Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 37 mal geteilt 26 Kommentare

Surfen und mobiles Internet im Ausland: So viel kostet es

Update: So kommt Ihr im Ausland günstig ins Internet

Immer mehr Mobilfunkanbieter machen Roaming in der EU preiswerter. Wir zeigen Euch die Angebote der großen Provider und geben Euch Tipps, wie Ihr im Ausland günstig ins mobile Internet kommt.

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 16670
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 7859
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik

Mobiles Internet im Ausland mit der bestehenden SIM-Karte nutzen

Da Euer Android-Smartphone hinter dem Grenzübergang Daten-Roaming deaktiviert (zumindest ist das so voreingestellt), sollte das mobile Surfen oder die Nutzung von WhatsApp im Ausland nicht funktionieren. Falls Ihr dennoch weiter chatten wollt, müsst Ihr Euch auf hohe Zusatzkosten einstellen.

Die neuen EU-Richtlinien, die ab Mai 2016 gelten, senken die Höchstpreise für das Daten-Roaming auf ein Viertel. Einheitlich gilt dann ein Maximum von 6 Cent pro Megabyte und insgesamt maximal 59,95 Euro pro Monat für mobiles Surfen. Die großen deutschen Provider ziehen mit neuen Verträgen nach, die wir im Folgenden etwas genauer betrachten.

Surfen im Ausland mit O2

Bei O2 solltet Ihr das Travel Day Pack in Eurer Tarifübersicht auswählen. Wenn Ihr dann 50 Kilobyte (die in unter einer Sekunde übertragen werden) Datenverkehr erzeugt habt, aktiviert sich das 1,99 Euro teure Tagespaket. Das Gute dabei ist, dass die Kosten dann gedeckelt sind. Schlecht ist, dass Ihr in den Zonen 1 und 2 nur 50 Megabyte zur Verfügung habt. Danach könnt Ihr nur noch mit 2 kbit/s surfen. In den weiteren Zonen ist sogar schon nach sechs Megabyte Schluss mit lustig und Ihr surft nur noch mit 2 kbit/s; da waren Modems in den Neunzigern schneller. Die genaue Einteilung der Zonen und mehr Preise findet Ihr bei O2 (Hier ist die Preisliste für E-Plus).

Wer mit O2 im Ausland schneller surfen will, muss zur EU Roaming Flat greifen. Bei den Tarifen All-in L, XL oder Premium ist 1 GByte Highspeed-Roaming gratis. Bei den übrigen Blue-All-In-Tarifen beträgt der Aufpreis monatlich 4,99 Euro.

Surfen im Ausland mit Vodafone

Vodafone handhabt das mit der EasyTravel-Flat ähnlich einfach wie O2 mit der EU Roaming Flat: Es gibt sie ab 4,99 Euro pro Monat und sie läuft zwölf Monate. Für Red-Kunden gibt es Tages- und Wochenangebote. Mit ihnen könnt Ihr zum selben Preis wie zu Hause telefonieren, Simsen und Surfen. Für USA-Reisende ist das Vodafone-Angebot das beste in dieser Liste.

Gratis-Roaming bekommt Ihr bei Vodafone nur in den EU-Ländern und nicht in der Schweiz, Norwegen oder Island. Das Angebot gilt nur für die Verträge Red oder Smart L, die nach dem 14. April abgeschlossen oder verlängert wurden. Für Prepaid-Kunden in allen CallYa-Smartphone-Tarifen fallen die EU-Roaming-Aufschläge bei Nutzung der Inklusiveinheiten ab dem 30. April ebenfalls weg. Das gilt für ankommende und abgehende Anrufe im Reiseland und nach Deutschland sowie für SMS und für das Surfen.

Surfen im Ausland mit der Telekom

Auch die Telekom hat in den Tarifen, die nach dem 19. April abgeschlossen oder verlängert wurden, die Roaming-Gebühren für die EU abgeschafft. Die zuvor kostenpflichtige Option All Inclusive ist dann in der Grundgebühr der MagentaMobil-Tarife enthalten. Die Schweiz ist in der EU-Flat der Telekom inbegriffen.

1&1 mit preiswerten Konditionen

Die ohnehin preiswerten Konditionen von 1&1 lassen sich für 4,99 mit einer EU-Flat aufwerten. Im Preis inbegriffen sind die EU-Länder sowie Island, Norwegen und die Schweiz. Ihr dürft dann 1 GByte mit Highspeed ins Roaming-Internet. Außerdem entfallen Gebühren für Anrufe innerhalb des Roaming-Landes, nach Deutschland und aus Deutschland.

Trick 17: Prepaid-SIMs im Ausland

Wenn es Euch nicht wichtig ist, dass man Euch im Ausland unter Eurer deutschen Handynummer erreichen kann, dann könnt Ihr einfach Eure deutsche SIM-Karte aus dem Smartphone nehmen und durch eine lokale Prepaid-SIM ersetzen.

In Frankreich etwa bekommt man an vielen Kiosken Lebara-SIM-Karten für 7,49 Euro. Diese müsst Ihr im Internet-Café mit einer (beliebigen) Postadresse registrieren und aktivieren. Anschließend bucht Ihr mit dem Startguthaben per SMS eine Internet-Flatrate und könnt wieder WhatsAppen und Euren Facebook-Status aktualisieren.

Anonym surfen in den USA

Das Startup Zipsim verschafft Euch eine sich automatisch aktivierende SIM-Karte. Es gibt sie in zeitlich limitierten All-Inclusive-Varianten oder als Data-Only-Variante. Besonders preiswert ist das Angebot 14 Tage und 1 GByte für 25 US-Dollar. Ihr solltet Euch die Karte aber per Post zuschicken lassen, da die Zahl der Shops recht niedrig ist. Tipp: Gebt bis zum 30. April ZIPSIM30 an der Kasse ein und erhaltet 30 Prozent Rabatt.

Euer Tipp

Wie verfahrt Ihr, wenn Ihr auf Reisen seid? Habt Ihr einen besonders preiswerten Provider gefunden, oder bleibt Ihr im Ausland einfach offline, wenn Ihr nicht gerade im WLAN-Netz seid?


Der Artikel wurde um die neuen Auslandstarife von Telekom und Vodafone sowie um 1&1 erweitert. Außerdem wurde der Tipp um Prepaid-Karten im Ausland durch ein getestetes Beispiel mit Lebara in Frankreich ausgetauscht. Außerdem haben wir Zipsim hinzugefügt.

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich kann nur simlystore.com empfehlen. Für viele europäische Länder und auch USA bieten sie einige günstige und gute Prepaid-SIM. Meistens gelten diese nicht nur in einem Land sondern auch noch in anderen Ländern. zB Spanien gilt auch in der Schweiz, Frankreich, Österreich und Italien. Kosten 1GB 35,90€. 3GB 60 Tage sind 49.90€.

  • C.J. vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich war im vergangenen Jahr vier Wochen in Neuseeland unterwegs und hatte vor dem Abflug von D mal durchgerechnet, was, was mich Roaming mit meiner deutschen SIM und 1 GB Datenvolumen kostet. Das Ergebnis hat mich erst mal umgehauen: fast 15.000 Euro! Kein Witz und auch kein Rechenfehler. Was die deutschen Provider da machen, ist einfach nur Abzocke.

    In Nz habe ich mir dann am Flughafen direkt eine lokale Prepaid-Karte besorgt und war vier Wochen für nicht mal 10 Euro online.

    • Genauso geht es! Einfach z.B. im NON-EU Ausland eine Prepaid SIM kaufen und zu Preisen surfen und telefonieren welche die Deutsche Telekom,Vodafone oder E-Plus nie den Deutschen anbieten würde. Geldgier muss bestraft werden. Wobei das total einfach ist, indem man sich einfach eine Prepaid SIM im Ausland kauft. Überhaupt nicht kompliziert bei den vielen Shops die es da gibt. Man kann die Tarife u. Pakete sogar im Internet abrufen um sich vorab schlau zu machen. Sogar an den ausländischen Airports gibt es Shops direkt nach den Arrival-Ausgängen wo man die SIMs der lokalen Anbieter direkt kaufen kann. Einfacher geht nicht. Wer da noch mit Deutscher SIM aus dem Ausland zu Roaming Preisen nach Hause telefoniert gehört eigentlich geschlagen,...es sei den derjenige ist Millionär und eh alles egal.

  • Die Angebote bei " Prepaid Global" anschauen und prüfen.

  • Für die die gerne Urlaub in z.B. Thailand machen. Entfernt Eure Deutsche-Wucher-SIM Karte und kauft euch für ca. 1.-€ eine SIM von DTAC, 1to2Call(AIS) oder True. Dazu dann das gewünschte Internet Paket von ein paar 100MB bis mind. zu 12GB für Preise bei denen man in Deutschland nur Träumen kann 4G bzw. LTE gibt es hier fast überall wo man es braucht, sogar in der Provinz. Wer z.B. mit der DTAC SIM nach Deutschland telefonieren will wählt z.B. die 004 davor. Dann kann man ca. 1 Std. für ca. 5.-€ quatschen.
    usw.. Macht Euch schlau und zeigt den Deutschen eg. Roaming Angeboten die Rote Karte.

  • Da ich nicht recht oft im Ausland bin und da meistens auch nicht recht lange, nehme ich die Zusatzkosten auf mich. Da geht es für normal um 5 oder 6 Euro. Und das alle paar Wochen mal.

  • hallo, kann man sich die sim vorab nach d schicken lassen? Wir machen im sommer urlaub in polen und da möchte ich nach der Grenze nicht anhalten sondern gleich zur ostsee durchsausen.... Danke jan

  • Deutschland = Hinterwäldlerland

  • Patrik vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    In Polen kriegt man für unschlagbare 6,25€ 10GB Internet mit LTE und unbegrenzter kostenloser Nutzung von Facebook bei Virgin Mobile!

    • hallo, kann man sich die sim vorab nach d schicken lassen? Wir machen im sommer urlaub in polen und da möchte ich nach der Grenze nicht anhalten sondern gleich zur ostsee durchsausen.... Danke jan

  • Noata vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich suche was für Ungarn und Rumänen

  • ilurme vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Hurra, EU Tarife werden angeglichen während im Nicht EU Ausland in Europa noch bis zu 12 EUR pro MB kassiert werden. Danke

  •   20
    RCH vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Puh.
    Ich denke darüber nun wirklich nicht mehr nach.
    EU Flat, Flat alles, 12GB LTE, 30 Euronen.
    Fertig.

  • Oder man nimmt einfach Onavo Extend. Diese App verlängert wunderbar das Datenvolumen und ist im Ausland und unterwegs mein ständiger Begleiter.

  • Auch in Lettland gibt es viel öffentliches WLAN. Entweder ist es die lettische Telekom mit eine Free-Account. Nur wenn du über den Browser ins Internet geht, muss du 10 Sekunden warten. Apps lassen sich aber ohne Wartezeit nutzen.
    Sonst gibt es auch viele Stellen, wo komplett freies WLAN vorhanden ist.
    In Fernbussen ist WLAN normal. Bei einigen gibt es ein Passwort, einfach mal mit 12345678 versuchen ;-)

  • Zitat: "Wenn es Euch nicht wichtig ist, dass man Euch im Ausland unter Eurer deutschen Handynummer erreichen kann, dann könnt Ihr einfach Eure deutsche SIM-Karte entfernen und durch eine lokale Prepaid-SIM ersetzen."

    Oder man nutzt einfach ein Dual-SIM Gerät-

    Zitat: "Die findet man aber oft nicht einfach am Kiosk zwischen Zigaretten und Kondomen und kann mit Bargeld kaufen. "

    Also zumindestens in Finnland und Schweden findet man die an jedem Kiosk, und da die Leute dort auch gut Englisch sprechen kann man sich normalerweise auch gut mit denen verständigen.
    Und in Portugal finden sich fast so viele Vodafone Geschäfte wie hier - alleine im Flughafen Lissabon zwei Stück, wobei der auf der Abflugebene meistens leerer ist als der auf der Ankunftsebene (Hint: Ein Mehrtageskarte für den ÖPNV von Lissabon bekommt man in der Post auf der Ankunftsebene und die ist direkt neben dem Vodafone Geschäft. Und in der Schweiz bekommt man die SIM z.B. in jeder Postfiliale.

    Zitat:" Mehr Auswahl zum Thema Surfen im Ausland gibt es in der Prepaid-SIM-Übersicht von Billiger Telefonieren. Dort seht Ihr die günstigsten Anbieter aus 32 Ländern inklusiver der Web-Adresse, unter der Ihr Euch die SIM-Karte bestellen könnt."

    Und das zu Preisen die, zumindestens in den von mir genannten vier Ländern, deutlich über denen liegen die man vor Ort zahlt.

    Und das Freischalten geht in diesen Ländern auch sehr schnell. Zuletzt in Schweden war die Karte schon funktionsfähig als ich im Flughafen in den Zug stieg.

    Atschuess

    Andreas

  • gibt auch aktionen, die nicht erwähnt wurden. wer zum beispiel aktuell entweder neuvertrag oder eine vertragsverlängerung macht bei vodafone auf einen Red GB Tarif, der bekommt 6 Monate die genannte Easy Travel Flat geschenkt! Ab 07. Monat dann erst die 4.99 €, wobei monatlich kündbar in diesem Fall. Wenn nicht direkt mitbestellt - einfach per 1212 Hotline nachbuchen. Gerade vor der Urlaubszeit nicht uninteressant, zumahl ja kündbar entweder innerhalb oder nach den 6 Monaten ;-)

    Ist gültig im EU-Ausland, Schweiz, Türkei, USA & Kanada.

    Gibt sicher auch bei anderen Anbietern sowas aktuell.

  • suche sowas für den Türkei Urlaub, jemand ein Tipp?

  • Also ich finde es auch schade, das wir in dieser Zeit noch hinter unseren Möglichkeiten her hinken. Wobei: Ich habe auch im Ausland flat. Telefon und Daten 1gb.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!