Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Spotify rennen die Nutzer weg: Wechselt auch Ihr zu Apple Music?

Spotify rennen die Nutzer weg: Wechselt auch Ihr zu Apple Music?

Apple Music ist gerade erst erschienen, da geht schon ein Beben durch den Markt der Streaming-Dienste, das die Konkurrenz erschüttert. Plant auch Ihr den Umstieg?

Als ich vor einigen Tagen im Zusammenhang mit Apple Music von einer stillen Revolution ganz ohne Knall sprach, wollten das einige Leser partout nicht wahrhaben. Klar, auch Apple Music muss sich erst beweisen, und nur weil Apple drauf steht, muss es noch lange kein Erfolg werden. Doch schon wenige Tage nach dem Marktstart von Apple Music rennen Spotify und Co. nach ersten Analysen die Nutzer davon.

Eine Analyse von Facebook und Twitter zeigte beispielsweise, dass die Zahl jener Posts, in denen der Weggang von Spotify erwähnt wurde, sich am Tag der Apple-Music-Ankündigung etwa versechsfachte. Am Tag des Marktstarts verachtfachte sie sich sogar. 40 Prozent all jener, die ihren Ausstieg ankündigten, gaben explizit Apple Music als Grund an.

Analysen wie diese erfassen selbstverständlich nur einen minimalen Bruchteil der tatsächlichen Nutzerschaft, doch sie deuten sehr klar an, was wir bereits erwarteten: Apple Music wird die Industrie nachhaltig verändern. Natürlich ist ein Umstieg von Spotify, Pandora, Tidal und Co. alleine schon deswegen in vielen Fällen zu erwarten, weil viele Nutzer iPhones haben und es ihnen sinnvoll erscheint, dann auch einen Apple-Dienst zu verwenden.

Währen die Android-App von Apple Music noch nicht veröffentlicht wurde, wird es aber sicherlich auch einige Android-Nutzer in den Apple-Kosmos ziehen. Und hier kommt Ihr ins Spiel. Wir wissen, viele von Euch nutzen iPhones. Von daher zum einen die Frage an Euch: Seid Ihr bereits bei Apple Music und habt dabei Spotify oder einen anderen Dienst hinter Euch gelassen? Oder seid Ihr Android-Nutzer und plant einen Wechsel zu Apple Music, sobald dieser möglich wird?

Wechselt Ihr zu Apple Music?
Ergebnisse anzeigen

Quelle: brandwatch

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

180 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Streaming ist doch Scheiße!

    Ist doch qualitativ hochwertiger und sicherer Titel zu kaufen, zu downloaden
    und irgendwo gespeichert von da aus abzuspielen! Wenn das Internet ein Problem hat,
    egal ob Smartphone oder PC hat man verloren!

    Oder täusche ich mich?

    Ich kaufe und lade wenn ich mal was möchte weiterhin von iTunes :) !

    Kann da auch mehr verwalten und CDs oder DVDs brennen.


  • ... kann meinem Vorredner zustimmen. Cliggo ist ne nette Sache. Nicht perfekt, aber die Radios sind schon sehr nice!


  • Ich nutze neuerdings Cliggo Music für Android, Musikstreaming komplett kostenlos und ohne Werbeunterbrechung ... kann es nur empfehlen.


  •   12
    Gelöschter Account 12.07.2015 Link zum Kommentar

    Ich nutze im Moment noch Apple Music, solange ich noch mein iPhone habe. Mitte September steht ein neues Telefon an, wobei ich aber deutlich stärker zu ein LG G4 tendiere als zu einem neuen iPhone, einfach aus Kostengründen. Jedoch glaube ich das ich auch dann nicht zu spotify zurückkehre, da ein Großteil meiner Musik nicht auf spotify zu finden ist. Mal schauen was Play Music dann zu bieten hat. Spotify ist aus meiner Sicht leider am Ende. Apple und Google sind dafür einfach zu groß. Schade eigentlich


    • Äm Spotify hat genauso viele Songs wie AM und GM im Petto. Zudem verstehe ich nicht, wenn dir doch AM gefällt, wieso du nicht da einfach bleibst, weil es wird im September wohl eine Android App vorgestellt.


      •   12
        Gelöschter Account 12.07.2015 Link zum Kommentar

        Leider nein, gerade was hardcore Punk Künstler aus den Staaten angeht hat spotify viele Alben nicht. Ich bin von Google Music weggegangen da es auf dem iPhone leider schlecht gelöst ist mit der Play Music App. Die ist einfach Schrott. Drum habe ich mich für Apple Music entschieden. Im September werde ich neu entscheiden. Sowohl Smartphone als auch Streaming Dienst.


  • Google Music ist der Hammer ! Mit den Radiostationen, der selbst hoch geladenen Musik aus dem ehemaligen iTunes Ordner :-) und das alles für kostenlos !


  • für was spoti?dingsbums?? wenn man YouTube hat braucht man das doch gar nicht 😉


    • Okay, jetzt drehen hier einige User durch.


      • hast nicht ganz verstanden oder? Ich bin kein so großer Musikfan , und höre Musik eigentlich nur beim Sport. Und da bietet mir YouTube alles bisher was ich brauche und gesucht habe. Noch dazu kostenlos. Als kleiner Tipp : da gibts so Programme , die nennen sich YouTube to mp3 downloader. 😉


  • Ich habe ein iPhone und bleibe bei Google Play Music 😉


  • Hätte ich ein iPhone, würde ich wechseln.
    Das hätte nichts damit zu tun, dass mir Spotify nicht gefällt (tut es, habe ein Abo), sondern wäre einfach nur logisch. Zumindest wär es dann meine Meinung und so schätze ich auch die meisten Apple-User ein: "So viel wie nur geht aus einer Hand"


  • Apple Music!


  • Ich habe spotify seit Jahren,und werde treu bleiben.


  • --> Google Play Music sag ich nur ;-)


  • zensile ist wieder so in beispiel, Spotify und co werden in dieser hinsicht echt unterschätzt. ich finde dort sogar die alben von unserem Dorf DJ. Ein bekannter von mir war der selben Meinung, weil er ziemlich speziellen Reggae hört. Er hat jeden seiner Künster da gefunden und hat seitdem ein Abo.


  • Ich werde weiterhin bei Play Musik bleiben , Zuhause. Unterwegs gibt's Musik von der Micro SD Karte.


  • Ich höre Reggae Dub da gibt es nur wenig außerhalb des Mainstream. Indie gibt es so gut wie garnicht. Oder hast du mal was von Zenzile als Beispiel auf Spotify gehört?


  • Ich brauche keine Strahlerfy und kein Apfelbrei. Ich habe Audials auf dem Handy und hör die Musik die ich mag.


  • @ didado man kann bei den streamingdiensten aber auch seine eigenen Playlist erstellen und muss nicht nur vorgefertigte listen hören. Oder hab ich dich falsch verstanden?


    • Ja, das geht selbstverständlich. Du kannst dir deine eigenen Listen anlegen oder aber auch die Listen von Freunden hören.


  • Die Nutzung von YouTube ist nach deutschem Recht i. A. kein Diebstahl geistigen Eigentums, die Rechtsauffassung verfestigt sich dahin, dass dies für Streaming allgemein gilt. Künstler, die dies nicht wollen, können ihre Werke zudem für die Streaming-Verbreitung sperren lassen und machen dies auch. Und die Künstler sind die Einzigen, die durch n-maliges einfaches kopieren ihrer Schöpfung auch n-mal daran verdienen. Das mag rechtskonform sein, aber ist es auch gerecht? Gerade diejenigen Künstler, die sich über zu geringe Entlohnung beim Streaming beschweren sind häufig keine 30 und Multimillionär, während so mancher Bandarbeiter sich abrackert und nicht auf den grünen Zweig kommt.


    • Keiner redet von Nutzung. Es geht um den Download bei Youtube. Und da haben die Künstler keine Chance hinterher zu kommen, weil es immer wieder Deppen gibt, die Lieder oder ganze Alben hochladen, ohne dass die Künstler/Plattenfirmen das wollen.


      • Oder was wäre wenn man die Soundkarte bei Spotify usw. mitschneidet? :D
        Ihr wollt nicht wissen, wie groß meine Musiksammlung ist.


  • Im Jahr 2000 war es schließlich auch ganz nett. Ich hab meine Lala auch gerne auf dem Gerät. So zwanzig Alben mit Kram den ich gerne mag reicht mir locker. Solange die Flats nicht unlimited sind spar ich mein Datenvolumen für wesentliches.

    Cress


  •   40
    Gelöschter Account 09.07.2015 Link zum Kommentar

    Spotify läuft doch über Desktop/Notebook völlig umsonst - wozu sollte ich das überhaupt auf dem Handy brauchen ? Warum muss überhaupt ständig irgendwas in meinem Ohr dudeln ? Und dann womöglich noch Playlists von irgendwelchen Kiddies die keine Ahnung von Musik haben und 99% Schrott ist ? Ich lade meine Musik gezielt selber runter, dann weiß ich zu 100% dass ich nur die Musik höre die ich mag (ist übrigens sehr viel House / eletronische Musik). Wenn ich dann unbedingt davon was auf dem Handy brauche kopier ich es drauf.


    • Willkommen im Jahr 2000.


    • Ich nutze Spotify exakt für diesen Anwendungszweck .. ich höre die Musik, die ich mag und gern höre. Aber die komplette Verwaltung liegt halt bei Spotify und nicht mehr irgendwo lokal.
      Und diese Musik synce ich natürlich auch lokal aufs Gerät, da ich unterwegs (beim Laufen z.b.) nicht zwingend ein Netz habe und/oder das Datenvolumen nutzen will.


    • Ja, versuch ich heute mal beim Sport im Studio aufm Crosstrainer. ich frag mal, ob ich da meinen Laptop ans Gerät bauen darf.
      Und warum zum henker soll ich mir Playlists von Kiddies anhören, wenn ich mir meine eigene Playlists erstellt habe, mit gezielt der Musik, die ich hören möchte (also das was du wolltest)?
      Achje, immer diese "Ich kenns zwar von vorne bis hinten nicht, hab aber trotzdem eine Meinung"-Typen.


    • @Blowfly: Es geht aber nicht darum, dass ich irgendwas dabei habe. Es geht darum, dass man eine große Auswahl dabei hat. Wenn du mal ein paar tausend Alben dein Eigen nennst, dann willst du nicht jedesmal bloß zehn oder meinetwegen auch 50 davon dabei haben.


      •   40
        Gelöschter Account 10.07.2015 Link zum Kommentar

        Ah und mit Streaming Services hast du quasi immer "alles dabei" ? Könnte man so sehen, nützt aber in Wirklichkeit gar nichts.
        Meinst du wirklich bei sagen wir mal 20.000 MP3's die vielleicht wie auch immer auf deiner Festplatte schlummern, kennst du alle Titel und Interpreten, um diese gezielt im Streaming Service (egal ob Spotify oder Apple) auszuwählen und anzuhören ? Gerade im elektronischen Bereich wie House und Techno gibts es soviel Produzenten von denen du vielleicht nur einen Track runtergeladen hast und Namen und Titel genauso schnell kommen wie sie wieder vergessen werden, wenn du nicht gerade DJ bist. Mir gefallen zwar praktisch alle Tracks die ich irgendwann mal runtergeladen habe, aber nach ein paar Tausend weiß ich doch nicht aus dem Kopf wer der Produzent war oder wie der Titel heißt, gerade im elektronischen Bereich wo Namen Schall und Rauch sind. Von daher nutzt mir so ein Riesenangebot - gar nichts. Wird einem nur eingeredet wie toll das ist auf 35.000.000 Tracks zugreifen zu können.
        Bleiben die Playlists. Die kann mir zwar erstellen, in dem ich mir mühsam alle Tracks im Streaming Service zusammensuche, die auch bei mir auf der Festplatte liegen, ist aber ne Heidenarbeit. Und dann die immergleichen Playlists zu hören ist auch nicht so spannend. Die allermeisten die ich kenne und Streaming Music nutzen greifen dann doch auf vorgefertigte Playlists zurück, weil sie weder Zeit noch Lust noch sich die Mühe machen gezielt Musik auszuwählen die einem auch gefällt. Endet dann im reinen Musikkonsum wo mal was dabei ist was einem gefällt aber das meiste nur belanglosen Zeug ist.
        Ausserdem mach ich kein Sport im Fitness-Studio. Wie ein Hamster auf dem Laufrad joggen....nun ja wer braucht, ich nicht. Ich geh joggen im Wald und da gibt genug entspannende Geräusche, da brauch ich sowieso keine Musik.
        Es wird einem nur vorgegaukelt, man bräuchte ständig und überall Musik und kann immer genau das hören was einem gefällt. Gerade das passiert aber nicht, auch wenn theoretisch die Möglichkeit dazu besteht. ich fand die ganzen Möglichkeiten anfangs auch spannend, bis man merkt in der Realität nutzt man es überhaupt nicht weil es dann doch zuviel Bastelarbeit ist. Und ich brauch auch nicht überall Musik.
        Wenn ich es mir ganz einfach machen will zu Hause, nehm ich Kodi oder Foobar, gib dem beispielsweise mein gesamtes House und Techno Verzeichnis vor und lass ihn in zufälligerweise Reihenfolge aus diesen Verzeichnissen abspielen. Da kommt garantiert nur die Musik die mir gefällt. Und das dauert nicht mal eine Minute bis ich startklar bin. Da kann kein Streaming Service mithalten.
        Nur wenn ich IRGENDETWAS abdudeln will, dann gehts mit Streaming auch schnell.
        Und warum soll ich zum Henker 10 Euro im Monat abdrücken für Musik die ich eh schon habe ? Wenn ich offline hören will muss ich doch wieder mit syncen anfangen, ist doch kompletter Schwachsinn, dann kann ich auch gleich direkt vom PC auf Handy kopieren - das kostet aber nichts.
        Das hat nun gar nichts mit Jahr 2000 zu tun, ich bin selber seit 30 Jahren im IT Bereich tätig und hab durchaus nichts gegen Neuerungen, aber wer sich unbedingt die Kohle aus der Tasche ziehen lassen will für Services die bei näherer Überlegung überhaupt keinen Mehrwert bringen und auch noch kosten - bitte sehr.


      • Ganz meine Meinung. Deshalb streame ich ja auch einfach Internet Radiosender, die genau meinen Musikgeschmack treffen, den ganzen Stress mit den Playlists und die zusätzliche Kohle für einen Streamingdienst spare ich mir :)


      • Etwas viel Text, aber ich geb dir recht. Man sollte einfach darauf achten, was man selbst wirklich braucht und wie man es nutzen wird. Mal ausprobieren und kritisch beurteilen.

        Ich benutze Streaming-Dienste noch anders: im Heimnetzwerk läuft bei mir Napster auf meinen Klienten (Logitech-Squeeze) einfach schneller und besser als vom eigenen Server. Und da ist das Datenvolumen egal.

        Dass viele wechseln, weil sie eh ein Apple I<enterdevicehere> haben, verstehe ich ganz gut, nur als Android-User? Hmmm. Mir nicht klar, warum.

        In Sachen elektronischer Musik hört sich das so an, als ob da alles austauschbar wäre. Wie sucht man dann Tracks? Erinnert man sich dann überhaupt an etwas?
        Für mich hört sich das eher nach einem Argument für Streamingdienste an. Einfach immer neu suchen. Ist eh austauschbar. Das soll keine Diskussion über Musikgeschmack erregen, ich wundere mich nur, dass das so unterschiedlich sein soll.


      •   40
        Gelöschter Account 10.07.2015 Link zum Kommentar

        ich sag mal so - 95% der elektronischen Musik ist wirklich Schrott, es gilt die 5% (wenn überhaupt !) Perlen herauszufischen. Es ist wirklich vieles austauschbar, alles nach Schema X erstellt, mit den ewig gleichen Drum Loops uind Samples. In der Seqenzer-Software hat man schnell was zusammengeklickt was oberflächlich nach was klingt. Hinterher wird als dann als "Minimal" Style oder so definiert weil einem nix mehr eingefallen ist ;-) Melodie, Hook Line oder ähnliches scheint den meisten schon zu kompliziert zu sein, da beschränkt man sich gleich nur auf Drum loops. Oder unendlich durch den Compressor gejagten Progressive-Scheiss.


  • also ich bleib weder bei Spotify noch bei Apple Music :D ich hab da Deezer


  • Ganz ehrlich? Mir egal. Nutze beides nicht. Wenn ich Musik hören möchte, mach ich das Radio an.

    Gorti


    • Willkommen im Jahr 1975.


    • Es gibt noch leute, die Radio hören? Willst du die Uhrzeit nach Liedabfolge stellen, oder warum hörst du Radio?


      •   40
        Gelöschter Account 10.07.2015 Link zum Kommentar

        es gibt einfach Leute die meinen sie sind besonders hip weil sie sich mit jedem noch so überflüssigen Scheiss die Kohle aus der Tasche ziehen lassen. Bedauerlicherweise sind diese Leute nur besonders dämlich weil sie es nicht merken.
        Was genau spricht jetzt gegen Radio hören ? Außer Musik kommt auch noch mal was gesprochenes...
        Ansonsten dieses ganze Kopfhörergedudel in mieser Soundqualität oder noch besser über den Handy-Brüllwürfel, ist doch völlig elend sowas hören zu müssen. Da werden zig tausende Euro in Musikproduktionen gesteckt, damit die Höhen brilliant sind, die Bässe wummern und dann zieht man sich die Tracks in so einer armseligen Soundqualität rein. Gerade elektronische Musik klingt eigentlich nur gut über die heimische (hoffentlich guten) Boxen oder von mir aus auch im Auto wenn da eine brauchbare Anlage eingebaut ist. Ansonsten kann ich gleich den Musikantenstadel im Küchenradio hören, das macht kaum Unterschied in der Qualität ;-)


  • Japanische Sachen sind dann vllt schon sehr speziell und das sie nicht lückenlos sind sollte jedem klar sein


    • naja aber why gerade bei Apple das höchst international tätig ist, dürfte es kein problem sein, gerade nehme ich mal an, dass wenn mein Apple Konto in japan wäre das vieles mehr gehen würde, weil for whatever reason die granaten Regionalsperren mögen


      • Das Angebot ist bei allen in etwa ähnlich. Japanische Sachen bekommst du da nur sehr begrenzt, eher sogar noch koreanische Popmusik. Alles was ich an japanischen Bands höre, hab ich mir auf CD bestellt oder mitbringen lassen. Japanischen Mainstream kriegt man auch hierzulande noch einigermaßen zu bestellen, aber alles, was auch in Japan selbst Alternative ist, musst du direkt dort bestellen. Ist aber nicht billig.


      • ja und das is doof, gerade in der digitalen Welt.


  •   16
    Gelöschter Account 09.07.2015 Link zum Kommentar

    Habe spotify mal ne Zeit lang genutzt. Aber wieder sein gelassen da ich zu selten gestreamt habe. Dafür waren mir die 10 euro im Monat zu viel.
    Nutze jetzt mix radio.ich weiss das man das nicht komplett vergleichen kann, aber es ist umsonst und ich kann die mixe offline hören. Das passt fur mich persönlich perfekt da ich kein dauer oder hardcore streamer bin ;)


  • Also Psytrance findet man bei Spotify. Meine Erfahrung mit spotify und co. sind mit unbekannten Künstlern bisher sehr gut


  • Weder noch.
    Das Problem ist, 95% der Musik auf solchen Plattformen ist das Pop Gedudel. Das wiederum habe ich kostenlos auf 95% der Radiosender (z.B. wenn ich Auto fahre), oder auf yt, falls ich die Ohren betäuben möchte.


  • Das der Fischer sich mit seinem alles von Apple ist Revolution-Gefasel hier wie zu Hause fühlt, liegt sich auch an den tollen Überschriften der AP Artikel. Hier müssen sich Bild Leser ja wie Zuhause fühlen.
    In China ist ein Sack Reis umgefallen , droht den Chinesen jetzt eine Hungersnot ( Wir meinen natürlich nur 0,0000000001% der Chinesischen Bevölkerung ). Das ist AP Style.


  • Wahrscheinlich genau so eine Revolution wie Google+ damals. Die Leute werden es sicher testen, aber ob sie auch dauerhaft dort bleiben wird sich zeigen.


  • Mich würde mal interessieren, wieviele von den hier Schreibenden sich durch Spotify u. Ä. das Geld aus der Tasche ziehen lassen für ihre Mucke, aber dann ein riesen Theater machen, wenn sie mal 50 Cent für ne App löhnen sollten...


    • Mach dich mal locker, nicht immer nur das Negative sehen :)

      Alles wird gut!

      Ich nutze Spotify Premium und habe nicht im geringsten das Gefühl, dass mir jemand das Geld aus der Tasche zieht. Im Gegenteil, ich würde selbst 25 € pro Monat zahlen, wenn das Angebot im Bereich abseits des Mainstream noch ausgebaut werden würde.


    • Nö, ich kauf auch gerne Apps im Playstore.


  •   22
    Gelöschter Account 09.07.2015 Link zum Kommentar

    Music Streaming lohnt sich doch eh nur im wlan bei den mickrigen "flats" in good old Germany ist deine Datenmenge sehr schnell verbraucht


    • Kommt auf die Nutzung an. Ich streame drei mal die Woche ca. ne Stunde beim Sport und komme mit nem GB hin.
      Wenn ich mal drüber bin, buch ich halt für 3€ nen GB nach.


  • Ich bleibe bei Spotify. Irgendwie gefällt mir da alles besser, kann aber jeden anders ergehen.


  • Also überraschend ist es ja nicht! Es wird noch sehr lange dauern bis viele den"Drogen Tripp" Appel hinter sich haben. Ja hab selber auch Mac's doch bin kein Idiot zuviel von einer Marke in meinem Leben zu integrieren. GM funktioniert super und bin sehr zufrieden, warum wechseln?


  • Viele werden halt die 3 kostenlosen Monate testen.


    • Das denke ich auch und das ist auch gewollt. Die einzelnen Dienste unterscheiden sich eh nur im Detail. Je nach dem was dem Kunden wichtig ist oder gefällt, dort wird er bleiben oder hin wechseln.


  • Auch wenn ich nicht wenige Euros in den Kauf von Music bei Google Play gesteckt habe (habe auch meine gesamte Bibliothek dort hochgeladen), bin ich zu Spotify gewechselt.
    Warum? Nun, aus meiner Sicht ist der Sinn des Streamings, dass ich auch unterwegs meine Musik hören kann.
    Das bringt mir aber nur dann etwas, wenn darunter nicht mein monatliches Datenvolument leidet.
    Und in dem Bereich hat Spotify soweit ich weiß aktuell nunmal noch ein Alleinstellungsmerkmal durch die Kooperation mit T-Mobile.

    Wenn ich am PC zu Hause Musik hören will, dann kann ich auch meine lokalen MP3s abspielen - dafür brauche ich keinen Streaming-Dienst.

    Daher kann ich absolut nicht verstehen, warum jetzt so ein Hype um Apple-Music gemacht wird.
    Solange die keinen Vertrag mit irgendeinem Mobilfunkunternehmen haben, um den Traffic vom monatl. Volumen auszuschließen, sehe ich da keine Zukunft.

    Apples Glück allerdings ist, dass deren Fan-Boys nicht so weit denken ;)


    • Du solltest langsam deine Denke von 2010 mal ablegen. Wir sind schon 5 Jahre weiter.


      • Könntest Du das bitte konkretisieren anstatt einfach nur eine Phrase hier einzuwerfen?

        Was an meiner Aussage ist seit fünf Jahren überholt?
        Das man lokal am PC nicht streamen muss?
        Ok, mag sein.

        Aber gleich den ganzen Beitrag zu verteufeln ist schwach.


  • Lieber Gott, mach das alles weg hier. ... Wie ihr euch gegenseitig fertig macht... Das ist echt der Hammer. Spotify bleibe ich, da ich von Haus aus keine kaputte Dinge leiden kann. Ausserdem nutzen viele Freunde von mir den Dienst und glaube nicht, dass diese wechseln werden.


  • Eigentlich heißt es ja: "Wer hat's erfunden?"
    Im Fall von Androidpit heißt es: "Wer hat's verbockt?"

    Und die Antwort lautet meistens Stephan!
    Nur weil einige Leute auf Facebook schreiben, sie würden wechseln, verfasst er eine Lobeshymne auf sich selbst. Unglaublich! :-D

    In sozialen Netzwerken wird halt viel geschrieben, wenn der Tag lang ist. Dort schrieben vor kurzem auch alle, sie würden sich eine Apple Watch kaufen und nun macht es doch kaum einer.

    Aber der Artikel passt wenigstens zum Profilbild. Ist das die Denkerpose bei der dir immer deine unglaublichen Vorhersagen einfallen? ;-)


  • Eine Antwortmöglichkeit fehlt hier: "Ich habe ein iPhone und plane einen Wechsel". Trifft für mich beispielsweise zu. Werde nun aber drei Monate lang parallel und z. T. direkt im 1:1-Vergleich mit einzelnen Alben und Titeln testen. Momentan zeichnet sich aber nach vielen Jahren Spotify-Premium, ein Wechsel ab.


  • Weder noch, ich lebe noch in der guten alten Youtube-MP3 Download zeit, ist mir lieber als online hören ^^


    • Bist ein ganz toller. Da beschweren sich manche über Spotify, weil die Künstler darüber kaum entlohnt werden und dann gibts immer noch Leute, die meinen den Künstlern ihr Eigentum wegklauen zu müssen.


      • naja wenn es das zeug nirgendwo gibt (bei mir als Fan von Japanischer musik besonders zu spüren) dann geht nicht viel anderes

        Gelöschter Account


      •   40
        Gelöschter Account 09.07.2015 Link zum Kommentar

        jeder will uns irgendwo Geld aus der Tasche ziehen... irgendwann ist halt Schluss damit, kann da auch keine Rücksicht mehr drauf nehmen wer es verdient hätte und wer nicht.

        Gelöschter Account


      •   40
        Gelöschter Account 09.07.2015 Link zum Kommentar

        und du bist ja ein ganz braver, hast du bestimmt noch nie in deinem Leben gemacht.

        Gelöschter Account


      • Doch hab ich. Hab ich auch nie behauptet, dass ich nicht getan hätte. Man kann aber auch aus Fehlern lernen. Deswegen hab ich die zusammengeklaute Scheiße auch schon vor Jahren von der Festplatte geschmissen. Was willst du mir jetzt also mit der Frage vorhalten?

        @Phillip - im Internet wirds doch sicher irgendwo deine Platten mit jap. Musik geben. Wirst da ja nicht der einzige Liebhaber sein.


      •   40
        Gelöschter Account 10.07.2015 Link zum Kommentar

        ja nee, is klar ... die mühsam über Jahre zusammengesaugte MP3-Sammlung mal einfach so gelöscht, weil einen das schlechte Gewissen gepackt hat und dann mit gekaufter ersetzt. Wer's glaubt... ich seh schon förmlich den Heiligenschein über dir blitzen.
        So blöd kann kein Mensch sein.


    •   22
      Gelöschter Account 09.07.2015 Link zum Kommentar

      YouTube to mp3 ist so naja....nutze ich ab und zu mal aber die Qualität ist schlecht merke ich vorallem im Auto wenn ich mein Handy mit aux verbinde und außerdem sind die meisten Songs in Deutschland eh gesperrt


  • Warum wechseln, ich sehe ehrlich gesagt keinen großen Unterschied zwischen Spotify und Apple Music.


  • Ich bleibe auch bei Spotify. Warum auch nicht? Ich bin damit zufrieden. Musik die es bei Spotify nicht gibt, füge ich einfach von meinem PC hinzu. Datenvolumen ist mir auch egal, da ich meine Playlists runterlade und offline hören kann.

    Läuft...


  • Wenn ich was neues hören will habe ich MTV in meinem Base Vertrag. Im Auto höre ich meine eigenen MP3 ( habe 0,5 TB auf meinem PC) was ich am leibsten höre lege ich mir auf`s S6 edge. Wozu braucht man da noch Appel Musik?


  • ich hab mit Apple music nur probleme.
    musik kann nicht abgespielt werden die ich bereits gekauft habe. Drückt man play läuft der track aber kein ton der kommt mit 10 sec. Verzögerung.
    hab ein iphone 6. Dürfte also nicht daran liegen. das dumme bei der Sache meine alte Musikapp ist nach dem update verschwunden. Hätte ich gerne wieder!! -.-


  • A. K.
    • Mod
    09.07.2015 Link zum Kommentar

    "Als ich vor einigen Tagen im Zusammenhang mit Apple Music von einer stillen Revolution ganz ohne Knall sprach, wollten das einige Leser partout nicht wahrhaben."

    Bla bla ich bla bla bla

    Da kennt wohl jemand die Bedeutung des Wortes Revolution nicht.

    Hauptsache mal sich selber in den Mittelpunkt stellen.

    Gelöschter Account


  • Apple Streaming Dienst auf meinem Samsung S4 Androiden? Auf jeden Fall nicht.


  • Spotify rennen die User weg? Das stimmt doch gar nicht!
    Spotify hatte noch nie so viele User. Zudem fordert Spotify alle auf 3$ zu sparen und nicht über den AppStore sondern direkt über Spotify zu kaufen. Zu geil....
    Stephan kann seine iPhone-Hypes auf AndroidPit bestimmt nicht mehr lange machen, so jemand gehört weg von AP.


  • Ich bleibe Spotify treu. Sehe keinen Grund zu irgendeinem anderen Streamingdienst zu wechseln und zu Apple schon gar nicht. Wobei Deezer definitiv die beste Werbung hat.


  • Wenns für Android kommt werde ich es mal ausprobieren,ob es mich überzeugt ist eine andere Sache

    Gelöschter Account3Komma14


  • Ich streame meine Musik lokal vom Smartphone. Deezer hat eine lustige Werbung.Apple ist Apple, Geldgeil und die Revulotion im Abkassieren.


  • Spotify ist bei mir im Telekomvertrag mit unendlich streamen für umsonst drin. Warum sollte ich sowas nicht nutzen?


    • Zeig mal her den Vertrag! Wie teuer? Welche Leistungen sonst noch?


    • Bei mir ist es auch im Vertrag mit drin, und genau das hält mich bei der T-Com. Der derzeit beste streaming Anbieter und das ohne Volumen Anrechnung, ist doch super. Und ich komme im Monat allein mit Spotify weit über 6GB Volumen Verbrauch! Wenn also kein Anbieter kommt und mir nen Vertrag mit mindestens 15GB Volumen und einer ähnlich guten Netz Abdeckung anbietet, dann bleibt es wohl noch ne weile T-Com.


      • Machst du den Tag über auch noch was anderes oder bist du 24 Stunden lang nur am Handy? Anders kann ich mir den Verbrauch nicht erklären...

        Gelöschter AccountMiranmao


  • Ich streame Internet Radiosender via TuneIn. Kostet mich keinen Cent.

    Gelöschter AccountO.S.Gelöschter Account


  •   25
    Gelöschter Account 08.07.2015 Link zum Kommentar

    Ich bleib bei meiner Google Musik Flatrate. Läuft, reicht, top 👍


  • Sue H
    • Blogger
    08.07.2015 Link zum Kommentar

    Ich bin ja fast der einzige Mensch mit nem Windows Phone. Am Handy benutze ich immer Mixradio, das reicht mir. Am Tablet benutze ich vom Play Store die Music Seite und kauf da Alben, von mit Mixradio entdeckten Künstlern. So schließt sich der Kreis, Apple ist zumindest mir pieps egal.

    Gelöschter Account


  • Bleibe bei Spotify. Als Telekomkunde bequem ohne Anrechnung des Datenvolumen meine Music streamen. Besser geht es nicht


  •   11
    Gelöschter Account 08.07.2015 Link zum Kommentar

    Für mich gibt's nur MTV Musik!


    •   14
      Gelöschter Account 09.07.2015 Link zum Kommentar

      also die songs sind wcht klasse aber die app ist der reinste horror !


  • Für mich alle uninteressant.

    louisitouGelöschter Account


  • Ich bleib bei Google Play


  • Ich nutze Spotify Premium, kann mir aber sehr gut vorstellen, zu Apple zu wechseln. Es kommt für mich nicht so sehr auf den Preis an, sondern auf das Angebot, die Aktualität, die Bedienung und das Gefühl bei der Nutzung. Wenn Apple da besser ist bin ich weg bei Spotify.


  • Mir reicht MixRadio ! hat 35 MillionennSongs vollkommen kostenlos und wunderschön gemachte App (Bis auf das Homo Rosa vielleicht) Aber ansonsten TOP!

    henne


  • Andererseits ist Apple für sehr viele eine Prestige Angelegenheit. Und es wird viele geben, die sich zwar kein iPhone leisten können, aber dafür wenigstens Apple Musik haben.


  • Meint ihr den Artikel ernst? Explizit baut der Artikel auf dieser Statistik auf: https://www.brandwatch.com/wp-content/uploads/2015/07/Data-Template-copy.png

    Wer sich das Bild angesehen hat - Ja, ihr habt richtig gesehen: Es sind am Spitzentag knapp über 400 Leute gewesen!

    Ernsthaft? Ihr schreibt einen Artikel, weil 400 Leute auf Facebook ihren Wechsel angekündigt haben? Von 1 Milliarden Facebook Nutzern? Von 60 Millionen Spotify Nutzern?


    • Aus diesem Fakt heraus gesehen ist das eigentlich lächerliche nicht der Artikel ansich, sondern diese Clickbait-Überschrift "Spotify rennen die User weg". Die werden sich echt in die Hose machen :D


  • Ich werde nartürlich die 3 kostenlosen Monate von Apple nutzen. Nur im Moment sieht es nicht so aus als wenn ich Spotify danach nicht mehr nutze.
    Habe zu viele playlist bei Spotify wäre mir der Aufwand zu groß, gerade weil der Preis ja gleich ist.


  • Apple Musik hat jetzt Erfolg, weil es noch 3 Monate Kostenlos ist. Sobald es aber anfängt zu Kosten, werden die Nutzer wieder wechseln. Das sieht man alleine daran, wie viele Spotify Premium nutzen, nämlich kaum jemand im Vergleich zum Freeuser.


  • Auch Google hat durch den Apple-Start einen Schub bei den Radiosendern erhalten. Ich bleib bei Google. Warum soll ich bei Apple 2€ mehr zahlen (Eröffnungsangebot von Google für 7,99€ monatlich)?


  • Einen Mehrwert bietet AppleMusic auch nur in 2 (3) Punkten:
    - Wenn man ein iPhone besitzt -> keine Extra App und die Verbindung zu Spotlight/Siri
    - Der Familienpreis von 15€
    - (exklusive Inhalte)

    Also AppleMusic wird einen nicht geringen Anteil vom Musik Streamingdienst abbekommen, aber einen richtigen Mehrwert wird für Android Nutzer (noch) nicht geboten.


  •   35
    Gelöschter Account 08.07.2015 Link zum Kommentar

    Für mich ist weder Spotify noch Google, Apple interessant.

    Wenn einer mal High Res Streaming anbietet werde ich den Dienst aber nutzen. Darf gerne teurer sein, damit die Künstler auch daran was verdienen.


    • Gibt es dafür nicht Tidal oder wie sich das nennt?

      Gelöschter Account


      •   35
        Gelöschter Account 08.07.2015 Link zum Kommentar

        Danke, hach kannte die gar nicht :$
        Sofort Premium Kunde geworden :-)


  • Ja genau.Erst haben alle die Apple Uhr gekauft und damit den Markt revolutioniert und nun die nächste Revolution mit ihrem Stream Angebot.Da kann es einem ja richtig schwindelig werden.Hauptsache einer glaubt noch daran.....und der arbeitet ausgerechnet bei AP.Was für eine Ironie.


    • 1. Mach bitte ein Punkt hinter ein Leerzeichen, das wird sonst als Link markiert, was das Lesen erschwert.
      2. In wie fern denkt der Autor denn, dass Apple Music eine Revolution bringt. Er hat aufgrund von Nutzerdaten gesagt, dass viele Leute zu Apple abwandern, das ist ein Fakt. Dann hat er uns gefragt ob wir überlegen zu wechseln ... Daraus geht nicht unbedingt vor, dass er das Ganze für eine Revolution hält


    •   22
      Gelöschter Account 09.07.2015 Link zum Kommentar

      Alle haben die apple watch gekauft? Wer sind alle herr Maptazze?
      und das mit dem punkt und Leerzeichen macht der nur extra um euch zu ärgern


  • deezer ist beste


  • Definitiv apple music ist eine Revolution !


  • Nein, ich bleibe bei Spotify. Sehe keinen Mehrwert bei Apple Music.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!