X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Razr HD im Test: Auf Augenhöhe mit One X und Galaxy S3

Michael Maier
47

Obwohl das Razr HD in derselben Liga wie die aktuellen Flaggschiffe von HTC und Samsung spielt, geht das High-End-Smartphone von Motorola in der Tech-Welt bislang etwas unter. Das mag damit zu tun haben, dass der Hersteller in Deutschland nicht den besten Ruf genießt, weil Updates für Smartphones und Tablets immer recht lange auf sich warten lassen. Dabei muss sich das Razr HD nicht hinter den beiden Platzhirschen von Samsung und HTC verstecken, das zeigt unser Testbericht.

Das Razr HD hat das geschafft, was weder dem Samsung Galaxy S3 noch dem HTC One X gelang: Dass es mir mal wieder ordentlich in den Fingern gekribbelt hat und ich mir privat ein neues Smartphone zugelegt habe. Die Gründe hierfür waren unter anderem der große Akku des Smartphones, die LTE-Konnektivität, aber auch die Tatsache, dass mir Design und Materialien von Motorolas Android-Geräten bisher durch die Bank weg sehr gut gefielen.

Hardware, Design und Verarbeitung

Vom "Look & Feel" her ist das Razr HD das beste Android-Smartphone, das ich bisher in den Fingern hatte. Über Design und Aussehen kann man zwar streiten, ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass sich jemand über die Materialien beschwert, aus denen das Razr HD gefertigt wird. Das Smartphone wirkt extrem hochwertig – Gorilla Glass, Metall und Kevlar sind gelungen kombiniert und perfekt verarbeitet. Dass beim Razr HD nichts knarrzt oder keine Tasten klappern, muss man eigentlich gar nicht erwähnen. Es liegt trotz des Gewichtes von 146 Gramm super in der Hand, wozu die Rückseite mit ihren leichten Rundungen und der Kevlarbeschichtung einen großen Teil zu beiträgt. Das Razr HD lässt sich übrigens auch einhändig noch einigermaßen komfortabel bedienen.

Auf der linken Seite findet man unten den micro-USB-Anschluss (zum Laden und Datenaustausch) und den micro-HDMI-Ausgang. Direkt darüber hat Motorola den kombinierten micro-SIM- und micro-SD-Karten-Slot platziert. Er ist unter einer Abdeck-Platte verborgen, die sich mit einem beigefügten Werkzeug entfernen lässt. Den Kopfhörer-Ausgang findet man am oberen Ende des Smartphones, auf der rechten Seite liegen Power-Button und Lautstärkewippe. Sie sind alaus Metall, wirken sehr robust und sind sehr griffig (Power-Button mit Rillen versehen, Lautstärke-Wippe mit zwei Erhebungen links und rechts).

 

 

Das Gorilla Glas erstreckt sich über die ganze Front des Razr HD, wo sich am oberen Rand unter dem Motorola Logo eine Benachrichtigungs-LED und der Lautsprecher zum Telefonieren befinden. Rechts daneben liegt die 1,3-Megapixel-Frontkamera, auf der linken Seite ein Sensor, der die automatische Display-Helligkeit regelt und ein Sensor, der dafür zuständig ist, das Display während eines Telefonates abzudunkeln. Auf der Rückseite des Razr HD finden sich neben der 8-Megapixel-Kamera links der LED-Blitz und rechts ein Lautsprecher.

Der Lautsprecher liefert eine passable Klangqualität, wenn auch recht wenig Bässe. Obwohl er mit 86 Dezibel (gemessen mit der App Lärmmessung und Deep Purple auf dem Nexus 7) sehr laut ist, verzerrt dieser auch bei hoher Lautstärke nicht. Zum Vergleich: Das Galaxy Nexus kommt auf 72 Dezibel.

Technische Daten des Razr HD:

  • 1,5 Gigahertz Dual-Core-Prozessor von Qualcomm
  • 1 Gigabyte RAM
  • 16 Gigabyte interner Speicher
  • 4,7-Zoll-Display (Super AMOLED mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel)
  • 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz
  • 1,3-Megapixel Front-Kamera
  • microSD-Slot
  • micro-HDMI-Ausgang
  • NFC
  • LTE
  • 2530 mAh-Akku

Performance

Der 1,5 Gigahertz schnelle Dual-Core-Prozessor von Qualcomm (Snapdragon S4) legt in Verbindung mit 1 Gigabyte RAM und Android 4.0.4 eine sehr gute Performance an den Tag. Gelegentlich kommt es zu kleineren "Denkpausen", die man dem Speicher-Managment von Ice Cream Sandwich zuschreiben kann. Diese kurzen "Hänger" empfinde ich als halb so wild, da die Performance des Razr HD ansonsten sehr gut ist. Wünschenswert wäre allerdings, dass Motorola möglichst bald auch ein Jelly Bean Update für das Razr HD zur Verfügung stellt. Jelly Bean dürfte die Performance des Razr HD noch ein gutes Stück nach oben bringen und auch die kurzen Denkpausen sollten dann der Vergangenheit angehören.  

  

Software

Motoblur ist Schnee von gestern. Android 4.0.4 auf dem Razr besitzt nur noch wenige, aber zum Teil sehr praktische Änderungen und Anpassungen an der Software. Diese beziehen sich vor allem auf den Launcher, den Lockscreen, ein paar angepasste Apps und ansonsten nur ein paar optische Details.

 

Über den Lockscreen lässt sich nicht nur das Telefon entsperren und die Kamera aufrufen, auch direkter Zugriff auf die SMS- und die Dialer-App ist dort möglich. Davon abgesehen lässt sich das Razr HD über den Lockscreen auch direkt in den Lautlosmodus versetzen.

  

 

Nach dem ersten Start zeigt der Razr Launcher nur einen einzigen Home-Screen. Links von diesem befindet sich eine Seite mit Schnelleinstellungen, scrollt man nach rechts, lassen sich weitere Screens hinzufügen. Diese kann man auch nachträglich seinen Wünschen gemäß anordnen und sortieren. Im App-Drawer findet man neben Apps und Widgets noch einen zusätzlichen Reiter, wo man seine Lieblings-Apps als Favoriten ablegen kann.

Auf jeden Fall erwähnenswert ist noch das Doppelkreis-Widget von Motorola, das Uhr, Wetter und Akkuanzeige vereint, Benachrichtigungen anzeigen kann und auch optisch einiges hermacht.

 

Auch wenn mir Android pur von Google am liebsten ist, kann ich dem, was das Motorola dem Razr HD an Anpassungen und Änderungen mit gegeben hat durchaus etwas abgewinnen. Es gefällt mir vor allem um einiges besser als HTCs Sense- oder Samsungs Touch-Wiz-UI.

Display

Das Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln ist ein echter Hingucker. Motorola hat die automatische Helligkeit so eingestellt, dass das Display sehr gut zur Geltung kommt: Es leuchtet eher zu hell als zu dunkel, wie es bei manchen Geräten der Fall ist, um Energie zu sparen. Die Farbdarstellung empfinde ich nicht als "zu poppig", wie es bei manchen AMOLED-Displays der Fall ist.

Auch was die Touch-Responsiveness angeht, gibt es von meiner Seite nichts zu mäkeln: Fingereingaben werden sehr gut erkannt und sofort umgesetzt.

Kamera

Die Kamera des Razr HD kann als zweischneidiges Schwert bezeichnet werden. Im Automatik-Modus aufgenommene Bilder sind nichts Besonderes, aber keineswegs unansehnlich. Sie wirken tendenziell eher blass und nicht gestochen scharf. Was Detailaufnahmen angeht, macht die Kamera des Razr HD einen sehr guten Job, eine gute Beleuchtung vorausgesetzt:

 

 

Im HDR-Modus aufgenommene Fotos machen dann schon mehr her, vor allem bei Landschaftsaufnahmen. Bei Objekten, die sich direkt vor der Linse befinden, kann es im HDR-Modus allerdings auch vorkommen, dass diese ungewollt verfälscht aussehen (links jeweils ohne, rechts mit HDR-Modus):

 

 

 

Motorola hat es zwar geschafft, dass mit Blitz geschossene Bilder nicht zu hell und "überblitzt" wirken, manchmal geraten diese dann aber auch fast etwas zu dunkel:

 


Auch die Qualität der mit der Kamera aufgenommenen HD-Videos (1920 x 1080 Pixel) ist nicht überwältigend, ich würde sie aber zumindest als passabel bezeichnen.


Video-Sample der HD-Kamera

Drei dicke "Thumbs Down" gibt es bezüglich folgender Punkte, was Kamera und Bilder auf dem Motorola Razr angeht:

  • Der Kamera-Klick-Sound lässt sich nicht deaktivieren (auch wenn das Smartphone auf Lautlos gestellt ist, ertönt dieser)
  • Es gibt nur zwei Optionen für die Qualität der Bilder (8 oder 6 Megapixel), es lassen sich also keine Fotos mit geringer Auflösung aufnehmen
  • Die Standard Bilder-Galerie wird nicht mit Picasa/Google+ synchronisiert

LTE

LTE ist nicht nur im Kommen, der neue schnelle Mobilfunk-Standard steht quasi schon vor der Tür. Er ist bei verschiedenen Providern und in mehreren Regionen in Deutschland schon verfügbar. Es war für mich also keine Frage, dass mein neues Smartphone auch über LTE-Konnektivität verfügen muss. Testen konnte ich dies auf dem Razr HD noch nicht, in meiner Gegend wurde die LTE-Tür von o2 noch nicht aufgestoßen. Allerdings kam ich auf dem Razr an manch einem Ort schon in den Genuss von HSPA+, was auf dem Galaxy Nexus – das Gerät unterstützt ebenfalls diesen Mobilfunk-Standard – bisher noch nicht vorkam. Eventuell ist im Razr HD ein besseres Empfangsteil verbaut.

Akkulaufzeit

Einer der Gründe dafür, dass ich mir das Razr HD zugelegt habe, war der mit 2530 mAh sehr ordentlich bestückte Akku. Der sollte doch eigentlich dafür sorgen, dass man damit ohne Probleme über den Tag kommt? Nicht umsonst preist Motorola das Razr HD ja auch als “All day Phone” an. Und in der Tat kommt man selbst als Power-User recht gut über den Tag. Wenn man es darauf anlegt, bekommt man aber auch das Razr HD klein. Mir ist das bisher jedoch nur einmal gelungen: Am ersten Tag, als der Akku sich noch nicht vollständig “akklimatisiert” hatte.

Dass ich abends das Smartphone manchmal mit 30 Prozent oder sogar 40 Prozent Akkuladung zur Seite lege und mein Haupt gen Kopfkissen neige, ist mir bei noch keinem Modell passiert – da musste erst ein Razr HD kommen.

Es gab aber auch Tage, an denen es gegen Abend mit der Akkuladung etwas eng wurde, ich nur gerade so über den Tag kam. Dies führe ich auf die Tatsache zurück, dass ich an diesen Tagen sehr viele Fotos und Videos geschossen habe. Diese werden bei mir unter einer bestehenden Wifi-Verbindung automatisch auf Google+, gleichzeitig aber auch in meine Dropbox hochgeladen. Bei Dateigrößen von bis zu drei Megabyte bei Fotos (bei Videos entsprechend mehr) hatte das Razr HD also an diesen Tagen einiges zu tun.

Erwähnenswert in Bezug auf die Akkulaufzeit des Razr HD ist noch die Tatsache, dass die automatische Displayhelligkeit, die ich bisher fast ausschließlich genutzt habe, für ein tendenziell zu helles, statt zu dunkles Display (wie beispielsweise beim Galaxy Nexus) sorgt. Hier besteht also noch Einsparungspotenzial, allerdings will man von einem Super AMOLED Display ja auch was haben.

Fazit:

Zwar hatte ich weder das Galaxy S3 noch das HTC One X bisher im längeren Test, beide Smartphones aber schon mehrmals in den Fingern. Ich denke, dass sich das Razr HD nicht hinter den beiden Geräten verstecken muss, im Gegenteil. Eine super Akkulaufzeit, LTE, ein klasse Display und die tolle Hardware sind die Highlights des Razr HD. Die Kamera ist nicht übel und die Software geht so weit in Ordnung, auch wenn ein Jelly-Bean-Update dem Razr HD noch gut zu Gesicht stehen würde. Die Tatsache, dass Motorola ein so tolles Gesamtpaket bietet, hat mein Samsung Galaxy Nexus jednfalls in den Vorruhestand geschickt.

Verwandte Themen

Auch interessant

Magazin / Hardware
41 vor 12 Stunden

Moto 360: Hilfe, ich will eine Smartwatch!

Magazin / Hardware
9 vor 19 Stunden

Moto X+1 mit 3D-Effekten wie Fire Phone?

Magazin / Hardware
29 vor 1 Tag

Moto G2: Preis, Release, News, technische Daten und Gerüchte

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Lukinator 14.10.2012 Link

    Klingt nach einem sehr gutem Gerät, aber ich glaube, mein neues wird das LG nexus oder das One X+.


    Niedlicher Hund :-D

    0
    0
  • A. Kitzi 14.10.2012 Link

    es ist auch zu wenig werbung in deutschland...

    0
    0
  • Niels N. 14.10.2012 Link

    dual core und nur 1gb ram passt mir nicht so, und motorola fan bin ich auch nicht. meins wird wohl eher das note 2 oder das padfone 2!

    0
    0
  • Daniel H. 14.10.2012 Link

    gerade wegen dem Akku find ich das razr maxx HD interessant, wäre interessant zu wissen ob das deutlich dicker ist als das razr HD...

    danke für den Test.

    0
    0
  • Daniel H. 14.10.2012 Link

    ach ja,nachteilig ist der zu hohe preis! 550€ wenn man mittlerweile für deutlich unter 500€ ein S3 bekommt

    0
    0
  • m.b 14.10.2012 Link

    Wenn man das Motorola mit ein S3 vergleichen möchte, denke ich sollte man es ebenso Testen und nicht nach Gefühl oder Geschmack gehen.

    0
    0
  • Marc W 14.10.2012 Link

    @Lucal Cool
    Wenn du schon so viel Geld hast lass die Finger von dem LG Nexus und kauf dir lieber das One X+

    Ansonsten war das ein sehr schöner und anschaulicher Blog!

    0
    0
  • User-Foto
    Mathias P. 14.10.2012 Link

    @Marc könntest du bitte erläutern warum? Ich wollte mir auch das lg nexus holen :/

    0
    0
  • Tom Lemke 14.10.2012 Link

    ich finde das Samsung mit dem jellybean Update auch lange auf sich warten lässt ebenso wie HTC welche, glaube ich, es als erstes angekündigt haben. ich habe ein s3 und jellybean ist immernoch nicht draußen.wann kommt es endlich raus wir haben doch schon Mitte Oktober

    0
    0
  • Stephan 14.10.2012 Link

    Gute Arbeit von Motorola. Habe die Serie schon vor dem "pimp" auf HD im Auge gehabt. Zuvor scheiterte der Kauf genau an diesem Aspekt.

    Die Akkukapazität ist enorm , dennoch würde der Kauf hier weiterhin einen Aspekt im Weg haben, nämlich dass der Akku nicht austauschbar ist.

    Habe bei meinem Galaxy S3 auch 2 Akkus, mit zwei Ladekabeln im Betrieb. Es vermeidet, das ständige nachschauen und das abendliche "kümmern". Wenns am nächsten Morgen nicht für den Tag reicht schmeißt man kurz den Zweitakku (aufgeladen über das Akku-Dock) ein und ab dafür.

    0
    0
  • Michael.K 14.10.2012 Link

    der blog ist sehr gut geschrieben aber ich finde das das daher HD einfach hässlich aussiht von vorne OK aber von hinten extrem hässlich sonst sehr gut und ausführlich geschrieben

    0
    0
  • Emir F. 14.10.2012 Link

    Schöner Blog, vielleicht hättest du aber auch was zum Preis schreiben sollen.

    Das UI von Motorola gefällt mir ehrlich gesagt sehr gut und das Gerät scheint auch so sehr gut zu sein.

    0
    0
  • Leo 14.10.2012 Link

    super Test! Moto ist aber für mich gestorben wegen den fehlenden Updates....!

    0
    0
  • Christian H. 14.10.2012 Link

    Das einzige was am Moto gut ist, ist der Akku, dafür sieht man es ihm aber auch an, die restlichen Daten überzeugen mich nicht. Kamera scheint recht mieß zu sein. Für 569€ würde ich eher zu anderen Geräten greifen. Das 4X HD hätte ruhig auch im Beitrag erwähnt werden können. ;)

    0
    0
  • User-Foto
    Thorsten 14.10.2012 Link

    Von Technischer sicht finde ich es ausreichend.
    O2 und HSDPA+ oder LTE ist sowieso so eine sache, da hat man dann max 14.400 kbits, das ist ein Witz. Da sollte man eher Vodafone oder die Telekom nehmen, wenn man sich schon ein Gerät kauft was sowas kann.

    0
    0
  • Lukinator 14.10.2012 Link

    @Marc

    LG baut Top Hardware, die Software ist mist. Aber die Sofrware kommt von google, da hat LG garnichts mitzumischen. Das Nexus wird immer besser software bekommen als HtC und deswegen wird meins ein Nexus.

    0
    0
  • Maestro 14.10.2012 Link

    Hat jemand nen Link zum Wallpaper?

    0
    0
  • Marcel Petersen 14.10.2012 Link

    Wenn das teil nen s4 pro hätte nexus zertifiziert und ~400€ kostet wäre das schon längst meins....

    0
    0
  • User-Foto
    Androweed 14.10.2012 Link

    Anscheinend ist es immer noch nicht zu allen durchgesickert: AKKUS SOLL MAN NICHT LEER WERDEN LASSEN UND/ODER IM LETZTEN MOMENT AUFLADEN. Zumindest wenn es sich um Li-Ion Akkus handelt, und das tut es ja. Und am Abend das Handy nicht auzuladen sondern den nächsten Tag noch schauen dass man irgendwie über die Runden kommt gehört nicht zur guten Pflege eines Akkus, das Gegenteil ist der Fall.

    Daher: Jeden Abend aufladen, und wenn man noch 80% übrig hat. Li-Ion Akkus verhalten sich gegenteilig wie NiCd Akkus und Ähnliches. Ein Memoryeffekt ist so gut wie nicht vorhanden. Wenn man das Handy 5mal bei 80% auflädt gilt das als 1 verbrauchter Ladezyklus. Wenn man es 2Mal bei 50% auflädt gilt das auch als 1 Ladezyklus. Und je leerer der Akku wird desto schneller sinkt auch der Ladestand. Soll heißen: während ihr bei 100% startet ein Spiel zu spielen und innerhalb von 10 Minuten 5% verbraucht, verbraucht ihr 10% wenn ihr bei 30% anfangt zu spielen. Nur mal so als Beispiel.

    ALSO TUT EUREN AKKUS ENDLICH MAL EINEN GEFALLEN UND REIZT IHN NICHT BIS ZUM GEHTNICHTMEHR AUS, DANN BRAUCHT IHR NACH EINEM HALBEN JAHR BIS JAHR NICHT ZU JAMMERN WEIL DER AKKU DEN GEIST AUFGIBT....

    0
    0
  • JKB 14.10.2012 Link

    Nun auch ein Kommentar von mir: Lesbare, gut geschriebene Rezension, aber das Fazit entspricht nicht dem Test. Das Note (welches ich selbst besitze) wurde mit 2.3.5 in den Benchmarks erwähnt, das HTC mit 4.0.3, das Razr mit 4.0.4? Wenn vergleichen, dann bitte richtig. Weiterhin sehen die HDR Fotos nur schärfer (ohne Weichzeichner), aber nicht mit dem typischen Maleffekt aus, ergo unsinnige Funktion. Der Akku hält bei Beanspruchung einen Tag? Wo ist der Fortschritt mit dem großen Akku? Ich sehe hier keinesfalls einen Vorteil, eher ein schlechtes, nicht von Motorola optimiertes Speichermanagment. Zu guter Letzt noch zwei Dinge: Ich war einst stolzer Besitzer eines Razr von 2011. Update-Politik, Displayprobleme, Empfindlichkeit der verwendeten, teils hochwertigen Materalien und schlechte Performance trotz optimaler Hardwarevoraussetzungen trieben mich dann nach ca. 4 Monaten in die Arme von Samsung, namentlich Galaxy Note. Wie ich finde, immer noch mit das Beste auf dem aktuellen Smartphone-Markt. Motorola hat auch beim HD den Fehler wiederholt, den großen Bildschirm in ein noch größeres Gehäuse zu packen. Mit dem Preis von 550 Euro für das Razr HD können sie aber mit Galaxy S III und HTC nicht mithalten. Zu teuer, wie immer. Ich weiß, über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, wohl aber über Fakten. Und die sind beim HD zwar Oberklasse, aber nicht Premium. Daher keine Augenhöhe mit Samsung und Co. Alles in allem ein hochwertiges, gutes Smartphone, aber kein Überflieger. Was OS-Updates angeht, spielt Motorola in der Kreisliga, trotz google-Mama. Wer also Premium in der Summe sucht, sollte sich nicht bei Motorola umsehen. Alles wie immer, bei Motorola.

    0
    0
  • User-Foto
    Mod
    Tim F. 14.10.2012 Link

    ein toller Arktikel. Weiter so, AndroidPIT :) Scheint ja ein tolles Gerät zu sein. Wenn ich mich nich schon endschieden hätte, mir bei meiner Vertragsverlängerung ein NOte 2 zu holen, wäre das durchaus in meine Auswahl gekommen

    0
    0
  • User-Foto
    Marc 14.10.2012 Link

    blos kein nexus holen ich bitte euch 8/16 gig intern nix aufrüstbar dafür 400 euro?? oder mehr ?? also wer so blöde ist dem kann nicht geholfen werden !

    0
    0
  • User-Foto
    Androweed 14.10.2012 Link

    16 GB müssen jedem reichen.

    0
    0
  • Dirk B. 14.10.2012 Link

    Versteh ich das richtig? SIM und MicroSD-Karte lassen sich nur mittels Werkzeug tauschen? Hat man es nicht dabei, kann man keine andere Speicherkarte einsetzen bzw. die mal eben rausnehmen?
    Wenn ja: schade. Das Gerät würde mich nämlich durchaus reizen...

    0
    0
  • User-Foto
    Marc 14.10.2012 Link

    @androweed 16 gig müssen jedem reichen ja ne ist klar XD.

    0
    0
  • User-Foto
    Androweed 14.10.2012 Link

    natürlich, sonst würde sich ja keiner ein gerät mit fixen 16GB kaufen ;)

    Im ernst, meine 16GB reichen bei weitem nicht. Alleine meine Musiksammlung ist größer, und da ich nur auf dem handy musik höre möchte ich die größte auswahl haben. und in meiner musiksammlung ist nur musik die ich auch wirklich höre, nicht wie andere das machen einfach alles, nur dass die sammlung größer wird. Deshalb sehe ich mich gerade nach einer 64 GB sdkarte um. gibts aber nur im internet, bei saturn oder mediamarkt bekommt man höchstens 32GB...

    0
    0
  • User-Foto
    Saudrawig 14.10.2012 Link

    ...kein quadcore, also kein grund zu upgraden... ich will aber auch die neuen wallpaper! :)

    0
    0
  • Robin Strotmer 14.10.2012 Link

    Kein Jelly Bean wäre für mich das KO Kriterium. Dann hab ich lieber nen etwas schlechteren Akku. Ist die Performance denn trotz Android 4.0.4 besser als das Nexus mit 4.1.1(2).

    0
    0
  • Marcus B. 14.10.2012 Link

    Wow riesen Test, danke!!
    Ein tolles stück Technik aber die Onscreen-Softkeys sind in Anbetracht des unteren Gehäuserandes pure Platzverschwendung ..
    Zum Glück folgt nicht jedes Modell diesem Trend !!

    0
    0
  • User-Foto
    Marc 14.10.2012 Link

    @androwee
    kleinier tip muste mal bei amazon.de schauen letztens eine gesehen ne ultra class 10 für etwas über 40 euro ichhabe ne 32er drinn im xperia active und im s3 ne 64er

    0
    0
  • User-Foto
    Marc 14.10.2012 Link

    naja nen quadcore ist nicht unbedingt ein muß, weil keine app wirklich auf diese art von performance zurecht geschnitten ist, man sieht es beim iphone 5 eine gute software die herrvorragend mit der hardware zusammen arbeitet hängt sogar das s3 welches ich auch mein eigen nen darf im test ab, selbst sony baut ja nun kene schlechten geräte, aber so lange keine app wirklich die kraft von sovielen kernen braucht, ist dies nicht gerade ein muß.dann lieber die software noch weiter optimieren und displays verbauen, die noch weniger strom brauchen, das wäre es was ich mir wünschen würde!

    0
    0
  • User-Foto
    Marc 14.10.2012 Link

    moin
    würde gern mal den Preis wissen was es denn nun kosten soll. über 400 wäre echt zu teuer. ich denke 399 wären angebracht!

    0
    0
  • Philipp Betz 14.10.2012 Link

    eine Sache zum nexus wer sagt das das smartphone nur 8und 16 GB hat es gibt bisher keine offiziellen aussagen seitens google das sind alles nur gerüchte Google wird sich schon gedacht haben das 8 GB nicht ausreicht ich denke es wird eine günstige Variante mit 16gb geben und eine etwas teurere mit 32 GB geben wartet doch erstmal ab bevor ihr das schlecht macht

    0
    0
  • User-Foto
    VauJot 14.10.2012 Link

    ich bin einigermaßen verwirrt in sachen der technischen daten.

    es geht um den ram und ext. memory. lt. homepage - http://www.motorola.com/Consumers/DE-DE/Consumer-Products-and-Services/Mobile-Phones/ci.RAZR-HD-BY-MOTOROLA-DE-DE.alt#anchor - die indizes geben leider keine details her.

    allerdings sind die angaben oben doch eher ungenau.

    "SPEICHER
    1 GB RAM x 16 GB ROM, 12 GB frei verfügbarer Speicher, erweiterbar mit optionaler microSD-Karte

    EXTERNER SPEICHER
    microSD-Karte mit bis zu 32 GB"

    sagt motorola zum teil

    0
    0
  • mapatace 14.10.2012 Link

    Ich halte von diesen Tests nicht mehr viel, sie können im günstigen Fall einen Anhaltspunkt bieten aber wie das Produkt sich in 4Monaten verhält, wie sich das Material im Alltag sich bewährt das wird sich erst später zeigen. Und die sollte man auch abwarten.

    0
    0
  • User-Foto
    lolo 14.10.2012 Link

    naja ich find rückseite sehr schön .
    die vorserseite find ich persönlich streiten . aber das ist ja geschmackssache ...
    dee dual core stört mich nicht der reicht doch vollkommen aus ...!
    das display ist schön alles andere auch . alles in allem ein gutes gerät.
    aber der vergleich mit dem s3 und dem one x ist sehr schwach ... ich denke beide stecken das teil in die kiste , von der performance zumindest und der kamera ... über alles andere lässt sich streiten.
    mein fazit : schönes geraet, kommt zwar an s3 und one x ran , aber diese sind dem razr hd immer noch voraus... zudem wurde das s3 und one x schon vorher releast.
    Die argumente vom akku kommen nicht rüber . mag sein dass das handy etwas länger durchhaelt , aber solange es nicht genau 2 Tage sind , ist es irrelevant . Wir sind menschen und schlafen mindestens 6 std am tag und da wird der akku eh am naechsten tag 100 % sein .

    0
    0
  • O.S 15.10.2012 Link

    Ganz andere Frage das Uhren widget

    0
    0
  • Steven Roger 15.10.2012 Link

    @androweed 16gb sind nicht gerade viel. ich hab von meinen 48gb (16 intern 32 micro sd) ca 12 gb übrig.
    ich fand den blog sehr gut geschrieben weiter so

    0
    0
  • Michael Maier 15.10.2012 Link

    @Dirk:

    Das "Werkzeug" ist nichts anderes als ein dünner Stift. Mit einer aufgebogenen Büroklammer (oder etwas ähnlichem) kann man den Kombi-Slot auch öffnen.

    0
    0
  • Mista 15.10.2012 Link

    Ich würde gerne wissen, wie sich der Akku vom Razr MAXX HD schlagen würde. Der hat ja sagenhafte 3.300 mAh .. dass sind 200mAh mehr als Galaxy Note 2!!!

    Und das, bei einen relativ kleinen Gehäuse von nur 9,3mm.. jetzt stelle ich mir die Frage, ob das geleakte LG Nexus4 dass ja auch schon 9,2mm "dick" ist nicht auch eine fetten aukku hat was zwischen 2500 und 300 mAh hat...

    0
    0
  • Marcel L 15.10.2012 Link

    @androweed

    ich stimme dir bzgl. akkuladen teilweise zu. allerdings ist es nicht akku schonend, den zu laden wenn noch 80% kapazität vorhanden ist. wenn man von tiefentladung absieht entsteht der meiste "verschleiß" eines liion/lipo akkus bei der ladung von 80-100%. aus dem grund haben gewisse mobile geräte auch eine optionale funktion, dass man das akku nur bis ~80% aufladen soll.

    die beste haltbarkeit hat ein liion/lipo akku grob zwischen 40-80%. deshalb werden die akkus auch meist mit ~40% ladung verschickt.

    0
    0
  • Ali K. 15.10.2012 Link

    auf Augenhöhe ist doch nicht ganz richtig das Motorola hat doch zwei Kerne weniger als das One x und das S3.

    0
    0
  • Leo 15.10.2012 Link

    Die Anzahl der Kerne ist nicht entscheidend. Ein DualCore Smartphone kann mit dem richtigen Prozessor ganz locker mithalten oder sogar übertreffen.

    0
    0
  • dion adamos 15.10.2012 Link

    Das ganze gebabel welches Smartphone, wie besser ist...
    Das Motorola ist ein tolles Smartphone, bitte wenn jemand auf eine Plastikwanne steht wie das S3 soll er sich es doch kaufen.
    Außerdem sollte man wissen wie die Koreaner ticken, das Geld fließt nur in eine Richtung und das ist Korea, zurück kommt nichts.
    Kauft euch lieber mal ein Philips Fernseher, dann bleibt das Geld wenigsten in der Familie.

    Den Test finde ich sehr gut! Danke

    0
    0
  • P B 15.10.2012 Link

    Ich bin seit einer Woche auch im Besitz des Razr HD und ich bin sehr zufrieden damit,

    bei meiner Nutzung hält der Akku zwischen 3-5 Tagen


    warum ich mich aber zu Wort melde,
    Kommentare wie "Dual-Core und nur 1 GB Ram" stören mich, da auch das angesprochene One X nur 1 Gig hat, mit aber 4 Kernen.

    Preislich gesehen ist das Razr mit 569 Euro schon teurer als das S3 (beim One X kenn ich den Preis jetzt nicht), jedoch sind S3 mit LTE und One XL (wobei das One XL auch nur einen Dualcore besitzt) deutlich teurer als das Razr.

    Akku nicht wechselbar seh ich persönlich nicht als Problem, mein altes Desire Z hatte einen Wechselbaren Akku, den ich nur herausgenommen hatte, um die Sim einzulegen. Bei richtiger Handhabung hält ein 2 Jahre alter Akku trotzdem noch 5 Tage, oder im höheren Betrieb 1-2 Tage.


    Das einzige was mich am Razr stört, ist, dass der Nachrichtenspeicher einer Konversation auf max 1000 Nachrichten begrenzt ist.


    Den Test oben finde ich auch gut geschrieben, jedoch würde ich zum Vergleichen eher das S3 LTE und One XL nehmen, da diese auch LTE unterstützen ;)



    edit:
    Irgendwo war noch die Frage mit dem Internen Speicher:
    16 GB, davon sind 4 GB für das System vorbehalten, ca 12GB für den Benutzer zur freien Verfügung.

    0
    0
  • P B 07.11.2012 Link

    Ich habe jetzt mal das AnTuTu Benchmark über mein R HD und über ein One XL laufen lassen.

    Fotos habe ich jetzt leider keine vom XL Parat, jedoch kann ich sagen, dass es nur 100 Zähler mehr auffahren kann als das RHD.

    und das für knapp 110 € mehr.

    0
    0
  • Christian D. 11.12.2012 Link

    Die Bilder von den Benchmarks sind ja ganz nett, aber um einen wirklichen vergleich zu den flagschiffen von Samsung und HTC (S3 und One x+) zu haben fehlen diese in den Bildern so sind die bilder der Benchmarks nicht hilfreich.

    0
    0