwickeln wird - im Bekanntenkreis war ich fast der Einzige Androide - damals hat man gelacht, heute lächele ich.

    Mit dem Nexus 10 scheint endlich ein Tablett auf Augenhöhe zu liegen - mehr davon, dann werden irgendwann auch die Angebote besser.....

    0
  • Paul B. 25.11.2012 Link

    Auch ich als Android Fan mochte Android Tablets eigentlich noch nie so. Aber das Teil...aber auch das Nexus 7 gefällt mir, vor allem wegen der Gummirückseite

    0
  • Thomas Rose 22.11.2012 Link

    @Michi K.: Ein interessanter Ansatz. Daran habe ich nicht gedacht bzw. es nicht gewusst. Müsste mal die Apps von Amazon, ebay, H&M, Esprit vergleichen. Nur ganz ehrlich bevor ich 329€ fürs Mini ausgebe, dann nehme ich das 10er Nexus. Selbst wenn die Apps ggf. nicht für die Auflösung des 10er optimiert wären. Denke ich zumindest, dass ich es so machen würde^^.
    Ich müsste generell meiner Frau das mit den Apps näher bringen. Da Sie noch kein Smartphone hat, kennt sie das noch nicht so gut mit den Apps.

    @Andreas Seeger: Danke, ich gehe in den Laden :-)

    0
  • Micha 22.11.2012 Link

    Warum ist eigentlich kein SD Slot vorhanden? Oder zumindest mit 64GB.

    0
  • Pascal W. 22.11.2012 Link

    @Jonschke: Danke für die Info - das is aber echt mies!!! Naja, halb so wild. Mein Lifetab wird's noch lange machen (hoffe ich)!!!!

    0
  • User-Foto
    Flash Fan 22.11.2012 Link

    Das ist schon richtig, allerdings kann man eine vernünftig gebaute Webseite mit Maus und Finger bedienen.

    Die App sind sicherlich ein wichtiger Punkt, aber 95 % finde ich arg übertrieben. Surfen, Kommunizieren, Spielen und Medien konsumieren, das machen die meisten mit ihrem Gerät und dafür braucht es, von Spielen mal abgesehen, keine Extra-App, da Browser, E-Mail, Musik- und Video-Player in der Grundausstattung enthalten sind. Texte schreiben, Tabellenkalulation usw. werden wohl die wenigsten machen.

    Nach einem erfolgreichen Eindstieg der Nexus-Geräte in den Markt wird es diese tollen Tablet-optimierten Apps in spätestens 6 Monaten auch für Android geben. Irgendwann muss man mal anfangen...

    0
  • Michi K. 22.11.2012 Link

    @Flash Fan

    Es MUSS doch keine App sein. Aber der Erfolg der Apps liegt doch gerade darin, das eine App einen starken Mehrwert bietet, sofern sie auf das Gerät hin optimiert wurde.

    Vergleich doch einfach mal die eBay oder Amazon App auf dem iPad mit der Webseite. Die Bedienung ist komplett auf Touch und auf die Bildschirmgröße ausgelegt, alleine das ist Grund genug zur App zu greifen. Ich nutze z.b. eBay selbst auf meinem PC nicht mehr per Webseite sondern greife zum iPad. Es ist einfach wesentlich komfortabler/einfacherer/schneller. Dann kommen die Systemfunktionen hinzu wie Push-Erinnerungen oder Nachrichten oder Barcodescannen.

    Ich meine, warum kaufst du dir ein Tablet? Weil es gerade in Mode ist? Es muss doch irgendeinen Mehrwert bieten gegenüber deinem PC/Notebook und deinem Smartphone. Mehr als dein PC wird es niemals können und Mobiler als dein Smartphone wird es auch nicht sein. Surfen ist zwar angenehmer aufm Sofa oder im Liegestuhl, aber eine auf Maus ausgelegte Webseite ist mit der Maus nunmal schneller und Komfortabler zu bedienen. Also, der Erfolg der Tablets bzw. des iPads sind nunmal zu 95% die Apps. Für (fast) jeden Anwendungsfall, in dem Fall also eBay oder Amazon, ist das Tablet WEGEN der Apps dem Smartphone überlegen weil dieses nicht so eine Arbeitsfläche bietet, und dem PC weil eine Webseite oder ein Programm nicht so einen komfort bietet. Allerdings nur, wenn das App auch speziell fürs Tablet geschireben wurde. Ein hochgezogenes Smartphone App (wie bei eBay oder Amazon unter Android leider immer noch der Fall) bietet auf dem Tablet gegenüber dem Smartphone keinen Vorteil.

    0
  • User-Foto
    Flash Fan 22.11.2012 Link

    @Michi K.:

    Warum muss ich auf dem Nexus 10 eigentlich eine App nutzen, um bei Amazon einzukaufen? Die Desktop-Version der Amazon-Webseite ist völlig ausreichend. Für EBay usw. gilt das Gleiche.

    Warum braucht es plötzlich für jede Webseite eine App?

    0
  • Claus Thaler 22.11.2012 Link

    Hans-Jürgen, warum verwendest du so viele Ausrufezeichen?
    Ich habe kürzlich in der Zeitschrift "der Dorf DJ" gelesen, dass nur jeder 5millionste Android Nutzer ein semi-professioneller Dj ist.
    Was mich vielmehr ärgert, ist, dass es für android noch immer keine vernünftige subnukleare Potenzdezimierungs app als Vollversion gibt.

    0
  • Michi K. 22.11.2012 Link

    @Thomas Rose

    Und seht euch vor allem jeweils die Apps an die sie nutzen möchte. 10" und 2560px bringen dir ja nichts wenn das jeweilige App nur auf 4-5" optimiert ist und unter 7" auch nicht weniger als unter 10" anzeigen. Und ich weiß, es ist eine Todsünde, aber ich würds auch mit dem iPad(mini) vergleichen. Wen man z.b. eBay oder Amazon nutzt, dann sind die Unterschiede einfach krass.

    0
  • Andreas Seeger 22.11.2012 Link

    @Thomas Rose: Fürs Sofa sind 10 Zoll viel besser – beim Nexus 10 kommt noch die hohe Auflösung dazu. Aber das ist echt Geschmackssache. Wie Du schon schreibst: Geht in den Laden und probiert es aus!

    0
  • Hans-Jürgen Zinner 22.11.2012 Link

    Hat irgendwer Infos wann das N10 in Österreich erhältlich ist?
    Ich lese immer nur, dass der Play Store in Österreich nicht verfügbar ist. :-(

    0
  • Thomas Rose 22.11.2012 Link

    Ich wollte meiner Frau fürs "Couchsurfen" eigentlich das Nexus7 kaufen. Auch weil mir die 399 Euro für das 10er zu teuer sind. Meine Frau nutzt Einkaufsapps und surft eben. Wie oft? Vielleicht eine Stunde am Stück am Abend...

    Ich bin so unschlüssig wegen der Größe, also sind die 7'' ausreichend? Klar Geschmackssache....klar, ich sollte es mir im Laden einfach mal ansehen mit meiner Frau....
    Aber was ist Eure/Deine Erfahrung im Vergleich?
    Grüße

    0
  • Frank K. 22.11.2012 Link

    @Michi K.:

    Vollkommen richtig!
    Ein Tablet lebt doch von den Apps und nicht dem ewigen hin und her Wischen auf dem Homescreen.

    0
  • Frank G. 22.11.2012 Link

    Habe es gerade im Playstore vorbestellt - super Sache, jetzt muss ich nicht mehr ständig nachschauen.

    0
  • Jonschke 22.11.2012 Link

    @Pascal ein Nexus 10 mit 3G ist nicht in Planung. Quelle hab ich leider nicht, glaube aber es war golem

    0
  • Jérôme Roth 22.11.2012 Link

    Kann mir jemand von euch, die bereits ein Nexus 10 geliefert bekommen haben, verraten, wie schwer das Gesamtpaket war? Ich würde drum gerne eines bestellen und in die Schweiz ausführen lassen.

    0
  • alkorsi 22.11.2012 Link

    hat denn das Galaxy Nexus 10 Dual Band Wifi? (2.4 und 5 Ghz)

    0
  • Pascal W. 22.11.2012 Link

    Zum Tablett (weil darum dreht sich der Bericht weiter oben eigentlich) - ist eine 3G Variante in Planung? Das interessiert mich mit Abstand mehr, als dieses ganze maßlos schwachsinnige Rum- und Angezicke hier!!! Meine Fresse, hier sollte es um technische Fragen gehen, und nicht um "tritratrullala, bessere Apps hüben oder drüben, gegenseitige Vorwürfe der Inkompetenz und 'alle doof außer mich' Geblubber! Wenn ihr ein Problem miteinander habt, fragt doch bei AndroidPit nach ob die euch keinen virtuellen Deathmatchroom zur Verfügung stellen können - und dann: gute Nacht und guten Schlacht!

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!!!

    0
  • jade eve 22.11.2012 Link

    Hans-Jürgen, du bist kein Dj wenn du mit deinem Ipad auflegst. Und dein Vergleich ruft in mir nur ??? hervor.

    Gebe meinen Vorrednern Recht, deine Beiträge sind unverständlich und in meinen Augen sinnlos.

    Ich skippe ab nun h.j.

    0
Zeige alle Kommentare