X

Anmelden

Zur Bestätigung jetzt anmelden

Passwort vergessen?

... oder mit Facebook anmelden:

Du hast noch keinen Zugang zu AndroidPIT? Registrieren

[Erfahrungsbericht] „G9 3G Stick“ – mobiles Internet für Laptop, PC & die neuen Archos Tablets

Michael Maier
13

Als zusätzliches Zubehör für die neuen Honeycomb-Tablets von Archos bietet der Hersteller einen UMTS-Stick an, der sich mit jedem der neuen Tablets, aber auch PC und/oder Laptop nutzen lässt. Das schien mir – gerade als Archos 80 G9 Besitzer - eine sehr praktische Sache zu sein, weswegen ich mir diesen Stick besorgt habe und diesen die letzten Tage ausgiebig getestet habe.

Technische Daten des G9 3G Sticks (laut Conrad.de, auf der Archos Seite finden sich keine):

Netz: HSUPA, HSDPA, UMTS, EDGE, GPRS
Unterstützte GSM Frequenzen: 850 / 900 / 1800 / 1099 MHz
Unterstützte UMTS Fequenzen:900 / 2100 MHz
GPRS. Klasse 12
EDGE Klasse 12
HSUPA: Kat. 6 bis zu 5.76 Mbps
HSDPA: Kat. 8 bis zu 7.2 Mbps
UMTS: Bis zu 384 Kbps DL & UL
EDGE: Bis zu 237 Kbps DL bis zu 118 Kbps UL
GPRS Bis zu 85.6 Kbps DL bis zu 42.8 Kbps Up
Schnittstelle: USB
Unterstützte Betriebssysteme: Windows 2000, XP, Vista, 7, Mac OS x 10.4.9-10.6.0


Um den Stick nutzen zu können, benötigt man natürlich eine Sim-Karte, die man – nach Entfernen der Abdeckung (unbeschriftete Seite vom Stick) – einfach in die dafür vorgesehene Halterung schiebt. Danach ist der Stick auch schon einsatzbereit für Laptop, PC oder eben eines der neuen Archos-Tablets.

Nutzt man den Stick an einem Tablet, muss man Folgendes tun:

  • Abdeckung am Tablet (Rückseite) entfernen
  • Deckel vom 3G-Stick entfernen
  • Seitliche Abdeckung am 3G-Stick (beschriftete Seite) entfernen (damit der Stick sich einklinken lässt)
  • 3G Stick in den dafür vorgesehenen Schacht auf der Rückseite des Tablets einschieben

Ich habe diese Schritte hier extra fein säuberlich aufgelistet, damit einem der größte Kritikpunkt am Archos 3G-Stick deutlich wird. Nutzt man den Stick an einem der Archos Tablets, hat man neben Abdeckung vom Tablet, dem Deckel vom Stick und der seitlichen Abdeckung vom Stick insgesamt drei Plastikteile zur Hand, die man ja irgendwo verstauen muss. So scheint es mir Sinn zu machen, sich eine spezielle (kleine) Tasche zurechtzulegen, in der man die jeweils nicht benötigten Teile unterbringen kann.

Nutzt man den Stick z.B. am Laptop (nachdem man ihn im Tablet stecken hatte), muss man dann die seitliche Abdeckung wieder am Stick befestigen (das kann man zwar auch lassen, allerdings könnte sich dann dort einerseits Dreck ansammeln, andererseits sieht der Stick ohne die Abdeckung einfach nicht so toll aus) und die Öffnung hinten am Tablet wieder mit der entsprechenden Abdeckung verschließen. Den Deckel des Sticks hat man dann natürlich immer noch irgendwo rumfliegen.

Es gibt zwar Schlimmeres, als mit insgesamt drei Abdeckungen – je nach Einsatzzweck – zu hantieren, aber hier hätte sich Archos schon etwas Besseres einfallen lassen können. Der Stick ist übrigens aus Plastik, mach aber soweit einen ordentlichen Eindruck. Die Abdeckungen lassen sich sowohl leicht entfernen, als auch leicht wieder befestigen.

G9 3G Stick am Tablet

Ist der 3G-Stick am Tablet eingesteckt, muss er nur in den Optionen aktiviert werden, das Netz ausgewählt werden und man ist mit dem Internet verbunden. Innerhalb der „Drahtlos & Netzwerke“-Optionen lässt sich eine Energiespar-Richtlinie aktivieren, diese sorgt dafür, dass sich der Stick nach einer bestimmten Zeit (nachdem das Display ausgeschaltet wurde) abschaltet.

G9 3G Stick am PC/Laptop

Wie man es eventuell kennt, wenn man schon einmal einen UMTS-Stick am Laptop oder PC genutzt hat, lassen sich die Treiber und die Software für den Stick (bei mir unter Windows 7) nach Einstecken per Pop-Up Meldung/Setup installieren. Danach konnte ich sofort online gehen (das Netz wurde automatisch ausgewählt), musste allerdings unter Netzmodus „Nur 3G“ einstellen, damit meine HSDPA Verbindung (O2) funktionierte. Unter „Auto“ kam der 3G Stick nur auf GPRS, unter HSDPA konnte ich (was die Geschwindigkeit angeht) Surfen, wie ich es gewohnt bin. Innerhalb der Software für den Stick gibt es noch einige Optionen/Einstellmöglichkeiten, unter anderem kann man ein Diagramm bezüglich Down- und Upload-Geschwindigkeit einsehen.

Surf-Geschwindigkeit & Performance

Sowohl auf dem Tablet als auch am PC/Laptop konnte ich in dem Tempo Surfen, wie ich es auch bei anderen Geräten innerhalb des O2 Netzes gewohnt bin. Geschwindigkeitsmessungen habe ich keine gemacht, für mich ist die gefühlte Surfgeschwindigkeit das entscheidene. An dieser gibt es von meiner Seite aus nichts zu mäkeln, auch Verbindungsprobleme oder Unterbrecher bezüglich des Netzes konnte ich innerhalb der letzten vier Tage im Test nicht feststellen.

Fazit:

Der G9 3G Stick macht was er soll und das reibungslos und ohne Probleme. Einzig die vielen Abdeckungen nerven, das hätte man doch irgendwie besser lösen können? Wer eines der neues Archos Tablets besitzt, sich außerdem einen UMTS-Stick zulegen will, den er auch für den Laptop/PC nutzen will, kann meiner Meinung nach beim Archos G9 3G (der Stick kostet knapp 50€, lieferbar bei beispielsweise Amazon & Cyberport) bedenkenlos zugreifen. Auch einen „normalen“ UMTS-Stick dürfte man nicht billiger bekommen.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Yannick B. 25.10.2011 Link

    Finde ich echt ne gute Sache! Vor allem sind 50 € Aufpreis für eine 3G Version echt in Ordnung, der Unterschied bei Tablets, in denen das Modul fest verbaut ist, ist da oftmals wesentlich größer. Und man kann ihn ja auch noch am Notebook benutzen. Sollten mehrere hersteller machen

    0
    0
  • Ralf S. 25.10.2011 Link

    sehr ausführlich

    0
    0
  • Mr. 25.10.2011 Link

    Der Stick und der ausführliche Erfahrungsbericht gefallen mir :)

    0
    0
  • NeoXolver 25.10.2011 Link

    Das schöne ist hier, dass man auch noch im Nachhinein entscheiden kann ob man 3G wirklich braucht... Wobei für mich ein PadPhone die bessere wahl wäre... Ein Telefon brauch ich eh.

    0
    0
  • Ibrahim Ö. 25.10.2011 Link

    Mich würde folgendes interessieren:
    klappt der Stick auch unter Windows 7 64bit ?

    0
    0
  • NeoXolver 26.10.2011 Link

    Wenn Archos zertifizierte Treiber anbietet... Warum nicht?

    0
    0
  • carsten kuntze 26.10.2011 Link

    Kann man wenn der Stick in Tablet ist damit auch SMS verschicken und Telefonieren? Oder wie der Name schon sagt nur surfen.....

    0
    0
  • Thorsten G. 26.10.2011 Link

    Was ich mich frage, ob die Treiber des Sticks auch mit anderen Tablets kompatibel sind, wie z.B. mit dem Transformer?

    @Michael
    Könnte man evtl. auch noch einmal testen, du besitzt ja ein Transformer mit Dock :)

    0
    0
  • Michael Maier 26.10.2011 Link

    @Ibrahim:

    Habe es unter 64bit getestet.

    @carsten:

    schaue später noch ma danach.

    @Thorsten:

    Ich glaube nicht, da es beim 80 G9 je eine extre Option in den Einstellungen gibt, um den Stick einzuschalten. Aber ich probiere es auch noch mal aus.

    0
    0
  • Willi Meier 02.11.2011 Link

    Internetnutzung in China und USA
    Websessions sind in der Realität teuer. Aber den Vogel hat Vodafone mit den neuen"Travel Optionen" abgeschossen.
    Der Einsatz meines Laptops war mir ausserhalb der EU viel zu teuer.
    Habe darauf hin ein wenig recherchiert und einen günstigeren Prepaid Karten Anbieter gefunden (http://www.prepaid-global.de/).
    Dort 2 Karten gekauft (China und USA) und das hat auch geklappt. Denn was soll ich bitte mit 50 MB anfangen?
    1 GB in China und 16 Tage Flatrate in USA inkl. Telefonie innerhalb der USA war spitze...

    0
    0
  • Torsten Hesse 11.05.2012 Link

    Kann man aus einem bestehendem Stick (Bildmobil) die Sim-Karte im G9 Stick benutzen, oder ist die Karte an den Stick gebunden? Netzbetreiber der Karte ist Vodafone
    Gruß
    Torsten

    0
    0
  • Udo Heinl 23.05.2012 Link

    Hallo,

    erst heute habe ich diese Seite gefunden, einfach Super alles erklärt.
    Ich habe ein Problem mit meinem g3 Stick am Archos 80, es erscheint immer die Meldung "Bitte legen Sie eine SIM-Karte ein", obwohl die SIM-Karte von T-Mobile drin ist.

    Bis vor kurzem hat alles wunderbar geklappt. Dann hatte ich jedoch Probleme mit meinem Surf-Stick von 1und1 am Notebook. Versuchsweise habe ich dann den 3g-Stick mit der 1und1 SIM-Karte bestückt und den Stick in das Notebook gesteckt. Der Stick wurde dann auch installiert, funktionierte aber noch nicht. Vermutlich musste ich da noch einige Einträge vornehmen. Zumindest erschien das Programm "Archos Entertainment your way"
    Ich habe dann abgebrochen, die SIM-Karte wieder gegen die T-Mobile SIM-karte getauscht und am Archos 80 getestet. Ja und jetzt funktioniert es nicht mehr.

    Ich vermute einfach, dass da irgendetwas von 1und1 auf den Stick geschrieben wurde und deshalb die SIM--Karte von T-Mobile nicht funktioniert. Oder ....?

    Gibt es irgendeine Möglichkeit den Ursprungszustand des g3-Sticks wieder herzustellen?

    Ích habe schon an allen möglichen Stellen im Internet gesucht, aber leider ohne Erfolg

    Gruß
    Udo

    0
    0
  • Udo Heinl 23.05.2012 Link

    Ich möchte mich für obigen Eintrag entschuldigen!!
    So viel Blödheit gibt es sicherlich kein 2. Mal.
    Ich hatte die SIM falsch eingesteckt, das hab ich erst jetzt festgestellt. Es klappt wieder alles.

    Ich bin aber trotzdem froh, dass ich bei dieser Gelegenheit diese Seite gefunden habe.

    Gruß
    Udo

    0
    0