Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
17 Kommentare

Sony Xperia Z Ultra im Test: Mehr Tablet als Smartphone

Wer mit dem Xperia Z Ultra telefoniert, könnte überraschte Blicke auf sich ziehen. Das Riesending ist für ein Smartphone ziemlich überdimensioniert. Seine Stärken spielt es woanders aus, zum Beispiel mit dem brillanten Display und der butterweichen Bedienung. In meinem Test gehe ich den Stärken und den Schwächen des Xperia Z Ultra auf den Grund. 

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle Nokia 8 oder Galaxy S8.

VS
  • 117
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Nokia 8
  • 166
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8

Bewertung

Pro

  • Display
  • Stiftbedienung
  • Prozessor
  • wasserabweisend

Contra

  • Kamera
  • Preis

Sony Xperia Z Ultra: Design und Verarbeitung

Dass das Z Ultra kaum jemand in die Tasche stecken wird, haben wir in unserem Hosentaschen-Check schon geklärt. Von der Größe aber mal abgesehen ist Sony ein Schmuckstück gelungen. Das mit dem Xperia Z eingeführte OmniBalance-Design ist auch hier tonangebend, außerdem ist das Z Ultra wasserdicht. Der silberne Powerknopf, das gläserne schwarze Gehäuse und die hinter Klappen verborgenen Anschlüsse geben ein vertrautes Bild ab. Der Rahmen ist aus Glasfaser-Polyamid und wirkt wie Aluminium.

z ultra test 3
Erkennungszeichen: Der silberne Power-Knopf in der Gerätemitte, daneben die Klappe, die microSD-Steckplatz und Micro-SIM verbirgt. / © AndroidPIT

Telefonlautsprecher und Mikrofon sind hinter schmalen Schlitzen versteckt, so dass auch diese Öffnungen das schlichte Design nicht stören. Die Kopfhörerbuchse liegt frei, was Musikfans freuen wird, ist allerdings seitlich angebracht, was ich persönlich unpraktisch finde. 

z ultra test 8
Der Kopfhörereingang ist nicht mehr hinter einer Klappe versteckt, ist an der Seite aber nicht besonders gut aufgehoben. / © AndroidPIT

Das Z Ultra ist kaum dicker als das Ascend P6 von Huawei, wirkt aber aufgrund des gewaltigen Displays sogar noch etwas schmaler. Die Verarbeitung ist makellos. Durch die abgerundeten Ecken liegt das Z Ultra gut in der Hand, man muss aber dazu sagen, dass es für die Einhandbedienung ungeeignet ist. Auch vom Tisch lässt es sich mit einer Hand nur schwer aufheben.   

Sony Xperia Z Ultra: Display

Größter Pluspunkt bei einem derart großen Phablet sollte natürlich das Display sein. Das ist Sony gelungen. Die 6,4-Zoll-Mattscheibe des Z Ultra bietet eine Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) mit einer Pixeldichte von 341 ppi - einzelne Bildpunkte sind somit nicht mehr auszumachen. Sony setzt beim Z Ultra auf die sogenannte Triluminos-Technologie und die Bild-Engine “X-Reality for mobile”, was das Anschauen von Bilder und Videos zu einem wahren Vergnügen macht.

z ultra test 6
Brillant, scharf und hell: Das Display ist das Filetstück des Xperia Z Ultra. / © AndroidPIT

Die Farbdarstellung des Z Ultra ist ähnlich kräftig wie beim AMOLED-Display des S4, zudem ist das Display sehr hell und stellt Bild- und Videoinhalte sehr scharf und kontrastreich dar, die Rauschreduzierung leistet ebenfalls gute Dienste. Im Vergleich zum Xperia Z zeigt sich die Qualität des Displays noch in einem weiteren Punkt: Die Blickwinkelstabilität ist vorbildlich, auch bei sehr schrägen Betrachtungswinkeln bleiben Farben und Kontraste konstant. 

Sony Xperia Z Ultra: Software

Das Xperia Z Ultra kommt mit Android 4.2.2 und Sonys Herstelleraufsatz Xperia UI. Die Anpassungen der Android-Oberfläche fallen, wie immer bei Sony, dezent aus. Neben einigen nützlichen Dingen wie den kleinen Multitasking-Apps, die wir schon vom Xperia Z oder dem Tablet Z kennen, bringt das Z Ultra aber noch eine Reihe weiterer Neuerungen. Im App-Drawer gelangt Ihr zum Beispiel mit einem Wisch nach rechts in ein Menü, mit dem Ihr die Apps sortieren oder löschen könnt. Die Farbsprache im Einstellungsmenü ist zudem freundlicher, anstelle des dunklen Hintergrundes ist ein freundliches Hellgrau getreten, auch viele Apps wurden aufgehellt.

z ultra test 14
Das seitliche Menü zum Sortieren der Apps ist neu, außerdem wurde das Einstellungsmenü aufgehellt. / © AndroidPIT

Neu ist die Stiftbedienung und die dazugehörigen Apps. Das Z Ultra kann dank eines hochsensiblen Touchscreens auch mit leitenden Gegenständen wie mit einem Kugelschreiber bedient werden. Das funktioniert im Großen und Ganzen gut. In meinem Test konnte das Display aber zum Beispiel meine Eingaben mit dem Kugelschreiber nicht immer richtig interpretieren, mit einem Kopfhörerstecker oder einem Bleistift funktionierte das besser, jedoch mit einer leichten Verzögerungszeit. 

Sony Xperia Z Ultra AndroidPIT
Schreiben mit dem Bleistift ist beim Xperia Z Ultra (fast) kein Problem. / © AndroidPIT

Die Handschrifterkennung ist noch ausbaufähig, handschriftliche Notizen lassen sich nicht wirklich komfortabel erstellen. Spezielle Anwendungen wie die Skizzen-App sind zudem nicht viel mehr als eine nette Spielerei. Praktisch ist aber, dass sich das gesamte Smartphone komplett mit dem Stift bedienen lässt und sich die Eingabe nicht auf bestimmte Bereiche oder Apps beschränkt. Das ist zum Beispiel beim Browsen im Netz praktisch, da sich mit einem spitzen Bleistift gerade kleine Schaltflächen und Buttons oder Links in Texten leichter und präziser anwählen lassen. 

Sony Xperia Z Ultra: Performance

Das Xperia Z Ultra hat einen der besten Smartphone-Prozessoren an Bord, die es zurzeit auf dem Markt gibt. Der Vierkernprozessor Snapdragon 800 von Qualcomm taktet mit 2,2 Gigahertz und enttäuscht in Sachen Leistung und Reaktionsgeschwindigkeit zu keinem Zeitpunkt. Grafisch aufwändige Spiele und rechenintensive Apps meistert das Z Ultra mühelos, auch beim Browsen im Netz und beim Blättern durch Menüeinträge und App-Drawer fiel mir keine Verzögerung oder Ruckeln auf. Einziges Manko war die leicht verzögerte Reaktion bei Eingaben mit einem Stift.

z ultra test 15
Im AnTuTu-Benchmark erzielt das Xperia Z Ultra Bestnoten. / © AndroidPIT

Sony Xperia Z Ultra: Kamera

Die Kamera ist die große Schwachstelle des Xperia Z Ultra. Leider hat Sony auch mit dem letzten Modell der Z-Reihe die bekannten Probleme mit dem starken Bildrauschen bei schlechten Lichtverhältnissen nicht lösen können.

z ultra test 12
Mein Bürokaktus gibt im Glühlampenlicht kein gutes Bild ab - und das liegt weniger am Kaktus als am Xperia Z Ultra. / © AndroidPIT

Die Auflösung hat Sony von den 13 Megapixel beim Xperia Z auf 8 Megapixel zurückgeschraubt. Zusätzlicher Schwachpunkt: Dem Z Ultra fehlt ein Blitz. Während andere Hersteller statt LED- schon auf Xenon-Blitzlicht setzen, lässt Sony den Blitz einfach komplett weg. 

z ultra test 7
Fragwürdige Entscheidung: Die Kamera-Linse ist auf der Rückseite ganz alleine, einen LED-Blitz hat Sony beim Xperia Z Ultra weggelassen. / © AndroidPIT

Bei Tageslicht und guten Lichtverhältnissen sind auch die Fotos des Z Ultra gut, im schummrigen Licht lässt die Qualität stark nach, der Touchfokus hat zudem große Probleme, auf den gewünschten Punkt scharf zu stellen. Insgesamt hinterlässt die Kamera einen gemischten Eindruck. Hier hat Sony nach wie vor Nachholbedarf.   

z ultra test 9
Gutes Licht ist beim Xperia Z Ultra extrem wichtig. Dann klappt's auch mit dem Foto. / © AndroidPIT
sony xperia z ultra foto
Der Blick aus dem Fenster durch die Linse des Xperia Z Ultra. / © AndroidPIT

Sony Xperia Z Ultra: Akku

Im Gegensatz zur Kamera-Technologie scheint Sony in Sachen Akku dazugelernt zu haben. Die Batterie ist mit 3.050 Milliamperestunden angemessen groß, im Zusammenarbeit mit dem Stromsparpotential des Snapdragon 800 kam das Xperia Z Ultra in meinem Test auf gut 27 Stunden Nutzung, bevor es bei 8 Prozent Restakku wieder an die Steckdose musste. In der Zeit habe ich Musik gehört, bin mobil und über WLAN im Netz gesurft, habe telefoniert und SMS- und WhatsApp-Nachrichten geschrieben, Fotos gemacht, Apps und Spiele heruntergeladen und ein bisschen gezockt. Per Stamina-Energiesparmodus lassen sich zusätzliche Reserven aus dem Z Ultra herauskitzeln, die volle Akkuleistung dürfte nach ein paar Ladezyklen noch steigen. 

Sony Xperia Z Ultra: Technische Daten

Abmessungen: 179 x 92 x 6,5 mm
Gewicht: 212 g
Akkukapazität: 3050 mAh
Display-Größe: 6,4 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (344 ppi)
Kamera vorne: 2 Megapixel
Kamera hinten: 8 Megapixel
Android-Version: 4.2.2 - Jelly Bean
Benutzeroberfläche: Xperia UI
RAM: 2 GB
Interner Speicher: 16 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 800
Anzahl Kerne: 4
Max. Taktung: 2,2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.0

Die Hardware ist State of the Art. Prozessor und Grafikeinheit gehören zum Besten auf dem Markt, das Display ist hochauflösend und brillant, der Akku angemessen groß. Einzig die Kamera kann mit anderen aktuellen Top-Smartphones nicht mithalten. Die Premium-Ausstattung hat jedoch auch ihren Preis: Mit derzeit 679 Euro sprengt das Z Ultra jede Preis-Obergrenze für Smartphones.   

sony xperia z ultra 14
Mehr Tablet als Smartphone: Im direkten Größenvergleich mit dem HTC One wird nochmal deutlich, wie riesig das Z Ultra tatsächlich ist. / © AndroidPIT

Abschließendes Urteil

Das Xperia Z Ultra ist ein richtig gutes kleines Tablet. Für ein Smartphone ist es schlicht zu groß, in der Phablet-Kategorie belegt es mit dem Huawei Ascend Mate einen der obersten Plätze, doch am natürlichsten fühlt es sich an, wenn man es als Tablet benutzt. Das liegt neben der Größe und dem kantigen, flachen Design vor allem an dem brillanten Display, das wie geschaffen ist für Videos und Fotos und mit dem es großen Spaß macht, zu zocken oder einfach im Internet zu surfen. Das Z Ultra könnte vielleicht besser Tablet Z Mini heißen. Als solches würde man ihm die schlechte Kamera dann auch eher durchgehen lassen. Diese ist neben dem hohen Preis dann auch das einzige wirkliche Manko am Z Ultra. 

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich habe das Handy 📱 und will auch kein anderes haben. Ich hoffe das Sony wieder so eins raus bringt. Und sonst werde ich mit dem Teil alt. Ich hasse die kleinen scheiß Dinger. Hiermit kann man arbeiten und das tolle es läuft ohne Ruckeln nicht wie ein Samsung das N51 was ich bei hatte und direkt wieder verkauft habe weil es einfach Schrott war. Ich liebe mein Sony xperia z ultra. Man kann mit ihm arbeiten. Ob Word Exel oder sonstiges. Zum spielen brauche ich so ein Gerät nicht.


  • @H. Eberhard... gegen dein Gefühl kann ich schlecht was sagen aber wenn du alle meine Kommentare nochmal lesen würdes... dann erledigt sich dein Eindruck von alleine. Aber in einem hast du schon recht, leider sehe ich das perfekte Teil einfach nicht. Irgendwas fehlt immer. Beim LG2 der fehlende SK Schacht, beim LG Pad.. 3G, dann gefällt mir oft der Preis nicht, beim Nexus... auf den ich eigendlich gehofft habe sind noch zu viele Probleme offen usw. Ach die Größe passt auch oft nicht.... ist halt so.


  • My1 04.09.2013 Link zum Kommentar

    der ist immer der der Samsung auf untersten Nivo beleidigt...


  • @Eugen-Bochum
    Warst du nicht der mit den "Scheiß Sony"-Sprüchen? Oder war das Samsung?


  • ich versteh's auch gerade nicht. "oben genau hinsehen"? wo soll ich was sehen? dass es nicht wasserdicht ist? :S

    und wirklich gute fotos hab ich bislang mit keinem smartphone gesehen, auch mit blitzlicht wird es nie eine knipse oder DSLR mit einem entsprechend großem sensor ersetzen können:

    - werden nicht genug physikalische pixel auf einem sensor platziert (zB 8 statt 13 megapixel) schrumpft die auflösung.
    - werden die pixel auf einem sensor zu dicht platziert um eine höhere auflösung zu erreichen können sie nicht genug licht aufnehmen und die bilder werden matschig/milchig.

    beides bekommt man nicht unter einen hut, wenn der sensor nicht vergrößert wird. aber für einen minderwertigem schnappschuss vom mittagessen für facebook wird es auch dieser sensor tun; mit oder ohne blitzlicht. und wer mit solch einem minisensor urlaubsfotos macht... selbst schuld.

    im übrigen: wenn der abstand der physikalischen pixel auf dem sensor groß genug ist, sinkt auch die notwendigkeit eines blitzlichtes bei schlechteren lichtverhältnissen, da sie das licht besser aufnehmen können.

    ich hab das teil vorbestellt und freu mich drauf. löst mein nexus7 ab - als deluxe-variante! ;)


  •   25

    @mapatace
    Ich habe das Gefühl das du bei allen was vorgestellt wird irgendwas auszusetzen hast, wie wäre es wenn wir hier mal ein Gerät haben würden was du nicht schlecht redest.


  • Die Badehose will ich mal sehn... oder doch lieber nicht. Zum Thema, ohne Frage ein gutes Teil, aber was nützt mir das schönste, beste Display wenn die Bilder ohne Licht aufgenommen werden müssen. Meine Erfahrungen diesbezüglich sind katastrophal. Nie wieder. Auch würden mich die Formate interessieren die vom Gerät unterstützt werden. Zum Thema Wasserdicht, wer das jetzt noch wirklich glaubt, sollte noch mal oben genau hinsehen.


  • @Marcus Buschbeck: Du gehst mit deinem Mate baden? ;-)


  • Danke auf den Test hab ich mich schon gefreut!
    Echt blöd mit dem fehlenden Lämpchen.. Sonst geil!

    PS: mein MATE passt hervorragend in die Jeans und Badehose


  • richtig geil:-) aber etwas zu groß...Ich werde wohl auf SONY honami warten..
    Honami wird definitiv der Nachfolger für Xperia Z...


  • "Mit derzeit 679€ sprengt das Z Ultra jede Preis-Obergrenze für Smartphones."
    Wenn ich mich recht erinnern kann, kostet aber das iPhone5 mit 64gb mehr als 900€ ;)


  •   10

    Ich hoffe nur das es auch bald in Deutschland verfügbar ist, gibt es zum offiziellen Marktstart schon irgendwelche Angaben von Sony? Ich bin nämlich echt gespannt auf das Gerät und euer Testbericht hat jetzt Lust auf mehr gemacht...


  • My1 03.09.2013 Link zum Kommentar

    mal ne Frage is da ne mattfolie draif, ist das Displa ohnehin schon matt oder warum sehe ich in vielen Bildern keine Displayrefexionen???


  • @Clemens C.: Was genau meinst Du damit?


  • Sofern man einen abgeknickten Klinkenstecker hat, ist der seitliche Kopfhörerausgang super

    PS: @AndroidPit
    Darf von euch Autoren eigentlich jeder selbst entscheiden wie er Tabellen einbindet (Aussehen)?


  •   4

    Fettes Teil leider viel zu groß für den alltäglichen gebrauch. Naja muss jeder selber wissen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!