Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 50 mal geteilt 110 Kommentare

Austauschbare Akkus sind für Euch unverzichtbar

Die überwältigende Mehrheit von Euch will austauschbare Akkus. Die große Verblüffung liefert das Umfrageergebnis vor allem, wenn man es mit dem von vor einem Jahr vergleicht. Denn nachdem der Wechselakku in neuen Smartphones zur Rarität wurde, stieg die Nachfrage offenbar stark an.

Akku-Power satt oder neue Kameratechnik - was ist DIR wichtiger?

Wähle Akkupower oder Kameratechnik.

VS
  • 13291
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Akkupower
  • 6344
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Kameratechnik

Wir fragten Euch, ob ein austauschbarer Akku in einem Smartphone für Euch ein Kaufkriterium sei. Knapp 5.000 von Euch haben ihre Stimme abgegeben und eine überwältigende Mehrheit von 76 Prozent stimmte zu. Das ist erstaunlich, denn als wir Euch im Oktober 2014 dieselbe Frage gestellt hatten, kamen wir zu einem ganz anderen Ergebnis (mit fast identischer Stichprobengröße).

ANDROIDPIT battery 1
Alles dreht sich um die wechselbaren Akkus. / © ANDROIDPIT

Die letzte Umfrage machten wir, als noch niemand wusste, wie das Galaxy S6 aussehen würde. Es wurden noch nicht einmal Befürchtungen laut, dass Samsung den Akku auf einmal fest verbauen würde. Bis dahin waren die iPhones, Sonys Xperias sowie HTCs Ones und Desires die bekanntesten Smartphones mit fest verbauten Akkus gewesen.

Im Oktober 2014 stimmten also nur 52 Prozent von Euch für den austauschbaren Akku als Pflichtkriterium. 29 Prozent sahen ihn nicht als kaufentscheidend an. In der neuen Umfrage hielten nur noch 16 Prozent von Euch einen austauschbaren Akku für verzichtbar.

androidpit galaxy s6 vs galaxy s5 1
Das S6 (rechts) muss für denn Akkutausch in die Werkstatt. / © ANDROIDPIT

Wenn jedoch das meistverkaufte Android-Smartphone auf einmal dieses Designmerkmal abstreift, wie kann dann fast ein Jahr nach Release die Nachfrage nach einem austauschbaren Akku größer werden? Sind etwa viele der Umfrageteilnehmer S6-Besitzer, denen dieses Jahr mehrmals unterwegs der Saft ausging?

Oder ist der wechselbare Akku in Smartphones mittlerweile so rar geworden, dass man Note-4-Besitzer beim Akkutausch staunend begafft? Tatsächlich ist das Zubehör für Besitzer dieser Smartphones genial. Schon für 20 Euro bekommt man ein Kit aus Ladestation und zwei Akkus für das Samsung Galaxy S5. So verschafft man sich in Windeseile ein Wochenende Akkulaufzeit.

Und im Gegensatz zum Aufladen mit Akkupacks ist das Smartphone nach dem Wechsel des Akkus sofort zu 100 Prozent geladen. Und wenn Android mal abstürzt und das Smartphone nicht mehr reagiert, freut man sich über einen herausnehmbaren Akku.

Warum also die Smartphone-Industrie der größten und offensichtlichen Schwäche der heutigen Smartphones nicht mehr auf den einfachsten Weg beikommt, und stattdessen am Kunden vorbei arbeitet, ist mir ein Rätsel. Und 76 Prozent der AndroidPIT-Leser stellen sich offenbar dieselbe Frage.

Top-Kommentare der Community

  • Michael K. vor 11 Monaten

    Wenn hier fest verbaute Akkus verteidigt werden, dann im Wesentlichen mit drei Argumenten:

    1.) Die fest verbauten Akkus sind größer, man braucht deshalb keine kleineren tauschbaren Akkus.

    2.) Man kommt mit den fest verbauten Akkus gut durch den Tag, es ist nicht nötig, daß der Akku tauschbar ist.

    3.) Es ist noch nie ein Akku kaputt gegangen, warum sollte er tauschbar sein.

    Prüft man diese Argumente, so stellt man folgendes fest:

    Argument 1 trifft nicht zu, dazu muss man sich nur mal die Akkukapazitäten einiger bekannter Modelle ansehen:

    Akku LG G2, nicht tauschbar: 3000 mAh
    Akku LG G3, G4: tauschbar: 3000 mAh
    Akku S5, tauschbar: 2800 mAh
    Akku S6, nicht tauschbar: 2600 mAh
    Akku Z3, Z5, nicht tauschbar: 2900 mAh
    Akkus iPhone, nicht tauschbar:<2000 mAh
    Akku Moto X Style nicht tauschbar: 3000 mAh

    Man sieht: Die fest verbauten Akkus sind mitnichten generell größer, vielmehr sind sie meistens bestenfalls gleich groß, oder sogar kleiner.
    Warum auch? Was soll eine Plastikfolie, vielleicht 0,5 mm dick, um die Zellen geschweißt, denn großartig Bauvolumen verbrauchen? Die obigen Zahlen deuten eher drauf hin, dass die Hersteller kleinere Akkus fest verbauen, denn größere.
    Über Laufzeiten rede ich hier nicht, die hängen von der Akkukapazität und dem Stromverbrauch der Geräte ab, nicht davon, ob der Akku tauschbar oder fest verbaut ist.

    Die Argument 2 und 3 glaube ich den Freunden fest verbauter Akkus gerne, in ihren jeweiligen persönlichen Anwendungsfällen. Doch was bedeutet das schon?

    Haben die fest verbauten Akkus keine größere Kapazität, dann kommt jeder, der mit einem fest verbauten Akku über den Tag kommt, auch dann über den Tag, wenn der Akku wechselbar ist.
    Halten die fest verbauten Akkus zwei oder drei Jahre, warum sollten die wechselbaren früher den Geist aufgeben?

    Während die fest verbauten Akkus also offensichtlich überhaupt keinen erkennbaren Vorteil haben, haben die tauschbaren in bestimmten Anwendungsfällen eben doch Vorteile:

    - Intensivnutzer können den Akku schnell und problemlos wechseln, um bei erschöpften Akku das Gerät weiter nutzen zu können. (Und wer das nicht will, kann alternative Methoden, wie das Laden mit Akkupacks unabhängig davon verwenden, ob der Akku festverbaut oder tauschbar ist.)

    - Gibt der Akku den Geist doch schon viel früher auf, weil es sich um einen Frühausfall handelt (Montagsmodell, und nicht jeder Hersteller gibt dafür mehr als 6 Monate Gewährleistung/Garantie), oder weil der Akku sehr intensiv genutzt wird, oder will ein Anwender sein Gerät doch länger als zwei oder drei Jahre nutzen, (und ja, das geht, wenn man die Software mittels Customrom aktuell hält, falls der Hersteller das nicht mehr macht, oder wenn man das Gerät einer alternativen Verwendung zuführt), dann geht das bei wechselbaren Akku problemlos.
    Ist der Akku dagegen fest verbaut, dann geht das mit viel Bastlervermögen vielleicht, vielleicht aber auch nicht.
    Ein Tausch in der Fachwerkstatt lohnt sich bei älteren Geräten in der Regel auch nicht mehr, und
    warum eigentlich für etwas bezahlen, was bei minimal intelligenterer Konstruktion für jedermann problemlos selber durchführbar wäre?

    Welche Vorteile hat denn der fest verbaute Akku dann noch? Keine, es sei denn, man sieht einen in bestimmten Anwendungsfällen nicht vorhandenen Nachteil schon als Vorteil, was er mitnichten ist.

    Wenn mehr als 70 Prozent der Umfrageteilnehmer sich einen tauschbaren Akku wünschen, dann macht das auch eines deutlich:

    Mit vernünftigen Argumenten kann man sich keinen festverbauten Akku wünschen, bestenfalls kann man ihn im Umfeld anderer Geräteeigenschaften noch akzeptieren.

  • Neocortex vor 11 Monaten

    Alles schön und gut, aber ganz ehrlich. Solche Umfragen wie hier auf einer Techseite sind nicht wirklich repräsentativ. Denn wenn wir ehrlich sind, sind wir hier alle doch mehr oder weniger Technerds. In der freien Wildbahn sieht es wieder ganz anders aus. Bei uns im Laden fragen höchstens 10% nach tauschbaren Akkus (und noch weniger nach Benchmarks, nur mal so nebenbei). In erster Linie geht es doch wieder nur ums Design und vielleicht noch nach der Speichergröße/Kamera.

    Ich persönlich habe noch nie einen Akku getauscht und verstehe auch nicht, das man deshalb so ein Theater macht. Klar mag es Leute geben, die es wirklich mal brauchen, aber die meisten stellen sich meiner Meinung nur an, Deutschland ist eben das Land der Dichter und Denker, allerdings auch der "Über-alles-Motzer". Zudem gibt es mittlerweile eine ganze Palette an Powerbanks. Und ob ich jetzt so ein Teil mit mir rumschleppe oder einen zweiten Akku, ist nicht wirklich ein Unterschied. Aber wie gesagt, nur meine Meinung

    Gruß

  • Nerdy vor 11 Monaten

    Bei meinen letzten Handys war der Akku immer fest verbaut und ich wüsste auch nicht wieso ich den Akku tauschen sollte. Mir ist noch nie ein Akku kaputt gegangen, noch hat ein Akku gefühlt an Kapazität verloren.
    Lademöglichkeiten gibt es auch so ziemlich überall, im Auto oder bei der Arbeit und wer schleppt ernsthaft einen Wechselakku mit sich herum?

  • Daniel vor 11 Monaten

    Ich gehöre zur Spezies der Akku-Wechsler und es kommt nicht täglich vor, dass ich in eine Situation komme, in der mein Akku nicht bis zur nächsten Aufladung durchhält, aber von Zeit zu Zeit ist es eben doch so, dass ich z.B. nach der Arbeit noch verabredet bin und bis spät abends mangels Auto mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin. Dann kam es schon öfter vor, dass gerade als ich meinen Heimweg antreten wollte, der Akku knapp vor dem Ende war und ich statt Musik zu hören oder Online-Zeitung zu lesen, im Zug und/oder Bus nur Löcher in die Luft hätte starren können, wenn ich nicht einen voll aufgeladenen Ersatzakku in der Jackentasche gehabt hätte. Also mit wenigen Handgriffen einfach mal eben den Akku getauscht und innerhalb von Sekunden habe ich wieder 100% Akku, ohne die Displayhelligkeit runterzuschrauben oder sonstige Energiesparbehelfsfunktionen ergreifen zu müssen (Flugzeug-Modus spart Akku und reicht zum Musikhören - nebenbei Online-Zeitung zu lesen fällt aber z. B. flach; geringe Displayhelligkeit in heller Umgebung macht das Lesen sehr anstrengend). Dieses Gefühl möchte ich nicht mehr missen. Ein Akku-Pack würde mich nur stören in der Handhabung, wäre bestenfalls eine Notlösung und könnte den Ersatzakku für mich nie voll ersetzen. Wer also mit seinem festen Akku zufrieden ist und immer eine Steckdose und sein Ladegerät griffbereit und ein paar Stunden Ladezeit hat, wenn er mal länger unterwegs ist als normal, z. B. weil er Auto fährt, der wird das oben geschilderte Problem vermutlich nicht kennen. Für mich ist ein Ersatzakku in einigen Situationen aber durch nichts sinnvoll zu ersetzen und da lass ich mich meinetwegen auch gern belächeln von anderen, die nicht in der Situation sind, für mich ist der Ersatzakku die perfekte Lösung. Das wird sich wohl frühestens dann ändern, wenn die Hersteller endlich Akkus erfinden, die einem High-End-Smartphone wirklich gerecht werden. Bis dahin sind Smartphones mit festem Akku für mich keine Option.

    Ich würde sogar so weit gehen, bei meinem nächsten Smartphone eher auf die High-End-Ausstattung zu verzichten, als auf den mir sehr ans Herz gewachsenen Ersatzakku, falls sich noch mehr Top-Hersteller dem meiner Meinung nach sinnfreien Trend zu festen Akkus anschließen.

    Haben fest verbaute Akkus irgendeinen Vorteil gegenüber Wechselakkus? Nein! Also weg von den festen Akkus, liebe Hersteller. Lasst euren Kunden doch einfach die Freiheit selber zu entscheiden wie sie ihr Smartphone mit Strom versorgen möchten.

    Viele Nutzer wollen nicht ihr Nutzungsverhalten an die Akkukapazität anpassen, sondern umgekehrt: Die Akkukapazität der Nutzung anpassen, ohne Einschränkungen.

  • Valentin vor 11 Monaten

    Sehen wir es doch nüchtern. ein Handy mit wechselakku hat die deutlich längere Zeitspanne. die Elektronik darin überlebt viele akkus. die Sprünge der Technologie sind von Jahr zu Jahr auch nicht mehr so groß. die einzige Entscheidung, sich jährlich ein neues Handy anzuschaffen ist nur aus Prestige.

    Sehen die unibody Geräte besser aus? Ansichtssache. mir völlig egal, denn alle meine Handys haben eine silikonhülle. das aussehen ist mir also völlig egal.

    Will ich wechelakkus? aktuell wurde ich das eher bevorzugen, denn ich glaube nicht, dass ich mein LG g3 in naher Zukunft tauschen will.

110 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jörg W. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Für mich persönlich finde es wichtig das ich die Option habe den Akku wechseln zu können auch wenn ich dieses nicht täglich mache. Fahre mit einem Cabrio auch mehr zu alls offen aber ich habe die Möglichkeit es zu machen wenn es sich anbietet .

  • Rollo vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Es ist doch einfach nur zum Kopfschütteln! Hier schreiben sich einige nur wegen der schnöden Akkus die Finger blutig. Als wenn es sonst keine Probleme gäbe.
    Ob man den Akku nun wechselt oder das Gerät am Arbeitsplatz, im Auto usw. zwischendurch mal kurz ans Ladekabel hängt, ist gehupft wie gesprungen.
    Dass ein Akku tatsächlich mal den Geist aufgegeben hat, dürfte den allerwenigsten Usern jemals passiert sein. An der Tagesordnung ist das jedenfalls nicht. Auch mir ist es in über 20 Jahren noch nie passiert! Es ist zwar schön, wenn dieser Fall doch mal eintritt und man den Akku dann einfach wechseln kann, aber ein starkes Argument ist es wegen der Seltenheit dennoch nicht.
    Wirklich überzeugende Pro- oder Contra-Argumente, die auch die Kaufentscheidung wesentlich beeinflussen könnten, gibt es doch für beide Varianten nun wirklich nicht, wenn man mal ehrlich ist.
    Peace, Brüder und Schwestern! :*

    ait

  • Beltane63 vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Ich benutze Mobiltelefone seit 1998 und habe noch nie einen Akku ausgetauscht...

  • Emilio vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Das Problen was ich mit Wechselakkus habe ist ganz einfach, ich habe einfach keinen Bock auf irgendeinen Plastikbomber als Phone. Das war lange Zeit ein Kriterium für das IPhone: Ein schönes edles Smartphone und ein Wechselakku passten einfach nicht zusammen.
    Auch heute muss jeder (auf die Wechselakku Befürworter) zugeben, dass ein HTC One M9 oder Ein Galaxy S6 viel schöner und hochwertiger ist, als ein S5 oder ein Lumia 950.
    Und ganz ehrlich, ich habe kein Bock auf ein, Handy mit billiger Haptik, bei dem ich dann, falls in 2 oder 3 Jahren der Akku schlapp macht, selber wechseln kann....
    Ich hoffe dass sich Wechselakku und hochwertige Haptik in naher Zukunft in einem Phone vereinen lässt.😀

    ait

  • Ich habe auch schon seit gut 2-3 Jahren Smartphones mit Fest verbauten Akku. Ich habe ehrlich gesagt auch noch nie Akku Probleme gehabt. Ich wüsste auch nicht, wie man ein Smartphone so schnell leer bekommen kann, dass man einen zweiten Akku brauch..... Wenn man Abends noch 20-30% Akku hat, denke ich ist das okay. Wer am Tag 2 Akkus brauch, weil er mit einem nicht auskommt ist definitiv süchtig. Deshalb hier meine ultimativen Spar-Tipps für euer Smartphone:

    Weniger ist mehr!!! Installiert nur Apps die ihr regelmäßig nutzt!
    Nutzt den Chrome Browser für eure Sozialen Netzwerke und installiert keine Apps dafür..
    Stellt eure Display-Helligkeit auf ca 15-20% WEHOOOOO
    Deaktiviert Ortungsdienste :o

    Vohin habe ich bei irgend jemanden hier gelesen, als sein Smartphone ausging, er dumm in der Bahn/Bus rum gucken musste...^^ Wofür gibt es Bücher? Die Zeitung gibt es auch in Papierform. Keine Ahnung wie man sooo süchtig sein kann, aber gesund ist das nicht...

    (:

  • ich verstehe nicht, wieso smartphones schlecht gemacht werden, nur weil sie einen fest verbauten akku haben.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!