Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 23 mal geteilt 94 Kommentare

So sieht TouchWiz auf dem neuen Galaxy S6 aus

TouchWiz auf dem Galaxy S6 soll deutlich entschlackt und von Grund auf neu entwickelt worden sein. Wir haben uns das System genauer angesehen und in Bildern für Euch zusammengefasst. Was meint Ihr? Hat Samsung Wort gehalten?

samsung galaxy s6 homescreen
Das neue TouchWiz auf dem Galaxy S6. / © ANDROIDPIT

TouchWiz auf dem Galaxy S6: Sperrbildschirm

Startet Ihr Euer Samsung Galaxy S6, begrüßt es Euch mit einem erneuerten Sperrbildschirm. Dieser hat beim Entsperrvorgang eine neue Form der Wasserdarstellung. Statt flacher, stilisierter Tropfen verschiebt Ihr nun eine große Blase auf einer virtuellen Pfütze. Die neuen Hintergrundbilder sind ein echter Kurswechsel bei Samsung. Auch die Uhrzeit und das Telefon-Icon mit flachem Schlagschatten sind ein nettes Detail.

TouchWiz auf dem Galaxy S6: Homescreen

Der erste Bildschirm ist der Startbildschirm. Dieser lässt sich auf verschiedene Arten verändern; so könnt Ihr nicht nur Wallpapers, Widgets und Rastergröße anpassen, sondern erstmals auch Themes auswählen. Diese zählen den schönsten Neuerungen des neuen TouchWiz-Interface. Ihr werdet über einen Store konstant mit neuen Skins versorgt, mit denen Ihr Hintergrund, Farbschemata und App-Symbole (ausschließlich) in einem Rutsch anpassen könnt.

galaxy s6 lockscreen homescreen
Samsung Galaxy S6: Lockscreen (links) und Standard-Homescreen.  / © ANDROIDPIT

TouchWiz auf dem Galaxy S6: Benachrichtigungen und Schnelleinstellungen

Gemäß dem neuen Design von Android 5.0 Lollipop ist auch in Samsungs TouchWiz im Galaxy S6 der Drawer für Benachrichtigungen und Schnelleinstellungen in einer Spalte. Doch im Gegensatz zu Googles Designvorlage bekommt man bei TouchWiz alle Infos mit einem Wisch nach unten sofort präsentiert. Die Schnelleinstellungen lassen sich, auch wenn man das nicht sofort erkennt, zusätzlich, wie bei Samsung üblich, horizontal scrollen. Bonus: Es gibt einen Lautlos-Modus ohne Vibration! Auch auffällig: Bei den Vorführgeräten des Samsungs Galaxy S6 und des S6 Edge fehlte der Multi-User-Modus.

TouchWiz auf dem Galaxy S6: Einstellungen

Das Layout der Einstellungen hat sich auch im Vergleich zu den bisherigen TouchWiz-Iterationen vor allem in seiner farblichen Gestaltung verändert. Diese ist im Galaxy S6 ab Werk Blau auf Weiß gehalten und wirkt damit heller und leichter als bisher. Es gibt eine Suchfunktion, mit der Ihr schneller die passende Option in dem recht großen Baum an Einstellungsmöglichkeiten findet.

galaxy s6 quicksettings
Samsung Galaxy S6: Die Quicksettings (links) und das Einstellungsmenü. / © ANDROIDPIT

TouchWiz auf dem Galaxy S6: App-Übersicht

Die Zahl der Möglichkeiten für Samsungs App-Übersicht ist überschaubar. Es gibt einen Edit-Button, mit dem Ihr Apps schneller zum Löschen oder Deaktivieren markieren könnt und mit dem Ihr Ordner Erstellen könnt, wenn Ihr App-Symbole aufeinander zieht. Ihr könnt die Apps aber nicht sortieren, durchsuchen oder Ordner anlegen. Das geht allerdings mit anderen Launchern.

TouchWiz auf dem Galaxy S6: Kürzlich geöffnete Apps

Auch bei der Übersicht kürzlich geöffneter Apps hat sich Samsung an die Vorlage gehalten, jedoch zusätzlich einen “Alles schließen”-Button am unteren Rand platziert. Der ist zwar technisch unnötig, kommt aber sicherlich dem Ordnungsbedürfnis mancher Nutzer entgegen.

galaxy s6 appdrawer recent
Samsung Galaxy S&: Der App Drawer mit den vorinstallierten Samsung-Apps (links) und die zuletzt geöffneten Apps im Lollipop-Kartenstapel. / © ANDROIDPIT

TouchWiz auf dem Galaxy S6: Vorinstallierte Apps

Auch beim Samsung Galaxy S6 gibt es wieder reichlich vorinstallierte Software, auch wenn die Apps alltäglicher wurden als in früheren Galaxys. So lassen sich Microsoft-Apps wie Onedrive, One Note oder Skype nicht deinstallieren. Ähnlich sieht es mit den Apps des Zuckerberg-Imperiums aus. Messenger, WhatsApp (als Installer) und Instagram kann man lediglich deaktivieren. Immerhin gibt es einen 115-Gigabyte-Bonus im Cloud-Speicher von Microsoft, wenn man sich mit seinem Galaxy S6 zum ersten Mal dort registriert. Über weitere Boni konnte mir Christian Lachmann von Samsung noch nichts verraten.

Samsung installiert den Kalender S-Planner, sie Sprachsteuerung S-Voice, die Fitness-App S Health und wenige andere vor. Diese uns weitere Features erklären wir Euch aber an anderer Stelle:

galaxy s6 themes microsoft apps
Samsung Galaxy S6: Die vorinstallierten Microsoft-Apps (links) und die neue Theme Übersicht mit dem Link zum Theme Store. / © ANDROIDPIT

TouchWiz auf dem Galaxy S6: Fazit

Das Interface wirkt insgesamt erheblich aufgeräumter als noch bei den Vorgängern. Die Lollipop-Animationen und das Metarial Design wurden schön umgesetzt. Samsung behebt sogar eine der klaffendsten Lücken von Android 5.0 Lollipop und gibt uns den Lautlos-Modus ohne Vibration zurück. Ob die Änderungen reichen, um von einem völlig neuen TouchWiz zu sprechen, lässt sich schwer sagen, die Ankündigungen waren aber sicherlich etwas übertrieben. Dennoch fällt unser erstes Urteil positiv aus. 

23 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • MoriwaldEmare 05.03.2015

    Man würde es nehmen um es zu verkaufen und ich ein ordentliches Android Phone zu kaufen. Kein s6.

  • Marcel 04.03.2015

    Mir gefällt es leider immer noch nicht.

  • Patrick 04.03.2015

    Erst lesen, dann motzen. WhatsApp ist nich vorinstalliert. Und bei den anderen Apps, entweder deaktivieren (3 Microsoft Apps werden den Speicher kaum belasten) oder nutzen ;) Wüsste jetzt nicht was an Skype oder OneDrive negativ wäre und 115GB kostenlos in der Cloud könnte den ein oder anderen über das fehlen der lahmen SD Karte hinweg trösten.

    Ich finde das S6 sehr interessant. Im herbst steht die Vertragsverlängerung an, mal schauen wie es G4 wird, vlt bekommt dieses jahr Samsung den Vorzug.

94 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also mein Kommentar zu allem: Android hat seit seiner Einführung mehr Technik als iPhone eingeführt, mehr Sensoren und NFC, sowohl auch nutzerbedingte Installationen ohne Root bzw. Jailbreak... Wenn man die Entwicklung von Samsung und Apple Geräte ansieht, mag es vielleicht als eine Kopie scheinen, doch, günstiger... Es lohnt sich wohl, da Samsung und Android flexibler sind als Apple, Apple weil iOS und Hardware von Apple stammt... Ausserdem wenn ich gedrosselt werde, VOR ALLEM: NFC und App-Installationen, bevor ich die Garantie aufgebe, ganz klar, Android... Samsung mit Wettbewerber gegen alle, eindeutig S6 Edge... 128gb + Cloud 128gb... Sagt mir wer dies anbietet... 4K Display mit 4gb Ram... uvm... Eindeutig Samsung!!!

  • Also ich besitze S6 Edge und sehe mich fortgeschritten in diversen Möglichkeiten... Neben leistungsstarken Hardware habe ich die perfekte Shortcuts und die zugehörige Software gegenüber anderen Android Usern...

  • Die Oberfläche finde ich unschöner als davor.
    Gerade schwarz sieht bei Amoled so toll aus, ist mir ein rätzel das immer mehr zu versauen.
    Ist ein Armutszeugniss von Samsung das man die Farben nicht verstellen kann das war bei Nokia schon 2001 standart.

    Mir selbst ist es mit Root ein leichtes sämtluche Farben zu ändern. Schade das man hier keine Screenshoots hochladen kann.

  •   19

    Microsoft (außer Windowsphone) ist für mich besser als Samsung.........

  • einfach alles sieht Sehr schön aus hat samsung diesmal besser als Apple hin bekommen

    • Was genau bitte hat Samsung besser hinbekommen? Das GUI sieht immer noch so lieblos aus wie vor Jahren. Den Fingerprintsensor, den Apple seit dem 5S hat? Die Rückseite, die aussieht wie beim iPhone 4? Dem Metallrahmen vom iPhone 6? Die 45° gefrästen Kanten vom iPhone 5? Das Einstellungsmenu mit weißem Hintergrund (iOS1) und den Kleinen bunten Flat Icons (iOS6) davor? Die SloMo Funktion (iPhone 5s)? Die Fixierung auf größere Pixel, anstelle von unnötig vielen Megapixeln (iPhone 5)?
      Samsung kann überhaupt nichts ohne Apple. Die eigenen (unnötigen) Implementierungen und Hardwaredesigns von Samsung haben es nie zum Durchbruch gebracht. Deswegen bleibt da nur das kopieren. Also bitte zukünftig solche Sprüche vermeiden.
      Wer sich etwas auskennt, weiß dass Samsungs Erfolgsmodell seit Jahrzehnten auf kopieren beruht. Auch den Erfolg in der Chip und Display Sparte beruht auf diesem Prinzip. Ein Konzern wie Samsung, der seine Finger in der Rüstungsindustrie, in Versicherungen, Haushaltsgeräten und Elektronik hat, kann nur so groß werden, indem er seine Monopolstellung und finanzielle Mittel nutzt, um Ideen kleiner, innovative Unternehmen zu kopieren und sie damit vom Markt zu fegen... So steht es übrigens in allen Manager Magazinen!

      • Hmm und was ist mit NFC? Was ist mit Biometrischen Sensoren? Was ist mit keine Schraube am äusseren Gehäuse? Jetzt kommts, was iPhone nie hatte und haben wird: neben dem Homebutton Platz haben und dort ein zurück und Multitasking Button haben... Ach ja, Samsung kann es noch ein und ausblenden... wird iPhone nur mit teurer Zusatzhardware verkaufen ohne alternativen... WIE IMMER!!!!

  • Leute was gefällt euch denn so sehr an diesem Gerät (Design) das ihr geil sagt....ich finde es so hässlich... dieses glänzen würd mich verrückt machen...lg will was ordentlich hören was euch gefällt =)

  • Hi,

    wie sieht es denn mit dem Fingerabdrucksensor aus? Ich meine, gut es funktioniert aber kann man den Daumen auch seitlich anlegen und entsperren?

    Zum Beispiel wenn ich es mit einer Hand halten sollte und den Daumen dann seitlich am Sensor platziere... weiß das jemand?

  • @Apit

    Die neue Kommentar-Reihenfolge ist totaler Mist.
    So ein Müll !
    Bleibt das so, dann ist der letzte Grund der Kommentarkultur hinfällig.

    So ein Käse. Wer kommt auf solche Ideen. Schlimm genug war schon sich durch Monate alte Kommentare zu scrollen.
    Also echt...👎

    • "Schlimm genug war schon sich durch Monate alte Kommentare zu scrollen."

      Ich denke das soll ja der Grund für die Umkehrung sein, dass du dich nicht erst durch alte Kommentare scrollen musst, sondern immer die neuen oben hast.
      Wäre aber gut, wenn man im Profil die Reihenfolge einstellen könnte.

      • Einstellung der Reihenfolge wäre optimal.

        @APit:
        Mir gefällt auch die relative Zeitangabe (z.B. vor 10 Stunden) überhaupt nicht. Damit ist die Zeitauflösung viel zu gering und Infos gehen verlohren, wenn man sich Kommentare zur eigenen Dokumentation herauskopiert.
        Besser wäre somit, wie allgemein in Foren üblich, die Angabe im Format TT.MM.JJJJ hh:mm:ss
        Optional könnte ja noch zusätzlich der aktuelle Zeitabstand angegeben werden.

      • Ist schon klar. Bei mir ist alles durcheinander bei manchen Artikeln !
        Dazu verschwinden Kommentare die erst über "meine Seite" wieder sichtbar werden.
        Ganz unten steht dann alle Kommentare anzeigen. Heraus kommt wirrwar.


        Die Umkehr der Reihenfolge gibts am PC schon lange. Das jetzt ist was anderes.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!