Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 134 mal geteilt 66 Kommentare

Marshmallow-Update bei Samsung zunächst nur für die Schönen und Reichen

Ein erster Leak offenbart eine angebliche Roadmap, also einen Zeitplan für die Verteilung der Marshmallow-Updates für Samsung-Smartphones. Bei den aufgelisteten Geräten handelt es sich um die neuen und teuren Geräte. Das älteste und mittlerweile günstigste Gerät auf der Liste ist das Galaxy S5 aus dem Frühling 2014.

Wenn Samsung seine großen Android-Updates ausrollt, also den großen Sprung von Version 5.x auf 6.x wagt, bedeutet das viel Arbeit. Das Update muss möglichst gut getestet werden, damit es nicht wegen zu vieler Fehler für Frust bei den Kunden sorgt. Und so wird auch dieses Mal die Priorität den Kunden gewährt, die ihre Geräte zuletzt und zum höchsten Preis erstanden haben.

AndroidPIT samsung galaxy a5 2015 vs samsung galaxy s6 14
Die Galaxy-A-Serie spielt beim Marshmallow-Update die zweite Geige. / © ANDROIDPIT

Der jüngste Leak von MobiPicker lässt darauf schließen, dass Samsung zunächst eine reine Elitenversorgung betreibt, was das Marshmallow-Update seiner Galaxy-Familie angeht. Den Anfang machen die zuletzt erschienenen 800-Euro-Geräte Note 5 und S6 Edge+ im Februar 2016. Es folgen S6 Edge und S6 zum Monatswechsel Februar/März 2016. Erst im März/April 2016 folgen Note 4, Note Edge und Galaxy S5.

AndroidPIT Galaxy Note 5 Android 6 0 Marshmallow 1
Für das Note 5 gibt es per Leak ein offizielles Marshmallow-Image. / © ANDROIDPIT

Dass Samsung bereits lauffähige Marshmallow-Software produziert hat, haben wir mit dem Note 5 ausprobieren können. Und auch das Galaxy S5 wurde bereits mit einer als Beta deklarierten Marshmallow-Version versorgt, die auf Bildern nicht schlecht aussieht.

Samsung galaxy android 6 update roadmap
Samsung-Updates für die Schönen und Reichen. / © MobiPicker

Rein chronologisch wären zunächst die ganz frisch im Januar 2016 vorgestellten Galaxy A5 (2016) und Galaxy A3 (2016) an der Reihe, das Update auf Android 6.0 zu erhalten. Eigentlich hätte Samsung sie gleich mit Android 6.0 ausliefern müssen. Immerhin hat Android-Mutter Google diese Version bereits im November 2015, also zwei Monate vor Release der kleinen Galaxys vorgestellt.

Wenn es ganz schlimm läuft, werden die Kompaktsmartphones A3 (2016) und A5 (2016) wieder sehr stiefmütterlich behandelt. Das das A5 (2015) erhielt erst im November 2015 ein Lollipop-Update (Version 5.0.2), das A3 (2015) immerhin schon im Mai (zumindest in Russland), also mit zwölf beziehungsweise sechs Monaten Verzögerung zur Freigabe durch Google.

Samsung macht es wie im Jahr zuvor.

Die High-End-Geräte wurden im Jahr 2015 etwas früher bedient, und dieses Jahr wird es genauso laufen. Lollipop für das Note 4 erschien im frühesten Fall am 13. Februar 2015. Das Note 3 mit Vodafone-Branding erhielt am 25. Juni 2015 Lollipop. Das Galaxy S5 mit 1&1-Branding war am 06. Februar 2015 als erstes dran. Das Galaxy S4 erhielt Lollipop am 30. März 2015. Geräte mit abweichenden Brandings erhielten Lollipop zum Teil erheblich später.

Die geleakte Roadmap zeigt im Übrigen Gerätenummern, die für die Märkte Süd- und Mittelamerika, Südostasien sowie Australien üblich sind. Wie viel Verzögerung bis zum Marshmallow-Update in Europa hinzu kommt, weiß noch niemand. Wie wir anhand des Lollipop-Updates 2015 gelernt haben, verzögert sich dieser Prozess zum Teil um ein ganzes Jahr.

Per Umfrage hatten wir ermittelt, dass Software-Updates für AndroidPIT-Leser nach der Akkulaufzeit das zweitwichtigste Qualitätskriterium eines Smartphones sind. Etliche Hersteller weichen im Einstiegssegment bereits auf Cyanogen OS aus, um das Problem mit den Updates mit externer Manpower zu bewältigen.

Wenn Samsung hier nicht mithält und den Update-Prozess für seine Mittelklasse nicht in Stromlinienform bringt, verlieren die eigentlich begehrten Smartphones schnell an Reiz und werden vor allem keine gute Wahl bleiben für sicherheitsbewusste Kunden.

Quelle: MobiPicker

Top-Kommentare der Community

  • Skyman
    • Mod
    26.01.2016

    Hallo Sv La , bitte unterlasse das Trollen in den Kommentaren, den so etwas kommt garnicht gut an! Wenn du nicht wirklich was sinnvolles beizutragen hast, dann verzichten wir in Zukunft gern auf deine zu Wortmeldungen!

    Gruß das AndroidPit Admin - und Moderatorenteam

  •   44
    markus riedberger 26.01.2016

    mit tizen kann man nur einsame fischer locken und sonst niemand

  • Thorsten 26.01.2016

    Warum Leute immer noch Samsung Geräte kaufen, verstehe wer will.

  • Dominik Hübner 26.01.2016

    @Thorsten Ich zum Beispiel und ich bin seit Jahren zufrieden mit meinen Samsung Geräten. Gute Qualität, gute Software und das Design ist auch gut. Ob ein Softwareupdate etwas früher oder später kommt ist mir egal, wie wahrscheinlich den meisten User, die nicht gerade sehr technikafin sind.

66 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich hab da mal ne Frage:
    Da das Note 5 offiziell nicht für Deutschland vorgesehen ist,lautet meine Frage,ob ich überhaupt ein update auf 6.0.1 erhalten werde?
    Modellnummer: Samsung Galaxy Note 5 (SM-N920C)
    Wäre super wenn das jmd was weiß.☺☺☺

  • Leider Samsung ist ein terorist geworden. Er bringt keine Sicherheits Update für viele Handys abgesehen von FW. In einigen Ländern besticht er sogar Sachverständigen das die Samsung Schützen. Habe in meine hand offizielle berichte wo steht's solange Handy nicht kaputt ist braucht man wegen fehlender FW Update bzw. Sicherheits Update keinen Schaden Ersatz zu zahlen. In Holland läuft sogar Klage gegen Samsung

  • Dachte das Note3 und S4 würden das Update auch bekommen, dann wäre das S4 das älteste Gerät :)

  •   58

    Super Sache. Da bekommen Geräte Marshmallow (oder nicht einmal das), nach (!) dem Zeitpunkt, wo Google bereits dessen Nachfolger vorgestellt haben wird. Wollte mir eigentlich ein Note 4 zulegen, aber diese Update-Politik ist einfach nur krank - und das nicht nur bei Samsung. Die neuen Lumias habe ich mittlerweile als mögliche Alternative getestet und Windows 10 auf dem Smartphone samt seiner irrwitzigen Online-Fixierung für noch nicht reif erachtet...

    Bleibt also derzeit für mich nur der Schluss, noch etwas zu warten (bis ich die Knete zusammen habe) und dann doch wieder heim zu Apple zu gehen (nach knapp drei Jahren Android-Experiment). Und das, obwohl ich die iOS-GUI nicht wirklich mag. Aber die Dinger sind einfach ausgereift und bekommen noch über Jahre hinweg Updates, was bei Android leider absolut nicht gegeben ist (Nein, auch bei Google nicht und Root-Experimente und Drittanbieter-ROMs kommen für mich nicht infrage.).

    •   40

      Und was soll es bringen,über Jahre Updates auszuliefern, die das IPhone verkrüppeln lassen und Neue Funktionen nur noch eingeschränkt ,oder gar nicht mehr vorhanden sind,auf älteren Geräten?

      Schwache Antwort von dir,man bekommt über Jahre Updates,wir sehen uns in spätestens in zwei Jahren wieder bei Android ,oder auch früher.

      Bis dahin habe ich wieder ein Neues ,erfrischendes Gerät, mit neuem Android OS.

      mfg

      •   58

        Er mal wieder...

        "Und was soll es bringen,über Jahre Updates auszuliefern, die das IPhone verkrüppeln lassen ..."

        Das ist doch Quatsch. Ich hatte iPhone 3GS und 4S. Bei beiden Geräten gab es kein einziges Update, das die Geräte hätte "verkrüppeln lassen". Angebliche Berichte darüber, dass ältere iPhones nach einem Systemupdate "unbrauchbar" werden, sind Märchen, die auch nicht dadurch besser werden, wenn sie von Apple-Hater zu Android-Freak weitergegeben werden. Und fragt man mal bei Leuten nach, bei denen Probleme nach Updates selbst (nicht in Erzählungen Dritter) aufgetreten sind, so hatten die Betroffenen zu 99% ihre Geräte vorher "gejailbreaked" (entspricht in etwa dem Rooten unter Android).

        "... und Neue Funktionen nur noch eingeschränkt ,oder gar nicht mehr vorhanden sind,auf älteren Geräten?"

        Nun ja, wenn die Hardware nicht ausreicht, können manche neue Funktionen auf älteren Geräten halt nicht mehr ausgeführt werden. Ein Zusammenhang, den auch Du erkennen solltest.

        "Schwache Antwort von dir,man bekommt über Jahre Updates,wir sehen uns in spätestens in zwei Jahren wieder bei Android ,oder auch früher."

        Nun ja, erst mal behalte ich mein HTC One M7, zu dem ich eine gewisse Hassliebe entwickelt habe und das HTC nach gerade einmal zwei Jahren komplett vernachlässigt. Was dann kommt, müssen wir mal sehen. Fakt ist, dass Apple seine Smartphones und Tablets (mit unrühmlicher Ausnahme des Ur-iPhones und des iPad 1) mindestens doppelt so lange mit Systemupdates versorgt, wie selbst die Musterschüler Google himself und Sony.

        Ich habe damals die iOS-Schiene verlassen, weil mir das kunterbunte iOS 7 nicht mehr gefallen hat. Mittlerweile hat man sich daran gewöhnt (so mancher Android-Verhunzer - allen voran Huawei/Honor - kopieren den iOS-Look ja geradezu schamlos) und die damals noch so interessant erscheinende "unglaubliche" Flexibilität und die Individualisierungsmöglichkeiten von Android haben sich in meinen Augen arg abgenutzt. Weshalb also nicht mal wieder zu einem Smartphone-OS greifen, das ausgereift und durchdacht ist, die gegebene Hardware optimal unterstützt und eine gigantische Infrastruktur und Systemintegration (habe zuhause nur Macs; Googles eigene Sync-Software für den Mac ist seit dreieinhalb Jahren nicht mehr aktualisiert worden und HTCs Syncmanager eine funktionslose Frechheit) mit sich bringt?

        Wie gesagt bin ich nun seit knapp drei Jahren Android-User. In der Zeit habe ich Systemversionen 4.1 bis 5.0.1 mitgemacht, mich nach jedem Update gewundert, was da denn nun Neues bei sein sollte (für den Enduser eigentlich kaum etwas von Relevanz), war entsetzt, wie angeblich "nun endlich schnellere" OS-Versionen das Gerät immer mehr verlangsamten und fand die Android-GUI selbst mit Launchern, wie dem Nova Prime, immer langweiliger und altbacken. Wieso also dahin zurückkehren, so lange Google so weiter macht und auch seine Lizenznehmer nicht enger an die Kandare nimmt?

        "Bis dahin habe ich wieder ein Neues ,erfrischendes Gerät, mit neuem Android OS."

        Und dieses Android wird im Groben und Ganzen so daher kommen, wie seine Vorgänger aus den letzten vier Jahren, wird wieder leidlich bemüht sein, Apple und Microsoft funktional hinterher zu hecheln, und keine wirklich neuen Ansätze mitbringen. Ein Grund: Viele neue, innovative Ideen, die Googles Laboratorien verlassen, brauchen so lange, bis sie in Android integriert sind, dass Apple - falls nicht sowieso schon vorher mit etwas vergleichbarem am Start - schon längst eine ausgereifte, marktfähige eigene Version davon in iOS und Mac OS X integriert hat, wenn diese Ideen dann irgendwann einmal bei Samsung und Co. verfügbar sind.

        MfG

  • Schade das Samsung so nachlässig ist. Im Normalfall hätte ich schon längst eine CM Rom geflasht, aber dann funktioniert mein Seitenpanel beim Note Edge nicht... :(

  • Das Softwareupdates überhaupt vom Hersteller kommen und nicht von Google selbst ist ein massiver Designfehler und absolut zum Nachteil eines jeden Verbrauchers...
    Eigentlich sollten wir so einen Schwachsinn nicht mit Käufen unterstützen, aber was soll man denn sonst kaufen? *seufz*

    Man stelle sich nur mal den gleichen Schwachsinn im PC Markt vor! Oh muss mir alle 2-3 Jahre nen neuen Rechner kaufen, weil ich sonst keine Updates mehr bekomme und riesige Sicherheitslücken immer mehr und mehr zu Tage kommen!

    •   44

      im gegenteil. schwachsinn wäre es wenn google für jedes gerät mit den unterschiedlichsten hardware alle updates selbst programieren müsste.da müssten wir noch viel länger auf updates warten

  • auch ein Grund weshalb ich mir kein Samsung Phone kaufe - die Updates

    •   58

      Ist doch bei HTC, Huawei, LG und Konsorten nicht wirklich anders. Für die einen sind (verkauftes!) Gerät und Kunde nach zwei Monaten uninteressant, für die anderen nach spätestens anderthalb Jahren.

  • Ich war bis zum Note 2/3 auch sehr zufrieden mit Samsung. Seit meinem werksseitig langsam und träge reagierendem Note 4 (bitte teilt mir mit, wenn ihr ein blitzschnelles Note 4 mit Stockrom kennt) bin ich nicht mehr zufrieden. Nur mit cm konnte ich die gute Hardware zum richtigen Leben erwecken - Schade um die gute Hardware und um die, denen es zu Aufwändig und kompliziert ist so tief Hand anzulegen, Schade um Samsung, finde ich.

  • Hier wird teilweise so ein Mist geschrieben und absoluter Müll über Samsung.Wenn das Update da ist, ist es da und fertig. Hatte schon viele Phones von verschiedenen Herstellern waren auch wirklich gute Geräte dabei kann aber nicht sagen das der eine oder andere besser war.
    Habe nur festgestellt das bei Samsung alles problemloser läuft. ( z.b.) bluetooth Verbindung zum Autoradio , Verbindung zum Smart TV u.s.w.deswegen bin ich zurück zu Samsung aber würde trotzdem nie schreiben das andere Geräte Müll oder nur gut sind wenn man eine andere Rom draufspielt.

    •   44

      hat niemand behauptet andere geräte sind nur gut wenn man eine andere rom draufspielt ich habe explizit samsung geschrieben. weil samsung geräte bis und mit s5 gut sind aber software nur müll

    •   58

      "Wenn das Update da ist, ist es da und fertig."

      Wenn das Update da ist, der OS-Hersteller selbst aber schon die überüberübernächste Systemversion gelauncht hat, dann stimmt da einfach etwas nicht. Wenn die Implementation von Systemupdates so lange dauert, dann ist auch zu befürchten, dass es bei sicherheitsrelevanten Updates ähnlich träge ist. Und spätestens dann wird es kriminell.

Zeige alle Kommentare
134 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!