Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5 Min Lesezeit 15 Kommentare

Was tun, wenn Apps das Smartphone lahmlegen?

Alle sechs Monate veröffentlicht Avast einen neuen Bericht zu verschwenderischen Android-Apps. Die Daten ermittelt das Unternehmen unter anderem mit Hilfe der Nutzer seiner Sicherheits- und Optimierungs-App. Aus dem jüngsten Bericht erfahren wir nicht nur, welche Apps Euren Akku, die mobilen Daten und Speicherplatz verbrauchen, auch können wir Handlungsempfehlungen ableiten, damit Ihr sofort mehr mit Eurem Smartphone machen könnt.

Der jüngste Android App Performance und Trend Report von Avast (Quelle) listet Apps auf, die sich negativ auf die Akkulaufzeit, Leistung und Datennutzung auswirken. Als Grundlage dienen Daten, die mit 3 Millionen Smartphones mit Avast-Software erhoben wurden. Die meisten von ihnen sind Samsung-Smartphones, so dass etliche der Apps aus den Top-Ten der Kategorien nur auf Samsung-Smartphones vorkommen, dort jedoch vorinstalliert werden und sich zum Teil nicht deinstallieren lassen. Die Daten wurden abgeglichen mit den häufigst verwendeten Apps in den USA oder in Großbritannien.

Leistungshungrige Apps mit zu viel Akkuverbrauch

Leistungs-Bremse Nummer Eins sei der Avast-Statistik zufolge Samsung AllShare. Enorme Verbesserung erziele man aber bereits, indem man die Quick-Sharing-Option abschaltet. Ähnlich einfach lässt sich der Samsung Push Service optimieren: Das deaktivieren der Benachrichtigungen reicht aus, um seinen Leistungshunger zu reduzieren.

Ebenfalls erstaunlich Perfomance-hungrige Apps sind...

  • Google Docs
  • SHAREit
  • Flipboard
  • Google Text-to-Speech
  • Clean Master
  • Superhelle LED Taschenlampe
  • LINE
  • Adobe Acrobat Reader
  • Google Maps
  • AppLock
  • Microsoft Outlook
  • DU Battery Saver
  • ES File Explorer
  • Netflix
  • Snapchat
  • Photo Grid
  • Amazon Shopping
  • WhatsApp

All jene lassen sich ohne schlimme Folgen deaktivieren oder ersetzen durch...

Apps wie Google Play Music oder Talkback hingegen sind komplizierter zu bändigen. Da deren Einfluss allerdings auf der mobilen Datenverbindung basiert, gehen wir auf diese weiter unten ein. Facebook und Streaming-Apps wie Spotify sind ebenfalls in etlichen der negativen Top-Ten-Listen vertreten. Diese behandeln wir im Bereich des zu hohen Speicherbedarfs. Für allgemeine Akku-Spartipps solltet Ihr unseren separaten Artikel konsultieren:

androidpit android storage
Der interne Speicher wird von Apps schnell zugemüllt. / © ANDROIDPIT

Apps mit zu viel Speicherbedarf

Anmerkung: Speicher beschreibt hier internen Speicher, nicht RAM. Bei den Speicher-verschwendenden Apps unterschied Avast zwischen automatisch startenden und jenen, die Nutzer manuell öffnen. Top-Kandidaten sind...

  • Facebook
  • Spotify
  • Instagram
  • Amazon Kindle
  • Facebook Messenger
  • Firefox
  • CosmoSia
  • Google Maps
  • Chrome
  • Google-Suche
  • Line
  • Snapchat
  • Amazon Shopping
  • Google Earth
  • Clean Master
  • Photo Grid
  • Amazon Video
  • Netflix

Streaming-Apps und Browser nutzen viel Speicher, um Daten offline vorzuhalten und so ihren Verbrauch mobiler Daten zu reduzieren. Ihr solltet also erst den Cache jener Apps leeren, wenn Ihr die heruntergeladenen Websites, Titel oder Videos wirklich nicht mehr öffnen werdet.

AndroidPIT Facebook app vs facebook lite
Statt Facebook Lite könnt Ihr auch gleich Facebook im Browser verwenden. / © AndroidPIT

Anders sieht es mit Social-Media-Apps aus. Diese halten von Euch oder Kontakten geschossene Bilder vor, die nach einer gewissen Weile irrelevant werden und gelöscht werden können und sollten. Wenige dieser Apps räumen jedoch hinter sich auf und sammeln so mehr und mehr Datenmüll an. Ein Löschen der App-Daten oder zumindest des Caches wird dann unausweichlich.

Facebook und Messenger lassen sich ohne große Einbußen durch eine Kombination aus Facebook im Browser und Messenger Lite ersetzen. Die Web-Variante sendet von Chrome aus auch Benachrichtigungen, wenn Ihr das zulasst und wünscht. Der Messenger Lite liefert die wichtigsten Chat-Funktionen bei deutlich reduzierten Speicherplatz-Bedarf.

Das Auftauchen von Cleanmaster ist amüsant wie traurig. Die vermeintliche Optimierungs-App taucht in der Statistik der zu optimierenden Apps auf. Ähnlich wie der oben schon aufgezählte DU Battery Saver handelt es sich bei derlei Apps um ein Spiel mit Euren Hoffnungen. Probleme mit Speicher, Leistung oder Akkulaufzeit lassen sich nicht auf App-Ebene lösen, da Apps nicht das zugrunde liegende System anfassen dürfen, in dem sich das Problem abspielt.

Generell solltet Ihr wirklich optimieren, dann aber vernünftig. Files Go hilft dabei, bereits gesicherte Fotos oder lang nicht mehr benutzte Apps zu löschen.

Apps, die Euer Datenvolumen vergeuden

Auch ohne Euer Zutun vergeuden manche Apps mächtig Daten. Selbst kleine Werbebanner in einer App können auf Dauer zu einem erschreckend hohen Datenverbrauch führen. Avast listete unter anderem folgende Sünder auf:

  • Google Talkback
  • Facebook
  • Instagram
  • Spotify
  • Firefox
  • WhatsApp
  • The Weather Channel
  • Netflix
  • Line
  • Snapchat
  • Clean Master
  • Amazon Shopping
  • Samsung Beam
  • Superhelle LED Taschenlampe
  • ES File Explorer

Ein paar der Apps tauchten schon in den anderen Kategorien auf, weshalb wir passende Alternativen nicht erneut auflisten wollen.

android data saver 2018 03
Begrenzt einfach die Menge an Daten, die im Hintergrund geladen werden kann. / © AndroidPIT

Ein zweiter Tipp neben dem Ersetzen oder Deinstallieren ist die Beschränkung der Hintergrunddaten. In den Android-Einstellungen könnt Ihr zum einen zentral alle Hintergrunddaten reduzieren. Zum anderen könnt Ihr einzelnen Apps verbieten, im Hintergrund mobile Daten zu verwenden.

Fazit

Wenig überraschend sind die ohnehin am häufigsten genutzten Apps auch diejenigen, die entweder Daten, Speicher oder Akku vergeuden; oft auch zwei der alle drei Sünden auf einmal begehen. Eher überraschend sind fehlerhaft programmierte aber millionenfach vorinstallierte Apps wie Samsungs AllShare, der Beaming Service, Samsung Security Policy Updates oder der Samsung Push Service. Ein Glück, dass Samsung diesen Bloatware-Irrsinn peu à peu abstellt. Neuere Smartphones haben nicht mehr arg so viele vorinstallierte Apps wie noch das Galaxy S5, das in der Avast-Statistik aber noch immer als häufigst genutztes Smartphone führt.

Auch die Google-Apps, die auf Smartphones aus lizenzrechtlichen Gründen zum Teil mitinstalliert werden müssen, entpuppen sich mehr und mehr als Ballast. Dagegen helfen auch keine Optimierungs-Apps weiter, denn diese sorgen oft nur für noch mehr Ballast und kehren die erhoffte Wirkung ins Gegenteil um.

app lists
Auf unserem Galaxy S9 führen diese Apps die Statistiken der Schande an. / © AndroidPIT

Welche App führt Eure Statistik zum Daten- welche zum Speicher- und welche zum Akku-Verbrauch an? Und was werdet Ihr dagegen unternehmen?

Quelle: Avast

4 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Sarah vor 3 Monaten

    Bei dem Thema muss man Huawei loben. Hier habe ich zumindest über den Datenverbrauch, was ich am wichtigsten finde, die volle Kontrolle und kann selbst bestimmen, welche Apps auf das Internet zugreifen dürfen, sogar getrennt nach WLAN und mobil. Selbst Systemapps können beschränkt werden.

  • Michael P vor 3 Monaten

    Hmm... Netflix taucht bei hohem Datenverbrauch auf. Ob die Avast-App hier bei Führung ihrer Statistik unterscheiden kann, ob es sich um vom Anwender aktiv betrachtete Inhalte (Trailer, oder gar Filme) handelt oder um "verschwendete" Daten? Auch die Ansicht des Filmkataloges ist mit reichlich Bildern verziert. Ist das nun von der App verschuldete Datenverschwendung oder eher vom Anwender durchgeführte Datennutzung?

    Ebenso Facebook. In so einer Facebook-Timeline sind haufenweise Bilder, Videos etc (bei Videos per Default möglicherweise sogar Autoplay? Kann der Anwender, so er davon weiss und daran denkt, aber auch deaktivieren). Verschwendet die App hier Daten? Oder nutzt der Anwender sie?

    Oder ging es hier um Datenverbrauch, während die Apps nicht im Vordergrund aktiv sind, sprich der Anwender sie gerade nicht aktiv nutzt? Habe ich da was überlesen?

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Seitdem ich seit etwa 5 Jahren keine Facebook-App mehr auf dem Handy habe, kenne ich das Problem mit langsam werdenden Smartphones praktisch nicht. Auch das verschrieene S6 zeigte da keine Alterungserscheinungen. Bei meinem aktuellen Xiaomi-Gerät kann ich jeder App die Erlaubnis entziehen ins Netz zu gehen etc, also auch kein Problem.


  • Ich hatte bei McAffee massive Probleme. Das Handy war kaum nich zu bedienen RAM zu über 90% voll Apps wie Clean Master haben kaum nich geholfen


  • J. G. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Es gibt ein geflügeltes Wort zu Kleidungsstücken: was man länger als ein Jahr nicht getragen hat, wird man auch im nächsten Jahr nicht tragen- weg damit! Bei Apps scheinen wir alle Messies geworden zu sein und tun uns echt schwer mit dem Entsorgen von "verstaubten" Anwendungen.
    Dass sie einmal installiert (und gelöscht) im GooglePlayStore als "verfügbar" gelistet bleiben und jederzeit bei Bedarf gefunden und neu installiert werden könnten, scheint zuviel Aufwand zu sein... Lieber Update-Rituale, Akku-Verbrauch, Metadaten-Abschöpfung "zur Optimierung des Dienstes" und einen vollgepackten (internen) Speicher...
    Aber was wundere ich mich... ich lese hier regelmäßig Problembesprechungen, wie man SMS-Inhalte, WhatApp-Backups etc. (gefühlt noch aus D-Mark Zeiten bzw. vor der Krönung von Merkel 1886) transferieren und wiederherstellen kann...


    • Die meisten Menschen haben doch heute null Ahnung, wie ihr Smartphone wirklich funktioniert, die haben dann 5 "Optimierungs-Apps" drauf, und sind alle 2min am "speicher freigeben", und wundern sich, dass die Kiste nicht mehr läuft.


  • Unnötige Dienste wie Wetter App ,Video Messenger Face Time und Karten ,habe ich deinstalliert auf meinen iPhone 7Plus ,WA nutze ich damit nicht und FB wenn nur über den Browser .

    Denn Rest der Daten Kraken Google Software ,brauche ich ein Glück nicht nutzen 😁

    Alles frei von Drittanbieter Apps und unnötigen Balast 👍


  • Wenn Apps das Handy lahm legen... wie wäre es mit deinstallieren


    • C. F.
      • Blogger
      vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Du weißt doch: sicherheitshalber alles aufheben. Auch die Messenger-Chats nebst Bildern der letzten Jahre. Könnte man ja mal brauchen.... :-D Drum sind vielen die Speicherkapazitäten von 128 oder selbst 256GB zu klein. Tja, die Daten-Messies...


  • eR Dee vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Mein Samsung S4 hat diese Probleme nicht. Da habe ich das OS gegen das von Lineage ausgetauscht und schon war meine Batterie länger lebensfähig!
    Einzig Whats App hab ich drauf, doch sind da die Hintergrunddaten begrenzt und sowieso schon in den OS-Einstellungen von mir ausgeschaltet.
    Whats Ap ersetzen ist zwar eine gute Idee - doch hat man 100 "Freunde" ist das schon ein Problem für viele. Die unter einen Hut zu bekommen ist eher unwahrscheinlich.

    Jetzt wird nur enorm Strom verbraten wenn das Mobil den Kontakt zum Sender "verliert". Was bei uns sehr oft durch die Wetterlage passiert - Sandsturm und so ...
    Da funktioniert nicht mal der TV-Empfang über Satellit.


  • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Es kommt auch drauf an wie oft man welche Apps nutzt. Bei aktuellen Smartphones kann man die Hintergrundaktivität ausschalten sodass Facebook und co. hier nicht weiter was verbrauchen können. Ist aber auch nicht unbedingt Sinn der Sache da so keine Benachrichtigung mehr rein kommen.
    Ich hab diese Probleme für mich so gelöst : für den Datenverbrauch hab ich 20GB Datenvolumen im Monat. Zuhause unbegrenztes Datenvolumen im WLAN.
    Für die anderen Probleme ein Smartphone mit mindestens 4 GB RAM und einer guten Akkulaufzeit.


    • Andrew vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Benachrichtigung rufe ich einmal am Tag bei Facebook ab. wenn es wichtig ist gibt es e-mail WhatsApp oder anrufen/SMS. so wichtig ist Facebook auch nicht.


  • Sarah vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Bei dem Thema muss man Huawei loben. Hier habe ich zumindest über den Datenverbrauch, was ich am wichtigsten finde, die volle Kontrolle und kann selbst bestimmen, welche Apps auf das Internet zugreifen dürfen, sogar getrennt nach WLAN und mobil. Selbst Systemapps können beschränkt werden.


  • Hmm... Netflix taucht bei hohem Datenverbrauch auf. Ob die Avast-App hier bei Führung ihrer Statistik unterscheiden kann, ob es sich um vom Anwender aktiv betrachtete Inhalte (Trailer, oder gar Filme) handelt oder um "verschwendete" Daten? Auch die Ansicht des Filmkataloges ist mit reichlich Bildern verziert. Ist das nun von der App verschuldete Datenverschwendung oder eher vom Anwender durchgeführte Datennutzung?

    Ebenso Facebook. In so einer Facebook-Timeline sind haufenweise Bilder, Videos etc (bei Videos per Default möglicherweise sogar Autoplay? Kann der Anwender, so er davon weiss und daran denkt, aber auch deaktivieren). Verschwendet die App hier Daten? Oder nutzt der Anwender sie?

    Oder ging es hier um Datenverbrauch, während die Apps nicht im Vordergrund aktiv sind, sprich der Anwender sie gerade nicht aktiv nutzt? Habe ich da was überlesen?


  •   37
    Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Auf welchem Platz wohl die Avast-"App" ist...