Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Test 2 Min Lesezeit 40 Kommentare

Nokia 6.1 im Unboxing: So sieht das 2018er Modell der finnischen Mittelklasse aus

Schon vor dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona präsentierte HMD Global in China das Nokia 6 (2018) in China. Jetzt ist das Mittelklasse-Smartphone nun in Deutschland erhältlich und wir zeigen zum Start unseres Testberichtes das Smartphone in einem ersten Unboxing-Video.

Günstiges Smartphone mit Android One

Eigentlich wurde das Nokia 6 (2018) schon im Januar präsentiert. Damals aber zunächst nur für den chinesischen Markt. Auf dem MWC kündigte HMD Global an, dass dieses Smartphone auch nach Europa kommen wird. Der späte Markteintritt des Nokia 6 (2018) in Europa hat einen großen Vorteil, denn anstatt wie das chinesische Modell noch, wird es nicht mit Android 7.1 Nougat ausgeliefert, sondern mit Android One auf Basis von Android 8.0 Oreo. 

Neben der Software gibt es nur minimale Hardware-Änderungen gegenüber dem chinesischen Nokia 6 (2018). Im Inneren kommt zwar weiterhin der Snapdragon 630 SoC mit acht Prozessorkernen zum Einsatz, aber in Sachen Speicherausstattung stehen "nur" 3 GByte RAM und 32 GByte interner Speicher zur Verfügung. Letzterer lässt sich dank microSD-Kartenslot aber erweitern. 

AndroidPIT Nokia 6.1 2
Nokia 6.1 mit Android One / © AndroidPIT

Unverändert bleiben ebenfalls der mit 3.000 mAh große Akku, die einfache 16-Megapixel-Kamera mit PDAF und einer Blende von f/2.0 samt Dual-Tone Blitz und der Frontkamera mit 8 MP mit ebenfalls f/2.0 Blende. Der Fingerabdrucksensor sitzt beim neuen Nokia 6 nun auf der Rückseite des Smartphones, was im Vergleich zum alten Nokia 6 aus dem vergangenem Jahr, zu einer kompakteren Bauform, trotz 5,5 Zoll-Display führt.

Erhältlich ist das Nokia 6.1 ab sofort im deutschen Handel zum Preis von 279,- Euro. Einzig Farbversion, die aktuell erhältlich ist, ist die Kombination Schwarz/Kupfer, die aber wie man im Unboxing-Video hier sehen kann, sehr elegant wirkt. Die Farbversion Weiß/Silber erscheint laut Amazon am 4. Juni 2018 zum gleichen Preis wie die Schwarz/Kupfer-Version.

Nokia 6 (2018): Technische Daten

Abmessungen: 148,8 x 75,8 x 8,15 mm
Gewicht: 172 g
Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 5,5 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (401 ppi)
Kamera vorne: 13 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: Dual-LED
Android-Version: 7.1.1 - Nougat
Benutzeroberfläche: Stock Android
RAM: 4 GB
Interner Speicher: 32 GB
64 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 630
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, Bluetooth 5.0

Der Test beginnt

Nachdem das Nokia 6.1, alias Nokia 6 (2018) also nun unsere Redaktionsräume erreicht hat und wir Euch im Unboxing,  das Smartphone von HMD Global gezeigt haben, geht dieses nun in die Hände unserer Redakteurin Silvia. Sobald der Test abgeschlossen ist, werden wir diesen Artikel aktualisieren. Bis dahin könnt Ihr hier über das neue Nokia 6.1 diskutieren. 

14 mal geteilt

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich würde mit dem Feiern noch abwarten. Noch ist bei Nokia alles toll, super und viele lassen sich von den schnellen Updates blenden.
    Die Geräte sind durch die Bank mittelmäßig und das in allen Kategorien. Die können oder haben nichts besonderes.
    Wenn die Verkaufszahlen mal nicht mehr so doll sind, werden wir sehen wie weit es her ist, was den Support angeht.
    Bei Motorola waren damals auch alle total aus dem Häuschen und taten so, ala wären alle Flaggschiffe obsolet.
    Es waren damals die gleichen Argumente : Haha, Samsung kostet und hat noch nicht mal....
    Was draus wurde, wissen wir.


    • Was soll es denn besonderes haben? Der VW Golf hat auch nichts besonderes und ist trotzdem mit das meistverkaufte Auto. Warum soll das denn bei Smartphones anders sein? Das Nokia hat zwar nichts überragend besonderes, es ist deswegen aber noch lange nicht schlecht. Im Gegenteil. Das Nokia ist ein Arbeitstier bei dem einen der Hersteller aber mit den Updates nicht im Stich lässt.


  • Wie sich alle immer einen auf die Updates rubbeln. Ja, Nokia liefert schnell. Nur wie die Updates laufen, scheint sie nicht zu kümmern. Das Muktitasking ist unterirdisch, genau wie die gesamte Performance.
    Mein S8+ ist performanter als z.B. ein Nokia 8, oder Nokia 5.
    Und was kann ich mir nun von 8.1 kaufen, welches Samsung nie liefern wird. Was kann das Nokia mit 8.1 was ich nicht kann, außer das 8.1 in der Phone Info steht?
    Ich versteige mich mal zu der Aussage, dass mein S8 mit 8.0 wahrscheinlich auch noch mehr Features hat, als Nokia mit Android Q.
    Sicherheitspatches kommen jeden Monat, wo ist das Problem?
    Ich will niemanden angreifen, versuche nur diese Fixierung auf eine Nummer in der Info, zu verstehen.


  • Doppelt.


    • Habe mir mittlerweile angewöhnt nur noch Geräte mit aktueller Firmware sowie regelmäßigen Updates zu kaufen.
      Punkt.


      • Dann ist man bei Nokia bestens aufgehoben, besser geht es höchstens noch mit einem Pixel.


      • Und was hast Du davon, dass in der Info 8.1 steht?
        Stock Android ist einfach gruselig. Bei mir steht zwar nur 8.0 drin, aber wenn Du mit dem tollen Nokia, Android Q bekommst, habe ich immer noch mehr Features, ein besseres Display, bessere Kamera und all das.
        Woher kommt diese Fixierung auf eine Zahl in der Phone Info?
        Wenn es wenigstens laufen würde. Kumpel hat sich ein Nokia 8 geholt und war felsenfest überzeugt, die Performance ist besser. Weil Stock ja so super läuft. Nur entsprach das nicht den Tatsachen. Egal ob scrollen, Multitasking, oder dem Öffnen von Apps. Mein S8+ war überall schneller.
        Bleibt das Pixel. Google erkauft die Performance aber auch mit einigen Sachen. Zum Beispiel diesen komischen Verwisch Effekt, wenn man durch die Menüs scrollt.

        Alles in allem ist es wohl Ansichtssache. Ich hänge lieber 1 Version hinterher und habe dafür die Funktionen der wahrscheinlich noch 3 nächsten Stock Android Iterationen, als mich mit so etwas abzugeben, was Nokia derzeit anbietet.


  • Samsung schafft es ja nicht einmal beim Galaxy S7. Noch immer 7.0 und der Sicherheitspatch vom 1. März. Ob mein nächstes Gerät wieder ein Samsung wird, glaube es kaum!


    • Ist doch nicht so , Samsung Update doch immer fleißig,wird jedenfalls immer behauptet.🤣🤣

      Mit März Patch bist du ja noch gut dabei ,mein XCover 4 2017hat auch noch Android 7.0 und jetzt kommt es Update Januar 2018🙄

      3 Monate schon keine Lücken gestopft ,die zum Teil als
      schwerwiegend gekennzeichnet wurden .

      Das finde ich ist eine Sauerei ,mit einem Monat kein Security Update ,könnte man ja noch drüber hinweg sehen ,aber 3 Monate ist schon krass .


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Du nimmst ein Einsteiger- bis MAXIMAL Mittelklasse-Geräte als Referenz zu den Updates bei Samsung.
        Nenn mir Mal abgesehen von deinem so vergöttert en Nokia Mal einen Hersteller, der ein Gerät in dieser Preisklasse überhaupt mit Updates versorgt.
        Huawei, LG, HTC und sogar Sony verteilen in dieser Preisklasse teilweise quasi gar kein Update, du hingegen hast immerhin einen Patch, der gerade einmal drei Monate alt ist.


      • Schon Mal was von Motorola gehört???
        Oder fabrizieren die ihrer Meinung nach den gleichen Schmarn


      • Goggle Pixel , Google Nexus 5x 😂😂

        Nokia 1,2,3,5,6 und 6.1 ,7plus, 8/Scirocco.

        Wie gesagt ,wann ist Android 8.0 erschienen ?

        Das ist schwach für Samsung,einfach nur und du brauchst es nicht wieder schön reden Tim .


      • Also Tim, mein Honor 9 lite hat als unteres Mittelklassegerät schon 2 Updates in kurzer Zeit bekommen, Volte im ersten, Face-Unlock im zweiten, und Sicherheitspatch 01.03.2018. Geht also doch.


      • Mein BQ Aquaris X steht momentan auf Sicherheitsstand April. Die Updates kommen zwar nicht jeden Monat, aber immerhin alle 1-3 Monate, je nach dem. Ich glaube da kann ich mich nicht beschweren in der Preisklasse. Vielleicht wird's trotzdem ein Nokia beim nächsten Mal. Aber erstmal bin ich zufrieden.


      • Richtig! Und gerade deswegen sollte man so eine Firma wie Nokia unterstützen. Wir Konsumenten wurden lange genug verarscht, jetzt liegt es an jedem selber daran etwas verändern zu wollen!


      • Es geht Dir also um die Zahl in der Info? Egal wie das Telefon läuft, ob es etliche Funktionen bietet, die in Stock nicht vorkommen und all das: Wenn nicht die aktuellste Zahl dort steht, ist es Verarsche?
        Die Frage ist, wenn Dir das so immens wichtig ist, warum Du dann nicht schon lange ein Pixel besitzt, oder früher ein Nexus?


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Das S7 ist mittlerweile über 2 Jahre alt. sei froh, dass du überhaupt einen halbwegs aktuellen Patch hast ^^ Und Android 8.0 soll in den nächsten paar Tagen starten.

      Die Konkurrenz ist abgesehen von Google und Apple auch kein bisschen besser, eher deutlich schlechter.


    • Das Oreo Update ist doch für Mai angekündigt. Warum immer auf Samsung rumhacken und einem 2 Jahre alten Gerät? Was ist mit LG und dem G6? Kam zeitgleich mit dem S8 und hat weder Oreo, noch einen aktuellen safety patch. Warten wir bei Nokia mal, wie es in 1-2 Jahren aussieht, wenn die Euphorie verflogen ist und die Verkaufszahlen zurückgehen. Siehe Moto.


  • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Nicht übel, aber ein Unding unten solch einen großen Gehäuserand ungenutzt zu lassen. Wenn schon soviel Platz da ist könnte man dort wenigstens richtige Softkeys und einen Homebutton inkl Fingerprint unterbringen. Die bescheuerten Softkeys im Display fallen dann wenigstens weg. Kann mich damit niemals mit anfreunden.


    • SOFTKEYS hat das N8 auch ,sogar beleuchtet so schlecht ist es auf keinen Fall ,jedenfalls besser wie diese Software SOFTKEYS .

      Und wenn die mit A9 eh wegfallen sollen ,wäre es ein gewaltiger Rückschritt wieder .

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu