Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

5 Min Lesezeit 105 mal geteilt 98 Kommentare

Samsung Galaxy S9 (Plus): Mutiges Design ist wohl aus dem Rennen

Wie wird das Samsung Galaxy S9 aussehen? Wird es ein Galaxy-S8-Lookalike oder plant Samsung beim Design des Galaxy S9 einen neuen Anstrich? Ein Leaker kennt Antworten.

Der chinesische Leaker Ice Universe hat zwei Designs über Twitter geteilt, die seitens Samsung für das Galaxy S9 im Gespräch gewesen sein sollen. Eines aber sei in den Tests durchgefallen. Das ist definitiv schade, denn das abgelehnte Design reduzierte den Rand unterhalb des Displays auf iPhone-X-Niveau.

Dennoch hätte Samsung auf die Apple-Hörner des iPhone X verzichtet. Insgesamt sieht das laut Ice Universe finale Design dem Galaxy S8 zum Verwechseln ähnlich. Wird denn Samsung wenigstens den Fingerabdrucksensor hinter das Frontglas verpflanzen? Hierzu hat sich der Leaker schon zuvor geäußert und er wiederholt dies erneut.

Er bleibt dabei: Der Fingerabdrucksensor bleibt auf der Rückseite, obwohl Synaptics inzwischen die Verfügbarkeit der Technologie bekannt gegeben hat - für das Galaxy S9 scheint Synaptics aber zu spät zu kommen.


Zu den Kommentaren


Alle Informationen zum Samsung Galaxy S9 im Überblick

Samsung Galaxy S9: Release auf dem MWC 2018

Beim Galaxy S8 gab es einige Entwicklungsverzögerungen, vorrangig, weil das Note 7 in Brand geraten konnte. Daher präsentierte Samsung das S8 erst Ende März. Der klassische Termin ist hingegen der MWC. Und danach sieht es beim Galaxy S9 wieder aus. Einem Insider-Leak von der koreanischen Webseite The Bell zufolge wird das Galaxy S9 zum MWC erwartet. Stutzig macht aber das genannte Datum. Laut dem Bericht soll es am 27. Februar soweit sein, dabei aber handelt es sich um den zweiten Messetag. Es darf als unwahrscheinlich gelten, dass Samsung den Dienstag wählt. Der klassische Termin für das Samsung Unpacked Event auf dem MWC ist der Sonntag vor dem offiziellen Start des MWC. Im Jahr 2018 wäre das dann der 25. Februar.

Samsung Galaxy S9: Preise höher als beim Galaxy S8?

Zum Preis des Galaxy S9 gibt es noch keine konkreten Gerüchte. Zumindest ein paar Eckdaten sind aber schon jetzt abzusehen. Die Dual-Kamera des Galaxy S9 wird die Preise nach oben treiben. Dafür aber könnten die Produktionskosten für den Prozessor und auch das Display geringer ausfallen. Die neunte Galaxy-Generation wird daher mindestens so viel kosten, wie die achte. Möglicherweise werden die Preise aber auch 50 Euro höher liegen.

Zum Vergleich: Das Galaxy S8 kostete zum Marktstart 799 Euro, das Galaxy S8 Plus hingegen 899 Euro. Der Preis des im Herbst präsentierten Galaxy Note 8 lag gar bei 999 Euro. Im freien Handel ist die Preise inzwischen natürlich gesunken.

Samsung Galaxy S9: Kein iPhone-X-Klon

Ein Tweet des chinesischen Leakers Ice Universe spricht für sich. Das Deisng des Samsung Galaxy S9 wird eher dem des Galaxy S8 gleichen.

Samsung Galaxy S9: Fingerabdrucksensor bleibt auf dem Rücken

Schon beim Galaxy S8 sollte der Fingerabdrucksensor hinter dem Display verschwinden - geklappt hat das bekanntlich nicht. Eine Platzierung auf dem Rücken des Smartphones gilt vielen Usern aber als unpraktisch, wegen der heute schrumpfenden Ränder ist dies aber nicht anders möglich.

Dass Samsung mit der Technik für das Galaxy S9 experimentiert hat, dürfte klar sein. Gerüchte dazu gab es zuletzt häufiger zu hören - ebenso wie eine Patentanmeldung. Aus Korea erreichen uns aber Berichte, dass Samsung den Fingerabdrucksensor beim Galaxy S9 nun aber definitiv auf der Rückseite belassen wird. Nach wie vor gebe es Probleme, die nötigen Komponenten ohne weitere Nachteile hinter dem Display unterzubringen. Als nächstes Ziel ist nun das Note 9 im Gespräch - für dieses soll Samsung das Thema erneut anpacken. Das könnte auch realistisch sein: Synaptics hat inzwischen einen Sensor präsentiert, der hinter dem Displayglas verschwinden kann.

samsung galaxy note 8 s8 plus back
Die achte Generation der Galaxys hat den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Die neunte wohl auch. / © AndroidPIT

Apple hatte beim iPhone X komplett auf den Fingerabdrucksensor verzichtet. Sollte es stimmen, dass Samsung es beim dritten Versuch in Folge nicht schafft, den Sensor in bzw. unter das Displayglas zu integrieren, so erscheint Apples Entscheidung klug. Dass Samsung aber auf den Sensor verzichtet, darf als unwahrscheinlich gelten.

Während FaceID bei Apple den Fingerabdrucksensor ersetzt hat, verbessert Samsung lieber den Iris-Scanner. Der soll beim Samsung Galaxy S9 verbessert werden: Die dazugehörige Kamera werde besser auflösen - jetzt mit drei statt zwei Megapixeln. Damit will Samsung die Genauigkeit und die Geschwindigkeit der Iris-Erkennung verbessern.

Samsung Galaxy S9: Mögliche technische Daten

 
  Galaxy S9 Galaxy S9 Plus
Display 5,8 Zoll 6,2 Zoll
Auflösung 2.960 x 1.440 Pixel (QHD+) 2.960 x 1.440 Pixel (QHD+)
Chipsatz Exynos 9810 / Snapdragon 845 Exynos 9810 / Snapdragon 845
RAM 4 GByte 6 GByte
Speicher 64 GByte, MicroSD-Slot 64 GByte, MicroSD-Slot
Kamera Single-Kamera, 12 Megapixel Dual-Kamera, 12 Megapixel
Besonderheiten Iris-Scanner Iris-Scanner

Qualcomm hat zwischenzeitlich den Prozessor der US-Version des Galaxy S9 präsentiert, den Snapdragon 845. Wie schon in den vergangenen Generationen rechnen wir aber damit, dass Samsung in anderen Teilen der Erde einen hauseigenen Chip verwendet, in diesem Fall den Exynos 9810. In diesem Jahr sollen sich einige Details der Ausstattung zwischen den beiden S9-Modellen unterscheiden. Gerüchteweise werde das Galaxy S9 nur über eine einfache Hauptkamera verfügen, während das größere S9 Plus eine Dual-Kamera erhalten werde.

Was sollte das Galaxy S9 aus Eurer Sicht mitbringen? Lasst uns unter dem Artikel Ideen austauschen!

105 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Woche

    512 GB für das S9? Kann uns scheiß egal sein, weil wir sowieso wieder ausschließlich 64GB kriegen. Wie beim S8 und Note8 zuletzt.
    Und das natürlich auch nur in 1-2 von vorgestellten 5 Farben. Wir Europäer brauchen halt keinen Speicherplatz. Die Koreaner und Amis hingegen schon. Logisch.

    Das Note8 gibt es schließlich auch schon mit wahnsinnigen 256GB, aber wir sehen davon natürlich rein gar nichts, nicht mal die ebenfalls verfügbaren 128GB.

  • Tim vor 1 Monat

    und vergiss nicht den kleineren Akku und keine Klinke mehr! Das ist ganz besonders wichtig!

  • M. B. vor 1 Monat

    Ich erwarte dass Samsung Galaxy S9 endlich die 1000 Euro Grenze so wie Apple deutlich überwindet, das Phone noch dünner wird, das Display und die Glasrückseite noch empfindlicher werden....😉

  • René H. vor 1 Woche

    <<< Eigentlich braucht man den lokalen Speicher doch fast nurnoch für die Anwendungen selbst >>>
    Wer bitte ist "man"? Ich brauche lokalen Speicher auch für Daten. Cloud und Streaming kommt für mich nicht in Frage. Du darfst bei Deinen Betrachtungen nicht nur an die "Alltagsnutzer" denken. Ich finde 512GB gut. Noch eine 512GB-SD-Karte dazu und man hat viel lokalen Speicher. Das würde die Netzlast, die ohnehin immer mehr steigt, deutlich reduzieren. Und wenn das Mobiltelefon wirklich mal den PC optimal ersetzen soll ist viel lokaler Speicher von enormen Vorteil.

  • Sebastian P. vor 4 Wochen

    Ich versteh diesen Wahn nicht. Man sollte sich an den Anforderungen der Käufer orientieren. Das Display ist ausreichend groß, die Dicke des Smartphones dünn genug. Wünschenswert wäre ein stärkerer Akku und ggf. noch eine bessere Kamera wie zB die des Note 8.

    Wieso muss man "Features" streichen wie zB die Klinkenbuchse? Sowas macht mich wahnsinnig!

98 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Alexander vor 10 Stunden Link zum Kommentar

    Die langsamste Revolution im Bereich Design. In Nanomillimeter Geschwindigkeit geht es vorran. *witz ende*
    Das Design muss nicht mutig sein, dass Design muss stimmig sein. Jedoch wird das S9 oder wie die dutzenden Variante noch heißen werden, nur eine minimale Verbesserung (Hardware) zum S8 sein und Optisch im gleichen Gewand stecken.
    Evtl. noch eine minimale Verschiebung des "Homebutten" alias ich entsperr mit dem Finger auf der Rückseite meines Handy's alles.


  • Design, der größte Feind der Smartphones heutzutage.


  • Bei einem Preis jenseits der 1000€-Marke erwarte ich die "Eierlegendewollmilchsau"


  • Mir würde statt einem mutigeren Design schon reichen wenn sich Samsung endlich mal dem stiefmütterlich behandelten internen Lautsprecher annehmen würde. Apple hat Stereo, Googles Pixel auch und bei Samsung gibt es für den teuren Preis eine Mono Tröte die noch nicht mal besonders gut klingen tut.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 2 Tagen Link zum Kommentar

      Dafür haste so ein komisches gebogenes Display. Hat nicht jeder. Also beklag' Dich nicht ;-)

      Ok...Mono Lautsprecher hat auch nicht jeder...


  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Tagen Link zum Kommentar

    "Samsung Galaxy S9 (Plus): Mutiges Design ist wohl aus dem Rennen"........es sieht quasi aus wie das S8. Was soll daran jetzt mutig sein?


  • Tim vor 2 Tagen Link zum Kommentar

    ich fände es GROßARTIG, wenn die Display-Ränder nicht so beschissen verkleinert werden, wie in den aktuellen Gerüchten. Es sieht bescheuert Hoch 10 aus, mit dem dicken Rand oben, aber kaum Rand unten. Gibt optisch keinen größeren Total-Reinfall, als sowas.

    Das Design vom S8 ist gut genug, Samsung soll sich nur um Details kümmern, wie den Fingerscanner (die vermutete Position wie beim A8 ist aber genauso bescheuert, wenn man mal nachdenkt...), kleinere Edges (so wie beim Note), damit sie weniger stören, größere Akkus usw.


  • Also ich finde das S9 bzw S9 Plus sollte definitiv einen größeren Akku haben als bisher. Könnte mir gut vorstellen das das S9 3600mah haben wird und das S9 Plus 3900mah. Das würde wie ich finde Ausreichen. Was meint ihr dazu?


    • Tim vor 2 Tagen Link zum Kommentar

      Und wieso sollte der Akku beim kleinen so viel größer werden, der des Plus aher nur ein bisshen?
      Ich denke 3250 und 3750 mAh sind "etwas" realistisch. Samsung wird in das kleinr S9 keinen akku pressen, der größer ist, als der im S8 Plus oder Note8...


  • Also mitbringen sollte das galaxy s9 einen octa core prozessor mit min. 3.8Ghz 16gb ram 512GB speicher und eine nividia grafikkarte XD nein scherz per seite ab dem Prozessor von snapdragon 821 stabilisiert sich die lage schon langsam am anfang war es mit dem pc das gleiche alle jahre wieder holt man sich einen neue pc (mehr leistung) wieder.


  • Einwegtüte meinte Einweg Handys...ich finde kein Handy der gut ist für den Preis


  • Und nach zwei Jahren landet es auf dem Müll. Oder früher, wenn die Displayreparatur nach einem Missgeschick nicht mehr lohnt. Was für eine Verschwendung.


  • Denk mal wer ein S8 oder S8Plus hat der kann getrost das 9er überspringen.Hab mich jetzt so dran gewöhnt das der Fingerscanner da sitzt wo er jetzt sitzt beim S8Plus.Und soooo viel neues kommt da auch nicht und dann womöglich die Preisschraube noch höher ansetzen geht gar nicht da Lob ich mal jetzt Oneplus mit dem 5t.Also kann noch gut 1 Jahr weiter warten auf das sogenannte X Model und wer weiss vieleicht kommt es schneller als man denkt wenns 9 nicht läuft😀


  • Gut so. Gesichtsscannung ist sowieso unnötig. Erst recht, wenn man dazu das Gerät dafür fein säuberlich vors Gesicht halten muss. Ein Rückschritt in Sachen Usability.

    H G


    • Stimmt nicht ganz. Im alltag ist der Iris Scanner wirklich nicht gerade mein Daily Driver. Aber im Winter wenn ich Handschuhe trage ist das Handy einmal kurz vor das Gesicht halten allemal besser als meinen 8 Stelligen Code eingeben. Insofern also vielleicht doch ein Fortschritt in Sachen usability.


  • Ich verstehe die Aufregung nicht, dass es hier in DE nur eine 64GB Version geben wird. Gerade hier im Forum sehe ich immer öfter, dass es um die Technik schon lange nicht mehr geht. Viel wichtiger ist doch den meisten, dass das Gehäuse super flach ist (daher keine Klinke) und das Material aus einer ganz tollen Alu Legierung (daher auch kein QI) . Wenn ich Herstelle wäre und würde hier im die Beiträge lesen, würde ich denken da langt für DE auch eine 8GB Version.

    Ich finde es auch schade, dass die Handys von Jahr zu Jahr schlechter werden, aber die Masse will es halt so, schade.
    Oli


    • Tim vor 5 Tagen Link zum Kommentar

      Das Problem ist einfach der Preis. Wenn man 999€ für ein Note8 verlangt, sind 64GB schlicht einfach zu wenig. Und eine SD-Karte ist definitiv kein Ersatz für internen Speicher...
      Und der zweite Punkt ist, dass eben nur wir in Europa mit dem kleinsten Modell abgespeißt werden. Überall sonst hat man die WAHL, wie viel man will. Zumal ein 128GB-Chip nicht mehr Platz braucht, als einer mit 64GB... und Samsung selbst kostet diese Verdopplung wahrscheinlich nur ein paar Cent bis maximal 2-3 Dollar.

      Super flach stimmt auch nicht...
      Das will zum einen absolut Niemand und zum anderen werden die Geräte aktuell wieder dicker... zumindest bei vielen Herstellern.
      Außerdem reichen auch 6,0mm aus, um die Klinke locker unterzubringen, das hat Lenovo beim Z2 Play selbst bewiesen...

      Und zu guter Letzt gehen immer mehr Hersteller zu Glasrückseiten... Das Qi-Laden wird nur bekloppterweise trotzdem meistens weggelassen.

      ... Wenn ich Hersteller wäre, würde ich für alle Länder, in denen das Gerät verkauft wird, exakt die GLEICHE Version anbieten... überall die gleichen Farben und überall exakt die gleichen Speichergrößen. Schließlich bestimmt der Kunde, was er braucht und welche Farbe ihm gefällt, vor allem letzteres hat definitiv NICHT vom Hersteller bestimmt zu werden.

      Beim letzten Satz stimme ich dir aber zu, das ist leider wirklich so... weniger Funktionen (keine Klinke, SD usw.) aber ein höherer Preis und die Masse frisst es trotzdem sofort...


  • Tim vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    Der Iris-Scanner im Note7 löste mit 3,7 Megapixeln auf... ich bezweifle daher mal sehr stark, dass der Scanner beim S8 nur mit 2 Megapixeln auflöst. Wenn eine Erhöhung der Auflösung wirklich was bringen wollte, hätte Samsung den Scanner beim S8 ja verschlechtert...

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu