Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Gerüchte 5 Min Lesezeit 332 Kommentare

Samsung Galaxy S10: Release-Termin vor dem MWC 2019

Update: Unpacked-Termin steht

Das Samsung Galaxy S10 wird die Reihe der erfolgreichen S-Smartphones im Jahr 2019 fortführen. Unter dem Codenamen Beyond arbeitet Samsung am Nachfolger des zugegebenermaßen recht langweiligen Galaxy S9. Der soll in unterschiedlich großen Varianten erscheinen, die jeweils andere Alleinstellungsmerkmale bieten sollen. Nun steht der Termin für die Vorstellung des Galaxy S10 fest.

Übersicht zum Samsung Galaxy S10


Samsung Galaxy S10: Preis und Release

Es wurde bereits vermutet, nun steht es fest: Samsung zeigt das Galaxy S10 schon vor dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona, der am 25. Februar beginnt. Der Termin für die Vorstellung des Galaxy S10 ist der 20. Februar, wie Samsung nun in einem Teaser bekannt gibt. Das kurze Video lässt keinen Zweifel daran, dass das Galaxy S10 der Star des Unpacked-Events sein wird.

Die Veranstaltung findet in San Francisco in Kalifornien statt, um 11:00 Uhr dortiger Zeit beginnt das Event. Die Zeitverschiebung nach Deutschland beträgt neun Stunden. Samsung-Fans hierzulande sollten sich also 20 Uhr am 20. Februar im Kalender anstreichen, um den Livestream nicht zu verpassen.

Samsung Galaxy S10 in vier Varianten

Das Galaxy S10 ist für Samsung ein Jubiläums-Smartphone und soll daher nicht nur mit ganz besonderen Features aufwarten, sondern auch gleich in mehreren Versionen erscheinen. Die unterscheiden sich in Sachen Größe, Fingerabdrucksensor und Kamera. Der Name, der intern für das Galaxy S10 verwendet wird, soll im übrigen "Beyond" lauten.

samsung galaxy s10 plus size dimensions
Die vermuteten Größenunterschiede zwischen Galaxy S10 und Galaxy S10+/ © Phone Arena

Noch sind es einige Monate bis Samsung das Galaxy S10 vorstellt, doch erste Hinweise zu den neuen Modellen sind bereits überall verstreut. Die neusten haben die XDA-Developers angeblich aus dem Quellcode von Android 9 Pie für das Galaxy S9+ gefunden. Die dortigen Infos deuten darauf hin, dass das Samsung Galaxy S10 gleich in vier Versionen erscheint.

Als relativ gesichert gilt inzwischen, dass das Galaxy S10 wieder ein 5,8 Zoll großes Display erhalten wird, während der Bildschirm der Plus-Variante auf ganze 6,4 Zoll anwachsen werde. Von beiden Ausführungen soll es jeweils ein zweites Modell geben, das sich technisch von den "Hauptmodellen" unterscheidet. Alle Infos dazu findet Ihr hier:

Wie genau der Größenunterschied aussehen dürfte, zeigt ein Video, in dem die Hülle des Galaxy S10+ zu sehen ist. Die Plus-Version werde demnach ungefähr gleich groß wie das S9+, aber merklich kompakter als das Galaxy Note 9. Die Tasten an den Seite des Smartphones sind etwas anders positioniert. Die Kamera an der Rückseite hat Samsung komplett neu gestaltet.

Keine Notch, aber auch kein Klinkenanschluss für das Galaxy S10

Als gesetzt dürfte gelten, dass Samsung für das Galaxy-S10-Display seine Super-AMOLED-Technologie verwenden wird. Doch was macht Samsung mit der Notch? Die soll es weiterhin nicht geben, die Ränder sollen trotzdem schlanker werden. Die Lösung: Loch statt Notch. Gezeigt wurde so eine Implementierung bereits im Galaxy A8s. Der zuverlässige Leak-Lieferant Evan @evleaks Blass verspricht sie auch fürs Galaxy S10.

Samsung kann also offenbar dem Trend der Notch trotzen. Dem des verschwindenden Klinkenanschlusses für analoge Headsets hingegen werden sich die Koreaner wohl beugen. Dies wollen die lokalen Insider von ETNews herausgefunden haben. Samsung werde stattdessen einen Klinken-Adapter für den USB-Anschluss mitliefern.

Kurswechsel bei der Biometrie

Beim Galaxy S10 wird nach aktuellen Informationen kein Iris-Scanner mehr an Bord sein. Diese Entsperrmethode gilt zwar als sicher, ist aber auch langsam und nicht besonders komfortabel. Zudem brauchen die notwendigen Sensoren viel Platz und sind mit dem Infinity-O-Display nicht vereinbar.

Stattdessen soll der Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 unter dem Displayglas verschwinden. Das hat Samsung schon seit dem Galaxy S8 vor, doch bisher war die Technologie noch nicht soweit.

Huawei Mate RS fingerprint scanner
Der Fingerabdrucksensor unter Glas im Mate RS im Einsatz. / © AndroidPIT

Geräte wie das OnePlus 6T, Huawei Mate 20 RS, Oppo Find X oder das Vivo Nex zeigen marktreife Implementierungen. Samsung werde angeblich einen Ultraschall-Sensor von Qualcomm einsetzen. Diese Art der Erkennung arbeite schneller und zuverlässiger als optische Sensoren.

Die Koreaner arbeiten aber noch am Finetuning der Software, um die Erkennung genauso schnell und zuverlässig wie bisher zu machen.

Aber scheinbar scannt beim kommenden Galaxy S10 wiederum nicht jedes Modell gleich. Aktuellen Berichten zufolge gibt es auch ein Modell, bei dem der Fingerabdrucksensor wie bei früheren Sony-Smartphones an der Seite zu finden ist.

Kameras beim Galaxy S10: Bis zu drei Optiken mit Nacht-Modus

Aktuellen Berichten zufolge soll Samsung sich für eine Triple-Kamera entscheiden; allerdings nicht bei jeder Variante des Galaxy S10. Samsungs Quad-Kamera im Galaxy A9 stieß zumindest in unserem Test auf wenig Begeisterung. Die Kamera des Galaxy S10 werde jedoch einen Nacht-Modus bieten, wie es in der jüngsten Meldung heißt. Ein entsprechendes Software-Feature macht die Kamera der Google-Pixel-Familie zurzeit einzigartig.

AndroidPIT samsung galaxy s9 plus 1002
Bei der aktuellen Galaxy-S9-Serie hat nur die Plus-Variante eine Dual-Kamera. / © AndroidPIT

In älteren Leaks hingegen hieß es, das kleinere Galaxy S10 solle weiterhin nur eine Kamera haben, die wie schon beim Vorgänger mit zwölf Megapixeln auflöst (78-Grad-Winkel) und eine variable Blende mit f/1.5 bzw. f/2.4 besitzt. Ein weiteres Modell böte eine Dual-Kamera mit zusätzlichem Weitwinkel. Das Galaxy S10+ solle drei Kameras mit normalem Sensor, Weitwinkel- und Teleobjektiv bieten.

Natürlich handelt es sich auch bei diesen Informationen nur um Wasserstandsmeldungen. Insofern könnte sich noch einiges oder vieles verändern, bis das Galaxy S10 erscheint.

Mögliche technische Daten

Display-Größen 5,8; 6,1 Zoll oder 6,4 Zoll
Abmessungen

148,9 x 70,9 oder 157,7 x 75 mm; Dicke und Gewicht unbekannt

Display 2K+-Auflösung, Super-AMOLED, Infinity-O
Hauptkamera Drei Varianten: Einfach mit zwölf Megapixeln, 78-Grad-Winkel und f/1.5 oder f/2.4; Dual mit zusätzlichem Weitwinkel; Triple mit zusätzlichem Tele
Chipsatz Samsung Exynos 9820

Insbesondere der Chipsatz soll einen großen Schritt darstellen. Gegenüber dem Exynos 9810 soll er 40 Prozent schneller sein und mehr Grafikleistung bieten. 4G mit 2 Gbit/s sei möglich, sowie 4x4-MIMO im WLAN. 4K-Videos zeichnet er mit bis zu 150 fps auf. Für KI-Aufgaben bietet er eine inzwischen branchenübliche Neural Processing Unit (NPU) an. Mehr dazu in Samsungs offizieller Ankündigung.

Welche Smartphone-Marken reizen Euch aktuell? Und warum? Was erwartet Ihr vom Jubiläums-Galaxy?


Der Artikel wird regelmäßig mit neuen Informationen ergänzt und aktualisiert. Kommentare unter dem Artikel könnten sich daher auf ältere Versionen beziehen und daher aus dem Zusammenhang gerissen erscheinen.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Karl E vor 7 Monaten

    Dass das sich gegenseitig Ideen holen von einem Hersteller zum anderen immer noch für eine Überschrift herhalten muss, das spricht jetzt nicht gerade für guten Journalismus, aber das ist nur mein Empfinden.
    Vielleicht ist es ja notwendig, damit der Artikel (erneut) angeklickt wird ... mich nervt es ... und darum habe ich diesen alten Artikel auch wieder angeklickt und schreibe hier jetzt was dazu. Schlechte Werbung ist ja auch besser als keine, wenn sie erfolg hat. zumindest.
    Die Idee noch ne Kameralinse und noch ne Kamerallinse einzubauen ist jetzt aber auch nich die aller dollste Erfindung per se. Wie wär es mit zwei Klinkenstecker und 2 MicroSD-Karten-Slots? Wär doch mal was anderes und hätte für manche bestimmt auch einen Nutzen..... gibt (oder war in Planung) z.B. ja auch einen Aufsetz-Cover mit dem man Kaffee kochen kann (fürs iphone?) Das ist auch innovativ aber dennoch ziemlich albern....

    Wir müssen uns dran gewöhnen, dass Dinge die kaum einen Nutzen haben immer weiter verbreitet werden weil echte Innovationen fehlen. HTC lässt am Rahmen rumdrücken, einige Hersteller meinen Displayeinkrebungen seien was dolles, Huawei kommt mit 3 Cams auf der Rückseite, alles recht unnötig oder zumindest nicht wirklich so hilfreich wie die Marketingagenturen anbringen. Selbiges gilt für Softwareblödsinn wie diese neuen Emojis, die deine Grimassen nachmachen.... nett, aber nicht wirklich mit Mehrwert. Gut man kann ja auch auch sagen, dass nicht alles einen Mehrwert haben muss, aber man kann ja auch mal sagen, dass auch mal wieder ne echte Innovation in diesen überteuerten Highend-Glassandwich-Design-Monster-Billig-Smartphones drin sein könnte.

    Bessere Akkus, langlebigere Geräte mit guter Software und Softwaresupport wäre mal ein sinnvolle Sache. 3 Millisekunden schnellere Prozessoren die ein Mü weniger Strom verbrauchen dagegen sind fragwürdig und nur mit Hype an die Massen zu bringen. Warum also als Aufhänger so ein (gähn) langweilges Thema wie: "Schrei, Hersteller A macht was Hersteller B nach und Hersteller C hats ja auch vor vielen Jahren schon gemacht" Achso ja, damit man den alten Artikel wieder hochholen kann und damit die Sache im Gespräch bleibt, klar, muss ja auch sein ... ähm....

  • Tim vor 8 Monaten

    "Würde Samsung die Auflösung des neuen Infinity Display für das Galaxy S10 auf 4K steigern, wäre eine Steigerung auf 760 ppi möglich, wenn die Displaydiagonale bei 5,8 Zoll bliebe."
    Könnt ihr auch nicht rechnen, so wie curved?
    die 5,8", die Samsung nutzt, sind im 18,5:9 bzw. 37:18 Format. Mit was ihr hier rechnet ist aber 16:9, nämlich 3840x2160.
    Wenn schon müsstet ihr mit UHD+ rechnen, also 4440x2160 und das wären auf 5,8" dann 851ppi und auf 6,2" dann 796ppi

    Unterm Strich kann man aber einfach nur hoffen, dass an dem Scheiß, den ice universe mal wieder von sich gibt, NICHTS dran ist. VR nutzt mit dem Smartphone so gut wie niemand, für ALLE anderen wäre so ein hochauflösendes Display aber nur von Nachteil. die QHD+ sind MEHR als scharf genug und UHD+ würde den Verbrauch nur enorm in die Höhe treiben, was sich mit dem Runterskalieren der Auflösung auch NICHT kompensieren lässt.
    Es setzen immer noch viele Flaggschiffe sogar "nur" auf 1080p und das hat seine Gründe... ein UHD-Display oder generell alles über QHD ist schlicht unnötig.

  • Tim vor 8 Monaten

    also den ersten Satz finde ich schon massiv übertrieben... Nur weil das S9 eine normale Weiterentwicklung war (so wie jedes ungerade S-Modell...), soll es eine Enttäuschung sein?
    Es ist ein solides Gerät, das immerhin nicht jeden beschissenen Trend mitmacht, der Eigentlich nur Nachteile für den Kunden hätte.
    Von der Ausstattung her ist das S9 aus 2018 bisher eines, wenn nicht sogar das beste Gesamtpaket... und wenn man sonstige Gerüchte so verfolgt, wird sich das auch kaum ändern...

    Aber jetzt schon zum S10 Gedanken machen, ist sinnlos.
    Damit kann man 2-3 Monate vor Release anfangen, früher nicht. Das ist durch die Bank weg alles ausgedacht und ohne jegliche Basis...

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    vor 8 Monaten

    Bei dieser Ausdrucksweise u d diesem Benehmen – kein großer Verlust.

  • DiDaDo vor 2 Wochen

    kombiniert wäre halt geil. Dann kann man es auch aufm Tisch liegend entsperren.

332 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die Kamera des Galaxy S10 werde jedoch einen Nacht-Modus bieten, wie es in der jüngsten Meldung heißt. Ein entsprechendes Software-Feature macht die Kamera der Google-Pixel-Familie zurzeit einzigartig.

    ??? Erfinder eines Nachtmodus war wohl Huawei....


  • Eine vernünftige und nachvollziehbare Namensgebung wäre auch mal ganz schön. Z.B. S10 Photo für ein Gerät, welches sämtliche Kameras, ein großes Display und viel Speicher mitbringt. Ein S10 Mini mit eben einem kleinen Display und nur Dual-Kamera. Oder ein S10 Music mit Klinkenanschluss, hochwertigem DAC, viel Speicher und nur Dual-Kamera. Und ein S10 Note selbstverständlich.


  • Hm.. Für mich ist das wieder nur eine Evolution statt Revolution. Wenn man schon drei verschiedene Geräte bringt, könnte man ja wenigstens bei einem etwas versuchen.
    Klar, ich weiss nicht was da genau kommt aber noch vor 1, 2 Jahren ging man davon aus das Samsung im Jubiläumsphone mit dem immer wieder angekündigten foldable Phone kommt. Gut, ich bin eh kein potentieller Käufer aber IMO ging ich immer davon aus das Samsung hier einfach was richtig cooles bringen muss.

    Fingerabdruck unter Display in allen Ehren aber das steht ja schon seit dem S8 zur Debatte und erwartet nun mal einfach langsam. Mit dem Feature kann man nicht mal mehr Apple gross ärgern. Wäre es früher gekommen okay aber so..


  • Warum verbaut man keine 4 Linsen beim S 10 ähnlich wie in der A Klasse?.....hat sich wohl nicht so bewährt?...naja Gerüchte sagen ja auch das es eine Dual-Frontkamera geben soll. Schauen wir mal eher auf den Preis ob der mit seinen 1000€ nicht auch langweilig wird. Freuen würde es vielleicht, gäbe es ein Outdoor S 10. Massiv, stabil und schnelle Hardware, fetter Akku. Aber wohl eher nicht. Heutzutage muss ja alles edel sein und zerbrechlich empfindlich filigran.


  • Der Bixby Button ist wohl unverwundbar.... oh man


    • Bastian Siewers
      • Admin
      • Staff
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Den werden wir so schnell nicht mehr los, würde halt für Samsung auch ehrlich gesagt wenig Sinn machen. Sie wollen Bixby eben nach vorne bringen ...


    • So wie der Pulsmesser. Der wird auch seit dem S5 konsequent verbaut, obwohl sich keiner dafür interessiert und er bei Tests und Co. nicht einmal mehr erwähnt wird ^^


      • Bei den künftigen S10 Versionen, wird der Pulsmesser endlich eingespart. Also zu mindesten, was man an Leaks bei den Handycase-Hersteller (ob Fake oder nicht) sieht.


  • Eins ist klar: Das S10 wird definitiv keine UHD mit 150fps aufnehmen können. ^^ Allein schon weil der QSD855 da wieder nicht mitkommt.
    Zudem dürft UHD150fps wahrscheinlich einen ähnlichen Datendurchsatz, wie die 960fps und da sind maximal 0.2sek drin, bis der Kameraspeicher voll ist - super ^^


  • Klingt alles nicht schlecht, aber wie fast immer bekommen wir in Europa den etwas schwächeren CPU (Exynos)als die USA oder Asien . Das Loch in Display finde ich persönlich, schlimmer als die Notch von one plus 6 oder P20/pro. Aber besser als von iPhone oder mate 20 pro.

    NilsD


    • Blurryface
      • Blogger
      vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Falscher Artikel...


    • Der Exynos ist viel mehr erneut, zum vierten Mal in Folge, performanter...
      Samsung sollte endlich wieder nur auf Exynos setzen, damit sie den Exynos wie damals beim S6 auch wieder voll ausreizen können, da der QSD nicht mithalten kann.

      Nur mal so gesagt: Der QSD855 schafft maximal UHD60fps. Dazu war bei Samsung schon der Exynos 8890 im S7 in der Lage... der 9820 hingegen könnte mit UHD150fps oder 8K30 (wobei da der 33+ MP-Sensor fehlen würde) glänzen.


      • Und was nützt dir das? Die Kameras bringen einfach nicht die Qualität dafür.
        Da braucht man schon eine echte Kamera.
        Dafür ist der sd schneller und wahrscheinlich auch noch sparsamer.
        Wenn samsung nur auf ihre Exynos baut, dann geht es ihnen wie HUAWEI


      • Tim E.
        • Mod
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Wenn Samsung nur Exynos verwenden würde, hätten sie aber auch den Vorteil, auf Prozessorseite nicht mehr abhängig zu sein. Bei Android Updates müssen sie immer auf Qualcomm für die Treiber warten und müssen sozusagen immer an der Software von zwei Geräten gleichzeitig arbeiten, während sie bei einem Prozessor eine Software für die ganze Welt hätten, was, wie man beim S6 sehen konnte, sehr gut funktioniert hatte.

        Tim


      • Mit treiber und Optimierung glaube ich nicht, da Google selber auf Qualcomm setzt (Pixel)


  • Aktuell ist keine Marke wirklich reizvoll, früher war es Apple. Selbst die Pixels von Google verlieren schnell ihren Reiz. Das S10 wird in allen Varianten ein sehr gutes Smartphone sein

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern