Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Kommentar 4 Min Lesezeit 104 Kommentare

Smartphone-Design: Nokia bringt den Wow-Effekt zurück

Die geliebte Smartphone-Welt wird zumindest optisch immer langweiliger. Das ist schon seit längerer Zeit so, aber momentan wird das immer auffälliger. Mit einem frischen Design zu überraschen ist schwer, das zeigen die heutigen Smartphones eindrucksvoll. Mit dem Nokia 6.1 und 7 Plus beweist HMD Global, dass man sich doch noch etwas absetzen kann - und ich danke ihnen dafür.

Die Marke Nokia ist nun seit gut anderthalb Jahren wieder unter uns, und das freut jeden Smartphone-Fan. HMD Global musste sich natürlich erst einmal beweisen und zeigen, dass sie verstanden haben, wie die Mobilfunk-Welt funktioniert. Sie haben viele richtige Entscheidungen getroffen und die Nokia-Welt auch nicht auf den Kopf gestellt. Das Design der Smartphones erinnert noch immer an die Lumias mit Windows Phone, und das ist gut so.

Nokias Windows-Phone-Geräte verkauften sich oftmals aus einem Grund: wegen Nokia. Ich habe das fünf Jahre lang bei der Arbeit in einem Mobilfunk-Shop erlebt. Viele Kunden kauften die Smartphones mit Microsofts Betriebssystem, weil eben Nokia drauf stand und die Marke ihnen ans Herz gewachsen war. Schade nur, dass sich Windows Phone nicht durchsetzen konnte, und so auch Nokia Probleme bekam. Glücklicherweise war die Übernahme der Marke durch HMD Global erfolgreich. Die neuen Nokia-Smartphones haben uns schon im letzten Jahr beeindruckt, waren es doch nominell die ersten Smartphones des Herstellers.

AndroidPIT Nokia 7 Plus Nokia 6.1 12
Matt und schön: Das Nokia 6.1 und 7 Plus / © AndroidPIT

Alte Kompetenz noch immer vorhanden

Warum das so funktioniert hat, ist natürlich schnell erklärt. Viele der alten Mitarbeiter sind noch immer da. Das spürt man bei jedem Modell - sie tragen alle Nokias Handschrift. Und genau das ist unheimlich spannend. Nokia-Handys standen schon immer für Qualität und Robustheit. Auch bei den neuen Modellen ist das der Fall. Aber es wird eben noch besser: Das Design ist an sich nicht besonders originell, die Geräte sehen eben nun mal aus wie Smartphones. Dennoch schafft es Nokia, sich deutlich von der Konkurrenz abzusetzen.

Aber wie? Hier geht es um Details und vor allem um Materialien. Die Smartphone-Welt bewegt sich seit einiger Zeit immer weiter aufeinander zu. Rahmenlose Displays, Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, Glasrückseite und meist eine ähnlich angeordnete Dual-Kamera - mal ganz absehen von der mittlerweile trendigen Notch. Das Huawei P20 Pro ist der aktuellste Fall. Es handelt sich dabei um ein beeindruckendes Smartphone, aber das Design haut einen eben nicht von den Socken. Abgesehen von den recht spektakulären Effekten auf der Rückseite ist das Smartphone von vielen Konkurrenzmodellen praktisch nicht zu unterscheiden. Wir hantieren jeden Tag mit diesen Smartphones, trotzdem erwische ich mich immer wieder dabei, wie ich ein Smartphone falsch identifiziere.

Nokia geht bewusst teilweise andere Wege. Glas auf der Rückseite? Fehlanzeige, geht nur kaputt. Rahmen, die an die Konkurrenz aus Korea oder Kalifornien erinnern? Lieber nicht, das kann Nokia schöner, oder zumindest eigenständiger. Natürlich finden wir den Fingerabdrucksensor nun auch in runder Form auf der Rückseite, genauso die Dual-Kamera. Letztere ist zum Beispiel aber nicht oben links untergebracht, wie bei vielen Konkurrenten aus China, sondern prominent in der Mitte.

Und die Farben! Die neuen kupferfarbenen Akzente wissen zu begeistern. In Kombination mit Schwarz sieht das einfach toll aus. Und Nokia begeht nicht den Fehler es zu übertreiben, vor allem beim Nokia 6.1 sind die Akzente dezent, aber fallen trotzdem auf. Design ist natürlich Geschmackssache, aber mit einem anderen Smartphone kann man die neuen Nokias jedenfalls kaum verwechseln.

AndroidPIT Nokia 7 Plus Nokia 6.1 8
Also besser kann man Farben doch nicht kombinieren, oder? / © AndroidPIT

Endlich wieder spannende Smartphones

Ihr merkt vielleicht, ich bin ein gewisser Fan. Das kam sicher nicht von heute auf morgen. Das hat sich Nokia erarbeitet, und verdient sich nun die Zustimmung. Dass der Hersteller auf Android One setzt, trägt nur zu meiner Euphorie bei. Natürlich müssen die Finnen noch beweisen, dass sie sich an ihre Versprechen hinsichtlich Updates halten, aber die Zeichen sind eindeutig. Die Update-Situation in der gesamten Branche wird immer schlechter. Nokias Wechsel auf Android One wird sich hier positiv bemerkbar machen - auch im Hinblick auf mindestens zwei Jahre gesicherte Updateversorgung. Von welchem Hersteller kann ich das aktuell behaupten?

Wenn Nokia weiter diesen Weg geht, steht uns Großes ins Haus, da bin ich mir ziemlich sicher. Damit meine ich nicht Geräte im Sinne von iPhone X und Note 8, sondern grundsolide, auf aktuellem Stand gehaltene und schöne Smartphones für die Massen. Und genau das finde ich gut, und vor allem gesund. Noch mehr 1.000-Euro-Boliden brauche ich ehrlich gesagt nicht. Eine tolle Software, anständige Performance und eine angemessene Kamera reichen völlig aus. Einzig an den Namen kann HMD noch etwas arbeiten.

Was sagt Ihr zu Nokias neuen Smartphones? Könnt Ihr Euch einen Wechsel zu dem Hersteller vorstellen?

44 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • C. F.
    • Blogger
    vor 4 Wochen

    "Smartphone-Design: Nokia bringt den Wow-Effekt zurück"
    Zum Glück ohne Notch.
    "Also besser kann man Farben doch nicht kombinieren, oder?"
    Zugegeben - das Design gefällt.

  • Tom Cloud vor 4 Wochen

    Ich nutze seit 3 Tagen das Nokia 7 plus. Bis dahin habe ich das Galaxy S 7edge genutzt. Die Benachrichtigungs-LED vermisse ich nicht. Wenn das Handy angehoben wird, werden mir die Benachrichtigungen angezeigt. Ein kurzer Druck auf den Einschaltknopf und ich erhalte alle Details.
    Mit dem S 7edge hatte ich in meiner Wohnung nur 1 Balken LTE Empfang, jetzt ist der max. Empfang da. Auch beim WLAN ist der Empfang besser geworden.
    Die Gestaltung der Rückseite finde ich sehr angenehm für das Handling. ich habe jedenfalls nicht das Gefühl, dass mir das Handy aus der Hand gleitet wie beim S 7 Edge. Mal ehrlich die Handys werden immer dünner und lassen sich dadurch auch immer schlechter in der Hand halten. Lieber 1mm mehr in der Stärke und dadurch einen größeren Akku verbauen. Der Akku ist echt super und hält lange durch. Ich habe habe die Tage wirklich viel am Handy gemacht und hatte zur Nacht immer noch 25% Akku Stand. Das hätte mein Samsung niemals geschafft.
    Das Samsung wurde beim Laden und im Betrieb sehr oft heiß. Das habe Ich beim 7 plus noch nicht bemerkt.
    Die Entscheidung für oder gegen das Nokia 7 plus muss jeder für sich fällen.

    Ich habe mich auch ganz bewusst für das Nokia entschieden 6" Bildschirm im 18:9 Format finde ich super das Siroco ist leider kleiner. Außerdem gibt es hier kein gewölbtes Display, das nun wirklich keinen Mehrwert hat sondern das Display nur verkleinert. AndroidOne hat auch sehr stark meine Entscheidung beeinflusst. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Nach dem Anschalten des 7plus wurde sofort das Update auf 8.1 installiert, erst danach konnte ich das Gerät einrichten.
    Ich finde es ein für den Preis sehr gutes Gerät. Es wird sicherlich die nächsten Tage noch einiges mehr zu entdecken geben.

104 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich bin und war auch "Nokia-Fan" aus gutem Grund. Allerdings finde ich, dass HMD Mobile nur sehr wenig mit Nokia zu tun hat (genau genommen eigentlich gar nichts) und dass auch die Lumias unter Microsoft bereits sehr weit entfernt von dem waren, für das Nokia eigentlich stand. Auch wenn das Lumia 1020 zumindest noch die PureView-Kamera hatte.

    In immer teureren Smartphones fallen immer mehr (Hardware-) Funktionen dem Rotstift zum Opfer, bei "Nokia" (das ja nur noch ein Brand ist) nicht anders, als bei vielen anderen Herstellern. Und ausgerechnet bei der Kamera, die mir (als Nokia 808 Besitzer) sehr wichtig ist, blamiert sich HMD Mobile bis auf die Unterhosen.

    Nein, die Robustheit alleine macht(e) Nokia nicht aus. Da kann ich mir genauso gut ein Moto G4 zulegen (was ich auch getan habe) oder ein Moto G5 für 99 Euro, statt für Einheitsbrei (auch bei HMD Mobile/"Nokia") ein Vielfaches davon auf den Tisch zu legen! Die Kamera eines Moto G4 oder G5 is dabei für den Alltag genauso gut/genauso schlecht.

    Nun kommt also ausgerechnet Huawei dem alten Nokia 808 bei der Kamera am nächsten. Allerdings auch hier, ohne es in wichtigen Situationen zu schlagen. Und das bei einem price tag von 900 Euro und 6 Jahre später. Auf ein echtes Kamera-Phone, das den Namen auch verdient, warte ich noch immer!
    allaboutsymbian.com/features/item/22923_By_popular_demand_Nokia_808_Pu.php


  • Soweit, so gut, so richtig. Ich würde mir ja auch ein Nokia zulegen, allein wegen der Metallrückseite. Jo, Glas ist ganz hübsch, aber fragil. Also ist eine Hülle zwingend und das Design dahin. Punkt für Nokia. Aber mir fehlt ein Must-Have-Future (eigentlich hasse ich Anglizismen, aber mir fällt nichts besseres ein). Wie die Kamera des Huawei P20 pro, das ich mir wohl jetzt zulegen werde. Ich habe aber berechtigte Hoffnung, das Zeiss noch was raushauen wird. In Kameratechnik sind wir ja immer noch Spitze.


  • Soso, also: "Viele der alten Mitarbeiter sind noch immer da"...
    Also ich habe das leider ein wenig anders mitgekriegt. Der "Umzug" von Nokia damals hat viel Leid verursacht.
    Deswegen war ja auch der Name Nokia dann auch erstmal so gut wie ausgelöscht, zu Recht.
    Und zumindest für mich ist der Name auch heute noch mit schlechten Gefühlen behaftet.

    Dazu kommt, dass ich WechselAkku, Klinkenstecker + UKW-Radio als absolut unabdingbar sehe. Und, wer auf die "glorreiche" Idee gekommen ist, den Fingerabdrucksensor auf die Rückseite zu verlegen, hat sein Handy wohl nie im HandyHalter im Auto.
    Und wenn es auf dem Tisch liegt, hab ich keinen Bock, es zum Ein-/Ausschalten jedesmal in die Hand nehmen zu müssen.
    Ne, also der Fingerabdrucksensor / OneTouchButton beim Moto G5 ist einfach genial.


  • Hoffentlich löst sich die kupferne Farbe nicht im Alltagsgebrauch durch Reibung oder schwitzende Hände ab.

    Ich bin begeistert von Nokia.


  • Also gestern auf Dienstreise hielt ich mal kurz bei einem Media Markt an um das Nokia 7 Plus einmal live in Händen zu halten und ich muss zugeben das 7 Plus ist in der Hand ein sehr schönes Gerät. Auch die Darstellung und Qualität des Display machte auf mich einen sehr guten Eindruck, selbst trotz der Tatsache das ich derzeit ein Gerät mit Amoled Display nutze.

    Allerdings muss ich auch gestehen das 7 Plus ist nicht nur auf dem Papier ein ordentliches Brett. In der Breite kommt es zwar mit meinem Oneplus 3 etwa auf Augenhöhe, jedoch die Länge ist schon merklicher als ich es erwartet hätte.

    Ob mir der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite gefallen kann, das kann ich irgendwie nicht so richtig einschätzen, man gewöhnt sich sicher an alles und bei mir waren die Dinger halt immer vorne.

    Das absolute Habbe-Wolle Gefühl ist ja jeden Fall die sehr griffige Keramikbeschichtung und der Kupferlook des Rahmens. Wenn man es in der Hand hat, wirkt das Gerät wirklich Edel und absolut Null verspielt.

    Nach meinem kurzen persönlichen Hands On würde ich sagen es kommt für mich in den engere Wahl sofern die Kamera abliefern kann und hier warte ich noch auf Tests. Auch werde ich der Sache noch einige Wochen geben, da z.B. der Preis in Österreich auf einigen Plattformen bei 350,00 Euro liegt und dann wäre es wirklich ein nettes Gesamtpaket.

    Direkt daneben stand übrigens ein Nokia 8 und dieses konnte im direkten Vergleich optisch keinen Stich gegen das Nokia 7 Plus machen.

    Viel schlimmer empfand ich aber das Sirocco, diese eigenartige Form mit relativ scharfer Kante zur Mitte und die sehr zerbrechliche Anmutung neben dem 7 Plus gefiele mir überhaupt nicht. Ich muss auch einigen Hands On Berichten dazu recht geben, man nimmt das Sirocco in die Hand und es fühlt sich unangenehm an. Ein Gefühl wie "Ich will es mir ansehen, aber ich möchte es nicht anfassen."


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Hi, danke für deinen eigenen kurzen Bericht. Das Sirocco fällt für mich auch etwas aus der Reihe, mit dem Preis und allem drum und dran konnte ich mich bisher auch nicht anfreunden...


  • Nokia 6 2018 -- sehr schönes, solides Handy
    Seit 10 Tagen sind meine Freundin und ich nun stolze Besitzer unseres ersten Android Smartphones. Vom optischen Eindruck sind wir beide begeistert. Es ist ein sehr schönes, solides Handy, das sich vom Design her nicht hinter deutlich teureren Phones verstecken muß.


  • J. G. vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Ich habe meinem Vater das Nokia 7 plus geschenkt und mir das Nokia 8 Sirocco gegönnt... Das 7+ begeistert meinen (weniger) Technik-affinen (und in die Jahre gekommenen) Vater sehr! Tolle Griffigkeit, großes Display und aufgeräumte Funktionen. Der Akku ist eine Macht (3800 mAh) und die Kupfer-farbenen Elemente machen meinen 80jährigen Vater zu einem stolzen Individualisten! :-)
    Das Nokia 8 Sirocco holt mich wegen des klassischen 16:9 Displays ab, welches nicht so unförmig wie die beleuchteten Maccaronis aus dem Hause Samsung daherkommt... und es ist Hammer-edel und wertig in seiner Anmutung. Die Funktionalität ist für mich perfekt- weniger ist manchmal eben mehr...
    Die Designsprache ist Nokia und nachdem die ***** aus Canada BlackBerry in den Sand gesetzt haben (und damit eine eigene Formensprache), nehme ich nur zu gerne die traditionelle Eigenständigkeit von Nokia zur Kenntnis und an!


    • @J.G. Zitat : "Die Designsprache ist Nokia und nachdem die ***** aus Canada BlackBerry in den Sand gesetzt haben...."

      Sicher kann man das auch anders schreiben ?

      Und eine subjektive Meinung muss man ja nicht mit Beleidigungen untermauern, ich hatte z.B. gestern das Sirocco in der Hand welches Du hier über den grünen Klee lobst und empfinde es haptisch als eine absolute Katastrophe. Wenn ich etwas Scharfkantiges aus Finnland möchte, kaufe ich eher Fiskars, aber Geschmäcker sind verschieden.


      • J. G. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ich gebe dir Recht hinsichtlich der "Scharfkantigkeit" des Nokia 8 Sirocco. Der 2 mm schmale Edelstahlsteg fühlt sich schon recht prägnant an und ist jenseits der üblichen Rundungen. Es ist tatsächlich polarisierend! Ich persönlich empfinde diese Kantigkeit als Vorteil, weil die glatte Oberfläche das Gerät recht schlüpfrig macht und man durch die besondere Formgebung dennoch einen relativ sicheren Halt erreicht. Die stumpfe Rückseite des Nokia 7 plus hat natürlich einen höheren Adhäsionswert und insoweit eine bessere Haptik, aber Hand aufs Herz- derzeit ignorieren doch alle Hersteller das Thema Haptik konsequent und fertigen doch nur Holzfunier-dünne Geräte mit einer Oberfläche, die es erlauben würde, diese auch ohne Gleitgel sonstwo schmerzfrei.... Allein die herausragenden Kamera"wülste" stellen ein natürliches Hindernis dar... (Max. depth of penetration) :-) Ich persönlich empfinde diesen BlingBling-Trend zu Telefonen, die man fast nur noch mit militätischen Tactical Gloves halbwegs sicher halten kann, schlicht ******* (Hier sollte eine umgangssprache Begrifflichkeit seinen Platz erhalten, welches das den Körper in fester Form verlassende Schlackenprodukt vorangegangener Verstoffwechselung beschreibt) Ich würde mir aus haptischen (und sonstigen) Gründen Geräte mit 9mm Dicke, polymerer und strukturierter Rückseite wünschen... Das Nokia 8 Sirocco folgt dem BlingBling-Trend und es sieht sehr, sehr edel aus- und die "Scharfkantigkeit" erscheint mit hier der geeignete Kompromiss....

        Frk


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Hi, ich habe das hier völlig unnötige Wort mal aus beiden Posts entfernt.
      @J.G.: dein Post gefällt mir an sich, danke dafür. Ich hatte schon auf "Danke" gedrückt, als ich auf dieses Wort gestolpert bin. Ich bin ehrlich gesagt etwas überrascht, solltest du doch wissen, dass wir eine solche Ausdrucksweise hier ganz und gar nicht tolerieren. Und vor allem passt er auch überhaupt nicht zum restlichen Ton... Bitte achte in Zukunft mehr auf deine Ausdrucksweise.


      • J. G. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Muss ich so akzeptieren und werde ich zukünftig beherzigen- gleichwohl war es schon meine Absicht die Vollhonks aus Canada zu beleidigen, da ich nach wie vor den Verlust von BlackBerry (sowohl hinsichtlich der Hardware als auch des proprietären Betriebssystems) beklage und die Unfähigkeit des Konzerns (Marketing, Developer-Szene, PR) als derart debil empfinde, dass ich fast schon an Sabotage denken muss. Dass man auf einen Namen mit Kultfaktor geradezu Erfolgsgeschichten aufbauen kann, zeigt derzeit Nokia! Die gleichen Voraussetzungen (Iconic Brand) mit extrem loyaler Business- und Consumer base hatte auch BlackBerry. Ob es nun kriminelle Umtriebe sind (z.B. die mafiösen Verfilzungen zwischen VW-Vorstand und Bundesverkehrsministerium, Stichwort Dieselgate) oder schlicht unternehmerische Dämlichkeit- ich halte Institutionen und Personen, die einen negativen Einfluss auf mein Leben, jenes meiner Kinder (und ggf. Enkel) haben, durchaus für beleidigenswert.... :-) Wie auch immer- die Botschaft ist angekommen.


  • Frk vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Ich finde die Teile tatsächlich ausnehmend hübsch.


  • den Wow Effect gabs früher beim Oro das war ein Edel Phone - warte noch immer vergeblich darauf auf die Android Version


  • Peter vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Design löst bei mir erst wieder einen wow Effekt aus, wenn auch die Funktionalität nicht eingeschränkt ist wie aktuell bei jedem Smartphone mehr oder weniger. Nokia ist da keine Ausnahme. Nokia Design und wow Effekt bedeutet Zeitreise ins Jahr 2011.


  • Mir gefällt vom moto G6 und G5 das Design der hauptkamera mit Kreis drum besser.


    • Und beim G5 gefällt mir der FingerSensor VORNE auch ganz besonders. Vor Allem, wenn man das Gerät im HandyHalter im Auto hat oder auch nur auf dem Tisch liegen hat und dann einschalten will, verflucht man ganz schnell den Sensor auf der Rückseite.
      Ausserdem ist der austauschbare Akku unverzichtbar...


  • Karl E vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Früher hätte ich den Begriff Wow-Effekt bei diesem Thema nicht zugelassen, aber heute müssen ja kleinere Brötchen gebacken werden, da echte Innovationen ausstehen und die Details den Unterschied machen und hier stimme ich dem Autor zu: WOW.

    Ich bin ehrlich, wenn ich die Geräte sehen würde und sie keinen bekannten Namen tragen würden, dann würde ich vielleicht nicht so genau hinsehen, aber wenn ich sie dann mit einem anderen Markennamen sehen würde, in die Hand nehmen könnte ... dann würde ich genauso urteilen, wie jetzt: Wow. Das Problem vieler vielleicht guter Geräte, man muss sie in der Samsung/Apple/Huawei dominierten Markenwelt erst mal finden, vor allem wenn sie nicht in Europa verkauft werden.

    Hier schwärmen viele von Xiaomi, aber kaum einer kennt diese Marke außerhalb bestimmer Kennerkreise, so wäre esmit einem Nokia 7plus als "Kiano 7plus" auch, nur wenn man die Marke kennenlernt bzw. das Produkt, hat es ne Chance..... by the Way, Nokia hat sich in Asien gut etabliert, wenn all die großen Asiamarken weltweit präsent wäen, dann könnte die Spitze der Marktanteile ganz anders aussehen....

    Aber zurück zu Nokia, ich finde die Geräte hübsch und bisher auch gut ausgestattet, hoffe das sie nicht den gleichen Mist machen wie Huawei: Notch, keine Klinke und Speichererweiterng.

    Ergänzung: Das Nokia 8 Sirocco hat als die teuerste Ausnahme leider weder ne Klinke noch ne Speichererweiterung und das abgerundete Design ist auch nicht so meines, hier ist der Wow-Effekt also nicht vorhanden....


    • Es ist ja nicht so, als ob Nokia in Europa keinen Namen hat. Die Smartphonewelt ist noch nicht so alt, dass der ehemalige Spitzenreiter der Handywelt in Vergessenheit geraten ist. Leider hat Nokia (wie auch Microsoft, ehemaliger Kooperationspartner) den Sprung in die Moderne verpasst und in Europa unliebsame Schlagzeilen durch zigmalige Firmenverlegungen von Finnland, Bochum über Osteuropa nach Indien bis Vietnam, um nun mit HMD Global seinen Namen, nicht aber seine früheren Qualitäten, und dazu gehörten vor allem die Kameras, das Design und der Sound, wieder aufleben zu lassen. Nur ein Name macht es nicht, wenn das Design x-beliebig und die Kamera schlecht ist. Heutzutage sind ein herausstechendes Design, eineTopp-Kamera und Spitzen-Sound die wichtigsten Merkmale von Geräten, da die technische Ausstattung mesit auch in der Mittelklasse vollkommen ausreichend ist. Hier wird wieder der Name Nokia beschädigt, wenn die Geräte nicht in ihren alten Domänen zumindest herausragende Leistungen mitbringen und an der Spitze mithalten.


      • Immerhin haben sie sich andere Domänen angeeignet.
        Robustheit, pures Android mit schnellen Updates, eigenständiges Design und Preis-Leistung.
        Das verbinden schon Heute viele Neukunden mit Nokia. Um all diese Attribute zu bekommen, reicht es schon, gut 150€ für ein Nokia 5 in die Hand zu nehmen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu