Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

Intel: Produktchef bestätigt baldige Android-Notebooks

Stephan Serowy
32

Bisher waren es Gerüchte, jetzt ist es offiziell: Der Chip-Hersteller Intel wird bald Android-Notebooks antreiben. Beide Firmen setzen auf eine aggressive Preispolitik.

Intel Android
Intel setzt für die Zukunft scheinbar eher auf Android als auf Windows. / © Intel/Android/AndroidPIT

Als ich vor wenigen Tagen über die mögliche Zukunft von stationären PCs und klassischen Laptops spekulierte, waren es noch Gerüchte, die aber gut in meine Vision passten. Android würde bald nicht nur auf Smartphones und Tablets zu finden sein, sondern auch auf Convertibles, die in absehbarer Zeit den klassischen, weniger flexiblen Laptop ersetzen könnten.

Nun hat Intel-Produktchef Dadi Perlmutter offiziell bestätigt, dass zumindest der erste Schritt in diese Richtung bald getan werden wird. So wird der schwächelnde Chip-Gigant Notebooks antreiben, die mit Googles Betriebssystem laufen. Dabei ist noch nicht ganz klar, ob es sich dabei um klassische Laptops oder Convertibles handeln wird, da der Begriff “Notebook” relativ unpräzise auf beide Geräteklassen angewandt wird. Aber einiges deutet darauf hin, dass es hybride Geräte mit abtrennbarer Tastatur und Touchscreen sein werden - die Zukunft eben. 

Kampfpreis und baldige Markteinführung

Die Geräte sollen bereits ab einem Kampfpreis von nur 200 US-Dollar erhältlich sein und zunächst einmal von Intels Atom-Prozessor angetrieben werden. Ein großer Vorteil, der Android-Geräte für Harware-Hersteller attraktiv machen könnte, ist die Tatsache, dass Googles OS lizenzfrei genutzt werden kann, anders als beispielsweise Windows 8. Das erlaubt wiederum eine flexiblere Preispolitik.

Genaue Zeitangaben gibt es noch nicht, aber Perlmutter sagt, er gehe davon aus, dass der Computermarkt in der zweiten Hälfte des Jahres und ins nächste Jahr hinein zulegen werde, wenn “neue Produkte” erhältlich sein werden. Es darf also spekuliert werden, dass er damit auch Android-Notebooks meinte. Auch in höheren Preisklassen will sich Intel scheinbar mit Android zusammentun. So sollen auch Tablets zwischen 399 und 499 Dollar auf den Markt kommen, die dann nicht mit dem Atom-Prozessor, sondern der Core-Modellreihe laufen werden.

Intels Drang weg von seinem Kerngeschäft unterstreicht, in welche Richtung es generell geht. Der Konzern, groß geworden durch seine PC- und später auch Laptop-Prozessoren, versucht schnellstmöglich auf dem Markt der Zukunft Fuß zu fassen. Und als Betriebssystem scheint man Android für die sicherste Wahl zu halten und sich teils sogar offen gegen seinen langjährigen Partner Windows zu platzieren (im Gespräch mit CNET sagte Perlmutter, er gehe davon aus, dass die Großzahl der Notebooks Android- und nicht Windows-basiert sein werden). Wir dürfen also gespannt sein, wohin sich das entwickelt.

Ist Android bereit für den Einstieg in den Notebook-Markt?

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Thomas R. 28.04.2013 Link

    @benjamin: Ich gebe DIr ja recht, dass es auf Android in vielen Bereichen, auch Office sehr gute Äquivalent-programme gibt. Nutze selber einige.

    Aber ich bin auch Grafiker und Web-Entwickler.
    Auf dem Grafiksektor Photoshop Touch mit dem Photoshop extended auf dem PC zu vergleichen ist schon kühn, da ich die Dinge, welche ich für meine Arbeit brauche mit diesen Programmen nicht durchführen könnte. ein Beispiel sind die Actions und automatisierten Abläufe etc.

    Aber in den anderen Bereichen (auch Web-Entwicklung) ist Android schon eine Alternative. Was ich eben bei den Windows-Programmen schätze ist einfach die Routine und das Schnellere Arbeiten, aber das hat natürlich auch mit Routine zu tun.

    0
  • Bodo P. 27.04.2013 Link

    Benjamin, Dein Wort in Gottes Ohr.

    0
  • Benjamin S. 27.04.2013 Link

    @Andreas Hoffmann
    Ja, Photoshop Touch von Adobe, oder als Alternative Pixlr Express!

    Ich glaube, viele wissen gar nicht, was es für eine Appvielfalt bei Android gibt!
    Zu fast jedem Programm, welche hier in den Kommentaren aufgezählt werden,
    gibt es eine Alternative von Android!
    Und wenn Android sich im PC und Laptop Sektor ansiedelt, werden automatisch auch die ganzen Programme von den Lizenzherstellern für Android verfügbar gemacht, denn die Hersteller sind ja auch nicht dumm und wissen, dass Android das sich am schnellsten verbreitende Betriebssystem derzeit ist und eine respektable finanzielle Einnahmequelle darstellt!

    0
  • Andreas Hoffmann 27.04.2013 Link

    @Benjamin: kennst du eine Android Photoshop app, die annähernd an die PC Version ran kommt? Wenn ja bin ich mal gespannt...

    Für Normalverbraucher kann ein Android System ausreichen (wenn man nicht viel braucht sicher eine gute Alternative), aber für effizientes arbeiten kommst du an Windows nicht vorbei. Vorallem wenn mehrere Programme gleichzeitig genutzt werden müssen.
    Ich verstehe auch nicht was an Windows 8 falsch sein soll. Für Laptops mit Touchscreen ist es ein gutes System

    0
  • Benjamin S. 27.04.2013 Link

    Ich verstehe garnicht was so viele mit den Officeprogrammen bei Windows haben!?
    Auch unter Android gibt es viele Officeanwendungen, welche da in nichts nachstehen und durchaus sogar weitaus mehr Möglichkeiten als z.B. Microsofts Office bieten.
    Auch Bildbearbeitungsprogramme gibt es unzählige unter Android!
    Photoshop ist auch für Android zu haben.
    Mittlerweile gibt es kaum etwas, was Android im Vergleich zu Windows nicht kann!
    Mit Windows 8 zeigt Microsoft außerdem, dass sie Angst vor dem Android System haben!

    0
  • Bodo P. 27.04.2013 Link

    Hab' ich da etwas falsch verstanden?

    Wie kann denn Android meinen Laptop oder ein Notebook ersetzen ohne die nötigen Programme? Büroarbeiten, Bildbearbeitung, Bankgeschäfte u.v.a. geht ohne die entsprechende Software nicht.

    Das Abstimmungsergebnis erstaunt mich.

    0
  • Marcus B. 26.04.2013 Link

    Also die Notebooks, die Google selbst mit seinem ChromeOS zu verkaufen versucht, kann man vergessen. Android fühlt sich auf dem Netbook genauso blöd an, finde ich.

    0
  • Andreas Hoffmann 26.04.2013 Link

    Android auf dem Laptop ist bestimmt für viele interessant und ausreichend, aber dass Windows aussterben wird... bezweifel ich. Auf jeden Fall nicht so schnell, wie es hier angekündigt wird. Zum Beispiel zum surfen ist android sehr nett, aber wenn es um komplexe Sachen wie Photoshop, Programmieren, Dokumente verfassen,... geht gewinnt windows. Auch im business Bereich wird denke ich Windows bevorzugt. Des Weiteren ist es mit Windows einfacher mehrere Aufgabe parallel zu lösen.
    Privat würde ich mir ein dualboot wünschen. Windows 8 (besser als sein Ruf und von der Idee gut) und android.

    0
  • Kai R. 26.04.2013 Link

    ohne zweifel ist android eine bessere wahl als windows!!!

    0
  • Sascha Wenz 26.04.2013 Link

    Neeeeeeeiiiiiiiiiiiinnn Intel tue es nicht !!!!!!!!!!!!!!! :(:(:(:(:(:(:(

    0
  • Thomas R. 26.04.2013 Link

    also bei mir auf dem Dell XPS 12 funken die Google apps super.

    auch apps dem play Store kann ich viele apps lagen, da mein dell auch in den Einstellungen angezeigt wird.

    aber natürlich läuft vieles noch nicht. aber ich denke auch, dass das auf Interesse stoßen wird.
    auch wenn ich mit Windows 8 im Tablet-Modus durchaus zufrieden bin.

    0
  • Stefan H. 26.04.2013 Link

    Android Convertible werden in den nächstem Jahren an Marktanteil gewinnen, nur gibt es für diese Geräte noch nicht die entsprechenden Apps. Es wird lange dauern bis die Leute anfangen von ihren Microsoft Laptops umzusteigen.

    0
  • Thomas R. 26.04.2013 Link

    Ich besitze seit kurzem das Dell XPS 12 Convetible. EIn 12" Ultranotebook welches einen schwenkbaren Monitor hat und zum Tablet wird.

    Neben Windows 8 habe ich darauf noch Android 4.2.2 laufen. Funkt alles super. Sogar im Play Store kann ich Apps runterladen.

    Ich habe zwei Varianten versucht. Android-x86 und Android-IA.

    Ich finde Android-X86 luft auf meinem Core i5 fast besser und im Android bis auf die Sensoren (logisch) fast alles nutzen kann.

    Bin begeistert. So stelle ich mir mobiles Arbeiten vor. Windows Notebook für Arbeit und Tablet zum surfen und anderem. ALles in einem Gerät.

    0
  • Androfan123 26.04.2013 Link

    Interesting!

    0
  • Androfan123 26.04.2013 Link

    Interesting!

    0
  • Benjamin S. 26.04.2013 Link

    Der klassische PC wird sicher nicht aussterben aber wenn Android auf PC's und Laptop's sicher das Laufen lernt, wird unter Umständen Windows als Betriebssystem aussterben!

    0
  • Adrian 26.04.2013 Link

    Das Problem, was hier vollständig übersehen wird ist nur, der Atom läuft auf einer x86 Architektur. Damit ist der Pool an nutzbaren Android-Apps signifikant eingeschränkt, denn diese Apps müssten erst einmal komplett neu kompiliert und angepasst werden!

    Was nützt mir ein Office-Program, welches als Android App nur auf ARM läuft aber nicht auf x86? Genau, rein gar nichts!

    0
  • Thomas Buschmann 26.04.2013 Link

    Man kann auch mit Linux zocken. Die Linuxserver finde ich alle Male besser.
    Aber zurück zum eigentlichen Thema. Auf Android laufen viele Proggies auch Office. OOo zeigt doch am besten wie es gehen kann. Ich warte schon lange auf einen Android-Rechner. Das wird einen richtigen Geschwindigkeitsrausch geben.

    0
  • Frank K. 26.04.2013 Link

    Und was mache ich dann mit so einem Android-Notebook? Hausarbeiten schreiben? Spiele spielen? Bildbearbeitung? Für das alles gibt es überhaupt keine Software. Da bleib ich bei Windows. Ein Notebook ist zum arbeiten. Zum reinen konsumieren hab ich schon ein Tablet.

    0
  • Michael Denk 26.04.2013 Link

    Das wird noch sehr sehr spannend ich jene mir trotzdem mal ein Windows auf dem zocken ist am Rechner einfach einmalig und das kann man nicht einfach so in einem neuem System übersetzen

    0
Zeige alle Kommentare