Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung Galaxy Note 10+ im Performance- Test: Was kann der Exynos 9825?

Samsung Galaxy Note 10+ im Performance- Test: Was kann der Exynos 9825?

Das Galaxy Note 10+ ist ab dieser Woche offiziell verfügbar. Wir testen das das Smartphone derzeit noch ausführlich und haben deshalb natürlich auch schon Benchmarks durchgeführt. Und die wollten wir Euch nicht bis zum finalen Test vorenthalten.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Bevor wir unser abschließendes Fazit zum Galaxy Note 10+ ziehen, wollten wir schon einmal wissen, wie es sich im Vergleich zu den Vorgängern schlägt und haben es daher gegen das Galaxy S10+ und natürlich den direkten Vorgänger, das Note 9 antreten lassen. In allen Fällen haben wir die Benchmarks übrigens mit der voreingestellten Full-HD-Auflösung durchgeführt.

In Sachen Hardware gibt es natürlich ein paar Unterschiede. Das Note 9 wird vom hauseigenen Exynos 9810 angetrieben. Beim S10+ kommt als Prozessor der Nachfolger Exynos 9820 zum Einsatz. Beim aktuellen Flaggschiff verbaut Samsung dann aber den Exynos 9825. Das ist eine leicht aufpolierte Variante des 9820er Modells, von der Samsung sich bis zu 20 Prozent Leistungszuwachs erhofft.

Auch beim Arbeitsspeicher gibt es Unterschiede. Unser Note 9 hat 6 GByte davon, unser S10+ 8 GByte. Das Note 10+ hat 12 GByte. Eigentlich stehen also alle Zeichen auf Sieg für das neue Samsung-Smartphone. Doch wie sehen die Ergebnisse tatsächlich aus?

20 Prozent Leistungszuwachs?

Mit einer Ausnahme schneidet das Galaxy Note 10+ in allen Benchmarks besser ab als das Note 9. Letzteres erreicht nur im Singlecore-Test von Geekbench 4 einen geringfügig höheren Wert als der Nachfolger. Ansonsten sind die Ergebnisse des Note 10+ erwartungsgemäß höher.

Interessant ist der direkte Vergleich zwischen Note 10+ und Galaxy S10+. Schaut man sich die Werte des 3D Mark Sling Shot Extreme ES 3.1 sowie des 3D Mark Sling Shot Vulkan an, dann liegen die Werte des neueren Gerätes tatsächlich etwas höher. Allerdings sehen wir in beiden Fällen nur einen Leistungszuwachs von knapp 12 Prozent.

Ansonsten fallen die Werte nicht höher aus als beim S10+, bis auf den Multi-Core-Geekbench sogar ein bisschen niedriger. Woran das liegen kann, darüber können wir derzeit auch nur spekulieren. Unser Note 10+ läuft mit finaler Software, das erste Update wurde bereits installiert. Trotzdem ist es natürlich denkbar, dass Samsung hier noch nachlegt und weitere Software-Optimierungen einführt.

Andererseits ist hier auch die Prozessorfertigung zu bedenken. Der Exynos 9820 wurde im 8-Nanometer-Verfahren im Deep-Ultra-Violet-Prozess gefertigt. Der Exynos 9825 hingegen im 7-Nanometer-Verfahren mit dem Extreme-Ultra-Violet-Prozess. Es sieht so aus als zeigten sich die Vorteile dieser neuen Technik erst in der Zukunft.

Samsung Galaxy Note 10+ im Benchmark-Vergleich

  Galaxy Note 10+ Galaxy S10+ Galaxy Note 9
3D Mark Sling Shot Extreme ES 3.1 4.907 4.371 3.379
3D Mark Sling Shot Vulkan 4.777 4.276 2.884
3D Mark Sling Shot ES 3.0 4.338 4.503 4.061
3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0 54.663 56.128 41.354
Geekbench 4 (Single / Multi) 3.652 / 10.234 4.175 / 10.031 3.753/ 8.998
PassMark Memory 19.065 19.777 10.040
PassMark Disk 72.588 75.870 71.197

Wie schlägt sich das Galaxy Note 10+?

Natürlich ist dies nur eine Seite der Medaille, denn die Benchmarks spiegeln nur sehr bedingt die Erfahrung in der täglichen Nutzung wider. Und das wichtigste zuerst: Im täglichen Gebrauch fällt das Note 10+ sicher nicht als langsam auf, im Gegenteil. Das Smartphone läuft flott und flüssig und scheint jederzeit mehr als genug Leistungsreserven zu haben. Wir haben unseren Test noch nicht abgeschlossen und werden dort natürlich die Benchmark-Ergebnisse nochmals bestätigen. Außerdem werden wir das Galaxy Note 10+ dann auch gegen Smartphones mit anderen Prozessoren antreten lassen - natürlich gegen einen Snapdragon 855, aber sicher auch gegen einen aktuellen Kirin.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gute Kamera für Ihr Geld.
    Aber bald. zum Beispiel kommt das iphone pro 11 heraus. Kann besser kaufen, für ein mobiles Gerät fotografiert er perfekt. IMG - acro-phone.ru /wp-content/uploads/2019/09/apple-iphone-11-pro-1-1024x720.jpg Er hat drei Kameras)


  • Auf ANdroid ist die beste Option Snapdragon 855/855+


  • Hammer Teil.


  • Habe das Note 10 verglichen mit dem P 30 pro was Kamera betrifft sie ist keinesfalls besser als beim P 30 pro , bei gutem Licht fast gleich , bei weniger Licht nicht den Hauch einer Chance .


  • Am Anfang laufen die Smartphones doch immer schnell. Nach 1,5 Jahren sieht das schon anders aus.


  • Julius Stiebert
    • Admin
    • Staff
    vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Danke für die Kommentare und Anregungen. Den Blindtest heben wir uns für später auf, in den nächsten Tagen haben wir aber einen Kameratest des Note 10+ für Euch!


  • 7nm SOC, klasse wie weit ARM Design in nur wenigen Jahren im Vergelich zur X86 Architektur gekommen sind.

    Noch 10+ Jahre und der heimische PC + Notebooks laufen längern/schneller mit ARM inside 💻

    Tim


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Naja man darf nicht vergessen, dass diese 7nm von TSMC und Co. fast nur Nonsense sind ^^
      Intels 10nm Fertigung ist feiner und bringt mehr Transistoren auf jeden mm2, als TSMCs bzw. AMDs 7nm.

      Und bis ARM den Desktop erobert, bräuchte es erstmal die dafür angepasste Software :D aber nichts desto trotz eine ziemlich spannende Entwicklung. Bin wirklich mal gespannt, ob es irgendwann auch mal ARM-Desktop-CPUs oder ähnliches geben wird.


  • odo vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    komisch, habe an meinem Note 10+ gerade beim Geekbench 4535/10417 Single/Multi. Bis jetzt läuft das Teil echt schön, obwohl das Teil schon ein Brocken ist.


  • Krieg unser Testgerät heute und bin echt mal gespannt. Insbesondere auf die Akkulaufzeit🤔


  • Hat schon einer eine App für die LED Benachrichtigung? Bis jetzt habe ich verschiedene Apps ausprobiert, aber keine läuft auf den Note 10+


    • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Das Ding kommt erst in zwei Tagen offiziell in den Handel. SO schnell geht das nun auch wieder nicht ^^ Beim S10 hat es auch knapp einen Monat gedauert, bis es Apps dafür gab.


  • Schöner Bericht. 20 Prozent Leistungszuwachs sind aber kein Argument um die Kinnlade nach unten klappen zu lassen, das die Fliegen reinkommen können und generell ist die Hardware und alles was das Note 10 aktuell hat kein Grund für einen sofortigen Griff zur Kreditkarte. Dann lieber zum Note 9, was etwas günstiger ist, greifen da dieses Gerät eigentlich auch nicht weniger hat als das Note 10. In Sachen Display hat sich Samsung beim Note 10 sogar massiv verschlechtert, gegenüber dem Note 9, mit dem Kameraloch im Display (ist meine Meinung. Hab aber schon viele Meinung auch so gehört.)


  • Da wäre ich auch gespannt ob die Leser hier die Kamera vom Note 10+ auch zur besten wählen wie DXOMARK (113)... natürlich dann auch mit dem P30 Pro vergleichen...


    • Das kann ich Dir glaube ich beantworten. Die Note Kamera ist wenn überhaupt ein minimales Upgrade vom S10. Ich kann qualitativ keinen Unterschied ausmachen. P30 Pro sehe ich ganz klar eine Klasse besser.


  • Tim vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Ich bin eher mal gespannt darauf, wie der Chip im Alltag und vor allem dem Standby performt.
    Alle, die mit irgendwelchen Akku-Benchmarks beim S10 ankommen, von wegen die Laufzeit sei doch spitze, testen fast ausnahmslos nicht eine Sekunde den Standby-Verbrauch und der ist nun mal die Achillisferse beim S10.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!