Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 51 mal geteilt 10 Kommentare

So kriegst du Doom aufs Android-Smartphone

Den Shooter-Klassiker Doom gibt es leider immer noch nicht im Google Play Store und es sieht zurzeit nicht danach aus, als würde der Wegbereiter für Ego-Shooter bald dort erscheinen. Doom-Fans müssen deswegen aber nicht traurig sein, denn wir zeigen Euch eine einfache Methode, wie Ihr Doom für Android zum Laufen bringt.

Entertainment am Smartphone auf dem Klo ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1464
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1923
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Doom für Android: Wo sind der erste Teil und Doom 2 für Android?

Doom! Dieser Name steht für brutale Ego-Shooter-Action und für den Urknall einer Gaming-Ära. Auch wenn die Serie in den vergangenen Jahren etwas nachgelassen hat, ist die Vorfreude auf das neue Doom (das 2016 für Konsolen und PC erscheinen soll) bei alten und neuen Fans ungebrochen. Mittlerweile kommt man auch ohne Probleme an Doom und Doom 2: Hell on Earth heran, da die einstigen “Schmuddelkinder” vor einigen Jahren vom Index genommen wurden.

Umsetzungen von Doom sowie Doom 2 für Android gibt es aber leider immer noch nicht. Mit Doom 3: BFG Edition hat man bei Google anscheinend jedoch kein Problem, denn die aufgehübschte Version von Doom 3 können sich Fans für 10,54 Euro (Stand: Juli 2015) zulegen. Das ist durchaus merkwürdig, da Doom 3 aufgrund der besseren Optik um einiges brutaler ist als Doom und Doom 2.

Anscheinend erhitzt die Ego-Shooter-Reihe von id Software auch heutzutage immer noch die Gemüter. Aber eigentlich spricht nichts gegen eine Veröffentlichung von Doom und Doom 2 für Android, denn seien wir mal ehrlich: Beide Spiele sind zwar brutal, aufgrund der doch sehr angestaubten Optik dürfte Doom und Doom 2 bei Erwachsenen aber keine Angstzustände mehr auslösen.

Da es jedoch nicht so aussieht, als kämen “Doomianer” bald in den Genuss von Doom für Android und Doom 2 für Android, sollten sich Fans den gelungenen Emulator D-Touch von Beloko Games herunterladen.

Doom für Android: Bitte nehmen Sie diesen kleinen Umweg

Da Doom für Android aus dem Google Play Store geflogen ist, gibt es keinen “offiziellen Weg”, um den Shooter-Klassiker auf seinem Android-Gerät zum Laufen zu bringen und selbstverständlich stehen auch keine Spieldateien zur Verfügung. Wer dennoch unbedingt Doom zocken will, muss einen kleinen Umweg nehmen und der führt über den Emulator D-Touch.

D-Touch steht bei Amazon.de zum Download bereit und kostete aktuell 2,50 Euro (Stand: Juli 2015). Was der Emulator nicht anbietet, ist die offizielle Version von Doom und Doom 2. Die muss man sich selbst besorgen, beziehungsweise die wad-Datei. Die gibt es unter anderem bei Steam. Wie bei den Konsolen-Emulatoren für Android ist es nicht strafbar, einen Emulator zu benutzen, sondern es muss sichergestellt werden, dass man sich die Versionen von Doom und Doom 2 nicht illegal beschafft hat.

Was der Emulator zu bieten hat, ist zum einen die Möglichkeit die wad-Datei zum Laufen zu bringen, also Doom, zum anderen stehen zahlreiche Gameplay-Verbesserungen, schickere Optik und spezielle Mods zur Verfügung.

DoomScreenshotsDtouch
Schöner ballern mit dem Emulator D-Touch. / © id Software, ANDROIDPIT

Doom für Android: Mehr Doom für Android-Gamer

Nachdem die wad-Datei im entsprechenden Ordner von D-Touch gespeichert wurde, kann es auch sofort mit Doom losgehen und die Umsetzung kann sich wirklich sehen lassen. Das Alter sieht man dem Titel zwar jederzeit an, so pixelig wie die “Ur-Version” kommt die Variante über D-Touch aber nicht daher. Sehr löblich: Es gibt zahlreiche Optionen, mit denen der Spieler die Steuerung anpassen kann. Einen Controller-Support gibt es ebenfalls.

Wem das normale Doom zu langweilig ist, kann sich beim Chocolate-Doom-Mod austoben, der auch über einen Vier-Spieler-Modus verfügt. Laut den Entwicklern sollen bald noch weitere Zusatzinhalte sowie Mods für Doom nachgereicht werden.

Bild2Doom
Da sich die Steuerung individuelle einstellen lässt, hat man bei Doom alles unter Kontrolle. / © id Software, ANDROIDPIT

Fazit

Ob Doom nochmal im Google Play Store erscheinen wird, steht noch in den Sternen. Immerhin gibt es mit dem Emulator D-Touch eine gute Alternative, mit dem Android-Gamer über einen kleinen Umweg in den Genuss des Shooter-Klassikers kommen. Voraussetzung ist natürlich der Besitz der passenden Spieldatei. Steht die zur Verfügung, kann der Doom-Spaß auch schon beginnen, denn der Emulator für Android lief bei unseren Test-Sessions äußerst stabil, auch war es eine nette Abwechslung, mit den Mods ein etwas anderes Doom zu zocken.

Doom-Fans, die den alten Klassiker also auch auf ihrem Android-Gerät zocken wollen, holen sich D-Touch für 2,50.   

Hier könnt Ihr Euch D-Touch über den Amazon App-Store herunterladen.

Offizielle Homepage von Beloko Games

51 mal geteilt

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Bei F-Droid gibt's auch Doom (bzw Freedoom) und das für umsonst.

  • Es ist ein PORT, kein Emulator...

  • Hi Bob: Auf Return to Castle Wolfenstein habe ich auch echt Lust! Leider gibt es bislang noch keine Android-Version. Wenn es doch noch auftaucht, sage ich Bescheid. Immerhin gibt es mit Wolfenstein: The New Order/The Old Blood zurzeit sehr gute "Wolfenstein-Spiele" ;)

  • Die Dateien zu bekommen ist ein Kinderspiel, einen Emulator zu haben hingegen was ganz Anderes. RtCW wurde für Linux, Mac OS X, Windows, PS2 und XBOX veröffentlicht. Für Android gibt es keine Emulatoren für diese Plattformen, auf denen man diese Spiele spielen könnte (außer Linux, aber die Emulation ist viel zu langsam).

  • Mich würde auch mein damaliges Lieblingsspiel RTCW (Return to Castle Wolfenstein) aus dem Jahre 2001 auf Android interessieren.

    ...aber wo kriegt man heutzutage noch die erforderlichen Dateien für div. Emulatoren für Android her?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!