Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Samsung Galaxy Note 4 im Test: Samsungs Kronjuwel
Samsung Galaxy Note 4 Hardware Smartphone Test 13 Min Lesezeit 137 Kommentare

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Samsungs Kronjuwel

Update: So sieht Marshmallow auf dem Note 4 aus

Das Samsung Galaxy Note 4 ist die vierte Generation von Samsungs erfolgreicher Phablet-Reihe, und wie seine Vorgänger kombiniert es topaktuelle Technik mit einem großen und brillanten Display und der clever durchdachten und tief ins System integrierten Stylus-Bedienung mit dem S Pen. Doch wie steht es um Android 6.0 Marshmallow? Jüngsten Infos zufolge haben einige Nutzer in Ungarn bereits ein Update erhalten, einer zeigt sogar in einem Video, wie Marshmallow auf dem Note 4 aussieht. Alle Details findet Ihr im Abschnitt "Software".

Bewertung

Pro

  • Brillantes Display
  • Starker Akku
  • S-Pen-Stylus und Software
  • Verbesserte Benutzeroberfläche
  • Gute Kamera

Contra

  • Hoher Preis

Samsung Galaxy Note 4: Preis und Verfügbarkeit

Das Galaxy Note 4 ist seit nun mehr einem Jahr im Handel erhältlich, sowohl im Einzelhandel als auch im Online-Vertrieb. Es gibt eine Exynos-Variante (N910C) mit acht und eine Snapdragon-Variante (N910F) mit vier Prozessorkernen. Bei Geizhals kostet erstere 539 Euro, letztere kostet bei Notebooks Billiger aktuell 489 Euro ohne Vertrag. Günstiger kommt Ihr aktuell nicht an das Galaxy Note 4 heran.

Samsung Galaxy Note 4: Design und Verarbeitung

Samsung folgt beim getesteten Note 4 seiner unverkennbaren Handschrift und kombiniert in dem Phablet die Designsprache seiner jüngeren Android-Geräte: Ein Alurahmen wie beim Galaxy Alpha umfasst das Gehäuse, die leicht angeschrägten Ecken glänzen metallisch-silbern, der Rahmen selbst trägt die gleiche Farbe wie das Gehäuse. Wie auch beim Alpha wird der Rahmen an der Ober- und Unterseite etwas breiter.

Samsung Galaxy Note 4 8
Der Metallrahmen des Note 4 glänzt an den Kanten silbern, die Seiten haben aber die gleiche Farbe wie das Gehäuse. / © ANDROIDPIT

Die Rückseite ist, ähnlich wie beim Galaxy Note 3, leicht strukturiert und erweckt den Eindruck von Leder, allerdings fehlen hier die künstlichen Nähte an den Rändern, wodurch der Kunstleder-Look etwas weniger aufdringlich wirkt. Insgesamt ist die Verarbeitung und die Haptik des Materials sehr gelungen - Geschmackssache bliebt das Kunstleder zwar trotzdem, aber die Umsetzung ist gut. Anordnung und Look der Kamera und des Pulsmessers darunter erinnern an das Galaxy S5. Der Akkudeckel ist wie immer bei Samsung-Geräten aus dünnem, biegsamem Kunststoff und abnehmbar, darunter verbergen sich der wechselbare Akku (3.220 Milliamperestunden) sowie die Steckplätze für Micro-SIM- und microSD-Karte.

Samsung Galaxy Note 4 5
Unten im Gehäuse des Galaxy Note 4 steckt der S Pen. / © ANDROIDPIT

Der S Pen des Note 4 steckt unverändert unten rechts im Gehäuse, auch der Stylus selbst ist im Vergleich zum Note 3 nahezu unverändert geblieben und ist aus leichtem, wenig hochwertig anmutendem Kunststoff gefertigt. An der Unterseite sind der Micro-USB-Steckplatz sowie zwei Mikrofone verbaut, an der Oberseite befinden sich der Kopfhörerausgang, ein Infrarot-Sender sowie ein weiteres Mikrofon (zu deren Funktionalität später mehr). 

samsung galaxy note 4 bottom micro usb s pen
An der Unterseite des Galaxy Note 4 befinden sich der Micro-USB-Steckplatz, der Schacht für den S Pen sowie zwei Mikrofone. / © ANDROIDPIT

Im Vergleich zum Note 3 hat sich bei der Gehäusegröße nicht viel getan. Das getestete Note 4 ist etwas länger und dicker als das Note 3, außerdem etwas schwerer - die Unterschiede sind aber gering. Auch an der Front zeigt sich im Direktvergleich zum Note 3 kaum eine Veränderung.

Samsung Galaxy Note 4 12
Die Rückseite des Note 4: Etwas ansprechender als noch beim Note 3. / © ANDROIDPIT

Samsung Galaxy Note 4: Display

Das Display ist ein erstes Ausrufezeichen: Schon beim Note 3 war das Display beeindruckend scharf und brillant, wir haben es damals zu einem der besten Displays auf dem Markt erklärt, und das ist es auch heute noch. Samsung hat mit dem Note 4 aber nachgelegt und das 5,7-Zoll-Display mit WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) versehen. Damit kommt es auf eine Pixeldichte von rund 515 ppi und tritt in direkte Konkurrenz mit dem LG G3 oder dem Oppo Find 7, die ebenfalls QHD-Displays haben.

samsung galaxy note 4 top closeup
Das Display des Galaxy Note 4 im Test: Superscharf und brillant, wie schon beim Vorgängermodell Note 3. / © ANDROIDPIT

Diese technischen Eckdaten sind natürlich nicht alles, worauf es ankommt, doch in unserem Test des Note 4 bestätigte sich der Eindruck, dass Samsung mit seinen Displays inzwischen nah an der Grenze zur Perfektion steht: ultrascharfe, knackige Darstellung, Kontraste und Farbwiedergabe sind exzellent, die Blickwinkelstabilität ist top - hier gibt es nichts zu bemängeln. Die Messlatte liegt mit dem Note 4 sehr hoch, und die Konkurrenz wird es in der nächsten Zeit schwer haben, an diesen Standard heranzukommen. So ist es kaum vermessen, zu behaupten, dass Samsung im Note 4 nicht nur sein bisher bestes Display, sondern zugleich auch eines der besten Smartphone-Displays überhaupt verbaut hat. 

DE samsung galaxy note 4 1
Im Test: das klasse Display des Galaxy Note 4. / © ANDROIDPIT

Ob man die klassisch hohe Sättigung von AMOLED-Displays mag oder nicht, ist Geschmackssache, doch das Note 4 zeigt im Test das Zeug dazu, auch vehemente LCD-Verfechter zum Umdenken zu bringen. Die Einstellungsmöglichkeiten für die Farbdarstellung (zum Beispiel eine Reduktion der Sättigung) tun ihr übriges. 

Samsung Galaxy Note 4: Besonderheiten

Samsungs Note-Reihe hat einen unschlagbaren Vorteil: Den S Pen. Seit dem ersten Note haben die Koreaner hier viel nachgebessert, sodass der digitale Eingabestift spätestens seit dem Note 3 ein überaus nützliches Feature mit wenig Macken und Makeln ist. Die Latenzzeiten wurden minimiert, die Handschrifterkennung funktioniert im Test des Note 4 zuverlässig und treffsicher, und der Funktionsumfang wurde von Modell zu Modell mit sinnvollen Features erweitert. Mehr dazu gibt es im Abschnitt Software. Wer sich einmal an die Arbeit mit dem S Pen gewöhnt hat, wird schnell feststellen, wie ungewohnt und unpräzise es sich anfühlt, das Note 4 wieder mit dem Finger zu bedienen.

samsung galaxy note 4 front s pen
Der S Pen macht das Note 4 im Test besonders. / © ANDROIDPIT

Neu beim getesteten Note 4 sind ebenfalls die drei Mikrofone, von denen sich zwei an der Unter- und eines an der Oberseite befinden. Sie dienen nicht nur zur verbesserten Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen beim Telefonieren, sondern sollen auch das Mitschneiden und Aufnehmen von Sprache, zum Beispiel bei Interviews, verbessern. Jedes Mikrofon nimmt Geräusche je nach Richtung getrennt auf, im Anschluss kann dann selektiv ein Teil der Aufnahme deaktiviert werden.

Das funktionierte im Test zwar nicht immer optimal und teils mit schlechter Aufnahmequalität, ist aber ein interessantes Zusatz-Feature - zumindest für den Einsatz im beruflichen Umfeld von uns Journalisten. Wie nützlich dieses Feature für andere ist, sei dahingestellt, es unterstreicht aber Samsungs Anspruch, mit dem Note 4 einen professionellen Begleiter für den Arbeitseinsatz zu liefern.  

Samsung Galaxy Note 4 6
Zwei Mikrofone an der Unterseite des Galaxy Note 4 nehmen Geräusche getrennt auf. / © ANDROIDPIT

Neben S Pen und Dreifach-Mikro hat das Note 4 außerdem den Pulsmesser sowie den Fingerabdruck-Scanner an Bord, die mit dem Samsung Galaxy S5 eingeführt wurden. Regelmäßige Leser dieser Seite wissen, dass wir beim S5 und beim S5 Mini mit Problemen bei der Fingererkennung zu kämpfen hatten, beim Test des Note 4 funktioniert der Scan jedoch reibungslos und zumeist zuverlässig. Der Funktionsumfang wurde zudem erweitert, jetzt kann er neben der Authentifizierung des Samsung-Accounts und des PayPal-Kontos auch zum Web-Sign-In genutzt werden.  

samsung galaxy note 4 home button fnger
Der Fingerabdruck-Scanner ist auch im Galaxy Note 4 enthalten. / © ANDROIDPIT

Samsung Galaxy Note 4: Software

Marshmallow auf dem Note 4

Wo deutsche Note-4-Nutzer bislang noch auf ein Marshmallow-Update warten, dürfen Nutzer in Ungarn anscheinend bereits auf Android 6.0 Marshmallow wechseln. Ein ungarischer Nutzer enthüllte via YouTube-Video, wie das neue Android-Betriebssystem auf dem Note 4 aussieht. Auf YouTube lud ardaiaron ein Video von seinem Snapdragon-Modell des Note 4 (SM-N910F) hoch, das wohl mit Android 6.0 läuft. Laut ardaiaron soll sein Gerät das Marshmallow-Update am 4. Dezember 2015 erhalten haben.

Anscheinend handelt es sich im Video um eine Marshmallow-Version, die noch nicht ganz ausgereift ist. Im Video hörte die Samsung-Cloud plötzlich auf zu funktionieren. Mit der finalen Version dürften noch bestehende Bugs und Fehler behoben werden. Da Android 6.0 Marshmallow bereits in Ungarn ausgerollt wird, können wir auch einen zeitnahen Start in Deutschland erwarten. Bis dahin könnt Ihr Euch das Video anschauen und sehen, was Euch mit dem nächsten Android-Update erwartet.

Mit Android 6.0 Marshmallow bekommt das Note 4 einige neue Funktionen dazu, etwa das neue Air-Command-Menü, das auch beim Note 5 zum Einsatz kommt. Auch die Off-Screen-Funktion soll dann endlich offiziell auf das Note 4 gelangen. Die Funktion erlaubt es, Notizen im Standby-Modus auf dem Display aufzuschreiben.

Flacher, freundlicher, frischer

Die Benutzeroberfläche ist ganz nach dem neuen TouchWiz-Look gestaltet, den man schon im Galaxy S5 sehen konnte. Im Einstellungsmenü finden wir beim Test des Note 4 aber einen weißen Hintergrund, der alles freundlicher wirken lässt, aber sich aufgrund des AMOLED-Displays negativ auf die Akkulaufzeit auswirken könnte. Die Ansicht über die zuletzt geöffneten Apps scheint schon vorweg zu nehmen, was mit Android Lollipop umgesetzt wird: Die Apps erscheinen als rotierender Kartenstapel.

DE note 4 screenshots 1
Das Galaxy Note 4: weißer Hintergrund im Einstellungsmenü, Stapelansicht bei den zuletzt geöffneten Apps. / © ANDROIDPIT

Wischt man nach rechts, erreicht man den Flipboard-Briefing-Homescreen, der aus Samsungs MyMagazine hervorgegangen ist und schnelle "Briefings", also kurze Informationen zu aktuellen Geschehnissen, in verschiedenen Interessensgebieten liefert. Ein langer Druck auf den Zurück-Button öffnet eine seitliche Leiste mit kleinen Apps, die als Floating Apps über den aktuellen Homescreen gelegt werden können. Manche Apps können außerdem aus einer Vollbildansicht verkleinert werden, indem man aus der oberen rechten Ecke den Finger in die Mitte zieht. Wechselt man zum Homescreen, bleiben kleine schwebende Symbole zurück, über die man die jeweilige App direkt wieder starten kann Natürlich ist auch der Multi-Window-Modus an Bord, der die gleichzeitige Anzeige von zwei Apps auf dem Bildschirm ermöglicht.

DE note 4 screenshots 2
Statt MyMagazine hat das Galaxy Note 4 das Flipboard-Briefing. Außerdem: Bestimmte System-Apps können schwebend über dem Homescreen angezeigt und in ihrer Größe verändert werden. / © ANDROIDPIT

Einige neue Funktionen gibt es darüber hinaus in Zusammenhang mit dem S Pen, der beim getesteten Note 4 tief ins System integriert ist und jetzt noch besser als zuvor auf die Eingabe reagiert: Druck, Geschwindigkeit und Neigungswinkel erkennt die Software und überträgt diese Einflussfaktoren auf das Schriftbild, um ein Höchstmaß an authentischer Darstellung von Handschrift zu erreichen. Zwei neue Stiftarten in der S-Note-App machen davon Gebrauch: Je nach Schreibgeschwindigkeit, Druck und Neigung der S-Pen-Spitze variiert die Strichdicke sowie im Kalligraphie-Modus die Deckkraft der virtuellen "Tinte".   

DE note 4 screenshots 3
Kalligraphie-Stift und Air-Command-Menü: Der S Pen ist das Killer-Feature des Galaxy Note 4. / © ANDROIDPIT

Beim Test des Note 4 funktioniert der S Pen jedoch nicht nur wie ein vollwertiger Ersatz für analoge Stifte, sondern darüber hinaus auch wie eine Maus am PC: Hält man den Button am Stift gedrückt, kann man Elemente auf dem Bildschirm direkt markieren - eben so, wie man es vom Computer kennt. Das macht das Kopieren von Text deutlich einfacher, es funktioniert aber auch mit Bildern und anderen Elementen. 

samsung galaxy note 4 s pen air command
Die Software für den S Pen wurde beim Galaxy Note 4 um nützliche Funktionen erweitert. / © ANDROIDPIT

Als zusätzliche Funktion ist zudem "Smart Select" hinzugekommen. Hiermit kann man Elemente auf dem Bildschirm markieren und in die Zwischenablage einfügen. Das Besondere: Es können mehrere verschiedene Elemente nacheinander markiert und zusammen abgespeichert werden (inklusive Metadaten), zum Beispiel, um bei einer Web-Suche mehrere Suchtreffer gebündelt weiterzuleiten. 

Das Feature "Snap Note" erlaubt die Aufnahme von handschriftlichen Notizen von Zetteln oder Whiteboards: Die Kamera erkennt Notizen, nimmt diese auf und richtet das Bild bei schiefen Betrachtungswinkeln automatisch gerade aus. Anschließend werden die Notizen begradigt und auf weißem Untergrund auf dem Display angezeigt - bei Bedarf können sie anschließend in der S-Note-App wie eine normale Notiz weiter bearbeitet werden.  

Das Multi-Window-Feature wurde ebenfalls erweitert: Apps können jetzt direkt aus der Übersicht der zuletzt geöffneten Apps, die wie bei Android 5.0 Lollipop als Kartenstapel angezeigt wird, in einem geteilten Fenster (Multi Window) geöffnet werden. Das erleichtert die Benutzung dieses Features, funktioniert aber nach wie vor nur mit ausgewählten System-Apps von Samsung und Google. 

Praktisch im Test des Galaxy Note 4 erscheint zudem die anpassbare Größe des Kamera-Suchbildes: Zieht man im Sucher aus der rechten oberen Ecke den Finger in die Bildmitte, verkleinert sich das Sucherbild zu einem Pop-Up-Fenster, das über dem Homescreen liegt und sich anschließend in Größe und Position beliebig verändern lässt. Aus der Pop-Up-Ansicht kann das Sucherbild zudem direkt in die Multi-Window-Ansicht gezogen werden, um parallel eine andere App (zum Beispiel einen Messenger) anzuzeigen und Bilder per Drag & Drop direkt aus der Kamera-App in eine Nachricht einzufügen.

Samsung Galaxy Note 4: Performance

Hier gibt sich Samsung erwartungsgemäß kaum eine Blöße. Der Snapdragon-805-Prozessor, der im europäischen Modell zum Einsatz kommt, taktet mit 2,7 Gigahertz und wird von 3 Gigabyte Arbeitsspeicher flankiert - das ist genug auch für die anspruchsvollsten Aufgaben. In unserem Note-4-Test mussten wir im Zusammenhang mit TouchWiz trotzdem gelegentliche Ruckler feststellen. Besonders Flipboard wollte mitunter nur sehr langsam in die Gänge kommen, einige andere Apps jedoch auch - dies ist wohl Samsungs ressourcenhungrigem System geschuldet. Abgesehen von diesen kleineren Schönheitsfehlern ist das Note 4 im Test aber ein Biest und liefert beste Leistung, auch bei rechenintensiven Aufgaben wie grafisch anspruchsvollen Games. In Stress-Situationen wird das Note 4 zwar recht schnell warm, diese Eigenschaft kennen wir aber auch von anderen Top-Geräten.

Samsung Galaxy Note 4: Kamera

Auch hier geht Samsung noch einen Schritt weiter als beim Galaxy S5: Die Hauptkamera mit einer Auflösung von 16 Megapixeln und Sonys Kamerasensor IMX240, die Aufnahmemodi sowie die Echtzeit-HDR-Ansicht sind identisch mit dem Galaxy S5, doch ein optischer Bildstabilisator (Smart OIS) sorgt dafür, dass auch bei unruhigen Händen oder bei längeren Belichtungszeiten möglichst wenig Verwacklung entsteht.

Samsung Galaxy Note 4 11
Die Kamera des Galaxy Note 4 hat einen optischen Bildstabilisator (Smart OIS). / © ANDROIDPIT

Auch bei der Frontkamera bietet Samsung ein bisschen mehr: Die Frontlinse des getesteten Note 4 hat eine Auflösung von 3,7 Megapixeln und eine maximale Blendenöffnung von f/1.9, das ist deutlich lichtstärker als noch beim Vorgänger und beim S5. Der Pulsmesser kann zudem als Auslöser benutzt werden (sobald man den Finger vom Pulsmesser nimmt, wird ein Foto gemacht).

Außerdem bietet Samsung beim getesteten Note 4 erstmals ein Feature, das wir schon vom Huawei Ascend P7 kennen: "Wide Selfie", eine Art Selfie-Panorama, mit dem man Gruppenbilder machen kann (Huawei nennt das "Groufie"). Das Prinzip funktioniert hier genau wie beim P7: Erst das mittlere Bild aufnehmen und dann die Kamera nach links und rechts schwenken, um drei Bilder zu einem zusammenzufügen. In unserem Test funktionierte das gut, die Software verzieh auch gröbere Wackler und produzierte ein ansehnliches Bild. 

Die Qualität der Fotos ist im Test des Note 4 gut, wie man es von Samsungs Geräten kennt - schon das Note 3 konnte mit seiner Kamera überzeugen, das Note 4 geht den entscheidenden Schritt weiter. Einziges wirkliches Problem ist das recht starke Bildrauschen bei Aufnahmen mit wenig Licht. Fotos bei Tageslicht gelingen gut, Makroaufnahmen ebenfalls. Farbdarstellung und Kontraste sind ansprechend, und der optische Bildstabilisator hilft bei Aufnahmen mit wenig Licht.

Die Kamera-Software ist wie beim Galaxy S5 und beim Galaxy Alpha auf das Nötigste reduziert, Aufnahme-Modi gibt es nur eine Handvoll. Weitere Modi stehen zum Download bereit, die wichtigsten Einstellungsmöglichkeiten sind beim Note 4 vorhanden. Erstaunlicherweise dauert es rund ein bis zwei Sekunden, bis sich das Menü mit den manuellen Einstellungen ausklappt - für einen schnellen Schnappschuss ist das zu lang und unerklärlich angesichts der ansonsten guten Test-Performance des Note 4.

Samsung Galaxy Note 4: Akku

Der Akku des Note 4 ist mit 3.220 Milliamperestunden angemessen groß, und trotz des sehr hoch auflösenden Displays kommt das Note 4 im Test mit dieser Kapazität spielend über den Tag - wir kamen bei voller Helligkeit und ohne Energiesparmodus auf rund 9 Stunden Display-On-Zeit. Für zusätzliche Reserven gibt es beim Note 4 den Ultra-Energiesparmodus, dessen Limitierung dem Note 4 zwar die Berechtigung entzieht, es Smartphone zu nennen; doch wenn es drauf ankommt, kann er noch etwas Extra-Saft aus dem Akku herausholen. Außerdem kann er dank Schnelllade-Funktion in einer halben Stunde zur Hälfte aufgeladen werden.

Samsung Galaxy Note 4: Technische Daten

Abmessungen: 153,5 x 78,6 x 8,5 mm
Gewicht: 176 g
Akkukapazität: 3220 mAh
Display-Größe: 5,7 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2560 x 1440 Pixel (515 ppi)
Kamera vorne: 3,7 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 4.4 - KitKat
Benutzeroberfläche: TouchWiz
RAM: 3 GB
Interner Speicher: 32 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 805 (SM-N910S)
Samsung Exynos 5 Octa (SM-N910C)
Anzahl Kerne: 4 (SM-N910S)
8 (SM-N910C)
Max. Taktung: 2,7 GHz (SM-N910S)
1,9 GHz (SM-N910C)
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Nach dem Test des Note 4 hat uns Samsung wieder einmal bewiesen, dass im Phablet-Bereich in Sachen Qualität und Funktionsumfang so schnell niemand an die Note-Reihe herankommt. Während bei den Smartphones die Abstände zwischen den Herstellern zunehmend kleiner werden und sich die großen immer mehr angleichen, hat Samsung mit seinen Notes eine absolute Anführerposition. Die clevere Integration des S Pen ist das Sahnehäubchen, das auch das Note 4 von der Konkurrenz absetzt. Aber auch abgesehen davon hat Samsung beim Note 4 alles richtig gemacht: Top-Technik, gute Verarbeitung und ein kleines Design-Zugeständnis an die Kritiker mit dem Metall-Rahmen - das Galaxy Note 4 ist Samsungs bestes Note und das Kronjuwel des Jahres.

Dieser Artikel basiert auf Informationen und Eindrücken aus unserem ersten Hands-On sowie auf einem Testbericht von Kris Carlon für AndroidPIT.com.

Top-Kommentare der Community

  •   32
    Gelöschter Account 03.09.2014

    Das G3? NEVER. Mal abgesehen von den Performance-Problemen und die Überhitzungen des Akkus hat das G3 einen schwächeren Prozessor. Ausserdem bietet das N4 die einzigartigen S-Pen Features. Allein deswegen wäre das Note 4 in Vorteil. Zudem wird Samsung seine Amoled Technik noch einmal verbessert haben (ich habe bemerkt dass die SAMOLEDS immer besser werden) und so ne tolle Auflösung auf nem etwas größeren Display hat schon was.
    Die Kamera wird Samsungtypisch hervorragend sein und auch wenns Geschmackssache ist: ich finde das Note 4 ebenfalls schick (ausser die Ecken und die Kopfhörer-Beule auf dem Rücken)

  • rich17 04.09.2014

    5 Freunde haben G3. Und keiner hat Probleme damit. Ich frag mich echt wie stark ihr euer Handy foltert.

    Die einzigartigen Featerus? Die Auflösung ist die Gleiche. Ah ne warte es sind ja ganze fette 0,2" größer!

    Ich würde niemals freiwillig ein Handy mit touchwiz kaufen. Es wird jedesmal bunter. Und es braucht jedesmal mehr Leistung um ansatz weise flüssig zu laufen >.>

  • Johannes Wallat 03.09.2014

    Das sind Marketing-Begriffe, die höchstwahrscheinlich nichts weiter zu bedeuten haben. Super AMOLED heißt auch nur so, weil Samsung seine AMOLEDs eben super findet.

  • Crysagon 14.12.2015

    Alles was Samsung danach auf den Markt brachte ist leider unbrauchbar.
    Das Note 4 ist das letzte gute Gerät von Samsung gewesen.

  • finn.lg 14.12.2015

    Einfach das beste was es momentan von Samsung gibt, alles was danach kam war nur noch Schrott.

137 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • nach ca 9 Monaten relativ intensiver Nutzung :
    Display: super
    Kamera: super
    super auch der wechselbare Akku und SD-Karte.
    3G-Empfang mittelmäßig,
    Prozessorleistung wäre brauchbar, wenn die Resourcen vernüftig gehändelt würden, wobei das ein Mango von Android ist:
    Ein Thumbnailcache von fast 4 GByte empfinde ich als Schwachsinn hoch drei. Wenn dann plötzlich mal wieder Netzempfang vorhanden ist, werden generell erst Datenanforderungen der Hintergrundprozesse bedient-völliger Schwachsinn!!! Aber letzteres soll mit Android 6 besser werden, so wie ich gelesen habe.


  • Läuft bei euch die Zeit rückwärts? Das Note 4 ist super aber dieser Test ist schon über ein Jahr alt. Frechheit👎👎👎


  • Hab das 4 jetzt ein halbes Jahr und bin sehr zufrieden. Ist eine eierlegende Wollmilchsau. :-) Freu mich aufs Marshmallow-Update.

    Peter


  • Super Gerät mit dem ich leider Pech hatte...auch aufgrund des nicht vorhandenen Services von Samsung.
    Pechsträne mit: Oneplus One, Note 4, ... nun mit dem LG G4.

    Die Pechsträhne Frist nicht ab. Vielleicht sollte ich bei meinem S4 mit CM bleiben :-(


  • Note 4 oder Note5?


  • Alles was Samsung danach auf den Markt brachte ist leider unbrauchbar.
    Das Note 4 ist das letzte gute Gerät von Samsung gewesen.


    • Was ein quatsch. Das S6 ist performant, super verarbeitet und mittlerweile von der Preis-Leistung her wirklich ein klasse Gerät.


      • schreibt vermutlich jemand, der das Geräte hat.


      • So ein quatsch, das Note 4 hat einen wechselbaren Akku und eine SD Karte, und ist Performant und vom Preis-Leistungsverhältnis so oder so besser als das s6.


      • Du schreibst hier den größten Quatsch, weil du einfach etwas behauptest, ohne dich vorher zu informieren.

        1. Das s6 ist momentan deutlich günstiger. Genau gesagt kriegt man es unter 400€ durch eine 100€ Aktion von Samsung. Aber auch ohne Aktion ist das s6 seit längerem leicht günstiger als das note 4, welches sehr Preisstabil bei ~460€ liegt.

        2. Das s6 hat nen deutlich besseren Prozessor. Das note 4 hat allgemein Probleme mit der 2K Auflösung, weshalb es dort des öfteren zu Rucklern kommt. Die Verarbeitung beim s6 ist ebenfalls besser. Die Kamera gehört bis jetzt zusammen mit der des lg g4 und Nexus 6p zu den besten des Jahres. Da kann sogar die Kamera des Iphone 6s einpacken und über die des note 4 brauchen wir erst gar nicht reden. Die ist zwar gut, aber kann nicht mithalten.


      • Ich hab ja nicht geschrieben das das Note 4 billiger ist als das s6. Man bekommt nur mehr geboten für sein Geld. Und ich habe das Note 4 seit 1 Jahr, es hat keine Ruckler bei 2k. Eher reden jetzt Nutzer vom s6 seit dem update das das System ruckelt. Und was nutzt eine gute Verarbeitung, wenn dadurch der Akku zu klein ist, und noch dazu fix verbaut? Somit ist ein Note 4 Nutzer auch nach langem Nutzen am Abend noch glücklich weil sein Akku noch hält, oder er einen zweiten zum wechseln hat. Der s6 Nutzer hingegen kann sich bei schwarzem Display nur noch am schönen Gehäuse freuen. Punkt fürs Note 4 😉


  • Einfach das beste was es momentan von Samsung gibt, alles was danach kam war nur noch Schrott.


  • Da ich bald ein Firmenhandy bekommen soll, habe ich mehrere zur Auswahl. Ich brauche dann auch kein eigenes mehr, da ich das Neue dann auch privat komplett umsonst nutzen kann. Deswegen meine Frage an die Nutzer unter euch, könnt ihr das Gerät empfehlen? Soll ich eher das Note Edge nehmen oder ist das nur eine unnötige Spielerei? Akku und LTE ist mir sehr wichtig (wegen der Arbeit), mal was spielen ist auch ok und die Kamera sollte "überzeugen" -> Habe momentan das Huawei P8 und das finde ich ganz ok.
    Wäre nett, wenn Ihr mir eure Erfahrungen schreiben könntet. Vielen Dank.


  • Ich habe die Version N910C und muss sagen TOP !! Laut Testberichten ist das die bessere Version.
    Mehr vorteile als Nachteile.


  • Welches ist denn die bessere Version ?
    (N910C oder N910F) ?
    Und welche Version hat Media Markt verkauft ?


  • C. F.
    • Blogger
    24.08.2015 Link zum Kommentar

    Wenn ich das so lese - das perfekte Smartphone/Phablet, oder?

    Gelöschter Account


    •   25
      Gelöschter Account 24.08.2015 Link zum Kommentar

      ja , das letzte beste Handy / phablet was Samsung rausgebracht hat !!


  • was ich immer wieder feststelle, ist das einer vom anderen abschreibt bei den beurteilungen der Geräte. ob chip, androidpit, usw. es sind immer sehr ähnliche Sätze oder die gleichen und ich habe das Gefühl, das diese Redakteure das Gerät nie getestet haben. das note4 ist eine gutes Gerät, keine frage und den spen möchte ich nicht mehr missen aber der gps-empfang ist grottenschlecht. obwohl in den foren darüber sehr viel steht, ignorieren alle Fachzeitschriften dieses Problem. es kann nicht angehen, das bei freiem Himmel die Satelliten ausfallen der Empfang ständig schwankt und baidou-satelliten garnicht gefixt werden. dabei ist der fix ganz schnell da. es ist kein vergleich mit einem s4 oder s5 (Version 4.2.2) in der stadt macht es sich schon bemerkbar, wenn nur 3 Satelliten einen fix haben, mit s4/s5 im vergleich 12 Satelliten. Für ein spitzengerät bei dem preis, eine Frechheit. da die Fachzeitschriften das aber nicht schreiben, gibt es keine lobby, die samsung zum nachbessern zwingt.....


    • @Volkmar: Also ich habe letztens das Note 4 als Navigation (Google Maps) benutzt und es lief alles einwandfrei. Deshalb kann ich mich nicht beschweren über das GPS.


    • "Montags Handys" soll es auch geben ;-)


    • Ich habe zeitweise auch sehr schlechten GPS Satelitenempfang, schon erstaunlich wenn heutzutage auf freien Feld das Navi meldet es hätte keinen GPS-Empfang.
      Aber letztlich liegt es glaube ich auch an der jeweiligen Navi-Software. Für einen GPS-Fix würden ja vier günstig stehende Satelliten reichen. Ich glaube div. Software meldet schon GPS verlust wenn die Genauigkeit schlecht ist.
      Aber ich hatte auch schon Zeiten wo das dämliche Gerät mich bei GPS Aussetzern plötzlich einige tausend Kilometer entfernt plazierte….
      Derzeit geht es aber einigermaßen.


  • Wie aktiviere ich snap Note? finde es nicht


  • Hab das Note 4 mit Lolli seit einem Monat und geb es nicht mehr her. 😊😊 Einzig die kleine leuchtschwache Notification-LED stört. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.


    • Die leuchtet bei meinem Moto G auch nicht sehr hell. Dafür verbraucht sie halt auch nur sehr wenig Strom. Und da Stromsparen ja ihr Sinn ist (man muss das Display nicht aktivieren, um zu sehen ob Benachrichtigungen da sind), geht das schon in Ordnung.


  • Ein interessanter, guter Artikel. Der zu einem Artikel über das Note 5 (Samsung Galaxy Note 5 im Test - Das Letzte seiner Art?, https://www.androidpit.de/samsung-galaxy-note-5-test) verlinkte, sehr ausführliche Testbericht der Firma Displaymate, bestätigt die auch hier beschriebene, sehr hohe Qualität des Note 4 Displays.
    Laut Testbericht wird die aber beim Note 5 nochmals deutlich gesteigert. U.a. konnte der Wirkungsgrad um 21% gesteigert werden. Das heißt, dieser wichtige Stromverbraucher belastet beim Note 5 bei gleicher Helligkeit den Akku um 21% weniger, oder ist bei gleichem Stromverbrauch entsprechend heller.

    Quelle: Displaymate Technologies Corporation, www.displaymate.com


  • Für alle wild zum Kauf entschlossenen: bei Amazon gibt's das Note 4 ohne Vertrag mit 32 GB in schwarz in der schnelleren 910F Variante für 489.- €. Auch ein Schnäppchen... !!


  •   54
    Gelöschter Account 24.08.2015 Link zum Kommentar

    Das Note 4 funktioniert ordnungsgemäß, törnt jedoch durch die Lederimitat-Rückseite ab.


    •   25
      Gelöschter Account 24.08.2015 Link zum Kommentar

      mich törnt eine glasrückseite ab!!


      •   54
        Gelöschter Account 25.08.2015 Link zum Kommentar

        Aus welchem Grund?


      •   25
        Gelöschter Account 25.08.2015 Link zum Kommentar

        fühlt sich billig an , ist rutschig , geht schnell kaputt und lässt sich nicht öffnen um an den Akku oder die Speicherkarte zu kommen.


      •   54
        Gelöschter Account 25.08.2015 Link zum Kommentar

        Eine Glasrückseite fühlt sich überhaupt nicht billig an.


      • Also ich empfinde das Leder auch als deutlich edler als glas. Auch wenn es nur ein Imitation ist fühlt es sich auch wie Leder an und sieht nicht nur so aus.


      •   54
        Gelöschter Account 25.08.2015 Link zum Kommentar

        Egal ob echt oder falsch, bei Smartphones stehe ich nicht auf Leder.


      • Glasrückseite- nicht billig, aber glatt. Zu glatt ohne Bumper. Und daher könnten alle! Hersteller diesen Unsinn endlich abschaffen.


  •   24
    Gelöschter Account 24.08.2015 Link zum Kommentar

    Der günstige Preis bei Media Markt galt nur bis heute morgen im 9 Uhr.....


  • Ich hab das Note 4 und bin mehr als zufrieden damit. Hat mein Note 3 würdig abgelöst.

    Und ich muss sagen, dass ich mich sehr freue mal wieder etwas über ein Samsung Handy zu lesen, das es auch tatsächlich schon gibt.


  • Samsungs bestes Smartphone und leider das letzte seiner Art.


  • Notizfunktion beim Note 4: Lässt sich bei der Umsetzung der Handschrift in Maschinenschrift (im kleinen Schreibfeld unten) die digitale Schrift der Notiz speichern und später weiterbearbeiten (z. B. in einem Textprogramm WORD o. ä.)?
    Oder ist das Resultat des Konvertierens der Handschrift-Notiz in digitale Schrift nur eine Fotodatei, die man in WORD nicht weiterbearbeiten kann?


  • Bestes Smartphone am Markt. Da kann zur Zeit keines mithalten. Vor allem weil man beim Note 4 den Akku wechseln kann. So hat man wenn man einen Reserve Akku dabei hat , immer 200% Akku ;)


  • Also ich hab das Note 4 jetzt 4 Wochen und bin jeden Tag aufs neue begeistert. Da ich mich selbst als Performance-Junkie bezeichne muss ein Smartphone bei mir einfach Leistung haben und das hat das Note 4 reichlich. Natürlich gibt es Konkurrenten, besonders aus China die schneller sind (mx4, OPO, MI4 etc.) und billiger aber das Note ist einfach besser ausgestattet und hat mehr Support. Ich finde mit dem Note 4 ist Samsung Hochwertiger und schöner geworden. Also der Preis ist natürlich schon heftig, aber jeder Cent hat sich gelohnt bis jetzt. Das einzige was ich bemängeln würde ist der Pulsmesser der oft nicht richtig geht aber wer brauch das schon !
    Kann jedem nur empfehlen die 750€ für ein Brandingfreies Gerät zu investieren.


  • Leider ist der "Metalrahmen" doch nur Fake!! Der Rahmen besteht aus weißem lackierten Kunststoff, mit ganz dünn eingesetzten Metallstreifen auf den Kanten, das hat mich ein wenig enttäuscht. Etwas dreist dies als Rahmen zu bezeichnen.

    Was mich bisher auch enttäuscht das viele Anwendungen bei mir gar nicht so flüssig laufen wie es beschrieben wurde, ständig gibt es innerhalb von Apps, spielen oder was auch immer Ruckler die ich auf meinem vorherigen 2 Jahre alten Handy nicht hatte. Ich hoffe dies wird durch Updates noch behoben. Speziell merkt man es in spielen bei bewegten Bildern, das Abläufe nicht wie bisher flüssig laufen sondern das Bild teils pasuiert und dann 5-10 mm springt. Und das bei z.B einem Spiel das auf iPhone als HD Version lief und Auf Android nicht als HD,

    Bin von iPhone 5 auf Samsung gewechselt, da mir das iPhone 6 nix neues gebracht hatte.

    Und der Stfit, bearbeitbare Fotonotiz und Kompatibilität zu Fremdanbietern, mir in der beruflichen Nutzung viele Vorteile bringt.

    Ansonsten aber auf jedenfall ein schickes Handy, das viel Spass macht.
    Ich denke mal es ist einfach noch zu neu und hoffe das die Makel durch Updates noch beseitigt werden.

    Leider wird kein Update den nicht vorhanden echten Metallrahmen beheben, sieht aber trotzdem auch schick aus


    • Das ist ein echter alurahmen ich weiß überhaupt nicht wie du darauf kommst schau dir es mal richtig an, öffne es mal dann siehst du es kein Plastik. Leute gibt es oder eine Brille brauchen


  • Ein wasserdichtes Handy, finde ich persönlich den größten Schwachsinn überhaupt. Habe selbst mit meinem note 2 schon zig Fach im Regen telefoniert oder rumgespielt...nix passiert. Zum tauchen nehme ich es nie mit. Usb 2 reicht mir vollkommen...ich lade nicht Gigabyteweise Daten hin und her und ob nun 2 oder 4 Minuten Wartezeit,..vollkommen Wurst. Den hohen Preis als negativen Punkt kann ich auch nicht nachvollziehen. Wer 4000 oder mehr im Monat verdient, lacht darüber und davon gibt's ne Menge ;) geilstes Handy ever!!


  • Für 299€ bekomme ich momentan das note 3 neo! Also 3 note 3 neo statt 1 note 4???
    Ah bildstabilisator habe ich auch ! Und 3200er akku auch! Pen auch! pulsmesser und Fingerabdruck Sensor und 805er juckt mich net ! Also lieber 3 Handys für ganze family kaufen oder 1? Herrlich wie Menschen manipuliert werden durch Konsum Wahn! Und nächste Jahr kommen die 64 Bit Androiden. ..dann müssen alle wieder ein neues kaufen ! Haha ich bleibe bei Android 4.3 lehne jeden tag den scheiss 4.4 update ab! Fingerabdruck will ich eh net! Da das dann Personenbezogene Daten speichert und ihr dafür irgendwann mal zur rächenschafft gezogen werdet...denkt an meine Worte ;)


    • Hahah, was glaubst du eigentlich was bei der täglichen Nutzung mit deinem Handy alles ohne dein Wissen gespeichert wird...da kannst du tatsächlich auf den Scanner verzichten und weiter deine rosarote Brille putzen :D


    •   24
      Gelöschter Account 14.12.2015 Link zum Kommentar

      Du Held 👍


  • Ohne TouchWiz ein nettes nexus6
    Das Note4 kann noch so gut sein, doch TW ist für mich das KO Kriterium.

    Für mich ist Sony Z3 compact bis jetzt das Phone des Jahres.
    Letztes Jahr nexus5.

    Abzuwarten bleibt wie 5.0 Vanilla im n6 begeistert. Denn bis jetzt spricht nur 6 Zoll gegen n6.


  • Ja es ist gut aber TouchWiz ist einfach Dreck..


  • "... einem _Tesbericht_ von Kris Carlon ..."

    Testbericht wäre richtig. Habt ihr dafür keine automatische Prüfung laufen?


  • Ganz ehrlich:
    "Performance: Hier gibt sich Samsung erwartungsgemäß kaum eine Blöße."
    Dann hat der Tester bisher ein anderes Samsung getestet als die restliche Menschheit. Bei 700€ ist der kleinste Ruckler ein absolutes no-go. Insbesondere wenn es einfach mal wieder an ihrem schlampig-programmiertem TouchWiz liegt. Auch im späteren Verlauf gibt es bei der Performance Probleme, wenn man ein Foto machen will.
    Wie eine solche Oberfläche dann auch noch oben gelobt werden kann, frage ich mich. Die Benutzeroberfläche sollte wegen ihres hohen Ressourcenverbrauchs, ihrer schwachen Performance und die fehlenden Möglichkeit diverse Zwangsfeatures zu deaktivieren eher auf die Minusseite rücken und einen der 5 Sterne mitnehmen.
    5 Sterne bei einem der teuersten Smartphones heißen absolute Perfektion im Bereich Hardware- (langsames USB? juhuuu!) und Software (wird bei Samsung nach der Veröffentlichung nicht mehr signifikante verbessert). Das bietet Samsung auch mit dem Note 4 nicht.


    •   34
      Gelöschter Account 21.10.2014 Link zum Kommentar

      Für die kleinen Ruckler gibt es viele verschiedene Gründe (TW, Android Grafikimplementierung, langsame Internetverbindung etc.). Der Snapdragon hat sicher keine Schuld. Das könnte mit Lollipop schon etwas besser werden.
      Was die Grafik-/Spiele-Performance angeht, liegen die 3,7 MPixel des Displays wie Blei auf dem System. In High-Level-Grafikbenchmarks liegt das Note 4 nur im tiefen Mittelfeld. Ein Tegra K1 oder v.a. ein Apple A8X würden da Wunder bewirken.
      Aber das Hauptproblem bei Samsung ist das Verständnis von Qualität. Qualität im Allgemeinen und Software im Besonderen können sie nicht. Das sehe ich jeden Tag bei der Arbeit, wenn mir diese weltfremden Koreaner was als serienfähige Software verkaufen wollen. Bei sicherheitskritischen Bauteilen hört der Spaß auf.


  • Beim "Preisvergleich meines Vertrauens" gibt es das Note 4 schon ab 699. Damit ist das Nexus 6 geschlagen.

    Kann das Note 4 nicht drahtlos laden und IR?


    • Man kann das Note 4 mit nem Cover kabellos laden (z.B. gibt's S View Cover mit denen es geht) und IR, meinst Infrarot? Das hat das Note 4, ja


  • Zwei Punkte:
    1. im Abschnitt Software. Man kann die Fenster auch kleiner machen indem man von Links oben herunter wischt, nicht nur von rechts^^
    2. im Abschnitt Kamera. Samsung setzt beim Note 4 nicht auf einen ISOCELL-Sensor, sondern auf einen IMX240 von Sony ^^

    Ja ich weiß, kommt spät, aber ich weiß das auch noch nicht so lang ^^


  • Cooles Gerät, hat mich auch sehr interessiert.
    Aber da ich kein S-Pen User bin finde ich keinen einzigen Vorteil gegenüber meinem OPO.

    Bevor ich das OPO hatte (vorher One M8, wurde verschenkt) dachte ich mir immer, es müssen die "teuren" Marken wie Samsung, Apple, HTC oder Sony sein. Und nun jucken mich die Geräte gar nicht mehr..

    720€ vs. 300€
    Das alles wegen einer CPU die ein bisschen schneller ist und einem QHD Display, welches ich im mobilen Markt eh nicht gut finde (Siehe LG G3). Der S Pen ist bestimmt ein großer Vorteil für Leute die ihn auch verwenden.
    Also ich denke, wem Geld und Prinzipien egal sind kann sich locker das Note oder n Iphone Plus usw. kaufen. Nach dem S3, Iphone 5 und HTC One M8 habe ich für mich aus Prinzip beschlossen gute und günstige Geräte zu kaufen, wenn es sie denn in Zukunft gibt. OnePlus hat ja den Nachfolger angekündigt. Bin ich mal mehr gespannt :)


  • lohnt es sich denn, hat ja nur 32 Bit. Oder lieber aufs n5 mit 64 bit warten?


    •   38
      Gelöschter Account 18.10.2014 Link zum Kommentar

      Kommt drauf an mit was du jetzt rumläufst. Ich persönlich würde das Note 5 nehmen wenn 64bit Standart sind und die Programme alle auf abgestimmt sind.


  • Im Test steht Micro Sim . .. also doch keine Nano Sim?


  • bestimmt ein tolles Gerät, bin selber Besitzer eines Note 3. Leider stören mich an Samsung 2 Dinge ungemein, erstens die Anzahl der Programme, welche ich nicht brauche, aber auch nicht loswerde, und zweitens der Alleingang mit dem Home-Button. Mir fällt es wesentlich einfacher mit den konventionellen Android-Tasten zu arbeiten. Nachdem ich schon mein S4 gegen ein G3 eingetauscht habe wird auch das Note 3 wohl nicht durch ein Samsung-Gerät ersetzt werden. Andere Mütter haben auch schöne Töchter.


    • ich finde, dass sich das schwachsinnig anhört. DU hast ein Note 3 doch wegen deinem S-Pen, kein anderes Gerät auf dem Markt, kann dir das geben.


      • stimmt, habe ich gedacht, aber leider kommt der S-Pen bei mir nur sehr selten zum Einsatz. Die anderen Tasten benutze ich aber jedes mal, wenn ich das Note in die Hand nehme.
        Interessanter finde ich, dass Du mich schwachsinnig nennst; aufgrund von 6 Zeilen???


      • Mir gefällt es


      • Sehe ich genauso. Ich nutze den Stift auch eher selten. Die Home Taste nervt mich auch eher.


  • tolles Gerät - ich finde es super wie Samsung die Note Reihe in den letzten Jahren kontinuirlich weiterentwickelt hat. Auch die Wertigkeit der Geräte nimmt mittlerweile zu - das war doch einer der Punkte, die immer wieder kritisiert wurden.

    Aber Android-Pit verkommt langsam zur Meckerecke - entweder wird der Verfasser zerrissen, bei Samsung der Hersteller niedergemacht oder es wird allgemein nur noch genörgelt. Seltsamerweise ist das bei anderen Android-Magazinen nicht so ausgeprägt.....


  • Wie so oft ein A-Pit Artikel voller Fehler. Wie viele? Keine Ahnung. Ich hab aufgegeben, nachdem ich den Blödsinn mit der Kamera gelesen hab... (hint hint: WEDER ISOCELL - NOCH SAMSUNG. Hauptkamera ist von Sony. Schon seit Wochen bestätigt. Sogar genau WELCHER Sensor)

    Fazit: Husch husch Artikel ohne Fakten Kontrolle. PIT = Zeitverschwendung.


  • Super Bericht, aber seit G... die Schreibrechte in der SDHC demassen abwürgt, ist das "offene BS " höchst fragwürdig geworden. Sägen die am eigenen Ast ? Bin mit Note 10.1" (2014) also noch JB 4.3 unterwegs und die haben mir schön klammheimlich die Schreibrechte entzogen, mit irgendeinem APP update, nein es ging über Hintergrund-Prozess. GOOGLE haut einfach mal wild um sich mit dem ENTZIEHEN. So kann es sein, dass auch JB4.3 getroffen wird. Ohne Root bin ich zum Affen gemacht !


  • ...und leider wie das Note3 ebenfalls ohne FM-Radio!

    Für mich ein absolutes nogo! So behalte ich eben mein Note2 und hoffe auf ein Note5 oder...


  • USB 2.0??? Naja echt schade. Kopfhörer erhebung halb so schlimm den die Kamera steht mal wieder weiter ab. warum ist immer der Lautsprecher hinten und nur einer. leider nicht wasserdicht. S pen sehr schöne neue Eigenschaften. hatte mich auf das Note 4 echt gefreut obwohl ich kein touchwiz Fan bin. hatte mich beim galaxy S3 schon etwas genervt. also ich hoffe das ich dieses Gerät nicht so schnell an seine Grenzen bringe.


  • Auf Amazon.de steht das Note 4 kostet 1000€.
    ich werde bei mein Note 3 bleiben. Ich denke ein Wechsel lohnt sich nicht, dennoch für mich das Smartphone des Jahres.


    •   22
      Gelöschter Account 20.10.2014 Link zum Kommentar

      Das darf man Samsung nicht ankreiden, die anfänglichen OVP´s sind feuchte, südkoreanische Träume - fast alle Android Smartphones gehen mit Mondpreisen an den Start, die sich binnen 4 - 6 Wochen... sagen wir mal .. marktbereinigen.
      Für das Note 4 werden realistische unter 600 € anfallen, wie immer. Wer es für 1 TEUR kauft und sich über Apple aufgeilt, hat die Latten nicht mehr stramm. Sorry.


  • War ganz Nett, aber die Front und das Touchwitz kommen lahm wie gehabt. Seltsam ist auch, dass es keinen USB 3.0 Anschluss wie beim Vorgänger hat. Gerade jetzt werden die Speicherkarten immer schneller, da wäre es ein Killerfeature mehr gewesen.


    • Aja? Du warst auf der IFA und hast es probiert? Ich sehe im Video nicht einmal ein Ruckler oder Aussetzer. Und USB 3.0 hin oder her, wozu brauche ich das? Damit ich Bilder schnell hin und her schmeißen kann? Meine werde automatisch per Software über WLAN auf meine NAS übertragen wenn ich Heim komme. Was will ich da mit USB 3.0? Für mich ist es sowieso das Phone schlechthin. Es gibt im Moment nichts Besseres.


      • Aber du sagst es doch die ganze Zeit selbst: ich, ich, ich. Ja, du persönlich machst alles über WLAN. Aber wie viele Leute haben Zuhause ein NAS System? Du entkräftigst doch seine Kritik nicht indem du deinen Grenzfall präsentierst.

        Gelöschter Account


      • Ich habe zwar auch ein NAS-System zu Hause, aber die Bilder landen auf meinem Mac mini. Größere Dateien wird man eh auf die Micro-SD ziehen wollen und die sind deutlich langsamer als USB 2.


      • Also ich habe es nicht nur auf der IFA angeschaut sondern habe es seit 6 Tagen auch zu Hause. Jeder der behauptet hier würde alles flüssig laufen hat
        a) es niemals gesehen und längere Zeit benutzt oder
        b) niemals ein Nexus 5 längere Zeit benutzt

        Ich habe beide. Es mag sein, dass es das flüssigste TouchWiz überhaupt ist - aber es ist nicht komplett Lagfrei - und auch nicht mit nativem Android vergleichbar.
        Mich nervt beispielsweise die Gedenksekunde beim AppSwitcher (Taste links unten) die mit einem leichten Ruckeln hinterlegt wird.
        Weiterhin lagt es ab und zu beim durchsehen von Fotos. Einmal hat das Gerät bei dieser Aktion auch neu gestartet.

        Trotzdem finde ich das Gerät ansonsten ziemlich gut. Es bleibt kühl, fasst sich wertig an, hat eine nette Laufzeit und ein gutes Display.


      •   22
        Gelöschter Account 20.10.2014 Link zum Kommentar

        USB 3.0 ist bei einem Endgerät nicht nur wichtig für den Datei-Transfer, frommer Alex. Gerade bei Updates lob ich mir den erwiesen schnelleren Speed. Nicht lebensnotwendig, richtig, aber garantiert nicht so unnötig, wie Du es weismachen willst. Developer Mode lässt grüßen.
        @ Frank, agree!


  • Die Note-Serie von Samsung find ich eigentlic ganz cool...


  •   58
    Gelöschter Account 06.09.2014 Link zum Kommentar

    Das erste Mal, dass ich ein Samsung-Smartphone/Phablet wirklich interessant finde.


  • ich hab noch immer das note1 - und da es keine probs hat und dank custom rom auf 4.4.4
    läuft bleibt es vorerst meins - habe auch noch ein s4


  • gefallen tut mir es, aber mir fehlts Geld^^ und mein Note 2 machts ja auch noch dicke mit. Denke mal fast das es ein Note 5 vielleicht dann werden wird oder gar das 6 erst^^

    Gelöschter Accountdummixx


  • Sorry viel zu teuer, für was?

    Samsung schafft es wieder nicht Begehrlichkeiten zu wecken.


    • Bei dir vielleicht nicht. Ich finds bisher ein schickes Teil. Da mein Note3 aber noch sehr gut læuft und mir das Geld fuer ein neues Smartphone fehlt, setze ich diesmal aus.

      Oz ZyGelöschter Account


  • Hammer Teil, wird definitiv mein S4 ablösen.


  • microUSB 2.0?! Was soll das denn?!

    Gelöschter AccountTarek L.


    • @Daniel U. das haben die gemacht weil die ganzen Gear Smartwatches mit USB 2.0 laufen und Samsung nicht will dass man für jedes Gerät ein anderes Kabel braucht ;)


      •   26
        Gelöschter Account 04.09.2014 Link zum Kommentar

        Und damit Samsung aufgrund der Mehrkosten nicht pleite geht :) Find ich generell OK, dass die ganze Produktpalette gleichzeitig upgedated wird, wobei der Rückschritt zum Note 3 schon blöd ist. Mit meinem Note 3 sind Datenübertragungsraten von knapp 70MB/s standard (bei einer einzelnen, großen Datei). Ein guter USB 2 Port hat ca. die Hälfte.


      • Obs jetzt USB 2.0 oder 3.0 hat ist doch sowas von egal. Gönnt man sich halt mal nen Kaffee während ein Film aufs Handy vom PC übertragen wird. Luxusprobleme eben, hauptsache der Rest stimmt.


      •   30
        Gelöschter Account 04.09.2014 Link zum Kommentar

        Kann man bei einem 700 € Handy aber schon erwarten, das der neue USB Standard verwendet wird. Zumal genug Platz gewesen wäre.


      •   26
        Gelöschter Account 22.10.2014 Link zum Kommentar

        Wenn wir schonmal dabei sind ... 3000 oder 3200mAh macht auch kaum einen Unterschied oder qhd vs fhd, 16 vs 13MP... weißt du was? Warum stecken wir nicht gleich die Technik vom Note 2 rein?!


  • Kann man immer noch mit dem S Pen nur Teile vom Bildschirm aufnehmen?


  • Ich finde es irgendwie schade das es die Snapdragon Version nicht in Europa gibt. Finde diese Open-Mic Technik als absolutes Killerfeature und die hat Samsung ja leider nicht in seinem Chip.


  • Bis jetzt sieht das Note 4 lediglich wie ein Note 3+ aus. Gute Weiterentwicklung aber nichts was ich mir als Note3 Besitzer holen muss.

    Wenn ich das 3er nicht hætte dann wuerd ich mir aber definitiv Note4 holen


    •   32
      Gelöschter Account 09.09.2014 Link zum Kommentar

      Nenn mir ein Smartphone heuer, dass eine Revolution statt Evolution ist


  • Wow ich habe das Nex. 4 und möchte es nicht gegen das Note 4 eintauschen ^^ Es bringt, wie ich finde, keinen Mehrwert zum note 3. Ob es nun 2,3 Ghz hat oder 2,7 Ghz ist für mich unwichtig... Finde das G3 mehr von Vorteil.


    •   32
      Gelöschter Account 03.09.2014 Link zum Kommentar

      Das G3? NEVER. Mal abgesehen von den Performance-Problemen und die Überhitzungen des Akkus hat das G3 einen schwächeren Prozessor. Ausserdem bietet das N4 die einzigartigen S-Pen Features. Allein deswegen wäre das Note 4 in Vorteil. Zudem wird Samsung seine Amoled Technik noch einmal verbessert haben (ich habe bemerkt dass die SAMOLEDS immer besser werden) und so ne tolle Auflösung auf nem etwas größeren Display hat schon was.
      Die Kamera wird Samsungtypisch hervorragend sein und auch wenns Geschmackssache ist: ich finde das Note 4 ebenfalls schick (ausser die Ecken und die Kopfhörer-Beule auf dem Rücken)


      • 5 Freunde haben G3. Und keiner hat Probleme damit. Ich frag mich echt wie stark ihr euer Handy foltert.

        Die einzigartigen Featerus? Die Auflösung ist die Gleiche. Ah ne warte es sind ja ganze fette 0,2" größer!

        Ich würde niemals freiwillig ein Handy mit touchwiz kaufen. Es wird jedesmal bunter. Und es braucht jedesmal mehr Leistung um ansatz weise flüssig zu laufen >.>


      • Ich hatte sowohl das G2 als auch das G3 (und jetzt seit einer Woche das Note 4). Das G3 ist leider sehr viel schlechter als das G2. Der Bildschirm ist regelrecht blass, die Laufzeit im Vergleich zum Vorgänger viel schlechter UND am meisten nervt die billige Rückseite, die regelrecht heiß wird. Es reicht bereits normales surfen aus, damit das Gerät auf Kamerahöhe unangenehm heiß wird.


      •   21
        Gelöschter Account 21.10.2014 Link zum Kommentar

        @Tilo W,
        kann ich nicht bestätigen und das Ding ist bei mir nahezu durchgehend aktiv.
        Wenn ein Gerät eine billige Rückseite hat, dann das Note 4 in Lederoptik, genau wie das S5. Was mich jedoch am G3 stört ist die Laufzeit. 9 Stunden Display-On-Zeit beim Note 4? Euer Ernst? Ich komme auf peinliche 4 Stunden mit dem G3, wenn überhaupt! Das ist echt mager...Da hat LG echt was verbockt.


  •   32
    Gelöschter Account 03.09.2014 Link zum Kommentar

    Wieso ist auf der Rückseite diese Kopfhörer-Erhebung? Wieso nur??? Das vergewaltigt das einheitliche Design, des sonst schönen Handys. Warum tust du mir an Samsung, warum?? 😖


  • Nach dem ich das Note 3 ausgelassen habe da mein Note 2 noch immer prima funktioniert wird Nr. 4 definitiv mein Neues Telefon


  • Also was ich bisher aus einigen Hands-Ons und dem Live Stream gesehen habe:

    Positiv:
    + Display ist gleich groß geblieben
    + Abmessungen auch (ungefähr)
    + 16 MP + OiS
    + 32 GB Festspeicher (Gott sei Dank!!)
    + ...

    Negativ:
    - nicht wasserdicht
    - anscheinend USB 2.0, statt weiterhin 3.0
    - Akku wirklich unwesentlich größer.. 20 mAh sind im Normalfall eig. die Toleranz die die Akkukapazität haben kann und trotzdem ist es schwerer und etwas dicker
    - Lautsprecher auf der Rückseite (warum zu Hölle?-.-) Beim Alpha hat man es doch auch geschafft...
    - Frontkamera sieht unschön groß aus..
    - ...


  • Das klingt sehr interessant. Ich hatte die Chance das Galaxy Note 3 zu testen und es war schon sehr gut, das hier ist nichts überraschendes oder komplett neues, aber eine konsequente und gute Weiterentwicklung eines bereits guten Gerätes.
    Man muss halt mit dem Design/Material auskommen, aber das ist ja Geschmackssache.
    Jetzt muss Sony auf jedenfall mit dem Z3 auch was gutes raushauen, sonst steig ich wohl um.


  • Haut mich als Note 3-User nicht um - hoffe aber auf die verbeserten S-Apps ... Aber es ist ja Samsung und nicht bspw. Apple.

    Tim


  • Was soll denn Smart OIS sein? Habt ihr das nur übernommen oder könntet ihr auch den Unterschied zu OIS oder OIS+ erklären?


    •   55
      Gelöschter Account 03.09.2014 Link zum Kommentar

      Wir hatten während des Hands-On leider nicht genügend Zeit, alle Funktionen ausführlich zu testen. Das reichen wir aber in unserem Testbericht nach. Samsung selbst nennt den OIS aber Smart OIS.

      rauhracklGelöschter Account


      • Das heißt nur, das ihr bei der Präsentation nicht aufgepasst habt.

        Smart OIS is OIS - kombiniert mit DIS. SO wie das z.B. Panasonic bei ihren Camcordern macht. Wurde eindeutig erklärt beim Unpack.


    • Das sind Marketing-Begriffe, die höchstwahrscheinlich nichts weiter zu bedeuten haben. Super AMOLED heißt auch nur so, weil Samsung seine AMOLEDs eben super findet.


      •   30
        Gelöschter Account 04.09.2014 Link zum Kommentar

        Heißt das nicht eigentlich OLED und Samsung hat dann AMOLED daraus gemacht?


      • OLED bezeichnet die Technik, Samsung nennt es einfach AMOLED oder Super-AMOLED. AMOLED steht für active-matrix organic light-emitting diode, OLED nur für die letzten 4 Wörter.


      • Nein beides falsch. Super AMOLED ist eine andere AMOLED-Technik. Und AMOLED ist eine Weiterentwicklung von OED.

        http://de.wikipedia.org/wiki/Organische_Leuchtdiode


      • @Johannes Wallet

        Sicherlich sind alles nur Marketing Begriffe. Aber Retina, Ultrapixel, etc besitzen bestimmte technische Eigenschaften, auch wenn es sich nicht um spezielle Technologien handelt. Mich würde nur interessieren, ob Samsung einfach ein normales OIS einsetzt und es smart OIS nennt oder ob es tatsächlich eine neue Komponente bietet. Beispielsweise nennt LG die Bildstabilisation OIS+, wobei das Plus für die zusätzliche Stabilisation auf der Z-Achse steht; also tatsächlich einen eigenen Namen rechtfertigt.


      • Weil es auch so ist :D


  •   30
    Gelöschter Account 03.09.2014 Link zum Kommentar

    Wieso haben die das Teil nicht Wasserdicht gemacht und den alten USb Anschluss genommen??? Und das Ding sieht genaso aus wie das Galaxy Alpha.


    • wasserdicht geht vermutlich wegen dem S-Pen nicht... beim USB hab ich aber keine Ahnung

      Gelöschter AccountGelöschter AccountHolger Kropp


    • Gehst du denn mit nem 600-700€ handy ins Meer oder was? Hauptsache Spritzwasser geschützt falls es regnet.


      •   30
        Gelöschter Account 04.09.2014 Link zum Kommentar

        Und der alte USB Anschluss? Was man sich da gedacht hat.


      • Ins Meer wäre eh schlecht weil dann alles voller Salz ist, das setzt sich auch im Kopfhörer Eingang ab und alles. Außerdem ist Salz härter als viele Metalle, da kann dann auch kein Gorilla Glas mehr vor Kratzern schützen


      • @bait
        Du redest kompletten Blödsinn!
        Mineral - Ritzhärte nach (Moos Schleifhärte)
        Salz (2)
        Gorillaglas (6.8)

        Mit Salz kannst du niemals im leben ein Glas zerkratzen.


      • Das sind Mohs, und mit Salz vielleicht nicht, aber mit Quarzsand was es am Meer auch hat ;)


      • Nicht nur vielleicht sondern NIE im LEBEN.
        Natürlich kann Quarzsand das Glas zerkratzen doch er sprach von SALZ.
        Salz ist so weich das ich es mit meinen Fingernägeln splitten kann.


    • Wasserdichtigkeit finde ich bei Smartphones unnötig und unkomfortabel, wenn dann wie beim S5 z.B. der USB-Eingang durch eine Klappe versteckt wird. Außerdem benutzen die meisten Leute ihr Handy sowieso nie unter Wasser.
      Aber den neuen USB-Eingang hätten sie schon reinmachen können...
      Dass das Ding so aussieht wie das Alpha bedeutet wahrscheinlich dass das das neue Design von Samsung Smartphones ist. Das S6 wird dann wahrschienlich ähnlich aussehen. Finde das Design aber nicht schlecht, im Gegenteil.


      • "Außerdem benutzen die meisten Leute ihr Handy sowieso nie unter Wasser."

        Weil sie es nicht dürfen (sonst ist es kaputt)...
        Eine tolle Logik ;-) .

        Wenn sie es aber dürfen, würden sie es evtl. auch mal machen.