Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 39 Kommentare

Surface Go: Microsoft stichelt gegen Apple und das iPad

Erinnert Ihr Euch noch an die Werbekampagne "Ich bin ein Mac, ich bin ein PC" Mitte der 00er Jahre? Nun, jetzt streiten sich Apple und Microsoft erneut in der Öffentlichkeit mit Hilfe von Werbevideos. Dieses Mal geht es um das iPad und das Surface Go.

In einem neuen Werbevideo für das Surface Go 2-in-1-Gerät versucht sich Microsoft an Apples iPad und unterstellt, dass es kein echter Computer sei: "Oma, geh nicht raus und kaufe ein iPad", singt das Mädchen im Video. Weiter geht es mit "Das war in Ordnung, als ich sechs war, aber jetzt bin ich 10 Jahre alt. Ich träume von Größerem und deswegen brauche ich einen echten Computer, um all die erstaunlichen Dinge zu tun, von denen ich weiß, dass ich sie kann". Alles endet mit dem Slogan: "Große Träume brauchen einen echten Computer, wie das Surface Go".

Microsoft ist also damit beschäftigt, die Verbraucher davon zu überzeugen, dass das Surface Go ein "echter Computer" ist. Apple wiederum stellt sich die Frage: Was ist ein Computer im Jahr 2018 überhaupt noch? Apple hat Anfang des Jahres Anzeigen für sein iPad Pro mit iOS 11 unter dem Slogan geschaltet: "What's a computer".

Es ist nicht das erste Mal, dass die beiden Unternehmen direkt aufeinander abzielen. Erinnert sich noch jemand an die Spots Mitte der 00er Jahre? In denen spielt einer den muffigen, langweiligen, langsamen und etwas doofen Büro-PC und der andere macht auf cooler, hipper Mac, mit dem alles viel einfacher und schneller ist.

Apple versucht stetig, das iPad als Ersatz für einen herkömmlichen Laptop oder Desktop-Computer zu vermarkten. Aber kann es wirklich das Versprechen halten, das einzige Gerät zu sein, das man sowohl für Arbeit als auch zum Spielen benötigt? Ist das Surface Go ein "echter" Computer? Beides ist zweifelhaft, aber immerhin ist es ganz unterhaltsam zuzusehen, wie sich Apple und Microsoft wieder mal kabbeln.

Was sagt Ihr zum Microsoft-Spot? Würdet Ihr eher ein iPad oder ein Surface Go kaufen? Und kann eines der beiden Geräte wirklich den heimischen PC ersetzen? Schreibt es uns in die Kommentare!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich mag mein Surface Pro 4 echt gerne. Vor allem das Display!


  • Mich interessiert Werbung nicht. Ich kaufe ein Gerät nicht nur weil die Werbung meint man müsse es unbedingt haben. Das Surface kann MIR den heimischen PC nicht ersetzen. Ich habe zwar das Surface 3 Pro. Das reicht mir aber nur für unterwegs. Für "professionelles" Arbeiten ist ein Desktop-PC besser. Schon aufgrund dessen dass ich da mehrere Monitore anschließen kann (Derzeit leider nur zwei Monitore. Für einen dritten Monitor reicht der Platz auf meinem Schreibtisch nicht, und ein dritter Anschluß fehlt noch).

    Die Frage ob ein Tablet oder Notebook einen PC ersetzen kann lässt sich nicht pauschal beantworten. Die m.E. einzig richtige Antwort lautet wie immer "Kommt darauf an was man benötigt".


    • Letzteres sehe ich genauso. Aus dem Grund kann man auch aktuell beim iPad Pro nicht für alle sagen, ob es einen Laptop ersetzen kann oder nicht.
      Wenn man außer Browsing, ein paar Mails usw. nicht viel macht, kann ein iPad Pro locker einen Laptop oder PC ersetzen. Für meine Mutter wäre das mit Sicherheit möglich. Für mich hingegen ist wegen dem fehlenden Dateimanager in iOS nicht denkbar.

      Ob man zum "professionellen Arbeiten" hingegen einen Desktop-PC braucht, ist auch subjektiv. Gibt viele, die ihre (teils sehr rechenintensive) Arbeit mit dem Macbook erledigen...


    • maximal zwei Bildschirme lassen sich ohne Probleme mit einer USB 3.0 Dockingstation betreiben. Das funktioniert super. Ein Dritter wäre noch über USB auf DVI/HDMI Adapter möglich.

      apropos Professonelles Arbeiten:
      Ich bearbeite meine Bilder auf meinem Surface Pro 4 i5 8GB RAM. Läuft echt gut.


      • Ich habe aber lieber echte Monitoranschlüsse. Diese Umbiegerei auf USB finde ich nicht gut.


      • Ich schon, da ich mein Surface nur mit einem Kabel ab und Anstecken muss, wenn ich es in die Hand nehmen will.


      • Was sind denn "echte Monitoranschlüsse"? ^^ USB-C kann auch für sowas genutzt werden und es gibt schon Monitore mit USB-C, also müsste das doch auch ein "echter" Anschluss sein.


      • VGA, DVI usw., also alles mit Grafikkarte. USB ist für mich ein Datenanschluß, kein Monitoranschluß.


  • Ob gerade das Surface Go für produktive Arbeit taugt, mag im Auge des Betrachters liegen. Aber iOS ist in diesem Bereich nach wie vor nun wirklich keine Alternative.

    Davon abgesehen ist Microsofts Surface-Reihe aber ein Brett und muss sich in Sachen Verarbeitung im Vergleich zu den MacBooks wahrlich nicht verstecken. In Sachen Preis mittlerweile ja auch nicht mehr... ^^


    • "mittlerweile"
      Waren die Surfaces denn jemals günstig? ^^ Soweit ich mich erinnere, waren die schon immer teils sogar teurer, als das Apple-Pendant.


      • Ach, zu Zeiten von Surface RT, Surface 2 und den ersten Pro-Modellen ging das noch. Aber hast recht, billig waren die nie ^^


      • Die ersten drei Versionen waren günstiger als Apple. Aber dafür auch weniger drin (maximal 128GB Speicherplatz).


  • Braucht man heute noch einen echten PC? Ich denke die meisten nicht mehr


    • Was ist ein unechter PC? Desktop-PC trifft es besser. Denn auch ein Tablet ist ein PC. Korrekte Bezeichnung ist m.W. Tablet-PC (Kleiner tragbarer PC in der größe einer Schreibtafel. Tablet = englisch für "Schreibtafel". Im Deutschen auch bekannt als Schiefertafel).

      Man unterscheidet nicht zwischen "echten PC" und "unechten PC". Man unterscheidet zwischen Desktop-PC, Notebook (Laptop), Netbook, Convertible und Tablet-PC.

      NilsD


  • Leider hat Apple die magnetischen Ladekabel abgeschafft. Mein Firmenlaptop ist ein MacBook und fiel leider einmal dem Saugroboter zum Opfer. (Ich hatte nach einer Nachtschicht vergessen das Kabel aus der Steckdose zu ziehen)

    Zu eurer Frage: weder noch. Man muss ein Linux installieren können sonst kann man einen Computer zu gar nichts sinnvollem gebrauchen.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern